Ihre Meinung zu: Iran-Konflikt: USA schicken Soldaten und legen neue Fotos vor

18. Juni 2019 - 9:58 Uhr

"Iran hat es getan", sagt US-Präsident Trump. Dessen Verbündete haben daran Zweifel. Nun legte die US-Regierung neue Fotos vor, die Irans Angriffe auf Tanker belegen sollen. Und sie schickte weitere Soldaten. Von Jan Bösche.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.454545
Durchschnitt: 2.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Er wird Krieg

Er wird Krieg geben.
Normalerweise könnten zwei defekte schiffchen kein Problem sein. Aber die Mullahs haben zu ihrem schlechten Image halt auch das positive Öl. Da kann man schon mal auf dumme Ideen kommen.
Hilft aber nichts. Da muss man miteinander reden. Mit schiessen gibts nur einen Kriesenherd mehr. Und die Amis sind dort ebenso hilflos, wie in vietnam, laos, kambodscha oder afghanistan. Glauben die halt nicht.

meine Meinung:

Die Besatzung des Tankers hat von dem Boot nichts gesehen? Ist das möglich. Diese Fotos kann sogar ich mit einem 08-15 Programm erstellen. Wo ist auch nur die geringste Beweisführung. Toll ist aber, das überall US-Amerikaner Filme und Fotos aufnehmen, oder war ihnen bereits vorher der Aufnahmeort bekannt?

wie im Kino

nicht erst seit gestern werden immer wieder Fakes als Grundlage für Konflikte benutzt. Ich erinnere mich noch sehr gut an die Bio- und Chemiewaffen weswegen die Welt gegen den Irak in den Krieg zog- gefunden wurde dann überhaupt nichts. Noch schlimmer man gab zu betrogen zu haben. Was also wollen diese Fotos belegen. Tankerbesatzungen die zusehen wie man Haftminen an Ihren Schiffen anbringt? Kriegsschiffe die ebenfalls zusehen wie die lieben kleiner Tanker in die Luft gesprengt werden? Ich glaube nichts mehr davon. Schon gar nicht von einem Land welches bis heute seine Ureinwohner und Menschen anderer Hautfarbe auf das übelste behandelt.

Was bringt eine Haftmine...

...in zwei Metern über der Wasserlinie eines mehrwandigen Tanker und wie bringt man diese dort unbemerkt/-gesehen an?

Hirn einschalten!!!

Die Schiffsbesatzung sprach von fliegenden Objekten.

Damit stimmen die Einschätzungen der US-Administration nicht überein.

[Die Iraner] "bedrohten amerikanische Bedienstete und amerikanische Interessen in der Region."
Das mit den Bediensteten müssten sie schon konkreter erläutern.
Und US-Interessen könnten natürlich allein schon durch die Existenz von konkurrierenden Unternehmen "bedroht" sein.

“ Iran hat es getan “. Ja, es

“ Iran hat es getan “. Ja, es ist doch recht wahrscheinlich, dass Iran sich derart gegen USA Sanktionen zur Wehr setzt. Überraschend ist das wahrlich nicht. Solange Trump keine Win/win Lösung anbietet, wird die Eskalation wohl weitergehen.

Akzeptables Deutsche bitte

"Iran hat es getan" ist zwar eine wortwörtliche Übersetzung von "Iran did it", aber leider keine gute. Gebräuchlich und damit akzeptabel wäre dagegen "Iran war's".

Ja, wie oft soll das noch

kommentiert werden ?
Alles läuft in die eine Richtung und der Rest der Welt schaut zu und hofft, daß der Schaden eines Krieges kleiner bleibt als bei eine klaren Ansage an die USA (Verurteilung und Androhung von Konsequenzen) - oder der Schaden zumindest nicht bei denen aufschlägt, die die politische Entscheidungsfindung beeinflussen) -.
Das menne ich opportunistisches Verhalten/Charakter.
Als Kinder haben wir das damals auch oft gehört: "wenn eine Keilerei in der Luft liegt, schau, daß du auf der stärkeren Seite stehst, dann gibt's weniger auf die Fresse!".
Egal wofür diese Seite auch stehen mag. Tja, in einer solchen Welt leben wir halt. Schön ist dann bei hoch feierlichen Anlässen zu hören, was der Mensch doch so tolles ist und in seiner Geschichte geleistet hat. Wie gut daß dabei 95% seiner Leistungen unter dem Radar bleiben, sonst wäre die Feierlaune dahin.

Ein Boot

Da ist also ein Boot der Revolutionsgarden dabei fotografiert worden, wie dessen Besatzung eine Haftmine ENTFERNT. Gut. Haben die getan. Haben die auch mitgeteilt: Man las in den Meldungen, daß die Revolutionsgarden "zu Hilfe" gekommen seien. Wenn das jetzt ein Beweis sein soll dafür, daß die selben Leute diese Minen auch angebracht haben, dann ist die Tätigkeit unseres Minenräumdienstes auch ein Beweis dafür, daß die Fliegerbomben aus WK II alle von Deutschen stammten, denn schließlich werden die jetzt ja von Deutschen entfernt. Das jedenfalls ist die Logik der USA. Mir wird schwindelig!

Da kann ich auch meine Urlaubsbilder

aus dem Hamburger Hafen verwenden, die ich vor ca 4 Wochen aufgenommen habe...

Da sieht man auch deutlich, das ein kleines (Hafentour-) Boot an einem 300 m + Tanker vorbei faehrt :-)

DIe Besatzung eines solchen Tankers liegt bei ca. 15-25 Mann (Frau?). Ich glaube nicht das die Zeit haben "gelangweilt ueber die Reling zu schauen"...aber dafuer sollte doch so ein "Koloss" ausreichend Radar haben...oder nicht?!

Ich finde es ziemlich sonderbar, das man nix an Fakten von den betroffenen Reedereien hoert...- haben die einen "Maulkorb" bekommen?!

Oder haben die einfach nur Angst fuer den moeglichen "Supergau" in der Region eine "Vorlage" zu geben?!

Meine Worte

10:19 von xerxes64
"Was bringt eine Haftmine...
...in zwei Metern über der Wasserlinie eines mehrwandigen Tanker und wie bringt man diese dort unbemerkt/-gesehen an?
Hirn einschalten!!!"
Wir Leser werden einfach nicht mehr für voll genommen. Solch und ähnliche Fragen stelle ich nicht nur hier im Forum. Auch bei anderen deutschen Medien bekommt man einfach auf die simpelsten Fragen keine Antworten. Nicht nur diese, Ihre Frage. Interesssant wäre auch, warum die Beobachtungen der Besatzungen, die von ANFLIEGENDEN Objekten sprachen, nicht einmal beim #faktenfinder ein Thema sind.
Warum bekommen wir, ach wie zufällig, vom EU-Satelliten Sentinentel nur Blilder von NACH den Explosionen? Sind auf den Bilder DAVOR entweder gar keine Spuren zu sehen (Wasserfahrzeuge machen allerdings sehr varräterisch), oder eben doch Spuren, die nur in die "falsche" Richtung zeigen? So lange solche Fragen nicht auch beantwortet werden, haben wir hier nichts weiter, als Sprechblasen des DoD.

"Gekündigt"

Es so zu kleiden, dass die USA den Vertrag "gekündigt" hätten, ist eine interessante Verschleierung. Dabei haben die USA den Vertrag nicht "gekündigt", sie haben ihn gebrochen. Sie sind mit Ansage und ohne Scham vertragsbrüchig. Und verstoßen dabei auch gegen geltende Beschlüsse des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen.

Aha!

"Die Fotos sollen von einem US-Marine-Hubschrauber aufgenommen worden sein."

Und der war just in dem Moment vor Ort, als die Revolutionsgarden die Minen, deren Anbringung niemand! bemerkt hat, vor Ort.
Ein wenig seltsam finde ich das schon, das Boot (?), das die Minen angebracht hat, wurde nicht gesehen, aber ...

Herr Trump und seine Genossen, allen voran Herr Bolton, wollen diesen Krieg.

Der Iran hat heftige wirtsch. Probleme

Die Drohungen erinnern mich an den norkkoreanischen Kim: Auch der ist pleite, wirtsch. isoliert, ähnlich der Iran heute. Was Trump nicht bedenkt, ist die Gefahr, die von jemandem mit dem Rücken an der Wand ausgeht. Für die Mullas und ihr Volk geht es um die Existenz, deshalb wird die einzig verbliebene Karte gespielt: das Trumpf-As mit dem waffenfähigen Uran. Klar hat Trump mit seinem unabgestimmten Vorpreschen auch die Europäer verprellt, der Maas hatte doch nur nette Worte für den Iran, Handlungs-Spielraum/Verhandlungsmasse gibt es für ihn nicht: ein zahnloser Tiger. Trump macht sein Ding, koste es, was es wolle. Denn wenn der Iran kein Öl mehr liefern kann/darf, dann macht es ein anderer aus dem Fernen Osten - deshalb kaufen wir Europäer eben kein viel teureres Fracking-Gas. Und das ist's doch, worum es den Trumplern geht.

Also hier stimmt etwas nicht.

Also hier stimmt etwas nicht. Die Besatzung des Tankers
hat Projektile durch die Luft fliegen sehen. Wie sollen Haftminen durch die Luft fliegen? Also entweder lügt die Besatzung oder das Video ist Fake. Wieso haben die US -Soldaten eigentlich die ominöse Mine nicht entfernt? Sie hätten den ultimativen Beweis in der Hand gehabt.

Tja

die Frage scheint nicht zu sein, ob Trump den dritten Weltkrieg auslösen möchte, sondern ob der Kelch an uns vorübergeht, weil er abgewählt wurde bevor er es soweit geschafft hat.

Das Ganze ...

... Kasperletheater ist so dermassen durchsichtig, dass es fast schon lustig ware, wenn der Hintergrund nicht so Ernst und gefährlich ware.

Das einzige Land in der gesamten Region, das absolut kein Interesse an einer Eskalation der Situation hat ist ... richtig geraten ... der Iran.

Die angeblichen Experten der US Geheimdienste sind sich ja nicht mal einig darüber, wie ein Angriff stattgefunden hat. Mal war es eine Rakete, dann plötzlich werden nicht explodierten Haftminen "geheim" entfernt, während ein US-Hubschrauber von allen völlig unbemerkt in der Nähe herumfliegt und "eindeutige" Beweise sammelt. Dann werden winzige Löcher in doppelwandigen Schiffsrümpfen gezeigt, die dann letztlich zu den gezeigten Schäden geführt haben sollen.

Eins müsste doch mittlerweile wirklich jedem klar geworden sein. So lange Trump Präsident ist, kann man den Aussagen des US-Geheimdienstes noch weniger trauen, als dies schon vor Trump der Fall war ... Lügen ist ja mittlerweile salonfähig geworden

Bitte

Bitte keinen weiteren Krieg.
Bitte.....

Vielleicht lässt es sich irgendwie verhindern.

Den Beweisen kann ich nach Irak und Lybien nicht wirklich glauben...Und die USA hinterlassen weltweit nichts als verbrannte Erde.

Krude Story

"Die Fotos sollen von einem US-Marine-Hubschrauber aufgenommen worden sein."

Die US-Navy macht also Kontrollflüge und dabei schöne Filmchen und Fotos. So weit so gut. Aber warum warnen die dann die betroffenen Tanker nicht?

Selbst wenn es also die Iraner gewesen wären kommt einem da schon der Verdacht, den USA käme es ganz gelegen, wenn die Iraner einen Tanker versenken würden.

Fake-Bilder, so what?

Kein Mensch glaube ernsthaft, dass die Photos echt sind.

Tatsache ist aber, dass das Mullah-Regime echt fies drauf ist und dass Trump einen Krieg braucht um wieder gewählt zu werden. Sollte man diese Tatsachen nicht einfach akzeptieren? Es kann ihn doch sowieso keiner aufhalten bei der Militärmacht der USA.

Wenn dieser

Wenn dieser Tankerzwischenfall nicht ausreicht, um die westliche Welt hinter die Fahne der USA zu versammeln, um dann gemeinsam Krieg zu führen - dann wird eben ein anderer Grund gefunden. Ich hoffe nur, daß die führenden Politiker anderer Staaten im Laufe der Jahre etwas klüger wurden und die USA und deren Politik auch etwas kritischer sehen.

Saddam

Erinnert mich an die verschwommenen Beweise der irakischen Massenvernichtungswaffen.

RE: Superschlau um 10:07

***Er wird Krieg geben.***

Nein, es gibt keinen Krieg !
Es gibt letztlich keinen, der wirklich Krieg führen will. - mit Bodentruppen und so.
Die USA wurden schon durch Irak und Afghanistan finanziell ruiniert, und haben daher gar kein Interessan an einem verlustreichen und teuren Krieg gegen den Iran. Die Saudis und Emirate sind dagegen militärisch gar nicht in der Lage, einen Krieg gegen den Iran zu führen.
Die Gefahr für Luftschläge dagegen ist massiv gewachsen, denke ich. Und die Angriffe auf die Tanker könnte als Rechtfertigung dienen.
Die Bombardierung der iranischen Nuklearanlagen könne sich durchaus als Ziel erweisen. Dieses Nuklearprogramm ist schon seit langem ein Dorn im Auge der USA und Israel.
Eine diplomatische Lösung sollte aber immer noch möglich sein !

Gruß Hador

Schade nur ....

.... dass auch im Iran Hardliner sitzen, die nun ebenfalls an der Eskalationsschraube drehen, anstatt besonnen zu handeln und Trump und seine Kriegsttreiber ins Leere laufen zu lassen.

Letztlich wird, wie immer, die Zivilbevölkerung der Leidtragende sein, den die Sanktionen treffen ja weder die Öl - noch die Bankenindustrie des Iran, sondern immer nur die in diesem Land lebenden Menschen.

Die Auswirkungen dieser völlig sinnloser Eskalation spüren immer diejenigen, die am wenigsten dazu beigetragen haben und ein Land, welches sich nachgewiesenermassen an die Inhalte des so hart erkämpften Atomabkommens gehalten hat, wird wirtschaftlich und in der Folge gesellschaftlich weiter destablisiert.

Die Folgen einer solchen Destablisierung kann man sich jetzt schon ausmalen und weitere Krisen und Auseinandersetzungen sind vorprogrammiert ... aber das scheint ja exakt das zu sein, was die Hardliner unter Trump und er selber beabsichtigen.

Vielleicht täusche ich mich? Aber

Im Artikel "USA entsenden 1000 weitere Soldaten" gibt es unterschiedliche Bilder zu sehen.
Betrachte ich die, so denke ich, es sind mindestens zwei unterschiedliche Boote der "Revolutionsgarden" zu sehen. Und, wo sind die ganzen Menschen mit den Schwimmwesten auf dem großen Titelbild abgeblieben?
Ich verstehe die veröffentlichten Fotos nicht wirklich.

Ich hoffe so sehr, dass Herr Pompeo mit seinen Telefonaten an die "befreundeten Partner", denen man ständig gegen das Schienbein tritt, nichts erreichen wird. Ich will keine Unterstützung dieses Kriegstreibens.

Zu der Meldung (gestern) "Der Iran droht..."
Meiner Meinung nach droht der Iran nicht. Die iranische Regierung hat vor einem Jahr die Konsequenzen offen gelegt, wenn sich die EU nicht an getroffene Vereinbarungen, nach dem Ausstieg der US-Regierung, hält. Wenn die iranische Regierung hingehalten wird. Nun wird getan, was gesagt wurde.
Bei Herrn Trump bewundert man doch, wenn er tut was er sagt.

re krittkritt: Nebelkerzen

„Die Schiffsbesatzung sprach von fliegenden Objekten.
Damit stimmen die Einschätzungen der US-Administration nicht überein.“

Sie meinen fliegende Haftminen?

Drohen und Satelliten in 8k Auflösung!

...aber uns präsentieren die USA wieder Bilder in 2. Weltkriegsqualität, damit wir raten können was dort passiert!
Aber mit der Kurschlußkanzlerin und Maas werden wir wohl bald eifrig mitmischen!

@ krittkritt

"Die Schiffsbesatzung sprach von fliegenden Objekten." Am 18. Juni 2019 um 10:22 von krittkritt

Ich fand die Begründung "Schallangriffe auf US-Diplomaten auf in Kuba" auch kreativer. Für das Zerstören des Aufbaus der Beziehungen hat es auch gereicht.

Iran

Das kann doch nicht wahr sein, dass sich keiner unserer Politiker traut, den Amerikanern mal die Stirn zu zeigen und ihre Argumentation als das zu bezeichnen, was es ist: Fake.

Durch die USA werden

wieder Lügen und Fakefotos verbreitet, damit man einen evt. Krieg gegen den Iran begründen kann.
Der Irak-Einsatz lässt grüßen!
Und man sollte immer daran denken, dass Trump der größte Lügner von allen bisherigen Präsidenten der USA ist.

Ja sicher

Sie bedrohten amerikanische Bedienstete und amerikanische Interessen in der Region.

Ich würde mal sagen, zahlungsunwillige Wirte bedrohen auch die Interessen von Schutzgelderpressern.
Insofern absolut nachvollziehbar, das Verhalten der USA.

USA Politik bleibt sich treu

Die USA will Krieg
Normalerweise sind Politiker gewählt um im Dialog solche Konflikte verbal und mit Verträgen zu lösen; Druck erzeugt Gegendruck; Das ist Bestandteil der US Politik seit Jahren ; und im Pausenhofschläger-Verhalten wird im Oval Office nur die Hässliche Fratze des miltärisch-industriellen-kongressialen Komplex( mal googeln) tätig, um die Rüstungsindustrie am Laufen zu halten. USA will Krieg und Bomben, um des Profits Willen.Grösste Challenge ist, diese Kriege regional zu führen. Wenn verzockt kommt es zum WW3.

nicht zu verstehen

Ich verstehe nicht, wie ein Land alles daran setzt von der Welt isoliert zu werden und einen krieg provoziert, obwohl sie keinen wollen.

Die Politik wird immer verrückter.

Politik des maximalen Drucks - nach fest kommt ab

"Die Trump-Regierung spricht von einer Politik des maximalen Drucks"

Und jeder Handwerker spricht von nach "fest" kommt "ab".

Sogar jede Ratte wehrt sich, wenn sie in die Enge getrieben wird. Man muss kein Diplomat sein, um das zu wissen.

Warum also will Trump unbedingt einen neuen Krieg fabrizieren?
Ich nehme stark an, seine Schwieger- und Söhne werden nicht als einfache Soldaten dienen.

Iran-Konflikt:USA schicken weitere Soldaten und legen...

Das kann man ablegen in das Fach,Brutkastenlüge 1991,Powell-Auftritt vor der UNO (Giftgasprogramm des Irak) oder auch der Tonking-Affäre 1964.
Vermutlich wollen zumindest Bolton,Pompeo und Netanyau einen Krieg.

Mal wieder ärgerlich

Andere Medien bringen scharfe Bilder, sodass man die Gesichter der Beteiligten sogar verpixeln musste.
Warum zeigt die TS nur so ein schemenhaftes Bild?
Soll das implizieren, die Amis hätten kein anderes Bildmaterial?

Hador

Erst sagen sie, es gäbe keinen Krieg, um dann ein paar Sätze weiter,über die Gefahr von Luftschlägen zu reden. Mal eben in ein souveränes Land zu fliegen und dort die Infrastruktur zu zerstören, ist Krieg.

Und dass das passieren wird, ist so sicher, wie da Amen in der Kirche. Warum sollten die Amis das atomabkommen lösen? Sie stellen nun bedingungen, die der Iran nie einhalten kann. Er kann nicht aufhören etwas zu tun, was er nicht tat.

S400

Der Iran ist böse, der Nahe Osten auch und die restliche asiatische Seite genauso bloß nur die USA und ihre Verbündeten sind gute Menschen.
Gerade jetzt befürworte ich den Kauf der Türkei von S400 Abwehrsystemen.

Ein Fest für Verschwörungstheoretiker

Ich finde es erstaunlich, wieviele Leser hier Verschwörungstheorien anhängen.

Nein, es ist nicht seltsam, dass vorher nichts gesehen wurde, denn da hat keiner hingeguckt. Die Mannschaft eines Tankers hat anderes zu tun als nach Booten zu schauen. Die müssen 24/7 das Schiff am laufen halten. Sofern keine spezielle Wachmannschaften an Bord sind, fällt da nichts auf.

Satelitenaufnahmen können auch nur zufällig helfen, denn die Satelliten, die niedrig genug fliegen, um brauchbare Aufnahmen zu liefern sind nicht geostationär, überqueren das Gebiet also nur in bestimmten Intervallen und nehmen auch nur schmale Streifen auf. Sofern nicht zufällig ein Satelit auf dem Kurs war, kriegt man also nichts mit.

Die Videos und Fotos sind auch keine Zauberei, nach dem Anschlag hat man die havarierten Schiffe einfach genauer überwacht. Dann ist die Chance sehr viel höher, etwas mitzubekommen.

Übersetzung auf deutsch:

Zitat im Beitrag:

"Sie bedrohten amerikanische Bedienstete und amerikanische Interessen in der Region."

Ich erlaube mir einmal diese permanenten Begrifflichkeiten der amerikanischen Administration auf deutsch zu übersetzen:

Ein Staatsanwalt welcher etwa die Straftaten eines Bankräubers zu verfolgen hat, wird wohl unweigerlich dessen Interessen als Bankräubers bedrohen. Ergo bleibt festzuhalten, dass der zuständige Staatsanwalt somit eine Bedrohung darstellen wird und von der freiheitlichen und demokratischen Weltgemeinschaft geächtet werden sollte. Oder habe ich da etwa was verwechselt?

Und weiter:

"Unsere Forderungen sind nicht groß, wir wollen, dass sie aufhören, die Region zu terrorisieren."

Da wäre ich mir nicht so sicher. Für Öl waren gerade auch die Amerikaner schon immer bereit blutige Kriege zu führen. Solange das Öl unter deren Kontrolle bleibt, darf es in der Region auch gerne fanatischen Terror gegen die Menschheit geben.

"Beweise"?

Die Aufnahmen sind extrem unscharf, muten eher an wie berühmt berüchtigte "Beweisfotos" vom Ungeheuer von Loch Ness - Gegenstände und Personen sind allenfalls schemenhaft zu erkennen. Und das, obwohl man doch davon ausgehen muss, dass die Amerikaner über wesentlich bessere Kameratechnik verfügen. Die Tankerbesatzung sagt aus, es sei etwas durch die Luft geflogen - die Trump-Regierung spricht von Haftminen. Ein amerikanischer Hubschrauber filmt das angeblich alles, tut aber nicht das Nächstliegende, nämlich die Tankerbesatzung zu warnen. Wie plump muss eine Fälschung eigentlich sein, damit sie auch als solche bezeichnet wird?

In Zeiten

in denen man ganze Videos so fälschen kann, dass es kaum bis gar nicht mehr auffällt(siehe diverse Hollywoodproduktionen) und in denen täuschend echte Gesichter gerendert werden können, da werde ich einem Geheimdienst, der schon einmal gefälschte "Beweise" als Kriegsrechtfertigung vorgelegt hat, sicher nicht so eine Geschichte abkaufen.
https://www.dw.com/de/a-43279424 (Irak-Krieg: Am Anfang stand die Lüge)

Wenn mutmaßliche Täter den Tatort manipulieren...

Mich würde ja mal interessieren, wie diese elf Bilder aussehen. Danach wäre zu klären, ob diese Bilder mit den (realen) Vorfällen zu tun haben.

So ist dem Foto des Schnellbootes ist nicht anzusehen, ob es in der Nähe der Tanker aufgenommen wurde oder schon vor einem Jahr an der iranischen Küste. Dasselbe gilt für "Magnete" an einer Bordwand und ein Loch, dass auch von einem Einschlag stammen könnte.

Immerhin geben die USA offen das zu, was sie dem Iran unterstellen - nämlich am Tatort gewesen zu sein. Ob der Tatort manipuliert wurde bzw. welche der Streitparteien dafür verantwortlich wäre, lässt sich nicht überprüfen. Aber die von einem mutmaßlichen Täter vorgelegten "Beweise" sind schlichtweg wertlos.

Es wird Krieg geben

Der Krieg findet bereits statt. USA gegen den Rest der Welt. Und es fragt sich immer nur wer hiervon am meisten profitiert. Das sind ja wohl die gutinformierten Freunde des Herrn Trump in der Wallstreet, die von jeder Ölpreisschwankung profitieren. Nachdem Trump mit Handelsdrohungen gegen China und Europa den Ölpreis gedrückt hat, versucht er jetzt mit ALLEN MITTELN ihn wieder hochzutreiben, koste es, was es wolle.

@ freewriter, um 10:45

Einen Krieg so einfach mal akzeptieren??
Ja wie sind Sie denn drauf? Krieg im Nahen Osten oder wo auch immer ist doch keine Schlechtwetterperiode!

Manchmal verschlägt es einem einfach die Sprache...

@Mondi - Welche Optionen hat der Iran?

10:51 von Mondi:
"Schade nur, dass auch im Iran Hardliner sitzen, die nun ebenfalls an der Eskalationsschraube drehen, anstatt besonnen zu handeln und Trump und seine Kriegsttreiber ins Leere laufen zu lassen."

Wenn sich der Schlägertrupp dieses Planeten ein neues Opfer ausgesucht hat, kann dieses nicht weglaufen. Es kann sich nur bereitwillig hinlegen und die Aggressoren gewähren lassen. Aber halten Sie das für eine realistische Option?

Welche friedliche Möglichkeit bleiben dem Iran denn, wenn er sich den US-Interessen nicht unterwerfen möchte?

Eigentlich unfassbar ...

... wie die gesamten pressefreiheitlichen Journalisten in Dtl. im Gleichwort und Gleichklang von dem, was AP, reuters, dpa verlauten die Realität von den Füßen auf den Kopf stellen.
Nicht die USA bedrohen Iran sondern Iran bedroht die USA und Israel, SA, VAE, Bahrein und Jordanien gleich mit.
Und das angesichts der für jeden informierten Bürger nachvollziehbaren Realiträten.
Nämlich, dass die USA schon geraume Zeit massiv den Iran bedrohen, erpressen, Verträge brechen und mit Kriegsfackeln und Kriegsschiffen vor Irans Küste handieren.
Wie man angesichts dessen von Hardlinern, die im Iran das Sagen haben, schafeln kann (ARD-Journalistin Amiri) und von der Gefahr für eine Krieg durch den Iran stellt wahrlich die Realität auf den Kopf.

@ Margareta K., um 10:53

Sie haben vollkommen Recht.
Mittlerweile fühlt man sich durch die angeblichen Fotos, die im “rechten Augenblick vom Richtigen an richtiger Stelle angefertigt“ worden sein sollen, regelrecht verarscht (ich kann es nicht harmloser ausdrücken).

Könnte man ...

… die Fotos auch in Scharf haben ?

Sorry aber das schaut aus wie gewollt und nicht gekonnt. Wie jemand bei der UNSCHÄRFE auf dem Boot
Revolution Garden oder Matrosen eines beliebigen Staates auseinander halten kann (von erkennen will ich gar net reden) ist mir schleierhaft.

Ironie On
Ich überlege gerade ob diese Bilder nicht gegen DSGVO verstoßen, wurden die Matrosen gefragt das ihre Bilder veröffentlicht werden ? ^^
Ironie off

Minen

...und industrielle militärische Sprengkörper sind gegen Wiederaufnahme gesichert,mit Außnahme der sogenannten inteligenten Minen welche sich nach Ablauf einer bestimmten Frist selbst unschädlich machen-das gilt auch für Seeminen.
(10 Jahre Wehrdienst als Sprengtaucher)

Ich gebe gerne zu, daß.....

ich kein Militärexperte bin, aber ich wundere mich immer wieder, daß es anscheinend furchtbar leicht ist, unerkannt und unentdeckt sich einem Tanker zu nähern und das in einer viel befahrenen Region. Eigentlich gehe ich deshalb davon aus, daß nicht nur auf den Radarschirm geguckt wird, sondern daß die Ferngläser auf der Brücke auch benutzt werden! Bei einigermaßen aufmerksamer Besatzung sollte ein unbemerktes Nähern mit Motorboot doch eigentlich nicht möglich sein, oder?

@Werner40 - Wahrscheinlichkeit

10:24 von Werner40:
"Ja, es ist doch recht wahrscheinlich, dass Iran sich derart gegen USA Sanktionen zur Wehr setzt."

Wahrscheinlicher ist es, dass die USA oder deren Verbündete diesen Vorfall inszeniert haben, um den Druck auf den verhassten Iran weiter zu erhöhen.

Eisenhowers Abschiedsrede vom 17. Januar 1961

„Wir in den Institutionen der Regierung müssen uns vor unbefugtem Einfluss – beabsichtigt oder unbeabsichtigt – durch den militärisch-industriellen Komplex schützen. Das Potenzial für die katastrophale Zunahme fehlgeleiteter Kräfte ist vorhanden und wird weiterhin bestehen. Wir dürfen es nie zulassen, dass die Macht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unsere demokratischen Prozesse gefährdet. Wir sollten nichts als gegeben hinnehmen. Nur wachsame und informierte Bürger können das angemessene Vernetzen der gigantischen industriellen und militärischen Verteidigungsmaschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Zielen erzwingen, so dass Sicherheit und Freiheit zusammen wachsen und gedeihen können.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Milit%C3%A4risch-industrieller_Komplex

Frau Amiri muss die Frage

Frau Amiri muss die Frage beantworten, warum die Einhaltung des Atomabkommens durch den Iran und die einseitige Aufkündigung des Abkommens durch die USA sie zu der Aussage bewegen konnte, dass auf beiden Seiten Hardliner das Sagen hätten.

10:45 von freewriter

"Tatsache ist aber, dass das Mullah-Regime echt fies drauf ist und dass Trump einen Krieg braucht um wieder gewählt zu werden."

Das würde ja heißen, dass die, die Trump wählen werden, geil darauf sind, dass Papa und Sohn tot nach Hause getragen werden?
Halte ich für ausgeschlossen.

So blöd ist selbst Trump nicht, dass er meint, nur dann gewinnen zu können, wenn er lauter Leichen verspricht.

Eher nehme ich an, dass das zwei Paar Stiefel sind:
die Wahl gewinnen wollen und das perverse Bedürfnis, persönlich Krieg haben zu wollen.

@und-nachts-da-ruft - verschiedene Aufnahmen derselben Szene

11:27 von und-nachts-da-ruft:
"Die Videos und Fotos sind auch keine Zauberei, nach dem Anschlag hat man die havarierten Schiffe einfach genauer überwacht. Dann ist die Chance sehr viel höher, etwas mitzubekommen."

Und in Anbetracht dieser Vollüberwachung sollen die Iraner an den Tatort gefahren sein, um dort Handabdrücke und Magnete an der Bordwand zu hinterlassen.

Woran liegt es eigentlich, dass die "Beweise" vor vier Tagen völlig verschwommen in Schwarz-Weiß daherkamen, während nun dieselbe Szene auch in Farbe verfügbar ist?

Verschleierung

Die am höchsten gerüstete Militärmacht der Erde bringt nicht mehr zu Stande als ein paar unscharfe Bilder auf denen man alles und nichts sieht. Da hätte mein Smartphone für €300 bessere und auswertbare Bilder geschossen. Da steckt System dahinter.

In der Sache habe ich mir die Fotos mal angeschaut

In der Sache habe ich mir gestern die Fotos beim Focus angeschaut:

https://tinyurl.com/yxshn88l
focus.de: USA schicken 1000 weitere Soldaten in den Nahen Osten (Dienstag, 18.06.2019, 12:53)

Und da fallen mir etliche Merkwuerdigkeiten bei den Fotos auf.

Beim ersten Foto:
a) die dunkelgraue Kleidung der Männer auf dem Boot (sowas haben eigentlich nur Spezialeinheiten)
b) die sehr neu erscheinenden Rettungswesten
c) dass die Männer nicht eindeutig als Iraner erkennbar sind

Dann zu dem Foto mit der Beschädigung:

a) die Wucht der Detonation wirkt von Außen nach Innen (das Metall ist nach innen verbogen). Neben dem großen Loch befindet sich ein sehr kleines kreisrundes Loch. Wovon kommt dass??
b) welches der beiden Schiffe ist auf diesem Foto zu sehen??

dann zu dem Foto darunter:
a) hier sind zwei nicht klar erkennbare orangene Gegenstände an der Bordwand erkennbar.
b) weiterhin sieht man Schlieren als ob eine Fluessigkeit an der Bordwand runtergelaufen ist

RE: Superschlau um 11:15

***Erst sagen sie, es gäbe keinen Krieg, um dann ein paar Sätze weiter,über die Gefahr von Luftschlägen zu reden.Mal eben in ein souveränes Land zu fliegen und dort die Infrastruktur zu zerstören, ist Krieg.***

Krieg ist eine größere militärische Auseinandersetzung, die sich über einen längeren Zeitraum erstreckt

Also nochmals:
Es ist eher mit einer Kommandooperation zu rechnen, als mit Krieg !

Gruß Hador

11:15 Woinem

"Der Iran ist böse, der Nahe Osten auch......"

Nein nicht ganz denn ein Teil der Nahost-Staaten gehören zu den Guten und zu den Verbündeten der USA.
Ansonsten bin ich ganz bei ihnen.

@yolo - Quelle?

11:13 von yolo:
"Andere Medien bringen scharfe Bilder, sodass man die Gesichter der Beteiligten sogar verpixeln musste."

Die wenigen scharfen Bilder zeigen die angeblichen Spuren des Angriffs und keine verpixelten Gesichter.

Aber vielleicht liegen Ihnen ja bessere Quellen vor, die sie mit uns teilen möchten?

11:53 karlheinzfaltermeier

"Ich wundere mich dass es so leicht ist unentdeckt sich einem Tanker zu nähern....."

hallo bin ebenfalls kein Experte aber wenn ich die Richtung der Tanker richtig einschätze mussten die Boote noch um die Tanker herumfahren um diese Schäden zu verursachen.

10:59 von Der Nachfrager

"Ich verstehe nicht, wie ein Land alles daran setzt von der Welt isoliert zu werden und einen krieg provoziert, obwohl sie keinen wollen."

Es ist ja nicht "das Land", das alles daran setzt, isoliert zu werden, sondern nur ein einziger Mann.

Und solange der Mann ausreichend Gehirne seiner Bevölkerung manipulieren kann, wird der Krieg mitgetragen, weil das Gehirn von Manipulierten eben außer Kraft gesetzt ist.

Verrückte Machthaber wird es immer geben.
Ob sie zum Ziel kommen, liegt einzig und allein daran, wie viele sich von ihm manipulieren lassen.

"Denn wenn der Iran kein Öl

"Denn wenn der Iran kein Öl mehr liefern kann/darf, dann macht es ein anderer aus dem Fernen Osten - deshalb kaufen wir Europäer eben kein viel teureres Fracking-Gas. Und das ist's doch, worum es den Trumplern geht."

Nur ein sehr geringer Teil des Öls für Deutschland kommt aus dieser Region. Die größten Lieferanten Deutschlands sind: 1. Russland (mit weitem Abstand), 2. Norwegen, 3. Vereinigtes Königreich, 4. Kasachstan, 5. Aserbaidschan.

Der Irak folgt als erstes Land aus der Region erst auf Platz 6.

Sich einem Tanker zu nähern?

"ich wundere mich immer wieder, daß es anscheinend furchtbar leicht ist, unerkannt und unentdeckt sich einem Tanker zu nähern" Am 18. Juni 2019 um 11:53 von karlheinzfaltermeier

Mich wundert das auch.
Und zwar nicht wegen Militärerfahrung oder nicht, sondern weil nach den Übergriffen der somalischen Piraten alle Tanker aufgerüstet haben und irgendwelche Sprenkleranlagen und ähnliches installiert haben, damit keiner am Tanker herumfummeln kann.

Komisch das ganze.

Offensichtlich haben die Iraner die 3 erwischt, die das noch installiert haben oder wo die Abwehr kaputt war. Augenzwinkern.

Sorry aber das Stinkt.

Auf denn Foto sieht man das sie rote Schwimmwesten tragen. Wer trägt bei einem Anschlag oder bei der Beseitigung von Beweisen rote Schwimmwesten? Zum anderen beide Schiffe sollen ja durch Haftminen beschädigt sein. Aber die Besatzung eines Schiffes sprach von Fliegenden Objekten die auf sie zu kamen und das Schiff getroffen haben. Das passt doch nicht zusammen. Da will man wohl etwas Inszenieren, um einen Vorwand für Militärische Einsätze zu haben. Wie beim zweiten Irak Krieg.

Auch diese Auffassung teile ich keineswegs

Auch diese Auffassung teile ich keineswegs:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-truppen-103.html

Die jüngsten Angriffe des Iran hätten Geheimdienst-Informationen bestätigt - Informationen über ein feindseliges Verhalten iranischer Truppen und ihrer Erfüllungsgehilfen.

Ich halte die - angeblichen - Geheimdienstinformationen fuer sehr unzuverlässig und wenig glaubwuerdig. Außerdem haben die USA nicht ihre Macht in diese Region auszudehnen:

https://www.tagesschau.de/ausland/iran-usa-truppen-103.html

Sie bedrohten amerikanische Bedienstete und amerikanische Interessen in der Region.

Die USA haben dort keinerlei Ansprueche zu stellen!!

Zusätzlich habe ich den dringenden Verdacht, dass es nur darum geht einen neuen Öl- und Gaskrieg gegen den Iran zu rechtfertigen.

Eigentlich haben die USA die

Eigentlich haben die USA die Krisensituation in Nahost durch ihre Erpressungsversuche provoziert. Natürlich muss man gegenüber dem Regime in Teheran Tacheles reden. Aber immerhin haben sich die Iraner an das Aromabkommen gehalten. Und die verhängten Wirtschaftssanktionen trafen und treffen vor allem das einfache Volk. Trump hat damit eine Radikalisierung begründet, die hoch brisant ist und weiter eskalieren kann.

Kann mir das einer erklären

Interressant wie scheinbar Lebensmüde die Besatzung des Iranischen Minenentferner ist.
5 Mann drängeln sich im vorderen Teil des Bootes um Heldenhaft diesen "Blindgänger" zu entfernen. Nein sie gehen nicht in Deckung, sie reissen förmlich den Sprengstoff von dem Rumpf hängen in Fotogen auf der Schiffstakelage? auf. Und Schippern Seelenruhig davon.
Für mich ein seltsamer umgang mit nie Ungefährlichen Sprengstoff.
Ich hätte das Teil im Meer entsorgt, aber schnellstens.
Warum berichtet TS nicht von dem "New York times Bericht" über "Cyberangriffe auf Rußland?".

Rettungswesten

Dass die Iraner Rettungswesten tragen ist völlig normal.

Auch die deutsche Marine nimmt nur Nichtschwimmer auf.
Sie verteidigen besser das Schiff.

:-)

13:47 Sausevind

"Es ist ja nicht das Land das alles daran setzt isoliert zu werden, sonder nur ein einziger Mann......"

Hinweis, es sind mehrere Männer und das sind die gefährlicheren.
So waren im letzten Irakkrieg ebenfalls nicht Herr Bush der gefährlichere sondern seine Berater und das Pentagon. Später hat Herr Bush Senior in einem Interview beklagt "mein Sohn war einfach nur dumm". Und genauso läuft es jetzt die wahren Kriegstreiber sind die "Berater" von Trump und die Herren in SA und Israel. Und zum Thema Manipulation (auch wir sind nicht gefeit) braucht man keine weiteren Worte verlieren ich erinnere nur an die 10 Prinzipien der Kriegspropaganda.

Das eigentlich traurige ist,

dass keiner unser Regierenden den Mut aufbringt, den Amis zu sagen, dass Ihnen keiner mehr irgendetwas glaubt. Alle ducken sich kleinlaut, mit halbgaren Statements weg. Am Ende unterstützen wir vielleicht sogar die Militäraktionen der USA noch...
Wenn ich mir das recht überlege, die letzten die den Amis für diese dummdreiste Art nen Vogel gezeigt haben, war die Regierung Schröder...ich hoffe Herr Maas erinnert sich daran!!! Da hat die SPD mal was richtig gut gemacht!!!!

Stelldirvorwasdewillst

Wenn die neuen, zusätzlichen Soldaten keine historischen, sondern zeitgemässe Aufnahmegeräte für ihre Hubschrauberrundflüge mitbringen, könnte es ja vielleicht etwas mit einer glaubwürdigen Beweisführung werden. Vorraussetzung ist natürlich eine geschlossene Beweiskette wie z.B. - Boot rauscht heran- fährt zum Tanker - Leute kleben was an Bordwand - Boot zischt ab - Bum - Boot läuft in iranischen oder saudischen oder was auch immer für einen Hafen.

Aber ich glaube, so ein Filmchen würden wir nur zu sehen bekommen, wenn es einen iranischen Hafen anlaufen würde. Sonst hätten wir nur so ein verschwommenes Stelldirvorwasdewillst, also genau so was wie jetzt auch.

@10:33 von Fritz Schulze

„Man las in den Meldungen, daß die Revolutionsgarden "zu Hilfe" gekommen seien. Wenn das jetzt ein Beweis sein soll dafür, daß die selben Leute diese Minen auch angebracht haben…“

Die Revolutionsgarden sind ja bekannt dafür, dass sie über die Meere fahren und Haftminen entfernen. Glauben Sie auch an den Klapperstorch?

@13:51 von Adeo60

"Und die verhängten Wirtschaftssanktionen trafen und treffen vor allem das einfache Volk. Trump hat damit eine Radikalisierung begründet, die hoch brisant ist und weiter eskalieren kann."

Genauso sehe ich das auch. Meistens ist es wohl auch so, dass sich bei der drangsalierten Bevölkerung eines Landes der Hass nicht auf die Führung eines Staates beschränkt, sondern dieser auf sämtliche Bürger übertragen wird. Dann wundert man sich über Terrorakte oder nimmt diese noch als Rechfertigung für weitere Sanktionen, Drohungen oder gar Kriegsgelüste.
Das Schlimmste ist, dass so auch schon Kinder hassen lernen.

@10:42 von Lyn

//Bitte keinen weiteren Krieg.
Bitte.....

Vielleicht lässt es sich irgendwie verhindern.

Den Beweisen kann ich nach Irak und Lybien nicht wirklich glauben...Und die USA hinterlassen weltweit nichts als verbrannte Erde.//

Wenn die USA Krieg wollen, hilft kein Bitten. Da müsste sich schon eine Allianz bilden, die die Macht der USA begrenzt. Wie das funktionieren könnte, weiß ich allerdings auch nicht.

Iran Konflikt...

Die Fotos sollen von einem US-Marine-Hubschrauber aufgenommen worden sein. 
###
Wenn die Fotos von einen Hubschrauber der US-Navy aufgenommen wurden, warum ist sie den Tankern nicht gleich zur Hilfe geeilt oder hat Verstärkung angefordert. Dann hätte man auch mit Sicherheit den Verursacher des Attentats gehabt. Aber ob die US Regierung dann den passenden Attentäter für ihre Politik hätten, darüber kann man zweifeln...

Zumindest läuft dieses Mal die EU

nicht wieder kritiklos den Amerikanern hinterher, mit Ausnahme der Briten. das Problem ist eben, dass die EU schwach und ein zahnloser Tiger ist. Die Kräfte, die an Eskalation interessiert sind, werden sie erreichen, leider. Die Falken im Pentagon, die Saudis, Israel.

Wer will denn Krieg?

Wenn das die Aufnahmequalität amerikanischer Militärtechnik ist, dann ist mir um den Weltfrieden nicht bange.
Wenn das aber gefälschte „Beweise“ sind, dann schon.

@TheoHundert... 13:52

Wenn die Mine "hochgegangen" wäre hätte das Methanol eine Riesenfackel gegeben. Wie der finale Schluck Spiritus auf den glühenden Gartengrill - nur mit Faktor 1000. Da ist nichts mit "Deckung". Die hätten auch alle bei der Aktion quarzen oder einen Baumarkt -Smoker betreiben können, völlig irrelevant.

Orange Rettungswesten

Klar wars der Iran weil es eine Geheimdienstoperation war mussten die Agenten leuchtfarbene Rettungswesten tragen. Würde ich auch so machen wenn ich in Nachbarsgarten schleiche. Vorsicht Satire!

Warum sollte der Iran dafür

Warum sollte der Iran dafür verantwortlich sein, an den Tag war Japans Premier Abe da, wäre nicht werbewirksam für weitere Zusammenarbeit. Dazu noch Irans Absicht einen Nichtangriffspakt mit den arabischen Staaten abzuschließen. Sollten wir den USA glauben , sie haben genug Ungleichgewicht geschaffen, ob Vietnam, Teile Südamerikas, dazu der Irak und Libyen und noch die Saudis aufgerüstet. Die USA belügen die Welt, Deutschland sollte das Türchen Ramstein und andere Basen schließen, intrigante Spielchen sollten wir nicht noch fördern.

Petrodollars!

Die USA sanktionieren alle Länder die aus dem System Petrodollar aussteigen wollen.
Länder die sich nicht wehren können, werden destabilisiert und auch mit Waffengewalt gezwungen. Irak, Venezuela, Lybien, Syrien etc.
Aus dieser Sicht ist es auch verständlich, schliesslich verursacht es ein Domino Effekt. Aber viele wollen nicht für ewig von dieser Leitwährung versklavt bleiben und gehen das Risiko ein. Sollte der Dollarabhängige Welthandel von ursprünglich 75%, aktuell um die 60%, auf 50% und weniger fallen, so befürchten die USA ein Kollaps ihrer Wirtschaft. Die 20 Billionen Dollar Blase an Gesamtverschuldung wird uns allen dann um die Ohren fliegen. Je früher einige sich vom Dollardiktat lösen, unso geringer werden sie davon betroffen sein. Alle wissen das die Blase platzen wird, einige bereiten sich vor, andere laufen als Vasallen mit ins Verderben,in der Hoffnung, dass die USA es abwenden können.
Aber sie werden es nicht verhindern können.

18:58 von deutlich

"Zumindest läuft dieses Mal die EU
nicht wieder kritiklos den Amerikanern hinterher,..."

Hoffentlich bleibt es dabei.

Schuld erwiesen

Mit diesen Fotos ist die Urheberschaft der Attacke durch die Pasdaran erwiesen. Ich gehe von einem baldigen Gegenschlag der Amerikaner aus.

Das reicht nicht für einen Krieg

@ Superschlau
Es wird Krieg geben.

Nein, das glaube ich nicht. Die Amerikaner werden sich mit Bodentruppen zurück halten. Es wird empfindliche Schläge aus der Luft oder vielleicht auch zu Wasser geben. Für einen Krieg reicht das aber nicht.

@19:26 von hasta luego - Ihre zugegeben "fast"...

...99,99% wahre These mit den
orangen Rettungswesten, nehme ich sehr ernst und möchte wenn ich darf folgendes
durchaus mögliches Scenario dazufügen.

---

Das der Iran die Tanker angegriffen hat kann ich kaum glauben.
Für mich sind die Westen auch nicht orange
sondern tendieren eher zum Farbton mit einer Wellenlänge von 560 - 590nm.

Also kann man ruhig von Gelbwesten reden.

Darstellung: