Kommentare

Da hat sich...

...der selbstgekrönte „investigative, deutsche Journalismus“ keinen Gefallen mit getan.

Der Inhalt ist so wie er ist. Keine Frage.

Relotius scheint beim Spiegel tatsächlich eine klaffende Wunde zu sein. Und die Methoden machen der Stasi alle Ehre.

@ 10:52 berelsbutze (Vorgängermeldung)

Meine Kommentare sind Unikate, Copa&paste werfe ich Forist*innen dann vor, wenn belegt und für jede*n nachvollziehbar Texte einfach wiederholt wortgleich eingesetzt werden. Es lässt sich nicht vermeiden, dass Argumente und Informationen sich ähneln: wenn der x-te Versuch unternommen wird, Straches unglaublichen Angriff auf Rechtsstaatlichkeit und unabhängige Medien sowie auf die Integrität von Regierungsämtern zu verharmlosen durch Ablenkungsmanöver auf die Entstehung des Videos, werden sich die Argumente dagegen nicht täglich neu erfinden. Also: Antworten Sie gerne inhaltlich, auch kontrovers, aber lassen Sie doch bitte diese Spielchen.
Im übrigen zeigt dieser Bericht, mit welchen Methoden v.a. FPÖ-Politiker in den vergangenen Jahren gearbeitet haben. die Konsequenz daraus liest man hier: Österreich fiel 2018 bei der Pressefreiheit von Platz 1auf Platz 16. Die verbalen Angriffe auf Journalisten hätten zugenommen - vor allem seit die FPÖ mitregiert, so Reporter ohne Grenzen.

Desinformation

Desinformation und Negativkampagnen sind auch in Deutschland an der Tagesordnung - oder ist D ein Unschuldslamm?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Regierungskrise Österreich“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://www.tagesschau.de/ausland/regierung-fpo-kickl-103.html

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: