Ihre Meinung zu: "Gorch Fock": E-Mails deuten auf Betrug an der Marine hin

24. Mai 2019 - 10:46 Uhr

Der Ex-Vorstand der Elsflether Werft hat bislang bestritten, die Marine bei der Instandsetzung der "Gorch Fock" betrogen zu haben. Doch rekonstruierte E-Mails deuten auf einen Betrug hin. Von Felix Meschede und Nino Seidel.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.81818
Durchschnitt: 3.8 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ändern diese 15%

(von bitte welcher summe - das wäre ein interessantes detail gewesen!), tatsächlich so viel an den vermutlich verschwendeten milliarden an steuergeldern?

das wäre interessant zu wissen! so ist der artikel wenig aufschlussreich.

nun ja, bis auf die tatsache, dass die manager natürlich doch genau den dreck am stecken haben, den man ihnen offenbar vorwirft..

aber auch das ist jetzt nicht wirklich überraschend, oder?

Auch wenn es sich herausstellen sollte,...

...dass hier nachweislich vom Vorstand der Werft betrogen wurde, sind die 15 % angesichts der enormen “Kostensteigerung“ reine peanuts.
Ich frage mich nach wie vor, wie die ursprünglich angesetzten Instandsetzungskosten derart explodieren konnten, ohne dass hierbei Betrügereien eine maßgebliche gespielt haben/spielen.

Ja, die deutschen Manager

sind ehrlich bis auf die Knochen.

Und die Knochen sind dann die 15% Preisnachlässe.

15 %

Das mag ja alles so sein und ist auch verwerflich. Es erklärt aber noch lange nicht die exorbitante Kostenexplosion. Hier wird anscheinend ein Nebenschauplatz aufgemacht, um von den wirklich großen Verfehlungen abzulenken.

Gorch Fock

Es ist gut moeglich das da betrogen wurde. Das Eine ist es gibt einen Betrueger, das Andere der Betrogene - in diesem Fall, wie immer der Steuerzahler.
Ich will gar nicht Cum/Cum ex.. erwaehnen.
Wann endlich werden die, die das Geld der Buerger verwaltet und nutzt werden fuer ihre Versagen zur Rechenschaft gezogen?
Wie kann eine Ministerin, die nicht nur bei dieser Katastofe versagt hat, immer noch im Amt sitzen?

Na ja

Wer an den Erfolg in einer Sache von Politiker glaubt ist selbst Schuld. Seit jahren ein Misserfolg von CDU Grün SPD und am ende wir mir eingeredet die Populisten waren es.

Na ja

Wer an den Erfolg in einer Sache von Politiker glaubt ist selbst Schuld. Seit jahren ein Misserfolg von CDU Grün SPD und am ende wir mir eingeredet die Populisten waren es.

Gorch Fock

Frau v.d.Leyen räumt Fehler ein....was anderes macht sie seit Jahren nicht ! Aber das erscheint mir äußerst wenig,und die um Raum stehen Summen ,erscheinen mir äußerst hoch.
Daher kommt es ,dass ich glaube die Politiker ersticken an Arroganz und glänzen mit Nichtkönnen aber leben trozdem weiter in Freuden ! Na dann ...

Die Ministerin hat keinerlei Ahnung

und deshalb so viele Gutachten, auch unrechtmäßig, vergeben.
So ist es wenn man eine Gynäkologin zur Verteidigungsministerin macht.
Dort gehört ein hoher Offizier, gerne mit richtigem Parteibuch, hin der eine Bowlingkugel von einer Granate unterscheiden kann.

Nur 15% ?

Hier schreiben einige, es sind ja nur 15%
(Kickback). Vor ein paar Wochen ging schon durch die Presse, dass der/die gefeuerte/n Manager wohl mit dieser Methode rund 20 Mio. Euro abgezweigt haben, was selbst bei einer Rekordsumme von rund 135 Mio. Euro für die Instandsetzung nicht gerade wenig ist.

Wir müssen unsere Manager

Wir müssen unsere Manager sehr gut bezahlen, denn sie tragen sehr viel Verantwortung. Jetzt wird sich zeigen, ob sie auch zur Verantwortung gezogen werden.

Allgemein gesagt: Wir brauchen ein Ministerium für Wirtschaftsprüfer, das öffentliche Aufträge prüft und sanktionieren kann. Gerne auch die Beamten mit Erfolgsprämien vergüten.

Was haben die "Beamten"

beim Bundesbeschaffungsamt in Koblenz den beiden "Managern" da noch eingeräumt, solche Tricks in Gang zu setzen.
Das wird wahrscheinlich nicht der letzte Fall gewesen sein. Bin einmal gespannt, wie das mit Airbus ausgehen werde, weil zu viele Flugzeuge mehr am Boden stehen, als in der Luft sich bewegen.
Da hängen wahrscheinlich zusätzliche Reparaturaufträge im Vertrag mit drin.
Damit zeigt es doch die Täuschung gegenüber dem Steuerzahler, wer dann die Millionen einstreicht und auf Steueroasen bunkert.
Es lebe der soziale Rechtsstaat !!

selten dämlich !

wenn ich schon kriminell bin,
dann dokumentiere ich doch nicht noch mein Tun in schriftlicher Form

Wenn nicht endet das stolze Schiff im Museum...

...135. 000. 000 €

---

Darum geht es doch in erster Linie.
Ein Schiff für die Marine zu beschaffen, welches zum einen Seetauglich ist und somit sicher.

Wenn das bedeuten sollte, daß die Gorch Fock ins Museum kommt da die Reperaturkosten in Höhe von 135 Mill. € anstehen + eine Summe X die noch keiner kennt im Gegenzug aber ein kompletter Neubau
warscheinlich die bessere Lösung wäre nun ja, dann ab ins Museum.

Alle Politiker der CDU ...

... Grün SPD = schei... ?

@tias von 11:34

Oder wie darf man Ihren Kommentar interpretieren?

Ist auch irgendwie nicht ganz so leicht zu lesen, bzw. zu verstehen. o_O

Wer versucht denn Ihnen irgendwas "einzureden" - von wegen die "Populisten" waren "es"?

Wer oder was ist "es"?

Wenn "es" mittlerweile nicht wirklich traurig, bzw. entsetzlich wäre, dann wäre "es" fast schon wieder lustig.

Wird man doch wohl noch sagen dürfen!

Unsere Politiker kosten uns mehr als sie uns helfen.

Klar sind die beiden Werftchefs schuldig, wenn dieses Planen eines Betrugs sogar schriftlich vorliegt.
Das größere Problem sind allerdings unsere Möchtegernpolitiker. "Rezo" mag es in seinem Video nicht alles stichhaltig belegt haben, aber klar ist: Unsere Politiker sind zu einem großen Teil inkompetent. Ein kleinerer Teil wäre kompetent, hat aber kein Interesse sich in seine Arbeit reinzuknien.

Politiker müssen nach Leistung bezahlt (und berentet!) werden. Anders bewegen sich diese Leute nicht dazu, ihre Arbeit zu machen.

In einem

Privatunternehmen gibt es für grössere Projekte einen Projektmanager, der ständig Kosten und und den Zeitplan überwacht. Wenn irgendwas aus dem Ruder läuft werden sofort die Alarmglocken geläutet, und, wenn nötig, das Projekt bis zur Klärung gestoppt.
So wie es hier aussieht, gibt es solche Sicherungsmassnahmen anscheinend nicht. Das mag vielleicht daran liegen, dass man die Kosten ja nicht im Fokus haben muss, da ja alles über Steuergeld finanziert wird. Konsequenzen, selbst wenn es auffällige Unregelmäßigkeiten gibt, sind nicht zu befürchten. Bestes Bsp. Ist hier unsere Vorzeigepolitikerrin UvD.
In der Privatwirtschaft würde sie sich schon zu den H4 Empfängern zählen. Aber nein, sie klebt am Stuhl und hat nachwievor die Rückendeckung ihrer Cheffin.

Schön die Taschen voll gestopft !

Diesen Kriminellen Betrügern muss das Handwerk gelegt werden ! Wer weiss, wo die noch betrogen haben ?

Kein Wunder das die Kosten der Gorch Fock explosionsartig gestiegen sind.

von miomio um 11:07

... tatsächlich so viel an den vermutlich verschwendeten milliarden an steuergeldern?

Es ist sehr schwer Millionen und Milliarden auseinanderzuhalten.
Als Hilfestellung: 1 Milliarde sind 1000 Millionen.

Und wieder das Mititär...

Es gehören zwei dazu - der Betrogene und der Betrüger. Nur macht es sich der Betrogene vielleicht zu leicht, betrogen zu werden. Wie heißt es - Vertrauen ist gut, Kontrolle besser. Und hier haben Beamte, Ministerium und Frau von der Leyen mal wieder versagt - zu wievielten mal eigentlich ?
Aber es sind ja letztendlich nur Steuergelder und davon haben wir ja genug - nur nicht für Rentner, Kinder, Bildung, Wohnungen...

von Wenn um 12:03

Hier schreiben einige, es sind ja nur 15%
(Kickback). Vor ein paar Wochen ging schon durch die Presse, dass der/die gefeuerte/n Manager wohl mit dieser Methode rund 20 Mio. Euro abgezweigt haben, was selbst bei einer Rekordsumme von rund 135 Mio. Euro für die Instandsetzung nicht gerade wenig ist.

Die Benutzung eines Taschenrechners hilft:
15% von 135 Millionen sind 20,25 Millionen.
Rechenhilfe: 0,15 * 135 = ?

Manager tragen Verantwortung?

Hab ich noch nie gesehen oder davon gehört. Zur Verantwortung gehört neben der Entscheidungsgewalt auch die Haftbarkeit. Ohne, dass die Ergebnisse an den Manager haften bleiben hat der auch keine Verantwortung. Da hat jeder Einzelhändler, Busfahrer und Arzt in Deutschland mehr Verantwortung als ein Manager!

Das sieht man auch hier. Hätten sie Verantwortung, so hätten sie die 15% nachgereicht. Damit hätte die Werft nicht einen Kunden vergrault und viel mehr noch, die Kostensteigerung etwas erträglicher gemacht und damit den guten Willen der Marine/Kunden. Aber die 15% gingen halt direkt an die Unternehmensführung (weil dem ja keine Kosten entgegenstanden). Und Bereicherung auf Kosten von anderen ist verantwortungslos. Der Kunde ist futsch und ein Gericht darf nun durchgefüttert werden. Bravo, ihr Manager! *Ironie

Bei der jetzigen Sachlage, sollte die...

...BW wahrscheinlich die Werft
gleich selbst vom Insolvenzverwalter
übernehmen, um endlich Herr des
Geschehens zu werden!
Schiffe hat die BW doch genug,
so dass sich eine eigene Werft
doch durchaus rechnen würde!
Offen gestanden verstehe ich nicht,
warum das nicht schon längst so
gehandhabt wurde und man sich
mit Millionenbeträgen "Berater"
einkauft, deren "Sachverstand"
offenbar dem Ist-Zustand der
Gorch Fock entspricht...!!
Es muß endlich Schluß sein damit,
in der BW Leute zu beschäftigen, die
offenbar eine Wassermelone nicht
von einer Wassermine unterscheiden können...!!

Kostenexplosion?

Ja es ist wie am Bau: Der Architekt bekommt sein Honorar abhängig von der Bausumme, daher ist er nicht an niedrigen Kosten interessiert, je höher die Bausumme um so höher ist das Honorar. Ggf. wurde bei der Gorch Fock auch die Bausumme künstlich in die Höhe getrieben, Ausserdem wären sie schön doof gewesen die Kuh zu schlachten die sie melken konnten. Hat irgend jemand mal recherchiert warum die zuständigen Beamten das mitgemacht haben, vielleicht ist ja auch für sie was abgefallen?

"E-Mails deuten auf Betrug an

"E-Mails deuten auf Betrug an der Marine hin"
-
Ich bin schokiert. Wo steckt eigentlich dieser Rechtsstaat diese Tage ?

12:23 von Sisyphos3

selten dämlich !

wenn ich schon kriminell bin,
dann dokumentiere ich doch nicht noch mein Tun in schriftlicher Form
///
*
*
Da sehen Sie das man sich nicht nur bei Videos blamiert.
*
Borniertheit verführt eben auch etablierte Demokratische.

12:11 von YVH

Wir müssen unsere Manager sehr gut bezahlen, denn sie tragen sehr viel Verantwortung. Jetzt wird sich zeigen, ob sie auch zur Verantwortung gezogen werden.

Allgemein gesagt: Wir brauchen ein Ministerium für Wirtschaftsprüfer, das öffentliche Aufträge prüft und sanktionieren kann. Gerne auch die Beamten mit Erfolgsprämien vergüten.
///
*
*
Richtig, in unserer demokratischen Gesellschaft verdienen nur selbsthaftende Unternehmer Kritik und Neid.
*
Betrügerische sozialistische Geschäftsführer bei NH und CoOp, Post und Abgaspropheten, die verdienen Prämien und Wertschätzung, wie die Pisaversager.
*
Tolle Gesellschaft.

Gorch Fock

Es mag Betrug sein aber:

1. Die Gorch Fock ist ein ca. 2000 Tonnen großes Segelschiff
mit Hilfsmotor. Dieses Schiff hat keinerlei Waffen, keine Luxusausstattung an Bord. Woher sollen da diese Geldbeträge kommen. Warum ist das keinem bei der Bundeswehr aufgefallen?

2.Das Schiff hatte 2000/2001 eine längere Werftliegezeit
und 2010 eine Generalüberholung. Zumindest in Ansätzen
muß damals schon erkennbar gewesen sein, das mit dem Schiff etwas grundsätzlich nicht in Ordnung ist. Es ist keinem bei der Bundeswehr aufgefallen.

Bei der Bundeswehr muß sich etwas ändern. So etwas darf
nie wieder passieren!

12:03 von Wenn

Nur 15% ?

Hier schreiben einige, es sind ja nur 15%
(Kickback). Vor ein paar Wochen ging schon durch die Presse, dass der/die gefeuerte/n Manager wohl mit dieser Methode rund 20 Mio. Euro abgezweigt haben, was selbst bei einer Rekordsumme von rund 135 Mio. Euro für die Instandsetzung nicht gerade wenig ist.
///
*
*
Ein vor 1968er Reformen das Schulsystem Verlassender ist noch in der Lage zu errechnen, das 15 % von 135 Mio. sogar 20,25 Mio ergeben.
*
Aber richtig 250.000€ sind vernachlässigbar in einer Abituraufgabe, wenn der Lehrer schon die Zeit nicht berechnen kann.
*
Satire aus.

Egal...

Ein sogenannter Kollateralschaden... und was den Ex-Manager angeht... 2 Jahre auf Bewährung und einen schönen Urlaub in der Karibik...

um 11:07 von miomio

"ändern diese 15%
(von bitte welcher summe - das wäre ein interessantes detail gewesen!), tatsächlich so viel an den vermutlich verschwendeten milliarden an steuergeldern?"
.
Ich bin auch dafür, dass die Gorch Fock abgewrackt wird. Aber die Kosten sind "nur" von 9,5 Millonen auf 135 Millionen gestiegen. Also keine Milliarden.

E-Mails deuten auf Betrug an der Marine hin

Da braucht es für mich keine E-Mails, um zu wissen ich bin Betrogen worden.
Die BW unter vdL mit ihren familiär verquickten Berater Firmen hat mit ihren nicht gemachte Überprüfungen und Kontrollen, und meiner Ansicht nach, bewusst diese Betrügereien forciert.
Unser Wehretat hat in etwa die Dimension von Russland.
Das sollte schon ausreichen, um mal Staatsanwälte zur Arbeit zu bringen.
Dieser politisch bedingte Erbhof der Frau vdL , ist ja kein Einzelfall.
Und man weiß als tumber deutscher Bürger, wie verzweifelt die großen Unternehmen auf Karriere Ende Politiker dringest warten.

Gott sei Dank Personalknappheit

Überall fehlt´s an Mitarbeitern: in der Pflege, in der Schule, im Ordnungsamt, beim Zoll, bei der Steuerfahndung und für die Überprüfung der staatlichen Auftragsvergabe (incl. Preis- und Qualitätskontrolle). Warum mag das nur so sein? Was würde wohl ans Tageslicht kommen, wenn es für die Überprüfung der Staatsaufträge genügend qualifiziertes Personal gäbe?
- überhöhte Preise/Provisionen
- enorme Beratungskosten
- keine Haftung des Lieferanten bei Zeit und/oder Qualität
- Regressansprüche des Lieferanten gegenüber dem Staat
.
Besondere Beispiele:
- BER
- A400M
- S21 (die Bahn ist Teil des Staates -> Pofalla)
- ÖPP A1

phantastisch

was sich in diesem sog. Rechtsstaat alles so abspielt...
...
und in diesem sog. Ministerium (fuer Geldwaesche und Verschwendung) tanzen die Maeuse und Ratten auf den Tischen. Anders kann man diese Abaleufe nicht bezeichnen.
Und die bekannte Ursache ist diese hoechst unfaehige *Chefin* vdL...
...
kleine Information am Rande:
in Romania erfreut sich das um Einiges aeltere Schwesterschiff der Gorch Fock, die MIRCEA bester technischer Gesundheit...!!!
...aus WIKIPEDIA: Die Mircea ist eine 1938 vom Stapel gelaufene Bark, die mit Unterbrechungen bis heute als Segelschulschiff der rumänischen Marine eingesetzt wird.
Das 1938 bis 1939 in Hamburg bei Blohm & Voss gebaute Schiff wurde als Segelschulschiff der rumänischen Marine in Dienst gestellt ..... etc etc etc...
...

wann erhaelt der Bundesrechnungshof endlich die Gewalt im Ministerium dieser Frau vdL ....
und wann endlich wird diese Frau wg offensichtlicher Unfaehigkeit entlassen...

Bernd Fenske
Dipl.-Ing.
Maschinenbau-Schiffstechnik

Pfandrecht

Übt die Reederei eigentlich immer noch ihr vermutliches Pfandrecht aus, oder hat sie die Gorch Fock wieder freigegeben.
Absurder geht's nicht mehr...

Teil 2 betr Gorch Fock Schwester MIRCEA

....aus WIKIPEDIA:
Im März 2017 wurde bekannt, dass die Deutsche Marine aufgrund des ungeplant langen Ausfalles der Gorch Fock als Segelschulschiff Kadetten zur Ausbildung auf dieses Schiff (...MIRCEA, Bj. 1938...)entsenden möchte.
Gechartert werden soll das Schiff (MIRCEA) aber nicht und die Originalbesatzung (...Rumaenen...) bleibt auch an Bord.
Hintergrund dieser gemischten Besetzung sind die Sicherheitsstandards des Schiffes, welche nicht den Deutschen entsprechen. Daher wird die Takelage ausschließlich durch die rumänische Besatzung bedient.
Im Gegenzug übernehmen die deutschen Kadetten den Decksdienst sowie die nautischen Aufgaben.[2] Die ersten Kadetten der Deutschen Marine sind am 11. August 2017 an Bord gegangen.[3]....
...
es ist schon eine Posse um dieses Ministerium der Frau vdL...
...
eine Berliner Geldwasch- und Verschwendungs Gesellschaft...
wie kann die um 20 J. aeltere MIRCEA in RO noch so gut sein...
unfassbar...
...
Gruss aus Bucharest
Bernd Fenske
Dipl.-Ing.

Es gibt immer zwei

Betrogener und Betrüger und jeder trägt seinen Teil zum Betrug bei. Der eine mit Unwissenheit, Leichtsinn und Unfähigkeit sich umfassend zu informieren. Der andere mit krimineller Energie, Gier und Größenwahn. Die Bundeswehr wird schon seit 30 Jahren nicht richtig geführt und deshalb ist Frau von der Leyen leider nur die Spitze des Eisberges. Ich glaube nicht das Offiziere nur mit der Ausbildung auf einem Segelschiff in der Lage sind U-Boote, Kreuzer oder Zerstörer zu führen. Wichtiger wär das U-Boote auch tauchen können, Flugzeuge fliegen, Panzer fahren und Gewehre auch zielgenau schießen. Aber dafür wäre Expertenwissen not wendig und wir haben nur Politiker und deren sündteure Berater. Da hat es Österreich besser dort wurde ein Teil der Politiker gegen "Experten" ersetzt.

Hier zeigt sich der Unterschied:

Die USA schicken einen Flugzeugträger, die Briten einen schnellen Kreutzer, die Franzosen die Fremdenlegion und Deutschland ein 135 Millionen teures und 61 Jahre altes "Segelschulschiff". Ich denke da auch an Stuttgart 21, Flughafen BER,
Elbphilharmonie Hamburg und als Spitz eine sündteure Drohne die nicht fliegen kann.

Immer was Neues!

Altes Sprichwort:
"Die Welt will betrogen werden; also wird sie betrogen!"

Scheint sich hier zu bewahrheiten. Hier hilft nur, gnadenlos aufräumen, die Schuldigen betrafen und die Inkompeten im BMVg entfernen. Letztere aber bitte nicht noch hoch- sondern runterloben!!!

Darstellung: