Kommentare

Das sind alles keine Zustände

Wenn die EU nach jetzt Jahren hier nicht in der Lage ist eine konsistente und konsente Lösung herbei zu führen, dann muss man sich von der Idee eines geeinten Europas verabschieden.

Dann ist es eine Frage der Ehre für jeden europäischen Staat, sich von einem solchen Saustall zu verabschieden.

Ist das die neue Taktik der Hilfsorganisationen? Wartet man jetzt einfach vor den italienischen Gewässern bis ein selbst herbeigeführter Notstand eintritt und man dann seine Entschuldigung hat um einen italienischen Hafen anzulaufen?

Die EU.....

....schafft es problemlos den Bräunungsgrad von Fritten und die Krümmung von Gurken zu reglementieren. Nur eine faire Verteilung der Migranten kriegt man nicht hin, da muss immer wieder Deutschland die Hauptlast tragen. Wie lange soll das noch gutgehen?

Wenn Gesetze nicht mehr beachtet werden

Aha, man beachtet also vorerst geltendes Recht. Und wenn nicht, dann passiert ja auch nicht viel. Ich hoffe, das macht nicht auch noch bei Rechtsextremen Schule. Die versuchen ja ebenfalls auf ihre verhängnisvoll-abscheuliche Sicht, die Welt zu retten. Extreme sind nie gut, aber die ganze Welt spinnt ja grade. Das Zeitalter der generellen "Aufgeregtheit" halt.

Wenn die EU nach jetzt Jahren

Wenn die EU nach jetzt Jahren hier nicht in der Lage ist eine konsistente und konsente Lösung herbei zu führen, dann muss man sich von der Idee eines geeinten Europas verabschieden.
Dann ist es eine Frage der Ehre für jeden europäischen Staat, sich von einem solchen Saustall zu verabschieden.

Es sind ja gerade die Staaten, die eine Lösung verhindern - also eben gerade nicht die EU!

Was sind diese Leute eigentlich

Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich? Sind es Asylsuchende oder Migranten. Dies wird in unseren Medien immer gerne durcheinandergemischt. Ein Migrant ist jemand der in ein anderes Land auswandert und eigentlich kein Recht auf besondere Hilfe oder Unterstützung im Zuwanderungsland hat. Ein Migrant/in hat aber in der EU dieses Recht. Was sind also diese Leute auf den Schiffen?

Humanitas ade!

Auf die italienische Bankrotterklärung der Humanistas vermisse ich den Aufschrei der sogenannten "Aufgeklärten"?

Oder liegt der Focus zur Zeit auf dem Klima?
Oder sonstwo?

Wer weist den menschenverachtenden italienischen Pöbler Savini in die Schranken?

Wenn sich Italien diese Gesetze ...

gegeben hat, unabhängig von der Vereinbarkeit mit den Menschenrechten, hat sich jeder, der nach Italien kommt, daran zu halten. Das erwarten wir in Deutschland ja ebenfalls.
Außerdem, wenn man den Schiffskurs verfolgt, fällt einem auf, dass der Kahn durchaus Tunesien hätte anlaufen können, von wegen nächster sicherer Hafen...
Die EU, hauptsächlich die osteuropäischen Staaten, haben Italien wirklich allein gelassen. Und jetzt dieses gespielte Erstaunen über die italienischen Konsequenzen.

Worum geht es wirklich?

Ob es hier tatsächlich um Seenotrettung geht, darf angesichts der Umstände bezweifelt werden. Niemand will die Seenotrettung behindern. Wenn es aber ein Modell der Schlepper ist, Menschen in Schlauchbooten aufs Meer zu schicken, weil man sich darauf verlässt, dass die NGO schon den Rest der Überfahrt organisieren werden, ist das Vorgehen fragwürdig. Es ertrinken im Ergebnis weniger Menschen, wenn die „Seenotrettung“ nicht verlässlich vor der Küste wartet. Das müssten die Beteiligten eigentlich wissen. Geht es also um Seenotrettung oder um Migration und offene Grenzen um jeden Preis?

Ursache Wirkung

Es sollte allen Organisationen die Seenotrettung betreiben bekannt sein, dass viele Länder, die aus Seenot Geretteten nicht aufnehmen möchten. Als Konsequenz sollten die Organisationen ihre Schiffe so ausrüsten, dass sie die Geretteten auch in einen Hafen bringen können der diese auch aufnimmt. Wenn diese Seenot-Retter wissentlich trotzdem losfahren und vorsätzlich in Häfen einfahren möchten, in denen sie nicht erwünscht sind oder die Einfahrt sogar verboten ist, sollten sie nicht so tun als hätten sie das nicht gewusst. Das geht so nicht, Gesetze gelten nun mal für alle, auch für die die so tun als hätten sie nicht gewusst auf was sie sich einlassen.

@ Genter - "Was diese Leute sind"

Es sind Menschen. Ob sie einen Anspruch auf Asyl nach geltenden Konventionen haben ist unklar. Dafür braucht es eine Anhörung und ein geregeltes Verfahren. Darauf haben die Menschen auf dem Boot einen Anspruch. Vorher sind die von Ihnen geforderten Aussagen nicht möglich.

Was sind diese angeblich

Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich? Sind es Asylsuchende oder Migranten.

Das ist im Sinne des internationalen
Seerechtes vollkommen irrelevant.

Übrigens sind Menschen keine Sachen, daher ist das Pronomen "Was" fehl am Platze. "Wer" wäre korrekt. Das sollte ein aufrechter Deutscher eigentlich wissen ...

@ Grimm90 - "Taktik der Hilfsorganisationen"

Sie dürfen bzw. können in keinen Hafen einlaufen. Darum stehen sie dort. Warten aufgrund fehlender Möglichkeiten würde ich nicht als Taktik bezeichnen.

Populisten

Was nehmen sich diese Populisten heraus? Ein Schiff hat Hilfsbedürftige an Bord. Mit welchem Recht verweigert solch ein Innenminister ihm die Einfahrt in einen sicheren Hafen? Das ist willkürlich, inhuman und vollkommen rechtswidrig.

Ich verstehe nicht,warum sie

Ich verstehe nicht,warum sie nicht den EU Staat Malta ansteuern. Die Behörden dort haben sich bereit erklärt,sie in den Hafen anlegen zu lassen.Dass das alles unter Seenotrettung verkauft wird,ist schon sehr suspekt.

@ Sebastian15

Die EU schafft es problemlos den Bräunungsgrad von Fritten und die Krümmung von Gurken zu reglementieren. Nur eine faire Verteilung der Migranten kriegt man nicht hin ...

Das ist aber nicht das Verschulden der EU, die Sie hier zu Unrecht anklagen. Das ist das Verschulden einiger Staaten, deren Regierungen hier eine rigide und wenig liberale Haltung durchsetzen wollen.

@Sternenkind - Fakten? Nein, Irrtum!

"Es ist noch garnicht solange her, ein zwei Generationen vielleicht, da haben deren ihre Großeltern die Europäer, mit ihrer intakten Kolonialverwaltung, mit Schimpf und Schande aus dem Land gejagt."

Fakt ist, dass die Europäer Sklaven aus ihren Kolonien holten, Menschen unterwarfen und umbrachten und als sie abhauten einen Scherbenhaufen hinterließen.

"Zurück blieben die Einheimischen, die trotz Entwicklungshilfemilliarden, übernommener intakter Infrastruktur und reichlich Bodenschätzen es geschaft haben ihre Länder gründlichst zu ruinieren."

Zurück blieben einige Mächtige, die von den Europäern gekauft wurden, denen man Waffen lieferte um die Bevölkerung zu unterdrücken und die Bodenschätze auszubeuten.

Was Sie Fakten nennen, sind überhaupt keine.

Realität zur Kenntnis nehmen

So wie es jetzt in der EU aussieht, ist doch kaum noch ein Mitgliedsland bereit, weitere Flüchtlinge bzw. aktuell mehrheitlich Witschaftsflüchtinge aufzunehmen. Das ist Realität. Polen nahm sehr viele Ukrainische Flüchtlinge auf. Die anderen östlichen EU-Länder lehnen das überwiegend ab und das zu erzwingen, spaltet die EU weiter. Auch die nordischen Länder haben sich jetzt weitgehend abgeschottet. Italien sperrt sich, Frankreich ist auch nicht begeistert. Auch in Deutschland sind wohl nicht alle so dafür, so wie es immer wieder feststelle.
Das Wichtigste: Afrika mit seiner Bevölkerungsexplosion ist mit diesen Aktionen auch nicht geholfen. Vor Ort sollte Hilfe ankommen.

"Nur eine faire Verteilung

"Nur eine faire Verteilung der Migranten kriegt man nicht hin, da muss immer wieder Deutschland die Hauptlast tragen."

Da haben Sie etwas falsch verstanden. Die Hauptlast tragen seit je her Griechenland und Italien.

„Die Hilfsorganisation Sea-Eye will sich vorerst daran [das Verbot] halten - und wartet in internationalen Gewässern“ -
„Ohne triftigen Grund werde die Hilfsorganisation nicht gegen das Dekret verstoßen“

Jetzt sollten nicht wieder alle „auf Zeit spielen“ und die Menschen auf dem Schiff so lange warten lassen, bis dieser triftige Grund da ist.

„Italien verteidige (...) die europäische Außengrenze und wolle nicht länger der "einzige 'Hotspot von Europa' sein"

Europa ist keine Festung, Italien kein „Hotspot“ (sondern geographisch bedingt die nächstgelegene Anlaufstelle), und „Verantwortung“ ganz was anderes.

„Ein Angebot der libyschen Küstenwache, den Hafen der Stadt Sawija als (...) anzulaufen, hatte die Organisation zuvor abgelehnt. "Libyen ist kein sicherer Ort, für niemanden", begründete der Kapitän die Entscheidung“

Dass Libyen tatsächlich KEIN sicherer Hafen ist (und warum) und somit als alternative Anlaufstelle ausscheidet, sollte sich inzwischen überall herumgesprochen haben.

Ich gehe jede Wette ein, dass

Ich gehe jede Wette ein, dass dieses Schiff früher oder Später ebenfalls in Lampedusas Hafen anlegen wird. Ob Frau Rackete nun angeklagt wird oder nicht.
MfG

wer benutzt hier wen ?

die Retter die Geretteten oder die Geretteten die Retter ? Wer macht die Rechnung ohne den Wirt ? und wer bezahlt sie am Ende ?

@Weiß-mehr-als Sie

Und es wäre Ihrer Meinung nach die Lösung? Alle Menschen demnächst ertrinken lassen? Dann doch besser ein „eigenmächtiges Handeln“ der Kapitäninnen und Kapitäne!

@ 14:09 von Genter

"Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich? Sind es Asylsuchende oder Migranten."
.
Migranten, die dann Asyl beantragen.
Weil sich eine Entscheidung dank beratenden Unternehmen wie ProAsyl auf Jahre hinauszögern läßt und in dieser Zeit eine Alimentierung gesichert ist.
Da auch bei einem abgelehten Antrag nicht mit einer Rückführung zu rechnen ist (s. Aussage Herr Schäuble), ist das Ziel der Reise klar.
Alternativ wird dann auch ein "Spurwechsel" angeboten.

Aha. Die Alan Kurdi hält sich

Aha. Die Alan Kurdi hält sich an geltendes Recht.
Die Frage ist: Wie lange?
Wieder 17 Tage vor Lampedusa rumdümpeln, bis es da wieder eine "Notsituation gibt"?

Rette sich, wer kann

Nehmt sie alle auf, egal wen! Fragt nicht, ob sie Anrecht auf Asyl haben oder Migranten sind. Die Aktivisten sollte sich mal lieber im eigenen Land um Probleme kümmern. Da kommen sie aber bei ihrer Art des Widerstandes schnell vor Gericht und in Gefängnis!

kommentator_02

Vielleicht doch noch mal lesen? Und der Begriff aufrechter Deutscher klingt da nicht besonders gut!

@DemokraSte

Sie dürfen nicht in ihren italienischen Wunschhafen einlaufen. Auf dem Weg dorthin gab es aber genügend andere Möglichkeiten und selbst jetzt könnte man noch einen anderen Hafen anlaufen anstatt einfach das eintreten eines Notstands abzuwarten.

man mag darüber

denken wie man will,aber das man sich auf Seenotrettung beruft ist auch eine vage Aussage,denn man hat sie ja fast von den Schleppern übernommen,das ist in meinen Augen Beihilfe bei diesen ganzen Schlepperunwesen und für diese Banden die Aufmunterung ach macht nix die werden ja alle aufgenommen .
Finde diese Dame ist in ihren Aussagen auch sehr arrogant und abgehoben,wir müssen uns alle an Gesetze halten auch diese Dame nicht weil sie Rackete heisst kann Sie alles durchsetzen.

Migranten

Wer den westlichen demokratische Standart ansetzt, meint immer das kein Land in Afrika sicher ist. So wartet das Schiff bis jemand krank wird, dann haben sie wohl einen Grund italienischer Recht zu brechen?
Wenn es um Recht geht gilt der Rechtsbruch für die eigenen Belange als richtig aber wehe andere würden es genau so machen. Fr. Rackete macht es genau so. Wenn ein Migrant der angeblich vor dem Ertrinken gerettet wurde droht über Board zu gehen um sich zu ertränken? dann darf sie das Recht brechen?Ihr alternativloses Denken und Handeln ist elitär, arrogant und unglaubwürdig.
Das Argument das mehr Straßen die Anzahl der Autos erhöht aber nicht das mehr Rettungsboote die Zahl der Migranten erhöht? Nicht zu verstehen?
Europa will angeblich die meisten aufnehmen, Deutschland vorneweg und erhöht durch Agrarsubventionen die Anzahl der Migranten weil billiges Milchpulver den Markt für afrikanisch Bauern zerstört. Ist das gerecht?
Wer trägt die Schuld wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken?

Bürokratie oder Lebensrettung?

@ Genter:
Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich? Sind es Asylsuchende oder Migranten.

Ich weiß es nicht. Ich bin aber dafür, dass man Ertrinkenden zuerst eine Rettungsleine zuwirft und nicht einen Fragebogen, wenn Sie wissen, was ich meine.

Unlogisch

Mir erschließt sich nicht, warum Menschen, die mit einem Zubringerboot zu "Rettungsschiffen", wie die Alan Kurdi, gebracht werden, (also einem Schiff, das nachweislich in Libyschen Hoheitsgewässern wartete), wie also diese Leute als "Schiffbrüchige" und "Gerettete" bezeichnet werden können.
Ob es "Asylberechtigte" sind, ist offen, hat aber mit einer "Seenotrettung" logischerweise nichts zu tun.
Das Vorgehen von Seawatch und Co ist nichts anderes als eine politische Provokation der Links-rechten italienischen Regierung.

Sternenkind 13:39

"...mit ihrer intakten Kolonialverwaltung..."
Frechheit sich aus Unmündigkeit und Fremdverwaltung befreien zu wollen. Sowas wäre Ihre Sache natürlich nicht!

"...trotz Entwicklungshilfemilliarden, übernommener intakter Infrastruktur und reichlich Bodenschätzen es geschaft haben ihre Länder gründlichst zu ruinieren."
In der Aufzählung vergessen Sie noch die Handelsregelungen, die stets zum Nachteil Afrikas gingen und gehen. vielen Diktatoren und Warlords war das leider egal, wir Europäer haben uns gefreut.

heißt nicht, dass wir Afrikas Boden jetzt vergolden müssen. Ihre Aufzählung ist nur ein bisschen einseitig.

m 14:30 von Nettie

>>Die Menschen erwarten eine klare Botschaft und kein „Taktieren“

„Die Hilfsorganisation Sea-Eye will sich vorerst daran [das Verbot] halten - und wartet in internationalen Gewässern“ -
„Ohne triftigen Grund werde die Hilfsorganisation nicht gegen das Dekret verstoßen“

Jetzt sollten nicht wieder alle „auf Zeit spielen“ und die Menschen auf dem Schiff so lange warten lassen, bis dieser triftige Grund da ist.<<

//

Seenotrettung wird jetzt als Druckmittel für eine misslungene Integration von Flüchtlinge benutzt und das auf den Rücken der Flüchtlinge, so wie deren Helfer...

Sternenkind

Genauso ist es!!

Am 06. Juli 2019 um 13:52 von Grimm90

<< Wartet man jetzt einfaein selbst herbeigeführter Notstand eintritt und man dann seine Entschuldigung hat um einen italienischen Hafen anzulaufen? >>

Vermuten Sie, dass die Menschen auf dem Rettungsschiff nichts zu essen und zu trinken bekommen und womöglich auch noch mit Erregern angesteckt werden - oder wie soll der Nostand "herbeigeführt" werden?

Haben Sie dafür irgendwelche objektiven Anhaltspunkte?

Sebastian 15

Wissen Sie nicht? Man ist mit dem Postengeschacher beschäftigt, um möglichst viele eigene Vorteile herauszuschinden.

um 14:30 von bubu "Nur eine faire Verteilung

>>"Nur eine faire Verteilung

"Nur eine faire Verteilung der Migranten kriegt man nicht hin, da muss immer wieder Deutschland die Hauptlast tragen."

Da haben Sie etwas falsch verstanden. Die Hauptlast tragen seit je her Griechenland und Italien.<<

//

Das wag so weit stimmen, aber was die Kosten betrifft sicherlich nicht...

Ich würde keinerlei illegale Migration zulassen

Die WElt online schrieb:
Zitat:
Mit Geld lässt sich in Libyen viel regeln. Das weiß Italien sehr gut. Mit finanziellen und materiellen Zuwendungen fädelte es 2017 einen Deal mit der Regierung in Tripolis ein, um die Zahl der in Italien ankommenden Migranten zu reduzieren. Bei entsprechenden europäischen Leistungen könnte es mit den Asylzentren genauso laufen. Zitatende
Quelle: /www.welt.de/politik/ausland/article178467814/Asylzentren-fuer-Migranten-in-Afrika-Das-sagen-die-Laender.html

Also weiß man doch, was gegen illegale Einwanderung hilft.
Um die Gesundheit der Passagiere dieses Schiffes nicht zu gefährden, sollten die Italiener den Kapitän auffordern, wieder zurück nach Libyen zu fahren, um dort die teuer bezahlten Leistungen zu nutzen, für die Italien bereits bezahlt hat.

kommentator_02

Stimmt überhaupt nicht: wenn Merkel wiederholt betont, daß die EU gemeinsam nach einer Lösung suchen muß, hat sie genau diesen Mechanismus schon lange außer Kraft gesetzt! - Und außerdem kann ich die STAATEN verstehen, die - wie Ungarn - keine Flüchtlinge aufnehmen wollen.

um 13:44 von Säbelzahn

>>Das sind alles keine Zustände

Wenn die EU nach jetzt Jahren hier nicht in der Lage ist eine konsistente und konsente Lösung herbei zu führen, dann muss man sich von der Idee eines geeinten Europas verabschieden.

Dann ist es eine Frage der Ehre für jeden europäischen Staat, sich von einem solchen Saustall zu verabschieden.<<

//

Absolute Zustimmung!

Am 06. Juli 2019 um 14:13 von bene

<< Wenn sich Italien diese Gesetze ... gegeben hat, unabhängig von der Vereinbarkeit mit den Menschenrechten, hat sich jeder, der nach Italien kommt, daran zu halten. Das erwarten wir in Deutschland ja ebenfalls.>

In Deutschland wäre ein Gesetz, das gegen die Menschenrechte verstößt, dank unseres BVerfG verstößt, undenkbar.

Die Sätze "Gesetz ist Gesetz" oder "Befehl ist Befehl" haben in D nach 1945 an Bedeutung verloren

Bravo Salvini

Sehr sehr gut, Herr Salvini. All die Jahre, in denen Italien ohne Murks geholfen und gerettet hat, hat die halbe Welt weggeschaut... Jetzt, wo Italien demokratisch gegen Rettungsaktionen gewählt hat, sind sie die Bösen... Das Schiff kann ja einen großen Bogen machen und Norddeutschland ansteuern.

Was stimmt nicht ?

... also jemanden vorm Ertrinken retten ist Pflicht . Das bestreitet wohl Niemand . Nichtmal der Bademeister im Schwimmbad. Man zieht den Ertrinkenden aus dem Wasser, leistet erste Hilfe und der trockene Boden unter ihm verhindert das Ertrinken . Das wäre eine echte Rettung .... Was aber hier medienwirksam abläuft wird das Konstrukt EU zerlegen . Und ganz ehrlich: Das ist auch gut so ! .... Private Organisationen proklamieren sich „vorerst“ an Gesetze zu halten. NGOs definieren bereits was sichere Häfen sind. Die Politikerkaste schachert um Posten, ohne auch nur ein Problem zu lösen. Da kommen Phrasen und wenn der „Gegner“ agiert muss man ihn ja nur beschimpfen..... Die Kinder spannt man ein um neue „Steuern“ zu generieren die das Problem dann plötzlich lösen .... Mir kommt Europa gerade vor wie ein Mensch-Ärger-Dich-Nicht-Spiel .... Jeder springt in seiner Farbe übers Feld und wer als erster in seinem Häuschen ist hat gewonnen !!! .... Das ist also die Krone der Schöpfung ? ... lol

Was machte die Alan Kurdi in Bouri?

https://www.vesselfinder.com/de/vessels/ALAN-KURDI-IMO-5285667-MMSI-2112...

Bouri ist eine Ölplattform, die auch als so eine Art Potonhafen fungiert und gehört, soweit ich gesehen habe, zu Libyen. An dem Tag, als die Alan Kurdi die Migranten in internationalen Gewässern aufgefunden haben will, als sie nicht mal direkt in Seenot waren, war die Alan Kurdi dort. Das Gleiche galt auch für die Seawatch. Ich frage mich nun, warum und wie das zu den Aussagen der sog. NGOs paßt.

Trans-atlantikerin

Gegenfrage: mit welchem Recht läuft ein Schiff ohne Erlaubnis in den Hafen ein? Wer kann sich "cool"über das Gesetz stellen??

Hilfsorganisationen

haben sicher lautere und humane Absichten.

Trotzdem agieren sie nicht nur als Hilfe fuer die Migranten in Not, sonder ebenso als Helfer der unzaehligen Schlepoperorganisationen, die die Lage der Leute gewissenlos ausbeuten.

Ich frage mich warum diese NGos so wenig kirtikbewusst zu iherm Handeln stehen.

14:19 von kommentator_02

>>>Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich?<<<
>>>Übrigens sind Menschen keine Sachen, daher ist das Pronomen "Was" fehl am Platze. "Wer" wäre korrekt. Das sollte ein aufrechter Deutscher eigentlich wissen ...<<<

Lernen Sie doch auch erst einmal die deutsche Sprache. Wer würde sich auf z. B. die Herkunft beziehen. Was aber bezieht sich auf den Status. Bsp.: Er ist Maler. Frage: Was ist er? und nicht: Wer ist er?
Klugscheissen alleine reicht nicht!

...

DemokraSte

@ Grimm90 - "Taktik der Hilfsorganisationen"

"Sie dürfen bzw. können in keinen Hafen einlaufen. Darum stehen sie dort. Warten aufgrund fehlender Möglichkeiten würde ich nicht als Taktik bezeichnen."

Wenn italien den einzigen Hafen in europa hätte könnten wir darüber reden. Fakt ist es gibt jede menge Länder die diese "Hilfbedürftigen" gerne aufnehmen würden, deren hafen nicht angefahren werden. Außerdem Kann man schon von Taktik reden im Anbetracht das Frau Rakete 14 Tage auf offener see verbracht hat (Statt die bedürftigen in einen anderen Hafen zu bringen) und jetzt viele menschen es als legal betrachten gegen gesetzte anderer Länder zu verstoßen...

Ist Ihr Kommentar ironisch

Ist Ihr Kommentar ironisch gemeint? Wenn nicht, dann wende ich mich anderen Dingen zu, Guten Tag.

14:28 von ihoecken

>>>Fakt ist, dass die Europäer Sklaven aus ihren Kolonien holten, Menschen unterwarfen und umbrachten und als sie abhauten einen Scherbenhaufen hinterließen.<<<

Sklaven, ja nee. Und die Erde ist eine Scheibe!?

Am 06. Juli 2019 um 14:24 von Carlsand

<< ch verstehe nicht,warum sie nicht den EU Staat Malta ansteuern. Die Behörden dort haben sich bereit erklärt,sie in den Hafen anlegen zu lassen.>>

Gestern hat die ARD über ein anderes Schiff berichtert, das vor Malta liegt:

"Derzeit wartet bereits ein weiteres Rettungsschiff der italienischen Hilfsorganisation Mediterranea mit mehr als 50 Migranten auf den Einlass in einen sicheren Hafen. Italiens Innenminister Matteo Salvini hat eine Einfahrt bereits verboten. Malta hatte sich bereit erklärt, die Menschen von dem Segelboot "Alex" aufzunehmen - allerdings nur, wenn Italien im Gegenzug 55 Migranten übernimmt, die bereits in Malta sind."

Woher haben Sie Ihre Erkenntnis, dass Malta bereits wäre, die Alan Kurdis bedingungslos einlaufen zu lassen?

Genter

"...aufrechter Deutscher". Ist dieser Begriff jetzt auch zu einem Schimpfwort geworden???

06. Juli 2019 um 13:39 von Sternenkind

Was muss Ihnen schlimmes widerfahren sein, dass Sie derartige Verdrehungen der Geschichte fälschlicherweise als Fakten bezeichnen?
Welche Schmerzen treiben Sie an mit unmenschlichen Ansichten über Kolonialisation und Sklaverei Stimmung gegen Menschen zu machen, die nichts mehr haben und bereit sind eher zu ertrinken als in solchen Zuständen weiter zu leben?
Was ist Ihre Entschuldigung dafür Lügenansichten der heutigen Nationalsozialisten zu verbreiten und damit auch den Mord an Walter Lübcke herunter zu spielen?
Welches Leid ist eigentlich der wahre Grund für Ihre heutige unmenschliche Haltung?

@ von berg 222

Na, dann melden Sie sich doch vor Ort als sachkundiger Entwicklungshelfer!

Dort sieht man Ihren Lösungsvorschlägen erwartungsvoll entgegen.

Gilt auch für andere Kommentatoren.

auf Bestellung

Ich find das unglaublich, daß Seehofer in vorauseilendem Gehorsam schon ein Teil der "Flüchtlinge" übernehmen will. Das macht kein europ. Staat. Dtl. steht wieder allein da. Migranten bzw. ill. Einwanderer sind erst Flüchtlinge, wenn ihnen dieser Status zuerkannt wurde. Das ich solche einfache Dinge hier schreiben muß, spricht Bände.

Genter, 14:36

Vielleicht doch noch mal lesen?
Weshalb?

Und der Begriff aufrechter Deutscher klingt da nicht besonders gut!
Deswegen habe ich ihn ja verwendet.

15:01 von Bagheria

"Trans-atlantikerin
Gegenfrage: mit welchem Recht läuft ein Schiff ohne Erlaubnis in den Hafen ein? Wer kann sich "cool"über das Gesetz stellen??"

Es geht um Seenotrettung, nicht um Parkverbote.

Menschen mit Verweis auf Gesetze absaufen lassen, ist widerlich, formalistisch und feige.

14:58 von falsa demonstratio

>>>Die Sätze "Gesetz ist Gesetz" oder "Befehl ist Befehl" haben in D nach 1945 an Bedeutung verloren<<<<

Da sind Sie aber ziemlich schief gewickelt!
Parken sie mal falsch oder, besser noch, zahlen sie die GEZ nicht. Sie werden sehr schnell den Begriff "Gesetz ist Gesetz" kennenlernen. Und wenn Sie eine Vorladung bekommen, dann dürfen sie das gerne als Befehl verstehen. Falls nicht..... viel Vergnügen.

FürdieWahrheit, 14:45

Das Vorgehen von Seawatch und Co ist nichts anderes als eine politische Provokation der Links-rechten italienischen Regierung.

Abgesehen davon, dass Seenotrettung niemals Provokation sein kann - was soll eine Links-rechte italienische Regierung sein? Der Unfug hört sich an wie vegane-Fleisch-Küche ...

FürdieWahrheit, 14:45

Das Vorgehen von Seawatch und Co ist nichts anderes als eine politische Provokation der Links-rechten italienischen Regierung.

Abgesehen davon, dass Seenotrettung niemals Provokation sein kann - was soll eine Links-rechte italienische Regierung sein? Der Unfug hört sich an wie vegane-Fleisch-Küche ...
Für die Wahrheit sprechen Sie hier gerade nicht.

@falsa demonstratio

Der Notstand wird durch das ausharren vor der Küste künstlich herbeigeführt. Diese Menschen sind einen langen Weg gekommen und es darf anzunehmen sein das sie daher medizinische Versorgung benötigen.

Die SeaWatch 3 hat 2 Wochen lang vor italienischen Gewässern gewartet bis dann der Notstand eintrat.

Bagheria, 14:55

Stimmt überhaupt nicht

Was stimmt überhaupt nicht?

<<(....)(also einem Schiff,

<<(....)(also einem Schiff, das nachweislich in Libyschen Hoheitsgewässern wartete), [.....]
hat aber mit einer "Seenotrettung" logischerweise nichts zu tun.
>>

Die TS hat gestern berichtet: "Die "Alan Kurdi" habe 65 Menschen in internationalen Gewässern auf einem überladenem Schlauchboot entdeckt und gerettet, teilte die Regensburger Organisation Sea-Eye mit."

Woher haben Sie Ihre gegenteiligen Erkenntnisse?

Die TS berichtet gestern: "Das Schlauchboot war demnach manövrierfähig und mit ausreichend Treibstoff versorgt, hatte aber weder ein GPS-fähiges Telefon noch andere Navigationshilfen an Bord. Außerdem befanden sich offenbar nur zehn Liter Trinkwasser auf dem Boot.Nach Angaben eines Geretteten befand sich das Schlauchboot bereits seit mehr als zwölf Stunden auf dem Meer, als es gesichtet wurde. "

Woher haben Sie Ihre Erkenntnisse, dass kein Seenotfall bestand?

Am 06. Juli 2019 um 14:13 von bene

Außerdem, wenn man den Schiffskurs verfolgt, fällt einem auf, dass der Kahn durchaus Tunesien hätte anlaufen können, von wegen nächster sicherer Hafen...
---
Der nächste sichere Hafen war Alexandria.
Und wenn man sowieso nicht die Gesetze des sicheren Staates einhält, kann man auch die Piratenflagge hissen und nach Ägypten einfahren, wo jährlich 10 Mill. Urlauber willkommen sind.
Oder scheut man da die Inhaftierung und Beschlagnahme des Schiffes?
Ägyptisches Gefängnis soll für Europäer die Hölle sein.
Italienischer Knast ist dagegen Pasta.

@ Whisper

"Fakt ist es gibt jede menge Länder die diese "Hilfbedürftigen" gerne aufnehmen würden"

Welche?

Daddy, 15:04

Wer würde sich auf z. B. die Herkunft beziehen. Was aber bezieht sich auf den Status.

Ja eben.

Der Status wurde doch gar nicht hinterfragt, da er ja sonnenklar ist: Es sind aus Seenot gerettete Menschen.

Gefragt wurde nach der Herkunft, was aus der Erweiterung "Asylsuchende oder Migranten" hervorgeht.
Denn je nach Herkunft würden sie erst zu einem späteren Zeitpunkt einer dieser Gruppen, oder auch einer anderen Gruppe, verbal zugeordnet werden.

Warum Italien?

Warum fahren alle Schiffe nach Italien? Griechenland die Insel Kreta ist ähnlich weit weg von Libyen. Griechenland hat eine linke Regierung da sollte das verhandeln doch eigentlich leichter sein.

Am 06. Juli 2019 um 15:11 von Bagheria

<< "...aufrechter Deutscher". Ist dieser Begriff jetzt auch zu einem Schimpfwort geworden???>>

Ich versuche stets aufrecht zu sein und bin Deutscher.

Ich möchte aber nicht als "aufrechter Deutscher" bezeichnet werden. Ich würde mich in der Gesellschaft anderer sog. "aufrechter Deutsche" nicht wohl fühlen.

Due Bezeichnung als "anständiger Mensch " wäre mir eine Ehre.

Seenotrettung

Diese sogenannten Seenotretter legen es doch auf Konfrontation mit Italien an. Jeder weiß genau, dass Italien keine Flüchtlinge aufnehmen will und daher keine NGO-Schiffe in seine Häfen einlaufen lassen wird. Trotz mehrerer Alternativen (Tunesien, Griechenland, Malta, Spanien usw.) steuern sie aber Italien an. Da der Gesetzesbruch durch Frau Rackete bereits erfolgreich war, will man hier ein weiteres Exempel statuieren. Man will hier beweisen wer der Stärkere ist. Mal sehen wie lange sich Salvini noch auf der Nase herumtanzen lassen wird.

@ Sternenkind - Kolonialismus

Meinen Sie mit den tollen Geschenken der Kolonialzeit eventuell solche wie die Sklaverei oder Völkermorde wie den der Deutschen an den Herero? Ja das alles hat tatsächlich immer noch seine Auswirkungen!

Was spräche dagegen, in den

Was spräche dagegen, in den Heimatländern der Migranten, seitens Europa "regime changing" zu organisieren? Sind nicht die Ursachen der Flucht die politische Verfolgung, die Korruption, Ausbeutung, Willkür, Menschenrechtsverletzung? Kann die "Grande Nation" nicht, gemeisam mit Ihren Nachbarn, die Menschenrechte, die sie selbst 1789 erkämpfte, diesen Menschen (unsere Vorfahren - sagt die Wissenschaft) gönnen? Oder nutzt Europa die Diktatoren, Klicken und kriminellen Organisationen in diesen Ländern für den eigenen Wohlstand? Könnte ja sein, daß die Migranten nur willkommene Lohndrücker sind. Dem eigenen Volke geht vielleicht bei "Vollbeschäftigung " schon die Existenzangst ab.

13:39 von Sternenkind Bitte

13:39 von Sternenkind
Bitte setzen Sie sich mit den wirklichen "Fakten" der unrühmlichen Kolonialgeschichte auseinander.
Fakt ist das die Völker gegeneinander von den "Kolonialherren" aufgewiegelt wurden. Teile und Hersche, Mann nehme ein Hilfsvolk bevorteile dieses, drücke Ihnen ein Gewehr in die Hand, und zeige auf das "Aufrührerische Volk". Und belohne Sie nach durchgeführtem Massaker mit den geraubten Land, Frauen, und dem Eigentum der Massakrierten.
Ziehe willkürlich Grenzen nehme die Bodenschätze, und das fruchtbare Land. So funktionierte eine "intakte Kolonialverwaltung"´Mit täglichen Raubmord und Menschenrechtsverletzung.
Noch jetzt holen die Konzerne die Rohstoffe heraus, das Erbe hassende Völker, zerstörte Kulturen + Königreiche, willkürliche Grenzen. Und gewisse Konzerne und Staaten Profitieren reichlich. Und solange die Menschen sich unterdrücken, solange werden sie auch fliehen wenn Ihnen alles genommen wurde.

Whisper, 15:05

italien | europa | jede menge | Hilf hier fehlt ein s bedürftigen | hafen | Kann | im Anbetracht | das Frau Rakete | see | die bedürftigen | menschen | gesetzte

Ruhig, Brauner! Dann klappts auch mit der Rechtschreibung ;)

<< Da sind Sie aber ziemlich

<< Da sind Sie aber ziemlich schief gewickelt!
Parken sie mal falsch oder, besser noch, zahlen sie die GEZ nicht. Sie werden sehr schnell den Begriff "Gesetz ist Gesetz" kennenlernen. Und wenn Sie eine Vorladung bekommen, dann dürfen sie das gerne als Befehl verstehen. Falls nicht..... viel Vergnügen.
>>

Könnte es sein dass Sie mich gerne falsch verstehen wollten. Oder können Sie nicht sinnentnehmend lesen?

Sie haben seit 1945 rsp. 1949 jederzeit das Recht, sich gegen staatliche Maßnahmen gerichtlich zur Wehr zu setzen. Manchmal wird (vielleicht von einer mutigen Ermittlungsrichterin) festgestellt, dass kein Gesetzesverstoß vorliegt oder ein Gesetz gar unwirksam ist.

Btw: Sie müssen nicht jeder Vorladung folgen. Einer Vorladung der Polizei müssen Sie z.B. seit 1945 rsp. 1949 nicht mehr Folge leisten.

Am 06. Juli 2019 um 14:30 Uhr von Bubu

Am 06. Juli 2019 um 14:30 von bubu
Die Hauptlast tragen seit je her Griechenland und Italien.
----------
Ist nicht ganz korrekt.
FROTEX die üblen Methoden der Schlepper dargestellt und der Bürgermeister von Lampedusa hat das gestern auch bestätigt.
Allerdings bleiben die nächtl. Anlander nicht in Italien.
Sie kommen größtenteils - nach Dtl.

Am 06. Juli 2019 um 15:23 von Grimm90

<< Der Notstand wird durch das ausharren vor der Küste künstlich herbeigeführt. >>

Wo sollen Sie denn hin?

Es wurde doch in den letzten Tagen hinreichende dargestellt, dass es keine vernünftigen Alternativen gibt. Wollen Sie das Fass jetzt wieder aufmachen?

<<Diese Menschen sind einen langen Weg gekommen und es darf anzunehmen sein das sie daher medizinische Versorgung benötigen.

Italien könnte ihnen die nötige Versorgung bieten. Tut es aber eben nicht. Italien führt den Notstand herbei.

Gespaltenes Europa

Über kaum ein Thema gehen die Bewertung so weit auseinander, wie über das was sich jetzt im Mittelmeer abspielt. Für die einen sind die "Alan kurdi" die Bewahrer der europäischen Humanität, während die anderen in ihnen Schlepperhelfer sehen.
Eines ist jedoch klar. Die Situation erlaubt eine klare Profilierung beider Seiten. Während die Hilfsorganisationen jetzt kräftig Spendengelder einsammeln, kann Salvini an seinem nächsten Wahlsieg arbeiten.
Und so tragen die Hilfsorganisationen letztendlich dazu bei, dass die Migrationsroute "zentrales Mittelmeer" auch weiterhin recht geschlossen bleibt.

Gespaltenes Europa

Über kaum ein Thema gehen die Bewertung so weit auseinander, wie über das was sich jetzt im Mittelmeer abspielt. Für die einen sind die "Alan kurdi" die Bewahrer der europäischen Humanität, während die anderen in ihnen Schlepperhelfer sehen.
Eines ist jedoch klar. Die Situation erlaubt eine klare Profilierung beider Seiten. Während die Hilfsorganisationen jetzt kräftig Spendengelder einsammeln, kann Salvini an seinem nächsten Wahlsieg arbeiten.
Und so tragen die Hilfsorganisationen letztendlich dazu bei, dass die Migrationsroute "zentrales Mittelmeer" auch weiterhin recht geschlossen bleibt.

Höheres Rechtsgut

@ bene:
Wenn sich Italien diese Gesetze gegeben hat, unabhängig von der Vereinbarkeit mit den Menschenrechten, hat sich jeder, der nach Italien kommt, daran zu halten. Das erwarten wir in Deutschland ja ebenfalls.

Nein, eben nicht. Wenn eine rechtspopulistische Regierung ein Gesetz erlässt, das gegen das Völkerrecht verstößt, erwarte ich gerade, dass man sich nicht daran hält. Die deutsche Kapitänin Carola Reckete ist genau deshalb von einer italienischen Richterin freigelassen worden.

Es braucht klare Signale an

Es braucht klare Signale an Menschenschlepper und Migranten: Europa ist nicht der Kontinent der unbegrenzten Einwanderung. Ich hoffe Salvini hält Stand. Die Position Italiens ist vernünftig.

claudius19, 15:44

FROTEX

Ist das eine Handtuchmarke?

14:10 von avshalom

Wer weist den menschenverachtenden italienischen Pöbler Savini in die Schranken?
.
in einer Demokratie der italienische (!!) Wähler
definitiv nicht der Deutsche

Populistische Marktschreier

@ The Independent:
Man will hier beweisen wer der Stärkere ist. Mal sehen wie lange sich Salvini noch auf der Nase herumtanzen lassen wird.

Wer laut ist und glaubt, das Volk hinter sich zu haben, kann aber noch lange nicht das Recht beugen.

um 15:01 von IBELIN Hilfsorganisationen

>>Hilfsorganisationen

haben sicher lautere und humane Absichten.

Trotzdem agieren sie nicht nur als Hilfe fuer die Migranten in Not, sonder ebenso als Helfer der unzaehligen Schlepoperorganisationen, die die Lage der Leute gewissenlos ausbeuten.

Ich frage mich warum diese NGos so wenig kirtikbewusst zu iherm Handeln stehen.<<

//

Solche Unterstellungen /Schuldzuweisung hilft aber auch nicht weiter, sind die NGos mittlerweile doch die Einzigen, welche Menschen vor dem Ertrinken rettet und das ist doch ein unhaltbarer Zustand und wir können es doch sicherlich auch anders...

Am 06. Juli 2019 um 15:58 von kommentato

FROTEX
Ist das eine Handtuchmarke
---------
Können sie eigentlich mal was sinnvolles beitragen? Wohl nicht
Natürlich FRONTEX

#falsa Demonstration #kommentator02

Ganz ohne Schaum vorm Mund können Sie feststellen, dass die italienische Regierung aus Luigi DiMaio 5Sterne, links, und Matteo Salvini Lega Nord, rechts, besteht.

Was die "Alan Kurdi" betrifft, können Sie das Bewegungsprofil der Vessel auf den Shiptracker verfolgen und ersehen, daß sie tagelang vor der Libyschen Küste kreuzte. In lybischen Hoheitsgewässern.

15:58 von FreddFriedd

Die Position Italiens ist vernünftig.
.
das auch
auf jeden Fall aber die italienische Entscheidung
die sogar von uns Deutschen zu respektieren ist

@Säbelzahn: Das sind alles keine Zustände

Der "Saustall" EU wie Sie schreiben, ist ein Saustall, weil viele seiner Mitglieder jede Solidarität mit anderen vermissen lassen und stattdessen ihre Nationalflagge und ihre Ausreden hochhalten und darauf setzen, dass die anderen die Probleme für sie lösen.
Solange wir diesen Nationalisten in Europa das Spielfeld überlassen, kann aus Europa niemals das werden, was sich die Gründungsväter und heute unser Nachwuchs von Europa erträumen. Wir dürfen vor den Rechtsaußen nicht einknicken, sondern müssen ihnen entschlossen die Stirn bieten.

15:21 von kommentator_02

was soll eine Links-rechte italienische Regierung sein?
.
das geht uns als Deutsche nen feuchten Kehricht an
im übrigen kann man über die Definition "Seenotrettung"
eine durchaus andere Auffassung vertreten

Herr Scholl Latour brachte

Herr Scholl Latour brachte einmal die Stadt Kalkutta in den Blickpunkt .
Wenn es mit der Seenotrettung auf Dauer so
weiter geht denke ich an das Prinzip der
kommunizierenden Röhren .

15:26 von falsa demonstratio

Woher haben Sie Ihre Erkenntnisse, dass kein Seenotfall bestand?
.
plant man mit 10 Liter Wasser für 70 Menschen eine Mittelmeerüberquerung ?

Was nutzt das?

Was nutzt das, wenn das Schiff in internationalen Gewässern bleibt? Die Menschen an Bord müssen irgendwann an Land. Spätestens dann geht doch wieder der Zirkus los, entweder es nimmt sie jemand entgegen oder sie bleiben, bis aus gesundheitlichen oder sicherheitstechnischen Gründen ein Anlegen notwendig wird und sich dann wieder die ganze Menschenverachtung Europas zeigt. Eine zeitlang habe ich gedacht, daß Italiens Regierung deshalb so handelt wie sie es tut, weil sie vom Rest Europas allein gelassen wird. Aber der Tonfall den Italiens Innenminister und angeblicher Christ regelmäßig anschlägt ist schlichtweg menschenverachtend. Und es ist auch nicht ersichtlich, daß er Unterstützung will, er will sich einfach nicht um Menschen kümmern müssen, die es wohl in seinen Augen nicht verdient haben.

Ungeheuerlich

Ich finde es so wahnsinnig, daß auf dem Staatsgebiet, auf dem auch der Vatikan beheimatet ist, das Zentrum der katholischen Christenheit, so eine ungeheuerliche Menschenverachtung und schlicht ein Mordversuch von Salvini auf dem Mittelmeer passieren kann.
Ja, nun haben wir einige rechtsradikale Völker in Europa: Kaczinski, Orban, GB und Italien (Der italienische Präsident scheint ja gestorben zu sein, Salvini ist der Diktator)

@leider geil

doch man kann .... ein Blick ins eigene Land reicht . Was hier an „Recht“ gebeugt wird ist bemerkenswert. Claudia Roth hat letztens erst Beschlussfähigkeit des BT attestiert, obwohl dies nicht der Fall war.
Im übrigen sollten sie sich das Völkerrecht und die Seenotrettung mal genau ansehen und vor allem beides als eigenständige Dinge .... Im Völkerrecht gibts einen Artikel der das Recgt auf Selbstbestimmung und Kultur etc. beinhaltet. Im Seerecht gibt es Verpflichtungen des Küstenstaates und des Flaggenstaates . Sie werfen mit dem Völkerrecht um sich ohne genauere Begründung !

FürdieWahrheit, 16:13

... dass die italienische Regierung aus Luigi DiMaio 5Sterne, links, und Matteo Salvini Lega Nord, rechts, besteht.

Wer "Movimento 5 Stelle" für links hält, glaubt auch dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Sisyphos3, 16:16

kommentator_02:
" ...was soll eine Links-rechte italienische Regierung sein?"

Sisyphos3:
das geht uns als Deutsche nen feuchten Kehricht an

Warum geht das Deutsche "einen feuchten Kehricht an"?
Mich jedenfalls interessiert auch Politik, die außerhalb Deutschlands gemacht wird.

Salvinis Verbot

das Verbot des italienischen Innenministeriums
klingt vielleicht etwas weniger tendenziös

@ leider geil (16:10): exakt genauso ist es

hi leider geil

Wer laut ist und glaubt, das Volk hinter sich zu haben, kann aber noch lange nicht das Recht beugen.

exakt genauso ist es! EU-Recht und internationales Recht und Völkerrecht stehen ueber nationalem Recht! Das hat schon der EUGH 2007 entschieden

http://www.eu-info.de/eugh/EU-Recht-Nationales-Recht/

Nationale Gesetze dürfen sich nicht über EU-Recht hinwegsetzen
Das Recht der Europäischen Union steht über nationalem Recht. Diesen Grundsatz hat der Europäische Gerichtshof (EuGH), das höchste Gericht der EU, am 18. Juli 2007 in Luxemburg mit einem Urteil in einem Streit über Unternehmensbeihilfen in Italien bekräftigt. Nationale Gerichte dürfen sich laut dem Richterspruch nicht über EU-Recht hinwegsetzen und müssen gegebenenfalls heimische Gesetze und Vorschriften außer Acht lassen (AZ: C-119/05).

@falsa demonstratio

"Wo sollen Sie denn hin?"

Kommt auf ihren Status an. Migranten? Zurück in ihr Land. Flüchtlinge? In das nächste sichere Land.

"Es wurde doch in den letzten Tagen hinreichende dargestellt, dass es keine vernünftigen Alternativen gibt. Wollen Sie das Fass jetzt wieder aufmachen?"

Über die juristische Definition was ein sicherer Hafen ist und was nicht wird schon seit längerem gestritten. Leider aber nur mit sehr subjektiven Argumenten. Wenn es dazu nun eine richterliche und klare Definition gibt bitte ich sie mir diese zu verlinken.

"Italien könnte ihnen die nötige Versorgung bieten. Tut es aber eben nicht. Italien führt den Notstand herbei."

Dem Kapitän steht es frei jederzeit einen anderen Hafen anzulaufen. Es wird zwar gerne behauptet dass diese Schiffe "festsitzen" würden aber dem ist bei weitem nicht so.

@ leider geil (16:10): Deswegen begeht Salvini dass hier

@ leider geil

Genau deswegen begeht Salvini dass hier:

1. Freiheitsberaubung zu Lasten von Fluechtlingen in jetzt VIER Fällen
2. Cyberkrieg gegen Seawatch
3. Verleumdung gegen Carola Rackete
4. Missachtung von zwei eindeutigen UNO-Weisungen
5. Verstoß gegen geltendes Seerecht
6. Verstoß gegen geltendes internationales Recht
7. Verstoß gegen geltendes Völkerrecht (Seenotrettung ist völkerrechtliche Pflicht)

Von daher erwarte ich immernoch, dass Salvini und dieser Haftar und dessen Helfer und Helfershelfer - zu denen auch Macron, Trump, Salman und Putin gehören - festgenommen und an den Internationalen Strafgerichtshof ausgeliefert werden und dort zu langjährigen Freiheitsstrafen abgeurteilt werden.

Am 06. Juli 2019 um 14:22 von Transatlantikerin

Zitat:
"...Mit welchem Recht verweigert solch ein Innenminister ihm die Einfahrt in einen sicheren Hafen? Das ist willkürlich, inhuman und vollkommen rechtswidrig..."

Das Seerecht gibt den Staaten grundsätzlich das Recht, ihre Häfen für fremde Schiffe zu sperren. Auf der anderen Seite aber steht die Pflicht, Menschen in Seenot zu retten und an einen sicheren Ort zu verbringen. Zwischen diesen beiden Grundsätzen des Völkerrechts entfaltet sich das ganze Dilemma.

Und ganz nebenbei, wird hier nicht eine Situation provoziert?
Die Damen und Herren der EU sollten sich in Brüssel mehrt Gedanken darüber machen, wie man die Ursachen der Flüchtlinge beseitigen will. Durch Sanktionen wird ES bestimmt nicht besser!

@ FreddFriedd (15:58): USA + EU + England sind Einwanderungsgebi

@ FreddFriedd

Doch die EU, die USA, England und Co waren und sind ein Einwanderungsgebiet und werden es immer sein. Was haben Sie bloß gegen globale Migration?? Warum sind Sie so unmenschlich??

Und nein, die Position Italiens und der EU und der USA ist verbrecherisch und nichts anderes!

16:42 von kommentator_02

Mich jedenfalls interessiert auch Politik, die außerhalb Deutschlands gemacht wird.
.
interessieren ... sicher
mitgestalten .... wohl eher nicht

16:38 von Hertha

Ja, nun haben wir einige rechtsradikale Völker in Europa: Kaczinski, Orban, GB und Italien
.
aber das Gute ist ja wir haben sie
die den vollen Durchblick schiebt

Was meint Herr Isler?

"...Salvini. Dieser untersagte der Crew die Einfahrt in die Hoheitsgewässer des Landes. "Wir beachten erst einmal dieses Verbot", versicherte Isler. Ohne triftigen Grund werde die Hilfsorganisation nicht gegen das Dekret verstoßen."
.
Was meint Herr Isler damit? Genauso wie Frau Rackete mehr als zwei Wochen warten, bis die Zustände an Bord eine Anlandung erfordern? Oder will er an der Küste entlang über Frankreich gegebenenfalls nach Spanien weiter fahren? Will er Italien zur Aufnahme der Geretteten erpressen und die Geretteten dabei einer möglichen gesundheitlichen Gefahr aussetzen, oder will er möglichst schnell einen Hafen suchen, an dem die Geretteten an Land gehen können? Hat Frankreich auch ein Verbot ausgesprochen oder nur nicht geantwortet? Keine Antwort ist kein Verbot. Ich bin mal gespannt, ob sich hier wieder Dickkopf gegen Dickkopf versucht durchzusetzen, oder ob einer der Klügere ist.
Das Gesetz sagt in 'einen' sicheren Hafen, nicht in 'den nächsten' sicheren Hafen.

@ Sisyphos3 (16:16): Das Ganz geht uns sehr wohl was an!

@ Sisyphos3

das geht uns als Deutsche nen feuchten Kehricht an

Das Ganze geht uns sehr wohl was an!! Zumindest solange die Bundesregierung sich bei dem hier erwischen lässt:

a) 2014:

https://tinyurl.com/y28awk7a
tagesspiegel.de: Deutschland lieferte Material für Assads Giftgas-Fabriken (19.03.2014, 11:02 Uhr)

Dem Dokument zufolge wurden über ein Jahrzehnt lang Steuerungsanlagen, Pumpen, Kontrollventile, Gas-Detektoren, eine Chemiewaschanlage und 2400 Tonnen einer Schwefelsäure, die zur Produktion des Giftgases Sarin genutzt werden kann, nach Syrien verkauft, berichteten die Süddeutsche Zeitung und der NDR. Auch seien deutsche Projektskizzen für den Bau von zwei Anlagen für die Produktion von Vorstoffen für den Nervenkampfstoff Sarin aus den Jahren 1983 und 1984 gefunden worden.

b) 2019:

https://www.tagesschau.de/investigativ/report-muenchen/syrien-giftgas-15...

Sowas nennt man nicht mehr Dummheit sondern VORSATZ weil Wiederholungstat!!

@ steben

Claudia Roth hat letztens erst Beschlussfähigkeit des BT attestiert, obwohl dies nicht der Fall war.

Er war in Einklang mit der Geschäftsordnung beschlussfähig.

@ Sisyphos3 (16:16): warum es uns außerdem etwas angeht

@ Sisyphos3

Außerdem geht es uns sehr wohl was an, solange sich unser werter "Freund" Macron bei dem hier erwischen lässt:

https://tinyurl.com/y5d5kgcz
tagesspiegel: General Haftar greift nach der Macht in Libyen (08.04.2019, 22:22 Uhr)

Die besten Karten für UN-Gespräche
In den vergangenen Monaten baute Haftar seine Position mit der Einnahme wichtiger Ölfelder im Süden Libyens systematisch aus. Dabei lieferte er ein weiteres Beispiel dafür, wie schnell sich Allianzen und Feindschaften in Libyen verändern können: Nach Beobachtung einiger Libyen-Experten wurde Haftars LNA bei den Eroberungen im Süden unter anderem von Frankreich unterstützt, das formell auf der Seite der Regierung in Tripolis steht.

Sowas nennt man Hochverrat an der Regierung in Tripolis! Außerdem geht es uns was an, solange unser "Freund" Trump dabei mitmacht laut Sueddeutsche!!

06. Juli 2019 um 16:16 von Sisyphos3

Sowas halte ich schon für eine gestörte Wahrnehmung:
Zitat
"im übrigen kann man über die Definition "Seenotrettung"
eine durchaus andere Auffassung vertreten

Eine einfache Antwort dazu: Nein, kann man nicht, es sei denn, siehe oben.

Der Kapitän kann sich ja

Der Kapitän kann sich ja derweil schon einmal auf das kommende Talkshow-Hopping vorbereiten....
Das Signal Deutschlands Politiker war doch, dass man auf italienische Belange keine Rücksicht nimmt.....

Am 06. Juli 2019 um 16:49 von Demokratieschue..

-------> Kopfschütteln, mehr kann man zu ihren Beitrag nicht anmerken.

Alan Kurdi

Nun, wie hieß es doch: "Mit mir gibt es keine Obergrenze!" Sprach Frau M. und handelte. Oder handelte nicht oder nicht mehr? Keine Obergrenze bedeutet: Alle. Aber die Physikerin hat erkannt, dass "Alle" nicht geht, da wäre es dann doch zu voll in D, da würde der Staat D nicht mehr funktionieren bzw. existieren. Und indem das sonst so große Töne spuckende D die paar Flüchtlinge nun nicht stante pede aufnimmt, offenbart sich doch die ganze Heuchelei in der Sache. D hat keine direkte Außengrenze im Schengenraum und EU-Raum, da ist D also fein raus. Kann von keiner "Obergrenze" reden und doch nicht handeln und nicht (noch) mehr aufnehmen. Und fast verächtlich auf aktuell Italien blicken, weil dort keine Bootsflüchtlinge aufgenommen werden sollen. Insgesamt ein unwürdiges Spektakel. Und die Sache mit den Rettungsschiffen mutet an wie eine Inszenierung - auf dem Rücken von Menschen.

14:35 von Icke 1

Nehmt sie alle auf, egal wen! Fragt nicht, ob sie Anrecht auf Asyl haben oder Migranten sind. Die Aktivisten sollte sich mal lieber im eigenen Land um Probleme kümmern. Da kommen sie aber bei ihrer Art des Widerstandes schnell vor Gericht und in Gefängnis!
##
Selbst mit dem Leben nicht fertig zu werden, ist kein Grund seine Probleme auf Flüchtlinge abzuwälzen, sie für die eigenen wirtschaftlichen oder sozialen Unzulänglichkeiten verantwortlich zu machen.

@ Sisyphos3 (16:44): Ihr Kommentar ist sachlich falsch

@ Sisyphos3

das Verbot des italienischen Innenministeriums
klingt vielleicht etwas weniger tendenziös

Sachlich falsch!! Salvini hat das Teil gemacht und es vom Innenministerium nur absegnen lassen! Das können Sie ueberall lesen. Zum Beispiel hier:

https://tinyurl.com/y3nsrrrz
ZDF-Nachrichten: Deutsches Rettungsschiff
- "Alan Kurdi": Beachten vorerst Verbot aus Rom (06.07.2019 10:47 Uhr)

Salvinis Dekret wird respektiert
Der italienische Zoll habe der Besatzung am Morgen ein Dekret des italienischen Innenministers Matteo Salvini ausgehändigt, mit dem die Einfahrt in die Hoheitsgewässer des Landes untersagt wurde. "Wir beachten erstmal dieses Verbot", versicherte Isler. Ohne triftigen Grund werde Sea-Eye nicht gegen das Dekret verstoßen.

Von daher... Ihr Kommentar ist sachlich falsch und wie alle wissen, dass dieser Salvini ein Rechtsextremist ist.

@14:03 von Sebastian15: Bäunungsgrad von Fritten

"Die EU.....

....schafft es problemlos den Bräunungsgrad von Fritten und die Krümmung von Gurken zu reglementieren. Nur eine faire Verteilung der Migranten kriegt man nicht hin, da muss immer wieder Deutschland die Hauptlast tragen. Wie lange soll das noch gutgehen?"

Da solche Entscheidungen in der EU einstimmig getroffen werden müssen, reicht ein Land, das sein Veto einlegt und schon wird es nichts mit der Regelung.

Der Bräunungsgrad von Fritten dürfte Ländern wie Polen und Ungarn ziemlich egal sein, da können sie problemlos zustimmen. Flüchtlinge wollen diese Länder aber nicht aufnehmen, daher Ablehnung.

Ich bin genervt

Wieso diese Show?
Ja - die Flüchtlinge auf den Booten - sie brauchen Hilfe.

Aber was ist das für eine Hilfe, wenn keiner eine Ahnung hat, wie es mit ihnen weiter geht?

Die Art von Hilfe, bei der sich einige auf die Schulter klopfen können, sich richtig gut fühlen um anschließend mit stolzgeschwellter Brust durch die Gegend zu laufen und keine Ahnung vom Schicksal der Menschen haben.

Ich empfehle jedem, sich mal, statt immer nur über Flüchtlinge, MIT Flüchtlingen zu unterhalten.
Vor allem jenen, die auf Lampedusa ankamen.

Aus der Ferne lässt sich leicht sagen: Italien muss.
Was macht Deutschland? Nach Italien abschieben.
Und die EU? Die hat selbst die Seenotrettung eingestellt.

Soll alles ein anderer machen. Das ist immer der beste Weg, gelle.

@ Hertha (16:38): ich kann Ihnen nur vollumfänglichst zustimmen

hi Hertha

Ich kann Ihnen nur vollumfänglichst zustimmen:

Ungeheuerlich
Ich finde es so wahnsinnig, daß auf dem Staatsgebiet, auf dem auch der Vatikan beheimatet ist, das Zentrum der katholischen Christenheit, so eine ungeheuerliche Menschenverachtung und schlicht ein Mordversuch von Salvini auf dem Mittelmeer passieren kann.

exakt genauso ist es. Fuer diese italienische Regierung kann man sich nur absolut fremdschämen, genauso wie fuer die USA, die NATO, Frankreich, Putin und die Saudis fuer dieses ungeheuerliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit (VStGB § 7) in diesem lybischen Fluechtlingslager was nochdazu ein verbotener Offensivkrieg gegen Fluechtlinge war (Verbrechen der Aggression, VStGB § 13) und Kriegsverbrechen gegen Personen (VStGB § 8), Kriegsverbrechen des Einsatzes verbotener Mittel der Kriegsfuehrung (VStGB § 12) und Kriegsverbrechen des Einsatzes verbotener Methoden der Kriegsfuehrung (VStGB § 11).

16:49 von Demokratieschue...

dass Salvini und dieser Haftar und dessen Helfer und Helfershelfer - zu denen auch Macron, Trump, Salman und Putin gehören - festgenommen
.
und der böse Erdogan, der in Venezuela, dann der kleine Dicke Kim irgendwas,
Xi Jinping aus China, der Duterte ... und wen ich sonst noch vergessen habe
die natürlich auch
kommt ihnen so was nicht bekannt vor ?

14:09 von Genter

Was sind diese angeblich geretteten Leute eigentlich? Sind es Asylsuchende oder Migranten.
##
Flüchtlinge in Seenot, die um Asyl bitten!

Offenbar geht es also doch

sogar für NGO, italienisches Recht und den italienischen Staat zu respektieren. Das ist schon mal ein zivilisatorischer Fortschritt gegenüber dem Gesetzesbruch mit Ansage der Rackete. Ein kleiner Schritt in die Zivilisation nach Willkür und anarchistischem Verhalten, immerhin. Sind das jetzt weniger idealistische Leute? Vielleicht klärt mich ja mal einer der vielen Insider auf dem Sofa auf..

@ Freischeler (16:51): Nein hier wird keine Situation provoziert

@ Freischeler

Und ganz nebenbei, wird hier nicht eine Situation provoziert?

NEIN, weil Libyen gefährlich ist, genauso wie Tunesien weit dieser Terrorwelle.

Dass hier:

Die Damen und Herren der EU sollten sich in Brüssel mehrt Gedanken darüber machen, wie man die Ursachen der Flüchtlinge beseitigen will.

ist zwar sehr richtig. Aber: bis in Syrien oder in Libyen jemals wieder Menschen werden leben können, werden Jahrzehnte vergehen! Macht euch dass doch mal klar. Syrien muss erst mal von diesem Despoten Assad und dessen Helfern und Helfershelfern befreit werden, von diesem ganzen Giftgas befreit werden das unsere Bundesregierung mit dorthin geliefert hat wie ich gezeigt habe, die Böden von Munitionsresten, Waffenresten, Giftgasresten entseucht werden genauso wie die Häuserruinen, das Trinkwasser, usw.

Dann gehört auch dieser Haftar mitsamt seinen ganzen Schärgen und Helfern und Helfershelfern weg.

avashalom Zitat : " Wer weist

avashalom
Zitat : " Wer weist den menschenverachtenden
italienischen Pöbler Salvini in die Schranken ?
Zu Ihrer Erinnerung. Salvini ist der Innenminister von Italien und verlangt nur, dass die Gesetze von Italien eingehalten werden. Wenn Sie sich für einen " Aufgeklärten " halten, dann sollten Sie sich mal mit der italienischen Gesetzeslage vertraut machen.
Der Focus in Deutschland sollte eigentlich auf
die deutschen Probleme gelegt werden und nicht auf Salvini, der nur versucht italienisches Recht durchsetzen zu wollen.
Wenn Sie mal nach Dubai reisen sollten, dann werden Sie feststellen, dass Sie dort nicht gegen Gesetze verstossen können,um nicht im einzigen Knast in den VAE zu landen. Ich will damit sagen, dass man sich überall an die bestehenden Gesetze halten muss, wenn man nicht mit der Justiz in Konflikt geraten möchte.

Humane Lösung

Festmachen in Lampedusa erlauben,Migranten dann mit dem Flieger nach Deutschland. Deutsches Schiff - Deutschland in der Pflicht!

@ Hertha (16: 38): auch mit dem hier haben Sie recht

hi Hertha

Auch mit dem hier:

Ja, nun haben wir einige rechtsradikale Völker in Europa: Kaczinski, Orban, GB und Italien (Der italienische Präsident scheint ja gestorben zu sein, Salvini ist der Diktator)

haben Sie recht. Conte in Italien schweigt und Salvini benimmt sich wie ein Oberdespot vom Dienst. Der ist ein Rechtsextremist und nichts weiter. Diese Lega Nord ist eine rechsextreme Partei:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lega_(politische_Partei)

Die Extremismusforscher Eckhard Jesse und Tom Thieme (2011) attestierten der Lega Nord bisher einen „weiche[n] Extremismus“. Es sei allerdings in jüngster Zeit eine „Reradikalisierung“ zu beobachten. Der Politikwissenschaftler Michael Minkenberg (2011) spricht von einer „zunehmenden Fremdenfeindlichkeit“, ähnlich äußerten sich Emanuel Richter (1999), Günther Pallaver/Reinhold Gärtner (2006), Patrick Moreau (2012) und Aram Mattioli (2012).

Einfach Korsika ansteuern und

Einfach Korsika ansteuern und schon hat man die Hängepartie mit Italien verhindert.

Tranatlantikerin Was nehmen

Tranatlantikerin
Was nehmen Sie sich raus Gesetzeshüter als Populisten zu bezeichnen?
Der Innenminister Salvini verweigert zu Recht die Einfahrt in einen italienischen Hafen, weil
so die Gesetze der Republik Italien sind. Könnenen Sie oder wollen Sie das nicht begreifen ? Sie sollten sich mal näher mit der Problematik des Seenotsrecht, dem italienischen Staatsrecht und der Abwarthaltung der " Seenotretter " beschäftigen. Vielleicht kommen Sie dann drauf, dass hier Kapitäne von privaten Dampfern sich der Schleusung Illegaler schuldig machen. Wenn Sie sich darüber echauffieren, dann übernehmen Sie doch eine Bürgschaft für 1-2 Flüchtlinge von solch einem Schiff, aber nur zu Ihren Kosten.
Es bleibt Ihnen doch überlassen hier Ihre Humanität zu beweisen. Es hindert Sie keiner daran, dass Sie sich stark machen für die Flüchtlinge, wenn Sie selber privat welche bei sich aufnehmen.
Ich würde den Hut vor Ihnen ziehen.

Lächerlich

Es ist fast nicht zu begreifen, mit welchem Stursinn und fehlendem Realismus manch einer die noch immer bestehenden Probleme der vorhandenden Migranten und Flüchtlinge herunterspielt und gleichzeitig die illegale Migration weiter ankurbeln will.
Wir haben die Probleme von 2015 noch immer nicht gelöst, aber es werden munter weitere Migranten willkommen geheißen.

Angesichts der verfügbaren Fakten, wie es tatsächlich mit der Mittelmeer Überquerung abläuft, ist es an Ignoranz kaum mehr zu überbieten, wie vehement an den NGOs und ihrem dubiosen Vorgehen festgehalten wird.

Aber scheinbar ist es inzwischen zur Masche geworden, Fakten so hin zu drehen, dass es mit einer vermeintlich politischen Gesinnung, Pseudo-Weltoffenheit und einem Leugnen von manifesten Problemen einhergehen kann.

@15:19 von Daddy

14:58 von falsa demonstratio

>>>Die Sätze "Gesetz ist Gesetz" oder "Befehl ist Befehl" haben in D nach 1945 an Bedeutung verloren"

"Da sind Sie aber ziemlich schief gewickelt!
Parken sie mal falsch oder, besser noch, zahlen sie die GEZ nicht. Sie werden sehr schnell den Begriff "Gesetz ist Gesetz" kennenlernen<<<<

Ich fürchte Ihre Geschichtskenntnisse sind mangelhaft. Vor 1945 wurde mit Gesetzen, die mit Menschenwürde nicht das Geringste zu tun hatten, Recht per Dekret "gesetzt". Da ist der Unterschied zu heute doch wohl klar, oder? Demnach ist die Bedeutung von "Gesetz ist Gesetz" heute durchaus eine andere!

Geflüchtete sind super "News" für rechtskonservative Politiker!

Einfach lächerlich, was manche Politiker bei 65 Menschen für einen Aufstand machen.

Wir haben 1000 wichtigere Probleme in Europa. Und ich bin sicher: auch in Italien!

Diese Probleme fallen komplett unter den Teppich, wenn hier wegen gerademal 65 Menschen sich der italienische Innenminister an Seehofer wendet.

Offenbar nützt es Salvini und Co., wenn es bei seiner Politik um 65 Menschen geht und nicht um die alltäglichen Probleme der 60 Millionen Italiener, die nichts mit Geflüchteten zu tun haben.

" "Alan Kurdi" hält sich an Salvinis Verbot ....

..und wartet in internationalen Gewässern."
hübsches Spiel - worauf wartet Salvini, worauf die Schiffsbesatzung, worauf wartet Europa und worauf die Wanderer?
Man könnte sich die Haare raufen, weil der ganze Kreislauf so etwas teuflisches hat - wie der blöde gordische Knoten hat er keine rechte Lösung.

#falsa Demonstration #kommentator02

Was die "Alan Kurdi" betrifft, können Sie das Bewegungsprofil der Vessel auf den Shiptracker verfolgen und ersehen, daß sie tagelang vor der Libyschen Küste kreuzte. In lybischen Hoheitsgewässern.

Genau das ist es ja, die Migranten werden vor Lybien abgeholt. Wenn die NGOs könnten, würden die bis nach Tripolis fahren.

Laut der Alan Kurdi sind die Dekrete illegal

Außerdem heißt es auch von der Alan Kurdi, dass diese Dekrete von Salvini illegal sind:

https://tinyurl.com/y5t8d7l6

Wie schätzen Sie Ihre juristische Lage ein?

Die rechtliche Situation ist insgesamt sehr unübersichtlich. Die Rettungsleitstelle im libyschen Tripolis ist für das Seegebiet verantwortlich, in dem wir die Flüchtlinge gerettet haben. Doch sie wird dieser Verantwortung nicht gerecht. Daneben gibt es zwei Rettungsleitstellen in Rom und auf Malta, die aber keine Verantwortung übernehmen wollen. Hinzu kommen italienische Dekrete, nach denen wir nicht in deren Hoheitsgewässer einfahren dürfen, was nationalem und internationalem Recht widerspricht. In diesem juristischen Durcheinander verlangt man von Nichtjuristen an Bord eines Schiffes, die Menschen vor dem Ertrinken gerettet haben, dass sie kluge und verlässliche Entscheidungen treffen. Das ist aus unserer Perspektive zutiefst verunsichernd.

Gestern habe ich im Eifer den

Gestern habe ich im Eifer den EuGH mit dem EGMR verwechselt. Ich bitte um Entschuldigung für den Fehler.
Zur ganzen Wahrheit gehört allerdings auch, dass der EGMR bei seiner Eilentscheidung zu Seawatch3 parallel festhielt: Die italienischen Behörden müssen Migranten, die wegen ihres Alters oder Gesundheitszustandes besonderen Schutz brauchen, weiterhin Unterstützung zukommen lassen. Das entschied der Gerichtshof im gleichen Atemzug der Ablehnung des Eilantrages. Und das zeigt das Dilemma auf: Italien hat unter Salvini nationale Gesetze verschärft, so dass diese nicht mehr im Einklang mit internationalem bzw. EU-Recht stehen. Das ist eine bewusste Provokation, die deutlich von Salvinis innenpolitischen Machtgelüsten gespeist wird. Will sich Europa dieses Possenspiel bieten lassen? Jetzt betrifft es "Alan Kurdi", und nächste Woche? Europa muss handeln und gemeinsame Lösungen anbieten, die das Ertrinken von Menschen im Mittelmeer verhindern und Seenotrettung nicht kriminalisiert.

@Herta

16:38 von Hertha
Ja, nun haben wir einige rechtsradikale Völker in Europa: Kaczinski, Orban, GB und Italien

Au weia, da kennt sich aber jemand mit Völkern aus. Das ist schon ganz schön herablassend, gleich alle Menschen einer Nationalität ist einen Topf zu werfen.
Bitte weniger davon!

Auch mit dem hier hat die Alan Kurdi recht

Auch mit dem hier hat Gorden Isler von der Alan Kurdi so recht:

https://tinyurl.com/y5t8d7l6

Ich würde eher sagen: Weil man Italien so lange diese Last alleine hat tragen lassen, gibt es jetzt mit der neuen Regierung neue politische Realitäten. Diese fährt einen ganz anderen Kurs und stellt ihre europäischen Partner vor vollendete Tatsachen. Rom ist in der Migrationsfrage eigentlich gar nicht mehr verhandlungsbereit, die Verhandlungsfronten sind extrem verhärtet. Das passiert, wenn man sich nicht für die Probleme der europäischen Nachbarn interessiert. Deutschland hat Italien nicht geholfen, als es um die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer ging. Zudem wurden Flüchtlinge, die zuerst in Italien registriert wurden, in das Land abgeschoben. Dass derzeit jedes Land zuerst an sich und die eigenen nationalen Interessen denkt, hat Deutschland definitiv mitverursacht.

Es geht mal wieder nur um Egoismen von Parteien und einigen wenigen EU-Ländern.

Stein des Anstosses Sie

Stein des Anstosses
Sie irren,denn es geht hier nicht um Seerettung, sondern um einen Kampf gegen Italien und Salvini im Besonderen. Die Flüchtlinge sind gerettet gewesen, als sie auf dem Schiff der Rakete übernommen wurde und diese Kapitänin hatte 14 Tage Zeit einen Hafen zu finden,wo die Flüchtlinge von Bord gehen konnten. Es wurde gegen italienische Gesetze gehandelt und dies ist eine Mißachtung des italienischen Staates und seiner Gesetze. Das nächste Schiff wird Lampedusa nicht anlaufen, denn wenn dieser Hafen widerrechtlich angelaufen wird, dann wird der Kapitän oder Kapitänin mit Sicherheit vor Gericht gestellt werden. Ein zweites Mal lässt sich Italien nicht vorführen und das zu Recht.
Die italienischen Gesetze sind nicht nur für Italiener gemacht,an welche sich nur die Italiener zu halten haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: