Ihre Meinung zu: Vorfälle auf Tankern im Golf von Oman - Feuer für alte Spannungen

13. Juni 2019 - 17:32 Uhr

Auf zwei Tankern im Golf von Oman gab es Explosionen. Die Hintergründe sind unklar, trotzdem heizen die Vorfälle den Konflikt zwischen den Konkurrenten Iran und Saudi-Arabien an. Viele Länder fürchten eine Eskalation.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tagesspiegel meldet Torpedotreffer bei der Front Altaire!

Also zu eurem Artikel habe ich andere beunruhigendere Informationen vom Tagesspiegel. Dort heißt es inzwischen, das das zweite Schiff - die Front Altaire - von einem Torpedo getroffen wurde und ein Loch im Rumpf hat:

https://tinyurl.com/y5f7lklg
Tagesspiegel: Norwegisches und deutsches Frachtschiff im Golf von Oman angegriffen (UPDATE 15:47 Uhr)

Der norwegische Öltanker „Front Altair“ brennt. Die Crew ist aber gerettet und im Iran an Land. Das Schiff einer Hamburger Reederei wurde beschädigt.

Zwei mutmaßliche Angriffe auf Tanker im Golf von Oman haben am Donnerstag die Spannungen in der Region erhöht. Zwei Schiffe wurden beschädigt - darunter ein Tanker der Hamburger Reederei Bernhard Schulte Shipmanagement: Die "Kokuka Courageous" sei über der Wasseroberfläche am Rumpf getroffen worden, teilte die Reederei mit. Der zweite Tanker, die "Front Altair", wurde vermutlich von einem Torpedo getroffen.

Wer denkt, es waren die Iraner, glaubt auch an den

Weihnachtsmann. Eher denke ich, dass es CIA, Mossad oder die Saudis waren, denn diese haben ein Interesse an einen Krieg gegen den Iran. Der Iran hat nichts davon, wenn es zum Krieg kommt. Einzig Zivilisten werden leiden und das sollte jeder Kriegstreiber im Hinterkopf behalten. Ich bin so langsam froh, wenn US Soldaten nach Polen verlegt werden, dann ist Deutschland kein potenzielles Ziel mehr!

Aus den Augen aus dem Sinn?

"Die Crew wurde zunächst in einem iranischen Hafen an Land gebracht und soll nun schnellstmöglich in die jeweiligen Heimatländer gebracht werden."

Sollte der Iran die Crew nicht erst einmal der "für die Region zuständigen US-Navy" übergeben, um durch deren Aussagen die ungeklärten Umstände besser beleuchten zu können? Wenn der Iran die USA nicht erstrangig für zuständig hält, wäre natürlich wahlweise auch eine Überführung in die Obhut der Reederei bzw. an die vielleicht auch irgendwie zuständigen Behörden am Sitz der Reederei möglich.

Wo ist

Die Bundeswehr? Warum werden unsere Schiffe nicht geschützt?

Hier der entsprechende Auszug aus der FAZ

Hier dazu der entsprechende Auszug aus der FAZ:

https://tinyurl.com/y6gv7c4t
FAZ: Vieles deutet auf Sabotage (AM 13.06.2019-14:33)

Es gab schon einmal einen „Tankerkrieg“

Es sind – politisch gesehen – verminte Gewässer: Ganz in der Nähe liegt die Straße von Hormuz, eine strategisch enorm wichtige Meerenge.

Ein fünftel der Erdölexporte der Welt werden durch dieses Nadelöhr transportiert, etwa 19 Millionen Barrel am Tag. Die Meerenge verbindet Ölexporteure wie Saudi-Arabien mit den Schlüsselmärkten der Welt. Teheran hat gedroht, die Straße von Hormuz zu schließen. In den achtziger Jahren, als Iran und der Irak einander bekriegten und versuchten, die Ölausfuhr des jeweils anderen zu unterbinden, tobte dort schon einmal ein „Tankerkrieg“.

Was wenn dass jetzt - durch vorsätzliche Provokation von Seiten der USA - jetzt wieder passiert?? Zum Beispiel durch so einen Torpedo-Angriff vvon einem us-Uboot um dem Iran zu schaden??

Marketing

USA pocht darauf das wir ihre Waffen kaufen.
Entweder druck auf 2% Military spending, entweder druck durch 1000 Soldaten nach Polen oder ein Krieg inszenieren. Nato austreten und EU militaer machen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Tanker im Golf von Oman“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: https://meta.tagesschau.de/id/142393/golf-von-oman-mutmasslicher-angriff...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: