Ihre Meinung zu: Iran und USA - Gefährlich nah am Krieg

21. Juni 2019 - 14:07 Uhr

Eine militärische Konfrontation zwischen dem Iran und den USA scheint gefährlich nah. Einen bereits geplanten US-Angriff bläst Trump in letzter Minute ab. Das iranische Staatsfernsehen veröffentlicht neue Fotos.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.444445
Durchschnitt: 2.4 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der stolpert nicht ...

... der will ihn. Notstand über Notstand sind bereits abgenutzt, jetzt brauchts handfeste Kriege, damit weiter Geld für Waffen ausgegeben werden kann. Die Rüstungsindustrie hat ihn voll im Griff - die armen Soldaten, die wieder ihr Leben für diesen Unnutz geben müssen.

Sieht so aus als bräuchte

Sieht so aus als bräuchte jemand dringendst einen höheren Ölpreis.

meiner Meinung nach....

bringt eine weitere Eskalation allen Beteiligten nur Ärger!
Die plumpen Versuche einer Rechtfertigung wegen angeblicher Bedrohung seitens der USA sind ebenso sinnfrei wie das Gehabe der Iraner!
Die Rolle Europas und die wertfreie Einschätzung unserer und der EU Spitzenpolitiker zeigen die wirkliche Tragweite
der derzeitigen Situation!
Lösungen und Deeskalierung ist nicht in Sicht!

Kein Appeasment

Die devote deutsche Haltung gegenüber Regimen wie dem Iran, kann nicht der Maßstab sein.

Herr Trump sollte erkannt haben, mit diesen Personen ist nur aus einer Position der Stärke zu verhandeln. Feige, freche Angriffe des Iran auf die Handelsrouten der Welt dürfen ebensowenig unbeantwortet bleiben wie dieser erneute kriegerische Akt!

Der Iran will die Konfrontation, obwohl es das Ende für dieses rückständige Land bedeuten wird.

Merkel stellt sich ihr nächstes Armutszeugnis aus.

"Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach am Rande des EU-Gipfels von einer 'sehr angespannten Situation', die auf diplomatische und politische Weise gelöst werden müsse. Deutschland werde in diesem Sinne versuchen, auf den Iran einzuwirken, ergänzte eine Regierungssprecherin in Berlin."

Nach den Erfahrungen bei Minsk 2 war von unserer Regierung auch nicht zu erwarten. Während unser "Partner", "Freund" und "Verbündeter" den nächsten Krieg vom Zaun bricht, kommt Frau Merkel wieder mit ihren Einwirkungsversuchen auf die Gegenseite daher. Sie weiß offenbar, wo sie in den USA nichts zu melden hat und macht sich deshalb lieber beim Iran lächerlich.

sehr einseitig

"Deutschland werde in diesem Sinne versuchen, auf den Iran einzuwirken, ergänzte eine Regierungssprecherin in Berlin."

warum nur auf den Iran? Deutschland begeht einen gewaltigen fehler, wenn es die verantwortung hier (wieder mal) nur beim Iran sucht. wer hat denn angefangen, an der eskalationsschraube zu drehen und wem müsste Merkel mal gehörig die meinung geigen? kleiner tipp: der Iran ist es nicht! und da spielt es in dem falle auch keine rolle, was man persönlich von der iranischen regierung hält!

die haben sich, bis zur einseitigen kündigung des vertrages durch die USA, NACHWEISLICH an alle vorgaben des atom-abkommens gehalten.

warum also nur wieder die warnung an den Iran. bis jetzt haben die sich ja noch angehört, was Maas oder Merkel zu sagen hatte. wenn man die aber weiterhin vor den kopf stösst und sich auf die seite des aggressors, hier die USA, schlägt, zerstört man alle weiteren diplomatischen brücken.,
die Merkel ja angeblich so wichtig sind.

Wrackteile

Wenn es dem Iran gelang, die Wrackteile vor den USA zu bergen, können diese nur in iranischen Gewässern niedergegangen sein statt wie von den USA angegeben zehn Kilometer vor der Grenze.

Fragwürdig ist allerdings, ob es sich wirklich um Teile der US-Drohne handelt.

Ein....

Funke genügt noch. Ich befürchte das dieser Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Islamischen Republik Iran nicht lokal bleibt. Teheran hat mächtige Verbündete sie sitzen in Peking und Moskau. Ich kann mir vorstellen das die Volksrepublik China und die Russische Föderation sich in den Konflikt einmischen. Dann haben wir kein regionalen sondern ein globalen Konflikt. Ich halte die Krise am Persischen Golf und dem Golf von Oman genau so gefährlich wie die Kuba Krise von 1962.

Also, was denn nun?

Titel: "Gefährlich nah am Krieg" aber Trump
sagt er wolle diesen nicht - Aussagen von Oman bestreite der Iran.
Angeblich Vorbereitung eines Vergeltungsschlages der dann zurück gepfiffen wird (von wem?).
Da blickt doch keiner mehr durch.
Am wenigsten Mr. Trump himself.
Der hat völlig die Kontrolle über die Situation verloren. Shumer hat recht wenn er befürchtet, dass Trump bei diesem Durcheinander in einen Krieg "stolpert".
Durch Trumps Inkompetenz und Unentschlossenheit, was er denn nun wirklich will, kann es leider dazu kommen.

Ich habe mit Erschrecken festgestellt

daß ich den USA genausowenig traue wie dem Iran:
Golf von Tonkin
Husseins Atombomben
und jetzt...

Die Stirn bieten dem Jonny

Außer Nord Korea und Iran traut sich keiner der Wild West Manier die Stirn zu bieten. Schon im Irak Libyen Syrien Vietnam hat Amerika für seine eigenen Interessen Leid gebracht und keine Demokratie!

Sollte Trump den Angriff tatsächlich kurz zuvor

abgeblasen haben, dann hat er endlich mal eine gute Entscheidung getroffen.

Allerdings war es wie schon oft zuvor: Trump hat eine Lösung für eine Krise gefunden, die er zuvor erzeugt hatte - in diesem Fall, indem er zunächst dem Angriff zugestimmt hatte.

Krieg fällt nicht vom Himmel

Es wird hier oft der Eindruck erweckt, als sei das eine Konfrontation, die mehr oder minder zufällig entsteht oder eskaliert. Dem ist zweifellos nicht so, sondern Trump und insbesondere sein Sicherheitsberater und Islamhasser Bolton steuern seit langem auf diesen Krieg zu. Es handelt sich um kriegerische Handlungen ohne Rechtsgrundlage. Ein übermächtiges, weit entferntes Land schickt sich an, ein anderes zu erpressen und mit Krieg zu überziehen. Ich vermisse deutliche Worte der Ablehnung von der Bundesregierung!!

Besonnenheit, Diplomatie und Fingerspitzengefühl

sind jetzt gefragt - und zwar von beiden Seiten! Leider sind alle diese Tugenden weder auf der einen noch auf der anderen Seite sehr ausgeprägt, geschweige denn vorhanden. Der Iran lässt sich kaum eine Politik der Stärke gefallen - die Amerikaner - in Person von Präsident Trump – sind nicht auf Diplomatie getrimmt. Ich verstehe das nicht, wieso der Rest der Welt nicht zusammensteht, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten. Die USA haben in den letzten Dekaden so viele Kriege durch Lügenmärchen angezettelt - man denke nur an diese erbärmliche Version von Colin Powell, der dem UN Sicherheitsrat sogenannte irakische mobile Abschussbasen vorgaukelte, um eine Rechtfertigung für einen Krieg gegen den Irak zu bekommen. Wir wissen alle, dass er das mittlerweile bereut! Gleiches gilt für die Sprengsätze an den Öltankern, die angeblich von den iranischen Revolutionsgarden angebracht wurden (verschwommene Bilder) das ist einfach nur unerträglich, wie heute der Frieden aufs Spiel gesetzt wird...

Gut zu sehen, dass der Iran

Gut zu sehen, dass der Iran über die militärischen Mittel verfügt, um den Aggressionen der USA etwas entgegenzusetzen......

Wie leicht es ist einen Krieg zu beginnen.

Schon sehr erstaunlich wie schnell und leicht sich die größte Militärmacht der Welt sich verführen lässt zu einem Krieg. Folgen, Auswirkungen im Kriegsgebiet, Nebenwirkungen bei den Nachbarn Freund und Feind, Verpflichtungen bei den Verbündeten, Vereinbarungen und Verpflichtungen mit anderen Großmächten, Nachfolgeauswirkungen und die enorme Kosten vor allem langfristig. Solche Freunde und Verbündete zu haben ist nicht leicht.

100 Million Euro?

Welches Rüstungsunternehmen hat denn da die USA abgezockt?

Eigentlich müsste man ja meinen, ein UAV, Unmaned Aircraft Vehicle, kurz um eine Drohne, sollte bei Zerstörung keine Träne rollen lassen. Das ist doch bloß ein Spielzeug, ein leeres Flugzeug. Wer soll denn darunter leiden, wenn das kaputt geht?

Die Menschheit ist echt psychotisch. Da entwickelt sie schon etwas was ihr Leben schützt und dann rasten sie immer noch dabei aus...

Natürlich können Drohnen gefährlich sein, gerade auch, wenn sie bewaffnet sind. Aber es riskiert doch kein Mensch sein Leben mehr, wenn er so eine Drohne fliegen soll!

Wenn Trump ein Angriff wirklich untersagt hat, dann ist er klüger, als man ihm zugestehen will. Zeigt aber auch, dass die Verwaltung mittlerweile sogar einen Krieg mit dem Ausland provozieren würde nur um mit Trump nicht zusammen zuarbeiten. Allerdings auch, dass er sogar sein Militär was vormachen muss, um eine Drohgebärde auch wirksam werden zu lassen...

Die USA überziehen seit Jahrzehnten

jeweils unter übelst verlogenen Vorwänden ein Land nach dem anderem mit Krieg und die Weltgemeinschaft steht daneben und schaut zu.

Zwei Koordinaten der abgeschossenen Drohne

Selbst als Laie erwarte ich zwei Koordinaten, nämlich den Abschussort und den Aufschlagort. Von guten Reportern erwarte ich die Einschaltung von Sachverständigen, die mir als Zuhörer helfen, eine eigene Meinung zu finden: denn Flughöhe und Fugrichtung der Drohne und ihre Geschwindigkeit könnte die beiden Koordinaten vielleicht erklären. Zudem wäre auch die Auswirkung durch Gewicht, Richtung und Geschwindigkeit des Abschuss-Geschosses auf die Absturzstelle interessant. Also liebe Redakteure, guckt mal was Ihr an Infos beschaffen könnt.

S. Michelmann aus Karlsbad

@b.bisam - Stellungnahme der Bundesregierung

14:39 von b.bisam:
"Ein übermächtiges, weit entferntes Land schickt sich an, ein anderes zu erpressen und mit Krieg zu überziehen. Ich vermisse deutliche Worte der Ablehnung von der Bundesregierung!!"

Frau Merkel sieht den Iran der Pflicht. Das muss reichen, denn zu mehr ist sie nicht befugt.

Da möchte

ein Präsident wiedergewählt werden - und zu Kriegszeiten steht das Volk natürlich hinter dem Präsidenten ...

Dem rücksichtslosen Populisten Trump ist das absolut zuzutrauen, auch wenn er ersteinmal zurück gezuckt ist ... er wird wohl die nächsten Umfragen abwarten ...

"Stolpern" impliziert dass es

"Stolpern" impliziert dass es nicht beabsichtigt wird. Der Krieg ist aber seid Jahrzehnten von den Republikanern gewollt.
Sie haben schon Saddam mit Chemie Waffen ausgerüstet und auf den Iran gehetzt.
Sie haben ein Passagierflugzeug abgeschossen (angeblich mit einer F14 verwechselt) und sich nie entschuldigt.
Sie verletzen regelmäßig den Luftraum des Iran und auch die Seegrenze.
Die USA kommen mit ihrem Kriegsgerät vor die Türe...
Und dann heißt es der Iran verhielte sich aggressiv und provoziere?
-
Dass Trump den Krieg nicht will, scheint zu stimmen. Seine Partei will ihn aber unbedingt und ist diesbezüglich auch völlig ohne Scheuh.

die USA wollen Krieg

Wie überall auf der Welt. Weil sie die alleinigen Herrscher sein wollen.
Schade, dass man die EU und Merkel in der Pfeife rauchen kann. Von dort kommt kein Veto.

Einfach nur zum Schämen!

"Deutschland werde in diesem Sinne
versuchen, auf den Iran einzuwirken,
ergänzte eine Regierungssprecherin in Berlin".
Wieso nicht auf die US-Regierung
und ihre offenbar kriegsgeilen
Berater, insbesondere Herrn Bolton?!?
Es sind die USA die nach der mehr
als fragwürdigen und einseitigen
Kündigung des Atom-Deals NICHTS
unversucht lassen, den Iran immer
noch weiter zu piesacken und
herauszufordern! Die Drohnen
fliegen nicht vor der Küste
Kaliforniens, sondern vor der
Küste des Iran! Fehlt nur noch,
dass ich lesen muß, dass diese
Riesendrohne von Deutschland
(über Rammstein) aus gesteuert
wurde, bzw. gesteuert werden...!!

Deutschland unrühmlich

Der Iran ist für Uns kein Vorbild als religiöser Staat. Dennoch wollen einige Deutsche aus der Automobil- und Maschinenbauindustrie große Geschäfte mit dem Iran machen. Das ist nicht akzeptabel. Da bin ich froh, dass unser großer Bruder USA den internationalen Überblick hat und handeln könnte.

Das iranische Staatsfernsehen

Das iranische Staatsfernsehen veröffentlicht neue Fotos.
----------------------------------
Woher haben die Iraner Fragmente der US-Drohne? Es fand also doch eine Verletzung des Luftraums statt.
Also lügen die USA wiedermal, wenn sie behaupten die Drohne befand sich im internationalen Luftraum über dem Meer.

Trumps geplanter Krieg

Vor Jahren äusserte ich bereits die These, dass Trump einen Krieg anzetteln werde, um seine Wiederwahl zu sichern. Denn es ist amerikanische Tradition, dass im Kriegsfall die Bevölkerung geschlossen hinter dem Präsidenten steht.
Die These wurde zur Prognose, als Trump im Alleingang und gegen die Interessen aller anderen beteiligten Staaten das Atomabkommen mit dem Iran einseitig aufkündigte. Den Weg setzte das Trump-Regime fort, indem es Truppen vor den Türen Irans stationierte (und die jetzt noch um 1000 Personen aufstockt) - als der Iran äusserte, sich das nicht gefallen lassen zu wollen, wurde er kurzerhand zum Aggressor gekürt. Ist es da noch Zufall, dass just in dem Moment, da Trump gerade eben mit grossem Pomp den amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf für eröffnet erklärt hat, kriegerische Militärschläge gegen den Iran angekündigt, gar angeordnet (und erst mal wieder zurückgenommen...) werden?!?

Das ganze kommt mir

mittlerer Weile vor wie ein Pokerspiel - USA und Iran "Heads up" - alle anderen Mitspieler haben für diese Runde schon die Karten geschmissen "fold" - hoffen aber für die nächste Runde
auf eine "bessere Hand"...
USA und Iran versuchen sich mit einem "Bluff" gegenseitig in die psychologisch bessere Position zu bringen - man weiss aber nicht wirklich, was der Andere "auf der Hand" hat...
Wahrscheinlich war es bis jetzt erst der "Turn" und beide hoffen noch auf den "River", damit sie wenigstens mit etwas "Zeigbaren" den Rest der Mitspieler einschüchtern können, da wohl beide bald an einem Punkt die Karten offen legen müssen...
"Gezinkte Karten" sind für eine friedliche Lösung nicht förderlich - und nicht umsonst mußte man schon im "Wilden Westen" seinen Revolver vor dem Pokern abgeben...wobei sich auch schon damals wohl nicht Alle daran gehalten haben...
Wie auch immer - es wird wohl mehr Verlierer als Gewinner geben...aber das ist wohl Teil des modernen (kapitalistischen) Spielens...

@Julchen - Mitmachen oder kollektiv Wegsehen

14:40 von Julchen:
"Ich verstehe das nicht, wieso der Rest der Welt nicht zusammensteht, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten."

Weil der eine Rest der Welt ein Stück vom iranischen Kuchen abhaben will (immer ganz vorne mit dabei: Großbritannien) und der andere Rest nicht das nächste Opfer sein möchte.

Europa muss Flagge zeigen

Wo sind die Eu Spitzenpolitiker mit klaren Statements gegen den US Agressor und beziehen offen Stellung gegen den USA Krieg?
In White House fehlt es an einem souveränen Präsidenten, der sich gegen den Von US Steuergeldern und Von Zöllen finanzierten Militär und Rüstungsindustrie stellt; siehe Eisenhower Rede zum Militär-industriellen Komplex. Drohne hin oder her, vielleicht jetzt noch ein inszenierter Vorfall mit toten Zivilisten , ist auch egal, die politische Agenda der USA ist Krieg und Bomben.
Hier im Forum seine Meinung gegen den US Krieg zu posten reicht nicht, besser wäre es vor Ramstein aufzulaufen und Flagge zu zeigen , kein Krieg mehr von deutschen Boden aus!!!

@ 14:52 von 1.Senator

"Fehlt nur noch,
dass ich lesen muß, dass diese
Riesendrohne von Deutschland
(über Rammstein) aus gesteuert
wurde, bzw. gesteuert werden...!"
.
Rammstein steuert Kriegsdrohnen?
Da muss ich nächstes Mal ein ernstes Wort mit dem Sänger reden........

@14:49 von Nachfragerin Iranfreunde

Na sowas, wieder mal „Scheuklappen“ gegenüber den Iran auf. Was der so alles macht im In- und Ausland sollte ausführlich besprochen werden, wenn es nicht so traurig wäre. Fr. Merkel tut sich gut daran, sich in Krisensituationen an den USA zu orientieren, damit es nicht wieder so ein UN-Desaster wie bei Libyen kommt.

privat23

"Die devote deutsche Haltung...."

Feige, freche Angriffe des Iran auf die Handelsrouten der Welt dürfen ebensowenig unbeantwortet bleiben wie dieser erneute kriegerische Akt!

Der Iran will die Konfrontation,.... ."

Sie scheinen über komplett andere Nachrichtenquellen zu verfügen als ich. Hinweise auf eine devote Haltung der Bundesregierung gegenüber dem Iran liegen mir nicht vor und gibt es dem allgemeinen Kenntnisstand auch nicht.

"Feige, freche Angriffe..." Dies können wohl keine zielführenden Begrifflichkeiten zur Beschreibung dieses Konfliktes sein. Sie weisen vielmehr auf eine gewisse Kriegslüsternheit des Autors hin. Auch Angriffe auf die Handelsrouten können dem Iran zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zweifelsfrei nachgewiesen werde.

Woher wollen Sie eigentlich wissen, dass der Iran die Konfrontation sucht? Könnten Sie ihre Quellen offenlegen? Oder ist das lediglich pure Spekulation?

Und wieder und wieder und wieder

Wieder einmal rächen sich die Sünden der Vergangenheit.
Hätte die Welt in Jugoslawien oder auch 2003 in Irak eine starke Front gegen denjenigen der einen Angriffskrieg führt gebildet und wäre damit die UN gestärkt worden, wäre diese Situation schnell entschärft worden.
Aber nicht nur dass Merkel im Bundestag für den Irakkrieg 2003 gestimmt hat, sie hat amerikanische Kasernen durch deutsche Truppen bewachen lassen um US Ressourcen frei zu machen und damit das klare Signal in die ganze Welt gesendet: Völkerrechtswidrige Angriffskriege sind etwas unterstützenswertes für das man im Parlament gerne seine Stimme gibt und gerne hilft!
Merkel muss endlich weg, diese Frau hat so unendlich viel Schaden angerichtet, gestern ist nicht früh genug!

Russland hat mit dem hier recht!

Außerdem hat Russland mit dem hier recht:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-161.html

Russland warf den USA vor, den Konflikt mit dem Iran anzuheizen.

Wozu wohl sonst der Flugzeugträger mit der Bomberstaffel???

https://tinyurl.com/yy6r9rcn
welt.de: USA verlegen Flugzeugträger und Bomberstaffel in den Nahen Osten (am 06.05.2019)

Die USA verlegen den Flugzeugträger "USS Abraham Lincoln" und eine Bomberstaffel als Warnung an den Iran in den Nahen Osten. Der Nationale Sicherheitsberater im Weißen Haus, John Bolton, begründete den Schritt am Sonntag mit "einer Reihe beunruhigender und eskalierender Hinweise und Warnungen" Teherans. Der Iran hatte im April angesichts verschärfter US-Sanktionen mit einer Blockade der Öllieferungen im Persischen Golf gedroht.

Was ist zusätzlich dieser abgebrochene Angriff gestern Nacht??

In der Straße von Hormus internationaler Luftraum?

Ich verstehe nicht wo es in der Straße von Hormus internationalen Luftraum geben soll?
Meines Wissen ist die Meerenge komplett unter den Anreinerstaaten aufgeteilt, Oder?

@Sosiehtsaus News - Erklärungsbedarf

14:54 von Sosiehtsaus News:
"Der Iran ist für Uns kein Vorbild als religiöser Staat. Dennoch wollen einige Deutsche aus der Automobil- und Maschinenbauindustrie große Geschäfte mit dem Iran machen. Das ist nicht akzeptabel."

Deutschland exportiert Waffen an jeden, der welche braucht, aber Autos und Maschinen an den Iran zu verkaufen, soll inakzeptabel sein?
Das müssen Sie mir erklären!

Zaghaft bis zum Schluß

Die Hilfslosigkeit und das Duckmäusertum der EU gegenüber dem Hauptkriegstreiber ist nicht nur zum fremdschämen sondern auch leider für uns alle brandgefährlich.
Wenn Frau Merkel nur den Iran in der Pflicht sieht ist dies zu wenig und nicht dazu geeignet Schaden vom deutschen Volk abzuwehren.
Die mächstigste Frau der Welt hat anscheinden nichts in der Hand.

Was war dieser abgebrochene Angriff und der Tankerangriff??

Was ist dieser abgebrochene völkerrechtswidrige Offensivkriegsangriff von gestern Nacht??

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-161.html

Die Situation am Persischen Golf schaukelt sich gefährlich hoch. Nach dem Abschuss einer US-Drohne durch die iranischen Revolutionsgarden soll laut "New York Times" ein US-Vergeltungsangriff bereits beschlossen und genehmigt worden sein.

Was ist dieser höchstwarscheinlich von den USA fingierte Tankerangriff der dem Iran in die Schuhe geschoben werden sollte??

Das ist das Gegenteil davon, keinen Krieg zu wollen. Die USA luegen der Welt die Hucke voll!!

Krieg

Trumps Nähe zu Israel ist der eigentliche Grund für den bevorstehenden Krieg.

Netanjahu und Trump. Das passt.

Von der Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt bis zur Benennung einer Siedlung auf den Golan-Höhen in "Trump-Höhen".

Netanjahu und Trump arbeiten Hand in Hand um die Region in den Krieg zu stürzen.

000 - mit der Lizenz zum Regieren

"Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach am Rande des EU-Gipfels von einer "sehr angespannten Situation", die auf diplomatische und politische Weise gelöst werden müsse. Deutschland werde in diesem Sinne versuchen, auf den Iran einzuwirken, ergänzte eine Regierungssprecherin in Berlin."

Merkel hat sich im Jahre 2003 in den USA mit Ihrer Zustimmung zum Irakkrieg ihre Lizenz zum Regieren geholt und ist zwei Jahre später Bundeskanzlerin in Deutschland geworden.

Wir schreiben das Jahr 2019 und in zwei Jahren finden die nächsten Bundestagswahlen statt.

Wer möchte?

@ gassi (14:22): exakt genauso ist es und nicht nur Trump

hi gassi

Der stolpert nicht ... ... der will ihn.

exakt! Und mit ihm Bannon, Bolton, Pompeo und einige andere Militärs und dieser Senator.

Notstand über Notstand sind bereits abgenutzt, jetzt brauchts handfeste Kriege, damit weiter Geld für Waffen ausgegeben werden kann.

exakt!! Und genau da muss den USA das Handwerk gelegt werden!! Siehe Tonkien, siehe die drei hochillegalen Irak-Kriege die allesamt auf Luegen basieren.

Die Rüstungsindustrie hat ihn voll im Griff - die armen Soldaten, die wieder ihr Leben für diesen Unnutz geben müssen.

stimmt und dass muss verhindert werden!! Trump und Co muessen sofort des Amtes enthoben werden und es muss vorgezogene Neuwahlen in den USA geben!!

Ich glaube nicht, dass der Iran Krieg will.

Und allein aus diesem Glauben heraus schlussfolgert die Logik dass der Iran solange und soweit provoziert wurde bis er auf seinem Territorium eine Drohne abschoss.

Krieg beginnen

>>"Der Präsident mag nicht vorhaben, einen Krieg zu beginnen. Wir haben die Sorge, dass er in einen Krieg stolpert....<<

Die USA werden keinen Krieg beginnen aber mehr als sicher eine Situation provozieren die ihnen das Recht gibt "ihre Interessen zu schützen". Das ist dann ein Argument dem der Kongress nicht wieder sprechen kann. Wenn Herr Trump einen "Angriff" nachweist, ob gefakt oder nicht, wird er die "patriotische" Nation hinter sich haben, und davor habe ich Angst. Boris steht auch schon Gewehr bei Fuß um zu helfen(?).

@um 14:54 von Sosiehtsaus News

"Da bin ich froh, dass unser großer Bruder USA den internationalen Überblick hat und handeln könnte."

Genau so sieht es aus - Brüder kann man sich nicht aussuchen, Partner schon.

@ TS Sprecher24 (14:59): exakt - diplomatisch u. militärisch

hi TS Sprecher24

Europa muss Flagge zeigen

exakt! Und zwar sowohl diplomatisch sowie auch militärisch wenn es sein muss. Den USA gehört ein Warnschuss verpasst!

Wo sind die Eu Spitzenpolitiker mit klaren Statements gegen den US Agressor und beziehen offen Stellung gegen den USA Krieg?

Das wuesste ich auch gerne und wo sind EU-Politiker, die den USA mal endlich ihre Grenzen aufzeigen??

In White House fehlt es an einem souveränen Präsidenten, der sich gegen den Von US Steuergeldern und Von Zöllen finanzierten Militär und Rüstungsindustrie stellt;

korrekt und auch gegen die Republikaner insgesamt! Die Republikaner sind und bleiben eine ultimative Gefahr fuer die Welt!

Ziehmlich viel Gemecker über Frau Merkel hier.

Sollten sich aber alle mal anschauen wie schwierig schon Verhandlungen mit eigentlichen Partnern sind. Siehe Brexit! Da könnte man sich vorstellen, dass Verhandlungen ohne kriegerisches Ergebnis mit sogenannten "Feinden" deutlich schwieriger und wahrscheinlich auch langwieriger sind.

Jede abgeschossene Drohne ist eine gute Drohne ...

... die Frage, die die USA beantworten sollten (und die gestellt werden muss) ist, was eine Drohne dieser Größe dort zu suchen hatte. Bestenfalls ging es um Spionage, schlimmstenfalls war die Drohne mit Waffen bestückt.

Legitimer Abschuss, sofern im Luftraum des Iran und mit Blick auf Vorgeschichte!

Desweiteren muss geklärt werden, inwieweit ein Angriffskrieg (und dessen Vorbereitung) - und der stand zur Debatte - auf einen souveränen Staat mit dem Völkerrecht in Einklang zu bringen ist.

Letztendlich lässt das auch die wenig aussagekräftigen Fotos eines angeblich iranischen Schiffes neben einem angegriffenen Frachtschiff in neuem Licht erscheinen - denn so schwer ist es nicht wirklich, einen solchen Angriff zu faken, wenn man eine Rechtfertigung für einen Angriffskrieg sucht.

Es soll ja auch schon mobile Biowaffenlabors, Superkanonen und Iraker, die Babies aus Brutkästen gerissen haben sollen, gegeben haben - hinterher kam raus: Vorsätzlicher Lug und Betrug!

Never trust Liars

@ 14:59 von TS Sprecher24

"Europa muss Flagge zeigen
Wo sind die Eu Spitzenpolitiker mit klaren Statements gegen den US Agressor und beziehen offen Stellung gegen den USA Krieg?"
.
Soll das ein Witz sein?
Mal ganz davon abgesehen, dass uns die USA näher sind als der Iran.
Wer in Europa, oder wer auf der Welt?
Glauben Sie, dass Altmaier oder irgend ein Franzose, Japaner, wer auch immer, in den Iran fliegt, um dort gute Freunde zu besuchen?
Oder die Schweizer dort noch eine Botschaft haben, weil es so schön ist im Iran?
.
Lesen Sie gelegentlich Pressemitteilungen (z.B. auch hier auf TS)? "Mullah-Regime", "Revolutionsgarde", "Frauenproteste gegen Koptuch", etc.
Glauben Sie Frau Rados von RTL läuft in SA mit einem Koptuch rum, weil sie das chic findet?
.
Wenn der Iran (wie auch SA) kein Öl und damit verbunden Geld hätten, würden die uns genau so viel interessieren wie Burkina Faso!

Warum sollte der Iran

Warum sollte der Iran Fluggerät in internationalen Luftraum abschießen. Wer hält die Iranische Führung für so bescheuert. Genauso wie am Tag des japanischen premiers einen Angriff auf Tanker. Ausserdem beabsichtigte der Iran einen Nichtangriffsvertrag
Mit den arabischen Staaten. Die USA versuchen hier einen Krieg zu rechtfertigen unter
Vorspielung falscher TATSACHEN.

@14:58 von Nachfragerin - Iran nicht machen lassen

Wir können doch nicht einem Staat machen lassen, was er will, wenn es auch UNS betrifft. Da häufig das Existenzrecht Israels bestritten wird, Atombomben im Untergrund unerlaubt gebaut werden könnten, Flüchtlinge bei UNS und weltweit stärker zunehmen haben wir alle Rechte des Einmischens in den Iran auf unserer Seite. Von der Verbreitung von Terror, Todesstrafen, Religion gehe ich gar nicht mehr ein. Alles Hunderttausende Male erwiesen und besprochen. Trotzdem wollen einige sagen Schwamm drüber, rollen wir den Iran den roten Teppich aus.

Den Zusammenhalt gibt es doch gegen den Iran, wenn man die demokratischen und arabischen Staaten sieht. Alle versuchen doch ständig mit dem Iran zu sprechen.

Trumps Wahlkampfsversprecher

Hatte Trump nicht versprochen, sich international nicht mehr so viel einzumischen und die "Jungs nach Hause zu holen"?!
Und jetzt schickt er wieder 1.000 Soldaten mehr runter?

@ Goldenmichel (14:24): stimmt - OPEC + Saudis + USA

hi Goldenmichel

Sieht so aus als bräuchte jemand dringendst einen höheren Ölpreis.

stimmt und das sind die OPEC und die Saudis und die USA.

Warum wird nicht endlich gegen diesen saudischen Salman ermittelt der ja diesen Kashoggi-Mord in Auftrag gab?? Warum kneift Guterres bei der Sache???

Trumps Einstellung zum Nahen Osten

https://www.youtube.com/watch?v=cBD9cDn52w8

Und dennoch glauben die meisten Foristen Trump will einen Krieg. Er hat sich auch gegen den Military Industial Complex ausgesprochen. Er glaubt allerdings wie Reagan an "Peace Through Strength". Aber wie Reagan auch mal gesagt hat: Wenn er auf Wasser wandeln wuerde, wuerden Leute sagen er koenne nicht schwimmen. Es waere ganz egal welche Entscheidungen er trifft, seine Motivation und seine Kompetenz wuerden hinterfragt. Hoert er auf seine Berater, weiss er nicht was er tut; geht er ueber ihre Koepfe hinweg ist er beratungsresistent.

Jedem seinen Krieg

Jeder US-Präsident brauchte nach 1945 seinen Krieg.
Der jetzige ist keine Ausnahme!
Es geht hier nur ums Geld, nicht um Menschenleben.
Und egal wie der Iran sich verhält und was er tut, es wird mit Krieg enden. Der Weg ist vorbestimmt, und wir Deutsche stehen noch immer fest an der Seite der USA.

Internationaler Gerichtshof

Die USA bereiten einen Angriffskrieg vor.
Im Falle eines Angriffskriegs durch die USA sollten unmittelbar Klage gegen die Verantwortlichen durch die internationale Gemeinschaft geführt und Wirtschaftssanktionen gegen die USA beschlossen werden.
Spätestens dann haben die USA die Nato zu verlassen!

Einfach nur zum Schämen

Völlige Zustimmung.
Gerade eben hat Frau Merkel Ihre Besorgnis ausgedrückt.
Toll, damit ist Sie nicht alleine. Und war das alles was Sie meint zu diesem Problem tun zu müssen?
Ich kann auch nicht verstehen warum die UNO und Europa nicht öffentlich gegen die USA Stellung beziehen.
Die selbsternannte Weltpolizist soll die Region einfach in Ruhe lassen. Der Rest regelt sich von selbst.

@ pfitch

"[...] bringt eine weitere Eskalation allen Beteiligten nur Ärger!"

Das ist so nicht richtig. Aufgrund ihrer inselhaften Lage auf der anderen Seite der Erde, die schon immer auch das beherzte militärische Eingreifen in anderen Ländern bisher erklärte, werden die USA diesbezüglich keinen Ärger haben.

Den werden alleine die Iraner, die Anrainer des Irans sowie Europa haben, die die immense Flüchtlingswelle verkraften müssen. Und sogar im Gegenteil: die USA können hier nur gewinnen, denn der Ölpreis dürfte dadurch immens ansteigen und so riesige Mehreinnahmen in den öffentlichen Haushalt der USA spülen. Es ist ja nicht gerade zufällig, dass die USA überall da munter mitmischen, wo sich die weltweit größten Rohölvorkommen befinden. Die Absicht dahinter ist klar: den Marktpreis für Öl maximal steigern und zugleich mit dem eigenen Fracking-Gas/-Öl neue Abhängigkeiten kreieren.

14:51 Bikky-kun

"Dass Trump den Krieg nicht will scheint zu stimmen......."

Sehe ich genauso und stimme ihrem Kommentar komplett zu.

@ Julchen (14:40): stimmt - Schluss mit dem Gehorsam

hu Julchen:

Der Iran lässt sich kaum eine Politik der Stärke gefallen - die Amerikaner - in Person von Präsident Trump – sind nicht auf Diplomatie getrimmt. Ich verstehe das nicht, wieso der Rest der Welt nicht zusammensteht, um diesem Treiben Einhalt zu gebieten.

korrekt und ich verstehe zusätzlich nicht, warum solche wie Frankreich sich von den USA so derart verleiten lassen. Dieser blinde Kadavergehorsam ist absolut falsch!!

Die USA haben in den letzten Dekaden so viele Kriege durch Lügenmärchen angezettelt - man denke nur an diese erbärmliche Version von Colin Powell, der dem UN Sicherheitsrat sogenannte irakische mobile Abschussbasen vorgaukelte, um eine Rechtfertigung für einen Krieg gegen den Irak zu bekommen.

stimmt in der Tat!!

Wir wissen alle, dass er das mittlerweile bereut!

sehr richtig, siehe sein Interview in der Sueddeutschen Zeitung (Sueddeutsche: Schandfleck auf meiner Karriere).

@14:25 von privat23

" Feige, freche Angriffe des Iran auf die Handelsrouten der Welt dürfen ebensowenig unbeantwortet bleiben wie dieser erneute kriegerische Akt! "

Ja der Westen sollte da genauso hart Antworten wie damals als bekannt wurde das die USA feige Menschen auf Guantanamo festhält und mit Watheboarding Foltert.

Meinen sie so ungefähr?

@ Sosiehtsaus News

Was hat Ihnen der Iran angetan, dass Sie es offensichtlich gutheißen, wenn es zu einem militärischen Konflikt in der Region mit unzähligen zivilen Opfern kommen wird? Hat der Iran Sie bedroht? Ihnen und Ihrer Familie? Nein?

Dann lassen Sie doch den Iran "Iran" sein. Wenn, dann ist es die Sache der Iraner und der Iraner alleine, wie diese ihre Führer bewerten und sich gegebenfalls gegen diese aufzulehnen, wenn sie mit diesen nicht einverstanden sein sollten. Wenn die Menschen im Iran jedoch mit ihrer Führung einverstanden sein sollten, steht es uns - den Westen - in nichts zu, diese absetzen zu wollen. Zwangsbeglücken ist NICHT die richtige Art, internationale Politik betreiben zu wollen.

Und bevor jetzt ein schiefer Vergleich mit Nazi-Deutschland kommt. Deutschland hatte damals einen blutigen Vernichtungskrieg in Europa mit Abermillionen Toten angefacht, der ein militärisches Eingreifen rechtfertigte. Davon ist das Mullahregime jedoch meilenweit entfernt!

Kein stolpern

Trump stolpert nicht in einen Krieg, Trump will den Krieg mit allen Mitteln haben!

14:31 MSCHM1972

"ich kann mir vorstellen, dass China und Russland sich in den Konflikt einmischen......"

Ich auch. Und ich denke, dass inzwischen im Pentagon die Warnung eingetroffen ist.

Dieser Machtpoker hat 3 Adressen

1. den politischen Gegner,
2. die eigene Bevölkerung,
3. den Rest der Welt

Und für alle 3 Adressen stehen andere Absichten dahinter (wie man an den Reaktionen v.a. auch in diesem Forum erkennen kann).

Es ist daher kindisch, Herrn Trump einen Krieg gegen den Iran unterzujubeln, nur um gewählt zu werden.

Ist ist noch dämlicher, den USA Raub von iranischem Öl zu unterstellen.

Am beklopptesten ist es, einen Krieg der USA gegen den Iran damit zu begründen, damit die amerikanische Rüstungsindustrie Milliarden-Gewinne machen kann. Diesen Vorwurf haben nicht einmal die Gegner Trumps im Senat jemals vorgebracht - und die sind wirklich nicht zimperlich.

Und weil es im Irak so gut geklappt hat, wird es im Iran noch besser klappen. Ist dies die logische Schlussfolgerung? Garantiert nicht.

Und hier ist die Lösung:
Die iranische Atom-Infrastruktur soll zerstört werden. Mehr nicht. Ehrlich.

@14:31 von MSCHM1972

"genau so gefährlich wie die Kuba Krise von 1962."

Was eigentlich eine Türkei Kriese war . Kuba war da auch nur die Antwort auf das handeln der USA .

Erst kommt eine Lüge - dann der Angriff

Die USA haben schon einige Kriege mit einer Lüge vorbereitet. Der Vietnam-Krieg begann mit der "Golf von Tonkin"-Lüge. Beim 1. Golfkrieg gab es die "Brutkasten-Lüge", beim 2. waren es angebliche Atombomben (Lüge) des Iraks. Jetzt also wieder so ein angeblicher Angriff des Iran (nur Behauptungen). Und kommt Venezuela als nächstes?

Das Problem sind auch die Europäer, die weiterhin kritiklos den Amerikanern folgen, aber bei Sonntagsreden immer von "Demokratie" und "Menschenrechten" reden. Für mich die reinste Heuchelei!

Wieder mal eine Gelegenheit-

-zum Merkel-Bashing? Vielleicht traut sie dem Iran mehr Vernunft zu als dem größenwahnsinnigen Politik-Amateur in Washington. Vermutlich wurde dieser von seinen Ratgebern gebremst, oder ein vernünftiger General hat den Befehl verweigert. Es wird wohl wieder Zeit, ein paar vernünftige Berater oder Militärs zu feuern.

Fakten statt geheuchelter Moral

Leider triefen viele Kommentare bzgl. USA und Iran von falscher Moral:
40 % von unserem Gas kommen aus Russland ...
90 % der seltenen Erden für die Elektronik kommen aus China ...
40 % von unserem Öl kommt aus Russland ...
50 % der Welt-Ölreserven liegen in arabischen Ländern ...
Das Internet, unsere Technik, unsere Waffen sind eng mit den USA verknüpft ...

Das Kritiseren dieser Länder wegen Drohungen, Kashoggi, Unfreiheit, Kriegslüsternheit ist berechtigt - wirkungsfrei am Stammtisch! Geheuchelte Moral, denn praktisch jeder verbraucht - trotzdem - die Rohstoffe dieser Länder.
Unsere Regierung wird dagegen diese Länder nicht mit (berechtigter) Moral provozieren: Wenn auch nur eines dieser Länder seine Lieferungen einstellen würde, wären wir 1 Woche später im Mittelalter !!!

Ja, hätten wir ein starkes, geeintes Europa, stünden wir weltpolitisch anders da! Aber auch das wird von vielen abgelehnt ... "Gartenzwerg-Mentalität" ...

Eine militärische reaktion

Eine militärische reaktion auf eine vorige provokation?
Israel und usa haben echt lustige rechtsauffassungen. Die einen können sich präventiv selbstverteidigen ,die anderen rache rächen.
Im kriegsfalle sollte die eu den usa komplettes überflugverbot erteilen. Ausflug nur über gb richtung nordwest.
Der iran ist absolut friedlich, gemessen an mach westlichen vorzeigeland.

@birdycatdog

"Sollte Trump den Angriff tatsächlich kurz zuvor
abgeblasen haben, dann hat er endlich mal eine gute Entscheidung getroffen.

Allerdings war es wie schon oft zuvor: Trump hat eine Lösung für eine Krise gefunden, die er zuvor erzeugt hatte - in diesem Fall, indem er zunächst dem Angriff zugestimmt hatte."

Was glauben sie denn wie sowas abläuft? Das der President erstmal anordnet und dann nochmal gefragt wird? Die Angriffspläne entwickelt das Militär über Jahre, holt sie dann aus der Schublade und bereitet alles vor. Dann geht's zum President und man stellt ihn vor quasi vollendete Tatsachen und sagt "Bitte hier eine Unterschrift und diese Rede hier vorlesen".

Sonst müsste der President ja 24/7 Unterschriften verteilen für jeden popligen Standard-Einsatz. Da zu sagen, "Nö, lass mal. Kommando zurück!" braucht schon richtig Eier, da macht man sich nämlich richtig viele Feinde, die sich vorgeführt fühlen.

Obama, der George und Clinton haben da die bequeme Methode vorgezogen.

Aber Frau Merkel....

warum auf den Iran einwirken, der nichts will als Vertragstreue. Es sind unsere"huestel" Freunde, die seit Monaten ununterbrochen mit dem Schwert wedeln. Das ist doch offensichtlich. Trump versucht nun sich als friedenswilligen Opfer darzustellen, dass ja NIE Krieg will aber keine andere Möglichkeit mehr sah. Da wett ich nen Hamburger gegen ne Unce Gold. Man wird sehen. Bald. Sehr bald. Vielleicht hat ihn auch der gute XI oder Wladimir angerufen und zur Ordnung ermahnt wie schon in Syrien. Wer weiss. Im Golf dürfte es derweil von U-Booten diverser Staaten geradezu wimmeln. Nun gut. Abwarten.

15:09 von Demokratieschuetzerin

«Trump und Co muessen sofort des Amtes enthoben werden und es muss vorgezogene Neuwahlen in den USA geben!!»

Gemäß der US-Verfassung gibt es dort niemals vorgezogene Neuwahlen.

Und eine Amtsenthebung Trumps gibt es bei den gegenwärtigen Mehrheitsverhältnissen in beiden Kammern + der Sachlage "der Verfehlungen" auch nicht …

Vielen Dank Frau Merkel

... Angela Merkel sprach am Rande des EU-Gipfels von einer "sehr angespannten Situation", die auf diplomatische und politische Weise gelöst werden müsse. Deutschland werde in diesem Sinne versuchen, auf den Iran einzuwirken ...

Meine Verachtung für die Kanzlerin und ihre Regierung ist nicht mehr zu übertreffen.
Was ist nur aus Deutschland geworden ?

@ Didib57 (15:15): exakt genauso ist es

hi Didib57

Die USA versuchen hier einen Krieg zu rechtfertigen unter Vorspielung falscher TATSACHEN.

exakt genauso ist es und dafuer muessen die von der UNO eins auf die Ruebe kriegen!!
Die EU muss die UNO anrufen und die UNO muss die USA engueltig allerschärfstens sanktionieren (Waffenembargo, Wirtschaftsembargo, Öl- und Gasembargo...)

Wo bleibt der Aufschrei...

der Vertragstreuen? Ich wüsste nicht das USA an Iran grenzt . Wer verletzt da intern. Recht? Iran oder USA. WER hat den Vertrag geknuellt? USA oder Iran. Ich liebe Irani's. Echt tolle Leute. Nicht so das Regime.....aber WARUM kam das nochmal an die Macht? Richtig! USA hatte den verhassten Shah dort eingesetzt. Und Merkel ermahnt Iran? Was ne Lachplatte.

Trump ohne klare Linie

Hillary Clinton würde von Trump als Kriegstreiberin diffamiert und auf das Übelste beschimpft ("Sperrt Sie ein!"). Trump hat ihr diesen Rang mittlerweile längst abgelaufen, Handels"kriege" sind bei ihm an der Tagesordnung und den Nahen Osten hat er zu einem Puverfass werden lassen. Zugleich aber ist auch die Abschreckungspolitik der USA unglaubwürdig geworden, wie die jüngsten Ereignisse und seine Haltung gegenüber Nordkorea deutlich machen. Obama war da eine ganz andere Hausnummer.

Wo bleibt die Verurteilung der EU

des Säbelrassels der USA?
Die haben gerade ein Kämpfle untereinander wer J.C. Junker Nachfolger wird. Also sind sie schwer beschäftigt mit sich selbst und haben keine Zeit für so eine
Kinderei wie Trumps (USA) Spiel mit dem Feuer.
Wenn dann im Falle eines Krieges die Flüchtlinge nach Europa kommen, dann konnte man das ja nicht voraus sehen und keiner weiss dann wieder mal wie man damit umgehen soll.
Wie wäre es, den USA klar zu machen,
dass man ihnen die Verantwortung für die Flüchtlingsströme nicht abnehmen wird.
Konzertierte Aktion - alle in die USA
umleiten, Klage vor dem Internationalen Gerichtshof und Uno Resolution auch wenn die USA natürlich dann wieder ihr Veto einlegen werden. Summa summarum:
Internationalen Druck auf die USA auch
verbunden mit Europäischen Sanktionen.
"Weltmacht" hin oder her, Kriegstreiberei darf nicht mehr geduldet werden.

Na da haben wir doch die Erklärung!

Die US Drohne flog über Iranischem Staatsgebiet einzig und allein um dort abgeschossen zu werden. Damit die USA einen "Grund" hat anzugreifen. Der Angriffsplan lag bereits vor.

Lügen wurden schon immer benutzt um Krieg zu machen

Schon der Angriff im 2. Weltkrieg auf Polen basierte auf gezielter Desinformation.
Dieselbe Masche nutzen nicht nur Erdogan und Trump. Schlimm dabei ist eine suggestive Berichterstattung in den Medien, die offensichtliche Zusammenhänge nicht mitliefert sondern permanent und plakativ die tendenziösen Behauptungen und Lügen wiederholt. Natürlich spionieren amerikanische Geheimdienste und Militärs alles aus, ohne auf Grenzen zu achten. Auch gezieltes Töten und Folter wie Waterboarding gehört bekannterweise zu deren Arbeitsweise. Die Iraner sind in diesem Konflikt eindeutig die Opfer und der Rest der Welt schaut zu, ohne konsequent klar zu machen welche Folgen ein Angriff der Amerikaner hätte. Sanktionen wie gegen die Sowjetunion wegen der annektion der Krim wären das mindeste, was ehrliche Politiker dann gegen die Vereinigten Staaten beschließen und durchführen sollten.

NeutraleWelt

... Wenn der Iran (wie auch SA) kein Öl und damit verbunden Geld hätten, würden die uns genau so viel interessieren wie Burkina Faso!

Es geht doch nicht um den Iran ? Es geht um Krieg oder Frieden. Einigen Foristen scheint das immer noch nicht klar zu sein.

15:14 von NeutraleWelt

>>Lesen Sie gelegentlich Pressemitteilungen (z.B. auch hier auf TS)? "Mullah-Regime", "Revolutionsgarde", "Frauenproteste gegen Koptuch", etc.
Glauben Sie Frau Rados von RTL läuft in SA mit einem Koptuch rum, weil sie das chic findet?<<

...und deswegen müssen Menschen sterben? Wären ALLE Regierungen, europäische und die amerikanische, vor 200 Jahren anders mit dem Nahen Osten umgegangen, hätten wir heute diese Probleme nicht. Aber was interessiert uns Geschichte und Fehlentscheidungen.

TS Sprecher24

... Hier im Forum seine Meinung gegen den US Krieg zu posten reicht nicht, besser wäre es vor Ramstein aufzulaufen und Flagge zu zeigen , kein Krieg mehr von deutschen Boden aus!!!

Ganz genau. Also los 23.06- 30.06.
https://www.ramstein-kampagne.eu/stopp-air-base-ramstein-2019/

Frau Merkel spricht also heroisch ...

... von einer "angespannten Situation".
Also Respekt, Frau Merkel, ich falle in den Staub vor Ihrem unendlichen Mut ...

Kann sich unsere Kanzlerin angesichts ihrer nun wirklich unbeschreiblich kühnen und informativen Aussage nichtmals abverlangen, dass sie ENDLICH MAL EINEN MUCKS von sich gibt, was die irre Gefahr eines von den USA gegen den Iran geführten Kriegs betrifft?

Schon wieder duckmäusern - wie es schon G. Gysi seinerzeit an sie richtete?

Ab wann fängt Frau Merkels Gewissen eigentlich an, wenn es um Vermeidung von Kriegen in der Welt geht?

Die Uhr tickt

"Spiel uns das Lied vom Tod".
In den Hauptrollen-
Außenminister Mike Pompeo und der nationale Sicherheitsberater John Bolton .

Trump mit seiner Unerfahrenheit in militärischen Sachen setzt wahrscheinlich auf sein Dealmakertum.
Als Wirtschaftsimperator will er Geld verdienen und keine Kriege führen.
Die Anstifter sitzen woanders.
Sie haben schon den Irak-Krieg mit ins Rollen gebracht.

Drohnen sind teuer - Menschenleben auch

Als während des 1. Golfkriegs (nein, nicht den von G. Bush Senior, sondern den „richtigen“ zwischen Irak und Iran) die USA (die damals Saddam Hussein logistisch unterstützten!) ein iranisches Passagierflugzeug mit 300 Menschen an Bord „versehentlich“ (richtig wäre: „fahrlässig“) abschossen, da blieb dem Iran nichts anderes übrig, als den Schmerz herunterzuschlucken. Gottseidank sitzt nicht G.W. Bush Senior oder Junior im Weißen Haus, sondern Donald Trump, der Krieg im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern unbedingt vermeiden möchte. Es reicht doch völlig aus dem Iran die „Instrumente zu zeigen“ um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, auch ohne das Bomben fallen. Iraner wollen auch leben und haben ein Recht auf Berücksichtigung ihrer Interessen. Ich bin mir nicht sicher wo ich weniger gern leben würde: in Saudi-Arabien oder im Iran. Angesichts der vielen Deutschen, die es nach Saudi-Arabien zieht wegen des Geldes, frage ich mich schon ob hierzulande nicht die Massstäbe verrutscht sind.

Ohne die USA gäbe es dort Frieden

Solange sich die USA im Nahen-Osten aufhalten wird es dort keinen Frieden geben! Die Amerikaner wollen das dortige Erdöl kontrollieren, die Dollar-Herrschaft aufrechterhalten und den Chinesen von den Märkten fernhalten. Dieses Gebiet ist ja Teil des "Seidenstraßen-Projekts" Chinas, aber auch der anderen am Handel beteiligten Ländern. Darunter gehören auch Afghanistan, Irak oder der Iran. Deshalb meiner Meinung nach die aggressive Haltung der Amerikaner. Die wollen mit aller Macht dieses Gebilde verhindern.

Trump spielt hier doch wieder nur sein Verhandlungs-

spielchen. Der rasselt so lange mit seinem Säbel, bis er sein Spielzeug ("best deal") bekommt. Wenn es zu einer militärischen Konfrontation kommen würde, wäre der weitaus überwiegende Teil der Welt sicher nicht auf der Seite der amerikanischen Administration. Den Amerikanern würde die Schuld daran gegeben, wenn sie sich nach einem üblichen Chaos nach militärischer Aktion wieder aus dem Staub machen und andere dürfen wieder aufräumen. Nein, wenn sie Trump - der durchaus dazu imstande wäre, weil er es aus meiner Sicht überhaupt nichts mehr blickt - nicht selbst bremsen können, haben die Amerikaner ein Problem und das wäre ein wirklicher "Big Deal". Dass die Amis nicht ihre Truppenstärke erhöhen ohne jeden Plan, dass sollte sich selbst verstehen, auch wenn sie nie funktioniert haben in der Vergangenheit. Das jedoch jetzt groß in die Presse zu bringen, ist aus meiner Sicht eine Vortäuschung, um eben den Druck auf den Iran zu erhöhen, sonst nichts. Sie spielen mit dem Feuer - das ist klar!

@P.S. - Starke Kanzlerin

Frau Merkel hat bei mehreren Gelegenheit mit erfrischender Offenheit die Politik von D. Trump kritisiert und sich für den Weltfrieden eingesetzt. Erinnert sei nur an ihre Rede bei der Münchener Sicherheitskonferenz, die mit stehenden Ovationen bedacht wurde (Sie erinnern sich...?). Man würde sich noch mehr europäische Spitzenpolitiker wünschen, die mit der gleichen Verbindlichkeit eine klare Position beziehen. Auch Heiko Maas macht als Außenminister bisher einen guten Job. Richtig ist aber auch, dass Europa insgesamt stärker auftreten muss. Deutschland allein kann nicht den Schlichter spielen.

Na also!

Dann ist ja anscheinend alles geklärt!
Eine amerikanische Drohne hat laut iranischen Medien absichtlich/aus Versehen/Provokation den iranischen Luftraum überflogen.
Nicht mehr und nicht weniger. Wie iranische Drohnen den israelischen Luftraum aus Absicht/Versehen/Provokation überfliegen und auch abgeschossen werden.
.
Und egal was hier alle vom "Kriegstreiber" Trump halten, letztendlich hat er es gut gemacht. Keinen Angriff (Israel hat´s gemacht!).
.
Er wäre dumm dort einen Krieg anzuzetteln, der nicht zu gewinnen ist.
.
Also Ball flach halten, nochmal sich gegenseitig ein bisschen beschuldigen, die Lage im Auge behalten und gut sollte sein.

Was für einen Sinn hat das?

Vielleicht ist hier jemand außenpolitisch besser bewandert als ich. Kann mir jemand erklären, welchen Nutzen der Konflikt zwischen den USA und dem Iran haben soll? Um den Bau der Atombombe scheint es ja nicht zu gehen, sonst hätten die USA den Vertrag nicht gekündigt, sondern auf seine Einhaltung gepocht. Um den Ölpreis geht es auch nicht. Dieser bleibt deshalb auf ziemlich niedrigem Niveau, weil die USA mit ihrem Fracking viel weniger Erdöl braucht als früher und damit die eigene Natur zerstört. Was steckt also für ein Grund hinter dem Konflikt? Geht es um eine Art Vormachtstellung im Nahen Osten so wie früher im Kalten Krieg?

Das Argument der Wiederwahl

Das Argument der Wiederwahl durch Krieg ist bei Trump fehl am Platz.

Im Gegensatz zu den vorherigen Präsidenten wie Obama oder Bush ist es wichtiger Teil seines Wahlkampfes gewesen, nicht mehr Kohle in Kriegen zu verbrennen.

Das runter geleierte Mantra für Maga.

Mauer, Zölle, Freihandel aufkündigen und "nicht mehr den Krieg für andere führen".

Wenn er eines davon nicht hält verliert er zu 100%.

Wäre doch völlig schwachsinnig sich öffentliche Gefechte zu liefern und alle Register zu ziehen, um die ersten 3 Punkte zu erfüllen, um dann Punkt 4 über den Haufen zu werfen. Da werden maximal einige Tomahawks fliegen, wie damals bei Assad, um ein bissl zu posen, für das heimische Publikum. Obama und Co haben für Gerüchte Kriege vom Zaun gebrochen, aber bei Trump redet man vorrauseilend von Krieg und Kriegstreibern, obwohl noch gar nichts passiert ist. Wie schon bei Nordkorea, wo man vom 3 WK gefaselt hat, wegen ein paar Schiffen, die als Machtdemonstration für Kim Spalier gefahren sind.

An um 15:14 von NeutraleWelt

Bin wohl auf dem Laufenden was den Iran angeht;
Jedoch ist mein Verständnis dies von Außen kann man nur diplomatisch lösen, siehe Iran Abkommen; des Politikers Job ist es Kriege zu vermeiden - Schäden vom Volke abwenden-
Wenn er das nicht schafft, ist er falsch in diesem Job; Krieg ist immer die militärische Fortsetzung einer Politik, die versagt hat.
Und was die innenpolitischen Bedingungen im Iran betrifft, können diese nur von innen, den Iranern selbst verändert werden, die USA hat doch genug bewiesen; das Regime change von Außen nur zum nachfolgenden Dysaster führt; welchen Plan gibt es denn für nach dem Bomben im Iran? Vermutlich keinen; außer ein paar Millionen Dollar mehr auf Trumps privat konto

@Jenseits, 15:12h

"...dass Verhandlungen ohne kriegerisches Ergebnis mit sog. "Feinden" deutlich schwieriger und wahrscheinlich auch langwieriger sind"

Mit dem Iran war bereits Alles verhandelt und in einem Abkommen fixiert. Leider haben die USA/Trump dieses Abkommen einseitig gekündigt. Und ob nun eine unbemannte, aber bewaffnete Drohne im oder nur knapp neben dem iranischen Luftraum abgeschossen wurde, bleibt die Frage, was hat sie dort zu suchen? Und nach allen Erfahrungen glaube ich den Amis und insbesondere Trump gar nichts mehr. Trump braucht den Krieg für seine Öl- und Rüstungsindustrie und um zusätzliche Stimmen für seine Wiederwahl zu mobilisieren. Bleibt die Frage, warum die Europäer, die unter diesem Konflikt ja auch zu leiden haben, dermaßen passiv sind.

reuters.com Meldung

Der Iran hatte die Wahl zwischen der Drohne und einem Marine-Flugzeug mit Passagieren(US-Marines) zum Abschuß. Und der Iran entschied sich für die Drohne.

Jetzt macht auch der Befehl des US-Präsidenten zum Angriff Sinn, die Militärs des US-Imperiums gingen wohl davon aus das das Marine-Flugzeug getroffen wird.
Da bleibt einem doch die Spucke weg.
Dieses kriegslüsternde US-Imperium opfert seine eigene Soldaten .

@ Bigbirl (15:18): EU u. Deutschland muessen raus aus der NATO

@ Bigbirl

Die USA bereiten einen Angriffskrieg vor.

korrekt!!

Im Falle eines Angriffskriegs durch die USA sollten unmittelbar Klage gegen die Verantwortlichen durch die internationale Gemeinschaft geführt

korrekt und zwar vor dem Internationalen Strafgerichtshof (geht seit 2017)

und Wirtschaftssanktionen gegen die USA beschlossen werden.

nicht nur gegen die USA sondern auch gegen England und die NATO!

Spätestens dann haben die USA die Nato zu verlassen!

Besser: wir als Eu und Deutschland treten aus der NATO aus und bauen ein eigenständiges EU-Militärbuendnis aus allen EU-Mitgliedsländern auf als Pendant zur NATO.

@ 14:51 von Bikky-kun

"Sie verletzen regelmäßig den Luftraum des Iran und auch die Seegrenze.
Die USA kommen mit ihrem Kriegsgerät vor die Türe...
Und dann heißt es der Iran verhielte sich aggressiv und provoziere?"
.
Kennen Sie "Kasperle-Theater"?
.
Tauschen Sie wahlweise Iran gegen NATO/Russland oder USA gegen Russland/NATO.
Dann kommen Sie zur gleichen Erkenntnis.
Ansonsten hätten wir schon WW3.

Gefährlich nah an einem Krieg - den hier in Europa

niemand will und keiner braucht. Ungeschickte Diplomatie und naives navigieren in einem iranischen Staat, in dem völlig andere Verhältnisse herrschen, als wir uns hier in Deutschland vorstellen können. Als Antwort auf den Vermittlungsversuch unseres Außenministers kam von Seiten der iranischen Führung eine Drohung Richtung Europa. Das ist nicht gut. Meiner persönlichen Meinung nach ist der iranische Führer der Provokateur in diesem - hoffe ich mit aller Kraft - zu verhindernden Ausbruch eines überflüssigen und sinnlosen Krieges. Deutschland kann sich mit Blick auf das gegebene deutsche Versprechen der Staatsräson und erst recht der Verantwortung das aus den Verbrechen des WK 2 Israel gegenüber besteht, nicht in diese iranische - amerikanische Säbelrasselei herein ziehen lassen. M.M.n.

@ Nachfragerin

Wieso macht sich die Kanzlerin "beim Iran lächerlich"...? Dies sollten Sie schon mal erklären und nicht einfach plakattieren. Liegt es nicht im ureigenen deutschen Interesse, dass sich unsere Politiker dafür einsetzen, den Frieden in der Region zu bewahren? Und in Sachen USA hat es die Kanzlerin an deutlichen Worten nun wirklich nicht fehlen lassen. Schlimm ist nur, dass Trump unter den Rechtspopulisten noch immer großen Zuspruch findet, obgleich er nicht nur Handeskriege anzettelt, den Brexit unterstützt, seine europäischen Partner durch neue Freunde wie den nordkoreaner Kim ersetzt. Nein, sein Protektionismus gefährdet in hohem Maße die deutsche Wirtschaft und damit die Sicherung von Arbeitsplätzen. Etwas mehr Patriotismus wäre sicherlich hilfreich.

George W. Trump

oder Donald W. Bush?
Wann werden eigentlich Sanktionen gegen die USA verhängt? Das ist schon alleine wegen des Irakrieges überfällig. Es ist zwar nicht so, als ob das Mullah-Regime im Iran besser wäre, aber diese historisch gewachsenen und machtpolitisch opportunen Doppelstandards in der internationalen Politik sind höchst unvernünftig. Die transatlantische Bindung ist ein überflüssiges Relikt aus dem kalten Krieg, und die globale Vormachtstellung der USA steht der Entwicklung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in anderen Regionen der Erde entgegen. Deutschland und Europa sollten sich hier endlich emanzipieren und mit dieser unerträglichen Doppelmoral in der Außenpolitik aufhören.

Am 21. Juni 2019 um 14:52 von 1.Senator Einfach nur zum Schämen!

# Fehlt nur noch,
dass ich lesen muß, dass diese
Riesendrohne von Deutschland
(über Rammstein) aus gesteuert
wurde, bzw. gesteuert werden...!!

Natürlich werden die von Rammstein her aus gesteuert. Von wo denn sonst? Durch die Erdkrümmung ist es nicht möglich sie von Kalifornien zusteuern.

Nachdem der Iran Frackteile der Drohne präsentiert,

dürfte es schwer sein, das Märchen mit dem Flug in internationalen Luftraum aufrecht zu halten.

Ich glaube dem Iran hier mehr als den USA!

Wäre die Drohne wirklich in internationalen Gewässern abgeschossen worden, wären die USA oder ihre "Verbündeten" aus Saudi-Arabien aller Voraussicht nach deutlich vor den Iranern an der Abschusstelle angekommen. Alleine schon die Tatsache, dass der Iran das Wrack bergen konnte (was keine Aktion weniger Minuten ist!) deutet an, dass sich das ganze in iranischen Gewässern abgespielt hat.

Ich bleibe daher dabei: Was wir hier sehen ist Akt II in der Tragödie "Wie begründen wir einen Krieg" seitens der USA.

(und nein, der Iran hätte die Drohne nicht "einfach ignorieren" können, um diesem Bait nicht zu erliegen - eine Drohe dieser größe könnte erhebliche Waffen tragen und auf dem Weg sein, kritische Infrastruktur des Iran anzugreifen - ein Eindringen in den Luftraum musste deshalb vom Iran mit einem Abschuss beantwortet werden - und ich bin mir sicher, dass das der Plan der USA war...)

@15:05 von Nachfragerin

„Deutschland exportiert Waffen an jeden, der welche braucht, aber Autos und Maschinen an den Iran zu verkaufen, soll inakzeptabel sein?“

Sie verwechseln Deutschland mit Russland. Die sind doch mit dem Iran in Syrien beim Assad-Regime Waffenverbündete. Was da rauskommt sehen wir ja an der Anzahl der Toten und der Flüchtlinge.

Deutschland liefert doch keine Waffen an den Iran. Nicht einmal aktuell an Saudi-Arabien. Sollte Israel mal wieder ein paar U-Boote oder sonstiges Material benötigen, dann sind sogar Spezialpreise legitim. Den Export von Kleinwaffen hat die Bundesregierung doch ganz drastisch reduziert. Leider spricht darüber kaum Einer, weil das nicht in den Mainstream passt.

Am 21. Juni 2019 um 14:25 von privat23

Zitat:
"...Der Iran will die Konfrontation, obwohl es das Ende für dieses rückständige Land bedeuten wird..."

Ihr Beitrag ist ein Widerspruch in sich und eins ist aber ganz sicher, die Handlungen des selbsternannten Weltpolizisten passen nicht mehr in unser Jahrhundert.

USA = Finanzfaschismus !

@ JJ54 - 15.26h - Why??

..........Trump stolpert nicht in einen Krieg, Trump will den Krieg mit allen Mitteln haben!...........

Können Sie dies bitte irgendwie näher begründen? Sie dürfen sich gerne anhand meines Kataloges von 15.57h bedienen. Irgendwas Passendes wird doch wohl dabei sein, oder?

Da sieht man welche Folgen Propaganda hat

Feige freche Angriffe sind die Methode der USA. Atombomben auf japanische Städte, Schweinebucht auf Kuba, Irak, Pakistan etc. sind nicht nur kriegerische Akte sondern decken die Bandbreite von gezielter Tötung bis hemmungsloser Massenmord ab. Für den amerikanischen Geheimdienst ist es einfach, Explosionen hervorzurufen und diese dann anderen in die Schuhe zu schieben. Selbst wenn Sprengstoffspuren sowjetischer Bauart an den Frachtschiffen gefunden würde ist damit noch lange nicht bewiesen, dass nicht Helfer der USA diese besorgt und eingesetzt haben. Weshalb sollte denn der Iran die Konfrontation wollen? Haben sie das Atomabkommen ohne Grund aufgekündigt? Du sagst selbst, das dies das Ende für dieses Regime bedeutet und das die Amerikaner dies als Ziel haben um sich die dortigen Erdölvorkommen zu ähnlich günstigen Bedingungen wie im Fall des Irak zu sichern, ist doch klar. Damit liegt es nahe, wo der Kriegstreiber zu vermuten ist. Nichts geschieht ohne Grund.

@SosiehtsausNews, 14.54 Uhr -Deutschland unrühmlich??

Mit den Religionen ist das so eine Sache und ethische Grundsätze werden schnell über den Haufen geworfen. Trump verkauft unter Umgehung des Senats Waffen an Saudi Arabien, obleich der Mord an Kashoggi und die Krise in Nahost dem eigentlich entgegenstehen sollten. Die Bundesregierung hat Waffenlieferungen an die Saudis gestoppt. Ist ein solches Verhalten Ihrer Meinung nach unrühmlich? Im übrigen leidet die Bevölkerung im Iran unter den Sanktionen. Soll man den Iran vom internationalen Warenhandel ausschließen und damit die Gefahr einer Radikalisierung in der Region fördern? Warum sollte Deutschland keine Geschäfte mit Iran, insbesondere im Bereich Automobile machen? Ist es Ihrer Meinung nach "rühmlich", wenn Trump seinem Freund Kim Wirtschaftsleistungen anbietet, sich in die EU-Politik einmischt und Handelskriege anzettelt. Ich denke, Sie sollten etwas unvoreingenommener an die aktuellen Weltgeschehnisse herangehen.

Provokation!

Ich bin mir sehr, sehr sicher dass Herr Trump kein Krieg möchte. Das kostet nämlich nur Geld und Ressourcen.

Trump Möchte das Regime im Iran schwächen aber gleichzeitig kein Krieg, die Mullah-Führer wollen hingegen Wirtschaft- und Machtausbau und ebenfalls kein Krieg... der Abschuss der Drohne war eine gezielte Provokation!

@15:27 von DerGolem

"Und hier ist die Lösung:
Die iranische Atom-Infrastruktur soll zerstört werden. Mehr nicht. Ehrlich."

Ach ganz Ehrlich, warum darf die USA einen Souveränen Staat vorschreiben was sie haben dürfen oder nicht?

Nun stellen sie sich mal vor die USA würde ihnen verbieten hier zu schreiben. Ganz Ehrlich würden sie sich das gefallen lassen?

14:27 von Nachfragerin

"Sie weiß offenbar, wo sie in den USA nichts zu melden hat und macht sich deshalb lieber beim Iran lächerlich."

Großer Gott, was für ein sinnfreies Geschwafel! 1. macht Merkel alles richtig, wenn sie sich nicht wie Großbritannien vor den US-Karren spannen lässt, sondern im Einklang Europas für eine diplomatische Lösung steht und 2. brauchen die USA für einen Konflikt mit dem Iran Europa ohnehin als Basis, wenn sie ernsthaft die Region bei einem tatsächlichen Kriegsfall schützen müssen. Von Saudi Arabien ist das so nicht zu machen, da dafür die Infrastruktur gar nicht gegeben ist. Was glauben Sie wohl, wieso so viele britische und US-Soldaten von Europa aus gegen den Irak verschifft worden sind!

Merkel ist ein gerne gesehener Partner auf der Welt. Sie vermittelt einen Ruhepol, den so aufgeblasene Nichtswisser wie Trump und Co. dringend brauchen. Und Minsk 2 scheitert nicht an ihr. Minsk 2 scheitert wenn überhaupt an Putin! Seit wann ist der Vermittler Schuld und nicht der Provokateur?

Aufpassen

Dieser Typ wird langsam gefährlicher als jeder Terrorist auf der Welt. Wenn die USA den Iran angreifen werden islamische Terroristen auf der Welt wüten und die Gefahr eines 3. Weltkriegs wird auf einmal wieder größer. Also weg mit Trump, das müssen die Republikaner doch endlich begreifen und sich mit den Demokraten wegen Amtserhebung zusammentun.

Spätfolgen von G. Bush

Donald Trump und die gesamte US-Army verflucht G. Bush Junior für seine dämliche Entscheidung, den einzig natürlichen Feind des iranische Regimes gestürzt (Saddam Hussein) haben.

Vor der Irakinvasion, war der Einfluss der Iraner fast bei Null, danach haben sie den Irak, Syrien, Libanon, Gazah und sogar Katar inflirtiert.

14:25 von privat23

Wenn sie die Geschichte der letzten 40Jahre zwischen Iran/Irak und USA/Israel/Saudi-Arabien kennen würden, sie würden nicht so schreiben.
Manchmal ist es gut die Geschichte zu betrachten um die aktuelle Situation besser zu verstehen. Der Iran ist hier nicht der Aggressor! Es gibt keine Rechtfertigung für Krieg!!

@DerGolem 15:27 Uhr

Man muss sich Fragen, ob du nur Naiv bist, oder zu Jung um die Reichweite eines Krieges zwischen dem Iran und den USA anzusehen? Was folgte denn nach dem Irakkrieg, mit dem "Absetzen" von Gaddafi, sowie Saddam Hussein? Der große Zulauf und Erstarkung des IS. Und wer muss bis heute durch Terrorangriffe leiden? Die Zivilbevölkerung! Durch viele unschuldige Tote unter Frauen, Kinder und alte Menschen.
Das Problem liegt darin, dass die USA (und nicht nur diese Nation) ein gut funktionierendes System aus dem Gleichgewicht gebracht hat.
Der nächste Schritt ist die einseitige Kündigung der USA des Atomabkommens mit dem Iran, der sich bis dahin genauestens an diesen Vertrag gehalten hatte.
Am Rand bemerkt, warum forderst du nicht das die israelische Atom-Infrastruktur zerstört wird?
(wenn es dich stört weil ich dich duze, mache aus dem du gedanklich einfach ein (verklemmtes) SIE.

@ DerGolem, um 15:27

Zunächst verstehe ich Ihre Aufteilung am Anfang nicht:
Seine politischen Gegner bilden die Mehrheit seiner eigenen Bevölkerung. Warum die Unterteilung?

Und dann inhaltlich:
Dass die Zerstörung der iranischen Atom-Infrastruktur das Ziel sein soll ist konstruiert.
Vor Aufkündigung des Abkommens durch die USA gab es damit kein Problem mehr.
Und umgekehrt, wenn der Iran (oder sonst wer) beschließt, dass die US Atom-Infrastruktur zerstört werden soll, wäre das ein legitimer Grund für Sanktionen und Eskalation aus Ihrer Sicht?

Und, nur weil Sie es kindisch und lächerlich finden, dass Herr Trump einen Krieg (oder Aufrüstung in der Region) anstrebt, um seine Wirtschaftsdaten zu beschönigen und auszunutzen, dass in den USA während eines Krieges Kritik am Oberkommandierenden ein Tabu ist, ist es das leider noch lange nicht.
Und trifft im Gegenteil im Wesentlichen meine Bewertung der Lage.

Betrachtet man die Geschichte, stehen die Chancen nicht schlecht, dass diese Variante plausibler ist.

@ bobby3001 15.54h - safety first

...............welchen Nutzen der Konflikt zwischen den USA und dem Iran haben soll? Um den Bau der Atombombe scheint es ja nicht zu gehen, sonst hätten die USA den Vertrag nicht gekündigt................

Trump hat dem Iran Gespräche zwecks einer Neu-Formulierung des Vertrages angeboten. Das haben die Iraner abgelehnt.

Warum wollte Trump einen neuen Vertrag? Weil er die Unterlassung des Baus von Langstrecken-Raketen in diesem Vertrag integriert haben wollte. Mit Recht. Denn wer, der keine A-Bomben anstrebt, braucht Langstrecken-Raketen?

Also Safety First. Ist das nachvollziehbar? Vor allem in Zusammenhang mit einem Terror-Regime wie dem Iran ...

@HSchmidt, 15.41 Uhr

... Angela Merkel sprach am Rande des EU-Gipfels von einer "sehr angespannten Situation", die auf diplomatische und politische Weise gelöst werden müsse. Deutschland werde in diesem Sinne versuchen, auf den Iran einzuwirken ...

"Meine Verachtung für die Kanzlerin und ihre Regierung ist nicht mehr zu übertreffen.
Was ist nur aus Deutschland geworden ?"

Beim Lesen Ihres Kommentars frage ich mich auch, was aus Deutschland geworden ist. Die Kanzlerin handelt doch im ureigenen deutschen Interesse, wenn Sie alles versucht, um einen Krieg in Nahost zu vermeiden. Gegenüber Trump hat sie mehrfach klare Kante gezeigt - und Sie sprechen allen Ernstes davon, die Kanzlerin zu "verachten"...? Das verstehe, wer will. Seien Sie doch einfach mal Patriot und freuen Sie sich, dass Deutschland eine starke Kanzlerin hat, so wie dies die Deutschen auch mehrheitlich bewerten.

Ramuthra 15:33

"Obama, der George und Clinton haben da die bequeme Methode vorgezogen."

Nur Trump konnte diesen bequemen Weg widerstehen. Der Denker, der Philosoph. Er, der immer erst verschiedene Standpunkte ausleuchtet, bevor er sich festlegt. Dieser Mann des Ausgleichs, der Versöhner. Toll...

@schwarzseher, 14:42 Uhr

>>"Gut zu sehen, dass der Iran über die militärischen Mittel verfügt, um den Aggressionen der USA etwas entgegenzusetzen...…"<<

Wo haben Sie denn gesehen, dass der Iran über militärische Mittel verfügt, um den USA
etwas entgegenzusetzen. Ein Hinweis wäre gut.

Bezügl. der militärischen Mittel hat der Iran den USA nicht das geringste entgegen zu setzen und im Falle einer kriegerischen Auseinandersetzung nicht den Funken einer Chance. Der Abschluss einer Drohne ist im Übrigen nichts besonderes und kein Maßstab für irgendwelche besonderen militärischen Mittel.

@bobby3001, um 15:54 Uhr

Ehrlicher Versuch:
Zum einen hat das Öl doch mehr Bedeutung, weil das gefrackte Öl zu leicht ist, um alleine raffiniert zu werden. Die mittel- und südamerikanischen schweren Alternativen werden ja aus US-Sicht unfreundlicher.

Geopolitisch ist es, wie sie vermuten, ebenso interessant:
In erster Linie ist es da ein Konflikt zwischen dem shiitischen Iran und den anderen Golfstaaten mit unterschiedlicher Rückendeckung und Bindung an Großmächte. Niemand will die Vormacht oder zumindest den "Fuß im Golf" verlieren.

Hohe Waffenexporte sind gut für die Wirtschaft, die sie bedient. Wir Deutschen und Europäer fühlen uns damit zumindest nicht so wohl, also sind die USA der Gewinner, wenn dort aufgerüstet wird, - selbst ohne Krieg.

Im Krieg gibt es in den USA nie Kritik am Präsidenten, auch das könnte Kalkül sein.

Die Wirtschaft des Irans geht nach Kündigung des Abkommens aber auch bergab, Europa kann das nicht abfangen.
Iran will also auch stark aussehen, um ein gutes Abkommen zu erhalten.

Mullah Regime

Die Machthaben in Teheran werden feststellen, technologischem Fortschritt kann nicht mit radikalem Fanatismus begegnet werden. Trotz des Beifalles aus den Reihen der Freunde Irans, wird der Preis der Niedertracht dieses Regimes, vom iranischen Volk zu zahlen sein.

Die Iraner bieten der US-Politk die Stirn

Ich habe grundsätzlich Sympathien für die Iraner, weil die uns ethnisch und entwicklungsmäßg deutlich näherstehen als die anderen Völker im arab.-muslim. Kulturkreis.
Die Menschen im Iran haben wie jedes Volk allein zu entscheiden, wer sie wie regiert. Das respektiere ich und kommentiere dies nicht.
Hier nun enpfehle ich, mal nen Blick auf die letzten 120 Jahren iran. Historie zu werfen:
Seit 1952 fügt die Ignoranz der US-Regierungen dem Iran (und vielen anderen Völkern) Schaden zu.
So ist das Regime in Teheran letztendlich Ergebnis der US-Politik.
Ich schätze ein, dass ein Großteil der Iraner sich nun hinter ihrem Regime versammelt, um der US-Politik die Stirn zu bieten - auch wenn dies ziemlich aussichtslos ist.
Aber die Iraner haben eben noch viele offene Rechnungen mit der US-Politik zu begleichen und vermutlich gebietet die nationale Ehre der Iraner, sich dem zu stellen - in Form eines asymetrischen Krieges.

Weltaggressor

Nur wer Atomwaffen besitzt ist halbwegs sicher vor den USA und deren Helfershelfern, zu denen so friedliche, demokratische und menschenfreundliche Länder, wie Saudi-Arabien gehören. Mit Hilfe der EU wurde der Iran an der Entwicklung von Atomwaffen gehindert. Das hat er von seiner dummen Vertrauensseligkeit gegenüber dem Westen. Der Krieg ist längst beschlossen, seit Jahren.

@14:28 von suomalainen

warum also nur wieder die warnung an den Iran. bis jetzt haben die sich ja noch angehört, was Maas oder Merkel zu sagen hatte. wenn man die aber weiterhin vor den kopf stösst und sich auf die seite des aggressors, hier die USA, schlägt, zerstört man alle weiteren diplomatischen brücken.,
die Merkel ja angeblich so wichtig sind.

Schon vergessen, daß wir amerikanische Truppen in großer Zahl im eigenen Land haben? Wer wird sich denn da trauen, denen die Meinung zu sagen?

@Googl

Was macht Sie so sicher dass Trump keinen Krieg will? Er würde profitieren. Steigender Ölpreis (die USA sind mittlerweile der größte Ölproduzent), die Rüstungsindustrie verdient, die EU wird durch Millionen iranischer Flüchtlinge weiter gespalten. Alles Sachen die Trump freuen.

Ich seh das so ...

Die USA werden vielelicht genau wissen, das Sie - wenn auch nur kurz - im Iranischen Luftraum operiert haben. Und auch die Iraner werden wissen, daß sie die Drohne nicht innerhalb Ihres eigenen Luftraums vom Himmel holen konnten! ... Dieses Spiel ist nichts Neues und wurde Jahrelang im kalten Krieg mit Russland praktiziert.

Faktum ist, das es aktuell wenig Vernunft auf beiden Seiten zu geben scheint! ... Und wir alle sollten aufpassen, daß wir uns nicht von dem nun folgenden Medienberichten mental in irgendeine, wie auch immer geartete Allianz mit diesen (beiden) Wahnsinnigen treiben lassen.

Darstellung: