Kommentare

Willfährig und bereit zur Korruption

Unklar ist, ob die FPÖ bis dahin in der Regierung bleibt.

Hoffentlich nicht.

Kurz kann sich nicht leisten,

Kurz kann sich nicht leisten, weiter mit der rechtsradikalen, demokratiefeindlichen FPÖ zu koalieren, die eine klare Strache-Gefolgschaft ist (wie seinerzeit zu Haiders Zeiten). Das Ibiza-Video zeigt einerseits das wahre Gesicht Straches und andererseits natürlich auch die politische Verrohtheit seiner Partei, die schon lange zu plumper Gefolgschaft verkommen ist.
Kurz ist durchaus in einer pikanten Lage, hat er doch mit seiner Liste die ÖVP gekapert, selbst 2017 einen rechtspopulistischen Wahlkampf geführt, der es darauf anlegte, die FPÖ lasch zu kopieren, um danach politisch mit ihr ins Bett steigen zu können. Will Kurz sein braves Schwiegersohnimage behalten, wird er die FPÖ schon morgen rauswerfen.

Jetzt aber raus

Kann es wirklich eine Frage sein, ob die FPÖ bis zu den Neuwahlen noch an der Regierung bleiben darf? Wer in der FPÖ auch nur einen Funken Anstand besitzt, muss sich doch von dieser korrupten Führung distanzieren und die Regierung sofort verlassen.

Nach der Wahl wird es eine lange Phase der Bewährung geben, bis diese Partei eventuell wieder regierungsfähig werden kann.

@12:52 Kowalski

Sie formulieren eine interessante Hypothese, die ich eher in Frageform kleiden möchte: Gibt es in der FPÖ Leute, die einen Funken politischen Anstand besitzen? Das würde sich doch als erstes darin zeigen, dass man sich vom politischen Anschlag Straches auf Rechtsstaatlichkeit, Pressefreiheit und moralische Integrität von Amts- und Mandatsträgern klar distanzieren würde und nicht - um Ablenkung bemüht - die Entstehung des Videos skandalisiert. Ich vermute, darauf können wir lange warten...

Es freut mich

dass die Demokratie in Österreich trotz aller Gegenmaßnahmen der FPÖ noch so weit funktioniert, dass es Neuwahlen gibt. Hoffen wir, dass die Wähler dieses Mal besser wählen - hoffen wir, dass es eine bessere Alternative gibt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

FPÖ

Als Bürger wähle ich doch eine Partei und keine Person . Wenn ich mit deren Programm
einverstanden bin wird die bei einer Neuwahl auch wieder die Stimme bekommen .

Gelenkte Berichterstattung ...

"...falls sie sich in Österreichs "Kronen-Zeitung" einkaufe und ihm durch gelenkte Berichterstattung zum Wahlsieg zu verhelfe. ..."
.
Ich habe gerade den Presseclub in der ARD verfolgt. Dort war eine Journalistin aus Österreich eingeladen, die ein interessantes mir bis Dato unbekanntes Detail zur "Kronen-Zeitung" kundtat (sinngemäß aus der Erinnerung): ... Strache hätte ein so großes Interesse vor allem an der Kronen-Zeitung weil diese ihn und die FPÖ früher noch stark gepuscht und unterstützt hätten und auf seine "ausländer- und migrationsfeindlichen" Aussagen aufgesprungen wären ... solange bis diese (die Kronenzeitung) ihn wieder hätte fallen lassen.
.
Dieser Aussage entnehme ich, dass die Berichterstattung der Kronenzeitung bereits vorher gelenkt ... und umgelenkt wurde.

Für Österreich kann man nur hoffen

Diese Ibiza-Affaire ist natürlich eine Katastrophe für Österreich und bedeutet eine Zäsur für eine erfolgreiche Politik der ÖVP-FPÖ-Regierung für die Österreicher:

1. Beendigung der Schuldenpolitk der Vorgängerregierung

2. Entlastung der Bürger/Senkung der Steuern- und Abgabenlast.

3. Beendigung der Politik der offenen Grenzen/der illegalen Massenmigration

Kurzum: die ÖVP-FPÖ-Regierung hat die gröbsten Fehler zu behoben, die die ÖVP-SPÖ-Vorggängerregierung versucht hat.

Man kann nur hoffen, dass die Österreicher so schlau sind und sich durch den lamentablen Fehler Straches nicht dazu verleiten lassen, diese erfolgreiche und an den Interessen der Österreicher orientierte Politik der FPÖ/ÖVP bei den anstehenden Neuwahlen abzustrafen.

Re:14:09 Von Koblenz

Recht haben Sie. Hier hat , wenn überhaupt, nur eine Person versagt. Die Partei wird sogar noch gestärkt daraus hervorgehen.

14:09, Koblenz

>>FPÖ
Als Bürger wähle ich doch eine Partei und keine Person . Wenn ich mit deren Programm
einverstanden bin wird die bei einer Neuwahl auch wieder die Stimme bekommen .<<

Die Personen in einer Partei bestimmen deren Politik. Und die heißen in der ersten Reihe der FPÖ Strache, Gudenus und Kickl. Alles ausgewiesene Rechtsextreme.

Wer also dem rechtsextremen Spektrum zuneigt, ist bei dieser Partei bestens aufgehoben.

Zu Wahlentscheidung von Koblenz 14:09

Auch wenn ich Ihnen zugestehen will, dass Sie ihre Entscheidung am Parteiprogramm ausrichten, können Sie für viele andere nicht vom selben ausgehen. Die Wahrnehmung bei Bürgern ist heute häufig personalisiert und emotional. Strache und Gudenus sind nun mal exponierte Persönlichkeiten dieser Partei mit herausragenden Ämtern gewesen. Wie es nun wirklich ist sehen wir aber erst bei der Europawahl und Bundeswahl im September wissen. Es gibt da manchmal Trotzreaktionen und Wagenburgentscheidungen.

Die Lehre des Skandal

Dieser Skandal zeigt eigentlich wie wichtig die Eigentumsfrage ist.
Kapitalvermögen ist eine Machtoption und wer sie besitzt, setzt sie auch ein. Klassischer Widerspruch des Liberalismus.
Wer nicht gewillt ist das Privateigentum an Produktionsmittel zu beschränken, hat halt Oligarchen, die sich wie im Supermarkt bedienen (können) und die Politik bestimmen und gestalten.
Das diese Gestaltung nicht im Interesse der Öffentlichkeit ist, liegt dabei oft auf der Hand.

Skandale überall nur nicht in D

Jeder, der hier Skandal von redet, der sollte mal nach Berater und Von der Leyen suchen.
Oder : Merkel, Illegalität und Legalität.
Oder: Trump, FISA
Oder: Clinton, Haiti, Spendengelder
Oder: Friedensnobelpreisträger, USA, Drohnen, Zivilisten
Oder, oder, oder
Leider muss man sich heute selber auf die Suche nach den wirklich Skandalen machen.
Im Fall Strache kann ja Herr Böhmermann sicherlich Auskunft geben, woher er seine Informationen bezogen hat.

Wieviele Videos ...

... von anderen Politikern kursieren denn in den Redaktionen?

Böhmermanns politische Agenda

Erst verursacht der Kabarettist diplomatische Spannungen mit der Türkei - jetzt stürzt die österreichische Regierung.

FPÖ ist, trotz allem, die demokratischste Partei

Bei aller (zum Teil auch berechtigte) Kritik an Strache, wäre es traurig für Österreich wenn man wieder zum alten undemokratisch gelenkten SPÖ-ÖVP Proporzsystem zurückkehren würde. Wähler, die der FPÖ bei der nächsten Wahl den Rücken kehren, werden sich langfristig selbst schaden.

14:09 von Koblenz

"Als Bürger wähle ich doch eine Partei und keine Person . Wenn ich mit deren Programm
einverstanden bin wird die bei einer Neuwahl auch wieder die Stimme bekommen ."

Also ich als Bürger mit Sicherheit nicht.
Wenn ich weiß, dass die Partei, die meine Ziele vertritt, von einer Leitperson geführt wird, die menschlich ein vaterlandsloser Geselle ist und mich als Bürger bei der nächstbesten Gelegenheit verraten wird:

die würd ich nie wählen.

Herr Strache

Es besteht der Verdacht in Österreich, dass der ganze Vorgang von einem "befreundeten" Geheimdienst geplant und durchgeführt wurde.

@Die Partei wird sogar noch gestärkt 14:35 von ferkelchen

"daraus hervorgehen."

Glaube ich kaum.
Denn ausser den Unbelehrbaren, die natürlich bei der Stange bleiben,
wird die ÖVP ehemals verlorene Schäfchen
(an die FPÖ) wieder zurückgewinnen.

Das dürfte in der Summe also zumindest mal kein Auftrieb sein.
Sonst hätte Kurz auch nicht so entschieden.

Es ist ja auch nicht das erste Mal sowas.
Ich erinnere an Braunau und das 'Rattengedicht'.

und das so kurz vor der EU-Wahl ... na, so was ...

und das so kurz vor der EU-Wahl. Ein Schelm, der Böses dabei denkt ...

Eine derartige disruptive Wahlbeeinflussung, gesteuert und durchgeführt durch ausländische Kräfte?

Ist dies nicht etwas, was man seit Jahren bekämpfen wollte?

fathaland slim 1436

Ich nehme an die Personen die Sie hier
aufgeführt haben auch für das Parteiprogramm verantwortlich sind und es
wohl auch , wie bei uns in DE den Wählern bekannt war .

Ein echtes Beben für einen Staat,

etwas mehr Einwohner als Paris, etwas größer als NRW. Oft ausgelöst durch Typen, die schon in der Schule nicht aufgepasst haben.

Herr Strache

Die Schuhe des Herrn Heider waren wohl für Herrn Strache etwas zu groß ...

Sicher muss es

Neuwahlen geben, aber was macht Kurz wenn die Zahlen wieder so ausfallen wie bei der letzten Wahl ?.
Kurz hat sicher eine gute Arbeit geleistet, so sieht das vom Ausland aus, meist denken die Bürger doch etwas anders, die Leben dort.
Ich würde jetzt nicht die Hand ins Feuer legen das Sein Plan aufgeht.
Was macht Er dann ?.
Der Hinweis das Bürger ja Parteien wählen, ist so falsch nicht. Bei uns ja ähnlich, Parteien und Abgeordnete mit Direktmandat, dann wird koaliert und dann Personen eingesetzt.
Auf die letzten Beiden Schritte hat der Wähler keinen Einfluss mehr.

14:33 von geselliger misa...

«Dieser Aussage entnehme ich, dass die Berichterstattung der Kronenzeitung bereits vorher gelenkt ... und umgelenkt wurde.»

Dieser Aussage könnten Sie auch entnehmen, dass eine Änderung der Einschätzung erfolgte, die auf Beobachtung der Gegebenheiten und Erfahrungen beruhte.

Es soll ja nicht nur bei Zeitungen, sondern auch bei Privatpersonen vorkommen, dass die Meinung zu einem Sachverhalt nicht ein ganzes Leben lang unbedacht-unverändert bestehen bleibt.

Wenn ich immer dieses Ganze: "… wird doch gelenkt von …" lese / höre.
Frage ich mich immer, welche Heerscharen von Lenkern im Hinter- und Untergrund wuseln müssen.

Und auch der (wohl nicht all zu clevere) Herr Strache sollte zumindest prinzipiell wissen, dass Boulevard-Zeitungen wie etwa "die Krone" in ÖST, und BILD in DEU, nicht nur berichten, sondern auch in gewissem Sinn eine eigene politische Agenda verfolgen.

Die ist dann weniger von finsteren Mächten gelenkt.
Sondern eher "als Graue Eminenz" selbsttätig lenkend …

@ Koblenz

ich muss hier fathaland slim einmal zustimmen. Bekanntlich fängt der Fisch vom Kopf her an zu stinken. Oder: Wie der Herr, so das Gescherr. Die Volksweisheiten (die von den Rechten ja besonders hochgehalten werden) fällen hier eindeutige Urteile. Es wäre etwas anderes wenn es um rein persönliche Verfehlungen gehen würde die nichts mit Politik zu tun haben. Es ist allerdings zu befürchten, dass die FPÖ Wähler in den Trotz- und Opfermodus verfallen. Die Selbstdemontage wird als Sabotage empfunden und sie kommt ausgerechnet aus Piefke-Deutschland.

Einfach Unglaublichmacht es sich einach un14:39

Jetzt geben Sie sich doch etwas Mühe! Das Video ist und bleibt ein Knaller. Da gibt es nichts zu relativieren.

@14:42 von Einfach Unglaublich

Und morgen erobert er Polen. Ganz allein !

Ich könnte mich kaputtlachen

Es ist wie beim Doping.
Nur die Deppen lassen sich erwischen.

14:42 von Einfach Unglaublich

«Böhmermanns politische Agenda
Erst … - jetzt stürzt die österreichische Regierung.»

Und mit Herrn Straches Wortheldentum hat Herr Böhmermann nun was genau zu schaffen …? Muss man wohl mal ganz genau beobachten, was Böhmermann weiterhin so treibt. Evtl. stürzt er ja auch die Mullahs im Iran …

Advokat

Wagenburgentscheidungen , das erinnert mich an Westernfilmen ,da wurden diese Burgen gebaut um den inneren Kern zu schützen und den Eindringling den Zugang
nicht zu ermöglichen .

Schiefe Vergleiche von lincei von 14:39

Herr Strache hat überhöhte Staatsaufträge an eine Scheinoligarchin angeboten und zudem für einen Einstieg bei der Kronenzeitung willfährige Kommentare zu Gunsten seiner Partei erwartet. Was hat das mit Trump, vd leyen und merkel und zusammemhangslos geschriebenen Schlagworten zu tun? Richtig, nichts. Sie zünden Nebelkerzen, um vom Thema abzulenken. Klappt leider nicht, sorry.

Herr Böhmermann sollte

ungeachtet der Urheberschaft des Videos behaupten: „Da gibt es noch mehr Videos von anderen Politikern mit angeblichen Großspendern“. Da werden einige Muffensausen bekommen.

@Ferkelchen

Das wäre mir neu und verwunderlich, wenn Korruption eines Parteichefs, die Partei stärken soll. Na dann sollten es andere Parteien nicht schwer haben sich zu stärken? Super Logik.

Jetzt...

wissen wir wann in der Republik Österreich neu gewählt wird. Bis September 2019 sind noch lange Zeit. Entlässt Herr Bundespräsident Alexander Van den Bellen auf Anraten des Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) die FPÖ Minister? Bin gespannt wie die ÖVP bei der Neuwahlen zum österreichischen Nationalrat abschneidet.

@ Bote 14:34

Die FPÖ, die selbsternannte "soziale Heimatpartei", die sich gerne als Vertreterin der "kleinen" Leute und der arbeitenden (österreichischen) Menschen inszeniert, die zusammen mit der ÖVP 2018 den 12 Std. Tag ermöglicht hat?
Die FPÖVP - Regierung wird für viele eines bedeuten, weniger Geld, längere Arbeitszeit, Unsicherheit im Alter, bei Krankheit und Pflege.
Das einzige was diese Regelung ehrlich durchgesetzt hat, ist ihre Abneigung gegenüber Menschen ohne österreichischen Pass, Frauen und Linke.
Das nennt man dann "autoritäre Wende".

es hätte mich auch gewundert

wenn unsere linksgrünen lohnschreiber dieses WE gemütlich auf dem sofa verbracht hätten. aber es gan halt wieder soviele themen, wo sie die richtige sicht der dinge unters volk bringen mussten. danke dafür

12:46 von AfD-Tusse

>>Willfährig und bereit zur Korruption

Unklar ist, ob die FPÖ bis dahin in der Regierung bleibt.
Hoffentlich nicht.<<

aber sicher doch. Man kann eine Partei nicht einfach aufgrund einer Verfehlung ihres Vorsitzenden nicht aus der Regierungsverantwortung drücken. Die Verfehlung ist verwerflich aber nicht unbedingt Parteiprogram.

re erkelchen

" So einen Rechtsstaat kann man nur ablehnen, wie die Reichsbürger und die Identitären es bereits tun."

Noch bestimmen nicht die Rechtsextremen, was Rechtsstaat ist und was nicht.

Immerhin ermöglicht er es ihnen, ihre kruden Propagandathesen hier vorzutragen

@Einfach Unglaublich

Ich bin garantiert kein Böhmermann Fan, aber ob er einen Staatspräsident einfach so beleidigt oder eine Korruption aufdeckt bzw. davon in Kenntnis setzt, das sind wahrscheinlich zwei Paar verschiedene Schuhe. Ist Böhmermann daran schuld, das Strache korrupt ist?

Kritik der Methode.

Gehen wir davon aus, Böhmermann steckt tatsächlich dahinter (was natürlich noch Spekulation ist).

Dann sind es immer noch die handelnden Personen, Strache und Gudenus, selbst, die sich mit ihrem haarsträubenden Verständnis vom Demokratie und demokratischer Meinungsbildung in die Nesseln gesetzt haben!

Das Ergebnis rechtfertigt die Methode nämlich sehr wohl, wenn durch sie noch Ungeheuerlicheres aufgedeckt wird!

Bei Vorfällen, die in Europa stattfinden, scheint dieser eigentlich selbstverständliche Grundsatz weiterhin halbwegs Gültigkeit zu besitzen.

In Amerika (und vor allem, unsäglicherweise, auch in der Beurteilung amerikanischer Vorfälle durch unsere eigenen, europäischen, sogenannten "Qualitätsmedien", Stichwort Manning und Assange) ist dieser eigentlich selbstverständliche Grundsatz längst verloren gegangen.

geselliger misa...

Ihr Kommentar ist nach der Methode geschrieben, warum die ganze Wahrheit kund tun, wenn es die halbe auch tut.
Besagte Journalistin legte ganz klar dar, die Kronenzeitung lies Strache erst fallen, nachdem durch das Video klar wurde, wie er die Kronenzeitung an eine russische Oligarchin verscherbeln wollte. ich wäre da als Mitarbeiter auch wenig begeistert

Jeder national orientierte

Jeder national orientierte Mensch muss über die Veröffentlichung froh sein. Immerhin wurde dadurch ein korrupter Politiker aus der Regierung entfernt, der ohne Skrupel sein Land an ausländische Oligarchen verkaufen wollte.

Darüber hinaus muss die FPÖ erklären, wie so ein Mensch in ihrer Partei Karriere machen konnte, ohne das seine kriminellen Vorstellungen aufgefallen sind.

@ 14:54 Konsenssoße

Sie bezeichnen eine Partei, deren (noch)Vorsitzender und Vizekanzler offen und aktiv rechtswidrig für Wahlkampfmanipulationen und gekaufte Medien Regierungsaufträge vergeben will, als "demokratischste Partei Österreichs"? Darauf muss man erst mal kommen...

lincei

nachdem sie nun so tüchtig von den Verfehlungen von Strache abgelenkt haben, könnten sie sich ja mal was zum Thema kundtun. Übrigens, Boten einer unangenehmen Nachricht anzugehen, ist generell schlechter Stil

14:42 von Einfach Unglaublich

>>Böhmermanns politische Agenda
Erst verursacht der Kabarettist diplomatische Spannungen mit der Türkei - jetzt stürzt die österreichische Regierung.<<

Es ist absolut wurscht ob Herr Böhmermann (der sich nicht meine Symphaty hat) daran beteiligt war oder nicht. Es offenbart die Einstellung und Denkweise eines Menschen der NICHT in einer Regierungsverantwortung stehen darf. Von einer "Falle" oder politischen Attentat zu sprechen verniedlich nicht die getroffenen Aussagen zur politischen Korruption.
Bedauerlich ist nur der moralische Aufschrei der deutschen Politiker aller Fraktionen als wenn "wir" nicht selbst genug Dreck am Stecken hätten. (Süd-Afrika (Journalisten und Politiker) anhängige Beraterverträge aus der aktuellen Zeit etc.). Uns steht etwas mehr Demut zu.

Korrupte Spitze

@ Konsenssoße:
FPÖ ist, trotz allem, die demokratischste Partei

Ich fürchte, das ist selbst dann ein frommer Wunsch, wenn man sich die korruptions-affine Spitze weg denkt.

14:39 von lincei

«Skandale überall nur nicht in D»

Stimmt genau. Auch 2017 Skandal auf der kleinen spanischen Insel Ibiza.
Ein österreichischer Möchtegern-Politiker versucht, betrunken eine Zeitung an eine unechte russische Oligarchin zu verschachern. Hätte er mal besser betrunken mit der Frau rumgeschäkert. Wie man das im entspannten Urlaub auf Ibiza auch tun könnte. Aber nein - Strache musste ja …

«Oder : Merkel, Illegalität und Legalität.
Oder : … dies und das und jenes …»

Gegen Merkels angebliche Illegalität könnte man ja hierzulande mit einer Strafanzeige gerichtlich vorgehen. Tut aber niemand, weil …?

Und mit Ihrem kongenialen "Rezept" gegen einzelne "Skandale" könnte nun auch der VfB Stuttgart dagegen vorgehen, dass er demnächst um die Relegation in der Fußball-Bundesliga spielen muss.

«Schaut doch auf die Klopper von … aus 19… Die haben noch viel grottiger gebolzt als wir heute. Und sie durften weiter mit kicken, ohne relegieren zu müssen. Buhhh, sooo ungerecht und mies …!»

re konsenssoße

"FPÖ ist, trotz allem, die demokratischste Partei"

Was ist an der FPÖ denn demokratischer als bei anderen Parteien?

Anders als die Journalisten denken ...

... wählen die Bürger nicht automatisch die Sozialisten, die das Land heruntergewirtschaftet haben.

Auch in Australien taten die Wähler den Linken nicht den Gefsllen so zu wählen, wie es die Demoskopen orakelten.

Österreich soll im September neu wählen....

Das zeigt den Sittenverfall der politischen Klasse.Und vorher hat sich die FPÖ immer auf die "kleinen Leute" berufen.Vor der letzten Nationalratswahl verlangte die FPÖ mehr direkte Demokratie,zum Beispiel eine Volksabstimmung über den CETA-Vertrag.Später hörte man nichts mehr davon.

Nur sind die Wortmeldungen deutscher Politiker und Parteien in diesem Zusammenhang doch eher peinlich bis heuchlerisch.

Warum gerade Jetzt? Gott sei

Warum gerade Jetzt?

Gott sei Dank gerade jetzt!!!

Weil JETZT der entscheidende Moment war.

@ 14:54 & 14:34 & ... Bot...

Und wenn Sie Ihre copy&paste-Fähigkeit noch so oft unter Beweis stellen: die kritischen Leser*innen hier durchschauen Ihre Ablenkungsmanöver und Verharmlosungen trotz Ihrer süffisanten Wortschöpfungen ("lamentable Fehler Straches"): Strache repräsentiert(e) als Chef der FPÖ und als Vizekanzler schon eine geraume Zeit die Speerspitze des Angriffs auf Pressefreiheit (siehe Angriffe auf die Unabhängigkeit des ORF) und auch die Speerspitze der Fremdenfeindlichkeit und nationalistischen Abschottung. Er hat in einem politischen Attentat auf Rechtsstaatlichkeit und Pressefreiheit aktiv und offen im Video demonstriert, wie käuflich er ist. Nun haben Sie ja gestern schon kundgetan, dass Sie die Situation der Pressefreiheit und Meinungsvielfalt in Ungarn und Polen als ideal etikettieren - noch offener kann man nicht kundtun, dass man aus dem gleichen Holz geschnitzt ist wie Strache; das ist auch nicht verwunderlich bei der ideologischen und strategischen Nähe von afp und fpö. Klar und deutlich.

@ andererseits

Sie verstehen Politik nicht.

Die CDU hat sich nach der Parteispendenaffäre auch nicht aufgelöst und weder SPD noch die Grünen wollen das Parteivermögen den Opfern der Agenda 2010 zur Verfügung stellen.

Politik ...
... ist ein schmutziges Geschäft.

Politischer

Politischer Angriff...

Strache wollte politischen Angriff auf die Demokratie starten und das völlig unverblümt!

Derjenige, der ihn dabei entlarvt hat, hat großen Schaden von der Allgemeinheit abgewehrt!!!

Einfach Unglaublich

Böhmermanns politische Agenda
jetzt stürzt die österreichische Regierung
Na mal wieder mit ein paar Halb und Unwahrheiten Stimmung machen?
Wir haben gestern doch alle mitbekommen durch welche Veröffentlichungen Strache gestürzt ist. Böhmermanns Andeutungen hatten überhaupt keine Auswirkungen

Darstellung: