Kommentare

Traurig

Schlimm genug, wenn solch ein Unglück passiert, und es zu Toten und Verletzten kommt. Schlimmer noch, dass es wahrscheinlich zu weniger Toten gekommen wäre, wenn nicht einige Passagiere zuerst an Ihre Koffer gedacht hätten, als an das Leben der Mitreisenden. Erschütternd.

Wo war die Feuerwehr!

Ich frage mich wo war die Flughafenfeuerwehr. Die Maschine brennt, viele Passagiere haben das Flugzeug verlassen und sind schon hunderte Meter entfernt gegangen und keine Rettungsfahrzeuge, kein Blaulicht nichts!
Wenn ein Flugzeug umdreht wegen technischen Problemen bzw. Feuer...dann ist in der Regel der Rettungszug eher draußen als das Flugzeug wieder im Landeanflug ist!

Mein herzliches Beileid den Angehörigen der Toten!

Den Verletzten wünsche ich eine möglichst schnelle Genesung.

Gut, dass CVR und FDR gefunden worden sind - hoffentlich sind sie intakt und können entsprechend ausgewertet werden. Zu klären ist jedenfalls Einiges, vor allem auch, wie es zu dieser völlig missglückten Notlandung kommen konnte. Die Bilder im Internet von der Landung des Flugzeugs sind jedenfalls irritierend, um nicht zu sagen verstörend.

Wenn es außerdem tatsächlich so gewesen sein sollte, dass die in den vorderen Reihen sitzenden PAXE erst einmal in aller Ruhe ihre Koffer aus der Gepäckablage holten und damit den Gang zu den Notausstiegen verbauten, während in den hinteren Reihen bereits die ersten Menschen im Feuer verbrannten, dann werden diese Leute jetzt den Ermittlungsbehörden Einiges zu erklären haben. Und die Cabin Crew übrigens auch, nämlich wieso sie das geduldet hat. Ich mag es noch nicht glauben.

Nebenbei: Den Suchoi-Superjet zu grounden, dafür gibt es nach derzeitigem Stand der Dinge keinen Grund.

Untersuchung angeordnet

Im Bericht hieß es, Putin habe eine Untersuchung angeordnet. Warum eigentlich? Ist der Präsident dafür zuständig? Würde ohne seine Anordnung in dem autoritär geführten Staat keine Untersuchung stattfinden?

Technisch nicht auf dem neuesten Stand

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Flugzeugentwicklung und die Sicherheitstechnik bei Suchoi mindestens zehn Jahre hinter westlichen Standards hinterher hinkt.

Kritik am System der Flugaufsicht

Russische Blogs und staatsunabhängige Nachrichtensendungen sparen angesichts der Katastrophe nicht mit Kritik an der russischen Flugaufsicht und an offenkundigem Schlendrian.

Im Netz gibt es Daten von Flightradar24 mit Blitztreffer

Also ich hab jetzt mal rumgeschaut und bei youtube gibt es die Flightradar-Daten von diesem Flug. Und da sehe ich was drauf, was den Blitztreffer zeigt. Die Daten sind mit Hitezbildern von einem Satelliten drauf und die zeigen den Einschlag von dem Blitz:

https://www.youtube.com/watch?v=KRyvLGMKlzc
youtube: Катастрофа Сухой-Суперджет-100 в Шереметьево

Aueßrdem gibt es in weiteren Videos auf youtube Bilder von einer Ueberwachungskamera vom Flughafen die den Aufprall der Maschine auf dem Rollfeld zeigen. Sie schlägt ungebremst mit voller Wucht auf dem Heck und auf den Triebwerken auf und schliddert ungebremst das Rollfeld runter:

https://www.youtube.com/watch?v=DtOn7nHJ94Y
youtube: Air disaster Sukhoi Superjet 100-95B crash in Moskva-Sheremetyevo Airport Russia

Die Maschine hatte KEIN Fahrwerk ausgefahren!!

Traurig - traurig und doch....

... dürften weit weniger Opfer zu beklagen sein würde es ein Smartphone Verbot geben.
Ich mag diese Dinger nicht.
Bei jedem Flug, ich liebe fliegen und bin sehr viel außerhalb der EU unterwegs, scheine ich der Einzige zu sein der jeder "Sicherheits-Performance zu schaut - wieder und wieder. Die restlichen Fluggäste starren auf ihre Smartphones.
Kein Wunder das sie im Notfall nicht wissen wie sich zu verhalten ist.
Diejenigen Passagiere, die mit Handgepäck angetroffen wurden sollten angeklagt werden, denn der Tod e i n e s Fluggastes geht ganz gewiss auf ihr Konto.

Wieso "entdeckt"?

"Flugschreiber im Wrack entdeckt" - Da die Maschine in einem Stück gelandet und auch nicht bei der Landung zerbrochen ist - im Gegensatz zu einem Absturz, bei dem die Bruchstücke des Flugzeugs über eine große Fläche verteilt sind - , ist die Verwendung von "entdeckt" oder später im Artkel von "gefunden" völlig fehl am Platze. Der Flugschreiber ist da gewesen, wo er bei der Produktion eingebaut wurde, musste also weder gesucht noch entdeckt werden.

12:58 von cor ruptly ru

Heisst im Klartext, westliche Flugzeuge sind unabstürzbar. Ruhig mal die Statistiken bemühen.

Bei n-tv sieht man die Maschine auf den Triebwerken liegend

Weiterhin gibt es hier bei n-tv.de ein Foto, das die Maschine mit ausgebranntem Heck auf den Triebwerken und auf dem Heck aufliegend am Boden zeigt:

https://tinyurl.com/y47637ly
n-tv.de: Flugschreiber des Unglücksjets geborgen (Montag, 06. Mai 2019)

Wie die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf eine nicht näher benannte Quelle berichtete, misslang der erste Versuch einer Notlandung. Beim zweiten Mal habe dann erst das Fahrwerk und dann die Spitze des Flugzeugs den Boden berührt. Dabei habe es Feuer gefangen. Als die Maschine aufprallte, platzte nach ersten Erkenntnissen der Ermittler auch der voll befüllte Treibstofftank.

Aber auf der Ueberwachungskamera sieht man, dass KEIN Fahrwerk raus ist und die Maschine bäuchlings auf dem Heck aufknallt und auf den Triebwerken. Erinnert an den Fall LOT die auch schonmal Bobtail gelandet ist:

https://www.youtube.com/watch?v=Q9WNnJprwzU
youtube:
Boeing 767 Emergency Landing Warsaw 2011

Aber da ohne Brand.

„Flugschreiber im Wrack

„Flugschreiber im Wrack entdeckt? Unter Entdecken verstehe ich etwas zu finden, dessen Existenz ich im besten Fall theoretisch beweisen kann. Die Flugdatenschreiber der Suchoi kann man demnach nur finden, aber nicht entdecken.
MfG

re cor ruptly ru

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Flugzeugentwicklung und die Sicherheitstechnik bei Suchoi mindestens zehn Jahre hinter westlichen Standards hinterher hinkt."

Sie meinen z.B. die westlichen Standards bei der Flugsteuerungssoftware?

@Nordicmen

Ich bin Feuerwehrmann bei einer Berufsweht in DE.
Also bei einem „Crashrun“ werden die Löschzüge an einem zentralen Pkt in Stellung gebracht.Dann setzen sie sich in Bewegung bei Ereigniseintritt.
Auf einem Flughafen kann man auch mit Sonderrechten nicht fahren wie man will-genau wie in der Stadt.
Der Flughafen SVO ist sehr groß-es hätte auch in BER oder FRX so lange gedauert.
Aus eigenem Erleben kann ich ihnen sagen das die Wehren in RU genau so professionel arbeiten wie hier.
Also bitte....

Abwesende Feuerwehr und Handgepäck

Schon auf den ersten (Video)Bildern vom Unglücksort fiel mir auf dass viele Passagiere eindeutig noch die Zeit gefunden haben, ihr Handgepäck hervorzukramen. Dass dies eindeutig eine schnellstmögliche Evakuierung der Machine behindert hat sollte außer Frage stehen, und eine strafrechtliche Verfolgung aller, die anhand der Aufnahmen mit solche sperrigem Gepäck identifiziert werden können, wäre nur recht und billig.
.
Ebenso auffällig war aber auch die langzeitige Abwesenheit der Feuerwehr. Da war viel zu lange keine einzige Rettungskraft in Sicht, nachdem die Maschine schon zum Stehen gekommen war. Da waren die Rettungsrutschen längst entfaltet und ganze Gruppen von Passagieren schon mehr als 150m von der Maschine entfernt als sich endlich das erste Einsatzfahrzeug mal aufzutauchen bequemte. Auch dies sollte definitiv zum Ziel von Untersuchungen werden.

@cor ruptly ru

Eas sie schreiben ist falsch und sie wissen das.
Währe es möglich das sie in Anbetracht der Ereignisse ihre Obsession gegen alles russiche mal zurückstellen und Worte des Bedauern finden?

Flugschreiber "gefunden" ??

Im Bericht entsteht der Eindruck, als hätte man die Flugschreiber "irgendwo" suchen müssen. Es ist doch wohl so, dass Flugschreiber in den jeweiligen Flugzeugtypen einen festen und bekannten Platz/Einbauort haben, also nicht gefunden, sondern höchstens geborgen werden müssen.
Es sei denn die Maschine stürzt ab, zerlegt sich und es gibt weit verstreute Trümmerteile.

Wenn ein Flugzeug wegen

Wenn ein Flugzeug wegen technischen Problemen landen muss, sollte dann nicht die Feuerwehr bereitstehen, auch, wenn das Flugzeug in der Luft noch nicht brennt?
Ich empfinde das Eintreffen der Feuerwehr als verstörend spät.
MfG

sie meinen

den technischen Standard wie bei der 737 Max ?

Auf Kommentar antworten

Am 06. Mai 2019 um 12:58 von cor ruptly ru
Technisch nicht auf dem neuesten Stand
---
Einspruch!
Dieser Flugzeugtyp wurde in aussergewöhnlich enger Partnerschaft mit einer Reihe von "westlichen" Zulieferern (Fly-by-wire-Steuerung aus DE) entwickelt und gebaut.
Einfach mal bei Wiki schauen.

Sicher ??

@ cor ruptly ru (der Name sagt einiges .-)
Oha, dann haben Sie aber eine ziemlich unvollständige Sicht auf die Dinge. Ich entgegne Ihnen der Einfachheit und Kürze halber mit zwei Schlagworten: "Flugbereitschaft der Bundesregierung" und "Boeing 737 MAX". Schon davon gehört ?

PAXE

@Hansi Glück
Ich kann Ihre Schilderung nur bestätigen!
Auf dem zweiten hier bei den Kommentaren verlinkten youtube-Video kann man nur voller Entsetzen sehen, wie Passagiere im Inneren des Flugzeugs die brennende Tragfläche filmen, und zwar offensichtlich seelenruhig über einen längeren Zeitraum.
Mir drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um das Pärchen handeln könnte, das mit Rucksack und Tasche kurz nach dem Verlassen der Maschine stehenbleibt, sich umdreht und wieder filmt oder fotografiert.
Unglaublich !!

Aw Demokratieschue 6mai

Youtube ist eine Plattform auf die jedermann etwas hochladen kann. So ist in ihrem russischen Video ein Europakarte zu sehen auf denen Blitztätigkeiten angegeben sind. Hier werden aber nicht einzelne Blitze gezeigt und selbst wenn wäre es nicht möglich bei einem so kleinen Maßstab einen Blitz geografisch zu lokalisieren. "Die Daten sind mit Hitezbildern von einem Satelliten drauf und die zeigen den Einschlag von dem Blitz" ist also schlicht falsch.
Dennoch waren Gewitter in Sheremetjewo gemeldet. Und es wäre möglich das ein Blitzschlag die Elektronik des Flugzeuges gestört hat. Das wird der Untersuchungsbericht zeigen.
Ihre Videos hingegen zeigen das das Fahrwerk ausgefahren war. Das Hauptfahrwerk ist wohl beim zweiten Aufsetzen eingeknickt.

@06. Mai 2019 um 12:58 von cor ruptly ru

"Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Flugzeugentwicklung und die Sicherheitstechnik bei Suchoi mindestens zehn Jahre hinter westlichen Standards hinterher hinkt."

Ja. Zum Beispiel bei der Boeing 737 MAX. Da schenken sich die Flugzeugbauer nichts gegenseitig, im Zweifelsfall geht Profit vor. Wie überall in unserer Wirtschaft.

Thema Feuerwehr

@skydiver-sr: Vielen Dank für die Klarstellung von jemandem, der sich als Angehöriger der Feuerwehr offenbar auskennt.
Ein "einfacher" technischer Defekt mag für die Flugsicherheit noch nicht als Anlaß gesehen worden sein, die Feuerwehr neben die Landebahn zu beordern.

Wenn kein entsprechender Einsatzauftrag vorliegt, dann ist natürlich auch keine Feuerwehr zur Stelle, wenn der Flieger runterkommt und dabei Feuer fängt.

Dann ging die Evakuierung auch in Rekordzeit, dank der Crew!
So kommt es zu den verstörend wirkenden Bildern: alles brennt, aber kein Helfer da.
Ein Flughafen ist i.d.R. r i e s i g. Erst einmal müssen sie a) beim Fahrzeug sein, losfahren, und dann auch noch mit einem schweren Gerät dort hinkommen.
Die erste Passagiere stehen sicher schon nach 20, 30 Sekunden auf dem Rollfeld, die sind dann im Eiltempo auch schon mal 200 bis 300 Meter vom Flieger weg, bis der erste Löschzug da sein kann.
Russische Feuerwehrleute sind ebenso tough wie die deutschen Kollegen!

@ Feuerkatze

Wieso "entdeckt"? "Flugschreiber im Wrack entdeckt"

Die Heckstruktur der Maschine ist teilweise schwer zerstört, dort befand sich der Flugdatenschreiber. Man musste ihn erst suchen, bis man ihn dann schließlich entdeckt hat. Jetzt verständlich?

Was ist nur los?

Die Maschine brennt, man sucht sein Heil in der Flucht, aber blockiert erst mal alle anderen, weil man seinen Koffer retten muss?

Und dann noch das hier - Zitat:
"An Bord der Maschine brach Panik aus, wie auf einem im Internet veröffentlichten Video zu hören und zu sehen war."

Heisst ja wohl, dass irgendwer sich ganz entspannt die Zeit genommen hat, das ganze Drama mit dem Telefon aufzunehmen.

Das ist ja unfassbar!

Menschen in Panik - und die Reaktion der Generation Smartphone ist nicht, sich selbst aus dem Weg zu schaffen (idealerweise durch Flucht nach Aussen), sondern erst mal die Panik der anderen zu filmen, dann den eigenen Hintern zu retten und dann das ganze ins Internet zu stellen.

Ist das die selbe Sorte Mensch, die bei Unfällen die Handys zückt und aggressiv wird, wenn die Helfer sie am Filmen hindern?

Unfassbar!
Ich würde vielleicht starr vor Schreck werden.
Vielleicht wäre es mir möglich zu flüchten.

Aber erst mal seelenruhig zu filmen und Koffer retten- ne!

Rettungskette komplett versagt.

Erschreckend wieviele Videos schon im Netz stehen.
PIO bei Landung, NO GEAR LDG. ALT GEAR EXT hat scheinbar auch nicht funktioniert. Der Flieger hatte massive flight control Probleme. Wie auch immer die Rechnerarchitektur auf der Sukhoi aussieht, hier wurde auf BACK UP PWR, RAT oder sogar HOT BAT POWER geflogen. Mit dem dann sehr anderen Flugverhalten des Fliegers. Das ist bei AIRBUS oder BOEING nicht anders. Die Piloten sind drauf trainiert und müssen das Beste draus machen. Die Flugunfalluntersuchung wird zeigen was der ursächliche Fehler / Auslöser war.
ABER: es gibt Videos aus dem Flieger!! Keine SAFETY POSITION oder das amerik. BRACE FOR IMPACT. Es gibt Aufnahmen der Monitore der Überwachungskameras, aus den Cockpits anderer am Boden stehender Flugzeuge. Die werden nur gemacht wenn man die Info hat daß ein EMERG rein kommt. Damit hat die Flugsicherung auch davon gewusst.
KEINE Rettungscrew, weder FIRE BRIGADE noch CRASH CREW über Minuten auch nur in der Nähe der Maschine.

Rettungskette versagt

So hart es klingt:
Allen auf den Videos identifizierbaren Personen mit Rucksäcken, Koffern, Plastiktüten oder sei es "nur" beauty cases, mindestens 2 Jahre Zuchthaus für, in US nennt man das, "manslaughter".
Und wenn es nur einem weiteren Menschen das Leben gerette hätte...
...das schlimmste dokumentierte Verhalten daß ich in 40 Jahren beruflicher Fliegerei je sehen konnte.

@ skydiver-sr

@cor ruptly ru
Währe es möglich das sie in Anbetracht der Ereignisse ihre Obsession gegen alles russiche mal zurückstellen und Worte des Bedauern finden?

Eine Obsession gegen alles Russische habe ich bei dem User "cor ruptly ru" nicht bemerkt, aber Kritik an der russischen Obrigkeit, und die ist ja wohl erlaubt.
Ruptly ist übrigens eine russische Agentur, die für die Obrigkeit schreibt und wohl auch von ihr bezahlt wird.

@ kleinermuch2012

Sie fragen:
"Wenn ein Flugzeug wegen technischen Problemen landen muss, sollte dann nicht die Feuerwehr bereitstehen, auch, wenn das Flugzeug in der Luft noch nicht brennt?"

Ja - sollte sie. Und das tat sie sicher auch. Aber wo soll sie denn Ihrer Meinung nach stehen? Direkt neben der Landebahn? Eine Maschine ausser Kontrolle kommt an. Da muss man Abstand halten. Sonst wird das womöglich noch schlimmer enden. Und weil so ein Flugzeug schnell ist - braucht es eben viel Abstand.
Und die Feuerwehr kann auch nicht kreuz und quer kurven. Denn da musste ja alles mögliche auch noch in Sicherheit gebracht werden (andere Flieger z.B.)

Weiter schreiben Sie:
"Ich empfinde das Eintreffen der Feuerwehr als verstörend spät."

Ach. Ich kann das nicht abschätzen, wie weit die weg waren, wann die ankamen etc.
Ich hab keine Detailkenntnisse über den Flughafen in Moskau. Jedenfalls nicht genügend, um die Örtlichkeiten abzuschätzen.

Sie etwa?

@skydiver-sr

Wir reden hier nicht von einem plötzlich aufgetretenen, nicht vorhersehbaren Zwischenfall. Das war der DRITTE Landeversuch der Maschine, und dass Fehlfunktionen vorlagen sollte in der Maschine und dem Tower am Boden bekannt gewesen sein. Wenn solch schwere Komplikationen wie ein nicht ausfahrbares Fahrwerk auftreten und wie in diesem Falle eines schon dritten Anfluges auch ausreichend Vorbereitungszeit vorhanden ist steht normalerweise die Flughafenfeuerwehr in der Nähe des erwarteten Landeortes bereit. Bei Landungen ohne Fahrwerk wird außerdem normalerweise ein Schaumteppich gelegt der Funkenflug und das Entstehen solcher Kraftstoffentzündungen wie eben in diesem Fall verhindern soll.
.
Wenn nun also offenbar keine Vorbereitungen getroffen waren trotz bereits bekannten Problemen, dann muss die Frage gestellt werden warum dies der Fall war. Wurde vom Tower schlicht vergessen die Feuerwehr zu alarmieren? Hatte diese zu lange Reaktionszeiten?

@Gnah

...falsch was sie sagen.Es war eine Meisterleistung diese Maschine doch noch zu landen.
Und der Tower hat die FW mit Sicherheit alarmiert und die hat sich auch aufgestellt.
Welche Landebahn der Pilot nutzte wusste niemand vorher-da der Pilot freie Wahl hat.
Es war genau so eine Meisterleistung damals die Maschine im Hutson zu landen.
Wie gesagt-ich arbeite in dem Gewerbe,wenn auch nicht bei einer Flughafenwehr-aber auch wir bei der BF üben solche Szenarien.
Und bedenken sie das der „normale Bertieb“ auch weiter gehen muss.
Andere Maschinen müssen umgeleitet werden usw.

"KEINE Rettungscrew, weder

"KEINE Rettungscrew, weder FIRE BRIGADE noch CRASH CREW über Minuten auch nur in der Nähe der Maschine."

der feuerwehreinsatz erscheint mir als laien auch suboptimal, aber das erste wasse kam immeerhin nach 30 sekunden und es gibt schlimmeres.

bei der bruchlandung der asiana-124 in san franciso 2013 hat die feuerwehr erst eine am boden liegende person übersehen, dann mit schaum bedekct, und später überfahren - und vor allem waren nach 25 minuten erst 2 rettungswagen da (für 78 verletze)
wenn man die bilder sieht denkt man erst dass sei auf irgeneiner südseeinsel und ist dann doch einigermaßen erstaunt, dass es ich um eine US millionenstadt handelt.

Mir sind eigentlich überwiegend wesentlich gravierendere Unfälle eines amerikanischen Herstellers bekannt

Rettungskette

@skydiver-sr

Gebe ihnen recht. Und
muss ihnen in Details dennoch widersprechen daß es in FRA, MUC, oder welchem auch anderen mitteleuropäischen Flugplatz auch so lange gedauert hätte.
In Absprache mit der Crew, und diese hat immer die letzte Entscheidungsgewalt, werden zu verwendende RWY, abschätzbarer Aufsetzpunkt, Verhalten nach der Landung mit ATC und den Rettungskräften abgesprochen. Der von Ihnen genannte zentr. Pkt. wird dann von den Rettungskräften HINTER dem zu erwartenden IMPACT on RWY gelegt. Diese Rettungsfahrzeuge erreichen trotz mehrerer Tonnen Gewicht, über 130 Km/h Spitzengeschwindigkeit, bei Beschleunigungen bei denen so mancher Porschefahrer vor Neid erblassen würde. Und fahren dann parallel auf einem Taxiway oder einer zweiten Landebahn "hinter" dem Flugzeug, schon während der Landung her. Diese Fahrzeuge sind auch in Sheremetyewo oder den anderen Moskauer Flughäfen vorhanden.
Der Fehler liegt nicht bei "Ihren" Kollegen..
..aber dennoch wohl innerhalb der "Kette"

@tisiphone Sie scheinen

@tisiphone Sie scheinen fundierte Fachkenntnisse zu besitzen. Mein Kommentar bezieht sich hingegen auf meine Erwartung bezüglich Flugsicherheit. Ob das möglich ist, weiss ich nicht. Deshalb erwarte ich von fachkundigen Personen eine Antwort auf meine Fragen, die sich sicher auch andere besorgte Menschen stellen.
MfG

Das ist leider Luftfahrt

Mein Beileid allen Angehörigen der Opfer.
Bin dutzende mal mit sowjetischer / russischer Technik geflogen.
Habe mich immer sicher gefühlt.
Solche Unfälle sind tragisch.
Das Flugzeug mit dem brennenden Heck erinnerte mich stark an die abstürzende Concorde bzw. die bei Berlin abgestürzte IL-62.

"Flugschreiber im Wrack entdeckt"

Danke für diese Information, jetzt ist es auch mir verständlicher geworden.
Dennoch wäre "geborgen" hier m.M.n. der einzig treffende Begriff gewesen und ich muss mich immer öfter über die ungenaue und daher z.T. irreführende Wortwahl in den Berichten wundern. Wirkt ein bisschen hingeschludert, aber gerade der sich selbst gern so bezeichnende Qualitätsjournalismus sollte hier mit gutem Beispiel vorangehen.

Flugschreiber entdeckt

Auch wenn's etwas kleinlich ist, die Überschrift ist falsch: Der Flugschreiber wurde nicht entdeckt, sondern gefunden.

@Rettungskette versagt

Kann man das Filmen und die Handgepäckmitnahme bestrafen?
Dann bitte! Unbedingt!
Das ist ja noch verschärfter als die leider hierzulande allgegenwärtige Gafferei.

Selbstverständlich Glückwunsch an alle, die es angesichts der wirklich schwierigen Lage ins Freie geschafft haben.

Vielleicht gibt es ja am Ende zumindest einen kleinen positiven Nebeneffekt: den strikten Ausschluss von Gepäck als Handgepäck. Der Laptop ist Handgepäck, die offenbar unvermeidliche Damenhandtasche mit stets unergründlichem Inhalt, ein wenig Verpflegung, sonst nichts. Rollkoffer auf gar keinen Fall.

Putin hat Untersuchung angeordnet

Die Untersuchung würde auch ohne Putin stattfinden. Leider ist es in Rußland so, dass viele Russen eine ernsthaftere Untersuchung erwarten, wenn Putin selbst die Anordnung gegeben hat. Leider.

Es ist in etwa so, als wenn bei uns die Politiker medienwirksam nach einer "lückenlosen Aufklärung" verlangen. Als ob sonst in Deutschland nicht lückenlos an der Aufklärung gearbeitet wird.

So ist halt die Politik überall auf der Welt. Sind Sie mit den Antworten zufrieden?

Tragödie

Der Luftfahrtexperte spricht von einem Phänomen, das bei Flugzeugunglücken immer wieder auftrete. Passagiere würden von der Crew nicht ausreichend darüber aufgeklärt, wie sie sich zu verhalten hätten, oder aber sie ignorierten die Anweisungen der Besatzung, wonach das Handgepäck im Notfall unbedingt zurückzulassen sei.

Nach 30 Jahren ist die kapitalistische Menscheneinstellung auch in Russland angekommen, Ich Ich Ich, jeder ist sich selbst der nächste, Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht. Wurscht, das hinter mir noch ein paar Fluggäste in den Flammen sterben, die Kamera kann ich doch nicht zurücklassen. Niemand, der fliegt, kann behaupten, dass es nicht genügend Sicherheits-Anweisungen gibt. Ich kann sie mittlerweile mitsprechen. Es ist pure Ignoranz und Dummheit, anders lässt sich solches Verhalten nicht erklären.

@ 15:53 von USAUSAUSA

Na, ich möchte denjenigen hier sehen, der nicht der Meinung ist, der Firmen-Laptop muss unbedingt mit. Hat man doch tagelang an der Präsentation gesessen. Oder der seine teure Kamera selbstlos zurücklassen würde.

Ich würde da auch keineswegs böse Absicht unterstellen. Vielmehr schätzt man die Lage wohl als nicht so dramatisch ein oder glaubt nicht, dass diese kleine Verzögerung durch das Mitnehmen mancher Dinge so gravierende Auswirkungen haben kann.

um 12:58 von cor ruptly

um 12:58 von cor ruptly ru:
"
Technisch nicht auf dem neuesten Stand
Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Flugzeugentwicklung und die Sicherheitstechnik bei Suchoi mindestens zehn Jahre hinter westlichen Standards hinterher hinkt.
"

In diesem Flugzeugtyp stecken eine Menge Teile westlicher Firmen drin.

z.B. Firmen aus:
-Kanada,Frankreich,Deutschland,Schweiz, USA

...das bei der Landung gebrochene Fahrwerk der Maschine z.B. wurde nicht in Russland gebaut..

Zudem hat dieser Flugzeugtyp nicht nur die Zulassung von der russischen Flugaufsichtsbehörde erhalten, sondern auch von der FAA - ohne dass Suchoi sich im Grunde selbst die Zulassung ausstellte wie Boing es tat - sowie auch von der EASA.

Gut....

das der Flugschreiber der Maschine gefunden worden ist. Wenn der Kapitän dieses Flugzeug einen Blitzeinschlag gemeldet hat. Frage ich mich warum fing das Flugzeug erst bei der Landung Feuer? Meine Meinung ist die das das Flugzeug mit einer zu hohen Geschwindigkeit zur Landung angesetzt. Dabei verhält sich das Flugzeug wie ein Pflumi sie hebt nach dem ersten Bodenkontakt wieder kurzzeitig ab da muss die Besatzung mit dem zweiten Bodenkontakt ziemlich hart aufgesetzt haben. Dabei bekamen die Turbinen Bodenkontakt und ging anschließend in Feuer aus. Oder hat im Forum eine andere Meinung?

Am 06. Mai 2019 um 13:19 von Demokratieschue...

"Aber auf der Ueberwachungskamera sieht man, dass KEIN Fahrwerk raus ist und die Maschine bäuchlings auf dem Heck aufknallt und auf den Triebwerken."

Ich bewundere immer wieder Ihre Fehleinschätzungen bei Flugunfällen. In den Videos von dem Absturz sieht man, dass das Flugzeug hart landet und in die Luft zurück federt. Wäre kein Fahrwerk ausgefahren gewesen, dann wäre die Maschine nicht noch einmal in die Luft gehüpft.

Am 06. Mai 2019 um 15:53 von USAUSAUSA

Es lässt sich kaum besser schreiben. Aufgrund von Vorfällen bei Flugunfällen in der Vergangenheit wird bei vielen Airlines im Zuge der Sicherheitsanweisungen vor dem Start explizit darauf hingewiesen, dass das Gepäck im Falle einer Evakuierung an Board verbleibt. Bei einigen Airlines erwähnt die Cabin Crew das noch einmal gesondert nach dem Einschalten der Anschnallzeichenbeleuchtung vor der Landung.

Am 06. Mai 2019 um 14:38 von Gnah

"Wenn solch schwere Komplikationen wie ein nicht ausfahrbares Fahrwerk auftreten [...]"

Wo haben Sie diese Information her? Ein Flugzeug mit eingefahrenem Fahrwerk schlägt auf der Landebahn auf und rutscht dann bäuchlings. In keinem Fall federt es zurück in die Luft, wie auf diversen Aufzeichnungen dieses Flugunfalls zu sehen ist.

Nichts als Spekulationen!

Zuerst allen Angehörigen der Opfer mein tief empfundenes Beileid. Warten wir doch bitte erstmal die Untersuchung ab. Diese ganzen Spekulationen bringen niemanden was. Dem Flugzeugtyp sollte natürlich trotzdem vorsorglich die Betriebserlaubnis entzogen werden.

@ kleinermuch2012

Ich habe keine Fachkenntnisse, sondern gesunden Menschenverstand.

Die Maschine hatte mehrfach versucht zu landen.

Und sie versuchte es wieder.

Da weiss keiner genau wo das Ding runter kommt.
In welchem Zustand die Maschine runter kommt (in einem Stück, oder nicht).
Und wo die Maschine am Ende zum Stehen kommt.

Stellen Sie sich vor: die Maschine schafft es zu landen, womöglich jenseits der Landebahn und dann semmelt sie in bereitstehende Feuerwehrfahrzeuge hinein, weil sie eben nicht bremsen kann.

Darstellung: