Ihre Meinung zu: Maas im Iran: "Wir bemühen uns nach Kräften"

10. Juni 2019 - 13:38 Uhr

Bundesaußenminister Maas hat sich im Iran mit seinem Amtskollegen Zarif getroffen. Anlass: Das gefährdete Atomabkommen. Beide suchten nach Lösungen und gaben sich nicht hoffnungslos. Von Klaus Remme.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Es ist ganz einfach

Unterstützt der Iran terroristische Gruppen?

Wenn ja, dann sind alle Bemühungen von Maas falsch und vergeblich.

Wenn nein, ist mit den USA Tacheles zu reden.

Ach so

“ "Less for less", also weniger Vertragstreue für weniger Umsetzungspotenzial, diese Devise werde man nicht akzeptieren.“

Der Iran aber soll sich trotz loser Versprechungen an das Abkommen halten.
Am Ende wird der Iran der Gelackmeierte sein; er hat sich an das Abkommen gehalten und die anderen Beteiligen haben sich bemüht. Leider konnte man aber, wegen der US-Sanktionen, nichts Ordentliches auf die Beine stellen. Das müsse der Iran doch verstehen.
Wieso aber, frage ich mich, sollte der Iran weniger als das Vereinbarte akzeptieren?
Ich würde mir wünschen, dass Herr Maas bei Anderen auch so fordernd auftreten würde.

Warum?

Untergraben wir Deutschen und Europa die Bemühungen der Amerikaner, obwohl wir wissen dort keine Macht zu haben, sondern das Chos noch verschlimmern.

Schluss

Seit der islamischen Revolution gibt es keinerlei Menschenrechte mehr im Iran.Und für diese Despoten setzt sich ein Sozialdemokrat ein!
Ein wahrer Sozialdemokrat sollte sich für Menschenrechte einsetzen. Auch hier erkennt man den Verrat der Sozialdemokratischen Werte durch einige SPD Mitglieder.Wenn der Iran Atomwaffen anstrebt sollte man dieses Regime sofort auslöschen.Amerika ist sich seiner Verantwortung bewusst und wird dies auch durchsetzen.Der politische Islam hat genug Schaden an der Religion angerichtet .

Maas schleimt sich bei einem Verbrecherregime ein

Weiß noch jemand wie die Sache um den Iran begann?
Vermutlich nicht.

Alles begann damit, dass der Iran den Atomwaffensperrvertrag brach.
Genauso, wie der Iran jede weitere Vereinbarung, die verhindern soll, dass die Mullahs an die Bombe kommen (mit dem primären Ziel Israel auszulöschen) brachen.
Inklusive des Abkommens, das Maas, mit seinem Rettersyndrom, "retten" möchte.

Noch niemals zuvor war deutsche Außenpolitik schlechter und ohne Kompass, als unter Maas und Steinmeier.

13:56 von MichlPaul

Die USA haben, ganz klar gesagt, keine Alleingänge zu machen! Dies ist jetzt schon mehrmals passiert und das ist eine Ohrfeige für alle Vertragspartner. Verträge sind zu halten! Die Bevormundung durch die US Regierung, ist eine Frechheit und verstößt gegen alle internationalen Gepflogenheiten.

Egal wie erfolgreich Heiko

Egal wie erfolgreich Heiko Maas sein wird - er kümmert sich und vertritt elementar deutsche Interessen. Dass er dabei auch die Nähe des Regimes zu terroristischen Grppen ansprechen wird, hat Maas schon vor den Gesprächen deutlich gemacht. Während Trum seine Kanonenbott-Politik betreibt, setzten Maas und andere Politiker auf Diplomatie. Gut so!

Es geht scheinbar nur mit Drohungen.

Maas warnte die Iraner davor, dass Abkommen nun ihrerseits zu verlassen.

Was sollen die Iraner denn tun ?
Mit stoischer Gelassenheit ihr Schicksal ertragen ?

14:02 von Reginald

Bis heute haben die USA keinerlei Beweise vorgelegt, dass der Iran gegen die Abkommen verstoßen hat. Das hatten wir schon mal und jetzt läßt sich der Westen halt nicht mehr betrügen. Aufgrund purer Behauptungen Kriege anzetteln geht gar nicht.

@Reginald

Vor der islamischen Revolution haben die Guten einen demokratisch gewählten Präsidenten gestürzt und das Schah-Regime installiert. Der Fluch der bösen Tat ...

Bündnisse

China hat mit der Seidenstraße und diversen anderen Projekten, speziell in Afrika, einige Länder auf seine Seite gebracht. Sicher, die afrikanischen Länder haben sich teilweise in eine Abhängigkeit bewegt, das sichert aber für China die Wirtschaft. Das gleiche kann und wird auch in Europa passieren, Italien hat bereits damit angefangen.
Nun kommt Herr Putin in´s Spiel und signalisiert das er einem Handelsabkommen nicht abgeneigt ist, sondern im Gegenteil darauf hofft.
Ist sich Herr Trump sicher das die EU sich nicht anders entschließt und solch einem Handelsabkommen (das dann auch den Iran einschließt) beitritt? Japan hat bereits ein Abkommen mit der EU. Die Amerikaner werden von Herrn Trump isoliert.

/// Am 10. Juni 2019 um 14:06

///
Am 10. Juni 2019 um 14:06 von DLGPDMKR
Maas schleimt sich bei einem Verbrecherregime ein

Weiß noch jemand wie die Sache um den Iran begann?
Vermutlich nicht.

Alles begann damit, dass der Iran den Atomwaffensperrvertrag brach.
Genauso, wie der Iran jede weitere Vereinbarung, die verhindern soll, dass die Mullahs an die Bombe kommen (mit dem primären Ziel Israel auszulöschen) brachen.
Inklusive des Abkommens, das Maas, mit seinem Rettersyndrom, "retten" möchte.

Noch niemals zuvor war deutsche Außenpolitik schlechter und ohne Kompass, als unter Maas und Steinmeier.///
.
Sie verstehen anscheinend nicht, wie Aussenpolitk funktioniert. Im übrigen wurde Iran von unabhängiger Aufsicht bestätigt, sich an die Abmachungen zu halten. Die USA haben keinen Gegenbeweis vorgelegt.

Reginald

Ein wahrer Sozialdemokrat sollte sich für Menschenrechte einsetzen.

So, sollte er das ? Genau wie ... ?
Wie waren noch die Namen der anderen Sozialdemokraten (bitte nach Brandt), die das getan haben ?

... Wenn der Iran Atomwaffen anstrebt sollte man dieses Regime sofort auslöschen.

Genau so wie alle anderen Atommächte auch ?

Amerika ist sich seiner Verantwortung bewusst ...

Stimmt, Amerika ist sich der Verantwortung bewusst, auch die letzten Flecken dieser Erde unter ihre Kontrolle zu bringen.

Beide geben sich nicht hoffnungslos

Gut. Und was passiert, wenn es demnächst keine Hoffnung mehr gibt? Dann ist die Situation (logischerweise) alternativlos..... Und was das bedeutet ist klar. Mir zumindest.

Sinnfrei

Die USA haben dem Iran Gespräche angeboten, der Iran will offensichtlich nicht. Weil dessen Raketenprogramm ihnen zu wertvoll ist.

Ich halte die Reise von Herrn Maas als als überflüssig und wirkungslos.

13:56 von MichlPaul

>>Warum? Untergraben wir Deutschen und Europa die Bemühungen der Amerikaner, obwohl wir wissen dort keine Macht zu haben, sondern das Chos noch verschlimmern.<<

Wir sollen also offensichtliches Unrecht gelten lassen weil wir keine Macht haben?
Das wäre ein Armutszeugnis für alle an der UN beteiligten Staaten und da gehören Deutschland und die EU Länder mit dazu.
Das ist jetzt losgelöst von der Anklage der Terrorunterstützung. Die Sanktionen der USA zielen auf die Zivilbevölkerung und nicht auf das Regiem.

@13:46 von Säbelzahn

"Unterstützt der Iran terroristische Gruppen?"

100% mit einem JA zu beantworten!!!

Schlimmer noch, der Iran betreibt eine eigene Schattenarme namens "al-Haschd asch-Schab. " (Wikipedia)

14:06 von DLGPDMKR

>>Weiß noch jemand wie die Sache um den Iran begann?
Vermutlich nicht. ……<<

Und Sie werden Ihre Behauptungen sicher belegen können?

@Defender411

"Bis heute haben die USA keinerlei Beweise vorgelegt, dass der Iran gegen die Abkommen verstoßen hat"

Es geht auch nicht um das Abkommen, sondern der Iran unterstützt Terrorgruppen und betreibt eine eigene Schattenarme. Der Iran ist nach IS die größte Gefahr für den Nahen Osten.

@DLGPDMKR - Berechenbare Außenpolitik

Anders wird ein Schuh daraus - die deutsche Außenpolitik ist emanzipiert, vertritt deutsche und europäische Interessen. Die USA sind außenpolitisch isoliert. Kaum nachvollziehbar, wie Trump den nordkoreanischen Diktator umgarnt und ihm die Weltbühne öffnet, während er gegenüber dem Iran Kriegstreiberei propagiert. Maas handelt im vollen Einklang mit Europa, Japan u.a. Die deutsche Außenpolitik gewinnt Konturen. Respekt!

Eiertanz und eine große Show abziehen

Der Dressman Maas hat als Außenminister überhaupt keine Durchschlagskraft. Washingtons Macht reicht bis nach Berlin.

Bei den meisten Kommentaren hier hätte man...

zu Schulzeiten “setzen sechs, Thema
verfehlt konstatieren müssen!
Es ging bei dem Atomabkommen mit
dem Iran eben gerade nicht um die
möglichen politischen und/oder sonstigen
moralischen Defizite des Iran!
Auch der Krieg in Syrien war zum
Zeitpunkt des Abschlusses des lange
verhandelten Abkommens 2015 bereits
seid 2011, also 4 Jahre im Gange!
Das Abkommen, welches unter der
Federführung Obamas zustande kam,
hat von Anfang an in allererster Linie
auf die Vermeidung einer atomaren
Bewaffnung des Iran abgezielt!
Auch das schrille Gezeter aus Israel
hat Obama ebenfalls ausdrücklich nicht
am Festhalten und durchführen des
Atom-Deals gehindert! Im Gegenteil
hat Obama Netanjahu die kalte Schulter
gezeigt und international auf den
Abschluss gedrängt! Warum sonst
könnte die internationale Gemeinschaft
einem souveränen Staat den Besitz von
Atomwaffen quasi verbieten?!
Letztlich steht hier aber weit mehr auf
dem Spiel, nämlich die Glaubwürdigkeit
von wichtigen, internationalen Verträgen
insgesamt!

Maas in Iran...

Am 10. Juni 2019 um 13:46 von Säbelzahn
Es ist ganz einfach
Unterstützt der Iran terroristische Gruppen?
###
Es ist unbestritten das der Iran verschiedene terroristische Gruppen in ganzen Nahost nicht nur Finanziell und mit Waffen versorgt. Ferner führt es in Jemen einen stellvertreterkrieg gegen die Saudis. Und nicht zu vergessen die Drohungen gegen Israel. Von daher sind die Bemühungen von Maas grundfalsch! Wenn man sich das Iranische Atomprogramm des Iran trotz des Abkommens ansieht , besteht durchaus der Verdacht das der Iran nach Atomwaffen strebt. Und ein Atomar bewaffnetes Iran ist von keiner Seite zu akzeptieren...

Wir bemühen uns

Ich begrüße es sehr, dass sich Herr Maas bemüht, das Atomabkommen zu retten, aber wenn wir der weltweiten Erpressungs- und Sanktionspolitik der USA nicht mal was Substantielles entgegensetzen statt immer nur einzuknicken und nachzugeben, aus Angst vor Autozöllen und was auch immer, dann wird es beim Bemühen bleiben.

Wer die Hisbollah in

Wer die Hisbollah in Deutschland nicht verbieten möchte, der macht sich mit Terroristen gemein und verdient den Begriff Diplomat nicht im Geringsten.
Dazu zähle ich auch Herrn Maas.
Mit Terroristen verhandelt man nicht, man bekämpft sie.

Despotenregime?

das ist die Sprache der Amerikaner und die sollten mal ganz vorsichtig sein - wenn der Iran ein Despotenregime ist dann ist es Saudi-Arabien erst recht.

Aber die Saudi´s (extrem menschenverachtend, mit eigenen Killerkommandos für kritische Journalisten und absolut Israelfeindlich eingestellt) erhalten jegliche Unterstützung, dürfen ihr Öl überall verkaufen - gegen USDollars!

Man sollte sich noch einmal zurückerinnern an die Zeit des totalen Angriffskrieges von Saddam Hussein, der Iran vernichten wollte und das auch mit westlicher Unterstützung machen konnte. Wo waren wir damals um unsere Unterstützung dem Angegriffenen (Iran) zuteil werden zu lassen?

Ich kenne den Iran persönlich aus diversen Reisen und kann bestätigen, dass die ca 84 Mio Perser sehr angenehme Menschen sind die sich nichts lieber wünschen als Frieden, ein bisschen mehr Freiheit und ein wenig Wohlstand.

Wir Europäer sollten eine ganz eigene Iranpolitik betreiben - so wie die Amerikaner das machen mit Saudi.

@1.Sen...

"Bei den meisten Kommentaren hier hätte man...
zu Schulzeiten “setzen sechs, Thema
verfehlt konstatieren müssen!"

Wie gut, dass wir Sie haben.
Danke für den ausführlichen Kommentar.

Am 10. Juni 2019 um 14:28 von Googol

"Es geht auch nicht um das Abkommen, sondern der Iran unterstützt Terrorgruppen und betreibt eine eigene Schattenarme. Der Iran ist nach IS die größte Gefahr für den Nahen Osten."

Da haben Sie aber Saudi-Arabien und die USA übersehen, die uns so tolle Flüchtlingswellen, Terrororganisationen und Anschläge bescheren.

@Der freundliche... um 14:34

Sie haben sich das Atomprogramm des Iran angesehen und jetzt brauchen Sie nur noch erklären warum dieser nach der Bombe strebt... na los denn.

Maas in Iran...

Am 10. Juni 2019 um 14:42 von yolo...
"Mit Terroristen verhandelt man nicht, man bekämpft sie."
###
Ganz ihrer Meinung ! Und das Regime in Iran gehört ohne Zweifel dazu...
Bei diese Gespräche von Maas mit den Iran biedert er sich einen verbrecherischen Regime an.

yolo, 14:42

Wer die Hisbollah in Deutschland nicht verbieten möchte, der macht sich mit Terroristen gemein

Die Hisbollah ist in der EU nicht als Terrororganisation eingestuft.
Ganz davon abgesehen könnte Herr Maas die Hisbollah auch gar nicht verbieten, er ist nämlich Außenminister.

Nun gibt es im Nahen Osten

die verschiedensten Gruppen und Unterstützung von ganz vielen Seiten, für die eine oder andere Seite. Es ist schrecklich was im Jemen passiert aber trägt Saudi-Arabien dort nicht auch eine gewisse Mitschuld am Eskalieren dieses Konfliktes?

Und hat Saudi-Arabien nicht dieselbe Staatsmaxime wie der Iran? = Vernichtung des Staates Israel. Warum sollen denn die einen die guten sein und die anderen die schlechten?

Mit welcher Arroganz maßen wir uns an, darüber zu entscheiden wer in der Welt dann welche Waffen haben darf - obschon der Iran sich verteidigen möchte. Sanktionen haben in der vergangenen 50 Jahren ganz wenig bewirkt - man sollte den Pfad der Diplomatie weiter bewandeln und in diesem Fall ganz sicher seitens der Europäer.

Ein Dialog hat noch nie geschadet - es sei denn Trump und Kim Jong-un treffen sich. Das ist dann in etwa so wie Sandkastenspiele im Kindergarten.

@Yolo - Maas vertritt deutsche Interessen

Dann verdient Donald Trump den Präsidententitel aber auch nicht, wenn er mit den Saudis gemeinsame Sache macht und den nordkoreanischen Diktator Kim als Freund bezeichnet. Im übrigen hat Maas noch vor den Gesprächen mit Iran deutlichgemacht, dass er über die inakzeptablen Aktivitäten des Iran in der Nahostpolitik sprechen werde. Ich finde, Maas handelt somit sehr ausgewogen und verantwortungsvoll. Er macht einen richtig guten Job.

@14:08 von HSchmidt

„Was sollen die Iraner denn tun ?
Mit stoischer Gelassenheit ihr Schicksal ertragen ?“

Vielleicht einfach keine Atomwaffen produzieren. Verstehen Sie das unter „ihr Schicksal ertragen“?
Ok, für manchen mag das ein hartes Schicksal sein. Speziell für Diktaturen.

14:23 von Googol

>>Die USA haben dem Iran Gespräche angeboten, der Iran will offensichtlich nicht. Weil dessen Raketenprogramm ihnen zu wertvoll ist.<<

Das war nicht der Inhalt der Twitter Meldung von Herrn Trump.
Er hat gesagt "wenn ihr auf meine Forderung eingeht, dann ruft mich an und wir machen einen neuen Vertrag".
Das ist kein Gesprächsangebot, das ist Erpressung.

@Säbelzahn

Es ist unbestritten dass die USA in wesentlich größerem Umfang terroristische Gruppen unterstützen, als es der Iran tut.
Zudem verstoßen die USA wesentlich massiver gegen internationales Recht, als es dem Iran überhaupt möglich wäre.

Nicht der Iran hat in den USA einen Militärputsch unterstützt und einen Diktator eingesetzt, sondern die USA im Iran.

Leider fühlt sich Maas mehr den USA als dem Völkerrecht verbunden.

14:28 von Googol

>>Es geht auch nicht um das Abkommen, sondern der Iran unterstützt Terrorgruppen....<<

Doch, es geht um dieses Abkommen und die Sanktionen die den vermeintlichen Bruch dieses Abkommen hervorgerufen hat, einseitig von den USA verhängt.
Bitte trennen Sie dies und versuchen nicht etwas anderes im Nachhinein zu interpretieren. Das macht schon Herr Trump für Sie.

14:02 von Reginald

1. Frage: warum gab es die islamische Revolution? Eine Antwort darauf ist hoffentlich nicht zu viel verlangt. Ich sehe in der islamischen Revolution die Folge von "der Fluch der bösen Tat". Der gewählte Präsident des Iran wurde von westlichen Regierungen in den Boden getreten.
2. Schaden in dieser Region hat nicht (nur) der politische Islam aus dem Iran angerichtet. Nicht wahr? In Ihrem Kommentar fehlt mir dazu die andere Seite.
Ursächlich ist übrigens nicht die Religion für die Situation in dieser Region verantwortlich.
3. Wieso bringen Sie eigentlich die wahren Werte eines Sozialdemokraten ausschließlich mit dem Iran in Verbindung? Wie sieht es mit den wahren christlichen Werten der CDU und SaudiArabiens aus?

Es ist nicht immer einfach..

Unterstützt der Iran Gruppen, die von westlichen Diensten als Terroristen eingestuft werden? Scheint ja schon mehrfach belegt worden zu sein. Der Begriff Terrorist wird allerdings etwas inflationär benutzt, was assoziiert man damit? Anschläge.

Dabei sind es eher politisch motivierte Milizen, wie sie leider nicht nur der Iran, sondern auch westliche/östliche Länder nutzen. Ein System, welches schon im Mittelalter oder der Antike genutzt wurde. Das ist jetzt nicht relativierend gemeint!

Ja, der Iran hat Probleme mit Menschenrechten, jedoch verstehe ich die Leute nicht, die Krieg oder ein einfrieren der Beziehungen fordern. Darunter leidet in erster Linie das Volk und ein Krieg im Iran könnte extrem hohe Wellen schlagen und im Nachgang für Rachegelüste sorgen.

Diplomatie in Form von Kooperationen, die das Land öffnen, sind momentan der beste Weg um passiv Druck aufzubauen. Ausgrenzung bewirkt nur, dass die Menschen diesem System am Ende noch die Treue schwören.

14:06 von DLGPDMKR

"Weiß noch jemand wie die Sache um den Iran begann?
Vermutlich nicht.
Alles begann damit, dass der Iran den Atomwaffensperrvertrag brach."

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie auch noch mitteilen könnten, wann der Iran den Vertrag gebrochen hat.

15:01 von EU_Citizen

"Es ist schrecklich was im Jemen passiert aber trägt Saudi-Arabien dort nicht auch eine gewisse Mitschuld am Eskalieren dieses Konfliktes?"

SaudiArabien trifft keine MITschuld. SaudiArabien hat diesen Krieg von Zaun gebrochen. Unterstützt von den USA.

14:34 von Der freundliche...

>>Wenn man sich das Iranische Atomprogramm des Iran trotz des Abkommens ansieht , besteht durchaus der Verdacht das der Iran nach Atomwaffen strebt. <<

Hören Sie bitte auf etwas zu Behaupten das nicht einmal die "creativen" amerikanischen Geheimdienste hinbekommen.

@Adeo60

Was hat Maas genommen um die inakzeptablen Aktivitäten der USA in der Nahostpolitik zu vergessen?

Und die jüngste Verletzung des Atomabkommens seitens der USA?

Wie erklärt Maas dem Iran warum der Westen die islamistische Diktatur in Saudi-Arabien unterstützt und mit Waffen beliefert, aber nicht die Mullahs im Iran?

Am 10. Juni 2019 um 15:03 von Egleichhmalf

"Vielleicht einfach keine Atomwaffen produzieren. Verstehen Sie das unter „ihr Schicksal ertragen“?
Ok, für manchen mag das ein hartes Schicksal sein. Speziell für Diktaturen."

"Demokratien" wie die USA dürfen aber Kernwaffen produzieren, einsetzen und den Rest der Welt unterdrücken? Übrigens, warum wünschen Sie sich einen wehrlosen Iran, der schon mehrmals, auch auf Wunsch der USA, überfallen wurde?

14:23 von Googol

>>Die USA haben dem Iran Gespräche angeboten, der Iran will offensichtlich nicht. Weil dessen Raketenprogramm ihnen zu wertvoll ist.<<

Vielleicht sollten Sie sich den Tweet von Herrn Trump genau durchlesen. Von einem Geschrächsangebot war da nicht die Rede. Eher von - das habt ihr zu tun; dann können wir miteinander reden.
Ich nenne das Erpressung. Das ist auch das Einzige, was Herr Trump wirklich gut kann.
--------------------
Der Iran vertritt in dieser Region, genau wie andere Staaten, seine Interessen. Nun würde mich von bestimmten Usern interessieren, warum sie den Iran für etwas verteufeln, das auch SaudiArabien verfolgt? Weil SaudiArabien (angeblich) unser Stabilitätsanker ist? Weil der Protz-Prinz ein guter Freund von Säbeltänzer Trump ist? Weil SaudiArabien unsere Kriegswaffen kauft? Weil die Menschenrechtsverletzungen in/von SaudiArabien uninteressant sind? Ich wußte, daß das Geschrei um Kashoggi nur ein Alibi-Geschrei war.
Würde der Iran US-Waffen kaufen ...

@15:14 von Shuusui

"Wie erklärt Maas dem Iran warum der Westen die islamistische Diktatur in Saudi-Arabien unterstützt und mit Waffen beliefert, aber nicht die Mullahs im Iran?"

Nicht nur die Saudis, auch die Diktaturen in Ägypten und den Vereinigten-Arab-Emiraten werden durch den Westen aufgerüstet. Und das obwohl diese Länder im Yemen einen blutigen Krieg führen. Immer diese Doppelstandards. Einfach Erbärmlich!

14:34 von Der freundliche...

>>Wenn man sich das Iranische Atomprogramm des Iran trotz des Abkommens ansieht , besteht durchaus der Verdacht das der Iran nach Atomwaffen strebt. <<

Wo kann ich mir das ansehen? Sie haben das Programm offensichtlich gesehen; ich mache mir gerne mein eigenes Bild.
Wobei - ihre Aussage hat schon was. Das behaupten nicht einmal US-Geheimdienste. Aber evt. fanden Sie die Bildchen von Herrn Netanyahu als inspirierend.

Konfliktlösung

Es ist erschreckend zu sehen wie wir uns im Fall eines Konflikts verhalten.

Die Politik ist gespalten
Die Menschen sind gespalten
Jeder (Politik, Wähler, Bürger) vertritt nur seine Ideologie (oder was er dafür hält).

Wo ist unsere Fähigkeit zum Gespräch, zum Konsens, zu bilateralen Abkommen hin (ver-)gekommen.
Da sind weltweit ein paar Schnarcher die unser angelerntes diplomatische Verhalten innerhalb von 3 Jahren ad absurdum führen.

das stimmt....

ich wollte halt nur diplomatisch zurückhaltend sein.
Aber ich stimme Ihnen vollkommen zu.
Zweifelsfrei ist dieser Tatbestand korrekt.

Iran unterstützt Terror in Syrien Libanon u. Gaza

und sagt öffentlich Jerusalem zu befreien und Israel zu vernichten und wir wollen mit dem Iran Geschäfte machen anstelle diese Regierung in die Schranken zu weisen und auf der Seite Amerikas zu stehen.

14:28 von Googol

"Es geht auch nicht um das Abkommen, sondern der Iran unterstützt Terrorgruppen und betreibt eine eigene Schattenarme. Der Iran ist nach IS die größte Gefahr für den Nahen Osten."

Selbstverständlich geht es um das Abkommen.
Ach ja, der IS. Von wem wird/wurde der unterstützt?
Wer wurde als Reaktion auf 9/11 dem Erdboden gleich gemacht? Sie können mir sicher erklären, warum man nicht den Urheber von 9/11 dafür "bezahlen" ließ, sondern Länder wie den Irak und Afghanistan.
Ich könnte Ihnen auch noch sagen, dass die größte Gefahr für Europa SaudiArabien ist.

Deutsche Scheinheiligkeit

JCPOA ist eine iranische Mogelpackung. Müsste auch der deutsche Außenminister wissen, entsprechende Erkenntnisse liegen vor. Die Iraner arbeiten ohne Unterbrechung an ihrer Trägertechnologie.
Allerdings stehen für Deutschland mal wieder wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Man möchte an dem Land verdienen, dass Israel unverhohlen die Existenzberechtigung abspricht. Wie passt das nochmal zur deutschen Staatsräson?

15:33 von MichlPaul

"Iran unterstützt Terror in Syrien?"
Der Terror in Syrien und im Irak wurde durch den IS hervorgerufen. Sie wollen damit jetzt aber nicht sagen, dass der IS vom Iran unterstützt wird?

Haben Sie gestern gelesen, dass der US-Botschafter in Israel seinem Gastgeberland das Recht auf Teile des Westjordanlands zugestanden hat? Sehr zuträglich für einen Weg zum Frieden, finden Sie nicht?

Islam gehört zu Deutschland

Nicht den USA.

Der von dumpfen Antiamerikanern als, Kämpfer gegen den Kapitalismus festgelegte Iran darf gern mit deutschen Außenminister, welche die devote Appeasmentpoitik gegenüber der dort herrschenden Ideologie weiterführt, über alles reden.

Entscheidungen werden aber zum Glück nicht von einem Herren Maas getroffen. Die sinnbefreiten Mullahs dürfen und werden niemals Atombomben besitzen. Das Rückgratlose Verhalten Deutschland wird hoffentlich dazu beitragen dessen Rolle international nur noch als naiv wohlmeinender Zahlmeister zu zementieren.

Was hab ich da nur verwechselt?

Seit der Proklamation des Königreiches Saudi-Arabien gibt es dort keinerlei Menschenrechte mehr. Und für diese Despoten setzt sich ein Sozialdemokrat ein!

@reginald

„Seit der islamischen Revolution gibt es keinerlei Menschenrechte mehr im Iran.Und für diese Despoten setzt sich ein Sozialdemokrat ein!
Ein wahrer Sozialdemokrat sollte sich für Menschenrechte einsetzen. Auch hier erkennt man den Verrat der Sozialdemokratischen Werte durch einige SPD Mitglieder.Wenn der Iran Atomwaffen anstrebt sollte man dieses Regime sofort auslöschen.Amerika ist sich seiner Verantwortung bewusst und wird dies auch durchsetzen.Der politische Islam hat genug Schaden an der Religion angerichtet .“

Der Islam gehört zu Deutschland, natürlich ist rin Herr Maas dieser „Weltanschauung“ verpflichtet, schließlich ist der Iran ein Land in dem Menschenrechte geachtet werden. Da wird es dem linken Zirkel ganz warm ums Herz...

15:07 von Shuusui

"Es ist unbestritten dass die USA in wesentlich größerem Umfang terroristische Gruppen unterstützen, als es der Iran tut."

Stimmt genau! Beide Länder unterstützen terroristische Gruppen. Aber nur der eine wird dafür gerügt - der andere ist der "Gute".

@Egleichhmalf

"Ok, für manchen mag das ein hartes Schicksal sein. Speziell für Diktaturen"

Dann zählen Sie die Atom-Supermächte auch dazu?

Das "Gleichgewicht des Schreckens" war schon menschen-/lebensverachtend als es entwickelt wurde. Hundertausende Menschen sind nicht nur bei den beiden US-Abwürfen über Japan gestorben sondern auch durch jahrzehntelange überirdische Tests und deren jahrelang um den Globus kreisenden Fallout.

Nun haben die USA nicht nur das Iran-Abkommen gekündigt sondern auch den Abrüstungsvertrag über Mittelstreckenraketen mit Russland. Natürlich ist Russland schuld - aber wir können das nicht nachprüfen, sondern können nur Trump (und zuvor Obama) glauben oder nicht.

Um auf Diktaturen zurückzukommen: so viel Macht über Leben und Tod schafft diktatorische Strukturen zumindest in der Haltung zu anderen Ländern - Trump macht das sehr deutlich.

Am 10. Juni 2019 um 15:33 von MichlPaul

Wenn es um die Unterstützung von Terror geht, dürften Israel und USA Iran um ein vielfaches überflügeln... Ganz geschweige davon, Terror durch zu führen.. .

Mit Schwarz weiß malerei kommt man heut nicht weit. Jede Nation hat Leichen vergraben. Trotzdem muss man mit allen reden können. Was ich Deutschland vorwerfe, ist, dass es keine eigene Position vertritt. Immer ist alles zu komplex, um eine Entscheidung zu treffen. Bloß nicht anecken. Andere wie trump haben da keine Hemmungen.

@Shuusui

„Es ist unbestritten dass die USA in wesentlich größerem Umfang terroristische Gruppen unterstützen, als es der Iran tut.
Zudem verstoßen die USA wesentlich massiver gegen internationales Recht, als es dem Iran überhaupt möglich wäre.

In der linken Echokammer bestimmt. Interessant welch Rückhalt despotische Machthaber in Deutschland genießen. Keine Sorge, die Iraner werden wählen dürfen, nur A Bomben wird es nicht geben, völlig zurecht übrigens.

Ex-bayerndödel

„Da haben Sie aber Saudi-Arabien und die USA übersehen, die uns so tolle Flüchtlingswellen, Terrororganisationen und Anschläge bescheren.“

Die Anschläge werden von Anhängern der immergleichen Ideologie vorgenommen, sollte selbst zu Ihnen durchgedrungen sein. Das Deutschland keinen Grenzschutz kann ist auch nicht anderen zuzuschreiben.

15:45 von privat23

Ich glaube, dem "linken Zirkel" geht es darum, dass das, was beim Iran - auch von den meisten Foristen hier - lautstark angeprangert wird, bei SaudiArabien überhaupt nicht interessiert. Weder die Menschenrechtsverletzungen, weder die Unterstützung des IS, weder der Wahabismus der sich in Europa (siehe z.B. Bosnien) ausbreitet, noch sonstiges Tun SaudiArabiens.
Alle Attentäter, die in Europa Anschläge verübt haben, waren Anhänger des IS und damit verschärfte Wahabiten. Es war kein einziger Shiit dabei. Wo liegt also der Unterschied Iran : SaudiArabien?
Ich hab' ja schon mehrfach um Antworten von Usern mit Ihrer Einstellung gebeten. Bis jetzt bekam ich keine Antwort auf meine Frage, warum der Iran schlecht ist und man über SaudiArabiens Tun kein Wort verliert. Warum verschließt man die Augen bei SaudiArabien? Und sagen Sie mir nicht, daß das nicht stimmt.
Darf ich auf Ihre Antwort hoffen?

allein das der Iran droht

allein das der Iran droht mehr Uran anzureichen zeigt das er kein partner ist. felix klein zeigt das Deutschland seine jüdische Bevölkerung nicht schützen kann und will. das wirtschaftliche Interessen wichtiger sind als die Sicherheit Israels zeigt gerade dieser besuch. nichts von Staatsräson nur wirtschaftliche Interessen zählen.

@yolo - 14:42

"Wer die Hisbollah in Deutschland nicht verbieten möchte, der macht sich mit Terroristen gemein und verdient den Begriff Diplomat nicht im Geringsten.
Dazu zähle ich auch Herrn Maas."

Ach wissen Sie @yolo, Heiko Maas als Terroristenunterstützer auszuweisen ist doch jetzt nur für jene eine große Nummer, deren Sensibilität bei den Kooperationen der US-Außenpolitik mit den Terrorgruppen in Afghanistan, dem Irak und Libyen wohl im Eisfach gelegen haben muss.

Damit konkretisiere ich Ihren Satz:
"Mit Terroristen verhandelt man nicht, man bekämpft sie."

Die Amerikaner sind es, die gezielt Terroristen für ihre Zwecke unterstützt haben und mussten sie immer erst dann bekämpfen, wenn man sie hat fallen gelassen.
Solche Mätzchen hat sich noch kein deutscher Außenminister erlaubt.

@16:03 von Margareta K.

"Bis jetzt bekam ich keine Antwort auf meine Frage, warum der Iran schlecht ist und man über SaudiArabiens Tun kein Wort verliert. Warum verschließt man die Augen bei SaudiArabien?"

Beide sind schlecht und unterstützen den internationalen Terrorismus. Nur Saudi-Arabien ist Partner Israels (genau wie Ägypten). Deshalb bekommen die Waffen und politische Unterstützung aus dem Westen.

@eu\citizen

„Mit welcher Arroganz maßen wir uns an, darüber zu entscheiden wer in der Welt dann welche Waffen haben darf - obschon der Iran sich verteidigen möchte“

Für Deutschland, mag es mit der Arroganz der besondres wohlmeinenden, kein Problem mit iranischen A-Bomben geben. Deswegen ist Deutschland auch international ein diplomatisches Leichtgewicht.

15:50 von Kokolores2017

"...sondern auch durch jahrzehntelange überirdische Tests und deren jahrelang um den Globus kreisenden Fallout."

Aber selten vor der eigenen Haustür. Meist weit weg.
Frankreich - Mururoa und Algerien
USA - Johnston-Atoll
Großbritanien - Montebello-Inseln und Kiritimati

Auf mit Abstand am meisten Versuche brachte es die USA - 1039 Versuche von 1945 bis 2012

@yolo - 14:42

"Mit Terroristen verhandelt man nicht, man bekämpft sie."

Dann frage ich Sie: warum züchten die Geheimdienste der USA (aber nicht nur die) immer erst die Terroristen heran, die sie später bekämpfen? Viel Geld und Waffen könnte man sich sparen. Vom verursachten Elend garnicht erst zu schreiben.

@pxlo

15:07 von Shuusui
"Es ist unbestritten dass die USA in wesentlich größerem Umfang terroristische Gruppen unterstützen, als es der Iran tut."

Stimmt genau! Beide Länder unterstützen terroristische Gruppen. Aber nur der eine wird dafür gerügt - der andere ist der "Gute".

Wie leider viel zu häufig ein Versehen Ihrerseits. Die USA unterstützten keine Terroristen, sie bekämpfen selbige. Etwas was in Deutschland, völlig unnatürlich erscheint. Das sich die Freunde Erdogans aber nicht mit Fakten aufhalten...nun...
geschenkt.

14:29, sere18

>>Eiertanz und eine große Show abziehen
Der Dressman Maas hat als Außenminister überhaupt keine Durchschlagskraft.<<

Es gibt sachlich begründete Kritik und substanzlose Diffamierung. Hier handelt es sich um letzteres.

>>Washingtons Macht reicht bis nach Berlin<<

Washingtons Einfluss umspannt die gesamte Welt und reicht in jede Hauptstadt dieser Erde.

So ist das mit Weltmächten.

16:05 von muhamed

"allein das der Iran droht mehr Uran anzureichen zeigt das er kein partner ist."

Na, wenn ich da so schaue, wen westliche Regierungen so als Partner bezeichnen. Sehr zweifelhafte Partner sind dabei. Gerne auch Diktaturen denen bescheinigt wird, dass sie auf einem guten Weg sind.
Wann hat der Iran damit gedroht? Meines Wissens nach war das erst kürzlich. Also erst, nachdem Herr Trump ausgestiegen ist und die anderen Vertragsunterzeichner bei der Umsetzung ihrer Versprechen offensichtlich nicht so richtig in die Gänge kommen (wollen).

@Margareta K.

Ich gebe Ihnen Recht, wenn Sie schreiben, daß der Großteil der weltweiten islamistischen Anschläge auf das Konto von Gruppen geht, die dem saudischen Wahhabismus nahestehen und von dort teils auch Geld und logistische Unterstützung bezogen.

Aber bitte behaupten Sie doch nicht, daß Saudi-Arabien den IS unterstützen würde. Damit entwerten Sie Ihre Argumentation, denn das stimmt definitiv nicht.

16:21, privat23

>>Die USA unterstützten keine Terroristen, sie bekämpfen selbige.<<

Schlagen Sie doch einfach mal "Operation Cyclone" nach.

Maas in Iran...

Am 10. Juni 2019 um 14:55 von spax-plywood.
jetzt brauchen Sie nur noch erklären warum dieser nach der Bombe strebt... 
###
2003 wurde ein vertraulicher IAEO-Bericht bekannt, in dem es hieß, dass man Proben aus waffentauglichem Uran, das aus Natanz stammt, gefunden habe. Die IAEO haben unabhängige Kontrollen in den Atomanlagen durchgeführt...Wenn dann auch noch ein Mahmut Ahmadinedschad von der Auslöschung Israels spricht sollte man vorsichtig sein. Was nützen dieses Abkommen wenn nicht sicher ist das sie von den Regime in Teheran auch eingehalten wird... Daher ist Mißtrauen gegenüber den Iran durchaus berechtigt.

16:09, pxslo

>>@16:03 von Margareta K.
"Bis jetzt bekam ich keine Antwort auf meine Frage, warum der Iran schlecht ist und man über SaudiArabiens Tun kein Wort verliert. Warum verschließt man die Augen bei SaudiArabien?"

Beide sind schlecht und unterstützen den internationalen Terrorismus. Nur Saudi-Arabien ist Partner Israels (genau wie Ägypten). Deshalb bekommen die Waffen und politische Unterstützung aus dem Westen.<<

Saudi-Arabien ist Partner Israels?

Echt jetzt?

Die bekommen übrigens keine Waffen, sie kaufen sie.

Natürlich legt die Trump-Administration bei Saudi-Arabien und dem Iran grundverschiedene Maßstäbe an. Aber das hat wenig mit Israel und viel mit jahrzehntelangen wirtschaftlichen Verflechtungen zu tun, die sich sogar auf der persönlichen Ebene offenbaren.

Beispielsweise ist die saudische Familie Bin Laden, die mit dem mißratenen Sohn, eng mit der Familie Bush befreundet und auch geschäftlich verbunden. Sie ist übrigens im Baugeschäft tätig. So wie der jetzige US-Präsident.

@16:21 von privat23

"Die USA unterstützten keine Terroristen, sie bekämpfen selbige."

Wie war das noch mit den Taliban in Afghanistan? Damals in den 1980'ern massiv von den Amerikanern aufgerüstet.

Maas in Iran...

Am 10. Juni 2019 um 16:05 von muhamed.
allein das der Iran droht mehr Uran anzureichen zeigt das er kein partner ist. 
###
Den kann ich Ihnen voll zustimmen. Für Deutschland und Europa zählen bei diesen Abkommen nur wirtschaftliche Interessen. Hoffendlich kommt nicht irgendwann ein böses Erwachen.

Maas in Iran...

Am 10. Juni 2019 um 16:05 von muhamed.
allein das der Iran droht mehr Uran anzureichen zeigt das er kein partner ist. 
###
Den kann ich Ihnen voll zustimmen. Für Deutschland und Europa zählen bei diesen Abkommen nur wirtschaftliche Interessen. Hoffendlich kommt nicht irgendwann ein böses Erwachen.

16:00, privat23

>>Ex-bayerndödel
„Da haben Sie aber Saudi-Arabien und die USA übersehen, die uns so tolle Flüchtlingswellen, Terrororganisationen und Anschläge bescheren.“

Die Anschläge werden von Anhängern der immergleichen Ideologie vorgenommen, sollte selbst zu Ihnen durchgedrungen sein. Das Deutschland keinen Grenzschutz kann ist auch nicht anderen zuzuschreiben.<<

Die Ideologie heißt Wahhabismus, auch als Salafismus bekannt, und ist eine saudi-arabische Ideologie.

Zum deutschen Grenzschutz ist zu sagen, daß Deutschland Teil des Schengenraums ist.

yolo

"...man bekämpft sie". Machen Sie doch mal einen Vorschlag!

17:31, Der freundliche...

>>2003 wurde ein vertraulicher IAEO-Bericht bekannt, in dem es hieß, dass man Proben aus waffentauglichem Uran, das aus Natanz stammt, gefunden habe. Die IAEO haben unabhängige Kontrollen in den Atomanlagen durchgeführt...Wenn dann auch noch ein Mahmut Ahmadinedschad von der Auslöschung Israels spricht sollte man vorsichtig sein. Was nützen dieses Abkommen wenn nicht sicher ist das sie von den Regime in Teheran auch eingehalten wird... Daher ist Mißtrauen gegenüber den Iran durchaus berechtigt.<<

Immer wieder die Behauptung, der Iran wolle Atomwaffen haben, um einen atomaren Angriffskrieg gegen Israel zu führen.

Israel ist Atommacht und mit der Atommacht USA engstens verbündet.

Sie können sich vielleicht vorstellen, was passieren würde, wenn der Iran auch nur eine einzige Atomrakete, die natürlich vom höchst effektiven israelischen Raketenabwehrsystem abgefangen würde, losschicken würde. Das Land Iran würde anschließend nicht mehr existieren.

Iran

Der Iran hat im 1. Golfkrieg durch Menschenwellen Angriffe, ausgeführt durch indoktrinierte, fanatisierte Jugendliche, seinen moralischen Status als Gesellschaft dargestellt. Weiterhin wird die einzige demokratische Gesellschaft im nahen Osten vom Mullahregime weder anerkannt noch notwendige Sicherheitsgarantien erbracht. Das hindert linke wie rechte Antiamerikaner nicht diesem Staat die Rolle eines gewissen aufmüpfigen gallischen Dorfes zuzuweisen...
Dieses Land wird nicht in den Besitz von Atomwaffen kommen. Ob mit internationalen Bemühungen, oder durch militärischen Operationen.

Zu die USA bekämpfen keine Terroristen.
Natürlich, auch von deutschem Boden (Rammstein) aus, werden fanatische Irre von weiteren Untaten abgehalten, endgültig.

Shuusui

Meine volle Zustimmung!

Shuusui

Meine volle Zustimmung!

@17:32 von fathaland slim

"Saudi-Arabien ist Partner Israels?
Echt jetzt?"

Ja, echt! Das gilt natürlich nicht für die Bevölkerung, sondern nur für die dortige Diktatur. Gleiches gilt für Ägypten.

E=h*11, 15:03

HSchmidt, 14:08:
„Was sollen die Iraner denn tun ?
Mit stoischer Gelassenheit ihr Schicksal ertragen ?“

E=h*11, 15:03:
Vielleicht einfach keine Atomwaffen produzieren.

Warum eigentlich?
Israel darf das doch auch, und natürlich USA, China, Russland, Indien, Pakistan, Frankreich, GB, Nordkorea, Saudi Arabien. Dazu die sogenannte "nukleare Teilhabe" der NATO von Deutschland, Türkei, Italien, Niederlande und Belgien.

Wie schön .....

.....das wir uns nach Kräften bemühen, Massenmörder, Frauenverachter, Homosexuellenhinrichter, Rassisten und Terrorsponsoren zufrieden zu stellen und dafür die Verbündeten im Stich lassen, weil uns das Gesicht eines Präsidenten nicht gefällt. Einfach nur pervers. Die Mullahs hätten längst gestoppt werden müssen, spätestens nach dem Massaker von 1988, dessen Verwantwortliche noch heute in führenden Positionen im Regime sitzen. Im Iran sieht man das ganze Versagen der westlichen Politik in epischer Breite und für alle Grünen Wähler wäre auch mal ein Blick sinnvoll, wie die Grünen mit solchen Massenmördern und der legitimen Opposition von ihnen umgehen.

Terror-Regime

Das iranische Regime steht nicht für Frieden und Stabilität, wer etwas anderes behauptet täuscht sich selbst.

Paar Stichworte: Hamas, Hizbollah, Assad-Regime, Auftragsmorde und das aller schlimmste die Al-Haschd Asch-Schabi (Schattenarme).

17:59, pxslo

>>
@17:32 von fathaland slim
"Saudi-Arabien ist Partner Israels?
Echt jetzt?"

Ja, echt! Das gilt natürlich nicht für die Bevölkerung, sondern nur für die dortige Diktatur. Gleiches gilt für Ägypten.<<

Das ist, um es mal höflich auszudrücken, eine höchst verkürzte Darstellung einer überaus komplexen Situation.

ein Witz

"vermeintlichen Bruch dieses Abkommen hervorgerufen hat, einseitig von den USA verhängt." @Walter2929

Also ehrlich, das Abkommen war und ist ein WITZ! Der einzige Profiteur ist das iranische Regime gewesen, sonst niemand.

17:56, privat23

>>Zu die USA bekämpfen keine Terroristen.
Natürlich, auch von deutschem Boden (Rammstein) aus, werden fanatische Irre von weiteren Untaten abgehalten, endgültig.<<

Sie verwechseln den Ort, der Ramstein heißt, mit der ähnlichnamigen Band.

Und dort steht lediglich eine Relaisstation, mit der Signale, die der Drohnensteuerung dienen, empfangen und weitergeleitet werden. Das geschieht wegen der Erdkrümmung.

Aber schon interessant, daß Sie hier den Drohnenkrieg bejubeln.

holzmen, 18:01

.....das wir uns nach Kräften bemühen, Massenmörder, Frauenverachter, Homosexuellenhinrichter, Rassisten und Terrorsponsoren zufrieden zu stellen und dafür die Verbündeten im Stich lassen, weil uns das Gesicht eines Präsidenten nicht gefällt.

Die von Ihnen genannten Attribute treffen (wenn man Homosexuellenhinrichter gegen Homophobe ersetzt) samt und sonders auf Trump und seine Mannschaft zu.
Auch wenn uns die Visage dieses sogenannten Präsidenten nicht gefällt.

@fatha

"Washingtons Einfluss umspannt die gesamte Welt und reicht in jede Hauptstadt dieser Erde."
So ist das mit Weltmächten."

Vielen Dank, dass Sie meinen Kommentar bestätigen.

Darstellung: