Ihre Meinung zu: Iran droht USA mit Konsequenzen bei Grenzverletzungen

22. Juni 2019 - 12:41 Uhr

Im Konflikt mit den USA demonstriert Irans Regierung Stärke. Das Land werde keine Verletzungen der eigenen Grenzen dulden, betonte das Außenministerium. US-Präsident Trump erklärte: "Ich will keinen Krieg."

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Iran droht USA mit Konsequenzen bei Grenzverletzungen....

Trump erklärt:"Ich will keinen Krieg".
Dann kann nur gehofft werden,daß er bei seiner Aussage bleibt und sie nicht vergisst.

Bei seinen Mitarbeitern und manchen Senatoren sieht das ja nicht so aus.

Auch der Iran will UN-Sicherheitsrat einschalten

... Der Iran will Nicht ... er hat schon VORGESTERN ....
siehe NZZ, siehe DiePresse.com

....

Vorstellbar, daß eine Drohne

Vorstellbar, daß eine Drohne kurz in einen nationalen Luftraum eindringt, um Verteidigungsmaßnahmen zu provozieren. Dann wird zum Treffen lassen wieder der internationale Luftraum aufgesucht.

Und schon haben beide Parteien von ihren Problemen im Inneren abgelenkt.

"Die USA erklärten hingegen,

"Die USA erklärten hingegen, dass sich die Drohne in internationalem Luftraum befunden habe. Dies sei "wissenschaftlich dokumentiert", so Trump."

Das scheinen aber seltsame Wissenschaftler gewesen zu sein, die dies "dokumentiert" haben. Am Abschußort gibt es nämlich keinen "internationalen Luftraum", die Straße von Hormus gehört je zur Hälfte zu Oman bzw. Iran.

Us-Kriegstreiberei

Offenbar versuchen die USA alles um einen Krieg heraufzubeschwören. Eine Provokation nach der anderen.
Wenn jemand meint, dass sei anders herum, stelle er sich doch mal die Frage, ob der Iran militärische Operationen nahe den Us-Grenzen durchführt.
Man sollte sich auch innerhalb der Nato dringend Gedanken machen, ob man so ein Land noch als Partner möchte. Es kann doch nicht angehen ständig in Konflikte gezogen zu werden, weil ein Partner streitsüchtig ist.

Gute Absage

Ich finde es gut, dass Trump den Angriff abgesagt hat und man die iranischen Revolutionsgardisten nicht getötet hat.
Der Iran muss aber die Drohne bezahlen. Das wäre das Mindeste.

Da man sich nicht des

Da man sich nicht des Eindrucks erwehren kann, dass Hr. Trump ein merkwürdiges Verhältnis zur Wahrheit bzw. zur Realität hat, kann ich die Iraner verstehen, dass die Probleme haben, mit ihm über wasauchimmer zu verhandeln.

Wenn der Iran die Drohne nicht bezahlt

... kommt eine Bombardierung der Raketenstellung der Rev.garden vielleicht dann in Frage, wenn man die anwesenden iranischen Soldaten so rechtzeitig warnt, dass sie sich in Sicherheit bringen können.

Der

Iran warnt und droht...

das unterscheidet ihn von den USA...

...denn die USA droht und warnt.

Feststellen (daß es nicht mehr wackelt) sollte man aber; die Ursprungseskalationen gingen von den USA aus.

14:05, Bernd Kevesligeti

>>Trump erklärt:"Ich will keinen Krieg".
Dann kann nur gehofft werden,daß er bei seiner Aussage bleibt und sie nicht vergisst.

Bei seinen Mitarbeitern und manchen Senatoren sieht das ja nicht so aus.<<

Sie erinnern sich an den Irakkrieg, 2003?

Im Vorfeld behaupteten alle maßgeblichen Entscheider, also Bush, Cheney, Wolfowitz, Rumsfeld, Rice und Powell, daß sie keinen Krieg wollten.

Vor jedem Krieg wird das behauptet, überall.

Das ist doch nur Propaganda

@ GORENJE:
Auch der Iran will UN-Sicherheitsrat einschalten

Und was soll der dann tun?

Als Revolutionsgardist

... hätte ich die blöde Drohne fliegen lassen. Man kann doch ahnen, dass man sich durch eine solche Provokation wie diesen Abschuss in Lebensgefahr begibt. Nur der Nettigkeit von Donald Trump verdanken die ihr Leben.

"Und wenn es zum Krieg kommt,...

...wird es eine beispiellose Vernichtung geben", so Trump.

Waren nicht schon 150 Tote zuviel?
Die Eskalationsspirale bzw. das Verhalten des "Präsidenten" bzw. der USA ist beispiellos unverantwortlich.

"Ich will keinen Krieg" aber lasse schon mal alle Bomber losf:-)

Zu gut , dass andere ihre Nerven behielten
und nicht voreilig aufs Knöpchen drückten.

Iran/USA- Konflikt...

"Ich will keinen Krieg"
Der US-Präsident machte deutlich, dass er keinen Krieg wolle. "Und wenn es dazu kommt, wird es eine Vernichtung geben, wie man sie noch nie gesehen hat. 
###
Er will also keinen Krieg ? Na Hoffendlich... ! Den diese Worte von einen Mann der auch die Möglichkeit hat seine Drohungen wahr zu machen, kann einen Angst machen. Trump und seine Falken sind unberechenbar genauso wie die Hardliner in Teheran. Man kann nur hoffen das auf beiden Seiten die Vernunft siegt.

@ Es sind zwei Kriegstreiber

@ lePecheur:
Us-Kriegstreiberei. Offenbar versuchen die USA alles um einen Krieg heraufzubeschwören. Eine Provokation nach der anderen.

Da scheinen Sie aber auf einem Auge blind zu sein (sorry, natürlich nur im übertragenen Sinne gemeint).
Die beiden Tanker hat nun wirklich definitiv der Iran beschossen. Und das ist eine unglaublich aggressive Provokation. Die Schiffe haben alles Recht der Welt, dort zu fahren und waren außerdem unbewaffnet.

14:19, Tarek94

>>
"Die USA erklärten hingegen, dass sich die Drohne in internationalem Luftraum befunden habe. Dies sei "wissenschaftlich dokumentiert", so Trump."

Das scheinen aber seltsame Wissenschaftler gewesen zu sein, die dies "dokumentiert" haben. Am Abschußort gibt es nämlich keinen "internationalen Luftraum", die Straße von Hormus gehört je zur Hälfte zu Oman bzw. Iran.<<

Glauben Sie, daß Herr Trump weiß und versteht, was "wissenschaftlich" bedeutet?

Ich hege da leichte Zweifel.

Ich würde gern wissen, ob er in der Lage wäre, die Straße von Hormus auf einem Globus zu finden. Möglicherweise würde er nach der Hausnummer fragen, um sie in sein GPS-System einzugeben. Überraschen würde mich das nicht.

um 14:47 von Russendödel

>>
Die beiden Tanker hat nun wirklich definitiv der Iran beschossen. Und das ist eine unglaublich aggressive Provokation. Die Schiffe haben alles Recht der Welt, dort zu fahren und waren außerdem unbewaffnet.
<<

Wussten die USA bisher nicht ganz genau, dass s sich um Haftminen gehandelt hat ? Konnten die Ihre Kenntnisse noch nicht verarbeiten ?

14:47, Russendödel

>>Die beiden Tanker hat nun wirklich definitiv der Iran beschossen.<<

Aha.

Definitiv.

Das wissen Sie also ganz genau.

Woher denn?

selbst verschuldet

Dann soll das iranische Regime auch endlich aufhören Warlords, Millizen und Islamisten zu unterstützen!

Leider Gottes ist die Weitsichtigkeit der Amerikaner unterentwickelt, sonst hätten sie Saddam Hussein nicht entmachtet. Die größte Sorge der Iraner war immer der Saddam Husseins Baath-Partei.

längere Hebel

Meine Empfehlung an Herrn Trump ist es, dem Iran keine große Aufmerksamkeit zu schenken ... einfach die Sanktionen aufrecht erhalten, bis das Regime selbst bedingungslose Gespräche anbietet. UND falls das Regime die Atombombe entwickelt, dann sofort ein Militärschläge auf die Anlagen!!!

Wer sitzt am längeren Hebel - die USA oder das heruntergewirtschaftete Iran?

Maggie Haberman

ist eine stets gut informierte New York Times Reporterin mit besten Verbindungen in den so genannten Situation Room im Weißen Haus. Was sie berichtet, ist verstörend. Sie schreibt, Trump sei sehr zufrieden mit seinem Vorgehen.
"Er genoss es, die Kommandogewalt innezuhaben, die Angriffe erst anzuordnen und dann abzusagen".

Präsidenten ohne außenpolitische Erfahrung gab es einige. Aber einen, bei dem sich dieses Defizit mit einem infantilen Gemüt paart, den gab es noch nie.

Kein sehr beruhigender Gedanke.

@14:47 von fathaland slim

„Glauben Sie, daß Herr Trump weiß und versteht, was "wissenschaftlich" bedeutet?“

Stimme Ihnen zu. Aber glauben Sie, dass die meisten Foristen hier wissen, was „wissenschaftlich“ ist?

Heuchelei

Ich kann die harschen Worte gegen Herrn Trump seitens der deutschen Medien und "Intellektuellen" nicht nachvollziehen. Er hat bis jetzt kein Krieg gegen den Iran losgetretenen.

Als Barack Obama "the peacemen" Libyen bombardieren ließ mit 40.000 toten und syrische Milizen unterstützte, gab es kein Aufschrei!

Wenn man den Iran nur deshalb

Wenn man den Iran nur deshalb bombardieren möchte, weil der sich gegen Israel, gegen die syrischen Putschisten und andere Komiker engagiert, dann muß man auch mal die Frage stellen, wie die USA in allen weltweit vorhandenen Konflikten dastehen. Es gibt doch kaum einen Konflikt, bei dem die Amis nicht mindestens einer Seite Waffen frei Haus liefern.
Was macht den Iran nun zu so einer Feindfigur? Nur weil der Atomkraft und Bomben haben will? Das haben ganz andere Länder auch, die das besser nicht haben sollten. Und die Länder, denen man zutrauen könnte, verantwortungsvoll damit umzugehen, haben die Abombe nicht.
Und man sieht, ohne Abombe ist man den Amis komplett ausgeliefert. Nordkorea wäre schon längst eleminiert worden, hätten sie nicht die Bomben. Hilfe aus Russland oder China können die , wie der Iran, vergessen.

15:54 von fathaland slim

14:47, Russendödel

>>Die beiden Tanker hat nun wirklich definitiv der Iran beschossen.<<

Aha.

Definitiv.

Das wissen Sie also ganz genau.

Woher denn?
///
*
*
Nach den hiesigen Diskussionen war es entweder keiner oder die USA.
*
Daran wagen nur Populisten zu zweifeln.

Der Krieg wird kommen

Wird der Handelskrieg mit China zu teuer? Oder will die Rüstungsindustrie ne Gegenleistung für WAHLKAMPFSPENDEN? Oder ist es wieder mal an der Zeit für die USA? Wird ein Präsident wären eines laufenden Krieges nicht viel leichter sein Amt behalten? Fragen über Fragen...

15:58, Googol

>>Dann soll das iranische Regime auch endlich aufhören Warlords, Millizen und Islamisten zu unterstützen.<<

Das dürfen in der Region natürlich nur die Saudis. Das sind dann gute Warlords, gute Milizen und gute Islamisten...

Ahja

*Dann soll das iranische Regime auch endlich aufhören Warlords, Millizen und Islamisten zu unterstützen!*

Warum dürfen das nur die westlichen Länder solange es ihnen zieldienlich ist?

Deutschland die Top 3 der Waffenexporte...

Die Wahrheit

kann nicht sein, dass USA eine Woche lang einen Vergeltungsschlag planen ohne die moegliche Opferzahl einzuschaetzen.

Es glaubt doch niemand, dass Praesident Trump erst 10 Minuten vor Zwoelf diese Frage gestellt haben will. Das kann er vielleicht seinen Waehlern in USA glaubhaft machen aber doch keinem Europaeer, Araber oder Asiaten mit mittlerer Intelligenz.

Wahrscheinlicher ist, dass andere Maechte wie z.B. China und Russland mir ihm Klartext geredet haben oder Saudi Arabien, das sich ais wirtschaftlichen Gruenden keinen Krieg mit Iran leisten kann. Vielleicht haben auch die Demokraten eingewirkt oder alle zusammen.

Praesidaent Trump musste nachgeben und hat Gesicht verloren.

@ Russendödel, um 14:41

Ja, je länger Trump einen Krieg hinauszögert, desto herziger findet man ihn, nicht wahr?

Trump will immer einen "Deal" nach seinen Vorstellungen ...

... erzwingen. Das haben auch die ganzen Streitereien um Handelsverträge mit zahlreichen Ländern gezeigt. Ein "Deal" ist für Trump kein Übereinkommen, bei dem beide Seiten gewinnen. Wenn er die andere Seite über den Tisch gezogen hat, fühlt er sich offenbar gut. Auch das Abkommen mit dem Iran wurde einseitig gekündigt. Nun wird der Vertragspartner so unter Druck gesetzt, bis er Trump's Bedingungen akzeptieren muss.
Das wird die USA irgendwann teuer zu stehen kommen, denn das lässt sich kein Land gern gefallen, und eines Tages brauchen die USA vielleicht auch den Iran.
Trump ist bis dahin längst weg, und ihn schert es nicht mehr.
Ich hoffe, dass das amerikanische Volk rechtzeitig begreift, welchem Rattenfänger es da nachläuft.

re von Russendödel 14.36

Reden Sie einem Militäreinsatz,Krieg daß Wort ?
Warum,was versprechen Sie sich davon ?

...Brand stecken

Der Iran sagt, wenn die USA ihr Land angreifen, dann würde der Nahe Osten brennen...dabei haben die Revolutionsgarden schon längst in den Nachbarländern gezündelt. Die USA werden sich hüten, die Feuerkraft des Irans zu testen. Ihnen reicht es, den iranischen Ölhandel zu minimieren und abzuwarten, wie die Mullahs damit fertig werden.

@Superschlau

"Wenn man den Iran nur deshalb bombardieren möchte, weil der sich gegen Israel..."

Also erstens der Iran kann Israel militärisch kein großen Schaden zufügen, ohne selbst vollständig zerstört zu werden. Zweitens, das Regime in Tehran hat von 1980 bis 2003 eng mit Israel zusammengearbeitet, selbst israelische Militärberater waren im Iran unterwegs.

16:05, Googol

>>Als Barack Obama "the peacemen" Libyen bombardieren ließ mit 40.000 toten und syrische Milizen unterstützte, gab es kein Aufschrei!<<

Soll das, was innerhalb Ihrer Anführungszeichen steht, englisch sein?

Davon abgesehen:

In Libyen herrschte Bürgerkrieg. Gaddafi war im Begriff, sein Land mittels seiner Luftwaffe zu bombardieren. Obama wollte sich nicht einmischen, wurde aber von Sarkozy und Berlusconi, den Vertretern der alten Kolonialmächte des Landes, dazu gedrängt.

Die Bombardierung libyscher Stellungen ist eindeutig auf dem Mist europäischer Politiker gewachsen.

Und die 40.000 Toten stellen die Gesamtzahl der Toten des libyschen Bürgerkrieges dar.

Hallo Russendödel, Herr Trump

Hallo Russendödel, Herr Trump erzählt Märchen wenn er sagt erwolle keinen Krieg. Ein Märchenerzähler ist nicht nett. Desweiteren ist eine Drohne zum Spionieren gebaut. Die Amerikaner sagen ja selber die Kamera wäre so gut, man bräuchte ja gar nicht auf persisches Gebiet um alles zu sehen was interessiert. Eine solche Drohne hätte ich auch vom Himmel gefegt, und warum soll der Iran die bezahlen? Dinge die provozieren werden eben abgeschossen. Da fragt keiner nach einem Preis. Und bezahlen würde ich sie auch nicht. Wozu auch??

Vielleicht versteht Trump diese Sprache.

Alle Welt kennt die (großmäuligen - darf man das sagen?) Sprüche Trumps, die gerne dann in eine versöhnlichere Tonart wechseln, wenn er die darauf abgestimmte Antwort erhält.
Insofern scheint der Iran die richtige Sprechweise getroffen zu haben.

Was mich immer wieder beschäftigt:
Ich bin nach wie vor nicht davon überzeugt, dass es Trump persönlich war, der die Entscheidung traf, den geplanten Angriff abzublasen; es würde aber gut passen, wenn er sich mit diesen Federn schmückt, um der Welt seine “grundsätzliche Friedfertigkeit“ zu offenbaren.

Hoheitsrechte gelten nur für Iran und Oman

Im Seerechtsübereinkommen der UNO ist Militärschiffen in der Strasse von Hormus nur der Transit gestattet. Dieses Abkommen ist aber gar nicht ratifiziert. In der Genfer Seerechtskonventionen wurde festgelegt, dass die Erlaubnis zum Transit von Kriegsschiffen beim Iran angefragt werden muss. Dieser Konvention ist nur die USA bisher nicht beigetreten ist. De jure hätte der Iran das Recht die Strasse von Hormus zu sperren. Wie auch immer, es handelt sich in keinster Weise, weder zu Wasser, noch zu Lande, noch in der Luft um internationalen Raum. In dem Sinne ist der Abschuss einer Kriegsdrohne nicht unverständlich. In dem Sinne es die Beanspruchung von 100% internationalem Recht ÜBERGRIFF.

16:17, Bernd Kevesligeti

>>re von Russendödel 14.36
Reden Sie einem Militäreinsatz,Krieg daß Wort ?
Warum,was versprechen Sie sich davon ?<<

Sie kennen die Berichte und Artikel über die Petersburger Trollfabrik?

Ich weiß, Sie streiten deren Existenz ab.

Aber wie dem auch sei, die Arbeitsweise der dortigen Angestellten wird folgendermaßen beschrieben:

Ein Teil der Leute schreibt Kommentare, die die russische Propagandaposition abbilden.

Ein anderer, kleinerer Teil nimmt die Gegenposition ein, und zwar auf sehr vergröberte, provokante, angreifbare und oft auch leicht zu widerlegende Weise.

Daran muss ich immer denken, wenn ich solche Kommentare lese.

Die Wahrheit

kann nicht sein, dass USA eine Woche lang einen Vergeltungsschlag planen ohne die moegliche Opferzahl einzuschaetzen.

Es glaubt doch niemand, dass Praesident Trump erst 10 Minuten vor Zwoelf diese Frage gestellt haben will. Das kann er vielleicht seinen Waehlern in USA glaubhaft machen aber doch keinem Europaeer, Araber oder Asiaten mit mittlerer Intelligenz.

Wahrscheinlicher ist, dass andere Maechte wie z.B. China und Russland mir ihm Klartext geredet haben oder Saudi Arabien, das sich ais wirtschaftlichen Gruenden keinen Krieg mit Iran leisten kann. Vielleicht haben auch die Demokraten eingewirkt oder alle zusammen.

Praesidaent Trump musste nachgeben und hat Gesicht verloren.

Die Wahrheit

kann nicht sein, dass USA eine Woche lang einen Vergeltungsschlag planen ohne die moegliche Opferzahl einzuschaetzen.

Es glaubt doch niemand, dass Praesident Trump erst 10 Minuten vor Zwoelf diese Frage gestellt haben will. Das kann er vielleicht seinen Waehlern in USA glaubhaft machen aber doch keinem Europaeer, Araber oder Asiaten mit mittlerer Intelligenz.

Wahrscheinlicher ist, dass andere Maechte wie z.B. China und Russland mit ihm Klartext geredet haben oder Saudi Arabien, das sich aus wirtschaftlichen Gruenden keinen Krieg mit Iran leisten kann. Vielleicht haben auch die Demokraten eingewirkt oder alle zusammen.

Praesidaent Trump musste nachgeben und hat Gesicht verloren.

gogol

Aber der iran sagt doch immer, er wolle Israel vernichten. Allein das regt die Amis ja schon total auf. Allerdings ist das eher mit einem trotzigen kind zu vergleichen, daß lieber Pommes rot weis statt Spinat will. Kann es sich ja wünschen, gibts aber nicht. Und so weiß der Iran auch, daß er israel nie wieder los werden kann. Aber sagen kann er das trotzdem. Und warum bekommt man Israel nie wieder weg? Genau, die haben die Abombe, die unverletzbare Grenzen garantiert. Ich rate allen drittweltländern mit Bodenschätzen, in Atomuboote zu investieren. Auch wenn gar kein Meerzugang vorhanden ist, wie in Afghanistan.

16:07, Boris.1945

>>15:54 von fathaland slim
14:47, Russendödel

"Die beiden Tanker hat nun wirklich definitiv der Iran beschossen."

Aha.

Definitiv.

Das wissen Sie also ganz genau.

Woher denn?
///
*
*
Nach den hiesigen Diskussionen war es entweder keiner oder die USA.
*
Daran wagen nur Populisten zu zweifeln.<<

Verzeihung, aber Sie schreiben, wie leider sehr oft, wirres Zeug, dessen Sinn sich mir nicht ansatzweise erschließt.

16:34, Superschlau

>>Aber der iran sagt doch immer, er wolle Israel vernichten. Allein das regt die Amis ja schon total auf.<<

Ist Ihr Weltbild wirklich so kindlich, wie man aufgrund dieser Sätze vermuten könnte?

>>Und warum bekommt man Israel nie wieder weg? Genau, die haben die Abombe, die unverletzbare Grenzen garantiert.<<

Nein, das ist nicht der Grund, warum man Israel "nie wieder wegbekommt".

Weiter möchte ich mich nicht äußern.

@Googol - 16:05

"Ich kann die harschen Worte gegen Herrn Trump seitens der deutschen Medien und "Intellektuellen" nicht nachvollziehen. Er hat bis jetzt kein Krieg gegen den Iran losgetretenen."

Er hat aber die Voraussetzungen dafür geschaffen und ziemlich rücksichtslos auf die Vertragspartner des seinerseits aufgekündigten Abkommens eingewirkt.
Leute wie Heiko Maas werden wie ein Blödmann dargestellt, weil er dem großen Dealmaker wie Mr. Hunt zum Bolton-Plan nicht sofort zur Seite gesprungen ist.
Konflikte lassen sich durch Diplomatie und Friedenspolitik intelligenter lösen - deshalb kann die Welt auf Leute wie Donald Trump herzlich gerne verzichten.

"Als Barack Obama "the peacemen" Libyen bombardieren ließ mit 40.000 toten und syrische Milizen unterstützte, gab es kein Aufschrei!"

Natürlich gab es da auch Aufschreie.
Nur kamen sie von denen, auf die - wie jetzt - sowieso nicht gehört wird, weil man die "After-War-Bilanzen" in Nahost gern ignoriert und dafür lieber den großen Knall herbeisehnt.

16:14, Patrick123456

>>Ahja
*Dann soll das iranische Regime auch endlich aufhören Warlords, Millizen und Islamisten zu unterstützen!*

Warum dürfen das nur die westlichen Länder solange es ihnen zieldienlich ist?

Deutschland die Top 3 der Waffenexporte...<<

Deutschland liegt an fünfter Stelle der Waffenexporteure.

An zweiter liegt übrigens das Russland des Friedens- und Völkerrechtsfreundes Wladimir Putin.

Die erste Stelle nimmt natürlich das Land ein, dessen Präsident der Erzpazifist Dagobert Trump ist.

re von fathaland slim 16.30

Was für ein Kommentar von Ihnen.Vom Iran zu angeblichen Trollfabriken.Zu den realen würden Sie eher nichts schreiben.

Aber kennen Sie noch die Aufkleber aus den 70er Jahren,"Hupen zwecklos,der Fahrer ist von Moskau gesteuert" ?

Die Geschichte des Verhältnisses zwischen ...

dem Iran und den USA ist lang und voll von Geheimdienst-Aktionen.

Fakt ist nur, der Vertrag wurde vom Iran eingehalten, zu gleich wurdem dem Iran aber nicht alle Sanktionen erlassen.

Der Vertrag wurde dann von den USA gebrochen, der Iran hat 1 Jahr auf eine wirkliche Antwort aus Europa gewartet. Herr Maas war vor kurzem im Iran und hat eine leere Hand ausgestreckt.

Was übrig bleibt sind die strategischen Überlegungen der USA den Iran zu überfallen. Diese Idee gibt es in den USA schon seit 2001. Da der vorherige Widerstand innerhalb der USA durch Bolton und Pompeo ersetzt wurde, sollte man davon ausgehen, dass es wohl nicht zu Verhandlungen kommt, sondern zu einem Überfall der USA auf den Iran. Als Begründung wird sich wieder irgendwas ausgedacht.
Wir bedanken uns dann bei den Falken in Washington und leiden, wie die unwissenden Amerikaner, im Spiel um die Macht.
Gewinner des Konflikts werden die Regime im Nahen Osten sein und Israel.

Iranisches Öl ist der Dorn im Auge

Der Iran beliefert den Westen wie den Osten mit Öl - und eben nicht die US-Ölmultis. Und Trump muss das unterbinden, damit die Konzerne ihre Märkte und Vormacht behalten. Ob das Waffen aus Steuergeldern kostet oder sogar US-Leben ist egal, denn Geld ytinkt bekanntlich nicht. Wenn wir in D. am. Fracking-Gas kaufen müssen werde ich alle Boykott-Maßnahmen dagegen ergreifen. Ähnlich mache ich es bereits mit israelischem Gemüse wegen des unseligen und extrem harten Wasserkrieges in dieser Region.

@16:27 von Tom vom Ton

"...Wie auch immer, es handelt sich in keinster Weise, weder zu Wasser, noch zu Lande, noch in der Luft um internationalen Raum. In dem Sinne ist der Abschuss einer Kriegsdrohne nicht unverständlich. In dem Sinne es die Beanspruchung von 100% internationalem Recht ÜBERGRIFF."

Vielen Dank für Ihre rechtliche Aufklärung zu dieser Frage!

Und damit hat sich D. Trump wieder einmal mehr blamiert, da er behauptete, "Dies [dass sich die Drohne in internationalem Luftraum befunden habe] sei "wissenschaftlich dokumentiert".

Tut mir leid, aber dieser Präsident weiß gar nicht mehr, was er tut und was er sagt.

Die Gründerväter der USA hatten damals bei der sehr großzügigen Ausstattung von Rechten der zukünftigen US-Präsidenten leider nicht bedacht, dass dereinst ein völlig ungeeigneter Präsident gewählt werden könnte, der mit seiner Macht sehr unglaublich viel Schaden anrichten kann.

@18:39 von Bernd Kevesligeti

"Was für ein Kommentar von Ihnen.Vom Iran zu angeblichen Trollfabriken.Zu den realen würden Sie eher nichts schreiben."

Wieso, fathaland slim hat doch vollkommen recht, zumal sich der Troll auch noch "Russendödel" nennt ;).

Fataland, sie irren gewaltig,

Fataland, sie irren gewaltig, solllten sie das wirklich glauben.
So naiv kann man eigentlich nicht sein.
Seis drum. Mit waffengewalt lässt sich in dieser ecke nichts erreichen, ausser noch mehr hass und noch mehr gewalt

re von Dojo 18.54

Der "Troll nennt sich Russendödel".Aber klingen tut er doch ganz anders.Eher wie Löwenthal oder transatlantischer Dö....

18:54, Superschlau

>>Mit waffengewalt lässt sich in dieser ecke nichts erreichen, ausser noch mehr hass und noch mehr gewalt.<<

Nicht nur in dieser Ecke.

Weiterdenken-Trump gehts letzlich ums Öl

Nicht nur Nordstream auch der Iran ist eine Gefahr fürs amerikanische Fracking mit seinen großen Reserven .
Amerika ist unser Freund aber wir sind keine Vasallen und sollten eine eigenständige Politik machen und uns nicht erpressen lassen. Deshalb sollte unsere Regierung genau hinterfragen: war es eine Grenzverletzung ? Welche Reaktion ist angemessen?
Übrigens wird jedes Land seine Grenze schützen sonst hört es auf zu existieren.

@fathaland slim

"Sie kennen die Berichte und Artikel über die Petersburger Trollfabrik?"

Die einen haben Trollfabriken, deren Beteiligung an diesem Diskusionsforum nie bestätigt wurde.

Die anderen haben solche tolle Gruppierungen wie "Atlantikbrücke" deren "Trolle" bei uns im Bundestag sitzen.

Es gibt auch noch Radio Liberty, Voice of America, Radio Swoboda usw. dies sind alles Propaganda-Sender.
Ich erspare mir sogar noch die Aufzählung von BBC und RFI oder der Deutschen Welle, obwohl man diese auch als Auslandsender einstufen sollte, die bei Diskussionen auch nur ihre Meinung durchdrücken wollen.

Lassen Sie die Trolle Trolle sein. Ist doch gut dass es diese Trolle gibt, so erweitert sich mal unser Meinungsspektrum und wir verfallen nicht in eine Lethargie wie in "1984" oder "A Brave New World".

@19:00 von Bernd Kevesligeti

"Der "Troll nennt sich Russendödel".Aber klingen tut er doch ganz anders.Eher wie Löwenthal oder transatlantischer Dö...."

Ziel der Trollfabriken ist es, Stimmung gegen die EU den Westen usw. zu machen. Gerne vor Wahlen und gerne, wenn solch ein Genie wie D. Trump gerade sämtliche multilateralen Verträge mit einem Federstrich zunichte macht. In diesem Fall ging es um das sensible Atomablommen, das Trump per Dekret vom Tisch gefegt hat, ohne auch nur ansatzweise zu verstehen, dass er als eine Art Friedensvertrag für den Nahen Osten zu verstehen war.

Es ist dort alles sehr, sehr kompliziert, nur Trump wird das nie begreifen, zumal Bolton und Pompeo ihm noch im Nacken sitzen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Iran“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/142506/trump-zum-iran-ich-werde-ihr-bester...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: