Ihre Meinung zu: Nach Brand in Notre-Dame: Messe mit Schutzhelm

15. Juni 2019 - 21:20 Uhr

In einer Seitenkapelle von Notre-Dame ist eine Messe gefeiert worden - zum ersten Mal seit dem Brand Mitte April. Aus Sicherheitsgründen mussten Geistliche und Besucher Schutzhelme tragen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.2
Durchschnitt: 4.2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da kann man doch nur zu gratulieren

In Notre-Dame können wieder Messen abgehalten werden,wenn auch nur in einer Seitenkapelle, aber immerhin schon mal wieder ein erfreulicher Anfang. Der Wiederaufbau wird wohl noch ein paar Jahre dauern bis alles wieder hergestellt ist.Und bei der Dachkonstruktion sollte m.M.n. vom Original abgewichen werden und eine aus Stahl gebaut werden.

die haben aber wenig gottvertrauen

die sog. besucher. oder waren es gläubige oder doch nur leute vom schlage laschets?

bizarre Veranstaltung

warum man ausgerechnet in einer einsturzgefährdeten Kirche unbedingt einen "Gottesdienst" abhält, ist mir schleierhaft. Steht nicht in der Bibel " 5Und wenn du betest, sollst du nicht sein wie die Heuchler, die da gerne stehen und beten in den Schulen und an den Ecken auf den Gassen, auf daß sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich ich sage euch: Sie haben ihren Lohn dahin. 6Wenn aber du betest, so gehe in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir's vergelten öffentlich. 7Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viel Worte machen.…" (Matth. 6.6)

Erinnerung: Überwachung nicht ausschlaggebend.

Frankreich hat fast Alles, was sich Verfolgungsbehörden wünschen.
– Vorratsdatenspeicherung
– Polizeibefugnisse wie im Ausnahmezustand

Trotzdem ist noch nicht einmal geklärt, wie der Brand ausbrechen konnte.
Sowohl eine deutsche Dombaumeisterin als auch ihr französischer Kollege bestätigten, dass das alte Holz über Jahrhunderte eher härter wird, und sehr schwer zu entflammen ist.
Die Überwachung in der Kirche hat auch funktioniert, technisches Versagen ist praktisch ausgeschlossen - und trotzdem (oder folgerichtig?) können die Ermittler noch nichts feststellen.

Ausschlaggebend sind wohl immer noch Menschen.
Ich hoffe, dass die Hintergründe noch ans Licht kommen.

Gottvertrauen schaut anders aus

Sie hätten es besser gelassen. Das EU-konforme Schutzreglement als Ergänzung der Heiligen Schrift - irgendwie geht das nicht.

Lächerlich

Was soll dieser bizarre Auftritt von einigen wenigen Gläubigen? Wem soll das helfen?

Gemeinschaftsarbeit

„Das Feuer hat weltweit eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Auch Deutschland bot Unterstützung an - nicht nur in Form von Geld. Unter anderem soll, falls benötigt, Eichenholz zur Verfügung gestellt werden. Fachleute und Handwerker boten ihre Hilfe an.

Barbara Schock-Werner, die ehemalige Kölner Dombaumeisterin, koordiniert die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau. Sie sagt, bislang sei noch nicht klar, ob und welche Unterstützung die Franzosen benötigten. Sie habe etliche Angebote aus Deutschland für Eichenholz. "Wenn da erst mal ein Vertrauensverhältnis aufgebaut ist, dann kann es schon noch sein, dass sie sagen, sie brauchen noch Steinmetze, aber noch ist das alles sehr aufgeregt, warten wir mal ab."

Warum dauert das denn so lange, dieses Vertrauensverhältnis aufzubauen?

Je schneller dieses Weltkulturerbe wieder instand gesetzt ist, desto besser ist es doch für alle. Natürlich ist da jeder bereit, sein Bestes zu geben, um seinen Teil dazu beizutragen.

Helmpflicht

Monsieur Macron trägt sicher auch einen Helm, wenn er Notre-Dame wieder aufbaut.

@Karl Napf Gottvertrauen

@Karl Napf
Gottvertrauen bedeutet nicht den Verzicht auf Vorsichtsmaßnahmen.
Dass Sie hier die Gläubigen, welche sich der Kirche verbunden fühlen und als Zeichen der Hoffnung dort beten wollen, beleidigen, finde ich ziemlich unangemessen. Was haben die Ihnen persönlich getan?
Gelebte Toleranz gilt allen, auch Gläubigen. Das sollten sogar bekennende Atheisten einsehen.

re rainer bros

Belegen Ihre Matthäus-Verse nicht, dass jeglicher Gottesdienst Lästerung ist?

@ Karl Napf

Am 15. Juni 2019 um 21:43 von Karl Napf

Was soll der dumme Spruch?

Wenn einer in Wissenschaft und Technik vertraut, dann hält er sich trotzdem an die Vorschriften und rast nicht wie die Wilden 13 über die Autobahn.

Kennen Sie den etwa nicht:
Du sollst den Herrn nicht auf die Probe stellen.
Der hat schon so genug zu tun. Dasselbe gilt für die Technik.

@Rainer Bros

"warum man ausgerechnet in einer einsturzgefährdeten Kirche unbedingt"Am 15. Juni 2019 um 21:45 von Rainer Bros

Haben sie doch gar nicht!
Steht im Text, lesen hilft:
"Der Gottesdienst wurde nicht im weitgehend zerstörten Hauptschiff der Kirche, sondern in einer kleinen Seitenkapelle gefeiert."

Sie wissen, was eine Kapelle ist?

Falls doch etwas übersehen wurde hat man den Teilnehmern eben Helme verordnet.
Vorsicht ist besser, als Nachsicht.

Bei bestehendem Dachschaden,

Bei bestehendem Dachschaden, braucht man keinen Helm.

re karwandler

nun, in diesem speziellen Fall könnte ich mir vorstellen,daß die Anzwort Jesu die wäre,daß man das Geld für den Wiederaufbau eines Gebäudes besser den Armen geben sollte. Inwieweit jeglicher Gottesdienst Lästerung sein könnte,das zu beurteilen , liegt nicht in meinem Ermessen.
Man bittet hier öffentlich (um Gottes Segen und Wohlwollen) für die Wiederherstellung eines Gebäudes,während unzählige Menschen Not leiden. Wenn die Kirche den Wiederaufbau von Notre Dame für wichtiger hält ,statt mit dem Geld den notleidenden Menschen zu helfen,befindet sie sich gewisslich in einer erschreckenden Schieflage zu den Forderungen ihres Stifters.

22:19 von birdie

Lächerlich

Was soll dieser bizarre Auftritt von einigen wenigen Gläubigen? Wem soll das helfen?
///
*
*
Wir, wollen das doch Alle so.

re rainer bros

"nun, in diesem speziellen Fall könnte ich mir vorstellen,daß die Anzwort Jesu die wäre,daß man das Geld für den Wiederaufbau eines Gebäudes besser den Armen geben sollte. Inwieweit jeglicher Gottesdienst Lästerung sein könnte,das zu beurteilen , liegt nicht in meinem Ermessen."

Dann gehe ich davon aus, dass Sie aus welcher auch immer christlichen Kirche ausgetreten sind, weil keine davon gemäß der Antwort Jesu handelt.

Alternativ gehe ich davon aus, dass Sie mit dem Widerspruch leben können.

Es ist alles so kompliziert

Notre Dame ist ein Symbol der katholischen Kirche, als sie noch richtig fies sein konnte. Der heutige Papst ist mir -als Atheist- nicht so ganz unsympathisch. Ein paar Mrd. den Armen geben, führt zu nichts. Viele Mrd. in die Hände von klugen und wohlmeinenden Menschen zu geben, damit wirkliche Entwicklungshilfe vorangebracht werden kann, die z. B. immer auch etwas mit Empfängnisverhütung in den unterentwickelten Ländern zu tun hat, dort wo die Bevölkerungsexplosion nach wie vor stattfindet, wäre ein richtiger Schritt. Dann müssten aber alle Kirchen dieser Welt erst mal erkennen, dass das „seid fruchtbar und mehret euch“ spätestens seit dem Jahr 1850 völlig überholt ist.
Sehr kompliziert eben!

re karwander

ja,ich lebe mit dem Widerspruch

@ Rainer Bros

"in diesem speziellen Fall könnte ich mir vorstellen,daß die Anzwort Jesu die wäre,daß man das Geld für den Wiederaufbau eines Gebäudes besser den Armen geben sollte" Am 15. Juni 2019 um 23:00 von Rainer Bros

Notre Dame gehört dem französischen Staat und nicht der Katholischen Kirche.

Auch gehört Notre Dame zum Weltkulturerbe.

Daher ist es so ziemlich egal, was Sie meinen, was Jesus zu dem Wiederaufbau gesagt hätte. Es ist und bleibt eine weltliche Angelegenheit.

*
Gesagt haben soll Jesus:
"Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist."

Darstellung: