Ihre Meinung zu: Parlamentswahl: Hohe Wahlbeteiligung in Spanien

28. April 2019 - 17:08 Uhr

Nach 2015 und 2016 haben die Spanier wieder ein neues Parlament gewählt. Die Wahlbeteiligung lag deutlich höher als bei der Abstimmung vor drei Jahren. Nach klaren Mehrheiten sieht es aber nicht aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einzug in das Parlament

Drücken wir Vox die Daumen. Die Partei wird dringend benötigt um mit PP und den liberalen die neue Regierung zu bilden.

Groß

scheint das Interessiere der spanischen Wähler an der Wahl ja nicht gerade zu sein. Irgendwie seltsam, nach dem angeblich so hitzigen Wahlkampf. Kein Interesse zu wählen bedeutet für mich auch kein Interesse an seinem Land.

Man kann nur hoffen, dass die

Man kann nur hoffen, dass die rechtsextreme VOX-Partei nicht das Zünglein an der Waage sein wird. Bei einer Regierungsbeteiligung wäre das politische Chaos vorprogrammiert.

Ende der Massenmigration

Wenn Vox der Massenimmigration in Spanien ein Ende setzt wird das auch den Druck auf Deutschland vermindern.

Hoffentlich verschwindet

Hoffentlich verschwindet Sanchez

Spanien wird schwieriger regierbar, Europa auch.

Der starke Rechtsruck wird zu einer zunehmende Radikalisierung von Links, Rechts und den Unabhängigkeitsbewegungen führen. Statt das die Konservativen zusammen mit den Sozialdemokraten gemeinsam eine Lösung suchen in Katalonien sieht es aus nach einem Rechtsextremen Bündnis. Die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung wird Schaden nehmen und Europa wird noch schwieriger regierbar.

Denn was soll man jetzt spekulieren?

@ Sternenkind

Auch ich drücke Vox die Daumen. Möge sie erfolgreich sein.

Abkommen mit Marokko

Die bisherige Regierung hatte doch bereits mit Marokko ein Abkommen über die Rückführung von Migranten getroffen, so wie übringens auch Merkel bereits vor langer Zeit Rückführungsabkommen mit den nordafrikanischen Staaten geschlossen hatte.
Da braucht es VOX nicht.

17:37 von Adeo60

Man kann nur hoffen, dass die rechtsextreme VOX-Partei nicht das Zünglein an der Waage sein wird. Bei einer Regierungsbeteiligung wäre das politische Chaos vorprogrammiert.

Re
Warum bitte ,waren sie schon mal in Spanien oder gibt man solche sachlichen Aussagen vom Grünen Sofa ab ?
Sie schulden mir eine Erklärung warum es in Chaos endet ?

re sparer

"Groß

scheint das Interessiere der spanischen Wähler an der Wahl ja nicht gerade zu sein."

Höhere Wahlbeteiligung interpretieren Sie als wenig Interesse?

Sehr seltsam.

Casado wäre wohl die bessere

Casado wäre wohl die bessere Wahl für die Spanier, doch könnte Sanchez davon profitieren, dass Casado eine Regierungsbildung mit der utrarechten Vox-Partei nicht ausgeschlossen hat. Dies dürfte die bürgerliche Mitte abschrecken.

@ Sparer um 17:36

Sie schrieben:
"Kein Interesse zu wählen bedeutet für mich auch kein Interesse an seinem Land."
Das kann man so pauschal doch nun wirklich nicht sagen! Nicht zur Wahl zu gehen kann auch damit zusammenhängen, dass der Bürger resigniert hat und seinen "Glauben" an eine Parteiendemokratie aufgrund seiner Erfahrungen verloren hat.
Außerdem hat doch Herr Altmaier von der CDU noch vor der letzten BTW gesagt, dass es besser wäre nicht zu wählen als die AfD zu wählen. Evtl. hat sich in Spanien ja ein "Demokrat" ähnlich geäußert?

Stimmvieh?

Text TS:
Meinungsforscher sahen Vox zuletzt bei etwa zehn 10 Prozent der Stimmen. Beobachter halten es aber für möglich, dass die Partei, die sich gegen illegale Einwanderung und Feminismus positioniert, heute deutlich stärker abschneidet. Wähler extremistischer Parteien geben sich bei Umfragen oft nicht als solche zu erkennen, so die Experten.
////
*
*
Schön, das die Experten nicht darauf hinweisen, das linke Utopisten Ihre Ideen nirgendwo auf der Welt selbst finanzieren konnten.
*
Denn diese nur theoretische Perfektion der überall "Gleicheren" geben diese Parteien auch nirgendwo zu erkennen.
*

Mit Vox

Wird die Festung Europa wieder ein Stück fester. Hoffen wir auf starke Spanier - Stolz auf ihr wunderschönes Land.

@Einfach Unglaublich

Anstelle die Hoffnung auf Spanien zu setzen, sollte Deutschland mal seine Waffenindustrie zähmen.

@tias

In diesem und anderen Foren herrscht Meinungsfreiheit - Erklärungen werden nicht "geschuldet", aber ich will Ihnen diese gerne geben. Anders als in Italien hat die wirtschaftliche Entwicklung in Spanien einen guten, wenngleich fragilen Verlauf genommen. VOX scheint sich indes stark am klassischen Muster rechtsnationalistischer Parteien zu orientieren, insbesondere die Trumpsche Politik als zukunftsweisend übernehmen zu wollen. Auch fürchte ich, dass
Vox eine Europa feindliche Politik betreiben wird. Es ist aber letztlich die Entscheidung der Spanier, welchen Weg sie einschlagen möchten. Gerade wir Deutschen haben ein vitales Interesse an einem starken Europa (selbstverständlich unter Achtung der regionalen Identitäten).

@Sternenkind

Die wirtschaftliche Lage hat man aber nicht der Migration zu verdanken?

„Für eine Regierung wäre Sánchez wohl auf die Unterstützung der linksalternativen Partei Podemos und möglicherweise auch auf die katalanischen Separatisten angewiesen. Diese waren es aber auch, die ihn zu Neuwahlen gezwungen hatten, indem sie seinen Haushaltsentwurf nicht mittrugen“; „Erneut droht politische Pattsituation - Wenn keines der politischen Lager eine Mehrheit erringen kann, droht Spanien erneut eine politische Blockade - wie bereits 2016“

Und jetzt auch noch:

„Meinungsforscher sahen Vox zuletzt bei etwa zehn 10 Prozent der Stimmen. Beobachter halten es aber für möglich, dass die Partei, die sich gegen illegale Einwanderung und Feminismus positioniert, heute deutlich stärker abschneidet. Wähler extremistischer Parteien geben sich bei Umfragen oft nicht als solche zu erkennen (...)“

Die Demokratie droht offensichtlich immer mehr zu „zersplittern“. Wahrscheinlich, weil das heutige Demokratiesystem einfach nicht mehr in die Zeit passt und somit auch nicht funktionsfähig ist.

18:40 von Spirit of 1492

Außerdem hat doch Herr Altmaier von der CDU noch vor der letzten BTW gesagt, dass es besser wäre nicht zu wählen als die AfD zu wählen. Evtl. hat sich in Spanien ja ein "Demokrat" ähnlich geäußert?

Re ja so denken sie ,entweder mich oder bleib weg und verschwinde .Sagte mal eine Grüne Politikerin wenns euch nicht passt verschwindet aus Deutschland ,Grund Moschee in Stadtmitte .Das ist das Demokratieverständnis der SED 2.0 Grüne CDU SPD .Traurig solche Aussagen .
Aber die Demokratie ist die einzige Sache wo wegen Nichtbenützung abnutzt und am ende mit Blut wiedererkämpft werden muss. Daher zur Wahl und wenn man Verbrecher ihr seit nicht wählbar darauf schreibt.
Die Politiker fürchten sich nicht vor Nichtwähler aber vor Leuten mit Meinung da sie sich verbreiten könnte und sie doch am ende vom Wähler abhängig sind.

18:32 von Adeo60

Die bisherige Regierung hatte doch bereits mit Marokko ein Abkommen über die Rückführung von Migranten getroffen, so wie übringens auch Merkel bereits vor langer Zeit Rückführungsabkommen mit den nordafrikanischen Staaten geschlossen hatte.
Da braucht es VOX nicht.

Re
und was hat es gebracht es kamen mehr ,Migrationsabkommen und Rückführungen gibt es nur in den Medien (wir machen was und gute Pläne die nicht funktionieren )aber in der Realität nicht .Daher ist VOX nötig als Gegengewicht .

Am 28. April 2019 um 18:45 von Boris.1945

"Schön, das die Experten nicht darauf hinweisen, das linke Utopisten Ihre Ideen nirgendwo auf der Welt selbst finanzieren konnten."
#
#
In Offenbach/Main ist vor kurzer Zeit die Grundsteuer um 65% erhöht worden. Die bunte Regierungskoalition in der Stadt sah sonst keine Möglichkeit um die Sozialausgaben zu finanzieren.
Einige mittelständige Firmen haben schon Ihre abreise aus Offenbach verkündet. Das Chaos ist nur um kurze Zeit verschoben, und der Knall wird noch lauter.

@Boris.1945

Irgendwo passt Ihre These nicht ganz, die Sowjet Union war lange Zeit stark und China ist es heute. Es hat für mich wenig mit Regierungsform oder Benennung zu tun, sondern mit anständigem und intelligentem regieren.

18:54 von Hackonya2

das hat die französische kriegsministerin doch schon beklagt. wir liefern nicht mehr ersatzscheibenwischer

18:54 von Hackonya2

Am 28. April 2019 um 18:54 von Hackonya2
@Einfach Unglaublich

Anstelle die Hoffnung auf Spanien zu setzen, sollte Deutschland mal seine Waffenindustrie zähmen.

Re keine Angst Merkel findet wieder mit hilfe Grüne SPD ein Bypass wenn Spanien wegfällt.
Siehe Balkan ,dann Italien ,dann Spanien wo sie extra hinging und verhandelte für einen Weg als Frankreich seine Grenzen schloss.Dann kommt halt bald der Direktfug ,

ist eigentlich egal wer regiert

da die Nationalparlamente eh sich dem Diktat von Brüssel beugen müssen ist der Handlungsspielraum der Nationalparlamente sehr begrenzt.
Ob Rechts oder Links oder Mitte alle müssen die Vorgaben aus Brüssel in Nationalgesetze umsetzen, wer nicht Spurt bekommt es mit den mächtigen Verwaltungskommissaren aus Brüssel zu tun.

Selten kann man...

...so unverholen hier im Forum lesen, dass es Leute gibt die tatsächlich ohne jegliche Scham den Rechtsextremisten die Daumen drücken. Mir bleibt da nur, mich angewidert abzuwenden und mich fremzuschämen. Scham ist diesen Foristen offensichtlich ein absolutes Fremdwort. Endlich darf man wieder mal alles sagen. Tabus gibt es keine. Sollen doch alle Häfen zugemacht werden und die Flüchtlinge weiterhin im Mittelmeer ertrinken. Wir pfeifen fröhlich auf die Menschenrechte. War ja schließlich auch nicht alles schlecht bei Franco... ja mei wird mir übel. In meiner Welt als junger Mensch, hat diese Sichtweise jedenfalls nichts zu suchen.

18:54 von Hackonya2

Am 28. April 2019 um 18:54 von Hackonya2
@Einfach Unglaublich

Anstelle die Hoffnung auf Spanien zu setzen, sollte Deutschland mal seine Waffenindustrie zähmen.

Re keine Angst Merkel findet wieder mit hilfe Grüne SPD ein Bypass wenn Spanien wegfällt.

@Sternenkind

Vox interessiert wahrscheinlich nicht Europa, sondern die eigenen Interessen, damals hätte ja Frabco schon gern komplett Europa zur Festung und Vaterland machen wollen. Rechtsradikale haben wo und wann für positives gesorgt? Jetzt auf einmal soll das möglich sein?

offenbar haben auch die spanier nun wieder

die nase voll von den verheissungen der linken. es klappte ja letztens nicht so toll im lande

@ Einfach Unglaublich um 17:40

Sie schrieben:
"Wenn Vox der Massenimmigration in Spanien ein Ende setzt wird das auch den Druck auf Deutschland vermindern."
Warum "Druck"? So wie ich das bisher in den Medien und aus der nicht-alternativen Parteienlandschaft vermittelt bekam, handelt es sich doch bei Migration immer um eine "Bereicherung". Das steht doch so auch im UN-Migrationspakt.

18:34 von tias...(17:37 von Adeo60 )

"Sie schulden mir eine Erklärung...." das ist natürlich völliger Blödsinn, niemand hat hier Schulden - wem die Aussage Adeos fragwürdig scheint, der schaue nach Italien oder sonst wo hin, wo diese krude Mischung aus neu rechter Gesinnung, proto-Faschismus und Dumpfbackigkeit wirkt und was das in die Umgebung abstrahlt. Die Dinge werden durch solcherlei jedenfalls nicht einfacher, auch wenn die Prediger einfacher Lösungen etwas anderes herbeten.

@Hackonya2 19:08

" die Sowjet Union war lange Zeit stark und China ist es heute. Es hat für mich wenig mit Regierungsform oder Benennung zu tun, sondern mit anständigem und intelligentem regieren."
.
China ist für Sie also ein Beispiel für "anständiges" regieren?

Am 28. April 2019 um 19:14 von bobby3001

"In meiner Welt als junger Mensch, hat diese Sichtweise jedenfalls nichts zu suchen."
#
#
Es hält Sie doch keiner auf, eine neue Partei zu gründen, die noch bunter ist.
Aber können Sie mir erklären, warum auch Sie scheinbar jeden zwingen wollen nur in Ihrer Welt leben zu müssen.
Jede Partei die in einer Demokratie wählbar ist, hat das Recht von jedem gewählt zu werden. Wenn eine extreme Partei einen hohen Zulauf erhält, sollte es einem nicht übel werden, sondern die Ursache/n angehen warum dies Partei/en gewählt werden.

18:59 von Nettie

Wahlkämpfe in „aufgeheizter“ Stimmung gefährden die Demokratie

„Für eine Regierung wäre Sánchez wohl auf die Unterstützung der linksalternativen Partei Podemos und möglicherweise auch auf die katalanischen Separatisten angewiesen. Diese waren es aber auch, die ihn zu Neuwahlen gezwungen hatten, indem sie seinen Haushaltsentwurf nicht mittrugen“; „Erneut droht politische Pattsituation - Wenn keines der politischen Lager eine Mehrheit erringen kann, droht Spanien erneut eine politische Blockade - wie bereits 2016“
***
Die Demokratie droht offensichtlich immer mehr zu „zersplittern“. Wahrscheinlich, weil das heutige Demokratiesystem einfach nicht mehr in die Zeit passt und somit auch nicht funktionsfähig ist.
///
*
*
Man könnte zu der Auffassung kommen, das man als Wähler in der EU nichts gegen "illegale Einwanderung" haben darf, um die Demokratie nicht zu gefährden?

@Karl Napf

Und mit Rechts soll und kann nur alles besser werden? Naja vielleicht mal die eigene Geschichte von 1933 bis 1945 mal wieder auffrischen.

Bei der immerhin dritten(!!) Parlamentswahl..

..innerhalb von nur vier(!!) Jahren wird die Vox für die Entstehung von Chaos in Spanien erwiesenermaßen überhaupt nicht benötigt, das schaffen die anderen spanischen Parteien auch ganz alleine!

Der Rechtsruck, man hinschaut.

Guten Abend,
ich begreife immer noch nicht,wieso viele Menschen einfach nicht aus dem Denkmuster des gefährlichen Immigranten herauskommen.
Deutschland und Spanien verbindet eine großartige wirtschaftliche -und demokratische Aufbauleistung.(nach 1945,und Spanien nach 1976).
Es will keiner eine ungezügelte Immigration,aber wir sollten ueber unsere Fehler nachdenken,und vor allem Entwicklungshilfe betreiben-massiv,und jegliche Waffenexporte in den arabischen Raum und in undemokratische Laender total verbieten.
Spanien ist unter Sanchez-den ich nicht sonderlich schätze ,aus Afghanistan abgezogen,und verkauft keine Waffen mehr an Saudi-Arabien.
Was Fischer und co.angerichtet haben,ist einfach nur noch ekelhaft!Deutschland war Vorreiter in Entspannungspolitik und in seinem sozialen Modell!Die Krise nach innen,die Agenda 2010 und die Waffenexporte haben dieses Land moralisch zerstört.Spanien wird es genauso gehen,sollte Sanchez nicht gewinnen.
Und am besten in Koalition mit der ERC und PCat

@ Friedrich peter

Ohne linksliberale Politik der offenen Grenzen könnte das Regieren in Europa nur einfacher werden.

19:14 von bobby3001

wie wärs denn, sich erstmal ein wenig zu bilden, bevor man hier linke parolen rausposaunt. wo steht geschrieben, daß europa bzw deutschland jeden illegalen einwanderer/in/divers dulden und betreuen muss? das hat nun wirklich nix mit rechts zu tun,

Widerlich: Offene Propaganda für Faschisten im Forum!

...so hier:
Am 28. April 2019 um 18:53 von Sternenkind
Mit Vox
"Wird die Festung Europa wieder ein Stück fester. Hoffen wir auf starke Spanier - Stolz auf ihr wunderschönes Land."
-
Nun, "Sternenkind" ist sicherlich bewusst, dass es hier für die Partei der Franco-Faschisten Stimmung macht - aber das scheint sehr wohl beabsichtigt...

@ bobby3001

Sie schrieben:
"Selten kann man so unverholen hier im Forum lesen, dass es Leute gibt die tatsächlich ohne jegliche Scham den Rechtsextremisten die Daumen drücken."
Oh ja, furchtbar diese Gedankenverbrecher...
Sie schrieben:
"Mir bleibt da nur, mich angewidert abzuwenden und mich fremzuschämen. Scham ist diesen Foristen offensichtlich ein absolutes Fremdwort."
Entschuldigung, das wollte ich nicht! Ab sofort bin ich "weltoffen" und "tolerant". Ehrlich!
Sie schrieben:
"Sollen doch alle Häfen zugemacht werden und die Flüchtlinge weiterhin im Mittelmeer ertrinken. Wir pfeifen fröhlich auf die Menschenrechte."
Nein, die "Flüchtlinge" sollen nur einfach dort bleiben wo sie herkommen. Dann ertrinkt auch niemand im Mittelmeer. Und gerade Sie pfeifen doch hier gerade auf das Recht, seine Meinung zu äußern.

@ Hackonya2

Deutschland sollte überhaupt keine Waffen exportieren.

Und sich aus den inneren Angelegenheiten anderer Länder heraushalten

In Libyen, Syrien und in Venezuela.

Aber da ist ja Ihr SPD Außenminister Maas davor.

18:59 von Nettie

"Die Demokratie droht offensichtlich immer mehr zu „zersplittern“. Wahrscheinlich, weil das heutige Demokratiesystem einfach nicht mehr in die Zeit passt und somit auch nicht funktionsfähig ist."

Welches System passt Ihrer Meinung nach denn stattdessen "in die Zeit"?

@tias

VOX reitet offenkundig auf der Migrationswelle, die - zumindest was Deutschland angeht - längst abgeebt ist. Leider sind sie auf meine übrigen Argumente mit keinem Wort eingegangen. Als Deutscher hoffe ich, dass die künftige spanische Regierung eine Politik für eine starkes Europa pflegt, denn dies dient nicht zuletzt auch der wirtschaftlichen Entwicklung unseres Landes.
Ich bekenne mich in diesem Sinne gerne als Patriot, aber eben auch als Weltbürger.

19:42 von Karl Napf

19:14 von bobby3001

wie wärs denn, sich erstmal ein wenig zu bilden, bevor man hier linke parolen rausposaunt. wo steht geschrieben, daß europa bzw deutschland jeden illegalen einwanderer/in/divers dulden und betreuen muss? das hat nun wirklich nix mit rechts zu tun,
///
*
*
Aber es ist in der EU auch nicht verboten, Illegale zu tolerieren.
*
Man sollte nur bei Wahlen mehr berücksichtigen, wereben für Illegale Geld freimacht?

@ Oskar.spd um 19:39

Sie schrieben:
"Es will keiner eine ungezügelte Immigration..."
Ach, und wie habe ich die in linksgrünen Kreisen weit verbreitete Parole "No border, no nation" zu verstehen?

bobby3001 & Doktor Alban

Ach, das sind die üblichen gefrusteten Nazis hier, deren gesamte Existenz sich darum dreht, endlich die Machtübernahme erleben zu dürfen.
Und wenn nicht hier, dann eben woanders. Hier nun Spanien.
Einfach nichts drauf geben.

@tagesschau2012, 19:32 Uhr

Es liegt mir fern, jeden in meine Welt/Sichtweise der Dinge zwingen zu wollen. Mir wird nur übel, wenn man einer Politikrichtung nachhängt, die offensichtlich menschenverachtend und reaktionär ist und man damit in Kauf nimmt, dass alle humanistischen Grundwerte, Bürgerrechte, Demokratie und Rechtstaat über Bord geworfen werden. Um das zu erkennen benötige ich auch keine neue Partei, sondern einen klaren Verstand, Sachkenntnis und eine grundlegend positive Einstellung zum Leben. Bei wem das Glas allerdings grundsätzlich halb leer ist, wird auch einen Sündenbock für diese Sicht benötigen. In einer Demokratie findet man diesen Sündenbock auch sehr einfach. Schauen Sie was passiert, wenn diese Rechtspopulisten an die Macht kommen. Sie benötigen IMMER einen Sündenbock, der Schuld ist an der Angst der Wähler. Wer sagt Ihnen, dass Sie nicht morgen zur Gruppe dieser Sündenböcke gehören?

@ Hackonya2

Nein, das Wiedererstarken rechter Strömungen hat man der Migration zu verdanken.

In Spanien, Deutschland wie in Europa allgemein.

Merkels 2015 war desaströs für Europas politische Kultur.

19:42 von Doktor Alban

na, mal den ball flach halten. normalerweise geben hier die antifaschisten den ton an. und wenn man/frau/andere den linken utopien nicht anhängt , ist man keinfaschist, rassist oder gar nazi

@ tagesschlau

Offenbach hat die Grundsteuer wegen der hohen Kosten für Migration angehoben.

Das kann man ruhig so genau sagen.

@Karl Napf

Wie kommen Sie den zu der These, das es sich ausschließlich um illegale Einwanderer handelt? Jeder der Deutschland betritt, hat einen Anrecht auf Asyl? Erst wenn dieser Asylantrag abgelehnt wird, dann muss Deutschland verlassen werden, ab dann wäre man illegal in Deutschland. Kennen Sie das Asylgesetz etwa nicht?Jeden Einwände direkt als illegal zu bezeichnen hat schon was mit rechts zu tun. Wenn Ihnen das nicht passt, dann sollten Sie auf Gesetzesänderung pochen. Ich meine das vielen auch kein Asyl zusteht, man gibt vieles an um in Deutschland bleiben zu dürfen, um seine finanzielle Existenz zu sichern, dafür habe ich Verständnis, aber wenn es Gesetze nicht vorsehen, dann darf man das eben nicht. Hier sind mehr und detailliertere Nachforschungen gefragt, ob die Angaben den Tatsachen entsprechen. Alle über ein Kamm scheren geht nicht (illegal), da siehe Asylgesetz.

Am 28. April 2019 um 19:42 von Doktor Alban

"...dass es hier für die Partei der Franco-Faschisten Stimmung macht..."
#
#
Machen Sie sich erst einmal schlau über das Franco Regime bevor Sie dieses mit einer spanischen Partei der Jetztzeit vergleichen.
Ihr vergleich ist widerlich und verhöhnt die Opfer des blutigen spanischen Bürgerkrieg.

@ bobby3001

Ihre linke Logik ist Unsinn.

Das Beispiel Australien zeigt deutlich, dass wenn die Häfen zugemacht werde, NIEMAND mehr ertrinkt.

Migrationsanreize (Pull Faktoren) gefährden Menschenleben.

Verantwortungsethik ist was wir brauchen. Keine billige Gesinnungsethik!

19:42 von Doktor Alban

Widerlich: Offene Propaganda für Faschisten im Forum!

...so hier:
Am 28. April 2019 um 18:53 von Sternenkind
Mit Vox
"Wird die Festung Europa wieder ein Stück fester. Hoffen wir auf starke Spanier - Stolz auf ihr wunderschönes Land."
-
Nun, "Sternenkind" ist sicherlich bewusst, dass es hier für die Partei der Franco-Faschisten Stimmung macht - aber das scheint sehr wohl beabsichtigt
///
*
*
Widerlich, wie die Behandlung "Illegaler" mit faschistischer Vorverurteilung klassifiziert wird.

@ Napf

"wie wärs denn, sich erstmal ein wenig zu bilden, bevor man hier linke parolen rausposaunt"...

Ich denke, dass man Usern, auch wenn Sie anderer Meinung sind, nicht die "Bildung" absprechen sollte. Dies ist keine Form einer sachlichen Diskussion. Fakt ist, dass nach dem Franco-Regime erstmals wieder eine rechtsnationalistische Partei in das spanische Parlament einziehen könnte. Dies wäre per se schädlich für Europa und damit auch für Deutschland. Auch werkonservative Bürger sehen eine solche Entwicklung mit Schrecken,
schließlich sollte man Italien und die USA als
Menetekel betrachten...

@Karl Napf, 19:42 Uhr

Zum Thema Bildung empfehle ich Ihnen die Lektüre der Menschenrechtscharta und die ersten 20 Paragraphen unseres Grundgesetzes. Wenn Sie das gemacht haben, können Sie sich Ihre Frage sogar selbst beantworten. Das ist die höchste Form der Bildung: Sich selbst gestellte Fragen auch selbst beantworten zu können, weil man die Quellen für die Antwort kennt und diese zu interpretieren weiß. So kommt man raus (oder gar nicht erst hinein) aus dem Napf der rechtspopulistischen Rattenfänger.

@Einfach Unglaublich

Und woher wollen Sie die billigen Arbeitskräfte nehmen? Nur ausschließlich aus Osteuropa? Oder würde damit der Fachkräftemangel beseitigt werden? Oder aber die Steueroasen Schlupflöcher gibts dann nicht mehr? VW würde dann keinen Betrug mehr am Verbraucher machen? Waffenexporte sind OK, aber die Flüchtlinge die daraus mit resultieren, sind nun an allem schuld?

@Doktor Alban 19:42

Widerlich: Offene Propaganda für Faschisten im Forum!

...so hier:
Am 28. April 2019 um 18:53 von Sternenkind
""Mit Vox wird die Festung Europa wieder ein Stück fester. Hoffen wir auf starke Spanier - Stolz auf ihr wunderschönes Land.""

"Nun, "Sternenkind" ist sicherlich bewusst, dass es hier für die Partei der Franco-Faschisten Stimmung macht - aber das scheint sehr wohl beabsichtigt..."

Franco-Faschisten?! Franco ist 1975 gestorben. ... Wir schreiben das Jahr 2019. Irgendwie passt da was nicht zusammen!

@Sparer, 17.36h

Vorhin in den Nachrichten habe ich lange Schlangen vor den Wahllokalen gesehen und die Wahlhelfer stellen eine Rekordbeteiligung fest.

19:41 von Einfach Unglaublich .... schier unglaublich...

"Ohne linksliberale Politik..." wie unglaublich flach kann Denken sein - das wäre so ähnlich, wie eien Mauer bauen und Hoffen das schlechte Wetter bliebe draußen … es ist mehr Energie im System, dessen wird man nicht Herr indem man die Augen zu macht und den Kopf in den Sand steckt. Es ist nicht die Demokratie die am Ende ist, sondern wir leben am Ende de Vernunft, am Ende der Vernunft des bürgerlichen Lagers... kein Wunder das Chaos ausbricht - der verletzte Bürger war schon immer das gefährlichste Tier unter den Tieren.

@Doktor Alban

Sternenkind vertritt hier wohl die Position seines gleichen. Spanien hat seit langem wirtschaftliche Probleme und wie in den meisten Ländern haben da welche wieder den Sündenbock gefunden, eigene schuld räumt niemand ein.

19:41 von Einfach Unglaublich

@ Friedrich peter

Ohne linksliberale Politik der offenen Grenzen könnte das Regieren in Europa nur einfacher werden.
///
*
*
Man könnte glauben, dem Bürger soll vermittelt werden, man ist nicht verpflichtet den Bürgern die Kosten für Illegale zu ersparen.
*
Koste es was es wolle, denn es geht ja keinem Bürger dadurch schlechter.
*
(tiefer gehen Schlaglöcher nicht)

um 19:32 von tagesschlau2012

>>
Jede Partei die in einer Demokratie wählbar ist, hat das Recht von jedem gewählt zu werden. Wenn eine extreme Partei einen hohen Zulauf erhält, sollte es einem nicht übel werden, sondern die Ursache/n angehen warum dies Partei/en gewählt werden.
<<

Es ist keine gute Idee, rechtsradikales und faschistisches Gedankengut mit angeblichen Ursachen zu begründen.

Darstellung: