Ihre Meinung zu: Übergangslösung gesucht: Wer ersetzt Nahles?

3. Juni 2019 - 7:06 Uhr

Der Rücktritt von Andrea Nahles vom SPD-Partei- und Fraktionsvorsitz reißt personelle Lücken, die zunächst kommissarisch gefüllt werden sollen. Der Parteivorstand ist zu Beratungen zusammengekommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.125
Durchschnitt: 3.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Übergangslösung gesucht?

Ich dachte, diejenigen, die Nahles weghaben wollten hätten einen Plan.

Aber außer "Nahles muss weg" war da anscheinend nichts.

Wer ersetzt Nahles?

Wer die Positionen, die Frau Nahles bisher bekleidet hatte als Provisorium besetzt, ist doch nur zweitrangig.
Die SPD solte sich nun endlich Zeit nehmen, um Führungspersonal zu bestimmen, welches auf den Posten auch wirklich etwas bewegen kann.
Frau Nahles war mir als Fraktionsvorsitzende immer etwas suspekt, da sie als erste Rednerin der Fraktion, nur begrenzte rethorische Fähigkeiten aufweisen konnte. Herr Schulz wäre die Idealbesetztung, leider gehört er zur alten Garde, und ist damit aus dem Rennen.
Für den Parteivorsitz ist nun eine Person gefragt, die sowohl integrativ nach innen, und gewinnend nach außen wirkt. Diese Person muss die SPD thematisch endlich ins 21. Jh. führen.

Und bitte liebe SPD, euer Führungspersonal sollte doch eine deutlich längere Halbwertszeit besitzen, als zuletzt !

Gruß Hador

Lauterbauch und der Umgang miteinander

aktuelle Diskussion über das Verhalten der SPD gegen Nahles sind für mich nicht nachvollziehbar. Stellen wir uns den Vorstand eines DAX Unternehmens vor, der nur ansatzweise ein ähnliches Auftreten in der Öffentlichkeit zeigt wie Andrea Nahles, seine Zeit wäre in Tagen, nicht in 13 Monaten abgelaufen. Unabhängig vom Sachverhalt, Frau Nahles hat nicht verstanden, dass sie eine Aufgabe hat. Ich habe jede Form von Ernsthaftigkeit vermisst und bin froh, dass sie von allen Ämtern zurückgetreten ist. Und jetzt bloß nicht die frauenfeindliche Masche.
Wenn Frau Nahles ein Beispiel für die Fähigkeit von Frauen darstellt, werden gute Frauen keine Chance mehr haben.

Parteivorsitzende(r)/ Kanzlerkandidat*in

Man kann doch davon ausgehen, dass derjenige/diejenige den
Parteivorsitz übernimmt,
der/die auch als Kanzlerkandidat*in der SPD zu Neuwahlen antreten wird.

„Der Rücktritt von Andrea

„Der Rücktritt von Andrea Nahles vom SPD-Partei- und Fraktionsvorsitz reißt personelle Lücken…“

Wieso Plural? Ich erkenne maximal eine Lücke. Oder verfügte die Dame über die seltene Gabe der Bi- oder gar Multilokation?

Abwarten

Vielleicht sendet Herr Gabriel via Presse die Lösung. ....

Genug

Schon erstaunlich, welche Wellen es schlagen kann, wenn die Vorsitzende einer 10% - Partei ihren Posten aufgibt. Die Genossinnen und Genossen sollten sich damit abfinden, dass sie nicht weiter benötigt werden, deren Job macht jetzt nämlich die CDU!

Übergangslösung gesucht: wer ersetzt Nahles?

Wer auch immer Nahles ersetzen sollte, diese Person ist und bleibt nur eine Übergangslösung, so lange es diese GroKo weiterhin gibt.
Nahles hat beklagt, dass es keinen Rückhalt mehr ihr gegenüber gegeben habe. Und dies sieht man am allerdeutlichsten, wenn die Kanzlerin selbst am selben Tag noch Reklame für den weiteren Fortbestand der GroKo macht.
Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.
Der Rücktritt von Nahles sollte umgehend den Rücktritt von Merkel nach sich ziehen. Das ist das Sauberste, was es gibt.

Egal welche Person

Sie tut mir jetzt schon leid, bei dem zerstritten Haufen wird doch nix besser ...

Schöner Posten,

sicherlich sachgrundlos befristet nach Agenda Art. Die eigenen Rezepte sind doch die Besten.

RE: Egleichhmalf um 08:37

***„Der Rücktritt von Andrea Nahles vom SPD-Partei- und Fraktionsvorsitz reißt personelle Lücken…“
Wieso Plural? Ich erkenne maximal eine Lücke. Oder verfügte die Dame über die seltene Gabe der Bi- oder gar Multilokation?***

Eine Person, zwei Positionen !
Zudem wird das Modell der Doppelspitzen diskutiert, das wären dann schon vier Posten, die zu vergeben sind.

Gruß Hador

Die AfD "XXXmuss weg!" Leitkultur

hat auch etwas pro-Demokratie insoweit uralte überkommene streng hierarchische Organisation der "Volksparteien" nicht mehr ins "digitale Zeitalter" passt. Die "Volksparteien" müssen sich von Grund auf erneuern das macht die SPD und die CDUCSU gerade nicht weil es wieder um Konservierung der alten hierachischen Organisationen geht. Personaldebatten sind out!

Irgendwie surreal..

...jetzt ist klarer Kopf und vor allem eine klare Linie gefragt...
Das ist eine Mammut -Aufgabe - das war es allerdings vor dem Nahles ausscheiden auch schon...

Wie wäre es, das man die Sommerpause zu einer Basis-Abstimmung verwendet: Groko bis zum (bitteren?) Ende - oder nicht?!
Danach müssen Leute "gefunden" werden, die in der Lage sind den neuen Kurs konsequent durchzusetzen. Weitere "Grabenkämpfe" wären wohl im Auge der Wähler das sichere Ende zu jedem Anspruch an einer Regierungsbeteiligung...
Selbst wenn man nach dem "grossen Reinemachen" sich vorerst in der Opposition wiederfinden sollte- wäre dies wohl Mittelfristig eine Chance zumindest einen Teil der Wählerschaft wieder für sich zu gewinnen...oder man geht den rot grünen Weg?!
Doch die grosse Frage bleibt- um es wie beim Fussball auszudrücken: "Wer hat die Eier es durchzuziehen"?! - das ist nicht sexistisch gemeint - Frauen können bildlich gesehen mehr davon haben als ihre männlichen Mitstreiter....

Wo sind die SPD-Frauen...?

Andrea Nahles hat lange standgehalten...aber wo waren und sind die anderen SPD-Frauen...Dreyer, Barley, Schwesig, Kohnen...sie haben sich alle samt "abgesetzt", sitzen auf Pfründeposten und keine will ins Haifischbecken ...ohne Solidarität in der Partei war Nahles letztlich ohne Chance...zum Schluß dann noch das Heckenschießen und diverse Kränkungen...aufrecht gegangen Andrea...sollen doch die anderen den Karren aus dem Schlamm ziehen...

Wo kann ich mich bewerben?

Wo kann ich mich bewerben?

Wer?

Ich kann nicht beurteilen wer in die Position kommen sollte weil alle für mich relevanten Informationen fehlen.
Gestern auf Phoenix das Interview mit Kevin Kühnert gesehen und.... ich war positiv überrascht. Einer der Gründe war sicher das Herr Kühnert ausreden konnte, seine Gedanken artikulieren und aus verschiedenen Sichtweisen präsentieren konnte. Dazu ein Moderator (Interviewer) der NICHT nach Schlagworten gierte.
Wenn sich unsere Politiker (aller Parteien) so vorstellen würde, wüßte ich sicher mehr wo die denn hinwollen. Unsere Kommunikationskultur ist verbesserungswürdig.

Dreyer, Schwesig

schon wieder dieses postengeschachere. Schwesig ist noch gar nicht sooo lange im amt der MP. soll sie doch erstmal in MVP beweisen, was sie draufhat. die SPD täte gut daran, neue unverbrauchte gesichter an die spitze zu setzen. eine der kompetentesten: die oberbürgermeisterin aus Flensburg!

08:36 von Koeln 2019

>>Man kann doch davon ausgehen, dass derjenige/diejenige den
Parteivorsitz übernimmt,
der/die auch als Kanzlerkandidat*in der SPD zu Neuwahlen antreten wird.<<

?????
Wer ist denn Kanzlerkandidat bei den Linken? Die sPD hat jetzt andere Probleme als sich Gedanken um die Kanzlerkanditen zu machen, oder?

Mir tut nichts Leid

Ich finde es beschämend, dass Erwachsene Menschen erst die Königin stürzen und anschliessend es wieder bedauern. Reisst euch doch mal zusammen! Dieses ständige Fehler einräumen macht einen doch nur unglaubwürdig. Baahh mir ist das echt zu kitschig! ... und SPD, geht jetzt wieder die ganze Welt unter?

Kühnert

Lasst doch jetzt mal diesen vorlauten Kühnert dran. So wie er immer redet, weiß er ja genau, was die SPD braucht. Mal sehen, ob er es wirklich besser macht, oder ob er in einem Jahr auf dem Boden der Realität ankommt.

@ Weiß-mehr-als-Sie , 9:06

Ist Kevin jemand, der unterschiedliche Meinungstendenzen innerhalb der Partei respektieren, neutral vermitteln bzw. Mitglieder
veschiedener Flügel führen und einbinden
kann? Mit würden ggf.
Olaf Scholz oder M. Schwesig einfallen. Aber es kann sicher auch überraschendere Lösungen geben?

Selbst wenn man nach dem

Selbst wenn man nach dem "grossen Reinemachen" sich vorerst in der Opposition wiederfinden sollte- wäre dies wohl Mittelfristig eine Chance zumindest einen Teil der Wählerschaft wieder für sich zu gewinnen

Und das Gute dabei: Bei den derzeitigen Umfragen kann man die schwarz-rote Koalition verlassen, ohne das Land den neoliberalen Kräften in AfD oder FDP auszuliefern. Schwarz-Grün hat mittlerweile eine Mehrheit.

Doch die grosse Frage bleibt- um es wie beim Fussball auszudrücken: "Wer hat die Eier es durchzuziehen"?! - das ist nicht sexistisch gemeint - Frauen können bildlich gesehen mehr davon haben als ihre männlichen Mitstreiter....

Nicht nur bildlich - jede Frau wird mit einer bis zwei Millionen Eizellen in ihren Eierstöcken geboren :)

Ganz ehrlich? Es wurde Zeit...

... das Frau Nahles geht. Sie hat gezeigt das Sie die Partei nicht führen kann, hat nicht geliefert, einen Stil an den Tag gelegt der grenzwertig ist (Bäääätschi, in die Fresse, Pipi Langstrumpf etc.). Das war am Ende nur noch peinlich. Jeder wusste das Andrea Nahles das nicht kann - von Anfang an; nur ausgesprochen hat es niemand. Ja das war feige und der Umgang mit Ihr am Ende grenzwertig, aber ganz ehrlich: Warscheinlich hat Sie die Abfuhr verdient, die sie auch anderen zugemutet hat. Wie die SPD wieder hochkommt? Ganz klar: Die SPD muss Linke Politik machen und jetzt erstmal ne Weile in der Opposition verweilen - dann glaubt man ihr vlt. irgendwann wieder. Die Menschen wurden von der SPD die letzten 20 Jahre angelogen, es geht uns heute eben nicht besser bzw. nur einzelnen Schichten - der große überwiegende Teil hat heute weniger als früher. Sozialleistungen wurden abgebaut und privatisiert und dann verstehen die Sozis nicht warum man sie nicht wählt. Tja, warum wohl...

Wozu gibt es denn Stellvertreter

Das ist doch genau der Fall für eine/einen der Stellvertreter/innen, also was soll das Drängen zur Nachfolge? Die drei Wahlen in Ostdeutschland werden vermutlich ziemlich schlecht ausfallen für die SPD, da braucht es keinen Sündenbock den man dann wieder feuern kann und dann sind wir eh in der Zeit in der die Halbzeitbewertung der Koalition ansteht. Die SPD hat beim Koalitionsvertrag doch einiges herausgehandelt und das einigermaßen ausführlich. Also sollte es doch auch mit Stellvertreter/innen möglich sein den Vertrag abzuarbeiten, was ja z.B. beim Klimaschutz wichtig wäre. Die Union wird sich dann eben auch bewegen müssen und ihre Blockade aufgeben, denn Neuwahlen können ihr wohl auch nicht passen.

Jetzt kommt

Mützenich. Wer?

Die SPD hat Nichts verstanden

Die SPD hat Nichts verstanden und wird vermutlich in den nächsten Jahren verschwinden. Nur weiter so, Personaldebatten sind seit Jahren das größte Thema dieser Partei, da hat man halt nicht viel Zeit sich um das eigene Land zu kümmern. Und das ist übrigens auch der Grund warum sich leider immer mehr Bürger für die AFD entschieden. Die CDU ist übrigens auch kein Stück besser.

@ Walter 2929, 9:29

Sie haben Recht damit,
dass die SPD viele andere Probleme zu lösen hat! Dennoch muss die Partei ja jederzeit auch ggf. auf
vorgezogene Neuwah len vorbereitet sein und kann einen Kanzlerkandidaten dann nicht spontan aus dem Hut zaubern.

SPD sucht Führungspersonal

Die SPD wird in ihren Reihen kein Führungspersonal finden.

War zu erwarten

keiner will den Schleudersitz haben, könnte am Ende alles verlieren.
Die Namen die im Gespräch sind, gestern schon, werden die SPD nicht retten. Einzige Rettung ist ein GroKo Ende, und ein wirklicher Neuanfang in der Opposition.
Dann gehen mit der Richtigen Person an der Spitze auch sofort die Werte nach oben, die Forderungen der SPD sind nämlich gar nicht so schlecht.
Wenn sie voll auf Soziales setzt, kommt Sie ganz schnell nach oben, nur muss sie aus der Regierung raus um sich zu erholen.
Lohn und Rente nach oben, ist eine Zentrale Frage der Zukunft, die Menschen müssen von Leben können, und die Grünen Idee auch bezahlen.
Soziales und Zuwanderung sind starke Themen die nicht weg sind, wie einige behaupten, Grün und Klima sind nur 15-20 Prozent. Die Aktuellen Zahlen entstehen jetzt durch einen gewissen Hype der überall befeuert wird, und auch noch das Land in zwei Hälften teilt.
Ein festhalten an der CDU mit Frau Merkel an der Spitze, wird die SPD vernichten, SPD muss für Sozi stehen.

war immer klar

Es war immer klar, jeder wusste, dass Nahles keine öffentlichen Wahlen gewinnen kann. Nun müssen Malu-Dreyer und Schwesig sich für die SPD bekennen, statt sich in sicherer Deckung in ihren Bundesländern zu bleiben. Dort haben sie sich in gemachte Nester ihrer Vorgänger gesetzt.

09:37 von BotschafterSarek

"Lasst doch jetzt mal diesen vorlauten Kühnert dran. So wie er immer redet, weiß er ja genau, was die SPD braucht. Mal sehen, ob er es wirklich besser macht, oder ob er in einem Jahr auf dem Boden der Realität ankommt."

Der schadet der SPD nur. Er sollte mal erzählen, ob er einen Studienabschuss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung hat. Außerdem höre ich nie, was er von Familie hält.

Die SPD schafft sich selbst ab

und Frau Nahles hat wohl gerade noch den Absprung geschafft.

Mal ehrlich, warum sollte jemand denn überhaupt noch SPD wählen ?

Die SPD sagt von sich selbst, dass sie in der Groko nichts schafft, weil alles von der bösen Königin Angela eingeheimst wird.

Auf Landesebene ist gerade die letzte Hochburg weggebrochen, weil man auch nach 70 Jahren keine Erfolge bei den Bürgern vorweisen konnte vorweisen konnte.

Dagegen beweisst die SPD nur eins: Sie kann intern so ziemlich jeden Hochjubeln und dann stürzen....

Die Wähler, insbesondere die jungen wollen aber etwas anderes: Parteien mit einer Vision und der Tatkraft diese umzusetzen, ohne große internen Streitigkeiten aber dafür mit spürbaren Erfolg. Nichts davon kann die SPD vorweisen.

Damit ist RRG gestorben, es lebe GRR. Klingt zumindest schon mal nach Löwe, aber die SPD hätte hier nichts am Kurs zu bestimmen....

Niemand möchte auf den Schleudersitz.

Vielleicht findet die SPD nach den nächsten drei Wahlen in Brandenburg, Thüringen und Sachsen wieder ernsthafte Bewerber für die offenen Posten.

Keiner will den Job? Der

Keiner will den Job?
Der junge Mann mit dem blauen Haar hat so viele Anschuldigungen an die Regierenden mit „Beweisen“ rausgehauen und es wurde noch KEINE dieser Behauptungen entkräftet.
Immer mehr in der Bevölkerung interessieren sich nichtmehr für eine neue Galionsfigur, sondern wollen Resultate sehen.
Und die CDU/CSU ist auch schon hinter die Grünen gefallen.
Was wenn die auch entlarvt werden, wer bleibt dann noch?

Schon die Anzeichen dafür,........

daß niemand auf den Posten des Parteivorsitzenden gierig ist, zeigt, daß es eben nicht nur am Personal, sondern an den Inhalten mangelt. Es ist keine Person vorhanden, welche die Partei entweder programmatisch oder durch ihre Persönlichkeit einigen könnte. Außerdem hat die SPD immer noch nicht verstanden, daß die Zeiten von Lasalle und Bebel vorbei sind. Ich frage mich nur, wo jetzt die Kühnerts und Stegners sind? Gerade jetzt wäre doch der Moment des Wechsels und der Änderung! "Den" Arbeiter gibt es fast nicht mehr bzw. stellt nur noch eine Minderheit. Wenn man sich nach der ausrichtet, sollte man auch die Wahlergebnisse, wie bei den LINKEN, akzeptieren und dann nicht jammern!

09:52 von Koeln 2019

>>Dennoch muss die Partei ja jederzeit auch ggf. auf vorgezogene Neuwahlen vorbereitet sein und kann einen Kanzlerkandidaten dann nicht spontan aus dem Hut zaubern.<<

Sorry, aber da sehe ich keine "Gallionsfigur" die das könnte. Sicher, Olaf Scholz, aber der hat sich mit "seiner" Politik bzw. Entscheidungen schon sehr weit von den ursprünglichen Zielen der SPD entfernt wobei, es stellt sich (wieder) die Frage: Wofür steht die SPD heute? Ich kann das "S" im Parteinamen nicht mehr nachvollziehen. Das wird vielen anderen auch so gehen. Die Erfolge die, auch in jüngster Zeit, gemacht wurden hat "man" sich aus der Hand klauen lassen. Wem so etwas passiert, der kann nicht führen.

GroKo

Solange die SPD oder die CDU/CSU nicht endlich anfangen Politik nach dem Wünschen der Bürger zu machen werden sie weiter an Zustimmung verlieren.
Sie haben immer noch nicht verstanden, dass Reden vorbei ist. Bürgen wollen Taten und Politik für den Bürger.
Es gebe vieles zu tun um die Bürger wieder an sich zu binden. Zum Beispiel
Steuerpolitik: Grauenvoll
Rentenpolitik: schlimmer geht nicht.
Dieselskandal: Hier wird ganz deutlich wie unsere Politik zu den Bürgern steht und wie zur Industrie.
Es gibt noch mehr schwere Vorwürfe:
Klima : Wo ist hier die Politik.
Aber erstmal reden wir und warten ab, das ist das Motto der derzeitigen Politik.

Oder der Achim

Der Post. „Fußball und Biertrinken, das ist das einzige, wovon ich wirklich etwas verstehe", ist ein typischer Post-Satz über sich selbst....der passt zur SPD

Am Ende!

Führungsfragen sind fast unerheblich. Für was steht die Sozialdemokratie und was möchte sie mit welchen Mitteln in welcher Zeit und für wen erreichen? Diese Frage kann seit fast 2 Jahrzehnten nicht mehr glaubhaft beantwortet, und nicht mehr durch Handeln bzw. politischen Erfolg bestätigt werden. Einzige Lebensversicherung sind derzeit noch die sog. Rechtspopulisten, mithin die "Feinde der Demokratie". Unterm Strich gäbe es für den Normalbürger, d.h. insbesondere die unteren bis mittleren Einkommen, mithin diese Wählergruppen, ein mehr an Klarheit in der politischen Willensbildung, wenn diese Partei an derselbigen nicht mehr beteiligt wäre. Das gilt auch für deren unzählige Karrieristen in den Institutionen und Einrichtungen, die andere Menschen rücksichts- u. gnadenlos ausgrenzen, u. deren berufliches Nirvana verantwortet haben, damit sog. Stammwählern u. andere dem Filz Zugehörige beruflicher Erfolg u. gesellschaftliche Anerkennung in überbordendem Maße zu Teil wurde.

Nur Mut

Es gibt bestimmt genügend Führungspersonal bei der SPD! Nur Mut ... ich hätte auf diese Gelegenheit nur so gewartet ... und los gehts!

Neues Führungspersonal wird nichts ändern

...am Niedergang der SPD.
Sie ist eine Millieupartei ohne Milieu.
Statt sich für ihre (ehemaligen) Wähler einzusetzen, war ihnen der obergrenzenlose Familiennachzug für nur zeitweilig geduldete Flüchtlinge ein wichtiges Anliegen. Auch haben sie über Jahre die grenznahe Unterbringung von Migranten und Asylbewerbern ohne Papiere blockiert.
Ihre Wähler hatten währenddessen ganz andere Wünsche an die SPD.

SPD ade!

Ich kann nur noch den Kopf schütteln

Jetzt ist also die SPD dran.

Seit den letzten Bundestagswahlen beschäftigt sich die deutsche Politik in der Hauptsache - mit sich selbst.

Und die Medien machen da auch noch mit.

Zuerst das ganze GroKo Getue.
Dann legt die CDU los mit ihrer Schwester CSU.

Es folgte die EU Wahl. So ganz ohne Themen (Wählt nicht Rechts und ein wenig Klima sind nicht Themen) - ewig das gleiche Gerede - Absicherung des Status Quo.

Und jetzt? Die SPD.

Ja - zwischendurch gab es mal da und dort was. Aber mal ehrlich - das ging jeweils wochenlang. Man kreist um sich selbst - als gäbe es keine echten Probleme.

Nahles ist weg. Ja. Das war gestern die Schlagzeile. Heute muss das nicht mehr auf Platz 1-4 stehen.
Ist im Moment alles nur Getue und Spekulation.

Wenn es was Substanzielles gibt - ab damit auf Platz 1.

Aber auch wirklich erst dann!

@beamtenfreund um 9:00

"streng hierarchische Organisation der "Volksparteien" nicht mehr ins "digitale Zeitalter" passt"

Seit wann ibt es im "digitalen Zeitalter" keine Hierachien?
Hierarchien gibt es, seit der Mensch angefangen hat zu denken. Auch das "digitalen Zeitalter" ist ein Teil des Kapitalismus und hat entsprechend die gleichen Strukturen. Das es in der IT keine Hierarchien gibt, wird den Nurds nur vorgegaukelt.

Zu Umständlich

Es ist einfach zu aufwändig in den meisten Parteien nach oben zu kommen. Man muss durch zu viele Stationen durch um in die Bundespolitik zu kommen.
Politikfelder die einen nicht interessieren wie Kommunal-/Regionalpolitik. Durch die Ortsvereine ohne an einem Themen mitarbeiten zu können, die eine größere Tragweite haben.
Ich denke das ist eine der Hauptgründe warum viele junge Leute wenig Interesse an dem Eintritt in eine Partei.

Malu Dreyer und der Übergang

Für den Übergang mag Malu Dreyer die richtige Person sein, jedoch nicht auf Dauer. Das Problem der SPD sind in meinen Augen die immer gleichen Gesichter. Das steht nicht für Neuanfang mit Kurskorrektur. Malu Dreyer mag eine gute Ministerpräsidentin sein. Aber was würde sie sonst neues in die Partei bringen? Darum kann ich auch nicht verstehen, wieso man jetzt wieder mit Martin Schulz oder Sigmar Gabriel anfängt.

Der Kölner als Fraktionschef ist schonmal gut. Den kennt man nämlich kaum. Genauso wie die CDU mit Brinkhaus ein relativ unbekanntes Gesicht an die Fraktionsspitze gesetzt hat.

Jedoch sollte die SPD sich hüten, jetzt die Koaliton platzen zu lassen. Eine Neuwahl würde dem Bürger ausser Chaos in Sachen Regierungsbildung erstmal gar nichts bringen. Sollen wir jetzt italienische Verhältnisse mit lauter kleinen Parteien im Bundestag bekommen?

falscher Hype

Wozu gibt es gewählte Stellvertreter?

Richtig!
Um einzuspringen, wenn der Vorstand ausfällt. Weshalb macht die SPD nun in Hektik und Panik, wenn es diese Stellvertreter gibt? Einer von diesen kann solange das Amt führen, bis man in aller Ruhe eine adäquaten Ersatz gefunden hat. Nervöse Hektik ist da fehl am Platz.

Eine Anfrage starten

Ich würde bei Sarah Wagenknecht anfragen, ob sie die SPD als Fraktionsvorsitzende zurück ins Leben holen möchte. Kevin Kühnert dann als Parteivorsitzender an ihre Seite stellen, so könnte die SPD ihren baldigen Tod noch verhindern.

Frau Wagenknecht steht für Handlungsstärke und Wahrhaftigkeit und Herr Kühnert für Aufbruch und die junge Generation.

Wird nicht passieren, ich weiß, aber man wird ja wenigstens noch einmal träumen dürfen, bevor die SPD selbst den Deckel zu klappt.

Wie war das noch mit Ikarus...

Voller Elan, Optimismus u. leider auch voller Selbstüberschätzung hat Andrea Nahles die Parteiführung übernommen u. hob ab in den Himmel wie einst Ikarus. Der Absturz war ebenfalls rapide, schmerzhaft u. politisch "tödlich". Im Jahrmarkt der politischen Eitelkeiten u. des disziplinlosen Handelns hatte sie keine Chance, den angestrebten Richtungswechsel u. die Schärfung des Parteiprofils umzusetzen. Man verweist so gerne auf den Koalitionspartner, aber die Vielzahl der eigenen Unzulänglichkeiten hat den Zuspruch gekostet. Zuletzt noch der nicht abgestimmte Ritt des Genossen Kühnert in die sozialistische Steinzeit, die auch den letzten Nicht-Stammwähler vertrieben hat. Eine solches Statement mitten in 2 wichtige Wahlkämpfe zu platzieren kann man als gezielten Angriff eines beleidigten Selbstdarstellers ansehen. Das war Absicht und sollte der GroKo-Befürworterin schaden. Anscheinend liebäugelt da Jemand mit einer großen Politkarriere. Der/die neue Parteivorsitzende ist zu bedauern.

Führungsschwäche

Nahles Rücktritt ebenso wie die Aufteilung der jetzt angekündigte Aufteilung der Parteiführung auf drei Personen sind ein einziger Ausdruck eklatanter Führungsschwäche. Keiner will Verantwortung übernehmen. Solange sich da niemand hinstellt, der auch Gegenwind abkann, wird das nix.

Ich bewerbe mich hiermit um das Amt…

als Partei- und Fraktionsvorsitzender der SPD. Ich bringe die Partei wieder dahin zurück wohin sie gehört. Nämlich ins Kanzleramt.
Meine Agenda: Beendigung der GroKo + Abschaffung der Hartz4 Gesetzgebung. Parteiausschlussverfahren für Gerhard Schröder, Franz Müntefehring, Frank Walter Steinmeier. Denn diese Herrschaften haben es zu verantworten, dass die SPD bei den Wählern so abgestürzt ist und im Gegenzug die AFD so stark geworden ist. Der Absturz der SPD ist der Aufstieg der AFD.
Die Rentenversicherungen werden auf sichere Beine gestellt. Alle müssen in die Rentenversicherung einzahlen auch die Beamten. Die private Krankenversicherung wird abgeschafft. Denn hier gibt es ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz. Wir sind vor dem Gesetz alle gleich. Bei den Ärzten ist das nicht so. Die privaten haben meistens Vorrang vor den gesetzlichen Versicherten. Kohlekraftwerke und Kernkraftwerke werden unverzüglich abgeschafft. Wasserstoff, Brennstoffzelle ist die Zukunft Energieversorgung.

SPD/CDU

Die einst so großen Bürgernahen Parteien haben den Bezug zum Bürger vollständig verloren und wollen es einfach nicht verstehen.
Fangt endlich an Poltik zu machen und nicht ewig dieses Gerede und diese Tatenlosigkeit.
Geht an den Klimaschutz.
Co² Steuer für alle die es produzieren.
Alle Betriebe nach Ausstoß.
Autobesitzer nach Herstelllerangabe. Bei falscher Angabe Mehrkosten für den Hersteller.
Wäre mal ein Anfang.
Würde in der Landwirtschaft wohl auch dazu führen das die Mastbetriebe mal endlich auf ökonomischen Anbau umsteigen.

Bätschi kann man da nur sagen.

Jetzt ist Nahles doch gegangen worden.

@ 09:16 Daniel22

Für den Vorsitz der Bundestagsfraktion können Sie sich nur bewerben, wenn Sie Mitglied der SPD-Fraktion sind; für den SPD-Vorsitz müssen Sie Parteimitglied sein und bräuchten die Unterstützung eines Landesverbandes, wobei das konkrete Procedere für die Wahl noch nicht festgelegt ist. Es gibt u.a. Bestrebungen für eine Urwahl, falls es mehrere Kandidat*innen gibt.

SPD

Noch Parteimitglied Herr Sarrazin würde sich
für den Posten sehr gut eignen . Er kennt die
Situation die sich jetzt anbahnt schon seit der
Veröffentlichung seines Buches in 2012 .

SPD braucht frische Gesichter

und vor allem Führungsstärke.
Jetzt will man es mit einer Dreierspitze aus Dreyer, Schleswig und dem blassen TSG übergangsweise probieren.
Ich fürchte das wird den Absturz noch beschleunigen.

Wie will man die notorischen Querulanten und Linksausleger wie Kühnert und Stegner in Schach halten ?

Wichtig wäre einmal das Abwanderungsverhalten von SPD Wählern kritisch und objektiv zu untersuchen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.(Klimawandel wird da nicht der Hauptgrund sein).

SPD kompetent?

Warum findet die SPD keine Ruhe auf dem Weg, den heutigen Herausforderungen einer komplexen Welt gerecht zu werden?
Es ist hauptsächlich eine Kompetenzfrage. Wenn man sich immer nur dem Klassenkampf verschreibt und sich darüber intern aufreibt, dann verliert man den Blick für die Realität. Wenn die Jungen, wie Herr Kuenert, der selbst noch keinen Pfennig mit vernünftiger Arbeit verdient hat, die Parteidoktrin definieren wollen und in Teilen diktieren dürfen, dann zeigt das, wie sehr die SPD an alten, unzeitgemäßen Prozessen festhält. Statt Menschen mitten aus dem Leben zu nehmen, mit Erfahrung, Wissen, Kenntnis und Gefühl für die Sorgen der Menschen, aber auch mit einer Vision, wie eine Industrienation aussehen kann, verzettelt man sich im Gejohle und Geschachere um Positionen. Gibt es überhaupt jemanden in dieser bedauerlich inkompetenten Partei, der den Leuten mal den Kopf frei macht und sagt: ihr seid nicht um Eurer selbst Willen hier?!

Rücktritt Andrea Nahles

Typisch SPD. Erst hochloben - dann tief fallen lassen.
Ich würde Kevin Kühnert an die Spitze der SPD wählen. Geleistet hat er in Arbeitswelt noch nichts und kann dann in der SPD seine "Sporen" verdienen. Theoretisch ist er ein Großmaul - wie sind die Verdienste in der Praxis?

MfG VKK

Endlich

Nun gerade wurde mit Schäfer-Gümbel der starke Mann zum Vorsitzenden gewählt. Unverbraucht und zielstrebig. Kann er auch Kanzler?

@flegar

Die Nerds der IT setzen auf flache Hierarchien und ein freundschaftliches Miteinander. Hier wird nichts vorgegaukelt. Ist einfach nur etwas moderner ;)

Dreyer, Schwesig, Schäfer-Gümbel

Ich halte es für eine gute Übergangslösung, dass drei angesehene Politiker*innen, Dreyer, Schäfer-Gümbel und Schwesig die
komissarische Parteiführung im Team
übernehmen sollen.

Recht haben Sie auf der ganzen Linie. Die Zustände

für viele Menschen deutsche Mitbürger sind mehr als schlecht in einem der reichsten Länder der Erde. Siehe Fakt Quelle. "Die reale Armut in Deutschland 2018." Betroffen sind ca. 29,5 Millionen deutsche Bürger, bestätigte am 30.11.2018 vom Grünen Politiker in der Talk Show Quelle: "Maybrit Illner zur Spaltung des Landes." Zitat: "Nach Auskunft der deutschen Banken haben ca. 40% der deutschen Bevölkerung kein Geld angespart." Wo von auch, siehe Beispiel Quelle. "Länder - Vergleich. Arme deutsche Rentner." Von der OECD neutral ermittelt, unsere Renten sind, außer für Besserverdienende, Politiker und Beamte, siehe Fakt Quelle: "Deutsche Renten am niedrigsten in ganz Europa." Kein westliches Nachbarland zahlt seinen Bürgern nach Abzug der Miete würdelose 424 Euro zum Leben. Beispiel Quelle: " 1 100 Grundrente in Holland seit 2011." Die Schuldigen dieser Politik, ob Klimapolitik oder soziale Politik, sitzen in Berlin. Vor allem die Politiker der CDU/CSU tragen dafür die Hauptschuld. USW.

Ob eine Partei in einer

Ob eine Partei in einer großen Koalition nichts durchsetzen kann, oder in der Opposition, kommt letztlich aufs gleiche raus.

Die spd hatte vorher schon aber in der Groko besonders, ihr Gesicht verloren.

Dafür kamen an die Stelle der Opposition die Faschisten zurück in die Parlamente.

Das war unterm Strich alles, was die Groko gebracht hat.

Jetzt haben wir den Salat.

Und der ist gewichtiger als der spd-Salat.

Aber jetzt ist es eben nicht mehr leicht eine demokratische Oppositionsarbeit zu leisten.

Während es für die Regierungspartei genau so schwer ist.

Beide Volksparteien kriechen am Boden

Ich wäre für eine Minderheitenregierung.

Aus der heraus sich beide "große" Volksparteien neu profilieren können.

Für die Spd ist es die einzige Möglichkeit zu überleben.

Auch wenn sie erst mal weit von Regierungsarbeit entfernt ist.

Soweit mal zu den Rahmenbedingungen, die sie braucht. Denn Verantwortung kann sie in ihrem Zustand auch nicht wirklich übernehmen.

Übergangslösung gesucht: wer ersetzt Nahles?

Die Kanzlerin muss jetzt mit gutem Beispiel vorangehen und umgehend zurücktreten und den Weg für saubere Neuwahlen freimachen.
An jedem neuen Tag werden wir an das Zitat aus dem Jahre 1981 erinnert "Die Koalition ist koalitionsfähig" vor dem Hintergrund des 17. September 1982 bzw. des 1. Oktober 1982.

10:36 von Ungeschoent

..
Ich würde bei Sarah Wagenknecht anfragen, ob sie die SPD als Fraktionsvorsitzende zurück ins Leben holen möchte. Kevin Kühnert dann als Parteivorsitzender an ihre Seite stellen, so könnte die SPD ihren baldigen Tod noch verhindern.

Frau Wagenknecht steht für Handlungsstärke und Wahrhaftigkeit und Herr Kühnert für Aufbruch und die junge Generation.

Wird nicht passieren, ich weiß, aber man wird ja wenigstens noch einmal träumen dürfen, bevor die SPD selbst den Deckel zu klappt.
////
*
*
Diese Kombination verspricht die größte Kompetenz, ein noch nie auf der Welt funktionierendes System mit Auflösung, der Schuldenbremse erfolgreich zu subventionieren.
*
Wer erst vor einigen Jahren die Mauerverteidigung unterließ, der ist sicher auch zur Vermeidung der damaligen Pleitgründe prädestiniert.
*
Kombiniert mit einem nicht von wirtschaftlichen Sachverstand belasteten Jusovorsitzenden, alle grünen Weltklimakosten spielend kreditiert.
*
Gott, Jahwe und Allah, schmeiß Hirn vom Himmel

11:01 von thimberwolf1312

Die private Krankenversicherung wird abgeschafft. Denn hier gibt es ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz
.
und jeder muß Lachs und Kaviar essen
auch wenn er ihm nicht schmeckt ?
müssen dann auch alle das gleiche Auto fahren, den gleichen Urlaubsort wählen

.... und wir sind ja bei der Krankenversicherung der "besseren" Versorgung
was macht man mit Ärzten die jetzt weniger qualifiziert sind als andere ?

11:05 von ladycat

Bätschi kann man da nur sagen.

Jetzt ist Nahles doch gegangen worden.
///
*
*
Realität ist doch, das Sie den Laden vor Toresschluß, eigenmächtig verlassen hat?

Die spd muss inhaltlich ihre

Die spd muss inhaltlich ihre Themen überarbeiten und wissen FÜR WAS sie steht z.B. soziale Marktwirtschaft
und diesen Begriff beschreiben, erklären und begründen

in Abgrenzung zur CDU aber auch zur Linken.

Und dann muss sie ihre Positionen erst mal rigoros verteidigen.
Sie ist nicht in der Position nach Kompromissen suchen zu können. Dafür ist sie zu geschwächt.
Sie muss sich durchsetzten. Und Parteiarbeit leisten : auf die Menschen zugehen und zwar aktiv.

Merkt es denn niemand? Sie

Merkt es denn niemand?
Sie spd wird nicht mehr gebraucht. Mit schröder und den ganzen grokos hat sie sich selbst abgeschafft. Merkel will natürlich bei "weiter so" bleiben, weill neuwahlen auch das ende der cdu bedeuten. Auch diese hat sich selbst erledigt.

Wünsche

Ich wünsche der SPD auf alle Fälle alles Gute. Ich bin Stammwähler, weil ich mich als "normaler" AN noch am besten vertreten fühle. Was hat die Parteienlandschaft denn sonst so zu bieten? Altmodische Spießer, neoliberale Ellbogen-Befürworter, linke Utopisten und abgehobene Besserwisser. (Sorry Grüne, gibt nur Zweitstimme). Und dass manche ehemalige ihr Heil bei irgendwelchen "Alternativen" suchen, verstehe ich gar nicht.

11:00 von Mannoman

Führungsschwäche

Nahles Rücktritt ebenso wie die Aufteilung der jetzt angekündigte Aufteilung der Parteiführung auf drei Personen sind ein einziger Ausdruck eklatanter Führungsschwäche. Keiner will Verantwortung übernehmen. Solange sich da niemand hinstellt, der auch Gegenwind abkann, wird das nix.
///
*
*
Wie war das mit dem alten Zitat.
*
Nach Feind kommt Parteifreund.
*
Spitze ist anscheinend Parteigenosse.
*
(Gegenwind, Frau Nahles hat augenscheinlich die Auswirkung von 100km-Sturm auf dem Brocken erwartet)

@Ich bewerbe mich hiermit um das Amt… 11:01 thimberwolf1212

Wenn Sie mit diesem modernen Programm realistische Chancen hätten,
säßen wir jetzt nicht hier bei dem Thema...

So brutal kann Realität sein.

9:6 der couch kritiker

"Wer hat die Eier es durchzuziehen"?! - das ist nicht sexistisch gemeint - Frauen können bildlich gesehen mehr davon haben als ihre männlichen Mitstreiter....

---

Frauen haben Millionen Eier.
Männer haben nur zwei.

Trotzdem hatte Frau Nahles mit Frauenfeindlichkeit zu kämpfen und das ist absolut unzulässig!

Männer, die Frauenfeindlichkeit an den Tag legen gehören sofort des Hauses verwiesen.

Und zu den Frauen:

Uneingeschränkte Solidarität im Fall es Auftretens von Frauenfeindlichkeit muss eine Selbstverständlichkeit sein.

GroKO

Ich frage mich wie der Herr Mohring zu der Annahme kommt, die Bürger hätten kein Verständnis dafür wenn sich die große Koalition auflöst.
Ich glaube es ist an der Zeit die Politik neu zu gestalten, da die Versprechen bei der letzen Wahl von der SPD und der CDU wohl doch nur Seifenblasen waren und sie doch nun wirklich gezeigt haben das sie eine Regierungsfunktion nicht mehr übernhmen sollten.
Also lassen wir den Bürger entscheiden, Es gibt Parteien die sich wohl besser in den Vorstellungen der Bürger wiederfinden mal abgesehen von der AFD.

noch ein Versuch

Egal wer Frau Nahles nachfolgt. Solange der Seeheimer Kreis soziale Politik erfolgreich blockiert und jeden Versuch, eine Mehrheit jenseits der Union zu finden umterminiert, wird dat nix. So bricht der Laden bald endgültig zusammen. Ein Blick nach Frankreich genügt doch.

RE: Sternenkind um 11:17

***Nun gerade wurde mit Schäfer-Gümbel der starke Mann zum Vorsitzenden gewählt. Unverbraucht und zielstrebig. Kann er auch Kanzler?***

Diese Frage stellt sich nciht, da Herr Schäfer-Gümbel seinen Rücktritt aus der hessischen Politik angekündigt hat.
Er wird zum 1. Oktober Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).
Zudem war er 2018 bereits zum dritten Mal erfolglos als Spitzenkandidat der SPD für das Amt des Ministerpräsidenten angetreten.

Gruß Hador

Bitte keine parteitaktischen Tricks ...

Neuwahlen in 2019. Da staunt der Landmann und Parteiadel fürchtet sich?

Bitte nicht wieder Schwesig!

Ich war froh, dass man die Dame nach MeckPomm abschieben konnte.
Sie wurde Ministerpräsidentin, weil Sellering sein Amt wegen Krankheit nicht mehr ausüben konnte. Also nicht wegen irgendeiner Qualifikation.
Und würde in Umfragen fette -8,6% für die SPD einfahren (Umfrage vom Januar zu Ergebnis 09.2016).
Malu fährt -12% ein, und Gümbel? Wer ist Schäfer-Gümbel? Wurde der nicht bei der letzten Hessenwahl sogar von den Grünen überholt?
.
Respekt!
Da hat die SPD ja ihr letztes verbliebenes Personal aufgestellt.....
Das ist die versprochene Erneuerung?
Oder geht es da um irgendeine Frauenquote?
Oder was soll das?

@ 09:47 Sternenkind

Manchmal macht es Sinn, sich zu informieren, bevor man/frau hier 2 Worte raushaut: Dr. Rolf Mützenich gehört der Fraktion seit 2002 an, ist ein profunder außenpolitischer Politiker und derzeit der am längsten amtierende stellvertretende Fraktionsvorsitzende; den könnte man als politisch interessierter Mensch kennen (Hinweis an die Redaktion: Herr Mützenich heißt Rolf mit Vornamen, nicht Ralf, wie im Bericht angegeben...).
Außerdem rufen doch (fast) alle nach neuen Namen und Köpfen; also: Wenn schon nach neuen Köpfen gefragt wird und dann selbst jemand, der seit 2002 solide Arbeit geleistete hat mit einem plumpen "wer?" kommentiert wird, weiß man, was man von so manchen Angriffen hier zu halten hat.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Nahles-Nachfolge“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: "https://meta.tagesschau.de/id/142248/trio-aus-parteivizes-sollen-spd-vorerst-leiten".

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: