Kommentare

Schmeißt Farage und seine Mit-Demagogen aus der EU …

aber lasst bitte die Briten in der EU!!
Hoffentlich kehrt möglichst schnell bei den Briten die Vernunft zurück. Gemeinsam ist und bleibt Europa stärker als ohne Briten.
Leider lassen sich manche Schäden, die diese Demagogen angerichtet haben, nicht mehr gut machen. Firmen, die wegen dieser Verräter GB Richtung Kontinent verlassen haben, zahlen keine Steuern in GB mehr. Das sind sehr große Summen, die dem britischen Etat werden! Wer weg ist, wird auch weg bleiben.
Hoffentlich schaffen Frau Johnson und ihre AnhängerInnen den Umschwung für den Verbleib von Großbritannien in der EU!! Es würde mich freuen – ebenso wie wir es schafften, den Griechen, Spaniern, Portugiesen und anderen EU-Staaten zu helfen.
Liebe Briten, bleibt in der EU – alles andere wirft eure Wirtschaft um Jahre zurück!

Ja glaubt denn irgendwer,

Ja glaubt denn irgendwer, diese komische Wahl würde die EU oder den Brexit verändern? Das ist eine reine Scheinwahl, wie sie im Ostblock üblich war, um irgendwie als demokratisch zu gelten. Und man kann prima unliebsame politiker nach Brüssel wegloben . Diese Wahl ist in etwa so wichtig, wie die Klassensprecherwahl der 5b in Hintertupfingen.

Tja

Aber um Frau Johnson zu beruhigen, GB ist nicht das einzige Land, dass nur Politiker in die EU schickt auf die sie daheim keinen Bock mehr haben.

Dass ist doch das Problem der EU, so lange man sie nicht als das politische Maß aller Dinge betrachtet, sondern als willkommene, gut dotierte Halde für ausgediente Politiker... dann wird's nix mit der EU.

Axel Voss, der sich ein Loch in den Bauch freut, wenn er gegen den willen des Volkes aber im Sinne seiner Sponsoren entscheiden kann, diverse Abgeordnete bei der SPD, die wie es scheint nicht in der Lage sind Ja oder nein Fragen zu verstehen und sich bei wichtigen Abstimmungen !VERDRÜCKEN!

Die EU ist ein großartiges Friedensprojekt, dass uns seit 70 Jahren Ruhe in Europa beschert.

Behandelt sie endlich mit dem verdientem Respekt und nicht immer nur als Sündenbock oder das 5. Rad am Wagen.

Wann kommt das Interview mit Farage?

Bin mir sicher ARD/ZDF versuchen ganz verzweifelt ein Interview mit Farage zu bekommen, wo er seinen Standpunkt ausführlich und ohne kritische Fragen, dem deutschen Publikum darlagen darf.

Cuk

Wer die Demokratie so sehr liebt wie diese Partei ist in der EU wirklich hervorragend aufgehoben.
Solange abzustimmen bis es passt scheinen mittlerweile ja viele für den Gipfel der Demokratie zu halten.

Der Name ist aber schön

Die Frau hat ein Schaden

Sie will sich für ihr Land, also für das Volk, dem sie angehört, sich entschuldigen? Warum? Hat nicht jeder Mensch ein eigenen Willen? Wohl nicht in der EU. Es ist übrigens ungerecht sie als Europäerin zu bezeichnen, wenn sie doch nur eine Unionistin ist. Farage ist nämlich auch ein Europäer. Sogar viele Russen sind das. Europa ist ein Kontinent. Ein geografischer Begriff, kein Politischer. Aber EU-Politiker verlieren so schnell den Bezug zur Realität, ein drogensüchtiger Berliner würde erstaunt darüber sein, wie verrückt die EU-Politiker sind.

Anstatt sich gemein zu machen mit den Sorgen und Gründen der Leute, Brexiter wie Remainer, neeeeein. Wozu auch, man hat doch ein System, dass man verteidigen kann, bis es zu Staub zerfällt. Die Deutschen kennen sich damit aus. Schon das ganze vorherige Jahrhundert war voll gefüllt mit dem Mitläufertum. Und das scheint sich ja auch nicht zu ändern. Die Briten sind nur nicht so gerne Mitläufer. Die wollen selber den Kurs angeben!

Nach Europa schicken ums sich zu bedienen

Interessanterweise sind es die angeblichen EU Gegner, die dann dort die groesste Steuerverschwendung veranstallten. Die AfD plakatiert hier gegen EU Steuern, dabei hat die rechte ENF-Fraktion für 2016 mehr als 427.000 Euro Spesen regelwidrig aus der EU-Kasse erhalten, und bekamen schon Rüffel des Haushaltskontrollausschusses, sagt ein Sprecher. Davon sei auch in diesem Fall auszugehen. Unglaublich diese Scheinheiligkeit und die Leute fallen drauf rein.

re jayray

" Europa ist ein Kontinent. Ein geografischer Begriff, kein Politischer."

Genau falsch. Oder sind Sie ein kompetenterer Philologe als die Duden-Redakteure?

Die Briten werden noch

Die Briten werden noch schmerzhaft erkennen, dass man in einer globalen Welt seine Interessen am Besten als " große Einheit " durchsetzen kann.

Darstellung: