Ihre Meinung zu: Raketenstreit: USA bilden keine türkischen F-35-Piloten mehr aus

11. Juni 2019 - 21:36 Uhr

Dass die Türkei von Russland Abwehrraketen kaufen will, sorgt bei deren NATO-Partnern schon länger für Ärger - allen voran in den USA. Die erhöhen nun den Druck und fahren die militärische Zusammenarbeit zurück.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.09091
Durchschnitt: 3.1 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

das hätten die amis schon

nach dem angebl. putsch vor 3 jahren machen sollen

keine weiteren türkischen Piloten

mehr an F-35 Kampfjets ausgebildet
.
über kurz oder lang erübrigt sich das Thema ohnehin
dann haben die Türken Mig´s im Sortiment
und da hat es sich spätestens mit US Ausbildern erledigt :-)

Na ja, macht die USA

irgendwas - also hier primär jetzt das Initiieren von Auseinandersetzungen und Konflikten gemeint - um nicht was (besser / mehr) zu verkaufen?
Mir fällt nichts ein. Jeder weitere Kommentar betrachte ich deshalb als Zeitverschwendung!

Zwietracht

Putin möchte mit seinen Raketen doch nur Zwietracht säen, einen Keil in die Nato treiben.

Ruinöser Starrsinnn

Wenn die türkische Elite sich in der Raketenfrage nicht von Russland abkehrt und starrsinnig bleibt, schickt Trump mit einem einzigen Tweet die Lira wieder auf Talfahrt. Das kostet das türkische Volk jedesmal Milliarden. Dank Erdogan.

Mal wieder

Auf Verträge mit den USA kann man sich nicht verlassen. Die unterliegen der Willkür der Amerikaner.

"USA wollen Patriot-System verkaufen"

.

Allerdings erst seit dem die Türkei die S-400 kaufen will. Vorher führte für diesen NATO Partner kein weg dort hin. Den Vorschlag der Türkei eine Arbeitsgruppe zu bilden um diese Probleme Bilateral zu besprechen wurde von den USA, welch ein Wunder, brüsk abgelehnt. So sieht innerhalb der NATO also eine "Zusammenarbeit" aus. Das Motto lautet "Friss oder stirb". Entweder du machst was ich, die USA, befehle oder du stirbst. Danke liebe USA für diese Aufklärung.

F35

Ein Flop Made in USA....Eine israelische Maschine des Typs wurde in Syrien getroffen...die Rakete eine S300 ....Panik in der USA die Maschine wurde als vom Radar nicht auffindbar dargestellt.Nun zum Thema die Türkei verlangt seine dem Irak Krieg ein Flugabwehrsystem nichts passiert bis die Türkei mit Russland einigen jetzt auf einmal wird mit allen mitteln versucht Druck auszuüben....die Rolle der Amerikaner auf der Welt sowie in der Nato wird immer unwichtig von einer Partnerschaft ist schon lange keine Rede mehr.

23:04 von karwandler

Auf Verträge mit den USA kann man sich nicht verlassen.
.
der Eindruck könnte durchaus entstehen
auch deren Betrachtungsweise des Völkerrechts

re babett laurisch

"Putin möchte mit seinen Raketen doch nur Zwietracht säen, einen Keil in die Nato treiben."

Geht aber nur, wenn einer seine Raketen kauft. Also liegt's daran.

paar Fragen

Womit will Erdogan die überhaupt bezahlen?? Sein Staat ist pleite :)

Was soll man mit dem veralteten Patroit-System anfangen??
Das taugte doch von Anfang an nur was gegen uralte Scud-Raketen. Klar das die Amis den Schrott, den sie noch tausendfach in ihren Lagern haben los werden möchten.

Wieso werden überhaupt Türken noch bei uns ausgebildet?
Als die Russen die Krim übernommen haben, hieß es gleich 'Sanktionen'.
Als Erdogan seine Islamisten in Syrien einmarschieren ließ, und jetzt rumposaunt das das eroberte Gebiet türkisch bleiben wird, passiert garnix. Statt dessen will CSU-Weber Nordstream verbieten, und dafür Milliarden deutscher Steuergelder als Entschädigung an die betroffenen Firmen zahlen. Und Merkel schweigt zur türkischen Annektion.

re tunc70

"F35

Ein Flop Made in USA....Eine israelische Maschine des Typs wurde in Syrien getroffen...die Rakete eine S300"

Dazu hätte ich gern mal eine seriöse Quelle.

Welche Verträge?

@ karwandler:
Auf Verträge mit den USA kann man sich nicht verlassen.

Woher wollen Sie wissen, dass Erdogan Verträge für die Ausbildung hat?

@ tunc70

Bisher wurde noch keine F-35 abgeschossen. Schon gar nicht von der noch aus Sowjetzeiten stammenden S300.

@ tunc70

Die syrische Flugabwehr kann die israelischen F-35 nicht erfassen. Umgekehrt aber schon.

Ein paar Peanuts Ersparnis

Die Türkei will mit der Anschaffung des minderwertigen russischen Materials etwa 4-5 Millionen Dollar sparen. Die Sanktionen nach der Inhaftierung des amerikanischen Pfarrers haben Erdogan über 1,5 Milliarden gekostet. Kann man in der Türkei nicht rechnen?

Babett Laurisch Zwietracht/Ruinöser Starrsinn

Also, das NATO-Mitglied Türkei will (muss?) dem gemeinen NATO-Feind Putin imponieren und macht mit ihm NATO - feindliche Verträge? Das glauben Sie doch selbst nicht! Russland kann mit solchen Geschäften sehr viel Geld machen, und die Türkei sieht darin eigene Vorteile, denke ich.
Steht NATO unter bedingungsloser Führung der USA, sodass gewisse souveräne Handlungen eines Mitgliedstaates willkürlich von den USA bestraft werden dürfen? Die USA dagegen können Verträge nach Belieben kündigen und werden nicht mal abgemahnt. Die armen NATO - Staaten.

23:46 von Babett Laurisch

vielleicht war die Sache dem Erdogan das Wert ?

Die Türkei hat vor dem s-400

Die Türkei hat vor dem s-400 Deal seit jahren bei den Amis versucht die völlig veralteten Patriot Systeme zu kaufen. Da wurde nach gewohnt arroganter US Manier der Kaufwunsch der Türkei immer wieder abgelehnt. Nun nach dem die Türken die Nase voll hatten von ihrem US "Partner" und ihrer hinhaltetaktik hat man logischer Weise nach einer Alternative Ausschau gehalten. Und glücklicherweise hat man ein hochmodernes S-400 System bekommen. Als sahnehaeupchen zusätzlich mit Technologie transfer. Da schäumt nun der Ami das es ihm nicht gelungen ist die Türkei militaerisch klein zu halten. Es War eines der wichtigsten Entscheidungen der Türkei sich durch den kauf des S-400 Systems von den unverlaesslichen sog. Partner USA zu emanzipieren. Bravo für soviel souveränitaet

RE: karwandler um 23:29

Werter karwandler,
hier kommen zwei Artikel über die F-35 Lightning II :

https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/stealth-flugzeug-pentagon-
kritisiert-f-35-kampfjet-a-887552.html

http://www.airpower.at/news2010/1110_f-35/index.html

Die Bundeswehr hatte als Ersatz für den Tornado die F-35 ins Kalkül gezogen, aber dann verworfen. Stattdessen soll es wohl die F-16 Fighting Falcon werden, bis die europäischen Parnter ein eigenes Modell am Start haben.

Beste Grüße Hador

Darstellung: