Ihre Meinung zu: Neue Angebote: Stolpert Apple in die Amazon-Falle?

30. April 2019 - 10:07 Uhr

Die Verkaufszahlen beim iPhone sinken, Apple will sich deshalb als Dienstleister etablieren. Doch bei den dafür notwendigen Serverkapazitäten ist der Konzern bisher von Konkurrent Amazon abhängig. Von Angela Göpfert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was ist denn daran jetzt neu

Was ist denn daran jetzt neu oder schlimm oder sonst was? Ein völlig überteuerte,mittelmäßiges Produkt verliert seinen Zuspruch. Die Applejünger wollen nicht mehr geneppt werden
Hätte man das nicht positiv beschreiben können? "Amazon gewinnt Megakunden"
Mir egal. Ich brauche beide Kraken nicht.

Einfach unverständlich

....wie langsam und unflexibel dann die gefeierten Marktsternchen dann doch sind. Meiner Meinung nach ein Armutszeugnis, dass sich so ein Riese kein eigenes RZ hinstellt und den Service, ganz dem Outsourcing-Gedanken, einkauft. Aber der Boomerang kommt halt zurück, wie bei vielen anderen Unternehmen auch.

Apples eigene Falle ...

Meine Frau und ich waren ungefähr seit Beginn de iP...- Ära schon Kunde und Nutzer mit iPod, iPhone, iTab.

Ungefähr seit IOS7 hat für uns als deutscher Kunde der Nutzwert gelitten. Mit jedem neuen Update ging irgendwas schlechter als vorher,

Wo HI-Siri unter IOS8 noch Verstand, dass das Kommando "Führe mich zum Hipp-See" ein 18km entfernter See im Mainhardter Wald gemeint war,
führt uns bei gleichem Kommando die Siri im derzeitgen IOS zu einer Hippster-Bar? im 200km entfernten München.

Nach Steve Jobs hat sich das iPhone vom Kunden entfernt und dient nur noch dem Kommerz mit APPLE-genehmem Kommerz.

Das iTab haben wir schon gegen eine Android-Pendat ausgetaucht. Sobald die anderen iP..-Geräte fällig sind gehen wir nach über 10 Jahre ganz von Aplple weg.

@Apples eigene Falle ... 11:32 von kurtimwald

"Das iTab haben wir schon gegen eine Android-Pendat ausgetaucht.
Sobald die anderen iP..-Geräte fällig sind gehen wir nach über 10 Jahre
ganz von Aplple weg."

Ich bin schon vor mehr als zehn Jahren von Apple weg,
- ein Kultgerät steht noch funktionsfähig im Keller
https://en.wikipedia.org/wiki/Power_Mac_G4_Cube

Design ist nicht alles, und die Kundennähe war damals schon etwas hinüber.

Leider muss ich Sie mit (Google)Android enttäuschen.
Google macht den gleichen Fehler wie Apple damals.

Hinzu kommt nun auch noch die Ausspioniererei.

Für eine Übergangszeit Android nur auf Lineage-OS, Windows nur auf Wine via Linux,
(wenn überhaupt nötig) und dann weg mit dem Sch...

Den Rest besorgt die Community.

Einfache Lösung

Die Lösung der Probleme Amazon, Apple und co heißt.. einfach nicht mehr bei ihnen oder von ihnen Kaufen! Wir sind doch schließlich nicht Konsumsüchtig, oder?
Denkt mal drüber nach.

Langeweile bei der Tagesschau?

Wer verfasst solche Artikel? Netflix nutzt seit ewigen Zeiten die Amazon Cloud vollkommen problemlos.

Ansonsten finde ich die zunehmende Fragmentierung des Streaming-Marktes einfach nur noch nervig, angefangen mit den seltsamen Amazon-Channels! Wieviele Abos soll man eigentlich abschließen? Früher hat es doch auch funktioniert, dass nicht jedes Studio seine eigenen Kinos gebaut hat!

Apple bringt sich vor

Apple bringt sich vor Geldgier selber immer mehr zum Stolpern. Bei den Preissteigerungen nach jeder IPhone-Neumodellpräsentation, war doch absehbar, dass bei allem Kult um die Marke Apple, immer weniger Applefreaks mit diesen Preisen mithalten können und von daher die Absatzzahlen irgendwann abrutschen. Aber statt dem Rechnung zu tragen war man bei Apple viel zu stolz um dem allem nachzugeben und verliert nun mehr und mehr Kunden und nun muss sich Apple für seine Geldgier noch als Dienstleister engagieren, in der Hoffnung verlorenes Geld so irgendwie zurückzuholen. Wenn Apple aber auf diesem Markt auch meint, nur mit Sturheit und Gefühl für's eigene Wollen, dem Kunden, an dessen Wünschen vorbei, schon alles andrehen zu können, so wie sie es mittlerweile auch bei ihren Computern machen, dann wird Apple bald wieder , wie in Zeiten als Steve entlassen und noch nicht wieder zurückgeholt war, abstürzen. Ein neuer Steve Jobs würde da mittlerweile, mit seinen tollen Ideen, eh verkannt werden.

Darstellung: