Kommentare

Termin der Abstimmung

Unverständlich! Frau
Nahles kann ganz sicher
nicht im Alleingang ent scheiden, zu welchem Termin erneut über den Fraktionsvorsitz abgestimmt wird.

Wohl doch Taktik

und ein Versuch zu retten was auf Dauer nicht mehr zu retten ist.

Taktische Spielereien werden der SPD nicht helfen !

Tatsache ist doch der große vorhandene Vertrauensverlust in ihrer Wählerschaft seit dem "Verrat" durch die Agenda 2010.
Solange die Gehilfen dieser Agenda nicht aus der Führungsebene der Partei zurücktreten und sich die SPD der Aufarbeitung des damaligen "Trauma-Verrates" nicht stellt, wird sie verlorenes Vertrauen nicht zurückgewinnen können.
Auch mit Zustimmung von Waffenexporten in Krisenregionen oder zu völkerrechtswidrigen Einsätzen der Bundeswehr ist bei ihrer potenziellen Wählerschaft kein Blumentopf zu gewinnen.

SPD und CDU verstehen absolut gar nichts

Frau Nahles hat wirklich nichts begriffen aus der Wahl vom Sonntag. Sie ist nicht die einzige. Ich bin als CDU Mitglied stinksauer über meine Partei, egal ob AKK oder Ziemiak. SPD, CDU aber auch FDP, Linke und erst recht die AfD haben das komplette Verständnis für Junge Wähler verloren und sowas ist tödlich für eine Partei. Die besiegeln damit ihren eigenen Untergang. Auch in diesem Forum haben sich alle über Fridays For Future und die "dummen" Jugendlichen lustig gemacht und die als Naivlinge und Spinner dargestellt. Wenn man so vorgeht, dann kann man die parteipolitische Zukunft gleich vergessen. Dieses Verhalten ist an Arroganz nicht zu übertreffen. Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert, sonst ziehe ich auch Konsequenzen. Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!

Parteien

Frau Nahles klammert sich verzweifelt an die Macht, ob die SPD unter geht, ist egal. So sind die Politiker.

Nur immer schön weiter so und

Nur immer schön weiter so und die eigenen Pöstchen sichern, dann werden es auch noch unter 5%.
Wann merkt die Spitze dass die Mitglieder dieses Weiter so nicht wollen.
Alle wichtigen Themen wie Klimawandel und Digitalisierung werden vernachlässigt aber eine Grundrente, die das Verfassungsgericht garantiert kassiert weil nicht alle gleich behandelt werden aoll durchgsdrückt werden.
Grundrente für alle heisst: FÜR ALLE den gleichen Sockelbetrag plus das was er erarbeitet hat. Das würde den Gleichheitsgrundsatz auch nicht verletzen!

Nahles´s Vorstoß

Über Jahre hat die SPD nicht reagiert. Jetzt, wo die Grünen gezeigt haben , dass die "alten" Gesichter einfach weg mussten ,sollte die Initiative endlich ergriffen werden für das nächste Beispiel dieser Art. Nur reden hilft nicht weiter , belügen und verdrängen auch nicht ! Aber wer in der Politik weiß das ?

Frau Nahles macht weiter wie bisher

Frau Nahles taktiert weiter, wie wenn nichts geschehen wäre. Diese vorgezogene Wahl ist ein rein taktischer Manöver. Sie will die Farktion überrumpeln, bevor sich eine Opposition sammeln und in Position bringen kann.

Dies genau sind die Taktikspiele, mit denen sich die SPD bereits in der Vergangenheit nur mit sich selbst beschäftigt hat und mit denen die entsprechenden Funktionträger ausschließlich zu ihrem höchstpersönlichen Erfolg ihre Pöstchen gehalten und gepflegt haben.

Dies ist aber auch die Sprache, die die WählerInnen überhaupt nicht verstehen und mögen!

Frau Nahles risikert den weiteren Untergang der SPD aus rein egoistischen Gründen.

Im Interesse einer hoffentlich wieder erstarkenden SPD bleibt die Hoffnung, dass sich die sich die Fraktionsmitglieder nicht auf diese Weise "erpressen" lassen.

Die sog. "Volksparteien,

die in schon absehbarer Zeit mit der 5% Hürde zu kämpfen haben werden, verstehen scheinbar nicht, daß mit ihrem antiquierten Apparat und Habitus, mit ihrer Bauchnabelschau, Eitelkeit, ihrem permanenten Reden aber Aussitzen aller dem Volk bedeutsamen Themen, ihr Zug bereits vor Jahren begann abzufahren. Der ist auch wohl nicht mehr zu stoppen. Ihre Glaubwürdigkeit ist verspielt und das Vertrauen verloren, da hilft auch kein neuer Schreihals und keine neue Visage mehr.
Es bleibt für sie in Zukunft nur noch ein Bodensatz an Wählerstimmen. Sich weiterhin deshalb als Volkspartei zu bezeichnen, deutet das Verleugnen der Realität. Aber den Beuug zu dieser haben sie bereits schon vor langer, langer Zeit verloren.

Wer hätte es gedacht das die

Wer hätte es gedacht das die (c)(d)U, auf dem vom Fachkräftemangel eingeengten Markt bei der Suche nach geeignetem Personal, so eine glückliche Hand hatte und jemanden findet der es schafft intellektuell an die Pippi Langstrumpf ranzukommen.
Vermutlich war es aber auch nur der blanke Neid das bei denen der 5% Turbo so gut läuft so da man sich entschieden hat da den Nachbrenner zu zünden um die beim Rennen auf die Hürde zu schlagen. Soll mir Recht sein.

Lethargisch und elitär

Die ursprüngliche "Wahl" von Nahles zur Parteicheffin war eine abgekartete Farce. Nahles ist Ausdruck und Symbol der elitären Struktur der SPD, die die gleichberechtigten Strukturen der ehemaligen Arbeiterpartei abgelöst haben.

Ehre gebührt Frau Simone Lange, die sich damals getraut hat den Mund aufzumachen und sich gegen Nahles zur Wahl zu stellen.

Auch wenn ich politisch nicht mit Frau Lange auf einer Schiene bin hoffe ich, dass sie erneut ihren Handschuh ins rennen wirft. Sie ich aufgeweckt, mutig und engagiert. Vielleicht könnte sie die lethargische SPD reanimieren.

Mit zehn weiteren Jahren Nahles oder Schulz wird das nächste Ziel die 5% Hürde.

Ein richtiger Zug

Also für mich war Andrea Nahles schon immer eine Fehlbesetzung. Aber die Wahlniederlage hat sie nunmal nicht alleine zu verantworten.
Ich find richtig, was sie vorhat.
Dann sollen doch mal die Nörgler und Besserwisser aus der 2. oder 3. Reihe zeigen, ob sie gewillt sind, es besser zu machen.

Arme, alte SPD

Nahles begreift es nicht. Seit Monaten, wenn nicht Jahren, beschäftigt sich die SPD fast nur noch mit sich selbst. Die Parteibasis, die Wähler sowieso, wollen aber endlich sehen dass Politik gemacht wird, dass die Partei Antworten für die drängenden Fragen unserer Zeit liefert und letztlich in der Regierung auch umsetzt. Aber selbst wenn es mal zur politischen Sacharbeit kommt, dann ist die SPD unglaubwürdig. Da springen die Parteioberen in der vergangenen Woche nach den frydays for future-Demos und dem Rezo-Video medienwirksam auf den für sie bereits abgefahrenen Klima-Zug auf, haben aber kurz vorher den Kohleausstieg mit Steuergeldern auf die lange Bank geschoben.

Es tut mir wirklich leid, aber so kann die SPD nicht wiederbelebt werden. Da gehört ein harter Schnitt gemacht, ganz neue Themen in den Vordergrund gestellt und junge, autentische Leute wie Lars Klingbeil und Kevin Kühnert in die erste Reihe gewählt.

Letztlich egal

ob Panik oder Taktik. Solange die SPD nach außen den Eindruck vermittelt, ein unorganisierter, zerstrittener Haufen zu sein und nicht mal den eigenen Laden im Griff zu haben, wird auch der Wähler kein Vertrauen in diese Partei haben. Und wie ich finde völlig zurecht.
Daher ist es egal, ob Nahles geht oder bleibt: ich sehe da keinen, an dessen Stuhl nicht sofort wieder die ganzen Kühnerts, Gabriels und Schulzes sägen würden um ihr eigenes Ego zu befeuern.

Stellt Euch doch mal uneigennützig in den Dienst der Sache und macht das, wofür ihr gut bezahlt werdet! Nämlich vernünftige Politik für dieses Land und seine Menschen.

Egal ob Panik oder Taktik,

Egal ob Panik oder Taktik, Hauptsache Nahles ist da weg.
Problematisch wird es, wenn nur Schulz oder die anderen 2, die auch schon im Gespräch waren, kandidieren.
Dann könnten sie auch Nahles behalten.
Denn dann ändert sich nix.
Da müssen ganz neue Köpfe her, die mit der Agenda nichts zu haben und die tatsächlich die Sozialdemokratie vertreten.
Marco Bülow wäre so einer. Leider ist der schon aus der SPD ausgetreten.

Nun ist es egal wer diese

Nun ist es egal wer diese Enteignungs-Partei in den Ruhestand führt.

"Panik oder Taktik?" - Na die

"Panik oder Taktik?"
-
Na die blanke Panik natürlich. Die Enteignungs-Partei ist nicht mehr wählbar, die Maulkorb-Partei auch nicht. Woch steckt denn eigenlich der Verfassungsschutz ?

Die Lust am Untergang ist eine enorme Macht

Frau Nahles - und die gesamte SPD - kämpfen nicht gegen andere Parteien oder verlorengegangene Stimmen oder das eigene Image. Nein - es ist etwas ganz anderes:

Es vermittelt dem Wähler ein Gefühl von Allmacht, dass man etwas total kaputtmachen kann und sich damit zum Herren über diese Dinge aufschwingt. Man hat - wie soeben demonstriert - die Macht etwas total zu zerstören.

Das ist einerseits Form von Allmachtsgefühl aber auch ein Gefühl der Vergeltung. Vergeltung für untätige Jahre unter Nahles, Schröder und andere Nieten. Endloses Geschwätz, Personaldiskussionen, Besserwisserei und völliger Leerlauf.

Der Wähler schlug und schlägt weiterhin zurück. Die Lust am Untergang einer überflüssigen Organisation beflügelt die Destruktion.

Frau Nahles & Co. sind machtlos. Mir fällt absolut nichts ein, was sie und die SPD- Statisten noch retten könnte. Die SPD wird wohl bald auf Höhe der FDP dümpeln. Oder die 5%-Hürde eines Tages nicht mehr schaffen. Eine Partei schafft sich ab.

Die Taktik Nahles' zum

Die Taktik Nahles' zum eigenen Machterhalt als Fraktions- und Parteichefin ist sicher richtig. Insgesamt wird die SPD von Wählern um so stärker gewählt, je älter sie sind. Sie hat ihr Maximum bei der Altersklasse der über 70 jährigen. Hier wäre ein Gegensteuern in der Parteipolitik angebracht.

16:22 von Magfrad

>>… haben das komplette Verständnis für Junge Wähler verloren und sowas ist tödlich für eine Partei.<<

Nicht nur die der Jungen Wähler sondern auch die der älteren. Solange ich berufstätig war hatte ich kein Problem mein "Häuschen" zu halten. Jetzt in der Rente hangele ich mich von Monat zu Monat und hoffe das nichts großes kaputt geht. Ein für mich wesentliches Problem (außer der Rente) sind die steuerlichen Belastungen. Keine Partei tut irgendetwas dagegen. Oh, by the way, da ist kein Urlaub in Malle oder große Feiern ´drin.

Dieses Kalkül interessiert

Dieses Kalkül interessiert keinen mehr.
Weder den Planeten noch die jungen Leute.
Wir brauchen gangbare Wege Probleme zu lösen.
Ob der Kapitän Nahles AKK oder Donald Duck heisst.
Das scheinen die Älteren nicht zu begreifen.

Um zb mich als Waehler....

...der sPD wiederzugewinnen, braeuchte es einleitend einige symbolische Handlungen, die einem zeigen :
Sie wollen sich aendern.

Eine weitgehende Abkehr von der Agenda 2010 gehoert dazu.

Diese hat zwar die Zahl der Arbeitslosen verringert, dieses Ziel jedoch mit Hilfe von Niedriglohnjobs, Teilzeitarbeit und Zeitarbeit erreicht.
Eine Mogelpackung.

D braucht wertiges Wachstum mit Jobs, die sowohl fuer das leben als auch fuer die private Vorsorge genug bieten.

Ein weiterer Schritt waere ein Auschluss des Neoliberalen Gerhard Schroeder.
Oder doch wenigstens der Entzug der Erhrenmitgliedschaft.

Ohne solche Schritte werde ich gerede von spDlern nicht ernst nehmen.

Job getan!

Sie hat ihren Job getan und will so schnell es geht weg aus der Politik.

Jemand sagte mir einigen Jahren, dass wenn alles zerstört ist die verantwortlichen Politiker das Weite suchen werden.

Gehört "Taktieren" nicht auch dazu?

Gut, Frau Nahles wird sich sicher was bei denken, wenn sie jetzt schon abstimmen lässt. Jene, die noch warten wollten, werden sich dabei wohl auch was gedacht haben. Ein Stück weit gehört Taktieren doch dazu, oder?

Ändert nichts daran, dass die SPD in einer Krise steckt. Ob Frau Nahles die richtige Person an der Spitze ist, bleibt dahingestellt. Und ist es wirklich nur Nahles allein?
Ein Problem, das ich noch lange nicht gelöst sehe, ist z.B. das Öffnen und Transparent machen von Entscheidungsprozessen. Es gibt die Jungen in der SPD, die mehr mitreden, mehr mitgestalten wollen. Es gibt Ideen, auch wenn diese nicht immer zu Ende gedacht sind. Die Grünen zeigen es: Die Jungen, um deren Zukunft es hauptsächlich geht, müssen mehr einbezogen werden. Auch die SPD wird sich dem Wandel der Zeit anpassen müssen.

Kühnert soll sich

aufstellen lassen...

Der hat wenigstens Verstanden, wie man wieder ein paar Stimmen bekommt und die sozialdemokratischen Gedanken in der Politik nicht komplett verliert...- vgl. Spiegel-Interview:
https://tinyurl.com/y2j73z9f

Dann kämen ein paar der jungen Leute wieder "mit ins Boot"...
Schlimmer als mit Nahles kann es ja wohl nicht mehr werden...oder doch?!

Panik oder Taktik? Panik! Die

Panik oder Taktik?

Panik!

Die Masse hat schon vorher gewusst, dass Frau Nahles die SPD weiter in den Untergrund steuert.

Kein Charisma, kein Profil, einen Wendehals...
Wer in der freien Wirtschaft ein Produkt verkaufen möchte, würde Frau Nahles niemals dafür werben lassen. Und damit ist alles gesagt. Der würde man nicht mal einen Staubsauger abkaufen...

16:26 von Goldenmichel

>>Wer hätte es gedacht das die (c)(d)U, auf dem vom Fachkräftemangel eingeengten Markt bei der Suche nach geeignetem Personal,...<<

Was ist mit dem Personal das von Thyssen-Krupp, Bayer, DB und der Solar Industrie "dem Arbeitsmarkt zur Verfügung gestellt" wurde? Sorry für den Sarkasmus.
Bei allen Fusionen finden die "Synergien" erst mal im Personalabbau statt und trotzdem haben wir Facharbeitermangel. Folgt da die sPD einfach Gebetsmühlenartig der CDU/CSU? Mein Sohn bekommt im Handel, trotz hervorragender Ausbildung, nur Angebote mit denen er KEINE vernünftige Rente ansparen kann weil, Facharbeiter aus dem Ausland arbeiten für noch weniger. Aber diese kehren unter Umständen auch später wieder in ihre Heimatländer zurück.

also doch weiter so .....

Genau dieses Verhalten der Parteiführung der SPD, insbesondere von Frau Nahles ist der Grund, warum die als Volkspartei ausgedient hat und bald in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wird.
Genau dieses Verhalten der Parteiführung der SPD, insbesondere von Frau Nahles ist der Grund, dass populistische Parteien Oberwasser bekommen. Man hat als Wähler einfach die Nase voll. Schlechte Wahlergebnisse oder das Aufkommen einer Afd sind die Folgen des Handelns der sogenannten etablierten Parteien.
Hört endlich auf, schaut in eure Arbeitsanweisung "das Grundgesetz" und macht euren Job für den ihr vom Souverän gewählt und entlohnt werdet!

12:04, Ökonomister
>>Parteien Medien und die GEZ
Achja Frau AKK... die Parteien, auch besonders die CDU/CSU hat dafür gesorgt das die öffentlich rechtlichen Medien Ihr Geld sofort bekommen mit der Umstellung der GEZ auf die Haushaltsabgabe.<<
....

Für diese "Reform" zum Beitrag statt der Gebühr zeichnet an erster Stelle Kurt Beck, EX-RP-MP und Mitglied der SPD!

Wer kassiert bzw. hat, eine gute Frage. Man darf auch hier Zweifel anmelden, ob das VIDEO und die Quellensammlung alleine auf der "Rezo"-Miste gewachsen ist.

Keinerlei Aufschrei wie sonst sehr schnell, keine einzige Frage wegen vedecktem Wahlkampf? Vereine dürfen nicht, aber Rezo & Co? Geldwert?
Plakate nein, im www ja? Da hat AKK recht, das geht nicht.
Mit ihrem Kommentar "Kramp-Karrenbauer wird zum Problem" bewegt sich Evi Seibert im parteiischen Abseits. AKK ist jedenfalls echt. Was hinter der blauen Tolle steckt interessiert nicht, denn der Angriff passt ja in den eigenen Kram, wie der Kommentar offen zeigt.

Politik sorgt immer wieder für Kopfschütteln

Das schlechte Abschneiden der SPD war doch absehbar.
Unverständlich die Mahnung aus der Partei heraus - Inhalte und Personen zu trennen. Wer bitte ist denn für Inhalte verantwortlich?
Was man in SPD - aber auch in der CDU - offenbar partout nicht wahrnehmen will, dass die Wähler es leid sind mit anzusehen wie sich Politker in ihren Sitzen festkrallen.
Während doch heute fast jeder Beschäftigte auf einem Schleudersitz sitzt, dank der Neoliberalen Politik, genau dieser "Festkraller".

Frau Nahles wollte...

...nach dem Abi (ja, hat sie) entweder Hausfrau oder Bundeskanzlerin.
Beides muss sich ja nicht per se gegenseitig ausschließen, doch mit diesem “Ultimatum“ will sie sich eindeutig Richtung zweitem bewegen.
Wohl wissend, dass derzeit niemand in den Startlöchern hockt, der sie beerben könnte oder richtiger: möchte.
Schulz? Ehrlich? Ja???
Nee...!!
Is eigentlich auch egal.

Panik oder Taktik?

"Vorstoß in der Fraktion: Panik oder Taktik?"
Ich würde sagen: Letzter Rettungsversuch für die SPD. Der Machterhaltungstrieb scheint bei ihr ziemlich groß zu sein. Aber viele Leute in der SPD-Spitze haben sowieso nichts aus ihrer Vergangenheit gelernt, denn sie wurden von der Union als nützliches Anhängsel benutzt. Alle guten Ideen der SPD bringen nichts, wenn sie ihr nicht zugeschrieben werden, sondern nur der Union helfen, an der Macht zu bleiben.

Taktik nur Taktik

Sie weiß ganz genau was bei den Landtagswahlen im Osten mit der SPD passieren wird. Noch mehr Minuspunkte auf der nach unten offenen SPD-Unterstützungsskala wird man ihr in den eigenen Reihen so wieso nicht durchgehen lassen. Also jetzt die Flucht nach vorne und gute Mine zum bösen Spiel.
Es ist aber egal ob Nahles am Dienstag wieder gewählt wird oder nicht - im Herbst ist Schluss mit ihrer "Herrlichkeit". Mir ist immer noch ein Rätsel wie sich die SPD Basis von solchem Personal zur GroKo überreden lassen konnte.

Es scheint mir zu spät egal..

Was die sPD jetzt noch tut der zug ist abgefahren und die sPD ist nicht eingestiegen.
Es ist viel diskutiert worden über harz4 Abschaffung der Sanktionen und andere wie Musik in den Ohren klingender vorhaben bei den sPD Wählern.
Nichts ist passiert.
Die sPD hat die Ziele der sPD ,ja die Existenzberechtigung an die Linke abgegeben.
Wofür brauchen wir nun eine sPD?
Wer sPD wählen möchte wählt die linke sind authentischer , stabiler bei ihren Entscheidungen und nicht wie eine Fahne im Wind.
Nur noch Kevin Kühnert kann diese sPD noch retten, der auch mit seinen Ansichten ganz locker bei den linken sein könnte.
Herr Schröder wird als der Mann in die Geschichte eingehen der die sPD zerlegt hat und in die Bedeutungslosigkeit geschickt hat.
Am Stuhl kleben ist lukrativer als für Interessen der Klientel zu arbeiten.
Dann sucht sich die Klientel andere Vertreter gibst genug,aber es gibt nicht genug Wähler für die sPD,nicht mehr.

@ HSchmidt, um 16:28

Die Frage ist doch nicht, ob “die Nörgler und Besserwisser aus der 2. und 3. Reihe g e w i l l t sind, es besser zu machen, sondern ob sie es k ö n n e n.
Da hab ich halt große Zweifel.

Rücktritt mit Anstand...

Es ist genau diese Reaktionsweise von A.Nahles, die vermutlich für Verdruß bei jenen sorgt, die eigentlich noch fest zur SPD stehen (... wollen). Dieses krampfhafte Festhalten an einer Machtfunktion in der Partei, obwohl relevante Parameter wie u.a. bspw. Sympathiewerte im Keller sind. Und das sind sie bei A.Nahles nicht erst seit gestern, denn sie steht u.a. auch für robustes Intrigieren. Hinzu kommt, daß ihr als Mitakteurin die "Agenda 2010" anhängt, und sie auch als spätere Bundesministerin für Arbeit und Soziales politische Entscheidungen herbeiführte, die vielen vom SPD-Stammklientel nicht gefielen.
_
Und egal, ob kompromisspolitisch evtl. begründbar, kommt so eins zum anderen ... und irgendwann ist es dann auch parteiintern zu viel..!
_
Nicht nur A.Nahles sollte - mit allem gebotenen Anstand - nun von ihrem Parteiamt zurücktreten ... bevor sie unsanft zurückgetreten wird... Das ist sie der SPD schuldig, wenn die Partei eine echte Chance zur Erneuerung haben soll...

Steht Frau Nahles etwa noch unter Schock?

Andererseits wird sie als Parteicheffin in den letzten Monaten und Wochen die Umfragen genau verfolgt haben, weshalb die Überraschung doch nicht soo groß sein dürfte.

Früher habe ich mal SPD gewählt, da es tatsächlich noch Typen und Visionen in der Partei gab. Heute würde ich im Traum nicht mehr darauf kommen. Das Geschachere 2017 und Anfang 2018 mit Schulz, Gabriel, Nahles usw. war unwürdig für die Partei und zeigte schon, dass der SPD das Personal damals schon ausgegangen war.

Quo vadis, SPD?

Es ist sehr verblüffend, da

Es ist sehr verblüffend, da bekommt die gute Frau Nahles eine knallharte und eindeutige Message und statt umgehend ihren Platz zu räumen macht sie sinnlose Aktionen? Da kann ich nur sagen - das Ergebnis hat die SPD zurecht.

Das macht Andrea Nahles richtig!

auch wenn ich sie nicht als eine gute SPD-Vorsitzende betrachte, aber hier stellt sie die Verschwörer und Heckenschützen. Und gleich taucht der Martin aus Würselen ab. Hätte mich auch gewundert, wenn der Mumm genug für einen Kampf mit offenem Visier hätte.

Frau Nahles ist ein Machtmensch,

klar, dass sie die Flucht nach vorne antritt. Ich finde, es sollte jemand anderes die Partei führen. Bin gespannt wer das sein könnte.

Frau Nahles, die SPD hat keine/n Bessere/n

Frau Nahles, die nach dem Schulzzugcrash als Trümmerfrau der SPD die Trümmer beseitigen sollte, hat das bis jetzt nicht geschafft. Wer hätte das denn gekonnt? Auf die Schnelle geht das nicht. Die Mietpreisbremse wirkt ja auch noch nicht!

Es wird so für die SPD nicht besser, nicht in der Regierung, auch nicht außerhalb!

Nochmal Schulzzug noch mehr Trümmer!
Wer glaubt mit GRÜN-ROT-ROT würde es für die SPD besser, dem bringt sicher auch der Hase die Ostereier.

Einziger Effekt, die Grünen müssten sich den Realitäten und den Folgen ihrer propagierten Politik in ihrer Gesamtheit stellen. Die Entzauberung würde schnell folgen, aber dann wäre die SPD auch da mit dabei.

Partei der Arbeiter war dann mal...

Nahles klebt an dem Stuhl und sonnst nichts...

Der Dialog mit möglichen Wähler wird auch nicht gesucht...

die eigenen Pöstchen sichern...

Und der 5% entgegengehen...

Was mögliche Wähler wollen interessiert nicht, stattdessen ein Weiter so...

Panik oder Taktik?

Taktik, denn jetzt müssen die Kritiker und wer es dann machen will aus den Löchern kommen.
Und da niemand so richtig Lust hat, weder den Kaiser zu stürzen noch sich die Arbeit zu machen, die Partei aus dem Loch zu holen.
Wird der Plan sogar aufgehen.
Die SPD ist nämlich nicht zu retten in jetziger Form, alle haben gewarnt in die GroKo zu gehen.

Eine Frage nebenbei

Ich selbst arbeite die Ergebnisse der EU-Wahl noch für mich auf. Ein Punkt gibt mir zu denken: In all den Jahren, in denen ich hier wohne, war es immer die SPD, die als erstes ihre Plakate hier platzierte. Dann kam die FDP, dann CDU und Grüne. Irgendwann dann auch die AfD. Sympathisch auch der SPD-Wahlkämpfer, der regelmäßig von Haus zu Haus zog, klingelte und an die Wahl erinnerte.

Diesmal: Zuerst die AfD, die alle Laternen entlang der Straße zupflasterte. Ein paar Tage später, waren die (fast) alle weg. Dann kam die CDU und irgendwann auch ein, zwei grüne Plakate. Von der SPD (wie auch der FDP) keine Spur mehr.
Müdigkeitssymptome? Resignation im Voraus?
Wie ist das eigentlich? Wer bestimmt denn, wann, wo und wie viele Plakate wo aufgestellt werden?

Das ist jetzt nur eine Beobachtung, die nichts besagt. Es ist nur auffällig, dass ich zumindest hier nicht den Eindruck hatte, dass da viel Engagement hintersteckt.

Der eigene Stuhl war nales schon immer am nächsten...

Es geht ihr nur noch um den eigenen Machterhalt...

Die soll lieber antreten!

So schlecht, wie die TS immer glauben machen will, hat sie ihren Job nicht gemacht. Den Hühnerhof hat sie denn doch im Griff. Es muss aber klar sein, dass das "Weiter so" mit ihrer Person einhergeht. Wenn eine Diskussion, eine Hypothese a la Kühnert nicht mehr möglich ist, das mit sofortigem Maulkorb quittiert wird, dann wird sich die SPD nicht neu aufstellen. Aber die Neu-Aufstellung gelang auch dem Schulz nicht, obwohl ER mit seinem Slogan für mehr soz Gerechtigkeit für eine Hype gesorgt hatte - sie haben ihm das Thema bis zur Unkenntlichkeit verballhornt - und haben ätzdend verloren. Wenn jemand weg muss, dann diese rückwärtsgerichteten Stänkerer, die jeglichen Sidestep verhindern.

Schockierend

Wie kann es sein, daß die Spirale bei der SPD nach der Ära Schröder im Eilzugtempo nach unten geht?
Da müssen doch die letzten 14 Jahre nur Stümper und Dilettanten am Werk gewesen sein. Mir graust es wenn ich die Gestalten sehe, die heute dort die Zügel in der Hand haben. Noch schlimmer ist aber was da droht nachzukommen. Wenn ich die Namen Kühnert oder Chebli höre, rollen sich mir die Zehennägel auf. Speziell diese zwei unterbieten das unterirdische Niveau von Frau Ätschibätschi noch bei Weitem.
Wohlweislich hat diese Partei seit 2005 auch meine Stimme nicht mehr bekommen.

16:22 von Magfrad

"" Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert, sonst ziehe ich auch Konsequenzen. Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!""
#
Guter Herr Magfrad es ist Ihre AKK die Sie als einer der 1001 Delegierten den Vorzug gegen Merz gewählt haben. Erst heute hat sich AKK mal wieder voll in die Nesseln gesetzt mit der Meinungsregelung kurz vor Wahlen. SPD u. CDU laufen die Jungen Wähler weg u. die Alten sterben weg,das ist das Problem wenn man dem Zeitgeist hinterher läuft.

@ Magfrad

"Wenn man so vorgeht, dann kann man die parteipolitische Zukunft gleich vergessen. Dieses Verhalten ist an Arroganz nicht zu übertreffen. Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert, sonst ziehe ich auch Konsequenzen. Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!"

Lieber Magfrad, ich lese Ihre meist ausgewogenen und durchaus erfrischenden Kommentare recht gerne auch weil Sie sich als CDU Mitglied "outen".
Teils etwas verwundert da Sie bestimmt nicht der typische Konservative Hardliner sind und durchaus kluge Ansätze und Ideen äußern.
Um so mehr freut es mich das Sie Ihre Mitgliedschaft in der CDU selbst hinterfragen - weltoffene Menschen wie Sie dürften da in der absoluten Minderheit sein.

Sie klammern sich nur noch an Posten

Natürlich haben (auch) inhaltliche Themen die WählerINNEN zu anderen Parteien getrieben. Aber das Taktieren und Klammern an der eigenen Machtposition ohne Rücksicht auf den Wählerwillen, das ist es doch, was Allen zunehmend übel aufstösst. Viele Politiker haben schlicht vergessen, wofür sie gewählt worden sind: Die Interessen des Volkes zu vertreten und nicht die eigenen. Wer das nicht versteht, wird vom Hof gejagt ... siehe Wahlergebnisse! Nahles, AKK und Co. haben leider noch immer nicht begriffen. Als 63er Jahrgang muss auch ich sagen: Die junge Generation hat Recht, wenn sie die alten Taktierer in die Wüste schicken.

Ohne Taktik wird sie die altgedienten

Randspieler nicht in den Griff bekommen.

@um 16:55 von gman

Mit Verlaub, Ich verstehe Ihre "Schnappatmung" gegenüber des Rezo Videos nicht...

Glauben Sie nicht, das wenn es Gegendarstellungen von den im Video angesprochenen Parteien (!) gibt, diese nicht von sämtlichen Medien aufgenommen und breit publiziert werden ? Dieses ist mein Wunsch! Ich persönlich habe schon lange keine Rede eines Politikers mehr als eine Stunde mitverfolgt... Jetzt kam der "Politische Rundumschlag" eines you-tubers. Wenn z.B. eine dt. Partei das Video finanziert haben sollte, dann muss man diesem selbstverständlich nachgehen...- ich mag die AFD nicht, bei denen hat man auch über illegale Parteispenden die Hintergründe relativ schnell heraus bekommen...
Es geht um den Inhalt des Videos- welcher offen, ab jetzt mehr prakmatisch, und nach Lösungen suchend, diskutiert werden muss...

Ich verstehe es nicht...Jetzt könnten sämtliche Parteien mit Inhalten punkten und es kommt fast gar nichts...egal aus "welcher Richtung"...

Spannend

Der Artikel kam wohl nach meiner Anmerkung heute Morgen... Aber richtig. Das ist taktisch klug, um sich im Amt bestätigen zu lassen, gerade JETZT. Jegliche andere Entscheidungen als Nahles wären überraschend, jedoch ein klarer Hoffnungsschimmer. Als Außenstehender sage ich mal, dass nur Martin Schulz das Charisma und auch das politische, kummunikative und Knowhow mitbringt, sowie ausgestrahlte Überzeugung,um für die Sozis den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Es geht aber NICHT nur um Überzeugung. Es zählen TATEN und das schnell, zur Not auch auf Kosten eines Koalitionsbruches mit der Zensurpartei CDU. Ich frage mich langsam, ob diese Parteispitzen wirklich nur an der Machtpolitik an sich interessiert sind oder ob es noch um das deutsch-/europäische Volk geht. Die letzten Tage offenbaren ein schreckliches Bild der hiesigen politischen Landschaft und erschüttern das Vertrauen in die parlamentarische Demokratie an sich. TUT ENDLICH WAS!!!!

@16:22 von Magfrad

"SPD, CDU aber auch FDP, Linke und erst recht die AfD haben das komplette Verständnis für Junge Wähler verloren und sowas ist tödlich für eine Partei. Die besiegeln damit ihren eigenen Untergang."

Es geht ja nicht NUR um die jungen Wähler. Ich z.B. bin mit > 50 bestimmt nicht mehr jung, wähle dennoch seit Jahren Grün. Die angebliche "Verbotspartei" legt bereits seit Jahren die Finger in die Wunden, was Landwirtschaft (Pestizideinsatz usw. => Grundwasser), fossile Energieträger, Massentierhaltung und deren Folgen (auch Viehtransporte außerhalb Europas!) betrifft. Und Glyphosat, von dem Frau Klöckner (CDU) sich nicht trennen will!

"Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert, sonst ziehe ich auch Konsequenzen. Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!"

Sind Sie mit der CDU verheiratet? ;)
Kein Mensch kann Ihnen doch vorschreiben, wo Sie Ihr Kreuzchen machen sollen. Und: Die Zeit drängt!

Looser trifft man gar nicht gern

"Am 28. Mai 2019 um 16:22 von Magfrad
SPD und CDU verstehen absolut gar nichts
Dieses Verhalten ist an Arroganz nicht zu übertreffen. Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert,
sonst ziehe ich auch Konsequenzen.
Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!"

Sie haben Recht.

Looser trifft man gar nicht gern, weil sie das Gemüt beschwer’n.
Man erkennt sie desweitern, weil sie ewig scheitern.

Verlierer suchen Fehler nie bei sich selbst.
Wenn man mit aller Gewalt gegen den Wählerwillen arbeitet, dann wird das auch bei der nächsten Wahl nicht vergessen. (Egal welche Wahl)

Mit Konsequenzen ziehen, meinen Sie hoffentlich, sich
in Ihrer Partei
noch stärker zu engagieren.

Kopf hoch,
die Zeiten ändern sich.

@ Defender wenn Sie sich

Jemand anderen an der Spitze der SPD wünschen gäbe es da zwei Möglichkeiten: 1. Sie stellen sich selbst zur Wahl.
2. Sie schlagen eine oder einen anderen vor.
Alles kein Problem so sie denn Mitglied sprich Genosse sind. Ansonsten wird sich ihr Wunsch kaum erfüllen
PS. Schon komisch das jetzt geschrieben wird, Schulz soll sich ANGEBLICH wieder um den Parteivorsitz bemühen. Wurde vor der Wahl als Tatsache verkauft.
Auch so manipuliert man Wahlen. Zufall? Wohl kaum

DIE ultimative gesamtgesellschaftliche und politische..

Herausforderung schlechthin kommt sowieso erst in den 2020er Jahren mit dem demographischen Wandel!

Und der demographische Wandel ist nur noch etwas für GANZ großen politischen Spielkinder!

Egal wie es ausgeht...

Egal wie diese Wahl ausgeht, bei den nächsten schlechten Ergebnissen geht die Debatte wieder von vorne los. Man hört nichts davon, daß die letzten beiden Personalentscheidungen schlichtweg falsch waren. Frau Nahles mag es empfinden wie sie will, sie ist einfach niemand der öffentlich gut ankommt und damit Wähler werben kann.
Vom Programm her hat man ein bißchen nachgebessert, aber es fehlen die Vorschläge und Lösungen wie sich der Ausstieg aus der Kohle managen lässt, ohne dass massenhaft Menschen ohne Job dastehen. Auch beim Klimawandel fehlen die Ideen wie man den Menschen die Angst nehmen kann, daß der immer nur Arbeitsplätze kostet. Wenn die SPD vorwärtskommen will, dann muss sie die Stimmungen ihrer potentiellen Wähler aufgreifen und Lösungen und Finanzierungen in Ausssicht stellen die funktionieren können und das nicht alles als Betriebsgeheimnis behandeln.

NEIN- reales denken ist nicht sache

der socialisten oder gar von unserer andrea

ach Frau Nahles

Heute so Morgen so..war das nicht mal ein Schlager?
Ihr habt doch etwas erreicht in der CroKo oder nicht?
Ich bin weiß Gott kein SPD Wähler aber etwas haben sie erreicht.
Was dieser Partei das Genick bricht ist Machtgehabe.
Bedankt euch bei Herrn Schröder – in Kapitalist wie er im Buche steht, ohne Rücksicht auf Verluste.
Der ganze Partei (Alt)Vorstand war doch dabei und hat Hurra geschrien.
Die Bevölkerung wurde mit Sätzen wie -
geb ma noch nee Flasche Bier völlig veräppelt.
Frau Nahles sie haben nur Angst um den Posten völlig Panische Reaktionen.
Sie und der Altkader haben ihre Chance gehabt, verstanden haben sie das Volk schon lange nicht mehr. Und mit Stammtisch Sprüchen ( auf die Fresse hauen) kommt man erst recht nicht weiter.

Panik oder Taktik?

War das eine ernst gemeinte Frage?
.
Die Funktion von Katastrophen in Liebesromanen? Oder bei der großen Volkspartei der Blasensprung bei Schwangeren als Beweis der Omnipotentheit?
.
Schön dass sich auch die Jüngeren mal eine Kopf machen, wer uns eigentlich regiert.
Aber da hat man als Trampolinspringerin bestimmt bessere Karten.......

Nee ...

... die SPD ist doch zu nichts mehr fähig.

Auch nicht dazu, das desolate Personal auszutauschen.

Schon eine merkwürdige Partei, in der es niemanden gibt, der es besser als "Bätschi" kann.

16:22 von Magfrad

mein freund, kannste uns wenigstens die videoantwort eurers hoffnungsträgers anthorn zukommen lassen. herr seibert hat offenbar die ausstrahlung verhindert. warum eigentlich?

Hoffnung

Während Frau Nahles im Parlament "Pippi Langstrumpf" quietscht und Frau AKK als Knallcharge im Karneval "Latte macchiato" Lebensgefühl denunziert sowie Herr Lindner die Umwelt den "Profis" weiter zur Ausbeutung ausliefern will, merkt die Jugend, dass "ein Ruck durch Deutschland gehen muss", wie Roman Herzog in einem anderen Zusammenhang gefordert hat.
Die Belanglosigkeit der Sprache obiger und anderer Politiker paart sich mit verantwortungslosem Machtgeschacher.
So bleiben die engagierten Kinder und Jugendlichen schier die letze Bastion der Gesellschaft gegen rechte Demokratiefeinde.

@Walter2929 16:42

So hart es klingt, aber es gibt doch noch viele älteren Wähler die dennoch CDU oder SPD wählen. Ich verstehe aber Ihr Argument total, wenn auch ich mit der Regierung ein ganz anderes Problem habe. Für mich wirken beide Parteien nicht modern genug, zudem gibt es ein Rentensystem bei dem die Jugend bezw die zukünftigen Rentner total auf der Strecke bleiben. Es gibt eine Umweltpolitik die an ein Totalversagen gleicht. Außerdem wird nichts gegen den Fremdenhass im Land getan und es wird sehr viel einfach so runtergeschluckt. Dies sind Dinge die mich stören.

Sie kommt mit ihrer Art bei

Sie kommt mit ihrer Art bei einem grossen Teil der Bevölkerung nicht an und kann die Errungenschaften bzw. Erfolge der SPD nicht nach aussen verkaufen.

Also braucht es für die SPD eine personelle Runderneuerung und den Gang in die Opposition um sich neu aufzustellen und sich besser bei den Wählern zu verkaufen. Aber eigentlich ist es dafür schon zu spät

@16:22 von Magfrad

>> Ich hoffe für meine Partei, dass sich in der Union diesbezüglich schnell was ändert, sonst ziehe ich auch Konsequenzen. Ich kann nämlich die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen! <<
_
Aber hoppla ... mit diesem Statement könnten Sie mir ja sogar irgendwie sympathisch werden... Aber mal die Juxerei beiseite ... Denn trotz allem Verständnis für jugendlichen Sturm-und-Drang sollte man den FfF-Youngsters auf der Grünenwelle schon auch glasklar vor Augen halten, welche Konsequenzen gewisse Forderungen nach sich ziehen... Und da gibts keinen Abi-Bonus von wegen "...hatten wir im Unterricht noch nicht...".
_
Meine Zustimmung haben Sie hinsichtlich etlicher, jetzt teils kopf- u. hilfloser Parteipolitiker aller Parteien... wobei ich insbesondere Grüne nicht ausschließe, die nämlich jetzt ihre neuen Jungwählerschaften "bedienen" müssen... und zwar schnell, weil Geduld nicht deren Stärke ist...

Motto: Unverschämt kommt weiter

Es ist die gleiche Unverfrorenheit, mit der Steinmeier nach dem Debakel der Bundestagswahl 2009 sich selbst zum Fraktionsvorsitzenden manövriert hatte. Auf dieses Spiel sollte sich die SPD auf keinen Fall noch einmal einlassen.

@ 16:51 von Der Couch Kritiker

"Kühnert soll sich
aufstellen lassen..."
.
Genau!
Rededuell mit Amthor!
Jugend an die Macht!

Ich...

finde es gut das Frau Nahles eine so genannte Vertrauensfrage in der Fraktion der SPD stellt. Allerdings wird es kein ehrliches Ergebnis geben. Begründe es so die Fraktion der SPD so geschockt von dem Ergebnis der Wahl zum europäischen Parlament da werden sich die Reihen um Frau Nahles schließen. Ich könnte mich auch täuschen.

@schiebaer45 17:22

Ja ich habe sie gewählt als Delegierter. Es war die Wahl des kleineren Übels. Friedrich Merz hätte bei den Jungen Wählern noch schlimmere Reaktionen ausgelöst als AKK. Ja da haben Sie recht mit dem Altersproblem. Wie ich schon sagte, die Partei ist bei mir auf dem absoluten Prüfstand. Wenn man sich nicht ändert bis zu den Landtagswahlen und ich keine Reaktion merke, dann werde ich aus der Partei austreten und mich in einer anderen Partei engagieren die vor allem die Ängste und Sorgen unserer Zukunftsgeneration ernst nimmt.

"...an die Kritiker, jetzt offen und fair zu agieren..."

Wenn ich den Kritikern mal eine Sache empfehlen darf, ist es eben nicht JETZT offen und fair Stellung zu beziehen. Was Kritikern in der SPD blüht insbesondere von oben, weiß mittlerweile jeder.
Die Diskussion sollte selbstbewusst nach hinten verlagert werden,nach den Landtagswahlen, wo sie hin gehört. Denn auch die Landtagswahlen fallen in den Zyklus der Erneuerung, welche uns Nahles versprochen hat.

Motto: Unverschämt kommt weiter

Es ist die gleiche Unverfrorenheit, mit der Steinmeier nach dem Debakel der Bundestagswahl 2009 sich selbst zum Fraktionsvorsitzenden manövriert hatte. Auf dieses Spiel sollte sich die SPD auf keinen Fall noch einmal einlassen.

Wut der Jugendlichen

>< Ich kann die Wut der Jugendlichen und Jungen Leute sehr sehr gut verstehen!<<

//

Jetzt bin ich Rentner und habe auch eine Wut, mir wurde die Rente seit 2010 um 25% gekürzt und das mit Billigung der SPD...

Die versprochene Mindestrente ist doch auch nur ein Almosen und werde ich wohl nicht mehr erleben...

Für lange Zeite wollte ich es

Für lange Zeite wollte ich es nicht glauben das ein Fachkräftemangel besteht. Ich sehe nun ein der existiert und ist akut. Ich weiss jetzt im Moment nicht welches Schaf dümmer ist, das von der Enteignungs-Partei oder das von der Maulkorb-Partei.

@DoJo 17:25

Ich bin nicht mit der CDU verheiratet, aber ich bin noch Mitglied. Ich sage da aber ganz klar mit Betonung auf noch! Ich habe verdammt viel Geduld mit meiner Partei, aber irgendwann ist die auch bei mir mal beendet.
Ich beobachte sehr genau wie sich die Grünen zu verschiedensten Themen äußern. Beim Thema Umwelt gibt es da sehr viele Überschneidungen mit mir. Bei anderen Themen (Ehe für Alle, Schutz des ungeborenen Lebens) sehe ich sehr sehr große Unterschiede.

@17:20 von Alm Huck

"Diesmal: Zuerst die AfD, die alle Laternen entlang der Straße zupflasterte. Ein paar Tage später, waren die (fast) alle weg. Dann kam die CDU und irgendwann auch ein, zwei grüne Plakate. Von der SPD (wie auch der FDP) keine Spur mehr.
[...]
Wer bestimmt denn, wann, wo und wie viele Plakate wo aufgestellt werden?"

Ich weiß nicht, wo Sie wohnen, aber bei uns in Bochum hing ab irgendeinem Zeipunkt alles voll mit Frau Barley, viele grüne und erstaunlich viele Plakate von der MLPD. Letztere waren schon etwas in die Jahre gekommen ("Für die Befreiung der Frau") ;).

Also ich kann Ihren Kommentar nicht bestätigen, da alles vertreten war. Einige wurden beschädigt oder bemalt, aber das ist normal.

@Zett - 17:34

"So bleiben die engagierten Kinder und Jugendlichen schier die letze Bastion der Gesellschaft gegen rechte Demokratiefeinde."
Also wenn für Sie alles ab SPD rechts ist, ist LINKS dann "Mitte" und GRÜN "links" oder andersherum?
Ziemlich eingeschränktes Meinungsspektrum, das Sie da offenbaren...

Verantwortungsvolles Handeln sieht...

anders aus!
Wer im Machen nicht anwendet
was er erkannt hat, erkennt
schließlich nicht mehr, was
zu machen ist! Nahles weiß
ganz genau was zu tun wäre,
um endlich frischen Wind
in diese Partei zu bringen,
aber wie viele Politiker Heute
kann sie sich selbst ihr kolossales
Scheitern einfach nicht eingestehen!
Man könnte auch sagen,
"Gorch Fock" Syndrom

@ 16:22 von Magfrad

"SPD und CDU verstehen absolut gar nichts"
.
Schade, dass Sie es nicht verstehen......
Die CDU ist für die jungen Wähler so überflüssig wie ein Kropf.
Aber das gewohnte Geschwafel....
.
Man will Ihre Politik nicht!
Bitte mal ein Blick auf das Wahlergebnis.
Wer da alles im Minus liegt.
Leider hat es die CDU dort nur auf Platz 2 geschafft......
Aber keine Sorge, die nächsten Wahlen kommen bald.
Und da werden keine dicken Backen helfen.
Vielleicht ein bisschen Demut, dass man inkompetent ist.......

Kommt zusammen und macht Europa stark! - SPD

Barley wurde verheizt. Vermutlich weil sie kein Politprofi ist, ließ sie es pflichtbewusst zu. Aber Verantwortung für das mehr als blasse Programm hatte Nahles.
Ich fand es eine Frechheit das unverbrauchte Gesicht von Barley für diese Luftnummer zu verheizen. Und jetzt steht Nahles schon wieder mit beiden Hufen auf der Bremse. Lachhaft, als ob Nahles der Partei jemals mehr nutzen als schaden könnte!

@ Rezo

das Internet von staatlicher Seite zu kontrollieren und zu zensieren....
Wer weiß schon, welche Pläne die SPD
hat, wenn sie dann mal Kanzlerin wäre.

Diese SPD ist einfach nur noch peinlich. Werte Frau Nahles, wenn Sie die Jugend (oder die Sprache der Jugend) nicht mehr verstehen und so grob keine Ahnung vom Internet haben, dann sollten Sie intensiv über Ihren Vorruhestand nachdenken.
Danach können Sie sich in die zu den griechischen Philosophen stellen, die bereits vor über zwei Jahrtausenden über die grauslige Jugend ausgelassen haben.

Wahre Worte. Und ein Fingerzeig(!), keine Hetze oder sonstwas bzgl. der Zukunft in Europa, dennoch.
Das Gro der Bevölkerung IST NICHT JUNG. Aber, wie erwähnt, geht es um unsere/eure Zukunft, die Zukunft Europas und der Welt an sich.
Da sind eben die Jugendlichen, Kinder, Generationen auf deren Kosten wir leben, das eigentlich vorrangige Thema. Etablierte Parteien erhalten den Status Quo, ohne Vision, ohne Herz.

Der letzte an Bord ist der Kapitänin

Ich empfehle allen SPD-lern dringend Frau Nahles wieder zu wählen. Als Letzte an Bord wird sie den alten Kutter SPD mitsamt sich selbst in den Abgrund versenken.
Der kleinere Rest der Mannschaft sollte die Rettungsboote schon mal klar machen. Nur Mut, irgendwo gibt's immer noch einen Aufsichtsratposten.

Kleine Sünden straft der Herr sofort,

große Sünden straft er später. So sagt man.

Die SPD scheint am Zeitpunkt "später" angekommen zu sein. Da ist es recht gleichgültig, wie die Vorsitzende/der Vorsitzende heißen. Sünden m.E. waren z. B. die Privatisierungswellen, die Militäreinsätze im Ausland und die Agenta 2010.
Die SPD hat m.E. nur eine Chance, wenn sie ihre soziale Verantwortung und Kompetenz deutlich herausarbeitet und dies auch konsequent durchhält. Beispiel Grundrente. So wie es sich die CDU/CSU vorstellen wäre diese staatliche Leistung keine Rente.
Sollte im Koalitionsvertrag etwas anderes stehen, muss die SPD diesen kündigen.
Zu Frau Nahles: Hier handelt sie meiner Meinung nach korrekt und erspart der SPD damit monatelange Querelen.

Andrea Nahles erinnert ...

... an Theresa May. Immer noch ein Haken um an der Macht zu bleiben. Menschlich kann man das verstehen, aber der Sache und ihrer Partei erweist sie damit einen Bärendienst.

@Werner Krauss 17:25

Ich sage Ihnen was ich ändern würde in der CDU:
1. Eine klare Einwanderungspolitik die jedem Bürger einleuchtet und nicht dieses aktuelle Tohuwabohu. Damit meine ich nicht die Einwanderungspolitik der AfD.
2. Eine Abschaltung aller Atomkraftwerke, wenn irgendwie möglich vor 2022
3. Einen viel besseren Dialog mit der Jugend. Eine ganz klare Unterstüzung der Ziele von Fridays For Future und das Einbinden von Aktivisten von Fridays For Future in Umweltpläne für die Zukunft.
4. Organisation von Protesten gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus nach dem Vorbild von Fridays For Future(Meiner Meinung nach dringen notwendig, da die Fremdenfeindlichkeit ein Ausmaß angenommen hat welches nicht mehr gesund ist).
5. Ein neues Rentensystem was die zukünftige Generation nicht benachteiligt.
6. Abschaffung von Studiengebühren in allen Bundesländern.
7. Bilden eines einheitlichen Schulsystems nach dem Vorbild der Polytechnischen Oberschule (Ja auch wenn ich die DDR sonst total verachte).

Zu 17:24 von Der Couch Kritiker "Schnappatmung"

...Glauben Sie nicht, das wenn es Gegendarstellungen von den im Video angesprochenen Parteien (!) gibt, diese nicht von sämtlichen Medien aufgenommen und breit publiziert werden ?

Das passiert nicht!

Unerlaubte Wahlwerbung, verdeckte Wahlunterstützung mit Bekämpfung der Mitbewerber usw...!??

Hatten wir schon alles in unserer Republik. Gerichte haben oder sollten sich damit beschäftigen. Bespiele aus S-H und anderswo finden sich leicht.

... und bei YouTube& Co. soll das alles regelfrei, erlaubt, nicht strafbewehrt sein?!

Ich bin gegen eine ungleiche Behandlung, ansonsten sollten die Ermittlungen wegen der verdeckten AfD-Wahlkampfwerbung auch eingestellt werden.

Wenn Regeln, dann für alle von Links bis Rechts! AKK liegt mit ihrer Kritik richtig.

Wenn jetzt die Kommunikation und ihre Wirkung auf Jugendlichen bei ARD-Journalisten im Fokus steht, dann stellt sich die Frage, was will man, nur noch Populisten oder Politiker die vertreten was sie für richtig finden.

@Karl Napf 17:31

Wer bitte soll Herr Anthorn sein?
Sie meinen wohl Philipp Amthor.
Als Hoffnungsträger würde ich ihn nicht bezeichnen. Er ist sehr engagiert und dies schätze ich auch an ihm, aber mit diesem Mann werden wir ganz sicher nicht die Jugend in unserem Land ansprechen!

Fazit

Wer nichts g'scheits gelernt hat, klebt am Sessel.

Wenn das Boot ein Leck hat, hilft Paddeln nicht.

Kanzler Kohl hatte das Mietrecht geändert und die Mietpreisbindung aufgehoben. Die SPD hat das zum Wahlkampfthema und damit gewonnen. Und was hat sie dann gemacht? Na, haufenweise wurden später kommunale Wohnungen (Berlin, Hamburg, war doch SPD, oder?) für 1 Euro verkauft und die Mieten stiegen. Dann kam die "Mietpreisbremse", die nix bewirkte. Und gerade wo Frau Barley eine Versvchärfung bewirken wollte, ging sie lieber nach Brüssel. Warum wohl? Stattdessen wird auf Kühnerts Grundgesetz-Hinweis (Eigentum verpflichtet) mit DDR-Hinweisen reagiert, selbst von SPD-Leuten.
.
Das ist nur EINES DER LÖCHER, die das SPD-Boot hat. Aber Frau Nahles paddelt immer fleißig weiter! Toll, oder?

@FalkoBahia, 16.30h

Darüber, ob Klingbeil und Kühnert in die erste Reihe gehören, kann man diskutieren.
Aber so lange Leute wie Schulz, Nahles, Stegner, Maas (Barley ist ja weg) noch vorne mitspielen, wird aus der SPD nichts mehr.

Fähige, mutige und aufrichtige Politiker

sind sehr selten, das gilt für alle Parteien. Was da in die vorderste Reihe gespült wird, ist in der Regel weder Vorbild, noch glaubwürdig, noch sachlich kompetent. Da macht die Personalie der SPD wie z.B. Nahles, Würselen-Schulz, Kahrs, Gabriel, u,v,a. keine Ausnahme. Wenn also bei der Nahles-Aktion eine politische Taktiererei vermutet wird, ist das nichts Neues. Es gibt kein verantwortungsvolles Handeln zum Wohle der Allgemeinheit, sondern zur Rettung der eigenen Pfründe und die der profidierenden Parteibonzen. Wie überall im politischen Millieu.

@Rezo,@Tagesspiegel@Bundestag und Bundesrat

Die Jugend in Deutschland muss gehört werden! Sie muss aktiv IHRE Zukunft selber mitbestimmen und nicht nur "die Alten" entscheiden lassen.
Ein Vorschlag:

Jugendwahlen: 14 Jahre bis 17 (vollendet 18 ist dann normales Wahlrecht). Mit Direktwahlsitzen in Bundestag und Bundesrat. 16,bzw.32(Bundestag/Bundesrat nach Mehrheit pro Partei), also 1-2 direkt von Schülern und Auszubildenden direkt gewählte Sitze in Bundestag und Bundesrat. Jede Partei stellt ein Programm vor, pro Bundesland gilt der einfache Mehrheitsentscheid der Schüler und Jugendlichen, um aktiv Vertreter in die Regierungen mit eigenen, zukunftsgerichteten Interessen hineinzubringen. Demokratie FÜR ALLE (kleiner Nebeneffekt: Politisierung, der Wille, etwas zu verändern, das Gefühl, etwas verändern zu können, Engagement...) .
Eine Heravsetzung des Wahlalters auf 16 Jahre ist AUSDRÜCKLICH GEFÄHRLICH, da Jugendliche durch das teils vll. extreme Elternhaus eine Meinung vorgegeben bekommen). GEBT IHNEN EINE STIMME!

Karl Lagerfeld

würde es kurz und bündig auf den Punkt bringen: SPD und Nahles kenne ich nicht.
Und damit wäre wahrhaftig alles gesagt.

@NeutraleWelt 17:54

So inkompetent kann die Partei gar nicht sein, wenn ich dort Mitglied bin und mich engagiere und politisch aktiv bin ;)
Man sollte nicht wegen einzelnen Spitzenpolitikern auf den Rest der Partei schließen. Ich kenne mehr als einen CDU Politiker der beileibe nicht die derzeitige Umweltpolitik der CDU unterstützt.

Dieses Land wird langsam unregierbar

Jeder scheint etwas anderes zu wollen und wenn "die Politiker" ihm das nicht liefern spuckt er Gift und Galle. Wenn die Masse der Bürger die meisten Parteien für unwählbar hält, sieht es mit der Zukunft Deutschlands schwarz aus. "Ich bin DAGEGEN" wird zu einer weitverbreiteten Haltung. Wohin das führt sieht man an den USA, an GB, an I.
Verglichen mit fast allen anderen Ländern wurde D in den letzten Jahren nicht SO schlecht regiert. Sollte man mal nüchtern bedenken.

@Dedr Nachfrager, 16.49h

Zu dieser Erkenntnis bin ich schon lange gekommen.
Da liegt bei mir Merkel noch vor Nahles.

@gman 18:02

Annegret Kramp Karrenbauer liegt auch richtig mit der Kritik, ihre Worte waren aber katastrophal gewählt. Es war klar, dass sie daraufhin einen Shitstorm erntet. Ich sehe es genauso, dass Wahlwerbung und Unterstützung sein gelassen werden soll.
Mir wäre lieb wenn dies auch in diesem Forum Regeln einführt und so unterbunden wird dass eindeutige Wahlwerbung bis hin zu Propaganda zu einer bestimmten Partei verbreitet wird. Einige AfD Fans in diesem Forum haben dies mehrfach getan (ich erinnere nur an unseren Boten der Wahrheit).

"Für die Kiddies"...

"Bündnis90/Die Grünen" sind natürlich in einer komfortablen Position gegenüber den "Rest-Volksparteien". Während die Union und insbesondere die SPD noch immer an den Protagonisten der "Agendapolitik" festhält (und im Fall der SPD fast schon bedauernswert lamentös...), haben B-90/Grüne sich inzwischen personell erneuert und "Altlasten" wie Steinewerfer und Flaschenpfand-Fetischisten in Rente geschickt (nur C.Roth verteidigt noch verbissen und buntgewandet ihre Bastion, obwohl schon Rio Reiser (R.I.P.) mit "Junimond" eigentlich alles sagte...).
_
Heute wirken die Grünen "jugendfrisch"... Aber - sind sie das auch..? Realpolitik ist kein Wunschkonzert-Event für Idealos auf einer grünen Wiese... Eher schon ein täglicher Krieg an Börsenplätzen, in Banken und in Firmen, deren Mitarbeiter täglich fleißig für ihre persönliche und ihre familiäre Daseinssicherung arbeiten und ihr Bestes geben... Im Fulltimejob, oder im Nebenjob morgens um halbvier als Putzhilfe im Bürohaus... für die Kiddies...

Was mich wurmt

ist, dass Deutschland gerade die größte Chance verspielt, ein allgemein endlich wieder wachsendes Politikinteresse gerade unter den Jugendlichen und gerade unter den zukünftigen Generationen zu wecken UND zu fördern. Die beiden großen Parteien bekommen von einem (zugegeben und nie für Möglich gehalten..), blauhaarigen Schlumpf eine Krise aufgetischt, in der die Masken Fallen. AK57 fordert eine Meinungsbeschränkung im Wahlkampf ala Erdogan (am Besten ohne Beteiligung anderer Pareien, ohne kritische Worte, was (danke Rezo, der Vergleich ist absolut passend...) , Nahles taktiert um an der Macht zu bleiben und was ist der Grund dafür? Der Status Quo, ein Status, der nicht Quo Vadis bedeutet, sondern eine reine Managementangelegenheit ohne Herz und ohne jegliche Vision für die Zukunft.
Doch es gibt Menschen mit Visionen, es gibt junge Menschen, die etwas verändern wollen, es gibt auch Alte, doch sie werden nur belächelt. Nehmt sie mit oder versinkt in der Bedeutungslosigkeit ;)

re gman

Sie sind ja völlig von der Rolle.

Natürlich kann jeder in Youtube was einstellen und sich für Parteien, gegen Parteien oder gegen die Sommerzeit aussprechen.

Ersten ist das geschützte Meinungsfreiheit.

Und zweitens müssen Sie für "Unerlaubte Parteienfinanzierung" nachweisen, dass Geld für das Hochladen eines bestimmten Inhalts geflossen ist, der eine bestimmte Partei unterstützen sollte.

Genau wie es für die illegalen Geldflüsse an die AfD nachgewiesen wurde.

Ja...gute Idee

die WählerINNEN (m w d) lieben Machtkämpfe und eine Politik die sich immer dann zeigt, wenn Wahlkampf ist. Den dann bitte das ganze Jahr. Gerne auch mit Themen, die NICHTS kosten wie "Flüchtlinge" Sobald Arbeit angesagt ist (Industrie zurückpfeifen) werden sie dann kleinlaut bis leise, und suchen Schuldige, die "so ein dummes Thema" hochgebracht haben.. gähhhn.
Ach ja- wie wärs mit bekennender Oppositionspartei liebe SPD? Dort könntet ihr doch eure 12 prozent gut einsetzen- in einer Oppositionskoalition mit der FDP...

Mein Schlusswort

hier ist:
Ohne unsere Jugend ist die Zukunft keine, in der wir leben wollen. Ohne Stimme ist unsere Jugend verloren und somit auch wir.

Macht euch bitte 'da oben' mal Gedanken... Ich habe aus Spaß ein System ausgekaspert (nicht alleine) , welches eben den Jungen Leuten und somit unseren zukünftigen Generationen mehr Gehör verschafft... Bei Fragen hierzu schreibt mich gerne an, sofern das hier möglich wäre... Auf FB bin ich nicht mehr wegen gewissen Leuten und einem aussenpol. Diskurs auf Augenhöhe, der in die Realwelt negativ übergegangen ist (T
. Es muss jetzt schnell gehandelt werden. Man kann Politik genau JETZT wieder in ein anderes Licht rücken, die Menschen engagieren sich, machen sich Gedanken, sind voller Tatendrang. Das Management der Altparteien zeigt leider die Welt, wie sie ist... Voller Konflikte.
Was hier erreicht werden könnte, wäre ein nie da gewesenes Miteinander quer durch die Gesellschaft und das nur wegen eines blauhaarigen Kerls, der Recht hat!

Nahles kann gar nicht anders

Nahles kann gar nicht anders reagieren aufgrund des offenen Briefes aus NRW. Man darf gespannt sein, wer sich zur Kandidatur bereit erklärt; wenn jemand aus der alten Garde antreten sollte, wäre das der Offenbarungseid des Sich-im-Kreis-Drehens und der SPD und ihrer Tradition nicht würdig, aber eben auch eine Aussage, dass man für die Zukunft nicht aufgestellt ist.

Ist immer lustig

zu lesen/bzw. zu hören, dass die sagende Politik immer entäuscht ist, wenn etwas in ihrem Rahmen nicht so ist, wie gewünscht und ja, sie weiss, das es so ist und sie sich selbst die Entäuschung zuzuschreiben hat. Wie gesagt, solche Äusserungen sind immer wieder lustig-ich unterstreiche das einmal so: Dass merkt ja Keiner!

DoJo um 17.20

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Meine Beobachtung ist sicher nicht repräsentativ. Ich wohne weit im Norden, in einer der letzten "Hochburgen der SPD" (nach Bundes- und Landtagswahlen). Mir ist das nur aufgefallen, weil ich wirklich sehr, sehr viele Jahre hier lebe und sehe. Und wie viele, suche ich nach Antworten. Und dieses quasi "Unsichtbarsein" der SPD, zumindest hier vor Ort, hat mich dann doch überrascht.

Einen schönen Abend noch in Bochum.

@16:22 Magfrad

Kleine Korrektur: hier im Forum haben sich längst nicht alle über "fridays for future" lustig gemacht. Und ich kann - wie viele andere - nicht nur die Wut, sondern auch die Argumentation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen seit längerem sehr gut verstehen; nicht von ungefähr haben sie Unterstützung durch zahlreiche Klimaforscher*innen und einschlägige Fachleute bekommen.

Zu 18:22 von karwandler "völlig von der Rolle"

re gman
Sie sind ja völlig von der Rolle.

Bin ich nicht!

Natürlich kann jeder in Youtube was einstellen und sich für Parteien, gegen Parteien oder gegen die Sommerzeit aussprechen.
Nicht alles, Youtube ist kein rechtsfreier Raum.

Ersten ist das geschützte Meinungsfreiheit.
Jeder darf seine eigene Meinung äußern und behalten. Sie und ich auch!
Ich darf aber nicht andere schädigen.. oder gegen Gesetze und Verordungen verstossen. Es ist wie mit §1 der Straßenverkehrsordnung.
Youtube als geschützer Raum für die Meinungsfreiheit, das ist mir zu satirsch.

Und zweitens müssen Sie für "Unerlaubte Parteienfinanzierung" nachweisen, dass Geld für das Hochladen eines bestimmten Inhalts geflossen ist,.... Genau wie es für die illegalen Geldflüsse an die AfD nachgewiesen wurde

Warum muss da jetzt Geld geflossen sein?
Wer ermittelt da?
Die Unterstützung hat für sich einen Geldwert, der nicht als Spende verbucht ist, das wird bei der AfD genau so beanstandet!

Nur eine Frage...

Es gab mal eine SPD, in die ich zu Zeiten Willy Brandts aus Überzeugung eingetreten bin. Später, nach den parteiinternen Intrigen gegen Helmut Schmidt entstand ein gewisser innerer Abstand, der schließlich 2003 mit der Verabschiedung der "Agenda 2010" zu meinem anschließenden Parteiaustritt führte. Meine damalige Begründung: Gute Sozialpolitik darf nicht zum lobbyabhängigen Lippenbekenntnis verkommen... Anschließend engagierte ich mich aktiv kommunalpolitisch bei der WASG und später Linkspartei...
_
Leider hat die SPD bis heute nicht nur nichts dazugelernt, sondern ist weiter versunken im Sumpf gut dotierter Systemparteien in DE. Genau daraus resultiert auch Nahles´ eigentlich unmoralischer Anspruch auf ihr heutiges Beharren... weil nämlich Parteien sich den Staat = zahlende Normalos - zur Beute machten, und diese Beute mit Klauen und Zähnen gegen jeden verteidigen...
_
FRAGE: Was hilft, wenn nicht mal Abwahlen zum freiwilligen Machtverzicht der Verlierer führen..?

Nahles' Vorstoß in der Fraktion: Panik oder Taktik?

Wäre Schulz nicht hintergangen worden, wäre
die SPD noch immer über 30%

um 17:41 von Magfrad

"" Wenn man sich nicht ändert bis zu den Landtagswahlen und ich keine Reaktion merke, dann werde ich aus der Partei austreten und mich in einer anderen Partei engagieren die vor allem die Ängste und Sorgen unserer Zukunftsgeneration ernst nimmt.""
#
Sie sind noch im besten Alter in dem Mann / Frau immer noch neue Wege gehen kann.Für die Zukunft wünsche ich Ihnen viel Glück in einer anderen Partei.

18:00 von Magfrad

Ich schätze Ihre manchmal leidenschaftlichen Kommentare, auch wenn ich links von der CDU stehe. Umso erstaunter habe ich Ihren Katalog der in der CDU zu ändernden Dinge gelesen. Ich fürchte, Sie sind in der falschen Partei...Mit AKK, Merkel, Merz usw. können Sie auf solche Veränderungen lange warten.

Zu 18:20 von Magfrad "richtig mit der Kritik"

@gman 18:02
Annegret Kramp Karrenbauer liegt auch richtig mit der Kritik, ihre Worte waren aber katastrophal gewählt..

Ja, AKK hat grundsätzlich Recht mit ihrer Kritik. Grundsätzlich kann das so nicht bleiben! Dem Missbrauch ist vor Wahlen und sonst Tür und Tor geöffnet. Diese Form war keine einfach geäußerte Meinung.
Dies war erkennbar eine lange vorbereitete Aktion und Sammelsurium.

Was soll genau an der Wortwahl von AKK katastrophal gewesen sein? Sie hat sich nicht populistisch angebietert. Mir sind Politikerinnen immer noch lieber die Klartext sprechen, als mehrfach gefilterter nach allen Seiten abgewogener Blasensprech.

...Wahlwerbung bis hin zu Propaganda zu einer bestimmten Partei verbreitet wird. Einige AfD Fans in diesem Forum haben dies mehrfach getan (ich erinnere nur an unseren Boten der Wahrheit).

Das ist wohl so, aber es gibt nicht nur Fans der AfD, alle Fans haben das Recht auf Meinungsäußerung im Rahmen von Recht und Gesetz und die eigene Meinung.

Die Chance zur Erneuerung war

Die Chance zur Erneuerung war nach der letzten Wahl da. Aber da konnte es die sPD nicht lassen und ging in die Grosse Koalition. Und Martin Schulz wollte Aussenminister werden. Geht endlich zum Läutern aus der Grossen Koalition. Alles andere ist keine Erneuerung. Das wissen die Wähler und ihr stürzt weiter ab.
MfG

18:39 von andererseits ...Nahles kann gar nicht..

alles Banane, wenn die Sachzwänge regieren. Nahles könnte anders, man muss nicht nach jedem Zopf auch gleich greifen. Bei aller unangebrachten Kritik, die es hier auch gibt, bei allem verbreiteten Schlechtgerede, das offensichtlich inzwischen den "Volkscharakter" dominiert, eines muss man begreifen, wie wir an der Personalpolitik der SPD sehen, man braucht Rückhalt, wenn man was bewegen will, gute Wort allein genügen nicht. Es gibt noch viel Beharrungskräfte im alten Apparat, ein Kühnert zu früh, hieße nur wieder verbranntes Talent zur Unzeit - also soll Sie ruhig noch zu Ende bringen, was die alte Spitze angerührt hat.
wer immer noch glaubt, das Opposition scheiße ist und Selbstfindung in Getriebenheit Sinn macht, der soll ruhig agieren bis endlich der Arzt kommt.
Hochmut kommt vor dem Fall, hieß es meiner Zeit, inzwischen muss man konstatieren, Hochmut bekommt den Fall gar nicht mehr mit, der liegt auf der Fresse und fühlt sich prima.

CDU und SPD sitzen in der Merkel-Falle

Es ist Tag zwei nach der Europawahl. Und es geht nicht nur in Brüssel um neue Postenverteilungen für die Merkel schon frühzeitig wegen Weber angereist ist, um genug Reklame zu machen für die Nachfolge von Jean-Claude-Junker und dem Posten des Kommissionspräsidenten. So weit, so gut. Gleichzeitig zieht sie über ihre installierte CDU-Nachfolgerin her, die sie als ungeeignet bezeichnet für das Kanzleramt. Hat doch AKK schon sechs mal "bewiesen", dass sie bei Kommentaren Entgleisungen hervorgerufen hat, zu denen Kommentare über Fridays for Future, Homosexuelle und Inzest, Intersexuelle und neuerdings ein dubioses Youtube-Video und vieles, vieles mehr zählen. Längeres Warten wird AKK keineswegs helfen.
Das Problem für AKK rührt auch daher, dass die SPD keine neue CDU-Kanzlerin wird unterstützen wollen. Nahles weiss aber, dass auch sie längst nach dieser noch größeren Wahlniederlage sehr umstritten ist und ihre Tage an der SPD-Spitze gezählt sind.
Merkel sollte umgehend zurücktreten.

Wenn in einer Partei eine Person,

über alle Köpfe hinweg, sowas entscheiden kann, ohne dass die anderen dagegen vorgehen können, bezeichnet man so einen Verein allgemeinhin als Führerpartei. Jeder kann nun offen sehen, dass sich die Zustände innerhalb der SPD nicht von denen in Nordkorea unterscheiden.

Meine Empfehlung...

Im politischen Ring kämpft man oft gegen mehrere Gegner gleichzeitig. Wenn man dann - wie Nahles - allgemein ankündigt "Jetzt gibts auf die Fresse...", darf man sich nicht wundern, wenn man dann von irgendwo durch einen wohlgesetzten Uppercut ausgeknockt wird... Kenner sprechen dann von einer gewissen Restintelligenz, wenn der Ausgeknockte noch rechtzeitig seinen Adjutanten signalisiert, zwecks Aufgabe das Handtuch in den Ring zu werfen...

von Magfrad um 17:41

Ja ich habe sie gewählt als Delegierter. Es war die Wahl des kleineren Übels. Friedrich Merz hätte bei den Jungen Wählern noch schlimmere Reaktionen ausgelöst als AKK. Ja da haben Sie recht mit dem Altersproblem. Wie ich schon sagte, die Partei ist bei mir auf dem absoluten Prüfstand. Wenn man sich nicht ändert bis zu den Landtagswahlen und ich keine Reaktion merke, dann werde ich aus der Partei austreten und mich in einer anderen Partei engagieren die vor allem die Ängste und Sorgen unserer Zukunftsgeneration ernst nimmt.

Mir sind noch Posts von Ihnen bekannt, in denen Sie sehr stolz auf Ihre CDU und ihre Berufung als Delegierter waren. Damals fand ich Ihre Meinung anerkennenswert, auch wenn es nicht meiner entsprach.

Ihren von Ihnen beschriebenen Meinungsumschwung zolle ich Hochachtung!

@Magfrad, 18.20h

Ihr Vorschlag hat durchaus etwas für sich.
Die Durchführung würde dann allerdings auch Sie selbst genau so treffen wie die Verherrlicher und Werber für die Grünen und die Linke.
Konsequent umgesetzt würde ich zustimmen.

Das ist Panik , die reine Panik

von Taktik haben doch die Sozen die letzten Jahre keine Ahnung.

Mal ein allgemeiner Hinweis

Es geht um den Posten des SPD-Fraktionschefs im Bundestag. Den kann nur ein Mitglied dieser Fraktion einnehmen. Da Kevin Kühnert nicht im Bundestag sitzt, kann er auch nicht diesen Posten übernehmen.

Im freien Fall

Ist sich diese Partei eigentlich im Klaren was es bedeutet, kurz vor einer Wahl Steuererhöhungen anzukündigen. So geschehen durch Minister Heil, der gerne die Steuer auf Übernachtungen zu erhöhen. Kein klar denkender Gastronom wird diese Partei wählen, auch wenn die Europawahl damit nichts zu tun hat. Aber so klein kariert denkende muss man abstrafen. Millionen von Arbeitsplätze sind in der Hotellerie und Gastronomie beheimatet.

Im freien Fall

Ist sich diese Partei eigentlich im Klaren was es bedeutet, kurz vor einer Wahl Steuererhöhungen anzukündigen. So geschehen durch Minister Heil, der gerne die Steuer auf Übernachtungen zu erhöhen. Kein klar denkender Gastronom wird diese Partei wählen, auch wenn die Europawahl damit nichts zu tun hat. Aber so klein kariert denkende muss man abstrafen. Millionen von Arbeitsplätze sind in der Hotellerie und Gastronomie beheimatet.

Im freien Fall

Ist sich diese Partei eigentlich im Klaren was es bedeutet, kurz vor einer Wahl Steuererhöhungen anzukündigen. So geschehen durch Minister Heil, der gerne die Steuer auf Übernachtungen zu erhöhen. Kein klar denkender Gastronom wird diese Partei wählen, auch wenn die Europawahl damit nichts zu tun hat. Aber so klein kariert denkende muss man abstrafen. Millionen von Arbeitsplätze sind in der Hotellerie und Gastronomie beheimatet.

Kevin

Vielleicht kandidiert Kevin. Wäre der SPD zu wünschen.

@karwandler, 18.22h

ßDa liegen Sie wieder einmal völlig daneben.
@gman hat lediglich moniert, dass der Aufklärungswille bezüglich der finanziellen Hintergründe des Videos und der Nutznieser mehr als unterentwickelt ist, verglichen mit der Wahlunterstützung durch Werbematerial bei der AfD.
Er fordert nur die gleiche Energie bei der Aufklärung, sonst nichts.

Alles schwierig für die SPD

Alles schwierig für die SPD momentan. Allerdings sollte die Partei vielleicht endlich mal begreifen, dass Störfeuer altgedienter (z. B. Gabriel) oder „in Erfolglosigkeit verschlissener“ (z.B. Martin Schulz) Mitglieder keine Beachtung verdienen und nichts als populistische Parteiinterne „Reprofilierungsversuche“ darstellen. Auch Frau Nahles, prinzipiell wahrscheinlich intelektuell dazu in der Lage die Partei zu führen, sollte sich endlich darüber klar werden dass sie realpolitisch versagt hat. Meiner Meinung nach, und die muss man natürlich nicht teilen, hilft hier nur noch ein Totalreset mit neuen Gesichtern und ein selbstbewussteres Auftreten bei der Verfolgung sozialdemokratischer Ziele. Warum nicht einem Herrn Kühnert mehr Verantwortung übertragen wenn man ihm realpolitische Korrektive zur Seite stellt (obwohl sich sein Interview nur auf eine „Utopie“ bezog) um sich gegen überzogenen „Sozialismus“ zu schützen.

18:43 von Alm Huck

bei politikern ist das halt so. ich beispielsweise, nicht daß ich sie vermissen würde, weis garnicht mehr, ob merkel noch in der cdu ist,. vielleicht lebt sie auch schon woanders. man hört nichts von ihr, obwohl sie kanzlerin sein soll.

ps. das letzte mal öffentlich war sie bei einem kurs zum würsteldrehen im fernsehn

Hmmm hat die SPD nicht andere

Hmmm hat die SPD nicht andere Probleme als die Parteiführung?Sie verliert ein Kernland nach dem anderen, und Nahles zeigt die entsprechende Führungseigenschaften dafür das es so weiter geht! Ruhet in Frieden

Geschickter Schachzug

Alle Ihre Kritiker und Möchtegern-Nachfolger werden (ooops) auf dem ganz falschen Fuß erwischt.
Bravo Andrea Nahles.

Darstellung: