Ihre Meinung zu: Trumps Notstandsdekret: Scharfer Protest aus Peking

16. Mai 2019 - 12:17 Uhr

Chinas Staatsführung hat das Notstandsdekret der US-Regierung scharf kritisiert. Auch der Huawei-Konzern protestierte gegen den Beschluss, mit dem Trump ausländische Firmen vom US-Markt ausschließen kann. Von Steffen Wurzel. 

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da könnte man huawei ganz

Da könnte man huawei ganz einfach nach chinesischen regeln behandeln. Wollen sie in usa oder eu mitmischen, sollen sie sich einen Partner suchen, dem sie erst alle patente verraten müssen. Wie du mir, so ich dir

Danke fuer diesen Protest der korrekt und legitim ist

Zuerst mal DANKE fuer diesen Protest der völlig korrekt und legitim ist weil die USA keienrlei Beweise vorlegen:

https://www.tagesschau.de/ausland/china-huawei-105.html

Chinas Staatsführung hat das Notstandsdekret der US-Regierung scharf kritisiert. Auch der Huawei-Konzern protestierte gegen den Beschluss, mit dem Trump ausländische Firmen vom US-Markt ausschließen kann.

und auch mit dem hier hat Huawei recht:

https://www.tagesschau.de/ausland/china-huawei-105.html

Der US-Präsident nutze das Instrument der Notstandsdekrete nur als Vorwand und das sei missbräuchlich, betonte er. Lu warnte, dass die Angelegenheit die US-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen zusätzlich belasteten.

Denn die USA, England, die EU und Co spionieren genauso unverschämt herum und sind bei Huawei eingebrochen wie ich ja gezeigt hatte.

Es wäre lustig, wenn es nicht so ernst wäre

Da zeigen doch die Amerikaner (Briten und Deutsche gleich mit) mit geradezu geschwollenem Zeigefinger auf die bösen Chinesen, die einfach in der Welt herumspionieren. Einfach widerlich, was die da tun. Dem muss man einfach einen Riegel vorschieben. Aber Moment mal-wer hat das denn raus gefunden? Die rund 20.000 CIA-Mitarbeiter oder die geschätzt 40.000 NSA Mitarbeiter oder der MI6 oder der BND... In einer Welt voller Spionage und Gegenspionage mutet ein solcher Vorwurf geradezu grotesk an. Es wäre für alle Beteiligten besser, das einfach so zu handhaben, wie sie es mit ihrer sonstigen Spionage auch machen - hinter verschlossenen Türen und im Verborgenen.

Trump zeigt, was dabei

Trump zeigt, was dabei herauskommt, wenn man jemanden zum Präsidenten macht, der täglich mindestens 4 bis 6 Stunden vorm Fernseher hängt, beratungsresistent bzw. beratungsunwillig ist, keine Dokumente lesen will/kann, die mehr als 2 Seiten lang sind, den eigenen Differenzierungsgrad immer in Twitternachrichten reinpressen kann und als "Leitlinien" vor allen Dingen nationalistisch und lobbyistisch denkt und handelt: Es ist das Ende der Politik im Sinne von Kooperation, Verhandlung, Austausch und strategisch vielfältigen Optionen.

@ Demokratieschue...

Dann nutzen Sie es nicht!
Kaufen Sie kein IPhone, IPad, nutzen Sie nicht Facebook, Google, WhatsApp, Frazenbuch!
Nutzen Sie keine Siri, Alexa, Amanda, wen auch immer!
Nutzen Sie keine "Cloud"!
.
Das ist Ihre Wahl!
.
Kaufen Sie kein Smartphone, auf dem im Betriebssystem Anwendungen mit chinesischen Hyroglyphen stehen!
.
Alles Ihre freie Entscheidung!
.
Warum? Weil Sie es können!
Und Ihre Präferenzen sind uninteressant!
.
Das Problem fängt an, wenn Sie es nicht mehr können weil es keine Alternativen gibt oder alles an einem Knotenpunkt zusammenläuft, der von einem anderen Staat kontrolliert wird!
Hier interresiert sich kein Mensch für Ihre SMS oder Emails. Oder Posts.
.
Hier geht es um Dinge wie "Industrie 4.0", "Digitalisierung" und noch mehr.
Und das würde ich lieber in staatliche Hände geben, als einem chinesischen Konzern mit fraglichen Standards.

@ 12:31 von Demokratieschue...

"Denn die USA, England, die EU und Co spionieren genauso unverschämt herum und sind bei Huawei eingebrochen wie ich ja gezeigt hatte."
.
Entschuldigung, muss mir bei Ihrem ganzen Copy-Paste-Bombardement entgangen sein...
Was haben Sie nochmal wo gezeigt?
Oder besser bewiesen?

Welcher am. Lieferant?

Leider vermisse ich den am. Lieferant, der da bevorzugt wird? Wer liefert aus den USA? Wegen einer dt. Oder franz. Firma macht der doch diesen Aufstand nicht? Es ist doch klar, dass H. abgedrängt werden soll, wahrscheinlich sind sie vielfach günstiger. Das Gerücht von der Backdoor ist nicht bewiesen. Andrerseits tun die Chinesen auch nichts dafür, das Gerücht zu zerstreuen - also bleibt das Gschmäckle und das Misstrauen. Nicht nur nach China, sondern auch das gegenüber Trump und seiner Fakenews-Admin.

@12:31 von demokratieschue

Vollkommen richtig. Chinas wirtschaftlicher Eroberungsfeldzug in der ganzen Welt ist völlig harmlos und nur darauf gerichtet, die Lebensverhältnisse im jeweiligen Land, in das exportiert wird, mittels der Zuführung dringend notwendiger Waren zu verbessern. Völlig zurecht erwartet China als Gegenleistung lediglich vollkommen freie Märkte im Exportland, so wie es China selbst den Exporteuren nach China auch gewährleistet.

Der Münchner Merkur

Der Münchner Merkur berichtet: Seinen Beratern habe der Präsident gesagt, sie sollten jeden Tag als Folge einer TV-Serie sehen, in der er seine Gegner „besiege“. (https://tinyurl.com/y3wqyqsl) Und seine Twittersucht ist aus engstem Umfeld bestätigt: "Das Twittern beginne er bereits morgens im Bett, und behalte diese für einen Präsidenten ungewöhnliche, für Trump jedoch typische Mitteilungsform den ganzen Tag bei. Manchmal lasse er sich beraten, bevor er einen Tweet absetze - manchmal aber auch nicht. Vor allem auf John F. Kelly, Stabschef des Weißen Hauses, höre der Präsident des Öfteren. Trump scheint großen Respekt vor Kelly zu haben - bis zu zwölf mal täglich rufe er ihn an" - Eltern gehen manchmal in die Erziehungsberatung, wenn sie ähnliches Verhalten bei ihrem Kind beobachten.

@ catze und @ Karl

@ catze und @ Karl Klammer
.
Unter den 20 größten Halbleiterunternehmen ist keines aus China. Intel ist mit weitem Abstand Nummer eins vor Samsung. Sie dürfen nicht Frontend-Fertigungsstandorte ( Chip-Herstellung ) mit Backendfertigungsstandorten ( Chip Verpackung in Gehäuse ) verwechseln.

Wer wird denn dauernd mit Sicherheitslücken erwischt?

Das ist Cisco! Eine US-Firma - und diese hat regelmäßig fest einprogramierte Zugangsdaten (auch bekannt als Backdoors) und andere schwere Sicherheitslücken.

Huawei hat diese "Probleme" nicht.

Trumps Wirtschaftsprotektionismus widerspricht eh internationalem Recht und Handelsabkommen.

Jetzt kann sich mal zeigen, ob die WTO eine unabhängige internationale Organisation ist, oder lediglich ein US-Erpressungsinstrument.

@ 12:31 von Demokratieschue...

"Zuerst mal DANKE fuer diesen Protest der völlig korrekt und legitim ist weil die USA keienrlei Beweise vorlegen:"
.
Anstatt diesem ständigen copy-paste von TS-Artikeln wäre ich jetzt mal auf Ihre Beweise gespannt, warum dem nicht so sein sollte.
.
Ich höre......?
Was kommt da jetzt?
USA doof......?
Trump doof.......?
.
Wie wäre es mit ein bisschen mehr Substanz?
.
Lesen kann ich die Artikel selber, da brauch ich nicht noch einen Verweis drauf.
Sie wissen ja ".....gibt die Meinung des Autors wieder......".
.
Also, wo sind die Fakten?

Er hat leider nicht Unrecht

Also ohne Zweifel hat Trump hier Recht. Das private Unternehmen hat der chinesischen Rechtssprechung zu unterliegen und damit ist Spionage jederzeit möglich.

Ironischerweise ist aber Amerika derzeit das Land, die genau das betreiben. Mit dem Cloud Act haben amerikanische Behörden ohne Richtervorbehalt das Recht, auf Cloud-Daten zuzugreifen. Die privaten Unternehmen (a.k.a. Google, Microsoft, Apple,...) müssen diesen Zugang gewähren. Damit ist Spionage Haus und Tor geöffnet. Auch die EU arbeitet an einem solchen Gesetz.

Die Argumentation ist also absolut korrekt. Sie wird täglich praktiziert. Ich frage mich nur, liebe Tagesschau: warum ist das bei China ein Problem, bei Amerika aber nicht?

HUAWEI

und was ist mit Apple ? Ist ein US Unternehmen - aber produziert in China mit Samsung Display.

Wie in einer Diktatur

Trump hat per Notstandes-Dekret Rechte, wie man sie sonst nur in Diktaturen kennt. Die chinesische Führungsriege ist ganz verwundert.

@ Suppenschlau

... sollen sie sich einen Partner suchen, dem sie erst alle patente verraten müssen.

Ich glaube aber nicht, dass Huawei Patente hat, die westliche Unternehmen nicht schon längst haben.

Donalds Notstand

"... erklärt Trump den Nationalen Notstand in Sachen Telekommunikation."
So ein Bonmot hätte ich ihm gar nicht zugetraut!
Vielleicht sind die Emoticons auf seinem Handy kaputt? Oder woran hat er sonst Not? Twitter scheint ja noch zu gehen...

@ Demokratieschue

... fuer diesen Protest der völlig korrekt und legitim ist weil die USA keienrlei Beweise vorlegen

Beweise? Sie machen es einfach. Oder haben andere Großmächte je Beweise vorgelegt?

Die Gesetze in China sind

Die Gesetze in China sind sehr deutlich...
Jede Person, jede Firma müssen sich in den Dienst des Staates stellen, wenn er es verlangt.
Da kann Huawei noch so viele No-Spy-Abkommen unterzeichnen. Die haben einen Wert von NULL.
Wenn der Staat Spionage befiehlt, dann ist Huawei verpflichtet, zu spionieren. Sollte man sich weiger, geht das Management wegen Landesverrat ins Gefängnis und die Firma wird verstaatlicht.

@ facepalm

Huawei hat diese "Probleme" nicht.

Und Glaube versetzt Berge.

um 12:52 von Gassi

Nachgewiesen sind backdoors bisher tatsächlich nur bei Cisco-Routern.
Diese sind jedoch Weltmarktführer und vermutlich in jedem größeren Unternehmen im Einsatz.
Trump macht aber was ein Staatsoberhaupt machen sollte. Er versucht seine Bürger/Industrie vor Angriffen fremder Staaten zu schützen.

Anders als in D. und der EU. Hier werden die Bürger gezwungen ihre Daten an fremde Staaten auszuhändigen.
Beispiel: Daten öffentlicher Überwachungseinrichtungen auf US-Servern. Und schlimmer noch, Microsoft Systeme trotz hoher Kosten und Unsicherheit in jedem relevanten Bereich im Einsatz.

Kurz die USA überwacht in Deutschland und der EU ALLE Datenströme.

Hat er nicht Recht, oder ist er im Unrecht?

Schwer zu beurteilen! Betrachtet man die naheliegende Vergangenheit der USA, erkennt man, dass eine unzählbare Menge von Produkten, die ehemals von US-Facharbeitern und Ingenieuren hergestellt wurden, nicht mehr gibt! Millionen wurden dadurch nicht nur arbeitslos und verloren ihren Lebensstandart, sondern auch die Forschung wurde amputiert und eliminiert! Reiht man diese zerstörerische Entwicklung aneinander, so erhält man eine Schlange, die sich vom Schwanzende her selber auffrisst! In diesem Zustand befindet sich die USA! Was natürlich den Chinesen und auch den deutschen egal ist! Nicht aber den US-Bürgern! Auch wir, Deutschland, befindet sich bereit in einer untrüglichen gefährlichen Situation, die aber möglicherweise nocht gesteuert werden kann, voraussichtlich eine weile und kluge Zurück-Politik in bescheidenen Verhältnissen, sonst passiert uns das Gleiche!

Backdoor

In den USA bekommt kein Hersteller von Handys oder entsprechender Software eine Zulassung zum Vertrieb wenn er nicht ein Backdoor einbaut mit dem die amerikanischen Geheimdienste mitlesen können. Wohlgemerkt, nicht die Justiz, sondern die Geheimdienste.
Sicher werden das andere Länder auch so machen aber Sicherheitsbedenken sollten nicht einseitig sein.

@um 12:29 von Superschlau

"Da könnte man huawei ganz einfach nach chinesischen regeln behandeln. ..."

Heute ist ein besonderer Tag. Normalerweise empfinde ich gegenüber Superschlau eine geradezu gegenteilige Meinung. Aber in diesem Punkt ist das mal anders: ich frage mich auch schon lange, warum und wie lange noch sich die westlichen Unternehmen auf diese einseitigen Bedingungen mit China einlassen.

Das heißt aber nicht, dass ich die jetzige Aktion von Trump gut finde (um wieder zum Thema zu kommen). Das ist diese typische "Holterdiepolter" Politik, die er fast ausschließlich an den Tag legt und eine ganze Nation lächerlich macht.

Im Boxring

Donald Trump hat aus der Weltpolitik seinen privaten Boxring gemacht. Richtig gute Stimmung macht er damit außer bei seinen Wählern wahrscheinlich nirgends, weil willkürlich, argumentfrei, anscheinend spontan entschieden, was auch immer gerade passiert. Manches ist vielleicht gar nicht so falsch, aber man tut sich schwer damit; nur, meckern will man auch nicht, weil man dann wahrscheinlich der nächste wäre.

@ Elitedemokrat

nun: bekanntlich haben die US-amerikanischen Router der Firma CISCO nachweislich (!) Backdoors für den US-amerikanischen Geheimdienst ...

Wer das nicht will, spielt eine eigene Firmware auf Android-Basis auf den Cisco-Router auf, die ist quelloffen und hat keine Backdoors.

12:52 von Sparer

>>Vollkommen richtig. Chinas wirtschaftlicher Eroberungsfeldzug in der ganzen Welt ist völlig harmlos und nur darauf gerichtet, die Lebensverhältnisse... <<

Das hätte Dieter Hildebrandt nicht besser sagen können. :-)

Vergesst doch einfach die Big five,

oder das abhören von Handys regierender Staatsführer wie Merkel.
Jetzt sind die nächsten dran.
Wer Ironie oder Sarkasmus findet, kann sie behalten.
Die Chinesen sind ja viel schlimmer, weil deren Technologie ja nicht nur gleichauf ist sondern schon besser.
Deshalb muss die USA die große Sanktionskäule rausholen, weil militärisch gegen China nichts mehr machbar ist.
Sie, die USA, wissen das ihre weltweite Vorherrschaft bröckelt und versuchen das zu verhindern, und ihre müssen mitmachen, sonst wird denen auch mit Sanktionen gedroht.
Oder liege ich da Falsch.
Die Chinesen nehmen nicht die Sanktionskeule, sondern arbeiten subtiler.
Was besser wirkt, wird man sehen.

@Werner40 - Äpfel mit Birnen Vergleich :-)

Hier geht es explizit um die 5G ModemChips

Intel hat schon das Handtuch geworfen
und Qualcomm produziert selbst auch keine Chips.
Für das nächste Jahrzehnt , heißt es dank
Trump jetzt "America last" da sich alle neuen
vernetzten Geräte auf diesen Standart aufbauen werden.

Als nächstes wird der merkbefreite in Amerika
auch noch den Import von allen vernetzten Fernseher,Haushaltsgeräte,Autos,etc
nach Amerika verbieten lassen.

Politisch verordneter Stillstand - jeder blockiert jeden

Aus „Per Notstandsdekret gegen Huawei“:

„… sind die Chinesen wegen Sicherheitsbedenken rund um Datennetzwerke unter Druck geraten. (…) Die Bundesregierung befürwortet nicht den generellen Ausschluss von Huawei (…), sondern setzt auf eine Streuung der Aufträge unter verschiedenen Anbietern“/
„(…) erklärte der chinesische Konzern, durch die Beschränkungen würden seine Rechte verletzt. Auch würden die USA ohne Huawei bei der Bereitstellung von 5G zurückbleiben, Unternehmen und Verbraucher dadurch benachteiligt. Huawei sei "bereit und gewillt, (…)“/
„(…) erlaubt der Regierung, umfassende Geschäftstätigkeiten zwischen US-Unternehmen und Firmen aus "gegnerischen" Staaten zu unterbinden (…). Kritiker glauben, dass die 5G-Technik dort ohne die Chinesen erst viel später flächendeckend nutzbar sein könnte“

Wäre natürlich toll, wenn sich einfach der Beste durchsetzen könnte. Ganz egal, woher er kommt.

Das, OHNE dass man Angst haben müsste, sich dabei in irgendwelche Abhängigkeiten zu begeben.

@ facepalm

Trumps Wirtschaftsprotektionismus widerspricht eh internationalem Recht und Handelsabkommen.

Wie kommen Sie darauf? Welches Handelsabkommen meinen Sie?

Protektionismus ist zwar dumm, er widerspricht aber nicht internationalem Recht oder verstößt gegen Abkommen. Die Gegenseite praktiziert außerdem einen wesentlich härteren Protektionismus in Form einer totalen Einfuhrkontrolle durch den allmächtigen Staat.

Oh, na dann...

Jetzt werden die USA sicher komplett ihr Verhalten ändern. Scharfer Protest. Wow.

Denken wir uns es gäbe eine

Denken wir uns es gäbe eine deutsche/europäische Firma die die Ausrüstung für G5 liefern könnte. Es stellt sich für mich die Frage was tun wenn die dann von den Amerikanern ein Übernahmeangebot erhalten.
Der deutsche Chef und Besitzer wird mit ein paar Millionen ganz sicher zum Verkauf überzeugt werden können.
Damit ist aber das Know How futsch. Ein für alle Mal. Das habe ich definitiv erlebt.
Daher stellt sich für mich die Frage,will man dagegen etwas tun?
Selbstverständlich darf ein Chef und Besitzer sein Eigentum verkaufen.
Aber sollte dann nicht, wie z.B. bei Immobilien, eine deutsche (eventuell europäische) Institution, egal ob Stadt, Land oder Bund oder europäisches Pondon das Vorkaufsrecht haben?
Und dieses bei sicherheitsrelevanten Firmen auch durchziehen?

Der Hamster dreht durch.

Wenn Trump so weiter agiert , wird China nichts bleiben als gnadenlose Härte, will es international Gesicht waren. An allen "Fronten" wird es zusehends gefährlicher. Offenbar würde Trump sogar einen grossen Krieg hinnehmen. Hitler wurde nicht aufgehalten. Wer stoppt diesen Irren und seine Bande? Mir wird Angst und Bange.

Läuft Amerika bald Amok?

Was steht uns, dem Rest der Welt, da eigentlich noch bevor?
Die Extreme sammeln sich, sei es Trump, Bolsonaro, Le Pen, oder andere Rechtskräfte Europas und dieser Welt.
Es scheint so als verspürten diese Kräfte und Regierungen dass der Druck auf sie und ihre Politik sich erhöht und gleichwohl gelingt es ihnen aber auch Menschen für ihre zerstörerische Politik und ihre Ideale zu begeistern.
Dagegen halten heisst es nun!
Doch wie?
Am besten über den Weg der Aufklärung und der Ankündigung und zuletzt dann auch der Umsetzung, sozial gerehter Massnahmen.
Noch besteht die Möglichkeit dazu, bevor rechte Kräfte in der Welt wieder walten.

Es fehlt die Vertrauensbasis

Hier muss Huawei nichts nachgewiesen werden. China kann man hier nicht vertrauen. Denn es kann ganz klar nachgewiesen werden, dass chinesische Bürger von Regierungsstellen sehr einfach gezwungen werden können, zu spionieren. Wenn sie sich dagenen wehren, dann geht es danach ihnen und ihrer Familie nicht mehr so guht. Das Regime kann mindestens mit ungünstigen Auswirkungen auf das Sozielkreditkonto drohen. Das ist fieser als die DDR.

Technisch geht Spionage im Netzwerk einfach mit in Chips eingebauten "Hintertüren". Die können nicht entdeckt werden, solange sie nicht aktiviert sind. Um sie zu entdecken, müsste sehr viel Aufwand betrieben werden, um die Chips zu untersuchen. Praktisch ist das zu erträglichen Kosten kaum zu machen.

Zusammenarbeit mit China? Es gibt seit vielen Jahren einen "Rechtsstaatsdialog" zwischen Deutschland und China. Der bringt nichts. China nähert sich statt dessen einem Orwellschen Staat immer näher an.

Ich sage es ungern, aber hier hat Trump einmal Recht.

Dekret nach Dekret...

weiss der Mann nicht, dass USA glaubt eine Demokratie zu sein? Offenbar interessiert ihn das null. Nehmt dem bloß den "Basketball" weg. Unglaublich sowas. Das ich das noch erleben muss.

ach was haben die Vasallen Glück

mit u.a. Cisco einen vertrauenswürdigen Anbieter zu haben, der nicht vom chinesischem Staat, sondern vom amerikanischem Staat kontrolliert (überwacht) wird.

Egal ob China, USA oder Bottrop

Jedes technische Gerät mit einer wie auch immer gearteten Form eingebauter Software ist grundsätzlich als werkseitig kompromittiert zu erachten!
BIOS und OS flashen mit am besten selbst geschriebenen oder doch zumindest voll­um­fäng­lich analysierten Open Source Derivaten.
Es gibt nicht "die Guten" in der Marktwirtschaft, also nicht jammern sondern Ärmel hochkrempeln und einfach selber machen!

@Gassi Andrerseits tun die

@Gassi
Andrerseits tun die Chinesen auch nichts dafür, das Gerücht zu zerstreuen . Da muss ich Ihnen leider wiedersprechen Huawei hat den Quellcode ihrer Handys offen gelegt und allen angeboten ihn zu überprüfen. Mehr Offenheit geht nicht. Das wahre Problem liegt doch eher darin, das Huawei amerikanischen Produckten den Rang abläuft.

@ Nuetrale Welt (12:47): hier gucken

hi Neutrale Welt

zu Ihrer Frage:

Entschuldigung, muss mir bei Ihrem ganzen Copy-Paste-Bombardement entgangen sein...
Was haben Sie nochmal wo gezeigt?
Oder besser bewiesen?

Hier gucken:

https://tinyurl.com/ycdyfqyt
zeit.de: Wer hat Angst vor Huawei? (15. Februar 2018, 19:04 Uhr)

Wie aus den von Edward Snowden geleakten NSA-Papieren hervorging, begann schon 2007 eine Geheimdienstoperation gegen Huawei und andere Hersteller. Im Zuge der Shotgiant getauften Aktion hatte sich der US-Geheimdienst Zugang zum E-Mail-Archiv von Huawei verschafft, darunter auch von Ren Zhengfei. Insgesamt 100 Stellen in dessen Computernetzwerk wurden infiltriert. Als Grund hieß es, dass "viele unserer Ziele über Huawei-Produkte kommunizieren" und man auf dem Stand der Technik bleiben müsse. Zudem gebe es die Sorge, "dass die Volksrepublik China die weitverzweigte Infrastruktur von Huawei zu Spionagezwecken nutzen" könne.

Verklagt sie doch

China, bzw. Huawei hat die Möglichkeit Rechtsmittel einzulegen und gegen den Entscheid zu klagen um die Rechtmäßigkeit überprüfen zu lassen.
Wenn es um die Eigeninteressen der US-Regierung (v.A. militärische) oder den 'Heimatschutz' geht setzt in den USA zwar manchmal Hirn und Grundrechte aus, aber im Großen und Ganzen sind die USA ein funktionierender Rechtsstaat. Man kann normalerweise mit einem neutralen Urteil rechnen, das den Gesetzen Rechnung trägt.

In China sieht das anders aus. Recht ist, was die Partei will. Ich kann mir kaum vorstellen, dass man bei einer ähnlichen Gemengelage als Kläger eine Chance hätte. Wahrscheinlicher ist es, dass man sich Staatsaufträge dann künftig in die Haare schmieren könnte.

Unabhängig davon ist es natürlich pure Ironie, dass dieser Vorwurf von den USA kommt.
Es ist öffentlich bekannt, dass die USA IT-Unternehmen, die US-Recht unterliegen, zur Spionage verpflichtet und sie darüber zum Stillschweigen zwingt.

Verlust der Menschenrechtsskala

Erschreckend, wie leichtfertig hier China und die USA gleichgesetzt werden. Es geht doch nicht darum, dass beide Geheimdienste betreiben und spionieren sondern wofür diese Staaten stehen. In China werden (Quelle Amensty International) Menschen gefoltert, in Arbeits- und Umerziehungslager gesteckt, vermutlich tausende hingerichtet, das Internet, Fernsehen, Presse streng zensiert, kontrolliert, Regimekritiker eingesperrt usw.
Mir ist nichts bekannt, dass derlei Dinge in den USA stattfinden würden.

@ facepalm (13:03): eakt genauso ist es

hi facepalm

Trumps Wirtschaftsprotektionismus widerspricht eh internationalem Recht und Handelsabkommen.

exakt genauso ist es. Dito.

Jetzt kann sich mal zeigen, ob die WTO eine unabhängige internationale Organisation ist, oder lediglich ein US-Erpressungsinstrument.

Wie wahr! Aber im Fall Boeing ./. Airbus hat sie dass ja schon gezeigt. Denn da hat sie beide verurteilt. Denn beide haben in der Tat gegen Wettbewerbsrecht verstoßen.

@13:05 von NeutraleWelt

Nun, die USA haben meines Wissens tatsächlich noch keine Beweise für ihre Vorwürfe vorgebracht. Die Vorwürfe sind nicht völlig absurd, da die chinesische Regierung durchaus starken Einfluss auf ihre Wirtschaft ausübt.

Man sollte allerdings folgendes bedenken:
Der Vorwurf "Ihr unterliegt ausländischem Recht - und dieses Recht kann ausgenutzt werden um euch zur Spionage zu zwingen" kann gegen jedes Land erhoben werden.

In vielen Ländern wäre der Vorwurf weniger glaubwürdig, allerdings sind Gesetze eines Landes nicht in Stein gemeißelt und können von Regierungen verändert werden. Was hindert andere Länder denn daran US-Recht zu adaptieren und den eigenen Geheimdiensten das Recht einzuräumen, Hintertüren bei Hard- und Software von IT-Unternehmen zu verlangen? Danach gieren Innenminister immer wieder.

Die USA könnte vor diesem Hintergrund alle Unternehmen ausschließen, die nicht US-Recht unterliegen.

@13:18 von Russy Pussy

"Ich glaube aber nicht, dass Huawei Patente hat, die westliche Unternehmen nicht schon längst haben."

Dann wären es keine Patente.
Es gibt durchaus Bereiche in denen chinesische Unternehmen hochinnovativ sind.

@ Widderstand Jetzt (14:07): korrekt - siehe bei androidpit.de

hi Wiederstand Jetzt

Da muss ich Ihnen leider wiedersprechen Huawei hat den Quellcode ihrer Handys offen gelegt und allen angeboten ihn zu überprüfen. Mehr Offenheit geht nicht. Das wahre Problem liegt doch eher darin, das Huawei amerikanischen Produckten den Rang abläuft.

korrekt!! Siehe hier:

https://tinyurl.com/y9o9nhxd
androidpit.de: Honor 6X: Quellcode offen, Custom-ROM-Entwickler jubeln (24.07.2017)

Mit der Veröffentlichung des Quellcodes des Honor 6X tut sich Huawei selbst einen Gefalle, denn nun kann sich die engagierte Entwicklergemeinde austoben und staible Custom-ROMs für das Smartphone entwickeln. Auf den Seiten des Herstellers gibt eine Liste mit entsprechenden Download-Links für alle Smartphones, für die Huawei den Quellcode bereits freigegeben hat. Darunter sind auch beispielsweise das Mate 8 und Mate 9, das P9 und P10 samt den Plus-Varianten sowie das Huawei Nova.

Am 16. Mai 2019 um 12:39 von Rapanzel

Genau so wie Sie schreiben ist auch, der Weltweit Größte Spion und der welcher Anderen Staaten ständig mit Waffen und Sanktionen droht, zeigt mit dem nackten Finger auf andere.
Dann gibt es Menschen die glauben das auch noch, die Welt ist seit Trump völlig verrückt geworden.

@ ekm (14:24): es geht um BEIDES

hi ekm

Zu Ihrem Punkt:

Erschreckend, wie leichtfertig hier China und die USA gleichgesetzt werden. Es geht doch nicht darum, dass beide Geheimdienste betreiben und spionieren sondern wofür diese Staaten stehen.<7cite>

das sehe ich minimal anders! Es geht um BEIDES: sowohl um die Beendigung dieser Spionage auf globaler Ebene als auch darum, wofuer die Staaten stehen. Die USA stehen derzeit fuer:

1. globale kompromisslose und erpresserische Spionage
2. Kriegstreiberei
3. Mörderei mit absolut abscheulichsten Methoden:

https://tinyurl.com/yyhmcgne
tz.de: Fluch oder Segen? Neue Kriegswaffe der USA attackiert ihre Opfer mit Klingen (15.05.19 09:28)

Bei der neu konzipierten „Flying Ginsu“-Variante handelt es sich um eine Art Zerteilung: Statt Zielpersonen, welche die amerikanische Armee unter anderem auch von Deutschland aus ansteuert, mithilfe einer Explosion zu verwunden oder zu töten, sollen die anvisierten Menschen von sechs integrierten Säbeln liquidiert werden.

Soweit ich weiss, ist die

Soweit ich weiss, ist die chinesische Wirtschaft sehr darauf angewiesen, Billigprodukte in den Westen zu exportieren. Welches Druckmittel hat denn dann China überhaupt gegen die USA / den Westen in der Hand?
MfG

Schauen wir mal,

wer am Ende den Nutzen oder Schaden hat. Wäre nicht das erste was die USA verbietet und in der Vergangenheit ist das nach hinten los gegangen. Ist ja irgendwie auch Werbung für Huawei und am Ende ist es in den USA wie in allen anderen Ländern. Das Volk möchte leistungsfähige Handies zum günstigen Preis. Der Handel wird nur auf die illegale Ebene verschoben und dieser Handel geht am BIP vorbei. Solche Zusammenhänge zu durchschauen setzt ein wenig Intelligenz voraus, aber welcher Diktator hat die schon? Trump wird sich noch wundern welche Lawinen er da unkontrolliert lostritt.

Trump

Grundsätzlich begrüße ich es wenn ein Unrechtsstaat wie China endlich mal etwas härter angepackt wird. Wenn es nur nicht der Unrechtspräsident Trump wäre der nur den wirtschaftlichen Vorteil im Kopf hat. Ein winziger Teil seiner Konsequenz das wäre es was unsere Regierung dringend bräuchte.

Richtige Entscheidung von Trump

Da China ganz unverholen eine globale Vormachtstellung anstrebt und ausländische Firmen zur Zusammenarbeit mit chinesischen Firmen zwingt, ist das eine richtige Entscheidung. Außerdem schützen wir damit unsere eigene westliche Wirtschaft und füttern unsere Konkurrenz aus dem Land der Mitte nicht noch zusätzlich.

Im übrigen ließe ich mich lieber von den USA oder einem anderen westliche orientiertem Land ausspionieren als von China.

@SuperSchlau

Ich denke wennan genau so gut bezahlt, dann würden auch Chinesen Patente verkaufen, nur eine Frage der Summe würde ich meinen.

re kleinermuck2012

"Soweit ich weiss, ist die chinesische Wirtschaft sehr darauf angewiesen, Billigprodukte in den Westen zu exportieren."

Soweit ich weiss, ist der Westen für seine Exporte sehr darauf angwiesen, den riesigen chinesischen Markt zu bedienen.

Was nun?

@ kleinermuck2012

„Soweit ich weiss, ist die chinesische Wirtschaft sehr darauf angewiesen, Billigprodukte in den Westen zu exportieren. Welches Druckmittel hat denn dann China überhaupt gegen die USA / den Westen in der Hand?
MfG“

Gegen die USA hat China Staatsanleihen in der Hand. China hat damit einen nicht zu unterschätzenden direkten Einfluss auf das Finanzwesen der USA.

Man könnte auch sagen, die USA (Schuldner) wettert gerade gegen die geldgebende Bank (China).
Das können sie mit ihrer Bank und ihrem Hauskredit auch machen, ist aber schön mutig / unklug

Arme Welt

Es ist schon traurig wie aus ideologischen Gründen jedwelcher Fortschritt verweigert wird.
Es ist ja schon fast genauso wie damals bei der ersten Eisenbahn in Deutschland :-)

China ist kein Entwicklungsland mehr welches mit nachgebauten Produkten auf dem Markt aggiert.

15:26 von berelsbutze

aber noch kann trump die chinesen einnorden. wenn ich das denn hier heute so offen sagen darf! in 5 jahren gehört china die welt

@ 14:49 von kleinermuck2012

"Soweit ich weiss, ist die chinesische Wirtschaft sehr darauf angewiesen, Billigprodukte in den Westen zu exportieren. Welches Druckmittel hat denn dann China überhaupt gegen die USA / den Westen in der Hand?"
.
Mimimi......
Warum kauft ihr unsere Produkte nicht?
Mimimi......
Ihr seid alle böse!
Mimimi......
.
Oder (frei nach Monty Python): Es ist das natürliche Recht eines jeden Chinesen (oder Chinesin) seine Waren (oder Warinen) auf der ganzen Welt (und anderen Welten) zu verkaufen wann, wie oder warum er will!
.
Und da hat sich eine blöde USA mit noch einem blöderen Präsidenten gefälligst dran zu halten!
Wo kommen wir denn da hin, wenn sich jeder seine Lieferanten aussuchen darf!

Was haben Sie nochmal wo gezeigt? 12:47 NeutraleWelt

"Oder besser bewiesen?"

Es ist doch Insidern längst bekannt,
was Demokratieschuetzerin schon öfter kommentiert hat.

Die NSA ist schon lange bei Huawei eingebrochen,
hat Source-Code geklaut, und selbst Teile zusätzlich eingeschleust,
ums später Huawei anhängen zu können.
www.techdirt.com/articles/20140323/08082126663/leak-shows-nsa-breached-h...
kurz: https://tdrt.io/dLn

Übrigens höchstselbst in den Snowden Dokumenten erwähnt.

Ihnen ist also so einiges entgangen, was mich nicht wundert.
Passt ja nicht in ihre 'Agenda'.

Ich z.b. nutze Huawei oder Xiaomi Smartphones
ohne Google-Dienste, um zu sehen, was Google so treibt.
Anders herum Taiwan oder Südkorea Phones,
um zu sehen was chin. Dienste so tun.

Allein dies ist neutrales recherchieren.
Alles andere ist Ideologie.

@13:35 von Kronberg

"Donald Trump hat aus der Weltpolitik seinen privaten Boxring gemacht. Richtig gute Stimmung macht er damit außer bei seinen Wählern wahrscheinlich nirgends, weil willkürlich, argumentfrei, anscheinend spontan entschieden, was auch immer gerade passiert."

Argumentfrei ist er häufig ja gar nicht - allerdings sind die Argumente meist weder differenziert noch tragfähig.

Gute Stimmung macht er nicht nur bei seinen Wählern. Auf der ganzen Welt findet diese Weltsicht und der Politikstil Zustimmung - bei der entsprechenden Zielgruppe.
Duterte, Orbán, Bolsonaro und ihre ganzen Anhänger jubeln.

Das hört natürlich spätestens dann auf, wenn sie selbst Zielscheibe sind. Dann ist es plötzlich unfair und man ist das arme Opfer.

@15:41 von NeutraleWelt

Die Frage ist, ob es hier wirklich um Sicherheitsaspekte (legitimer Grund) geht, oder darum Konkurrenz landeseigener Unternehmen auszuschalten.

Zweiteres wäre nach WTO-Regeln verboten.
Die USA sind ein Rechtsstaat und haben sich an rechtsstaatliche Grundsätze zu halten. Willkürlich Anbieter aus dem Wettbewerb zu entfernen sieht immer nach Korruption und Günstlingswirtschaft aus.

Wenn der Staat das beste Angebot aus dem Wettbewerb entfernt, kauft er (für sich und seine Bürger) ein Angebot ein, das entweder schlechter ist als die Alternative - oder mehr kostet. Im Zweifel sogar beides.

Wollen Sie, dass Ihr Staat mehr Geld ausgibt als notwendig, um eine schlechtere Leistung zu erhalten als möglich, nur damit irgendein Unternehmer, der den Staatsmännern genehm ist, den großen Reibach macht?
Dafür sind Steuergelder in einem Rechtsstaat nicht gedacht.

Was ist der Unterschied...

zwischen USA und China? In USA diktieren die Konzerne das Land, in China diktiert das Land die Konzerne. Was ist besser? Das Huawei derweil die beste Gebrauchselektronik baut ist wohl unbestritten. Wer das P 30 pro besitzt kann über das Apple Zeug nur lachen. Darum geht es.

@ Karl Napf

„aber noch kann trump die chinesen einnorden. wenn ich das denn hier heute so offen sagen darf! in 5 jahren gehört china die welt“
Was in 5 Jahren ist, mag ich nicht abschätzen, aber mein Haus im Grünen werden die Chinesen nicht kaufen. Ich wäre dann das gallische Dorf im Kampf gegen das finanzstarke China.
Aber der Aufstieg von China ist bemerkenswert. Mal schauen, wie lange das gut geht.

Nicht ängstlich

Chinas Staatsführung hat das Notstandsdekret der US-Regierung scharf kritisiert.

Soso, da wird Herr Trump aber nocheinmal in sich gehen müssen. Ob ihn das beeindruckt?

nur mal so nebenher bemerkt...

...es geht hier nicht um Huawai Smartphones, Laptops, Tablets u.ä, - die übrigens ohne unser aller Lieblinge Google, Microsoft (und Intel) nutzlos wären - sondern um Netzwerkkomponenten.

Gnadenlos das Gesicht wahren

@ Agent apple:
Wenn Trump so weiter agiert , wird China nichts bleiben als gnadenlose Härte, will es international Gesicht waren.

Da werden die Chinesen dann vielleicht in gnadenloser Härte eine Protestnote schicken.

Mal ne Frage:

Is jetzt Apple nicht auch ein chinesisches Produkt? Kommt das dann auch auf die Sanktionsliste? Die spinnen doch, die Amis.

@ 15:45 von artist22

Kaufen Sie sich chin. Phones um zu sehen was Google treibt, kaufen Sie sich taiwanesische, um zu sehen was CHN treibt, Ihnen fehlt noch ein IPhone, um zu sehen was die beiden so treiben.
.
Es ist schlicht und ergreifend egal!
Es ist egal wer wen zuerst ausspioniert hat, weil es immer noch passiert. Es ist egal was Herr Snowden bewiesen hat.
.
Fakt ist, Huawei ist vom Ausbau des amerikanischen Kommunikationssystems weg. Weswegen auch immer. Spionage durch CHN, kein Zugriff von USA, vollkommen egal.
.
Stellen Sie sich vor Frau Merkel hätte Nord Stream untersagt. Wegen ethischer Bedenken. Ja und dann? Tagelanges Mimimi? Unser Gas ist doch gut, das kann man noch essen, was ist falsch mit unserem Gas? Wir sind doch Freunde.....
.
Ein potentieller Käufer will nicht das Angebot des Anbieters und untersagt es sogar.
.
Und jetzt?
.
Ganz klare Richtung: Trump ist ein Autokrat und ein Idiot.
Etwas anderes wollte man uns vermutlich nicht beibringen.

um 13:18 von Russy Pussy: " @

um 13:18 von Russy Pussy:
"
@ Suppenschlau
... sollen sie sich einen Partner suchen, dem sie erst alle patente verraten müssen.

Ich glaube aber nicht, dass Huawei Patente hat, die westliche Unternehmen nicht schon längst haben.
"

->
Glauben und Wissen verhalten sich wie die zwei Schalen einer Waage: In dem Maße, als die eine steigt, sinkt die andere.

In diesem Sinne:
einfach mal gucken wie viele ( & welche ) Patente Huawei so hält.
...da wird der eine oder andere eine echte Glaubenskrise kriegen...

Dabei ist es doch ganz einfach..

Im Umgang mit chinesischen Unternehmen werden einfach die selben Regeln angewandt die westliche Unternehmen in China einzuhalten haben.

China ist durch solche Regeln groß geworden. Jetzt wo chinesische Unternehmen in westliche Märkte durch eigenem Technologie Vorsprung expandieren wollen, jetzt ist das was sie selbst seit Jahrzehnten und immer noch betreiben bei anderen plötzlich ungesetzlicher Protektionismus?

Kurios

Gerade noch wird ein Juso für seine Äußerungen zu regulatorischen Eingriffen des Staates mit "der will nur spielen" abgewürgt, da sehen wir in den USA massive regulatorische Eingriffe, die einem kommunistischen Regime alle Ehre machen würden. Es ist schon kurios, wie sich die US-Regierung in Schwierigkeiten bringt: China, Iran, Venezuela - die Liste ist schier endlos.

" Der Technologiekonzern ist

"
Der Technologiekonzern ist zwar ein privates Unternehmen. Er untersteht aber chinesischen Gesetzen und nach Ansicht von Kritikern könnte die Führung in Peking diese Gesetze theoretisch ausnutzen, um Huawei für Spionage- oder Sabotage-Aktionen einzuspannen.
"

->
Also so wie US-Konzerne ?
Die sind zwar auch private Unternehmen,unterstehen aber den US-Gesetzen & wenn die Führung in Washington D.C. US-Konzerne für Spionage- oder Sabotage-Aktionen einspannt,dann machen die auch erwiesener Maßen mit.

@ MCC1968 um 16:23 - Schuldscheine

"Und wenn die Chinesen langsam die Nase voll haben und einfach mal alle Schuldscheine auf dem Markt werfen?"

Dann machen sie sich selbst ihren größten Absatzmarkt kaputt, beschädigen die Weltwirtschaft in erheblichem Maße (was dann noch weiter ihren Absatz und damit die eigenen Wirtschaft schädigt) und machen sich einen Rivalen endgültig zum Todfeind. Die USA vergessen nichts.

Außerdem gülte China dann als unzuverlässig, die Folgen wären Abzug von Kapital und Know-How sowie Arbeitsplätzen.

Man kann den Chinesen manches nachsagen, aber dumm sind sie nicht. Oft eher zu pragmatisch.

13:05 von NeutraleWelt

Anstatt diesem ständigen copy-paste von TS-Artikeln wäre ich jetzt mal auf Ihre Beweise ( Huawei Spionage) gespannt, warum dem nicht so sein sollte.
##
Huawei wird beschuldigt Spionage zu betreiben. Wo bleiben denn die Beweise durch die USA und der ihr angeschlossenen Staaten?
Normalerweise legen doch diejenigen, die Huawei beschuldigen
die Schuldbeweise vor.
Es liegen keinenerlei Beweise zur Spionage von Huawei vor!
Da muss sich Huawei auch nicht gegen die unbewiesenen Behauptungen verteidigen!

US-Produkt-Notstand - Werbung für China

Was ist in der USA-Wirtschaft los? Sie lässt über ihren Präsidenten den Notstand ausrufen! Notstand, weil Produkte offenkundig nicht markttauglich sind. Wie wirkt eine solch dramatische Offenbarungsäußerung auf die Kunden? Asiatische Firmen (Samsung, Huawei, LG u.v.a.) haben sich wohl weniger auf vergangenem Lorbeer ausgeruht und mit Fleiß und Ideenreichtum dem bisherigen Platzhirsch im Wettbewerb das Nachsehen gegeben. Für dt. Produktentwickler ist der Vorgang gewiss ein starkes Motiv für zielstrebige Produkt- und Technologieentwicklung. Sie ist aber auch ein Hinweis, wie freundschaftliches Verhalten in allen potentiellen Käuferländern die Kaufbereitschaft fördert.

Dass China jetzt Galle spukt

Dass China jetzt Galle spukt kann man verstehen, nach dem Trump deren Spionasesoft- und Hardware streng aussortiert. Auch wenn man mit den meisten derzeitigen Aktionen dieses immer gefährlicher werdenden Psychopathen nicht einverstanden sein kann, wäre zumindest in diesem Punkt zu überlegen, ob wir uns in Europa und allen voran Deutschland nicht auch endlich zu diesem Schritt entschließen sollten die chinesische IT Technik aus den mittlerweile wohl bekannten Gründen endlich zu ersetzen und zwar schleunigst. Ansonsten nähren wir regelrecht die alles erdrückende chinesische Vormachtstellung, in dem wir denen weiter Technik, Handel und Wandel total offen legen.

@ 15:59 von WiPoEthik

"Die Frage ist, ob es hier wirklich um Sicherheitsaspekte (legitimer Grund) geht, oder darum Konkurrenz landeseigener Unternehmen auszuschalten."
.
Eine Mischung aus Beidem.
.
"Zweiteres wäre nach WTO-Regeln verboten.
Die USA sind ein Rechtsstaat und haben sich an rechtsstaatliche Grundsätze zu halten. Willkürlich Anbieter aus dem Wettbewerb zu entfernen sieht immer nach Korruption und Günstlingswirtschaft aus."
.
Gilt das nur für die USA oder auch China?
.
"Wenn der Staat das beste Angebot aus dem Wettbewerb entfernt, kauft er (für sich und seine Bürger) ein Angebot ein, das entweder schlechter ist als die Alternative - oder mehr kostet. Im Zweifel sogar beides."
.
Na und?
Wenn Nordkorea das billigste und beste Angebot hätte, würden Sie es kaufen?
Zum Wohle der Mitbürger? Und der Firmen, die dann pleite gehen?
Das hat nicht viel mit Ethik zu tun.......

Wie es in den Wald hineinruft...

Mit Verlaub, es trifft mit China sicherlich nicht die falschen; unfairer Wettbewerb, staatliche Repressionen und Willkür, in all diesen Dingen kennt sich die chinesische Staatsführung bestens aus! Nun soll sie sich mal nicht beschweren, wenn ein Vertreter der “freien Welt“ hier die Daumenschrauben anzieht. Die Freiheit des Marktes und der Menschen im Westen wusste China immer gut auszunutzen, ohne allerdings dieselbe Freiheit den westlichen Firmen auf dem chinesischen Markt zu gewähren.

Die freie Marktwirtschaft

Die freie Marktwirtschaft schafft sich ab!

@14:51 Smoerebroed

Das ist die Crux: man wird einen "Unrechtsstaat" China nicht bekämpfen, wenn man selber stärker zum Unrechtsstaat mutiert; das ist genau das, was weder Trump noch andere Rechtspopulisten verstehen.

@ 16:43 von Axtos

"Dabei ist es doch ganz einfach..
Im Umgang mit chinesischen Unternehmen werden einfach die selben Regeln angewandt die westliche Unternehmen in China einzuhalten haben."
.
Ja! Ganz genau!
Gleiches Recht für Alle!

RE @ 16:26 von MCC1968

"Am 16. Mai 2019 um 12:42 von NeutraleWelt
Zitat:
"...Hier geht es um Dinge wie "Industrie 4.0", "Digitalisierung" und noch mehr.
Und das würde ich lieber in staatliche Hände geben, als einem chinesischen Konzern mit fraglichen Standards..."

NSA? Twitter? Google?, Facebook?"
.
Was hat autonomes Fahren, Weichensteuerung, Navigation, alles unter dem so beliebten Schlagwort "Industrie 4.0" etc. mit "NSA? Twitter? Google?, Facebook?" zu tun?
Steuert dann Facebook in der Zukunft Ihr Auto?
Es geht hier nicht um Ihre persönlichen Gelüste oder Ihre Internet-Dienste.
Da ist wohl eher der involviert, der die Hardware kontrolliert........

@ 17:22 von Elitedemokrat

"... man kann von China halten, was man will - ich war oft genug da - HongKong, Shenzhen, Guangzhou, Guandong, Hangzhou, Shanghai, Hengdian, etc. ..."
.
Mein Beileid, ich auch.
.
"... was Menschenrechte betrifft, liegt sicherlich einiges im Argen ..."
.
Nur wenn Sie vielleicht Uigure sind. Oder Buchhändler. Sonst alles OK.
.
".. bei Infrastruktur und inzwischen auch Umweltschutz macht das Land Fortschritte, von denen wir nur träumen können!"
.
Meinen Sie die Kohle-Verstromung, damit in den Ballungszentren nur noch E-Busse fahren? Wegen dem Smog?
.
"Der aktuelle Handelsstreit ist der aggressive Versuch, sich Pfründe zu sichern - die der USA!"
.
Sowas würden Chinesen nie machen!
.
"Als Weltmacht jedenfalls sind die USA in den letzten 100 Jahren deutlich negativer aufgefallen, als die Chinesen!"
.
Stimmt. Bis nach Tibet hat es die USA nicht geschafft...
.
"China hat sich fehlendes eigenes Know How oftmals unredlich erpresst"
.
Gute Einschätzung!

"Huawei untersteht

"Huawei untersteht chinesischen Gesetzen"
Wie jede andere Unternehmung auch untersteht Huawei den Gesetzen des Landes, in denen sie je tätig ist. In China den chinesischen, in Deutschland den deutschen, in den usa den u.s.-amerikanischen. Der Zwischentitel ist also absolut irreführend.

@traurigerdemokrat - freie Marktwirtschaft schafft sich ab!

Auch wenn Trump es versucht , er wird es nicht schaffen !

5 G wird ein Weltweiter Standart

Der Rest der Welt wird die Huaweimodemchips verbauen.
Selbst die US-Hersteller müssen aufspringen,
denn sonst sind sie selbst weg vom Markt.

Wer möchte denn noch ein US-Gerät kaufen
welches die doppelte Zeit braucht um ein Datenpaket zu versenden.
Während man in Berlin schon den Film gesehen hat, läuft in Washington
noch der Vorspann:-)

@16:26 von

@16:26 von Wohlstandsbäuchlein

"Da werden die Chinesen dann vielleicht in gnadenloser Härte eine Protestnote schicken."
.
.
Das nicht gerade, sie werden den USA die Schuldscheine auf den Tisch legen und die Auszahlung verlangen - ob dann noch mehr $$-Noten gedruckt werden?

Darstellung: