Ihre Meinung zu: Merkel strebt CO2-Neutralität Deutschlands bis 2050 an

14. Mai 2019 - 11:58 Uhr

Mit seiner Initiative für ein klimaneutrales Europa bis 2050 hatte Frankreichs Präsident Macron Kanzlerin Merkel unter Zugzwang gesetzt. Beim Petersberger Klimadialog stellte sie sich hinter das Ziel - zumindest theoretisch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

2050..? Meep! Viel, viel,

2050..? Meep! Viel, viel, viel zu spät!

Die Politik muss nun endlich

Die Politik muss nun endlich handeln. Die klaren Signale, dass die Bevölkerung einen wesentlich stärkeren Fokus auf Klimaschutz verlangt, können nicht weiter ignoriert werden.
Wie deutlich soll man noch werden?
Wöchtentliche Schülerdemos. Bürgerentscheide mit Rekordbeteiligung. Die Grünen bei 20%.
Und trotzdem gibt es immer noch diejenigen Politiker, die einfach nicht wahrhaben wollen, dass Reden ohne Handeln nicht mehr ausreicht, dass das von den Bürgern irgendwann nicht mehr hingenommen wird.
TUT endlich was.
Natürlich wird das nicht allen schmecken (zB CO2 Steuer). Aber es sollte so gestaltet werden, dass diejenigen die jetzt schon wenig haben, nicht zusätzlich belastet werden.
Sollte doch machbar sein.
Aber tut was!!!!!!!

Leicht durchschaubar

Die Ankündigung Merkels enthält nur das minimalste Zugeständnis in Sachen Klimapolitik, das der Anlass erfordert. Wie sollte sie als Gastgeberin etwas anderes sagen.
Merkel ist sich des öffentlichen Vergessens dieser billigen Zusage jetzt schon sicher.
Im Pariser Klimaabkommen heißt es: Die entwickelten Länder sollen beim Klimaschutz die Führung übernehmen... (Art. 4 Abs. 4).
Ist das die versprochene Führung?

Es braucht gesellschaftliche Akzeptanz

Hier liegt der große Denkfehler unserer Politik. Klar wäre gesellschaftliche Akzeptanz für Klimaschutzmaßnahmen wichtig und toll (insbesondere natürlich für die Wahlergebnisse der beteiligten Parteien).
Wir haben aber keine Zeit zu warten bis der letzte Klimaleugner am eigen Leib erfährt, dass er unrecht hat weil es dann schon etwa 50 Jahre zu spät ist.
Wir geben als Wähler die Macht an die Politik ab damit diese sich umfangreich mit Themen beschäftigen können und langfristig sinnvolle Entscheidungen treffen.
Stattdessen haben wir eine Regierung die vor allem auf Unionsseite aus Opportunisten besteht die beim kleinsten Widerstand aus Wirtschaft und Wahlkreisen einknickt obwohl inzwischen jeder halbwegs gebildete Mensch begriffen haben sollte, dass die Uhr um den Klimawandel in ertragbarem Rahmen zu halten schon auf fünf nach zwölf steht.
Es gibt schlicht keine sinnvolle ALternative dazu JETZT zu handeln. Aber lieber mal abwiegeln und nochmal 20 Jahre drüber nachdenken was evtl hilft.

Wenn Merkel wirklich glauben

Wenn Merkel wirklich glauben würde, dass CO2 das Klima negativ beeinträchtigt, würde sie auch was tun.

Aber warum sollte sie das glauben?

Klar geht das. Aber nicht als

Klar geht das. Aber nicht als industrienation in europa.und nicht ohne Kernkraft. Nicht mit massenindividialverkehr.
Also eigentlich nur, als ein sich selbstversorgender Agrarstaat, ohne jegliche Ansprüche.

Zu wenig!

Merkel macht viel zu wenig.

Viele Krisen konnste sie aussitzen, aber nicht die Klimakrise. Die erledigt sich nicht irgenwann "von selbst". Die wird immer schlimmer!

Die Forderungen der Demonstranten müssen umgesetzt werden. Merkel ist dafür verantwortlich!

Bis Jahresende:
- 1/4 der Kohlekraft abschalten
- Subventionen für Kohle, Öl, Gas abschaffen
- CO2-Steuer einführen (sozial gerecht, z.B. nach Schweizer Modell orientiert)

Andernfalls werden andere Parteien in Wahlen Höhenflüge erleben. Aber die CDU definitiv nicht!

Frankreich kann niedrige CO2 Werte vorweisen, denn

Frankreich hat Atomstrom

Kanzerin von Industrie Gnaden

"Wenn wir darauf eine vernünftige Antwort finden, dann können wir uns der Initiative der neun anderen EU-Staaten anschließen"

Sie wird nicht gefunden werden.

"...Klimaneutralität bedeute, dass man CO2 auch speichern..."

Weiter wie immer. Verbrennen und dann verstecken.

"Wir müssen gesellschaftliche Akzeptanz für diesen Wandel hinbekommen", sagte Merkel.

Die Mehrheit der Gesellschaft ist schon Jahrzehnte für Wandel. Nur die Autoindustrie, Agrarlobby und allen voran die CDU und CSU mit ihren lobbytreuen Ministern sind dagegen.

So wird es nichts mehr. Und es ist auch nicht die Absicht dass es nochmal was wird. Industriemanager und Bauern wollen es nicht. Ihr Urteil ist Befehl für die Kanzlerin. Richtlinienkompetenz der Lobby.

Shuusui, 12:17

||Wenn Merkel wirklich glauben würde, dass CO2 das Klima negativ beeinträchtigt, würde sie auch was tun.

Aber warum sollte sie das glauben?||

Richtig, sie muss es nicht glauben - als Physikerin weiß sie es.

Unseriöse Zusagen sollte man unterlassen

Macron bringt Merkel unter Zugzwang? Womit? Ein Präsident, der sein eigenes Land nicht unter Kontrolle bringt, will anderen Nationen durch seine teilweise absurden Ideen enorme Kosten aufbürden, die er selbst nicht stemmen kann. Das Klima ist nur ein kleiner Teil des Umweltproblems, aber für Viele anscheinend das einzige. Verbot von Wattestäbchen gegen die Verschmutzung der Weltmeere-reicht... Massive Umweltschäden durch die Produktion von Lithium-Ionen-Akkus-Schwamm drüber... Entsorgung der Altbatterien-denken wir später drüber nach... Schwindende Rohstoffreserven-egal... Kein Bausand mehr verfügbar-wer braucht schon Häuser und Wohnungen... Trinkwasser für immer mehr Menschen-kommt doch aus dem Hahn... Extreme Rodung des Urwalds in Brasilien-Hauptsache wir retten den Hambacher Forst... Massiv steigende Co2-Produktion in China/USA/Indien etc.-ist doch weit weg... So geht es leider nicht. Handeln nicht alle, weltweit, gleich, funktioniert es nicht. Egal ob Merkel zusagt oder nicht.

So wird das nichts

"Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in ihrer Rede auf dem Petersberger Klimadialog zum Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2050 bekannt. Über den Weg dahin müsse diskutiert werden, (...)" / "Darüber solle im Klimakabinett der Bundesregierung beraten werden"

"bis 2050", "müsse diskutiert werden", "beraten" -
vergessen wir's einfach.

Wenn die Bürger sich nicht endlich selbst kümmern dürfen (gibt ja genug wirkliche Fachleute darunter) schaffen sie's - mit "sie" ist jetzt übrigens die ganze Weltgemeinschaft gemeint - gar nicht einigermaßen wohlbehalten bis dahin.

Am 14. Mai 2019 um "12:17 von

Am 14. Mai 2019 um "12:17 von Shuusui

Wenn Merkel wirklich glauben

Wenn Merkel wirklich glauben würde, dass CO2 das Klima negativ beeinträchtigt, würde sie auch was tun.

Aber warum sollte sie das glauben?"

Weil sie Wissenschaftlerin ist

@12:18 Superschlau

Natürlich geht das als Industrienation in Europa, und ohne Kernkraft. Beim Massenindividualverkehr muss dringend umgesteuert werden, da fängt eine echte nachhaltige ökologische Politikwende aber erst an. Ihr Schreckgespenst ("selbstversorgender Agrarstaat ohne jede Ansprüche") stammt aus der pseudoargumentativen Mottenkiste der Klimazerstörungsleugner. Es steht zu befürchten, dass diese Fraktion zusammen mit manchen Lobbyisten weiter bremsen.
Ob wir dann 2050 co2-neutral sind, wird niemanden mehr interessieren, weil die horrenden Folgen von Dürre, Überflutungen, Unwetter, Polschmelze, Ozonloch etc. wirtschaftlich den größten Teil der Staatshaushalte frisst, Klimaflüchtlinge in unbekanntem Ausmaß die Asylregelungen weltweit bestimmen werden und in all dem eine Destabilisierung von Gesellschaften und politischen Systemen die Welt in einem Ausmaß erschüttert, dass heute vielen deshalb unvorstellbar ist, weil die Angst sie hindert, hinzuschauen. Kehrtwende jetzt Ist das Gebot der Stunde.

Merkels einziges Ziel ist die

Merkels einziges Ziel ist die erwartete Schlappe bei der EU-Wahl abzufangen und sich noch bis Herbst durchzuwursteln.
Sollten die 3 Landtagswahlen im Osten verloren gehen, glaube ich nicht, daß die CDU so weiter stillhalten wird.

Unglaublich

Das Verharren in der Klimapolitik, ohne die Umsetzung irgendwelcher Ziele, ist ein typisches Beispiel für den Stillstand in der von der Industrie abhängigen Politik. Wir steuern in den Untergang und am Ruder hockt Frau Merkel. Unsere Enkel werden uns verfluchen, sollten sie das Kommende überhaupt überleben.

Erich Kästner, 12:23

||Andernfalls werden andere Parteien in Wahlen Höhenflüge erleben. Aber die CDU definitiv nicht!||

Das wäre ja mal ein äußerst positiver Effekt!
An den ich leider nicht glauben kann, angesichts der Wählermehrheit für die Rückständigen (cdU/csU ca. 30%, sPD ca. 16%, afD ca. 13%, fdP ca. 9%; macht zusammen rund 2/3 der Stimmen).

@ andererseits

Wie soll das denn gehen? Jeder konsum bedeutet energieverbrauch. Wie lange wollen sie deutschland denn aufforsten? Irgendwann ist der platz aufgebraucht.
Nene. Neutral wird da garnichts. Es geht einfach nicht. Es ist schlicht ein platzproblem.

Merkels Monolog zum Klimaschutz

habe ich im TV verfolgt. Die Klima-Kanzlerin hat außer Allgemeinplätzen und lauen Aussagen über den deutschen Beitrag zum Thema, wieder mal nur rumgeschwallert.
Es war alles in allem Erbärmlich.

Die Klimazeile 2020 werden verfehlt.

Hat man zu Jemandem vertrauen, der die ersten (leichteren) Ziele schon nicht schafft?

Deutschland sollte mindestens das, was in den Verträgen zugesichert wurde, einhalten.
Oder will das Land, welches im Vergleich zu anderen, so viel Wert auf Einhaltung von Recht, Gesetz und Verträgen legt, hier auch noch versagen?

Die

Die Königen der Worthülsen wird einen absoluten Scherbenhaufen hinterlassen.Überall wo man ein bisschen genauer hinschaut kommt einem das Grauen.Infrastruktur,Enrgiewende,wende.wende.Klimaschutz,Wohnungsnot,ach reicht jetzt.

Verantwortung

Die Regierung muss handeln, die Zeit der kleinen Schritte ist vertan worden. Leider geht es immer nur um Wahlen, alle Parteien wollen sich Wählergunst erhalten und daher gibt es keine weitreichenden, die Bevölkerung massiv einschränkenden, Entscheidungen! Bundestagswahl, Länder und EU Wahlen - es gibt praktisch ständig welche.

Die Wiederholung von "sollen doch erstmal die anderen" oder "nur wir bringt doch nichts" ist eine Ausrede, um die Komfortzone nicht verlassen zu müssen.

Inzwischen sprudeln die Innovationen der Automobilindustrie. Geht doch! Das Jammern hat es nur verzögert! So war und ist es auch in anderen Bereichen.

12:35 von Scheinzwerg

Weil sie Wissenschaftlerin ist
.
auch unter Wissenschaftlern gibt's unterschiedliche Auffassungen
auch was da noch alles mitspielt

Klima

Ja so kenne ich unsere Kanzlerin, unverbindlich wie immer und farblos in der Festsetzung eigener Pläne oder Ziele.

wir wollen den Klimawandel aufhalten, aber

wir wollen keinen CO2 neutralen Atomstrom,
wir wollen keine Kohlekraftwerke,
wir wollen keine landschaftszerschneidenden Stromtrassen,
wir wollen keine Windkraft in unserer Nähe (10H Regelung),
wir wollen keine Stromkabel in der Erde, weil
Bodenschichten zerstört werden und der Boden erwärmt wird, was die Ernte beeinfusst,
wir wollen nicht auf unser "heiliges Blechle" verzichten,
wir wollen keine Gütergleise der Bahn vor unserem Garten,,,

Wann sagen wir endlich, was wir wollen?
Vielleicht sollte das Klima freiwillig auf eine Änderung verzichten, so wie unsere Politiker von allen Agierenden Freiwilligkeit verlangen.

Theoretisch

Wenn ich mich bei meiner Arbeit theoretisch hinter Ziele stellen würde, wäre ich vermutlich meinen Job los. Werden wir je von Frau Merkel eine konkrete Aussage, am besten zusammen mit konkreten Handlungsanweisungen, zu hören bekommen? Daran hapert's.

Wollen unsere Berliner Obersten nichts begreifen?

Wenn ich das schon wieder höre, dass SPD und die Union bis Ende des Jahres über ein Klimaschutzabkommen ringen gehen bei mir (auch und besonders als SPD-Mitglied) die Lichter aus. Haben unsere Obersten in Berlin eigentlich noch gar nicht begriffen oder wollen sie es schlicht nicht.
Ich habe zunehmend den Verdacht, dass insbesondere unsere Frau Bundeskanzlerin nichts begriffen hat. Die Populisten a ´la AfD werden unsere Erde schon kaputt bekommen.

Unseriöse Zusagen

Hallo Rapanzel, Sie treffen den Nagel auf den Kopf, es wird nichts zu Ende gedacht alles nur Populismus, Frankreich zum Beispiel lässt seine Atommeiler am Netz und schert sich einen Dreck darum wie der Atommüll entsorgt oder Endgelagert wird, Nach einem Atomgau interessiert keinen mehr die Co2 Produktion.

@Shuusui 12.17 Uhr

"Wenn Merkel wirklich glauben würde, dass CO2 das Klima negativ beeinträchtigt, würde sie auch was tun.

Aber warum sollte sie das glauben?"

Weil Sie Physikerin ist, wissenschaftliche Abhandlungen kennt und 97 % aller Studien eine Zunahme des Treibhauseffekt (der per se nicht schlecht ist, da ohne ihn die Durchschnittstemperatur auf der Erde um -18 Grad läge) durch die massive zunahme von Treibhausgasen und eine Zunahme der Erderwärmung belegen?

2050! Noch lächerlicher und zynischer geht nicht!

Jetzt zeigt Merkel erneut, wie sie uns Bürger das letzte Jahrzehnt mit ihren Klimagipfeln und ihrem Klima-Blabla ganz bewußt verarscht hat (Sorry für den Ausdruck, aber anders kann man das nicht nennen!)
Klar, Merkel hat kein Kinder, wird nie zur Verantwortung gezogen werden, lebt außerdem 2050 nicht mehr! Da muß man ach ganz klar die SPD "loben", dass sie diese "Klimakanzlerin" schon weiter im Sattel halten hat!
D tut in Sachen Umweltschutz und Klima rein gar nichts. Passt alles wunderbar ins Bild! Ich werde mir nach meinem VW-Betrugsauto sicher nie mehr ein neues dt. Auo kaufen!
Merkel sollte abtreten, sie zeigt erneut, dass sie keineswegs die Interessen von uns Bürgern vertritt!

CO2

Ich kann dieses Gedöns und Herumeiern nicht mehr ertragen. Schon vergessen: Seit 1973 steht dieses Thema auf der Agenda. Und was ist passiert: nichts oder nur sehr sehr wenig.
Aber die Zeit läuft ....

schön das klimaneutrale Europa des Herrn Macron

er macht es eben mit dem weiteren Ausbau der Kernkraft
wir versuchen es mit dem Abschalten der Kohle
selbst hier gibt es keinen "europäischen" Weg
oder will hierzulande einer noch die Kernkraft ?

Ich habe heute ein "Hotel"

Ich habe heute ein "Hotel" für Mauerbienen (eine Unterart der Wildbienen) bekommen und sofort aufgehängt. Unsere Frau Bundeskanzlerin eiert am CO2 Wert von 2050 herum.

ich möchte die hier sehen

die dann massif ihre arbeit verlieren und die arbeitslosenzahl aufs unerträgliche steigen wird, oder wenn presie explodieren.
naja den amerikansichen flüssig-gaz hat man schon zugesagt, mann muss halt mehr bezahlen aus solidarischen gründen sich nicht von russland abhängig zu machen aber von amerikaner 'oui'
hier sieht man die dummheit die mit kliam verbunden ist!

@ 12:41 von kommentator_02

.... Und für was würden Sie so stimmen? Sie müssen es ja nicht preisgeben; ist ja Wahlgeheimnis.

der Klimawandel wird erst ernst genommen,

wenn Holland "Land unter" ist und unsere Autobahnen von Wohnwagenkarawanen verstopft werden.

12:04 von asimo

2050..? Meep! Viel, viel,

2050..? Meep! Viel, viel, viel zu spät!
///
*
*
Früh genug, um dann festzustellen, das der Fliegenschiss Deutschland am Weltklima nichts bewegt hat. (auch wenn wir Nachts das Licht auslassen)
*
Ausser das andere Länder erhebliche Wettbewerbsvorteile haben, weil Deutschland immer noch die Sozialkosten für immer mehr Bürger anderer Länder erwirtschaften muss.

Merkel hat schon ganz recht

wenn sie kryptisch oder andeutungsweise von einer CO2 Kreislaufwirtschaft spricht. Vielleicht doch was hängen geblieben vom Studium?! Eine Reduktion um 50% hätte man schon wenn man entsprechend zurückführt und das CO2 mit den Erneuerbaren zu Zweit-Energieträgern ummodelt. Besser als dieser dümmliche Aktionismus wie eine CO2-Steuer ist das allemal. Die ist genauso ein Quatsch wie die individuelle E-Mobilität um jeden Preis. Daß Merkel sich nicht festlegt spricht in diesem Fall eher für sie.

@superschlau 12.44 Uhr

"Neutral wird da garnichts. Es geht einfach nicht. Es ist schlicht ein platzproblem."

Welche wissenschaftliche Studie haben sie geleitet oder zumindest gekesen, um diese Aussage, die sie als Fakt kleiden, zu stützen?

Ich vermute keine. Sie können gerne GLAUBEN, dass nix geht und sieruhigen gewissens den Kopf in Snd stecken können und an Ihrem Konsumverhalten nix ändern müssen.

Ich gebe zu, ich bin da auch nur bedingt optimistisch. Ich denke schon, dass mit unseren technischen Möglichkeiten sowie jenen, die noch kommen, sowie einen deutlichen Umdenken in der Gesellschaft bzgl. Konsum und Verkehr es schon möglich sein kann, klimaneutral zu werden. Allerdings glaube ich nicht, das dies statt finden wird. Ich glaube nicht, dass die bestimmenden Motive unseres Handelns, kurzfristiger Profit, Arbeitsplätze, Bequemlichkeit und Luxus so rechtzeitig ändern werden, dass es noch was bringt.

Trotzdem sollte man es unbedingt versuchen. Denn schaffen wir keine Klimawende, wird es katastrophal!

Letztes Jahr Kattowitz,

ein Jahr später überlegen wir uns mal was es für Wege gibt. Und dann in 30 Jahren sind wir Klimaneutral.

Um dies zu erreichen, fällt mir eigentlich nur ein, Lobbyabgeordnete aus Industrie und Landwirtschaft aus den Ausschüssen rauszuwerfen, und größtenteils unvoreingenommene Abgeordnete einzusetzen. Wie es im Übrigen in jedem europäischen Parlament fällig wäre, es geht nicht an, daß sich Industrie und Landwirtschaft über Abgeordnete selbst regieren. Eine Ex-Kommunalpolitikerin stellte im Fernsehen fest, daß es im Stadtrat usus war, bin ich selbst von einer Entscheidung tangiert, enthalte ich mich bei der Abstimmung. Daß muß strafrechtlich überprüfte Regel in allen Parlamenten Europas werden. Anders wird sich der Umweltschutz nicht verwirklichen lassen, Transparency International würde sich auch freuen, und das Vertrauen in die Parlamente würden exponentiell verbessert werden. Bis auf eine Unternehmensform ist jede dem Gemeinwohl verpflichtet. Gemeinwohl ist auch Umweltschutz.

Kanzlerzeit auf 8 Jahre begrenzen!

Unglaublich. 2050?
Klar, Klimaschutz ist wohl für Frau Merkel genauso viel Neuland wie Internet und für sie offenbar genauso wichtig wie Energiewende und Umweltschutz.
Ich denke, man sollte die Kanzlerzeit auf acht Jahre begrenzen.

@um 12:40 von Clarce19

So ist es...

aber da ist Frau Merkel nicht alleine...

Der "Scherbenhaufen" wird immer groesser...und der Leim, der das Geflecht gerade noch irgendwie zusammenhaelt, verliert immer mehr an Klebekraft...

Ich bin mal gespannt, wie lange noch sich das allgemeine "wegducken"- bzw. die Lobbyhoerigkeit, der Politik noch weiter hinzieht.
Werden wir noch vor 2050 erleben, das notwendige, sowie tiefgreifenden Reformen (fuer Industrie und Buerger), endlich angefasst werden...?!

Bestimmt nicht vor 2021...jetzt muss ja erstmal wieder gemeinsam gespart werden...und die Industrie mit Verlusten von Arbeitsplaetzen drohen...weil sich ja saemtliche erneuerbare Energien anscheinend ohne Arbeitskraft implementieren und erhalten lassen*

*=Sarkasmus :-)

@Scheinzwerg

Merkel ist keine Meteorologin, also was soll sie glauben, wenn die einen Meteorologen sagen es wäre Quatsch was die anderen Meteorologen sagen.
Welchen Wissenschaftlern soll sie glauben?

Klimaschutz ... Ziele nicht erreicht

ich kann es nicht mehr hören
was hier abgeht, dass wir am Kollaps schuld sein werden
unser Land produziert 240 Mill Tonnen CO2 weniger im Jahr (gegenüber 1990)
die Welt produziert 12.100 Mill Tonnen CO2 mehr (Tendenz stark steigend)
das ist das 50 fache !! unserer Einsparung
will das hier keiner zur Kenntnis nehmen ?
es nützt nichts wenn einer 5 fach verglaste Fenster hat und 2 m Styropor auf der Fassade, wenn andere Türen und Fenster offen stehen lassen und kein Dach haben

Frau Merkel strebt

Frau Merkel strebt CO2-Neutralität Deutschlands bis 2050 an?

Ja wie, darf man denn bei CO2-Netralität da überhaupt noch ausatmen, wo ja so viel CO2 bei Ausatmung heraus kommt?
Typische Pläne eines Politikers/rin, denn bis dann wird ihr das eh alles egal sein, 2050 wird sie sich ja nicht mehr um unter den Atmenden sein.

12:52 von lh

D tut in Sachen Umweltschutz und Klima rein gar nichts.
.
welche Länder weltweit betrachtet haben mehr Einsparung gebracht

Bayuware, 12:57

||Und für was würden Sie so stimmen? Sie müssen es ja nicht preisgeben; ist ja Wahlgeheimnis.||

Ich würde nicht, sondern habe für die Wahl zum Europäischen Parlament bereits abgestimmt.

Merkel unter Zugzwang

Sie ja.

Die leistungsfähigen Bürger und Steuerzahler nicht. Die müssen Sich um die Realität von heute kümmern.

@ andererseits

„Ob wir dann 2050 co2-neutral sind, wird niemanden mehr interessieren, weil die horrenden Folgen von Dürre, Überflutungen, Unwetter, Polschmelze, Ozonloch etc. wirtschaftlich den größten Teil der Staatshaushalte frisst, Klimaflüchtlinge in unbekanntem Ausmaß die Asylregelungen weltweit bestimmen werden und in all dem eine Destabilisierung von Gesellschaften und politischen Systemen die Welt in einem Ausmaß erschüttert, dass heute vielen deshalb unvorstellbar ist, weil die Angst sie hindert, hinzuschauen. Kehrtwende jetzt Ist das Gebot der Stunde.“

Ihren Abgesang der Welt in 30 Jahren in Ehren (sie könnten der Regisseur von The Day After Tomorrow sein), aber wir brauchen keinen panischen Populismus, sondern es reicht schon, wenn wir den Kopf anschalten, den technischen Fortschritt nutzen u forcieren u einen Gang beim Konsum zurück schalten und Nachhaltigkeit im Vordergrund steht.

Dann sitze ich auch in 30 Jahren noch auf der Terrasse und trinke genieße ein Bier, ganz ohne Populismus

um 12:52 von lh "das ist noch geliende ausgedrükt...

>>2050! Noch lächerlicher und zynischer geht nicht!

Jetzt zeigt Merkel erneut, wie sie uns Bürger das letzte Jahrzehnt mit ihren Klimagipfeln und ihrem Klima-Blabla ganz bewußt verarscht hat (Sorry für den Ausdruck, aber anders kann man das nicht nennen!)
Klar, Merkel hat kein Kinder, wird nie zur Verantwortung gezogen werden, lebt außerdem 2050 nicht mehr! Da muß man ach ganz klar die SPD "loben", dass sie diese "Klimakanzlerin" schon weiter im Sattel halten hat!
D tut in Sachen Umweltschutz und Klima rein gar nichts. Passt alles wunderbar ins Bild! Ich werde mir nach meinem VW-Betrugsauto sicher nie mehr ein neues dt. Auo kaufen!
Merkel sollte abtreten, sie zeigt erneut, dass sie keineswegs die Interessen von uns Bürgern vertritt!<<

Da hat die Kanzlerin definitiv ein Eigentor geschossen und versinkt daher in der Versenkung...

dass die Bevölkerung

Doch nicht die paar FuFs oder grüne?

Die leistungsfähigen Bürger möchten ein neue Energiewende ohne idiologische Bevormundung und Ausbeutung.

jetzt schon wenig haben, nicht zusätzlich belastet werden

Also die 80 % der Wähler die nicht grün wählen !!!

Hierfür sollte nicht unnötig Geld ausgegeben werden

Klimawandel ist so normal wie Plattentektonik. Da käme ja auch niemand auf die Idee, die Verschiebung der Kontinente verhindern zu wollen.

Wir sollten darüber hinaus froh über den Treibhauseffekt sein, denn ohne wäre die Erde ein Schneeball mit durchschnittlich - 18 Grad Oberflächentemperatur.

Aber wenn man sich unsere Politiker so anhört, scheinen sich diese ja nach einer neuen Eiszeit zu sehnen.

Wie besorgt

Wir haben gerade den Kohleausstieg zu Gunsten der Energieindustrie auf zwanzig Jahre hinausgeschoben.
Wegen der Arbeitsplätze, neeeiiiin.
Wegen der Gewinne der Energiekonzerne.
Die bekommen dann fürs Aufhören noch vom Stromkunde und Steuerzahler eine dicke Abfindung.
Wir brauchen im Jahr Hunderttausende Zuwanderer für den Arbeitsmarkt, aber Siebzigtausend aus der Kohle wären zu viel.
"Das Klimaziel bis 2010 haben wir geschafft", ja warum denn, Frau Klimakanzlerin: wiel die Wirtschaft am Boden lag und zufällig über ganz Europa wochenlang kein Flugzeug flog, weil ein böser Vulkan ausbrach.

bis Herbst durchzuwursteln scheint die einzige Dewiese zu sein..

Bin echt mal gespannt wie es letztendlich ausgeht und ob die Umwelt doch noch gerettet wird, habe aber keine große Hoffnung...

Mir tut die junge Generation jetzt schon leid und ich werde das wohl glücklicherweise nicht mehr erleben ( zu alt )...

Meinungspluralismus ...

... scheint nicht zu existieren.

Schon allein nach der Wahrscheinlichkeitstheorie müsste es zumindest EINEN Kommentar geben, der einen anthropogenen Klimawandel und die Möglichkeit das Klima "maßzuschneidern" bezweifelt.

12:46 patzie

"Königin der Worthülsen......"

Bin ganz bei ihnen.
Habe noch gut in Erinnerung wie sie mit rotem Anorak vor den Eisbergen in Spitzbergen posierte und damals (lang ist's her) als Klimakanzlerin von den Medien gefeiert wurde. Und wie üblich bei ihr (Merkel) nach dem Auftritt und ein paar Worthülsen sind wir seit der zeit in Sachen Klimaschutz rückwärts gegangen (wie bei so vielen Dingen). Und heute das gleiche Spiel nur noch besser denn bis 2050 wird sich keiner mehr an Merkel erinnern und im heute und jetzt braucht man sich nicht mit unliebsamen Entscheidungen unbeliebt zu machen.

Sinnlose Debatten

Niemand braucht eine CO²-Neutralität.
Vielmehr müssten wir etwas gegen Umweltverschmutzung tun. CO² gehört nicht dazu. Der Klimawandel ist eine Fortsetzung der Erdgeschichte und lässt sich nicht aufhalten.
Die Anstrengungen bräuchten wir, um die Verarmung in unserem Land aufzuhalten und nicht, um grünen Parteilingen Stimmen zuzustecken.
Die Angstmacherei ist populistisch und die Gelder wären sinnvoller in der Anpassung an den Klimawandel angebracht, zum Schutz von Mensch und Tier.

Wer den Kohleausstieg für "morgen" fordert

soll auch sagen wo die dann fehlenden 25% Strom herkommen sollen.
Hätte Merkel die AKW nicht geschlossen wäre der Kohleausstieg leichter möglich.
BEIDES gleichzeitig kann nicht gehen.

Frau Merkel ist schlau, sie verspricht

Klimaneutralität bis 2050, dann braucht sie nichts mehr tun.

@12:44 Superschlau

Wenn Sie wirklich das Problem so definieren und reduzieren ("zu wenig Platz für Bäume"), ist Ihnen wirklich nicht zu helfen, weil Sie in vielen Bereichen ein "weiter so" suggerieren.

Die Koalition ....

Die Koalition mit der CSU machen es der CDU wie auch der SPD unmöglich, reale Klimaverbesserungen zu erreichen.

So lange es Scheubers & Co gibt, müssen CxU- Parteien aus der Regierung draußen bleiben.

12:33 kommentator 02

"Sie muss es nicht glauben sie weiß es weil sie Wissenschaftlerin ist......"

nun als Physikerin war sie ja auch überzeugt, dass Atomkraft sicher ist (Ausstieg, Einstieg, Ausstieg)

12:51 Palas

"Weil sie Physikerin ist, wissenschaftliche Abhandlungen kennt........"

Nun, dass es einen Klimawandel gibt wissen unsere Winzer schon seit mehr als dreißig Jahren ganz ohne wissenschaftliche Abhandlungen und Physikstudium.

@Marcus2

Wir sind alle von Indistrie Gnaden oder woher kommt dein Einkommen? Völlig absurd hierzulande die Industrie wegen der CO2 Hysterie zu zerstören, um dann die Produkte aus China zu importieren.

Saft- und kraftlos

Die deutsche Regierung nimmt in Europa eine geradezu erbärmliche Rolle ein. Keine Vision, keine Idee, keine Zieldefinition, keine Kraft.
Wann jagen wir Wähler die CDU endlich vom Hof?

12:23 von Erich Kästner

wer jammert denn jetzt schon,
dass der Strom zu teuer ist
natürlich Umweltschutz, aber kosten darf er nichts
und Einschränkungen aber nur für andere gelten

Wer von diesen Politikern

Wer von diesen Politikern wirklich erwartet das sie was fürs Klima tun ist an Naivität nicht mehr zu überbieten. Nichts wird passieren, außer eine CO2 Steuer ums Staatssäckel aufzufüllen. ( die Steuern sprudeln ja nicht mehr so üppig). Bezahlen Werdens sowieso wieder nur die kleinen Leute, die größten CO2 Verursacher werden wieder ausgenommen werden, siehe Erneuerbaren Energiegesetz. Also alles beim Alten gute Nacht Deutschland.

@Superschlau 12:18

"Klar geht das. Aber nicht als industrienation in europa.und nicht ohne Kernkraft. Nicht mit massenindividialverkehr.
Also eigentlich nur, als ein sich selbstversorgender Agrarstaat, ohne jegliche Ansprüche."

Wie wäre es, wenn in deutschen Städten und den Autobahnen nicht tagtäglich Stauparty gefeiert würde, und Verkehr flüssig laufen würde. Wir blasen tagtäglich CO2/NOX aus millionen Litern verbrannten Sprits in die Luft, weil finanziell klamme Städte mehrheitlich nicht in der Lage sind, Verkehr flüssiger zu machen, von modernen Autobahnen und Brücken nicht zu reden.
Im Voralpenland herrscht eine Luft, die schlimmer ist, als in jeder Großstadt, weil jeder in seinem Haus einen Feuerofen aus umweltfreundlichem erneuerbaren Holz hat, oder haben mußte.
Wenn nicht jedem lahmen Gaul ein Bio- oder Ökosattel aufgesetzt würde, der dann wieder in der gesundheits- oder umweltpolitischen Tierverwertungsanstalt landet, wäre Europa gesünder und sauberer. Ein Hoch auf die E-Mobilität.

13:14, Shuusui

>>@Scheinzwerg
Merkel ist keine Meteorologin, also was soll sie glauben, wenn die einen Meteorologen sagen es wäre Quatsch was die anderen Meteorologen sagen.
Welchen Wissenschaftlern soll sie glauben?<<

Frau Merkel ist Physikerin. Der Treibhauseffekt ist ein physikalisches Phänomen.

@ 13:31 yolo

97% aller Fachwissenschaftler*innen bestätigen seit Jahrzehnten, dass die derzeitigen dramatischen Klimaveränderungen massivst menschengemacht sind und mit dem "normalen" Klimawandel unserer Erde nichts zu tun haben. Aber in den Kommentaren zu einschlägigen Berichten taucht immer wieder der gefährliche Unsinn auf, das sei nur "populistische Angstmacherei"; wie kann man sich nur so in eine Filterblase zementieren und nicht wahrnehmen, was spätestens seit Ende der 70er Jahre erdrückend klar auf dem Tisch liegt?

Auch diese Person

ist eine Fehlbesetzung der Geschichte.
möge Sie bald Geschichte sein und noch vor den nächsten Wahlen.

13:30 Einfach Unglaublich

Natürlich existiert Meinungspluralismus; und Ihnen wird nicht entgangen sein, wie viele hier plump und simpel den "anthropogenen Klimawandel" - der sachgerechter eher "anthropogene Klimazerstörung" ist - leugnen: einfach unglaublich. Meinungsfreiheit ist das eine; die erdrückende Last wissenschaftlicher Erkenntnisse das andere. Anders formuliert: Auch der größte Blödsinn und gefährlicher Unfug ist durch Meinungsfreiheit gedeckt, solange er gesetzeskonform bleibt. Und für diese Meinungsfreiheit trete ich strukturell ein, inhaltlich argumentiere ich gegen die Leugnung der menschengemachten Klimakatastrophe.

@Shuusui 13:14

„Merkel ist keine Meteorologin, also was soll sie glauben, wenn die einen Meteorologen sagen es wäre Quatsch was die anderen Meteorologen sagen.
Welchen Wissenschaftlern soll sie glauben?“

Vielleicht Klimatologen und keinen Meterorologen, die haben nur sicheres Wetterwissen 3 Tage voraus.

Oder einfach mal auf die Seychellen, oder auf einer Südseeinsel Urlaub machen, die wird es bald nicht mehr geben. Ob es in der Gegend, wo die Kanzlerin im Eis als Klimakanzlerin umherschipperte noch Eis gibt, weiß ich nicht. Wenn nicht, muß sie halt weiter nach Norden rudern.

@ 13:20 berelsbutze

Die einen nennen es - meist wider besseren Wissens, denn die Fakten und Szenarien liegen längst auf dem Tisch - "panischen Populismus", die anderen nennen es die größte Herausforderung, vor der wir Menschen stehen, um diesen Planeten zu retten und die Schöpfung zu bewahren.

...

wieso erwartet jemand das Merkel das klima rettet? Deutschland liegt bei 2% des weltweiten Co2 ausstosses, da muss man schon mit china reden, die sind für 1/5 verantwortlich. Auserdem ist der Atomausstieg schon beschlossen oder wollen wir einen Ausstieg aus dem Ausstieg? schon wieder...

@ 13:25 Einfach Unglaublich

Herr, lass Bereitschaft vom Himmel regnen, die Fakten zur Kenntnis zu nehmen,
und dazu noch etwas Nachdenklichkeit und Umkehrbereitschaft.

"Merkel stellte in Aussicht, ..strebt an..."

Ach ja, der DLF hat es auf den Punkt gebracht:
Bis 2025 wollte Frankreich ursprünglich den Anteil des Atomstroms zugunsten der Erneuerbaren auf 50 Prozent zurückfahren. Doch die Energiewende ist ins Stocken geraten. Ob Meiler stillgelegt werden, ist offen. Ein Grund: Wichtige Konzerne gehören größtenteils dem Staat.

Wie oft wurde schon die Abschaltung von Fessenheim verkündet? Wir schalten demnächst Neckarwestheim als letztes AKW ab!

Wenn Merkel dem Franzosen folgen will und CO2 das Problem ist, dann dürfen wir nichts mehr abschalten.

Kommentare wie "Als Klima-Kanzlerin ein Totalausfall" sind aber absolut unlauter. Man kann nicht alles gleichzeitig haben. Atom-, Gas-, Kohlestrom weg, sofort immer Freitags.

Milliarden wurden in der Sonne verbrannt und im Winde verweht ohne dass sich die CO2-Bilanz entsprechend verbessert hat.

Die Schizophrenie wird grenzenlos, wenn "Wir müssen"-Umweltministerin Schulze dazu für einen Beitritt zur Macron-Klimainitiative wirbt!

Merkel strebt CO2-Neutralität bis 2050 an....

"CO2-Neutralität",was sind das für Begriffe.Für
eine Klimawende,da steht Merkel nicht.Eher für Autos und Straße.
Und Neutralität,was heißt daß schon ?
Im Jahre 2016 wurden in Deutschland pro Einwohner 9,5 Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen.Die Mehrheit der Staaten in Europa hat da schon heute geringere Werte.Frankreich 5,1 t,Italien 6,0 t,Großbritannien 5,6 t,Dänemark 6,7 t,Österreich 8,5 t.
Ein Vorreiter beim Klimaschutz ?

@ Boris.1945

"Früh genug, um dann festzustellen, das der Fliegenschiss Deutschland am Weltklima nichts bewegt hat. (auch wenn wir Nachts das Licht auslassen)"

Wir in Deutschland tragen Verantwortung für das Handeln in Deutschland. Nur hier können wir verbindlich etwas machen. Wenn alle auf alle warten, bewegt sich - nichts! Aber jeder kann mit dem Finger auf die anderen zeigen.
Nein, wenn wir etwas tun, vorwegschreiten, dann - und nur dann - haben wir eine gewisse Legitimation Forderungen ggü. anderen aufzustellen.

Whisper, 15:07

||Deutschland liegt bei 2% des weltweiten Co2 ausstosses, da muss man schon mit china reden, die sind für 1/5 verantwortlich.||

Dann ist der deutsche Pro-Kopf Anteil ja fats doppelt so hoch wie der Chinas* - also muss doch Deutschland zuerst ran.

* China: 18,3% Anteil an der Weltbevölkerung
Deutschland: 1% Anteil an der Weltbevölkerung

@Einfach Unglaublich 13:30

"Meinungspluralismus scheint nicht zu existieren. Schon allein nach der Wahrscheinlichkeitstheorie müsste es zumindest EINEN Kommentar geben, der einen anthropogenen Klimawandel und die Möglichkeit das Klima "maßzuschneidern" bezweifelt."

Es ist erwiesen, daß CO2 Einfluß auf das Klima hat. Da braucht es keine Wahrscheinlichkeitstheorie. Braucht man Meinungspluralismus um festzustellen, daß Gras grün ist. Der Meeresspiegel steigt nachweisbar. Inseln im Ind. Ozean und der Südsee stehen absehbar vor dem Untergang. Wenn Manhattan zu Venedig wird, werde ich vielleicht ein bisschen schmunzeln. (Vorsicht Ironie) 1 Mio Syrer sind ok, aber Holländer?? Ein Joke, ich würde auch unsere Ost- und Nordseedeutschen in Bayern aufnehmen.

...

@ kommentator_02

naja nicht jeder in china hat ein auto...
Aber sie haben recht, deutschland sollte wirklich seinen co2 Ausstoß auf null reduzieren, dann haber wir 2050 nur noch 98% Co2 austoss weltweit...

Bekenntnis zum Klimaschutz...

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in ihrer Rede auf dem Petersberger Klimadialog zum Ziel der Treibhausgasneutralität bis 2050 bekannt.
###
Erst 2050 ? Warum nicht gleich 2070 oder 2100 ? Das traurige ist doch das die Politiker die heute etwas ändern könnten ( in Fall von Frau Merkel spätestens in 2 Jahren) und andere in
10-20 Jahre von der politischen Bühne verschwunden sind. Man könnte die Rede von Angela Merkel auch anders interpretieren. Nähmlich "Nach uns die Sintflut". Ist doch mal ein anderes Statement als immer "Wir schaffen das".

Es gibt hier als wirklich

Es gibt hier als wirklich Realitätsverweigerer, die annehmen oder glaubrn wollen, man könne Industrie, konsum, mobilität co2 neutral bewerkstelligen? Liebe Leute, das ist physikalisch nicht möglich. Das wäre ein Perpetuum Mobile. Wir können versuchen, so wenig, wie möglich belastend zu sein. Das ist aber niemals irgendwie neutral .

@Superschlau 12:18 - Bildungslücken?

Zitat: "Klar geht das. Aber nicht als industrienation in europa.und nicht ohne Kernkraft. Nicht mit massenindividialverkehr.
Also eigentlich nur, als ein sich selbstversorgender Agrarstaat, ohne jegliche Ansprüche."

... seit wann ist Kernkraft CO2-neutral? ...

... und der Rest ist auch frei erfunden! ...

.. alle „Fridays for Future“-Demos ohne Strom, ohne Internet, ohne Smartphone, ohne TV, Radio, keine Formel 1 & CO, keine Medien. Streiken für die Klimaneutralität...
.. zu Fuß, nur mit Fahrrad ohne E-Motor.
.. wenigstens jeden Freitag für die Klimabilanz bis zur Neutralität!

Das bisschen Chaos hält unsere Frau Bundeskanzlerin und ihre Umweltministerin Schulze doch noch aus, frei nach Johanna von Koczian:

Wie eine Frau von heut' darüber stöhnen kann
ist ihm ein Rätsel, ...

Die Mehrheit der Staaten in Europa hat da schon heute geringere Werte.

.. der kleine Unterschied, mit oder ohne Atomstrom?

... und dabei den Import-Export berücksichtigen!

Whisper, 15:46

||naja nicht jeder in china hat ein auto...
Aber sie haben recht, deutschland sollte wirklich seinen co2 Ausstoß auf null reduzieren, dann haber wir 2050 nur noch 98% Co2 austoss weltweit...||

Disqualifizieren Sie sich eigentlich gerne selbst mit solch polemischen Aussagen?

P.S.: Schauen Sie mal nach Ihrer Umschalttaste.

@Boris.1945 13:03 - kleiner Tipp

Zitat: "Früh genug, um dann festzustellen, das der Fliegenschiss Deutschland am Weltklima nichts bewegt hat. (auch wenn wir Nachts das Licht auslassen)"

... ein kleiner Tipp: Auch das, was hinter Ihrem Gartenzaun liegt, gehört noch zu Deutschland! ...

... in Punkto CO2-Ausstoß aus Braunkohle, sind wir beispielsweise "Weltmarktführer"! ...

... immer dran denken: "auch ein ein kleiner Pfurz kann gewaltig stinken!"

Den zweiten Teil Ihre Beitrags kommentiere ich nicht - die ewigen Ausländerfeindlichkeiten langweilen!

13:32, Defender411

>>Frau Merkel ist schlau, sie verspricht
Klimaneutralität bis 2050, dann braucht sie nichts mehr tun.<<

Haben Sie denn ein schlüssiges Konzept, wie man innerhalb der nächsten zwei Jahre unser Land klimaneutral umbauen könnte?

Politik ist das Bohren dicker Bretter. Man kann da nur versuchen, Weichen zu stellen und darauf hoffen, daß zukünftige Entscheidungsträger nicht alles wieder einreißen, so wie beispielsweise gerade der POTUS...

@Superschlau 15:57 - private Nachhilfestunde

Zitat: "Es gibt hier als wirklich Realitätsverweigerer, die annehmen oder glaubrn wollen, man könne Industrie, konsum, mobilität co2 neutral bewerkstelligen?"

... nehmen wir einmal rein spekulativ an, bei Ihnen würden exakt genau so viele Hirnzellen nachwachsen, wie absterben, dann wäre Ihre Hirnmasse quasi neutral ...

... CO2-Nneutralität bedeutet doch nicht, dass kein CO2 mehr produziert werden darf! ...

... riesige Mengen CO2 (und Methan) verursacht allerdings die von Ihnen propagierte Landwirtschaft - das klappt also auch nicht ...

... Kernenergie (den Unsinn vom Thorium-Fluid-Salz-Quatschreaktor lassen wir direkt weg) verursacht ein Vielfaches an CO2-Ausstoß, verglichen mit Kohle oder Gas-Verstromung - lediglich die reine Stromerzeugung im Kraftwerk ist CO2-frei ...

... die Sonne scheint den ganzen Tag - nur absolute Verweigerer nutzen sie nicht in Form von Wind-, Wasser- und Solarkraft!

Zu 16:37 von Elitedemokrat "Realitätsverweigerer"

...... die Sonne scheint den ganzen Tag - nur absolute Verweigerer nutzen sie nicht in Form von Wind-, Wasser- und Solarkraft!

Ja, über den Wolken muss die Phantasie grenzenlos sein.. Nonsens! Was ist die Realität -wer verweigert? Jeder nutzt EE im Strommix!

In unseren Breiten scheint die Sonne nur zu einem Drittel der Zeit und das nicht bedarfsgerecht. Diese EEG-Wende ist geprägt von kalten und glühenden Drähten.
Der Überschuß vom sonnigen Augustsonntag wird mit viel Wind verschenkt, er nutzt nichts für die Weihnachtsgans. Bei Bedarf wird dann wieder teuer eingekauft.

Eine zuverlässige und bedarfsgerechte Erzeugung steht in den Sternen. Es braucht noch Generationen anderer Kraftwerke. Speicher gibt es nur als unrealistische Blaupausen. Wenn die Sonne nicht scheint und Flaute herrscht ist vollständiger Ersatz nötig, der mit GuD und Kohle teuer vorgehalten werden muss.
Nicht umsonst haben wir höchste und ständig steigende Strompreise in Deutschland. Das ist die Realität!

re von gman

"Und dabei den Import-Export berücksichtigen".
Und wer exportiert am meisten ?

Also große Exportüberschüsse sollen eine Rechtfertigung sein für hohen Kohlendioxid-Ausstoß ?

fathaland slim, 16:09

||Haben Sie denn ein schlüssiges Konzept, wie man innerhalb der nächsten zwei Jahre unser Land klimaneutral umbauen könnte?||

Wozu diese Abwiegelei?
Der Umbau hätte ja bereits längst nennenswerte Fortschritte machen können, wenn es nicht immer wieder bei Lippenbekenntnissen geblieben wäre. Natürlich reichen 2 Jahre nicht. Da in Deutschland aber noch in keinem Jahr die angeblichen Klimaziele auch nur annähernd erreicht wurden, werden wohl auch 20 Jahre nicht reichen.

Ihnen ist doch sicherlich bekannt, dass Deutschland immer noch zu den größten Klimasündern in Europa gehört.

||Man kann da nur versuchen, Weichen zu stellen und darauf hoffen, daß zukünftige Entscheidungsträger nicht alles wieder einreißen, so wie beispielsweise gerade der POTUS...||

Was hat denn der SPOTUS mit dem Nicht-Erreichen deutscher Klimaziele zu tun?

Umdenken erforderlich

Wir dürfen nun mal beginnen zu hinterfragen, wem nützt dieses Wirtschafts- und Finanzsystem wirklich?!
Uns vielen Menschen und der Natur, die uns ernährt, sicherlich nicht!

Wir dürfen nun uns mit dem Gedanken befassen, welches Lebenssystem wollen wir für die Zukunft?
Das aktuelle dient ja nur wenigen und zerstört unsere Umwelt!

Was brauchen wir wirklich zum leben?!

Es gilt abzuschaffen:

Den Konsumismus,
den Kolonialismus
und den Kapitalismus!

Es gibt in einer begrenzten Welt kein unbegrenztes Wachstum sondern nur unbegrenztes Wissen.

Elitedemokrat

Wie soll landwitschaft mehr irgendwas produzieren, als aufgenommen wird? Ihre unflätigen Bemerkungen zeugen nicht gerade von Kompetenz. Und es darf ni ht mehr co2 produziert werden, als die natur aufnehmen kann. Das ist einfach Biologie. Das bedeutet neutral. Und das wird schwer bis unmöglich, ohne alles drastisch auf Null zurück zu fahren.

Klimaziele der Bundesregierung: nicht spektakulär

Zu: 14. Mai 2019 um 15:46 von Whisper

Sie schreiben mit erkennbar zynischem Unterton: "Aber sie haben recht, deutschland sollte wirklich seinen co2 Ausstoß auf null reduzieren, dann haber wir 2050 nur noch 98% Co2 austoss weltweit..."

Tatsächlich ist die Reduzierung der CO2-Emissionen aus fossilen Energieträgern bis 2050 auf "0" eine Forderung der IPCC von 2018, nur Notwendigkeit. Da auch die EU dieser Vorgabe folgen wird sowie weitere industrialisierte, wohlhabende Länder zu folgen bereit sind, darunter grundsätzlich auch die VR China, dürfte der für das Jahr 2050 zu erwartende weltweite CO2-Ausstoss gegenüber dem Bezugsjahr 2010 deutlich geringer sein.

Aber: das, was Frau Bundeskanzlerin Merkel als Ziel und Indikator für die nationale Klimaschutzplanung und -Gesetzgebung vorschlägt, ist eben nicht ambitioniert und spektakulär - tatsächlich aber nur Mainstream und Durchschnitt. Eine mutige Vorbildrolle Deutschlands kann daraus nicht abgeleitet werden. Was grundsätzlich schade ist.

Nachdem Deutschland aus der

Nachdem Deutschland aus der Nutzung von KKWs aussteigt, muss natürlich auch das CO2 Reduktionsziel angepasst werden. Alternativ KKWs länger laufen lassen.

Elitedemokrat 16.37

. die Sonne scheint den ganzen Tag - nur absolute Verweigerer nutzen sie nicht in Form von Wind-, Wasser- und Solarkraft!"
Soso. Und was ist mit den Tagen, wo die Sonne nicht zum Vorschein kommt? Und kein Wind weht? Und wie nutzen Sie die Sonne für Wind- und Wasserkraft?
Beschäftigen Sie sich mal mit den täglichen realen Anteilen an regenerativen Energien! Da gab es im Januar und Februar viele Tage mit unter 10%. Und dann? Bleibt das Licht aus und der Herd kalt? Und wo bitte produziert Kernenergie CO2-Ausstoß?

CO2 Bilanz

Bei all den Forderungen nach "mutigeren" Zielen, "anpacken", " CO2-Steuer" dürfen Leute, die so was wollen, eins nicht vergessen: es macht das Leben teuerer. Viel teuerer. Dann erklären Sie mal einer alleinerziehender Krankenpflegerin, die in der Stadt arbeitet, aber sich nur eine kleine Wohnung auf den Land leisten kann, das sie dann 100 Euro mehr für Sprit ausgeben muss. Und wenn ihr altes Auto mal den Geist aufgibt, Sie sich kein "umweltfreundliches" Elektrofahrzeug für 30 000 leisten kann. Das alle Lebensmittel und andere Produkte mehr kosten. Das es dann 20% Arbeitslosen in Deutschland gibt, weil es als Industriestandort für Unternehmer nicht mehr rechnet. Das sollte allen vor Augen geführt werden.
Und die, die so was forfern, können ja jetzt schon ihre Lebensweise so anpassen, das sie "Klimaneutral" sind. Ohne Auto, ohne Strom und mit eigenem Garten...

@Elitedemokrat

Stoffmengenneutralität, Beispiel:
Methanolverbrennung zwecks Energieerzeugung, Heizung, PKW etc.
CH3OH + 1,5O2-> CO2 + 2H2O + Energie
Methanolrückgewinnung aus CO2 mit den Regenerativen (Dream-Reaktion)
CO2 + 2H2O + Energie -> CH3OH + 1,5 O2
Bilanz: Null = Null (theoretisch)
praktische Bilanz: was für Techniker die was bewegen wollen, statt labern...

@spax-plywood 18.34

Respekt und danke für den Beitrag! Es gibt doch auch noch Wissende hier und nicht nur gläubige Klimajünger;-) wobei ich skeptisch bin, ob man die noch argumentativ erreichen kann- wie bei allen Religiösen wird das schwierig

17:08, gman

>>Speicher gibt es nur als unrealistische Blaupausen.<<

Deutschland ist mit einem Netz von Erdgasspeichern überzogen, die völlig ausreichen, um das mittels der "Power to Gas" Technologie erzeugte Gas zu speichern.

Man müsste einfach ein wenig mehr Geld investieren, um den Wirkungsgrad dieser Technologie, der noch zu wünschen übrig lässt, zu verbessern.

17:41, kommentator_02

Ich habe schwer den Eindruck, daß Sie mich gewollt mißverstehen.

@Werner40

"Nachdem Deutschland aus der Nutzung von KKWs aussteigt, muss natürlich auch das CO2 Reduktionsziel angepasst werden. Alternativ KKWs länger laufen lassen."

Jetzt nochmal für Sie: Das ist nicht nötig.

@Andrew Novostenkin

"[...] es macht das Leben teuerer. Viel teuerer. Dann erklären Sie mal einer alleinerziehender Krankenpflegerin, die in der Stadt arbeitet, aber sich nur eine kleine Wohnung auf den Land leisten kann [...]"

Sie haben aber schon mitbekommen, dass die Beträge, um die es hier geht ("Viel teurer"), ein Witz sind im Vergleich zu den Beträgen, die aufzuwenden wären, wenn wir nichts tun?

@deutlich

"Beschäftigen Sie sich mal mit den täglichen realen Anteilen an regenerativen Energien! Da gab es im Januar und Februar viele Tage mit unter 10%. Und dann?"

Und dann? Gab es an diesen Tagen auch in Italien nur 10%? Und die Sonne hat in Spanien nicht geschienen?
Was, abgesehen von mangelnder Phantasie, spricht gegen ein europäisches Verbundnetz?

"Merkel will erst mal reden"

... und dabei wird es wohl wieder bleiben - hole Phrasen und leere Versprechungen.
Aber was kann Merkel auch anderes machen? Seit der Bestellung von Kramp-Karrenbauer ist sie doch eh nur noch eine "Lame Duck"...

16:03 von kommentator_02

Whisper, 15:46

||naja nicht jeder in china hat ein auto...
Aber sie haben recht, deutschland sollte wirklich seinen co2 Ausstoß auf null reduzieren, dann haber wir 2050 nur noch 98% Co2 austoss weltweit...||

Disqualifizieren Sie sich eigentlich gerne selbst mit solch polemischen Aussagen?

P.S.: Schauen Sie mal nach Ihrer Umschalttaste.
////
*
*
Prozentrechnung mit der Gewichtung Deutschlands ist also polemisch?
*
(generelles Umschalten kann zur Sehnenscheidenentzündung führen. Sagte mit eine Angestellte 1980)

@gman 17:08 - Strompreise

Zitat: „Nicht umsonst haben wir höchste und ständig steigende Strompreise in Deutschland. Das ist die Realität!“

... die Realität ist, das die Stromgestehungskosten im Bereich Wind und Solar mit Abstand die niedrigsten sind! ...

... die kWh Atomstrom kostet fast das 6-fache (!!) einer kWh Solarstrom! ...

... die Strom-Nebenkosten sind die höchsten, weil die Politik durch Fake-Informationen der Atomlobby verpennt hat, den Umstieg und die Netze vorzubereiten! ...

... regenerative Energiequellen benötigen ein Smart Grid ....

... AKWs brauchen nur ein dickes Kabel in die nächste Großstadt! ...

DAS ist die Realität!

@wie-

"das, was Frau Bundeskanzlerin Merkel als Ziel und Indikator für die nationale Klimaschutzplanung und -Gesetzgebung vorschlägt, ist eben nicht ambitioniert und spektakulär - tatsächlich aber nur Mainstream und Durchschnitt. Eine mutige Vorbildrolle Deutschlands kann daraus nicht abgeleitet werden. Was grundsätzlich schade ist."

Ja, sogar sehr schade.
Frau Merkel hatte es, wenigstens teilweise, in ihrer Hand, Deutschland für die nächsten Jahrzehnte zu einem der weltweit wichtigsten Länder, weil Vorreiter für die Fragen der Zukunft der Energiegewinnung, zu machen. Leider hat sie eher dafür gesorgt, dass Deutschland abgehängt wird.

18:49, deutlich

>>@spax-plywood 18.34
Respekt und danke für den Beitrag! Es gibt doch auch noch Wissende hier und nicht nur gläubige Klimajünger;-) wobei ich skeptisch bin, ob man die noch argumentativ erreichen kann- wie bei allen Religiösen wird das schwierig.<<

Klimajünger?

Was soll das sein?

Wenn Sie sich weniger rechts-boulevardesker Schlagworte bedienen würden, wäre das IMHO einer konstruktiven Diskussion förderlich.

18:49, deutlich

>>@spax-plywood 18.34
Respekt und danke für den Beitrag! Es gibt doch auch noch Wissende hier und nicht nur gläubige Klimajünger;-) wobei ich skeptisch bin, ob man die noch argumentativ erreichen kann- wie bei allen Religiösen wird das schwierig.<<

Haben Sie den Beitrag des Users, auf den Sie antworten, wirklich verstanden?

Er beschreibt nämlich die von mir erwähnte "Power to Gas" Technologie. DIE Schlüsseltechnologie, wenn es um Speicherung von Energie geht.

19:22 von fathaland slim

18:49, deutlich

>>@spax-plywood 18.34
Respekt und danke für den Beitrag! Es gibt doch auch noch Wissende hier und nicht nur gläubige Klimajünger;-) wobei ich skeptisch bin, ob man die noch argumentativ erreichen kann- wie bei allen Religiösen wird das schwierig.<<

Klimajünger?

Was soll das sein?

Wenn Sie sich weniger bedienen würden, wäre das IMHO einer konstruktiven Diskussion förderlich.
///
*
*
Aber das lässt sich sogar googeln, sind die auch rechts?
*
Wo sogar schon Prozentrechnung polemisch ist, wundert rechts-boulevardeske Schlagworte, auch nicht mehr in demokratischer Diskussion.

@Boris.1945

"Prozentrechnung mit der Gewichtung Deutschlands ist also polemisch?"

Ja, natürlich.
Allerdings wurde das im Laufe der letzten Monate auch in diesem Forum so oft und so gut begründet ausgeführt, dass ich mir die tausendste Wiederholung davon jetzt sparen kann.

@Dr.Beyer 19.15

Was, abgesehen von mangelnder Phantasie, spricht gegen ein europäisches Verbundnetz?"
Wir bekommen ja noch nicht mal innerhalb Deutschlands Stromtrassen von der Nordsee in den Süden hin. Fragen Sie mal die unterschiedlichen Bürgerinitiativen gegen Stromtrassen oder Windräder...

@guggi

"Wir sind alle von Indistrie Gnaden oder woher kommt dein Einkommen? Völlig absurd"

Ich bin selbständig und habe mit Industrie zu tun. Und genau deshalb weiß ich wie gut die sind und was die können wenn man sie nur in die richtige Richtung lenkt. Vorgaben machen und die Industrie macht es, wenn nicht gleichzeitig ein Umweltverschmutzer mit billigeren Produkten die Umstellung unmöglich macht.

@fathaland slim

"Er beschreibt nämlich die von mir erwähnte "Power to Gas" Technologie. DIE Schlüsseltechnologie, wenn es um Speicherung von Energie geht."

Grundsätzlich schon. Aber ich denke eher, dass es wie bei der Erzeugung auch bei der Speicherung der Energie in Zukunft einen großen Mix aus den verschiedensten Möglichkeiten geben wird.
Inwieweit ehemalige Bergbaue und Seen dafür genutzt werden können, ist noch gar nicht wirklich erforscht und steckt in den Kinderschuhen.
Und leider immer wieder: Frau Merkel, Frau Kraft, Herrn Gabriel und RWE sei Dank, dass wir die letzten 20 Jahre in dieser Hinsicht vollständig verpennt haben.

@deutlich

"@Dr.Beyer 19.15
>>Was, abgesehen von mangelnder Phantasie, spricht gegen ein europäisches Verbundnetz?<<

Wir bekommen ja noch nicht mal innerhalb Deutschlands Stromtrassen von der Nordsee in den Süden hin. Fragen Sie mal die unterschiedlichen Bürgerinitiativen gegen Stromtrassen oder Windräder..."

Ok, das ist zugegebenermaßen ein Argument.
Allerdings gibt es jetzt auch schon ein europäisches Verbundnetz, das "nur" ausgebaut werden müsste.
Wenn man gute Argumente liefert, sollte das eigentlich machbar sein.
Ich könnte mir vorstellen, dass insbesondere Spanien angesichts seiner wirtschaftlichen Situation ein großes Interesse daran haben könnte.

19:36, deutlich

>>@Dr.Beyer 19.15
Was, abgesehen von mangelnder Phantasie, spricht gegen ein europäisches Verbundnetz?"
Wir bekommen ja noch nicht mal innerhalb Deutschlands Stromtrassen von der Nordsee in den Süden hin. Fragen Sie mal die unterschiedlichen Bürgerinitiativen gegen Stromtrassen oder Windräder...<<

Demokratie und bürgerschaftliches Engagement sind schon anstrengend. In einem autoritären System würde einfach verfügt und Schluss. Mir ist die freiheitliche Demokratie aber trotz der oft quälenden Kompromisssuche tausendmal lieber.

..und sonst gibt es keine Kosten etc.?

.die Realität ist, das die Stromgestehungskosten im Bereich Wind und Solar mit Abstand die niedrigsten sind! .die kWh Atomstrom kostet fast das 6-fache (!!) einer kWh Solarstrom! ..

@Elitedemokrat, Sie haben registriert, dass wir aus der friedlichen Nutzung der Kernenergie aussteigen? Demnächst wird mit Neckarwestheim das letzte AKW abgeschaltet. Bei unseren Nachbarn, zum Teil direkt an der Grenze werden AKWs weiter betrieben- CO2-Bilanz!

So wie Sie rechnen EEG-profitierende Solaristen. Sie müssen aber schon die Kosten für die vorgehaltenen Ersatzkraftwerke mit einrechnen usw.. Es geht nicht, sich als hochsubventionierter Solarist in die Eigenversorgung zu verabschieden und die Zeche und die Netzkosten dem Rest der Verbraucher zu überlassen. Wenn die Sonne und der Speicher nicht reicht, will man aber die Netze, die andere bezahlen, nutzen. Für den Überschussabsatz sowieso. Jetzt dann noch die Infrastruktur für die E-Autos. So nicht!

Interessant, Deutschland fällt zurück

Da unsere Politik sich nun schon zwei Jahrzehnte lang darauf beschränkt hat, Gewinne abfließen zu lassen, dafür Infrastruktur, Innovation und Klimaschutz hängen zu lassen, werden wir bald gar nichts mehr zu lachen haben. Aber wir können uns dann an das inhaltsleere Gesicht und die aufmunternden Floskeln "unserer" Kanzlerin erinnern! Und wir dürfen dann immer noch für Kohlekraftwerke in Bereitschaft und den Atommüll bezahlen. Wenn das nicht fortschrittlich und umweltfreundlich ist ... Tschuldigung, bin gerade durch ein Schlagloch gefahren.

Am 14. Mai 2019 um 12:51 von Bayuware

" Ich habe zunehmend den Verdacht, dass insbesondere unsere Frau Bundeskanzlerin nichts begriffen hat. Die Populisten a ´la AfD werden unsere Erde schon kaputt bekommen."

Zum ersten ja,kommt darauf an was Sie meinen.
Zur AfD, das geht nicht, sind nirgends in Regierungsverantwortung, mit 13 Prozent oder weniger ist eine Beeinflussung nicht möglich.
Zum Glück.
Die Erde geht nicht kaputt, sie verändert sich nur, wie so oft in den Millionen Jahren.

CO2-Neutral?

Der größte Witz dabei ist, wer Geld hat klann sich wie die Großkonzerne freikaufen, in dem er einfach die Zertifikate der Bürger kauft, die weniger Emmisionen verbrauchen.

Es wird nicht weniger verbraucht, sondern mit dem CO2-Zertifikaten nur Geld gemacht.

19:39, DrBeyer

>>Aber ich denke eher, dass es wie bei der Erzeugung auch bei der Speicherung der Energie in Zukunft einen großen Mix aus den verschiedensten Möglichkeiten geben wird.<<

Aber hoffentlich!

Mir fällt hier immer wieder auf, daß die technikgläubigen Freunde von Kohle und Kernkraft auf einmal zu ganz großen Technikskeptikern werden, wenn es um erneuerbare Energien und ihre Speicherung geht...

stöberkarl 12:49 Uhr

Perfekt getroffen.

Am lautesten sträuben sich gegen notwendige Maßnahmen ausgerechnet viele derjenigen, die am lautesten eine Energiewende fordern und alle, die nicht uneingeschränkt ihre Thesen vertreten, als uneinsichtig bezichtigen.

Verrückte deutsche Welt.

19:49 von fathaland slim 19:36, deutlich

aber wo haben wir hier den freiheitliche demokratie? unsere kanzlerin erklärt doch seit jahren ihren blindflug durch europa als alternativlos

fathaland slim, 18:56

||Ich habe schwer den Eindruck, daß Sie mich gewollt mißverstehen.||

Nein, ich möchte Sie keineswegs missverstehen. Falls ich Sie dennoch missverstanden haben sollte, wird es daran liegen, dass Sie sich missverständlich ausgedrückt haben - ob gewollt oder nicht, mag ich nicht beurteilen.

Darstellung: