Ihre Meinung zu: Trump zum Iran: "Ich werde ihr bester Freund sein"

22. Juni 2019 - 18:41 Uhr

US-Präsident Trump will auf jeden Fall verhindern, dass der Iran an Atomwaffen kommt - und kündigt weitere Sanktionen an. Verzichtet Teheran aber freiwillig, verspricht er dem Land Aufschwung und "glücklich sein".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.0625
Durchschnitt: 2.1 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Du lieber Himmel!

Diese amerikanischen Versprechen kennen wir.

Es gab da auch einmal ein Versprechen, dass hieß: Macht alle Freihandel, dann wird es euch super gehen (schon bei Reagan).

Die, die das Versprechen naiv glaubten, mussten erst einmal ihr "Tafelsilber" verscherbeln. Als dann so langsam die positiven Effekte des Freihandels eintraten, kam Herr Trump und beendete den Freihandel, wegen "Amerika zuerst".

Keine Versprechen mehr, Amerika, wir danken.

Der Iran würde verlieren

Das glaube ich auch angesichts der US Militärmacht-allerdings würde dieser Sieg nicht zum Nulltarif zu haben sein.Der Iran kann und wird sich zur Wehr setzen.
Und es wird für die USA keinen endgültigen Sieg geben.
Deshalb wäre es besser auf Verhandlungen zu setzen

Ehrlich, . . .

dieser Mensch schafft es, daß mir die Worte fehlen. Aber ernstnehmen kann diesen Menschen in seinem Job als Präsident der USA doch nun wirklich niemand mehr oder? Bei allem gebührenden Respekt, aber Trump ist offensichtlich gar nichts peinlich! Ich bin sicher, der merkt auch nichts von Peinlichkeit. Das ist bei dieser Diagnose nämlich so.

Diplomatie geht anders!

Trump geht sehr selbstverständlich davon aus, dass sich alle Menschen auf diesem
Planeten einseitig nach
seinen Vorstellungen
zu richten haben. Nach
dem Motto: "Wenn ihr
nach meinem Willen
handelt, werdet ihr
glücklich sein!" Trump first! So entstehen Kriege! Hat der Iran einseitig auf Atomwaffen zu verzichten, während die
USA aufrüsten?

Allein die Wortwahl ist abenteuerlich, andererseits ..

habe ich Hoffnung, dass diese Unberechbarkeit von Trump eine Chance ist, mit "solchen Ländern" besser fertig zu werden, als das "Gewabbel" europäischer Politiker, die von "diesen Ländern" sowieso nicht ernst genommen werden (was m.E. letztendlich für den Weltfrieden noch gefährlicher ist).

Ich kann nur immer

wiederholen, Trump ist gefährlich und spielt mit Menschen, indem er seine böse Hand kriegerisch über die Köpfe der Menschheit schweben lässt, und freut sich wohl darüber kurzfristige Ängste zu verbreiten! Warum?

Was amerikanische Versprechen

Was amerikanische Versprechen bedeuten, dürfte nun auch wirklich der letzte schon gemerkt haben.
Wann soll denn dieser Aufschwung kommen? Wenn die USA das Land komplett im Würgegriff haben? Wenn die Multis and den Quellen sitzen?
Mann konnte sehen wie Staaten trotz Verträgen mit den USA immer wieder erpresst werden. Mann kann auch immer wieder sehen wie sich die USA aus internationalen Verträgen mal eben verabschieden, wenn es den dortigen Wirtschaftsbossen nichts bringt.
Ich glaube der derzeitigen amerikanischen Regierung kein Wort mehr, in der Hoffnung das es mal wieder eine geben sollte der man eventuell vertrauen kann.
Aber wenn man erst einmal das Aushängeschild für Krieg, Erpressung und vieles mehr ist, wird das Zeit brauchen.

USA sind schon lange nicht mehr glaubwürdig

Mit den USA gibt es nichts mehr zu verhandeln. Es gibt einen Vertrag und dieser ist für die meisten zufriedenstellend. In Iran sind keine Deppen am Werk, um USA noch irgendwas noch zu glauben.

Trump spielt ein falsches Spiel

„US-Präsident Trump will auf jeden Fall verhindern, dass der Iran an Atomwaffen kommt“

Wie jetzt?

Ich denk‘, es waren die USA, die das funktionierende, nach Angaben der unabhängigen IAEA von der iranischen Seite vollständig eingehaltene Atomabkommen gekündigt haben?

Siehe die Meldung „USA kündigen Iran-Atomabkommen“ vom 08.05.2018, tagesschau.de/ausland/iran-deal-usa-101.html, hier ein Ausschnitt:
„Die USA verlassen das Iran-Atomabkommen - den für Präsident Trump "schlechtesten Deal aller Zeiten". Er setzte zudem Sanktionen gegen Teheran ein und warf dem Regime "Lüge" vor“)

Was sollen dann neue Sanktionen bringen? („Im Konflikt mit dem Iran hat US-Präsident Donald Trump weitere Sanktionen gegen das Land angekündigt. Trump machte keine Angaben dazu, welche Sanktionen das genau sein sollen. Der Präsident stellte dem Iran zugleich wirtschaftliche Entwicklung in Aussicht, sollte die Führung in Teheran dauerhaft auf den Bau einer Atombombe verzichten“)

Was will Trump damit erreichen?

Wer Trump und seine Regierung

Wer Trump und seine Regierung zum Freund hat, der brauch keine weiteren Feinde!

Wenn das so ist warum hat er

Wenn das so ist warum hat er dann den Vertrag gekündigt?

@DieNau

Vielleicht findet man Antworten, wenn man
"Trump, narcissism"
googelt. Auch in deutscher Sprache gibt es ja viele Berichte zu diesem Phänomen!

@Bernardoh

Wenn Drohungen und Erpressung den Weltfrieden bringen, ist das NEU für mich.
Das aber alle Staaten nach der "Pfeiffe" von Amerka tanzen sollen, dann ist das nicht neu. Trump sagt es eben nur mit Worten.
Und richtig, die EU als sogenannte Wertegemeinschaft, ist allein nicht einmal in der Lage seine europäischen Interessen gegen Amerika durch zu setzen.
Allein das Schauspiel von unserem Außenminister war schon Toll.
......Haltet Euch bitte an den Vertrag, auch wenn wir das nicht machen.....
Das war die Botschaft an den Iran. Hätte er auch Twittern können, wäre billiger gewesen.
Aber das ist nicht nur in der Sache Iran so. Es gibt genügend Beispiele wo unsere Regierungen mit doppelter Moral arbeiten.

Es gab bereits einen Deal den Trump hat platzen lassen.

Der Iran hatte bereits darauf verzichtet Atomwaffen zu bauen, und alle Experten und Kontrolleure waren sich einig dass sich der Iran an das Abkommen gehalten hat.

Wen genau will Trump eigentlich für dumm verkaufen?

Wer weiß?

Ich möchte bezweifeln, dass der Iran Herrn Trump überhaupt als Freund haben möchte.

"Ich werde ihr bester Freund sein "

Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde.

Trump ist das sichtbare Zeichen

für die Demontage einer einst großen freien Demokratie. Und das eint Ihn mit Großbritannien und seinen "Fach- und Führungskräften" in der Politik. Infantil. Verlogen. Selbstdarsteller. Frei nach dem Motto "Das ganze Leben ist ein Quiz". Er agiert, als hätte er nicht gemerkt, das das alles keine TV-Show mehr ist.
.
Der Iran ist alles, aber sicher kein sympatisches Land. Das Regime ist ein Terror-Regime und verachtenswert, aber das eint es eben mit Saudi-Arabien, Katar, VAE und so weiter. Und zwar völlig gleich, wie gern die USA oder die Bundesregierungen in Deutschland mit solchem Gelichter dealen. Ja, auch CDU und SPD, FDP und zuvor die Grünen sind verlogen, denn auch Sie lieben die vielen Deals mit solchen Regimen.
.
Zu Trump und der aktuellen US-Administration: Es wäre interessant zu wissen, ob irgendjemand mal einen echten Plan hat, was die Außenpolitik anbelangt.

Trump uebertritt seine Befugnisse - Atommächte abruesten!!

Was Trump macht ist ihm nicht erlaubt:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-567.html

US-Präsident Trump will auf jeden Fall verhindern, dass der Iran an Atomwaffen kommt - und kündigt weitere Sanktionen an.

Damit uebertritt er seine Befugnisse!! Das darf nur der UN-Sicherheitsrat (UN-Charta Artikel 41)!! Außérdem möchte ich erreichen, dass auch die USA, England, Frankreich und die anderen keine Atomwaffen mehr herstellen, besitzen und sonstwohin verteilen duerfen!! Die haben in Vorleistung zu treten um Sicherheit zu leisten, nicht nur fuer den Iran sondern auch fuer den Rest der Welt und um ueberhaupt wieder Vertrauen herzustellen!

Dass hier ist billiger Bluff - Iran schnappt CIA-Spion!!

Und das hier ist billiger Bluff:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-567.html

Verzichtet Teheran aber freiwillig, verspricht er dem Land Aufschwung und "glücklich sein".

Denn der Iran braucht solche falschen Freunde nicht. Durch diesen unnötigen Ausstieg aus dem Atomabkommen hat Trump ja schon gezeigt was ihm Freundschaft mit dem Iran wert ist: NICHTS!

Außerdem hat der Iran heute einen erneuten Schuss gegen die USA gesetzt. Ja, denen ist ein CIA-Spion ins Netz gegangen!! Todesstrafe!!

https://tinyurl.com/y5e3l7qd
n-tv: Iran hängt mutmaßlichen US-Spion (SAMSTAG, 22. JUNI 2019)

Inmitten zunehmender Spannungen und Kriegsgefahr meldet das iranische Staatsfernsehen die Hinrichtung eines angeblichen US-Agenten. Der Mann soll im Auftrag der CIA die Luftfahrtabteilung des Verteidigungsministeriums ausspioniert haben.

Puhh... wenn der Iran damit mal nicht die USA ärgert!! Das wird noch heftig.

Dem Beitrag von 19:28 von

Dem Beitrag von 19:28 von BoMbY ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.
Außer eine kleine Erinnerung, dass die USA nicht erst seit Trump unglaubwürdig sind, was derartige Versprechen betrifft. Solche wurden bereits in der Vergangenheit gebrochen.
Es gab da z.B. mal einen Deal mit Nordkorea, der erstaunlich ähnlich klang: Verzichtet auf Atomwaffen und ihr bekommt Reichtum. U.A. wurde damals versprochen, beim Aufbau eines zivilen Kernreaktors zu helfen und Öl zu liefern. Die USA haben jedoch ihren Teil nie eingehalten, was auch am politischen Wechsel lag. Letztendlich hieß es dann, dass solche Zusagen ohnehin nicht bindend wären - Pech gehabt.
Der Iran hatte also bereits beim letzten Deal Grund genug, skeptisch zu sein. Und dort wurde auch von Hardlinern gesagt, dass die USA ohnehin ihren Teil nicht einhalten würden. Leider hatten sie recht. Das bestärkt also solche Kräfte im Iran eher noch, da die gemäßigten jetzt als Idioten dastehen, die sich von den USA verarschen lassen.

Trump spielt das gleiche

Trump spielt das gleiche Spiel wie mit Nordkorea. Auch dort bot er wirtschaftlichen Aufschwung und eine paradiesische Zeitenwende an. Allerdings titulierte er den Diktator Kim sogleich als seinen Freund und sprach mit ihm auf Augenhöhe. Er bereitete ihm die politische Bühne ohne erkennbare Gegenleistung. Kim war clever genug, nicht auf Trumps Forderungen einzugehen und ließ ihn einfach abblitzen. Auch der Iran scheint Trump nicht zu trauen. Man verhandelt nun mal nicht, wenn einem die Pistole auf die Brust gesetzt wird. All dies versteht Trump nicht, weil er immer noch als Immobilienhändler agiert, nicht aber wie vorausschauender, charismatischer Politiker vom Schlage eines Barack Obama. Die Politik unter Trump wirkt willkürlich, orientierungs- und hilflos, anders kann man es kaum beschreiben.

Nach dem die USA ...

aus einem halben Dutzend internationaler Verträge über Militärwaffen ausgetreten sind würde ich der Administration, egal ob Republikaner oder Demokraten, der USA kein Wort mehr glauben.

Oder um es kürzer und populistischer zu verfassen: Die USA lügen!

...und wieder...

"Great Deal"
"Zuckerbrot und Peitsche"
Trump ist sich seiner Macht bewusst und sämtliche Baustellen:

Europa, Nordkorea, Iran, Mexiko, Canada, China....

bekommen es zu spüren-

Willkommen in der Globalisierung- was soll passieren, die Chinesen können anscheinend ihre USA Staatsanleihen nicht verkaufen ohne sich dadurch selber zu schaden...

Hoffentlich ist das Öl bald komplett alle (für die nächsten Generationen zu hoffen)

Ich kann nicht erkennen, wie sonst sich was ändern soll...

Da können wir noch so Stolz auf unsere Demokratie sein wie wir wollen - der "Schulhof Rüpel" hat alle Trümpfe in der Hand...- natürlich auch durch die Arbeit seiner Vorgänger...

Das einzige was ironischer Weise zu Hoffen ist, das eine Menge US Bürger dabei "auf der Strecke bleibt" und der Widerstand "von innen" kommt - ansonsten gibt es mind. das nächste Jahrzehnt nichts zu lachen...es sei denn Mutter Natur hilft uns allen beim aufräumen... was auch kein "Zuckerschlecken" für die Betroffenen wird...

imperiales Gehabe

Unterwirf dich und es wird dir an nichts mangeln. Oder du teilst das Leid der Unbeugsamen.

Aber das war unter den Vorgängern von Trump auch nicht anders.

Wenn Trump dem Iran auf der

Wenn Trump dem Iran auf der einen Seite eine drastische Verschärfung der Sanktionen ankündigt und fast zeitgleich das Angebot unterbreitet, das Land wirtschaftlich unterstützen und sein bester Freund sein zu wollen, so klingt das doch einigermaßen paradox, verlogen und hilflos. So wenig sich Kim auf einen solchen Deal eingelassen hat, so wenig wird dies der Iran tun. Trump hat seine militärischen und politischen Mittel ausgereizt. Eine Verschärfung der Sanktionen wird in Russland, China und in der EU auf Ablehnung stoßen, gleiches gilt für einen militärischen Schlag. Trump ist ein Gefangener seiner wenig durchdachten Strategie, wenn er den überhaupt eine solche hatte.

@Giselbert

"Trump handelt völlig korrekt u. der Druck ist angebracht

Warum? Zunächst war der Vertragsausstieg - begründet durch schwere Mängel - völlig angebracht."

Ihnen ist aber schon klar, dass Sie hier recht unverblümt sagen, dass man Verträge keinesfalls einhalten muss, wenn man nach einer Weile feststellt, dass einem die Nase des Vertragspartners nicht passt?

Es mag ja sein, dass der Vertrag nicht perfekt war, aber es war ein sehr guter Vertrag und vor allem der in der damaligen Situation bestmögliche.
Der Iran hat sich daran gehalten.

Mir ist nicht klar, was den USA das Recht gibt, sich nicht an den Vertrag zu halten, abgesehen vom Recht des Stärkeren, das ja eigentlich verpönt sein sollte.

Er verspricht "glücklich sein" ...

bleibt aber "hart".

Er regiert die USA und den "Rest" der Welt bisher besser als alle seine Vorgänger, ausgenommen seinen direkten Vorgänger Obama, der war viel besser in Diplomatie und allem anderen. Denn es fehlt jetzt vor allem:
- heftige Kritik an der israelischen Regierung,
- viel schärfere Waffengesetze im eigenen Land,
- Rassismusbekämpfung in den USA,
- Verzicht auf Geschäfte mit Saudi-Arabien und anderen muslimischen Staaten, erst recht in der Rüstungsindustrie,
- Hilfe in Form von Wasser, Nahrung, Medikamenten, ärztlicher Versorgung usw. an Venezuela, Kambodscha, Equador, Kuba, Mexiko, Guatemala, Nordkorea, Vietnam, Jemen, Namibia, Simbabwe ...

Obama jedenfalls ließ einen Teil von all dem damals wahr werden, oder wenigstens einen Funken Hoffnung aufblitzen, auch wenn er keine Chance gegen alle die extrem konservativen und radikalen Reps hatte.

IAEA?

Die Internationale Atomenergie Aufsichtsbehörde hat bestätigt das sich der Iran nicht nur an das Atomabkommen hält, sonder auch vorbildlich mitarbeitet.
Die USA sind aus diesem Abkommen ausgetreten und drohen dem Iran mit Vernichtung.
Das um den Iran herum bereits in beinahe allen ländern US Soldaten stationiert wurden, wird man auch im Iran bemerkt haben.
Das die USA nun mit allen Mitteln versuchen den Iran als Aggressor darzustellen, ist schon wirklich kaum zu glauben.
Die grösste Sorge liegt darin, das sie damit durchkommen würden und die Weltgemeinschaft sich nicht zu Sanktionen gegen die Aggressoren aus Nordamerika entscheiden würde, obwohl das Verhalten der USA in diesem Fall klar alle Friedensbemühungen mit Füssen tritt..

@Giselbert

„Um glaubwürdig zu werden, muss der Iran hier umfassend einlenken.“
Wenn Sie „Iran“ mit „Trump“ ersetzen, dann pflichte ich Ihnen voll bei!

Die Karre steckt im Dreck

Dieses ganze System wird ja immer verfahrener und an der Macht sind keine wahren Politiker, sondern häufig Geschäftsleute. USA, China wollen Deals machen. Die Chinesen zeigen wenigstens ihr wahres Gesicht, während der Cowboy mit der Moralkeule und der ewigen Erpressungsdemokratie um sich schlägt. Europa zerlegt sich von innen heraus selbst durch seine ewige Uneinigkeit und mangelndem Selbstbewusstsein. Wir sollten endlich mal Abschied nehmen von der Mär, dass Amerika unser Freund ist. Das war noch nie der Fall gewesen.

Was soll das?

Die USA kündigen einseitig einen Vertrag auf, den der Iran eingehalten hat.
Die USA stationieren mehrere 1000 Soldaten und fahren mit mehreren Kriegsschiffen auf.
Die USA spioniert und ist empört, wenn der ausspionierte zum Recht der Notwehr greift und das Spionagegerät abschießt.
Daraufhin gibt es den Befehl zum Luftschlag, der 10 Minuten, laut Medien, vorher wieder abgeblasen wird.

Und dann soll der Iran lieb sein...

Ich glaube man beleidigt die Intelligenz der Menschen damit.

IAEA?

@Malio (22.6.19 21:32)

Nicht nur die IAEA - auch der CIA kommt zu gleichen Ergebnissen.

Selbstverständlich würden die

Selbstverständlich würden die USA einen Krieg gewinnen... Feuerkraft und Technologie stehen klar auf deren Seite... wie auch dereinst in Vietnam und Korea (eine Niederlage und ein Unentschieden).
Die Frage ist lediglich, welchen Preis ist man bereit zu zahlen?
-
Man darf bei den Iranern eines nie Vergessen, sie sind ein altes Volk... ein sehr altes Volk, tausende von Jahre alt. Klar, Alexander mag ihr Heer besiegt und den Kaiser vertrieben haben... aber dennoch nahm er ihre Bräuche an und nach seinem Tod war es so, als ob die Griechen niemals da waren.
Und die Iraner von heute? Ja, sie verabscheuen ihren theokratischen Führer. Aber sie haben auch nicht vergessen, dass sie den USA es zu verdanken haben, dass er an die Macht kam, nachdem diese den demokratisch gewählten Premier ermorden ließen und einen brutalen Diktator (den Shah) im Tausch gegen Öl an der Macht hielten. (Kuba hätte dem CIA eine Lehre sein sollen)

Startschuss!

Eine entwickelte Zivilisation kann nur von aussen erobert werden, wenn es sich selbst von innen zerstört.
Die Perser haben schlimmeres in ihrer Geschichte durchlebt, und der Iran existiert immer noch.
Die US Kultur dagegen basiert auf einer Philosophie, welche darauf programmiert ist sich selbst zu dezimieren. Eine Schuldenblase von derzeit 20 Billionen Dollar ist das Hauptsinnbild dieser Lebensweise, welche früher oder später zerplatzen wird. Dann wird es den Iran immer noch geben.

Was ist, wenn der Iran bereits eine A-Bombe hat...

Denke da sollte Trump besser aufpassen...

Der Iran hat immerhin Verbündete mit A-Bombe...

Worin besteht die wesentliche Verbesserung?

Worin besteht die wesentliche Verbesserung bei dem "Deal", den Trump nun dem Iran zum Zugreifen anpreist?

Sieht Trump die Verbesserung darin, dass sein herzliches Angebot bilateral ist, andere Staaten also ausgebootet sind und mit Sanktionen belegt werden können, wenn sie nicht die Sichtweise der USA befolgen?

Sieht Trump die Verbesserung darin, dass allein die USA zur Drehscheibe für Handel mit dem Iran werden?

Aber mehr Investition in Rüstung und brüderlich engagierte Mitwirkung bei Kriegen der USA, - sowas bleibt doch gefordert wie bisher, oder wird auch das verbessert?

@heikom36 um 21:41

"Ich glaube man beleidigt die Intelligenz der Menschen damit."

Ich glaube, es ist nur das übliche Vorgehen der USA.
Intelligenz der Menschen wird überbewertet.

Na dann

Trump hat bestimmt keine Freunde, denn Selbstdarsteller werden nur ausgelacht. Man könnte mit dem Blondschopf fast schon Mitleid haben!

@ PeteDeLete (21:36): vollumfänglichste Zustimmung

@ PeteDeLete

Ich kann Ihnen nur absolut vollumfänglichst zustimmen:

@Giselbert
„Um glaubwürdig zu werden, muss der Iran hier umfassend einlenken.“
Wenn Sie „Iran“ mit „Trump“ ersetzen, dann pflichte ich Ihnen voll bei!

exakt genauso ist es und Gleiches gilt im Handelskonflikt. Denn da packt China bereits die nächste Keule aus: es geht um eine Klage gegen das us-Handelsministerium und es geht sogar noch um eine schöne Versueßung fuer uns User bei der ich wieder sage: DANKE Huawei!!

https://tinyurl.com/y2r5k84n
pcgameshardware: Huawei reicht Klage gegen US-Handelsministerium wegen beschlagnahmter Ausrüstung ein (22.06.2019 um 17:00)

Handelsministerium verklagt. Der Grund sei beschlagnahmte Technologie-Ausrüstung aus China, die auf dem Rücktransport in Alaska beschlagnahmt wurde. Derweil hat die US-Regierung fünf weitere Unternehmen auf die schwarze Liste im Handelsstreit zwischen den USA und China gesetzt.

Trump spielt das gleiche Spiel wie mit Nordkorea.

Und was hat es gebracht?..Nichts...

der Halbsatz

"ich werde ihr bester Freund sein" (1. Halbsatz) - "wenn ihr nach meiner (USA) Pfeife tanzt" (2. Halbsatz). Ein weiterer Versuch sich wieder einen Teil der Welt Untertan zu machen. Wenn nicht getanzt wird, wird der große Sanktionsknüppel rausgeholt, damit es der iranischen Bevölkerung ständig schlechter geht - die doch irgendwann begreifen muss, dass sie ihre Regierung zu stürzen hat, denn besser wird es ihr nur gehen, wenn sie recht lieb ist zu Onkel Trump. Die Weltgemeinschaft muss wissen, ob das der Weg ihrer Zukunft ist, denn welcher Staat auch immer, wer nicht nach der amerikanischen Pfeife tanzt, wird irgendwann den Knüppel spüren, wirtschaftlich oder militärisch.

21:31 von HSchmidt

"imperiales Gehabe
Unterwirf dich und es wird dir an nichts mangeln.Oder du teilst das Leid des Unbeugsamen.
Aber das war unter den Vorgängern von Trump auch nicht anders."

Einfache Pauschalisierung,kein Präsident war wie der Andere.
Natürlich sind sie alle irgendwo Gefangene des Systems,aber die Gestaltungsmöglichkeiten es anders und besser oder schlechter zu machen gibt es schon.
So das Atomabkommen mit dem Iran.
Obama hat es nach langen und zähen Verhandlungen zur Unterzeichnung gebracht,Trump hat es mit einem kurzen Federstrich gestrichen.
Etwas hartes und langwieriges ist nicht Trumps Sache,sein Ding ist eher der dicke Prügel oder die Brechstange.

@ Koeln 2019

Das ist kein Phänomen, sondern das pathologisch unveränderbare Selbstbild, das einem Gott entspricht.
Hitler, Brejvic, Stalin, Dutroux ist doch strukturell identisch.
Das predige ich hier seit Jahren.

@ der.andere (22:21): der Iran sollte nicht auf USA hereinfallen

hi der.andere

der Halbsatz "ich werde ihr bester Freund sein" (1. Halbsatz) - "wenn ihr nach meiner (USA) Pfeife tanzt" (2. Halbsatz). Ein weiterer Versuch sich wieder einen Teil der Welt Untertan zu machen. Wenn nicht getanzt wird, wird der große Sanktionsknüppel rausgeholt, damit es der iranischen Bevölkerung ständig schlechter geht - die doch irgendwann begreifen muss, dass sie ihre Regierung zu stürzen hat, denn besser wird es ihr nur gehen, wenn sie recht lieb ist zu Onkel Trump.

stimmt in der Tat und dass ist genau diese Regimechange-Politik! Und damit darf Trump nicht mehr durchkommen. Wir haben gesehen, wohin das fuehrt!! Außerdem geht es dem um Öl und Gas. Der will dort an die Resourcen ran, obwohl diese sehr klimaschädlich sind. Von daher: der Iran darf nicht mehr auf die USA hereinfallen! Und auch der Rest der Welt sollte den USA die Freundschaft kuendigen.

Zusätzlich missachtet Trump die UN-Charta und uebertritt seine Befugnisse.

danke Hr. Trump

Ich glaube kein US-Präsident der letzten 20 Jahre ist so sehr an alternative Partnerschaften und Deals interessiert wie Herr Trump!

Wir erinnern uns, nach 09/2001 gab es vom Iran, Libyen, Syrien und Irak ernsthafte Angebote zur Aussöhnung, jedoch war Georg Bush nicht daran interessiert (Fakt) und bezeichnete sie inkl. ihre Bevölkerung als Achse des Bösen!

Irak wurde 2003 als erster eliminiert...

@ der.andere (22:21): die Welt muss sich von den USA losmachen

@ der.andere

Die Weltgemeinschaft muss wissen, ob das der Weg ihrer Zukunft ist, denn welcher Staat auch immer, wer nicht nach der amerikanischen Pfeife tanzt, wird irgendwann den Knüppel spüren, wirtschaftlich oder militärisch.

stimmt, und genau deswegen muss sich die Weltgemeinschaft von den USA losmachen und ihren eigenen Weg gehen. Es ist Schluss damit, dass die Welt nach us-Pfeife getanzt hat. Die Zeiten sind vorbei, ein fuer alle Male. Da bin ich gerne unbeugsam. Ich habe von den USA die Nase voll und von deren Völkerrechtsbruechen und von deren Spionage hier bei uns in Deutschland und in der EU!! Und auch auf deren Atomwaffen hier kann ich gut und gerne verzichten!!

Heuchelei

Ich kann diese ablehnende Haltung der TS-Kommentatoren nicht nachvollziehen! Halten wir fest, Donald Trump hat bis jetzt KEIN Krieg führt.

Wir erinnern uns, Barack Obama "der Friedensstifter" hat in seiner ersten Amtszeit ein Krieg geführt, welches tausende tote forderte und ein wohlhabendes Land (Libyen) völlig zerstörte. Zudem hat er in Syrien nicht deeskalierend gewirkt! Gegenüber Herrn Obama habe ich aber keine Ablehnung wahrnehmen können.

IS Terror

Leute bitte denkt daran! Der islamistische Terrorismus ist der direkte Ergebnis jahrelange Regimechange Interventionen...

Leider haben wir Europäer uns aus der Kolonialismus der USA bei diesen Kriege nicht entzogen.

Krieg hilft wirklich niemanden weiter, Diplomatie und Deals hingegen schon!

Lügner

Wenn selbst die New York Times einen Artikel beginnt mit den Worten: "Viele Amerikaner haben sich bereits an Trumps Lügen gewöhnt", wer soll dem Typ denn dann noch glauben?

Oh, manchmal lügt er nicht. Dann erniedrigt er Frauen ("Grab them by the ....."), beleidigt komplette Kontinente als "S***holes" oder geht nicht zur Ehrung gefallener US-Soldaten, weil es regnet.

Diese Momente der Wahrheit sind derart peinlich, da wünscht man sich, er würde weiter lügen.

Es stellen sich mehrere Fragen

1. Wozu braucht der Iran Atombomben? Argentinien hat auch keine. Fällt ein Land ohne Atombomben deshalb ins Elend?

2. Welches Risiko geht der Iran ein, auf Atombomben und Gerätschaften zur Herstellung zu verzichten? Keines. Im Gegenteil.

3. Gilt für den Iran "A-bombs for everybody"?
Dann sollte man sich auch nicht über den Waffenbesitz von 200 Mio. amerik. Zivilisten aufregen.

4. Israels Existenz wird vom Iran nicht anerkannt. Warum nicht?

5. Warum muss sich Israel gefallen lassen, von iranischem Terror direkt u. indirekt bedroht zu werden?

6.Haben die Mullahs aufgrund ihres Verhältnisses zu Menschenrechten ein Anrecht auf faire Behandlung?

Ich....

glaube nicht das das Regime von der Islamischen Republik Iran mit der Regierung Donald Trump in den Vereinigten Staaten von Amerika verhandeln. Erst zerbricht Herr US Präsident Trump das mühsam ausgehandelte Atomabkommen. Dann droht er mit Sanktionen. Er droht auch Drittstaaten wenn dieses mit der Islamischen Republik Iran Handel treiben möchte mit Konsequenzen. Mit dem Rücken zur Wand verhandelt es sich nicht gut.

Iran hat bereits, im von

Iran hat bereits, im von Trump gekündigten Vertrag, verzichtet.

Hätte nicht gedacht

dass der Untergang der Welt mal einer Comedy-Sendung gleichen würde.
Wenn es nur nicht so traurig wäre...

@icke, 22:08

"Trump hat bestimmt keine Freunde, denn Selbstdarsteller werden nur ausgelacht."

Im Volk. Die Bundesregierung lacht nicht mit. Die tanzen weiter nach seiner Musik.

Auch beim Thema Iran! Nur Showempörung weit und breit. Wo ist ein echtes Auflehnen?

@ Montimoon 22.54h - Die Lust am Untergang

..........Hätte nicht gedacht, dass der Untergang der Welt mal einer Comedy-Sendung gleichen würde...............

Wenn der Abschuss einer Drohne zum Untergang der Welt führen sollte, was würde Ihrer werten Meinung nach zum Untergang des gesamten Universums führen? Die Zündung eines Knallfrosches auf dem Mond?

Ziemlich beste Freunde

Vermutlich will Trump seine neuen Freunde so fest umarmen, bis sie ersticken. Why not?

Es gibt Freunde, da braucht

Es gibt Freunde, da braucht man keine Feinde mehr...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: