Ihre Meinung zu: Wahlarena: Klare Unterschiede zwischen Weber und Timmermans

7. Mai 2019 - 21:06 Uhr

Zugewandt und engagiert: Die Spitzenkandidaten für die Europawahl, Timmermans und Weber, haben sich in die ARD-Wahlarena begeben. Dabei wurden klare Unterschiede deutlich - zum Beispiel bei der CO2-Steuer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

same old, same old

"Dagegen lehnt Weber eine CO2-Steuer ab und warnte vor steigenden Benzin- und Heizölpreisen für die Bürger und Arbeitsplatzverlusten bei den Unternehmen."

Na schön, es ist ja legitim, statt der CO2 Steuer andere Wege zum erreichen der Klimaziele zu beschreiten.

Aber welche anderen Wege schlägt Weber vor?

Nur Blablaba. Man sollte, man könnte, man müsste. Und vor allem schmerzfrei muss es gehen.

Schade, dass der Bericht mit

Schade, dass der Bericht mit dem Aufmacher CO2-Steuer daherkommt, die Debatte war viel breiter und auch hintergründiger. Für mich ist klar, wer der geeignetere neue Komissionspräsident ist, wer Klartext redet, das soziale Projekt Europa und auch den Klimaschutz deutlich und ohne faule Kompromisse auf der Agenda hat. Veel succes!

Herr Timmermanns

Der gute Mann spricht fließend 7 Sprachen? Hut ab...

Nun ja

Angesichts der rasant wachsenden Geburtenraten in Afrika bezweifeln viele Fachleute, dass noch so intensive Entwicklungspolitik da wirklich mithalten kann. Derzeit werden jährlich etwa 140 Millionen Menschen auf dem Kontinent geboren. In den Ländern, die die Kanzlerin jetzt bereist hat, liegen die durchschnittlichen Geburtenraten zwischen 5 und 7 Kindern pro Frau. Herr Timmermans folgt einer Täuschung

22:15 von karwandler

same old, same old

"Dagegen lehnt Weber eine CO2-Steuer ab und warnte vor steigenden Benzin- und Heizölpreisen für die Bürger und Arbeitsplatzverlusten bei den Unternehmen."

Na schön, es ist ja legitim, statt der CO2 Steuer andere Wege zum erreichen der Klimaziele zu beschreiten.

Aber welche anderen Wege schlägt Weber vor?

Nur Blablaba. Man sollte, man könnte, man müsste. Und vor allem schmerzfrei muss es gehen.
///
*
*
Richtig nach dem Schadstoffklassenbetrug muss es doch andere Wege geben, Mittel zu generieren, "für welches Klima?"

Klar, ich bin schon von

Klar, ich bin schon von vorneherein nicht neutral. Der eine Sozialdemokrat, der andere dunkelste Union :)
Angesehen habe ich mir das übrigens nicht, dafür interessiert es mich nicht genug. Aber die Zusammenfassung hier gibt ja auch schon was her:
Wie zu erwarten war, kontert Weber eine Co2-Steuer mit Arbeitsplätzen. Das Lieblings`argument´ aller, die gegen Umwelt- und Klimaschutz reden. Da hört man ja u.a. die Kohle-Lobby fast schon selber raus. Mit ein wenig mehr Mut zu Regulierung (böses Wort für die Union !) könnte er auch sein Argument mit steigenden Energiekosten aus der Welt schaffen. Und Klimaschutz will er ja sowieso lieber an die USA und China abgeben. Klingt vernünftig.

Deutlich werden die Unterschiede, auch wenn es in der Zusammenfassung anders klingt, für mich beim Randthema Wahlalter: Timmermans ist da ganz konkret, Weber will `diskutieren´.

Das ist keiner, der anpackt und der Entscheidungen treffen will, wie es scheint. Da verhandeln, hier vllt. diskutieren. Blabla

geil

und weber will fracking der amis, weil er den polen was versprochen hat. aus diesem holz sind die balken, auf denen so viel schleim ist, das es einem schaudert.

eine CO2-Steuer wäre sicherlich die falsche Entscheidung...

Vermutlich wird es für "nach der Wahl "verschleppt, immerhin ist es eine neue Einnahmequelle und da sind unsere Politiker sehr erfinderisch...

Belastet wird doch am Ende nur der kleine Verbraucher...

Wir müssen aufpassen, für was wir uns entscheiden...

Eindeutige Sache

Näher am Menschen und mit Verständnis und großer Klugheit. Viel Erfolg, lieber Herr Timmermans. So geht Sozialdemokratie!

Realität

Wenn ich Verbrauch senken will, muss es teurer werden, oder ich muss rationieren (man kann auch sagen: bedarfsgerecht einteilen, nach Bedürfnis verteilen, --- wir in Deutschland kennen aus DDR und Hitlerregime die erprobten Formulierungen)
OOOOhhhjeee. Wenn ich das sage, werde ich dann erneut gewählt?
Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass.

22:15 von karwandler

«Na schön, es ist ja legitim, statt der CO2 Steuer andere Wege zum erreichen der Klimaziele zu beschreiten. Aber welche anderen Wege schlägt Weber vor?»

Wie Sie sehr richtig bemerken:

Gar nix anderes schlagen diejenigen vor, die immer nur:
"Bloß keine CO2-Steuer!" jammern.

Der des Links-Grün ja komplett unverdächtige Ökonom Hans-Werner Sinn schlug kürzlich dringend eine "Bepreisung" von CO2 als staatliches Lenkungsinstrument beim Wandel der deutschen Automobilindustrie vor (anlässlich einer Vergleichstudie + einer Prognose zw. Dieselantrieb + E-Mobilen. "Stand Regelwerk heute").

Außerdem gibt eine solche "Bepreisung" von CO2 seit Anfang der 1990-er in SWE. Rechnet man dieses Modell "analog 1:1" auf DEU um, sänke der Anteil der Ausgaben eines Durschnittshaushalts (mit 2 Kindern) für Energiekosten um ca. 60 bis 80 Euro/Jahr.

Muss man nicht machen wie in SWE.
Aber hinschauen dürften auch Herr Weber & Co. dort schon einmal …

Energieversorgung

Mir fehlte in der Diskussion eine Frage zur Nord-Stream-Gasversorgung. Weber ist dagegen. Ich wäre gerne über seine alternativen Vorschläge zur Energieversorgung informiert worden.

RE:karwandler

"Na schön, es ist ja legitim, statt der CO2 Steuer andere Wege zum erreichen der Klimaziele zu beschreiten. Aber welche anderen Wege schlägt Weber vor?
Nur Blablaba. Man sollte, man könnte, man müsste. Und vor allem schmerzfrei muss es gehen."

Damit liegt der EVP-Spitzenkanidat Weber doch auf einer Linie mit Frau K-K. Gute Ideen braucht das Land und die EU, nur lassen die Konservativen diese vermissen. Grüne und S&D sind da schon weiter !

Beste Grüße Hador

CO2 Steuer...

trifft meiner Meinung die Leute mit der kleinen Geldbörse diese Menschen können sich einmal im Jahr wenn überhaupt eine Flugreise erlauben. Diese Leute können sich in den Innenstädten den Mietzins nicht erlauben. Die müssen mit einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor zur Arbeit pendeln das wird mit CO2 Steuer teurer. Der SPNV/ÖPNV kommt in Sachen Infrastruktur nicht nach der ländliche Raum ist in Sachen ÖPNV vernachlässigt worden. Die Migration soll nicht über das Mittelmeer stattfinden es müssen Lager auf afrikanischen Boden geben in diesen Lager soll EU Recht gelten und da können die Menschen einen Asylantrag stellen wenn er positiv ausgeht dann kann der Mensch legal nach Europa kommen. Ich bin nicht hartherzig diese Menschen sollen sich nicht über das gefährliche Meer nach Europa machen mein Vorschlag finde ich besser.

Wenn die CDU/CDU-Spitzen die

Wenn die CDU/CDU-Spitzen die soziale Frage beim Klimaschutz entdecken, dann ist Misstrauen durchaus berechtigt !
Die haben nur Wirtschft, Wirtschaft und nochmals Wirtschaft im Sinn.
Der moderne Ablasshandel über CO2-Zertifikate wird den Ausstoß von Treibhausgasen nicht reduzieren !

Gruß Hador

Beide nicht wählbar...

da sie mur für ein weiter so stehen. Bei genau keinem Thema traue ich den beiden etwas zu. Die CSU ist viel zu viel in Lobbypolitik verstrickt und die Sozialdemokratie hat sich selber abgeschafft.
Keiner von beiden wird bei der Klimapolitk etwas bewegen können bzw. wollen. Ebenso bei der Migration, Bildung, Sicherheit und zukunftsweisende Wirtschaftsthemen.

Der Herr Weber ist ja ganz nett,

aber da ist Timmermans doch noch ein anderes Kaliber und als Kommissionspräsident seinem Vorgänger mindestens ebenbürtig. Trotzdem: Wenn der Herr Weber so engagiert bleibt, wäre er bei der nächsten Wahl in 5 Jahren sicherlich eine Option.

@Sternenkind

Wenn Sie uns auch noch mitteilen würden, wie hoch der Co2 Ausstoß pro Kopf in der EU und in Afrika ist, dann würde man dem Thema näher kommen, anstelle Geburtenrate. In Afrika hat fast jeder Haushalt sicher 1,2 oder gar 3 Autos wie in der EU?

@silverfuxx, 22:33

Man muss Timmermans zugute halten, dass er kein deutscher Sozialdemokrat ist. Er kann also nichts für das, was deutsche Sozialdemokraten in Deutschland angerichtet haben.

Wählen würde ich ihn trotzdem nicht... er bildet mit deutschen Sozialdemokraten schließlich die sozialdemokratische Fraktion im Europaparlament.

Was haben wir diesen beiden

Was haben wir diesen beiden Parteilagern (Sozial-Christdemokraten) zu verdanken?

- Prekäre Arbeitsverhältnisse,
- Bis 2030 Absenkung des Rentenniveaus auf 43% (ein kurzfristiges Einfrieren wird das nicht stoppen)
- Kinder- und Altersarmut
- Wohnraum knapp und dadurch überteuert
- Hohe Stromnebenkosten

Nur um mal die wichtigsten Themen zu nennen. Und jetzt geht es wieder in die Wahlwerbung und alle reden und reden und versprechen.

So lange die obige Liste sich nicht zum positiven ändert, wähle ich diese "Volksvertreter" ganz sicher nicht.

CO2-Dividende statt Pseudolösung „Emissionshandel“

Die CDU betreibt Volksverdummung zum Schaden unseres Planeten. Statt voranzugehen und innovative Konzepte mehrheitsfähig zu machen, läuft sie Meinungsumfragen uninformierter Bürger hinterher (2/3 lehnen CO2-Steuer ab...dass sind die die sagen „wasch mir den Pelz aber mach mich nicht nass“). Mit dem Begriff „CO2-Dividende“ und der Aussage, dass sie die kompletten CO2-Verteuerung den Bürgern zurückgeben will, statt sie im Staatshaushalt versickern zu lassen, könnte man das richtige tun und sich gleichzeitig von anderen abgrenzen. Emissionshandel betrifft nur 40% der Verursacher, hat die letzten 10 Jahre nicht funktioniert und es würde viele Jahre dauern um ihn EU weit auf Verkehr und Heizen auszuweiten: Zeit die unser Planet nicht hat! Augenwischerei! Wenn es die CDU schaffen würde die CO2-Dividende durchzusetzen, bei der der Staat nichts von den Einahmen behält, wäre sie ökologisch, sozial und marktwirtschaftlich glaubwürdig. Allein auf Emissionshandel zu setzen ist verlogen.

Weber und die Aggrarkonzerne

Die Agrarlobby funktioniert in Brüssel und Berlin doch ganz grandios. Seit 2005 sind nur noch CDU/CSU-Landwirtschaftminister am Werke, und mit vielen Reden, die kleineren landwirtschaftlichen Betriebe zu stärken. Alles nur bla,bla, da die Kleinen massenhaft ihren Betrieb einstellen, und die Agrarindustrie immer weiter auf dem Vormarsch ist.
Alles nur wieder Augenwischerei von Herrn Weber.

Gruß Hador

Zusammenarbeit mit afrikanischen Staaten

Handelsverträger der EU mit afrikanischen Staaten waren doch letztlich viel zu häufig zu deren Ungunsten. Wirtschaftliche Förderung, statt Ausbeutung wären da angesagt. Wohlstand und Entwicklung wirken sich direkt auf die Zahl von Geburten aus. Nur so kriegt man auch die hohe Geburtenraten Afrikas wirksam in den Griff.
Auch da kommt von Herrn Timmermans deutlich mehr !

Gruß Hador

Ich wähle eine Partei die den

Ich wähle eine Partei die den Herr Timmermanns oft unterstützen wird.
Das Original erreicht aber keiner von Beiden.

Weber und sein Ungarn, das Fracking, Glyphosat Zustimmung seiner Partei.
Plötzlich will er Umweltschützer sein. Wers glaubt...

Ich geh zum Original!

22:35 von Karl Napf

«geil - und weber will fracking der amis, weil er den polen was versprochen hat.»

Der Herr Weber kann den Polen versprechen, was auch immer er mag.
"Das Fracking der Amis" könnte sowieso nie adäquater Ersatz für Gas aus RUS durch Pipelines sein.

Wenn man sich einmal die Zahlen vergegenwärtigt. Prognostiziert:
≈ 56 Mrd. Kubikmeter "gasförmiges Gas" durch Northstream 2 / Jahr.

Der größte der ca. 200 LNG-Tanker (die es mometan gibt) fasst ≈ 266.000 Kubikmeter "flüssiges Gas". Rechnet man den Kompressionsfaktor von ≈ 1:600 ein, sind das dann max. 160 Mio. Kubikmeter "wieder vergasförmigtes Gas" / Tankerladung.

Reine müßige Phantomdebatte, wenn man noch ausrechnet, wie viele Tanker pro Jahr dann anlanden müssten, "um den gefrackten Ami zu bringen".

Flüssiges Gas gäbe es auch von anderswo her, ohne dass dafür auch nur ein einziger Ami gefrackt werden müsste.

Eh nicht das Hauptthema, wenn es um den nächsten Kommissionspräsidenten geht. Herr Timmermans wäre Ihnen also lieber …?

Kerosinsteuer funktioniert nur ueber internationale Ebene

Zur Kerosinsteuer:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Timmermans sprach sich auch für die Einführung einer Kerosinsteuer ein, dies müsse auf europäischer Ebene möglich sein. Weber verwies hingegen auf internationale Verträge über die Steuerbefreiung des Kerosins. Er setze daher auf das europäische Emissionshandelssystem.

ist zwar eine gute Idee, macht aber auf deutscher und europäischer Ebene alleine keinen Sinn, weil ich bei airliners.de lese dass die Airlines bereits dazu uebergehen, ihren Sprit im Ausland billiger einkaufen und mitzubringen, anstatt hier bei uns vollversteuert einzukaufen:

http://www.airliners.de/warum-kerosin-steuer-deutschland-umwelt/49888

....würde es sich für Fluggesellschaften lohnen, den Kraftstoff für (Rück-)Flüge aus Deutschland bereits beim Start zuvor vollständig oder in Teilen im Ausland zu kaufen und in den Tanks mitzubringen, statt hierzulande voll versteuert einzukaufen.

Ich hab zwar

nur den Artikel gelesen, und nicht die 90 Minuten ARD-Wahlarena gesehen.
Aber was oben steht, wird nicht funktionieren, Klima kann man wirklich nur Global lösen, der Rest wird nicht funktionieren.
Ich werde keinem der Beiden eine Stimme geben, Versprechen vor einer Wahl sind immer etwas anderes, wie das was dann kommt.
Beides ist nicht umsetzbar, und wird die EU nicht nur teilen.
Viele Bürger in den Staaten sind ja sehr leidensfähig, das geht aber nur bis zu einer gewissen Grenze.
Frankreich ist immer etwas schneller.
Ich bin gespannt wie die Bürger das sehen, falls Sie die Auswirkungen erkennen welche die Beiden skizziert haben.

Europawahl

Europawahl wird und ist keine Bayernwahl.

d

Timmermanns will eine neue Steuer, die vor allem die weniger Wohlhabenden treffen würde, während Weber genau aus diesem Grunde diese Steuer nicht will. Wer von beiden ist nun der Linke, und wer der Rechte ? Gibt's politisch "Links" und "Rechts" überhaupt noch, oder gibt's nur noch "für die Bürger" und "gegen die Bürger" ?

Dass hier von Weber glaubt der doch wohl selber nicht

Dann zu dem hier von Weber:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Der CSU-Politiker machte zudem deutlich, dass Klimaschutz kein allein europäisches Problem sei. Deshalb müsse die Kommission sich verstärkt mit Staaten wie den USA und China auseinandersetzen. Dabei könnte über Handelsverträge mit ökologischen Standards Druck gemacht werden.

dass glaubt der doch wohl selber nicht, dass die USA sich auf sowas einlassen wuerden. Wir haben doch heute im Arktisrat gesehen, wie die USA sich auffuehren. Die gehen sogar aus dem Pariser Klimavertrag raus. Die USA gehen zurueck zu fossilen Brennstoffen was totaler Unsinn ist. Von daher: sowas funktioniert wegen den USA nicht. Die machen nur auf Dauerblockade. Denen geht es um Kriegstreiberei wegen Öl und Gas und darum, sich als alleinige Weltherrschaft zu installieren. Deswegen Herr Weber: sowas ist utopisch!!

Solche Handelsverträge kann man in einem Marshallplan machen

Und dass hier von Weber:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Ein zentrales Instrument seien dabei Handelsverträge. Wenn man den europäischen Markt für Demokratien öffne, könne man richtiges Verhalten belohnen.

kann man in diesen Marshallplan von Timmermanns einbinden:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Timmermans forderte einen "massiven Marshallplan" für die afrikanischen Staaten. Man müsse erst fördern, bevor man Forderungen zur Migration stellen könne. Handelsverträge seien nicht genug, antwortete er auf den Weber-Vorschlag. Afrikanischen Staaten müsse auch Hilfe bei den Themen Rechtsstaatlichkeit und Bildung angeboten werden. Er machte zudem den Vorschlag, eine Art "Erasmus"-Programm für afrikanische Studierende einzuführen.

Dass heißt: solche Handelsverträge können Bestandteil von so einem Marshallplan sein. Da könnte Timmermanns dem Weber das Thema klauen.

@um 22:22 von Sternenkind

wie recht sie haben..leider

Meine Meinung...

Live on demand angesehen... mein Resumeé: Timmermanns der eindeutig intelligentere Europäer.

Herr Weber: Migranten nehmen niemandem die Arbeit weg!!

Dann zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Weber erinnerte daran, dass es in vielen südeuropäischen Staaten eine hohe Jugendarbeitslosigkeit gebe. Dies müsse man bei legaler Migration immer beachten.

Diese Migranten nehmen niemandem den Arbeitsplatz weg! Sowas ist Rechtspopulismus, Herr Weber!! Die EU braucht Migration!! Und dass hier von Weber:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Er betonte sehr viel mehr den Schutz der EU-Außengrenzen. Deshalb sei die Stärkung der Grenzschutzagentur Frontex richtig.

ist Schwachsinn. Die EU darf keine Festung werden, Herr Weber!! Was soll solcher Rechtspopulismus, solche Fremdenfeindlichkeit und solche Ausländerfeindlichkeit?? Wie wäre es lieber mit legalen Migrationswegen Herr Weber???

@22:18 von andererseits

Wie sieht denn das "soziale Projekt Europa" aus ?
Umverteilung von Norden nach Süden, also von Ländern mit geringerem Durchschnittsvermögen zu solchen mit größeren? Gemeinsame Sozialkassen mit neuen Belastungen für Länder wie D. , dessen Bürger bereits die höchsten Sozialabgaben von allen EU-Ländern schultern müssen ?
Sehr sozial, das Projekt.

Auch mit dem hier hat Timmermans recht

Zum Punkt von Timmermans:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Die Sozialdemokraten seien da anderer Meinung. Dem widersprach Timmermans nicht grundsätzlich - der Ruf nach immer mehr Frontex löse das Problem nicht allein.

Auch damit hat Timmermans recht. Mehr Grenzschutz löst die Probleme nicht. Ja, die Menschen brauchen eine ECHTE Zukunftsperspektive in den Herkunftsländern und da ist genau so ein Marshallplan richtig und wichtig. Ich stehe zu Afrika und ich mag Afrika. Genau deswegen werde ich solche wie CSU, CDU, AfD und andere solche nicht wählen sondern ich werde was anderes wählen.

Zu dem hier von Weber: Verlust von Ölarbeitsplätzen ist gut!

Aber zu dem hier von Weber:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

Maßnahmen gegen den Klimawandel müssten "so gemanaged werden, dass am Ende der Tage unsere Arbeitsplätze nicht kaputt gehen".

sage ich mal:
wenn die Arbeitsplätze in der Öl- und Fracking-Industrie kaputtgehen wuerden, dann wäre mir das ziemlich schnuppe weil genau die nämlich das Klima zerstören und genauso die Kohlelobby. Genau deswegen wähle ich solche CSUler und CDUler und solche Kohle-Lobbyisten von der SPD nicht.

Und ich werde den Tag feiern, an dem der letzte Bohrturm von der Justiz dichgemacht und die Bohrköpfe aus dem Boden geholt und die Bohrlöcher verschlossen werden muessen. Braunkohle, Steinkohle, Erdöl sind keine Zukunft mehr und Erdgas ist nur noch solange eine Brueckentechnologie bis wir Biogas in ausreichender Menge herstellen können.

@ um 22:15 von karwandler

CO2-Steuer..also Geld bezahlen.. macht Geld die Luft besser?
Darf man also wenn man CO2-Steuer zahlt so weiter machen. Dieser ganze verlogene Müll.. Fliegen, Kreuzfahrten, fette Autos..usw. nah und zahlen wir CO2-Steuer und sind aus dem Schneider. Solange es nicht in unsere Schädel geht, nicht unser Nachbar sondern "WIR ICH UND DU" müssen uns ändern. Nicht 3mal in den Urlaub fliegen, keine 2 Autos, Kinder fahren mit dem Bus zur Schule..

Statt der CO2 Steuer

wäre eine Gewichtssteuer angebracht. Diese nimmt die schweren ineffektiven Fahrzeuge in die Pflicht. Oberhalb der Golfklasse darf da ein Euro je kg Mehrgewicht durchaus angebracht sein.

Warum nicht eu-weit einheitlich Wahlalter auf 16??

Dann noch zum Punkt Wahlalter:

https://www.tagesschau.de/europawahl/wahlarena-europawahl-101.html

... bis zum Wahlalter
Dagegen sind sich beide Kandidaten bei der Einbindung junger Menschen in den politischen Willensbildungsprozess näher. Timmermans plädierte dafür, das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken. Weber verwies darauf, dass das Wahlalter "nationale Angelegenheit" sei. Es sei aber richtig, dass sich junge Menschen immer früher politisch engagierten. Deshalb müsse "man auch über das Wahlalter diskutieren".

ich sehe es so, dass das nicht nur nationale Angelegenheit ist, sondern zusätzlich dazu ist sowas auch europäische Angelegenheit. Denn warum sollen Jugendliche ab 16 nicht in allen EU-Ländern zur Wahl gehen?? Damit meine ich jetzt, dass fuer alle EU-Mitgliedsländer das Wahlalter einheitlich auf 16 Jahre gemacht werden könnte.

23:24 von Demokratieschue...

Diese Migranten nehmen niemandem den Arbeitsplatz weg!
Sowas ist Rechtspopulismus,
.
stimmt !
ebenso wie mit den Wohnungen.
Wenn aktuell 800.000 fehlen und es kommen Migranten dazu
(die ja auch wo schlafen müssen)
dann entspannt sich die Wohnungskrise ?!

@Demokratieschue...

"Die EU darf keine Festung werden, Herr Weber!! Was soll solcher Rechtspopulismus, solche Fremdenfeindlichkeit und solche Ausländerfeindlichkeit?? Wie wäre es lieber mit legalen Migrationswegen Herr Weber???"

Die Angst vor einer Stärkung der rechten Parteien sorgt dafür , dass auch Parteien die schon am rechten Rand stehen, nun auch noch deren Ideen übernehmen.
Und im nächsten Satz verdammt man dann die Leute, die diese Parteien dann dennoch wählen. Schuld sind dann die sozialen Netzwerke, weil man da so schön alleine brüllen kann. Dabei vergisst man aber leider auch die Mainstream-Medien, bei denen auch nur eine Minderheit herum brüllt.
Von dem ganzen Lärm sind dann die belästigt, die sich irgendwie von allen Seiten angesprochen fühlen.

@um 22:35 von Karl Napf

jo, genau so ist es..da schaudert es mich auch.
fracking der amis = Zerstörung der Umwelt
Schippern wir den Dreck Umweltgerecht über die Meere.

@meela

Ja klar und falls Sie noch nicht wussten: China hat die größte Bevölkerung der Erde. :)
Gut aber was hat Afrika und China mit europäischen Angelegenheiten zu tun und sollte nicht jeder erstmal vor der eigene Tür anfangen zu fegen?

@22:35 von Karl Napf

>> ... geil > und weber will fracking der amis, weil er den polen was versprochen hat. aus diesem holz sind die balken, auf denen so viel schleim ist, das es einem schaudert... <<
_
Sie meinen vielleicht eher die inzwischen glitschigen Planken der "Gorch Fock" (die übrigens in Polen nie gerne gesehen war...), als Synonym für das schmierige EU-Parkett, wo Herr Weber natürlich auch die Stimmen der Polen braucht für seinen Traum vom EU-Kommissions-Präsidenten...
_
Mich würde es nicht verwundern, wenn das doch zu glitschig wird...

@22:38 von andererseits

Leider wird das "soziale Projekt Europa" massiv gefährdet vom "sozialen Projekt Welt", das die Bundesregierung vor ca. 4 Jahren gestartet hat. Jeder Euro ist leider nur einmal vorhanden, auch wenn Herr Draghi uns etwas anderes weis machen möchte.

Am 07. Mai 2019 um 23:22 von Demokratieschue...

" Solche Handelsverträge kann man in einem Marshallplan machen "

Lesen Sie erst mal nach wie dieser Plan damals funktioniert hat.
Und dann Vorschläge machen, was Sie schreiben wird dort oben wohl keiner lesen, und es sicher auch was anderes gemeint, es wird nur immer der Begriff benutzt.
Viel Spaß beim lesen wie das damals wirklich war, und wie die Zusammenhänge gewesen sind.

@um 23:02 von Hador Goldscheitel

Agrarlobby funktioniert in Brüssel und Berlin doch ganz grandios.
Genau so ist es..
z.B. in Sandbeiendorf in der Altmark betreibt van Gennip den größte Schweinemast Betrieb der EU mit ca. 65.000 Schweinen. Grauenhaft...

Mal an den Globus denken

Über die Reduzierung des Wahlalters auf 16 Jahre braucht man nicht diskutieren, man muss es umsetzen, über die Begrenzung des Wahlalters nach oben (z. B. > 70) sollte man diskutieren (Begründung führt hier etwas zu weit).
Die längst überfällige Besteuerung des Flugbenzins ist ein absolut notwendiger Baustein für die Rettung der menschlichen Gesellschaft, nicht etwa für die Rettung des Ökosystems, das wird immer wieder verwechselt. Irgendein Ökosystem wir sich in den verbleibenden 4 Mrd. Jahren unseres Sonnensystems immer wieder rekonstituieren, ob der Homo Sapiens auf der Strecke bleibt, entscheidet nur er selbst!

@ Sisyphos3 (23:39): es gibt so viele leere Wohnungen

hi Sisyphos3

Zu dem hier:

ebenso wie mit den Wohnungen.
Wenn aktuell 800.000 fehlen und es kommen Migranten dazu (die ja auch wo schlafen müssen) dann entspannt sich die Wohnungskrise ?!<7cite>

Bei der BimA, bei der Deutschen Wohnen und bei GBW gibt es so viele leerstehende Wohnungen dass es kracht! Deswegen laufen ja auch schon Betrugsermittlungen gegne die Deutsche Wohnen! Haben sie mal bei RBB24 quergelesen???

https://tinyurl.com/y3c6ttgz
rbb24: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche-Wohnen-Tochter (12.04.19 | 22:17 Uhr)

Der Verkauf von 675 Wohnungen in der Berliner Karl-Marx-Allee an den Konzern Deutsche Wohnen beschäftigt die Staatsanwaltschaft. Wohnungen, bei denen die Mieter ein Vorkaufsrecht hatten, sollen verteuert worden sein.

Dann gibt es einen Brief von Almunia betreffend diesen Verkauf von Söders Wohnungen bei GBW. Die Bayerische Landesregierung hätte diese Wohungen sehr wohl kaufen können. Siehe dazu beim BR!!

Sorry, aber Herr Weber...

aber für mich die Ausstrahlung einer Nachttischlampe. Er vermag nicht zu überzeugen oder gar mitzureißen - er ist schlicht langweilig - so wie ein Großteil seiner Ideen auch.

23:27 von Demokratieschue...

sondern ich werde was anderes wählen.
.
was denn ?

... und Zukunftsperspektive ?
warum nehmen die nicht ihre Zukunft eigenverantwortlich selber in die Hände
China hat es doch vorgemacht, dass dazu keine Ausländer nötig sind

@ Sisyphos3 (23:39): hier zwei Beispiele dazu

@ Sisyphos3

Hier mal zwei Beispiele dazu:

https://tinyurl.com/y363wpxc
Berliner Zeitung: Trotz Wohnungsnot Bund lässt viele Immobilien in Berlin leerstehen (31.05.18, 06:40 Uhr )

In Berlin stehen nicht nur Wohnungen der landeseigenen Unternehmen leer – zurzeit sind auch 159 Wohnungen des Bundes in der Hauptstadt nicht vermietet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor. Danach befinden sich 117 der leerstehenden Wohnungen im Besitz der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), 42 gehören zum Bundeseisenbahnvermögen in der Stadt.

oder hier bei der TZ:

https://tinyurl.com/y4xlgaux
TZ: Irrsinn in Obergiesing: Seit Monaten stehen hier 36 Wohnungen leer (05.03.18 18:54)

Die Wohnungsnot in München ist bekannt. Doch in Obergiesing stehen seit Monaten 36 Wohnungen leer. Für Anwohner ist das unverständlich. Der Eigentümer ist dazu noch der Bund.

RE:tagesard09

"Statt der CO2 Steuer wäre eine Gewichtssteuer angebracht. Diese nimmt die schweren ineffektiven Fahrzeuge in die Pflicht. Oberhalb der Golfklasse darf da ein Euro je kg Mehrgewicht durchaus angebracht sein."

Es wäre eine Möglichkeit Pkw's oberhalb der 1500 kg oder 75 kw Leistung, extra mit einer CO2-Steuer zu belegen. (Die MB E-Klasse als Limousine, wiegt allein schon bis zu 2070 kg)
Es könnten auch sämtliche Luxusartikel mit hohen CO2-Werten kräftig besteuert werden.

Gruß Hador

@ Demokratieschue..., um 23:31

"...Braunkohle, Steinkohle, Erdöl sind keine Zukunft mehr und Erdgas ist nur noch solange eine Brueckentechnologie bis wir Biogas in ausreichender Menge herstellen können."

Erdgas ist eine "Brückentechnologie". Soso.

Und dann:
Verraten Sie doch mal, woraus Sie die benötigten Mengen(!) Biogas denn fabrizieren wollen!

Bis zu Ihrem Feiertag ist es noch weit hin...

@um 23:36 von Demokratieschue.

na danke
das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken.
Wenn ich die 16-17 jährigen morgens im Bus sehe..sag ich klar "Nein Danke". Mit 18 ist man volljährig, dann soll man wählen gehen. Man sollte auch Strafrechtlich mit 18 als Erwachsener gelten.

zu Kurz gedacht

selbstverständlich kann doch jeder Staat über seinen Luftraum hoheitlich verfügen und z. B. (verkürzt) sagen, das Kerosin, was du über uns verfliegts, tankst Du auch bei uns zu unseren Konditionen, ansonsten überfliegst Du unser nicht. Das ist natürlich ein weites und kompliziertes Feld, so unmöglich, wie Sie es darstellen, ist das aber beileibe nicht.

@um 23:39 von Sisyphos3

Wenn aktuell 800.000 fehlen und es kommen Migranten dazu
(die ja auch wo schlafen müssen)
dann entspannt sich die Wohnungskrise ?!
--------------
so was darf man nicht sagen..
böse, böse die Migranten können ja nichts dafür, schlimm ist nur es darf nicht ausgesprochen werden.. sonst ist man ein böser "N"

Die bessere Lösung...?

Auch in Radionachrichten heißt es heute, Timmermanns fordere eine allgemeine CO-2-Steuer, während Weber eine Belastung für EU-Bürger ablehne...
_
Genau hier aber zeigen die deutschen ÖR-Sender ihre Parteilichkeit zugunsten des deutchen Kanditaten Weber... dessen Ablehnung einer steuerlichen CO-2-Bürgerbelasung hervorgehoben wird ... obwohl nirgends eine Zusatzbelastung für Normalverbraucher in Rede steht, sondern es nur um Zusatzkosten für extrem CO-2-schädliche Unternehmen geht... die Weber aber im EU-Rahmen vermeiden will. KURZUM: Für wen also macht Weber Politik...
_
Timmermanns hingegen bezieht zwar den privaten CO-2-Emittenten mit ein (zB. fossile Hausheizungen), dies aber in höchst moderatem Rahmen, dafür aber auch konsequent alle industriellen Emittenten, und zwar ohne Ausnahmeregelungen.
_
Was also ist unterm Strich die "bessere" Lösung..?

Neue Steuern einführen, Fördermittel kappen...

...das Übliche halt. Politiker glauben, dass sie im Selbstbedienungsladen sind und mit neuen Steuern Probleme lösen oder zumindest den potenziellen Wählern das vorgaukeln können. Vielleicht nicht der cleverste Ansatz. Nur Versuche von Reaktionen auf derzeit diskutierte Dinge. Ein richtiges Programm hat keiner von beiden. Alles nur bla bla...

@24.34/ wir müssen uns nicht ändern

Die Rahmenbedingungen müssen ggf angepasst werden, wenn es wirklich so schlimm steht ums Klima;-)

Ich bin persönlich dafür das eher auf Sicht zu machen.

Der Staat nimmt genug Steuern ein. Eine Besteuerung über den europäischen Emissionshandel halte ich für gerechter. Beim kleinen Mann (jeder muss sich ändern), das bringt nicht viel.

Wer gerne seine ängstlich-masochistische Ader bedienen will, der soll gerne Verzicht üben. Àndern wird das nichts.

Und ob das dann wirklich so apokalyptisch schlimm wird..?!

Ich denke man sollte die Kirche im Dorf lassen. Die Menschheit hat sich schon an schlimmeres angepasst.

Wir sind ja schon mitten im Wandel.

Wie will man denn die CO2 Steuer

sozial gerecht gestalten? Leute mit hohem Einkommen mögen fünfmal mehr verdienen als relativ arme Leute. Aber "erzeugen" sie auch fünfmal mehr CO2? Falls nicht dann ist die relative Abgabenlast der Armen größer als die der Reichen. Und sind die einkommensabhängigen CO2 Emissionen überbaupt mal gemessen worden? Ich bezweifele daß die Steuer überhaupt was bringt. Technische Programme zur CO2 Minderung bzw. eine CO2 Kreislaufwirtschaft wären sinnvoller. Diese könnte mit verbesserten Wirkungsgraden sogar eine Weile mit Braunkohle weitergeführt werden. Wie es die Japaner vorhaben. Mittlerweile kann man sogar schon aus atmosphärischem CO2 Treibstoffe machen -ohne Wasserstoff.

@23.24- EU muss eine“ Festung „ werden

Wennn wir die EU als quasi Supranationales Gebilde erhalten wollen, dann müssen wir illegale Migration in den Griff bekommen. Das geht nur mit einer starken und wirkungsvollen Grenzsicherung.

Aber wir brauchen auch ein europäisches Einwanderungsgesetz.

Das legale Migration ermöglicht.

Weber ist Realist, was sie offenbar nicht sind.

Deswegen ist er auch Kandidat und wird wohl auch sehr grossen Zuspruch bekommen. Es ist ja vernünftig was er sagt.

Hoffentlich macht er das auch alles.

Bitte nicht,

eine völlige Fehlbestzung für dieses Amt, dieser Weber! Gnade!

Darstellung: