Kommentare

Es braucht keine "Mietrechtsaktivisten" denn

es stimmt.

ein gnadenloser Immobilienhai?

Das kann er nur sein, weil die Amerikanische Regierung kein erbarmen kennt und rücksichtslos zum nutzen einer Hand von Milliardäre das Klima schädigt Waffen an alle möglichen Ganoven verkauft. Die Moral ist in Amerika auf den Tiefststand gesunken und unterscheidet sich kaum noch im politischen Vorgehen von China oder Russland. P.P.

Präsident Trump

Der selbstlose weiße Ritter der kleinen Leute und heldenhafte Kämpfer gegen den Establishmentsumpf, der lediglich vom Deep State daran gehindert wird, so segensreich zu wirken, wie er das eigentlich will. Das darf man hier immer wieder lesen.

Ich habe mich oft gefragt, was ich mir unter diesem ominösen Deep State eigentlich vorzustellen habe. Nun komme ich zu dem Schluss, daß wohl offensichtlich sein Schwiegersohn diesen repräsentiert. Schließlich handelt es sich bei ihm ja um seinen engsten Vertrauten und Berater.

Ach ja, der arme Herr Trump hat es schon schwer. Dabei möchte er so viel Gutes tun. Man lässt ihn aber nicht.

Ach? Mietrechtsaktivisten sagen das!

Etwa solche die gerade in Berlin eine Unterschriftensammlung veranstalten die eine Enteignung vorsieht?
Verwirrte Schäfchen die auf den Rechtsstaat Pfeifen und Recht gerade so beugen wie es brauchen?
Wer sind diese "Aktivisten", vielleicht Sozialistische Weltverbesserer und Rechtsbrecher?!

gut dass über Miethaie in den USA berichtet wird...

bei uns sind sie ja Gottseidank schon ausgestorben

Rücksichtslos

Die Immobiliendynastie um Trump und Kushner gilt als rücksichtslos. Ehemalige Beschäftigte und Mieter können ein Lied von diesem kalten Geschäftssinn singen. "Sie sind gefeuert".

Mit Trumps Hilfe ist auch Kushner als ein rechtsgerichtetes Mitglied das amerikanischen Establishment in der Gunst der kleinen Leute ganz nach oben grückt. Diese kleinen Leute interessieren ihn aber in keinster Weise.

Antisemitische Stereotypen

Kushner sei rücksichtslos, geldgierig. Er saniert nicht um die Wohnungen zu verbessern sondern um die Mieter zu vertreiben. Er verfolgt arme Mieter mit geringem Einkommen mit nicht zutreffenden Forderungen. Dies sind Stereotypen mit den Juden seit Jahrhunderten verfolgt werden.

Ja und?

Wenn selbst der Präsident der USA sein Amt ausüben kann/darf wie die Führung eines kapitalistischen Wirtschaftsunternehmens (Hire-and-Fire von Ministern nach Nasenfaktor und Tageszeit), wird doch sein Schwiegersohn sich nicht zurücknehmen müssen? Er passt hervorragend zu seinem Schwiegerpapa und der Familie Trump und will das auch beweisen.

Im übrigen ist in den USA das Verhältnis Mieter/Vermieter ein ganz anderes als im - aus USA-Sicht - sozialistischen Deutschland.

Kritische Presse

Ich bin beeindruckt, wie gut informiert und wie kritisch sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland mit der Trump-Dynastie und dem ganzen amerikanischen Establishment und seinem moralischen Hintergrund auseinandersetzt.

Das hat er...

vom Schwiegervater gelernt.
Auch der und dessen Vater waren und sind Speculanten von Immobilien.

Keine Pauschalverurteilung

Man sollte, auch bzw. gerade wenn es sich um den Schwiegersohn von D. Trump handelt, nicht zu Pauschalverurteilungen verleiten lassen und zunächst die Dokumentation zu den Geschehnissen abwarten. Es ist allerdings erstaunlich, dass der Trump-Clan immer wieder negative Schlagzeilen produziert. Die als "fake-news" abzutun, wäre zu einfach.

Ah ja!

Ein fröhliches 'Guten Morgen' zum alltäglichen Trump-Bashing.
Und ich dachte die Immobilienhaie säßen medienunterstützt nur in Deutschland? Sollte ich mich so geirrt haben?
Aber seine Kenntniss hat Kushner doch mit Sicherheit hier erworben? Auch nicht? Tja, dann...
Ich frage mich, warum das Verdrängen von Mietern, mit oder ohne Gewalt, das hierzulande tagtäglich etlichen Menschen widerfährt, nicht publik gemacht wird? Sollte das nur von regionalem Interesse sein? Vermutlich.
Wenn überhaupt.

Kushner: Allein in New York

Kushner: Allein in New York über 80 gefälschte Bauanträge, Strafzahlungen nicht geleistet, frisch renovierte Appartements werden erneut mit Bauarbeiten über Monate überzogen, um die letzten Mieter*innen heraus zu ekeln, um Objekte zu höheren Preisen verkaufen zu können.
Und Trump lässt seinen Schwiegersohn Kushner quasi als Diplomat und verlängerter Arm um die Welt reisen. Sogar einen Friedensplan für den Nahen Osten will Kushner erarbeiten... Es graust mir beim Gedanken daran.

Artikel in der NYT dazu

Dazu gab es in der New York Times for zwei Jahren mal einen ziemlich langen Artikel mit mehr Hintergrundinfos, sogar teilweise mit den gleichen Mietern.
Wen's interessiert:

"Jared Kushner’s Other Real Estate Empire"
By Alec MacGillis/propublica
May 23, 2017
https://nyti.ms/2qPRGrF

Ist es bei uns denn anders?!

Nicht daß ich Kushner oder Trump sympathisch finde, aber bei uns gibt es auch genügend solcher Miethaie. Die gehören zumindest genauso an den Pranger! Warum in die Ferne schweifen...das *Böse* liegt so nah!

Naja....

...wer die Vereinigten Staaten ein wenig von Innen kennt, der weiss, das die Masstaebe in Punkto Habgier und Ruecksichtslosigkeit etwas anders sind als in Europa.
Das gilt aber auch fuer „Demokraten“ mit Geld.

Und auch die EU wollte den Voelkern der EU bereits Verhaeltnisse verpassen, welche zu dieser Art von Mentalitaet geführt haetten.
Siehe zb der Versuch, eine Verfassung fuer Europa ohne Sozialpflichtigkeit des Eigentums durchzusetzen :
„https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vertrag_über_eine_Verfassung_für_Europa“

Trump und sein Umfeld sind nicht derart untypisch fuer das Wesen amerikanischer Unternehmer wie manch einer es sich wohl wünscht.

Wovon wird man Millionär?

Von Arbeit allein nicht das dauert mehr als ein Leben. Also von dem was andere für mich erwirtschaften u. weniger Teilhabe davon abbekommen u. Übervorteilungen;Privilegien nur für mich am allermeisten; hohen Preisen usw. von denen ich den allergrößten Teil behalten darf? Woher u. warum ist das möglich wenn der Staat ein Regulativ sein soll zwischen den einzelnen Gruppen? Das geht nur in Komplizenschaft legal u. auch nicht legal !!!Lobbyismus;Korruption oder auch nur mit legalen Privilegien u. Regeln die eine Seite überproportional bevorzugen?!Kann wohl nicht anders? Außer du bist Kommunist u. wie Amerika dazu bzw. im Sinne derer die Gemeinschaft für das Wichtigste halten ,ist bekannt u. nie vergessen.

wen interessiert es?

Miethaie gibt es leider überall. Warum man da jetzt gerade einen Kushner aus den USA herausgreift, weiß ich nicht.

Vielleicht reicht es nicht mehr Trump alleine in ein schlechtes Licht zu rücken und man erweitert dies auf sein Umfeld? Und erhofft sich dadurch, dass sich bei den Lesern entsprechende Assoziationen aufbauen.

Aktivisten und Co.

Es gibt kein Grundrecht auf lebenslange Unveränderbarkeit der Miete.

Wäre Kushner nicht exorbitant reich

wäre er nicht Trumps Schwiegersohn geworden. Und reich wird man nur wenn man rücksichtslos ist
Einen Angestellten hätte die Tochter nicht heiraten dürfen.
Passt alles.

Was macht der in Amerika?

Der soll ins Münchner Finanzamt kommen. Da ist seine geistige Heimat...:D

Wenn nicht Trump, dann eben sein Umfeld

Es gibt mal wieder jede Menge "Haltung" in dem Beitrag.

Die USA sind keine Bananenrepublik - ganz im Gegensatz zu manch Staat in Mitteleuropa, wo weder Gesetze, noch Verfassungen, noch internationale Verträge zählen.

Pfändungen von Konten geht ein Gerichtsbeschluss voraus. Zu beleuchten, warum Kushner "ehemalige Mieter verfolgt", könnte das Zielpublikum doch nur verunsichern.

Kushner

Jared Kushner ist wie Donald Trump. Da haben sich zwei
gefunden, zwei rücksichtslose und arrogante Spekulanten
und Rassisten weißer Hautfarbe. Leider haben dies viele
Amerikaner noch nicht erkannt, sonst wären beide schon
längst im Gefängnis, wo sie beide hin gehören.
Beide sind Lügner und Betrüger, die ihre Macht gnadenlos
aus nutzen, um ihren Geldbeutel noch mehr zu füllen und
andere zu demütigen.
Beide sind eine Schande für Amerika !!!

Kushner - ein gnadenloser

Kushner - ein gnadenloser Immobilienhai?
Wie der Schwiegervater? Oder etwas Trump gib uns "heute" zur Meinungsbildung.
„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“

Ein gnadenloser Unmensch?

Nicht ganz, jedenfalls wenn es um jüdische Menschen in Israel geht. Dort ist er ein ausgesprochener Philanthrop und bekannt für seine Großzügigkeit.

... und wer hat das ermöglicht? ...

... Ironie des Schicksals: es trifft genau die, die diesem egozentrischen Clan zur Macht verholfen haben!

... kein Mitleid!

... immer wieder passender Spruch: „nur die dünnsten Kälber, wählen ihren Schlachter selber!“

Gib einem Menschen Macht und

Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen Charakter.
MfG

Wundert sich hier jemand?

Passt doch nahtlos zum Rest des familiären Weltbilds.

@12:17 Giselbert

Die Antwort auf Ihre Frage liegt auf der Hand: Kushner hat als Trumps Schwiegersohn enormen politischen Einfluss einerseits als Strippenzieher im Hintergrund und andererseits als sein verlängerter Arm auf offiziellen Bühnen: Gründe genug, den nach außen smarten und von der inneren Haltung her skrupellosen Mann im Blick zu behalten.

Jared Kushner - ein gnadenloser Immobilienhai?

Bestimmt!

Zum Glück gibt es in Deutschland keine Immobilienhaie.

Das wäre nur möglich, wenn Länderregierungen Wohnungen an Investoren verkauft....

11:46, Initiative Neue...

>>Antisemitische Stereotypen
Kushner sei rücksichtslos, geldgierig. Er saniert nicht um die Wohnungen zu verbessern sondern um die Mieter zu vertreiben. Er verfolgt arme Mieter mit geringem Einkommen mit nicht zutreffenden Forderungen. Dies sind Stereotypen mit den Juden seit Jahrhunderten verfolgt werden.<<

Juden sind Menschen wie alle anderen auch.

Deswegen gibt es natürlich auch jüdische Miethaie.

Jared Kushner geriet aber nicht ins Visier der Öffentlichkeit, weil er Jude ist, sondern weil er der Schwiegersohn und wichtigste Berater des US-Präsidenten ist, der sich im "Privatleben" ebenfalls in diesem Geschäft betätigt, als Nichtjude.

Wenn ich Ihren Post richtig verstehe, haben Sie aus diesem Grunde nichts dagegen, Trump deswegen zu kritisieren, wohingegen man das bei seinem Schwiegersohn nicht tun sollte?

Neutrale Berichterstattung?

Kein Problem darueber zu berichten. Aber wo sind Berichte ueber die Clinton Foundation oder Hunter Biden in der Ukraine und in China? Oder fragen Sie mal das Dienstpersonal in Vail und Aspen wie sie von Michelle Obama behandelt wurden. Gruesse aus Colorado.

mal langsam hier bitte

hier sprechen oder geben viel ihre meinung nur als lobbisten ab und weil sie einfach nicht mitdenken oder einfach trump bushing mögen.
ich war auch hausbesitzer mit 5miteparteien.
als ich das haus kaufte waren die mieten so tief, das weder der kredit , instanhhaltungen, stromkoste, steuern und mehr cih im minus als im plus war. sehr viel arbeit ohne gegenleistung. weitehin schon mietverluste hatte da eine mieterin nicht zahlte und vior gericht hin und her zum schluss ich nicht zurückbekam. mitberluste damals vom 4000,-canadiendollar. wenn man iinvestiert will man auch was davon haben aber bitte nicht vergessen das immer aber auch immer der staat der gewinner ist, den er hebt hier auf specultaiver art eine wertschätzung an um somit seine syteuereinnahmen auf den wert berechnet anzuheben um seine kassen zu füllen. ja es giebt auch schwarze schafe aber auf beiden seiten. so kushner weiss was er macht und ist erfolgsman so nicht neidig sein aber mal selber auch was machen!

Na, wenn das Mietrechtsaktivisten sagen ...

Zitat: "Das zumindest sagen Mietrechtsaktivisten und organisieren Protest."

Na, wenn das Mietrechtsaktivisten sagen ... vor allem wenn sie auch anti-Trump sind, dann reicht diese Aussagen natürlich, um daraus weltweit eine Meldung zu machen.

@11:41 tomtomboy

Anscheinend haben Sie den Bericht nicht zur Kenntnis genommen und nur die Überschrift gelesen, sonst wüssten Sie, dass nicht Berliner, sondern NewYorker dort demonstrieren, und dass es nicht um "sozialistische Rechtsbrecher" geht, sondern um Kushner als Rechtsbrecher im Immobiliengeschäft, zigfach belegt und mit Strafzahlungen geahndet, die er nicht zahlte.

@sere18 - 12:19

"Aktivisten und Co.
Es gibt kein Grundrecht auf lebenslange Unveränderbarkeit der Miete."

Toller Witz!
Als wenn irgend ein Grundrecht für die Immobilienhaie der Welt ein Hindernis darstellen würde.

11:54, Samsons Delilah

>>Ein fröhliches 'Guten Morgen' zum alltäglichen Trump-Bashing.
Und ich dachte die Immobilienhaie säßen medienunterstützt nur in Deutschland? Sollte ich mich so geirrt haben?
Aber seine Kenntniss hat Kushner doch mit Sicherheit hier erworben? Auch nicht? Tja, dann...
Ich frage mich, warum das Verdrängen von Mietern, mit oder ohne Gewalt, das hierzulande tagtäglich etlichen Menschen widerfährt, nicht publik gemacht wird? Sollte das nur von regionalem Interesse sein? Vermutlich.
Wenn überhaupt.<<

Was schreiben Sie für einen blühenden Unsinn?

Die prekäre Lage für Mieter in Deutschland ist hier doch nun wirklich Thema.

Und von Medienunterstützung für Miethaie weiß ich nichts. Aber vielleicht findet man so etwas ja in der "Welt" oder der "FAZ". Diese Blätter lese ich zu selten, um mir darüber ein Urteil zu erlauben.

Im Vergleich dazu, wie in den USA mit Mietern umgegangen wird, leben wir hier übrigens immer noch auf einer Insel der Glückseligen. Und das sage ich als Zwangsgeräumter.

Hinter Anti Trumpp Mantra

...steckt Anti Kapitalismus Mantra, Anti Mantra gegen alles, was nicht dem Meinungsbild unserer Medien entspricht. Ich bin kein T Fan, wirklich nicht, aber was da alles ausgekramt wird an Schändlichem hat selbst T nicht verdient. Wir müssen wirklich aufpassen, dass unsere enorm tendenziöse Medien gemachte Meinung unsere Demokratie nicht an die Wand fährt. Der Kushner macht das, was alle Baugesellschaften machen, nur wird das nicht berichtet. Weil K T Schw Sohn ist, deshalb stürzen sich unsere Medien drauf. Die Einseitigkeit der Berichterstattung ist Hanebüschen!
Berichtet doch mal zu den Vergehen der Neuen Heimat, bleibt im Land und kehrt vor der eigenen Haustür!

@11:44 qpqr27

Hier wird nun tatsächlich über Kushner berichtet, einen Miethai mit beängstigendem politischen Einfluss und belegtem rechtsbrecherischen Potential. Miethaie gibt es natürlich auch bei uns, auch mit einer manchmal beängstigend undurchschaubaren Verbindung zu Politikern. Viele haben in Bayern Söder's Verscherbelungsaktion von mehr als 30.000 Wohnungen noch nicht vergessen und halten die Umstände nach wie vor für nicht hinreichend geklärt. Das wird nicht totgeschwiegen - aber Sie haben recht, es dürfte darüber auch meiner Meinung nach mehr investigativ berichtet werden.
Das eine tun ohne das andere zu lassen...

Peter Plauert

Erklären Sie mir doch bitte die gesunkene Moral in Russland! (Natürlich aus Ihrer Sicht)

@Am 27. April 2019 um 12:17 von Giselbert

"Wen kümmert es?"
Na die Neunmalklugen die es nicht betrifft jedenfalls nicht ! Ich hoffe das es Sie nie betrifft das Ding selbst oder das mit dem Mitgefühl ;Mitverantwortung oder auch nur einer mit Menschenverstand gesegneten Meinung.Ich könnte mir denken das dann das Geschrei groß ist.Aber wozu hat man gegen Mietwucher Ungerechtigkeit;Ungleichheit usw. nie jemand was gemacht?Aber ich könnt wetten das Sie da so clever ,nie in die Verlegenheit kommen könnten?
Wenn sie sich da mal nicht irren u. selbst wenn Ihnen Ihre Steuerklasse oder Satz nur zu hoch wäre,was noch ein kleines Beispiel wäre. Was kümmert mich des Anderen "XY" glöst sowie ungelöst Problem wohl u. das noch wo ich in eventuell selben gemeinschaft leb?

12:48, markusklett

>>Neutrale Berichterstattung?
Kein Problem darueber zu berichten. Aber wo sind Berichte ueber die Clinton Foundation oder Hunter Biden in der Ukraine und in China? Oder fragen Sie mal das Dienstpersonal in Vail und Aspen wie sie von Michelle Obama behandelt wurden. Gruesse aus Colorado.<<

Wenn über all das, was Sie erwähnen, in diesem Artikel erwähnt würde, dann wäre er für Sie neutral?

Würden Sie auch verlangen, daß in einem Artikel über das Engagement der Bidens in der Ukraine oder über die Clinton-Foundation ebenfalls über Jared Kushners Akivitäten berichtet werden sollte, aus Gründen der Neutralität?

Was ist das eigentlich für ne Geschichte mit Michelle Obamas Dienstpersonal? Was gibt es da Schlimmes zu berichten? Oder ist das gar nicht ihr Dienstpersonal?

@claudio

"Passt doch nahtlos zum Rest des familiären Weltbilds."
Sie nehmen vorgekaute Meldungen/ Meinungen als einzige Wahrheit...

Initiative Neue..

..." mit den Juden seit Jahrhundereten verfolgt werden". Kommt jetzt auch noch die Antisemitismuskeule? Kushner ist Jude und vielleicht kommt daher die Beeinflussung, Jerusalem und evtl Golan anzuerkennen?? Nur Stereotypen?

Antisemtismus, ich hör dir läuten -

ein jüdischer Vermieter der hart arbeitet und es zu einem Vermögen gebracht hat - was soll daran schlecht sein ?

12:55, Korell

>>Hinter Anti Trumpp Mantra
...steckt Anti Kapitalismus Mantra, Anti Mantra gegen alles, was nicht dem Meinungsbild unserer Medien entspricht. Ich bin kein T Fan, wirklich nicht,<<

Sie mögen verzeihen, wenn ich Ihnen nicht glaube.

>>aber was da alles ausgekramt wird an Schändlichem hat selbst T nicht verdient. Wir müssen wirklich aufpassen, dass unsere enorm tendenziöse Medien gemachte Meinung unsere Demokratie nicht an die Wand fährt. Der Kushner macht das, was alle Baugesellschaften machen, nur wird das nicht berichtet. Weil K T Schw Sohn ist, deshalb stürzen sich unsere Medien drauf.<<

Aber selbstverständlich. Und nicht nur Schwiegersohn, sondern auch wichtigster Berater, sowie im selben Geschäft wie sein Schwiegerpapa.

>>Die Einseitigkeit der Berichterstattung ist Hanebüschen!<<

Geschenkt.

>>Berichtet doch mal zu den Vergehen der Neuen Heimat, bleibt im Land und kehrt vor der eigenen Haustür!<<

Die Sache ist vierzig Jahre her. Gibt es da Neues zu berichten?

13:07, sere18

>>@claudio
"Passt doch nahtlos zum Rest des familiären Weltbilds."
Sie nehmen vorgekaute Meldungen/ Meinungen als einzige Wahrheit...<<

Während Sie sich natürlich völlig unabhängig ein Bild als Augen- und Ohrenzeuge machen, nicht wahr?

@Wanderfalke

Sie haben meinen Kommentar 0 verstanden.

pxslo

Natürlich - wir wissen doch woher der Wind weht. Ebenso großzügig beim Erklären Jerusalems zur Hauptstadt, Verlegung der Botschaft, folgt jetzt Golan??? Oder Anerkennung der Vertreibung der Palästinenser /Siedlungsgebiete unerlaubt?

@12:49 Bote...

Mir wäre das ja an Ihrer Stelle langsam peinlich, Berichte zu kommentieren, die Sie offensichtlich nicht zur Kenntnis genommen haben, denn dann wüssten Sie, dass es hier um dokumentierte geahndete Rechtsbrüche Kushners geht und würden sich nicht so pawlowreflexhaft auf von Ihnen als Kampfbegriff erkorene Worte wie "Mietrechtsaktivist" stürzen. Aber jeder halt, so gut er kann...

13:09, qpqr27

>>Antisemtismus, ich hör dir läuten -
ein jüdischer Vermieter der hart arbeitet und es zu einem Vermögen gebracht hat - was soll daran schlecht sein ?<<

Streichen Sie bitte erst einmal das "jüdischer", denn es ist für die Diskussion ohne Belang.

So, und jetzt erklären Sie mir doch bitte, was an dem, worum es hier im Artikel geht, harte Arbeit sein soll.

@fatha

Nein, aber ich plappere nicht unüberlegt Dinge nach, an die Leute wie Sie glauben.

Sie finden also, dass

Sie finden also, dass Mieter*innen, die in NewYork mit rechtswidrigen und brutalen Schikaniermethoden aus ihren Wohnungen getrieben wurden, gefälligst den Mund halten sollen, weil die USA ein Wahlrechtssystem haben, in dem der Schwiegervater mit einer Minorität der absoluten Stimmen zum Präsidenten gewählt wurde? Interessant.

12:45, morgentau19

>>Jared Kushner - ein gnadenloser Immobilienhai?
Bestimmt!

Zum Glück gibt es in Deutschland keine Immobilienhaie.

Das wäre nur möglich, wenn Länderregierungen Wohnungen an Investoren verkauft....<<

Oh Mann, die Ablenkungsmanöver nerven gewaltig.

Natürlich haben wir in Deutschland ein Immobilienspekulationsproblem.

Stichworte Wohnovia oder Deutsche Wohnen.

Darüber wird hier oft und ausgiebig berichtet.

"Länderregierungen", wenn es sich nicht gerade um die von Stadtstaaten handelt, besitzen in Deutschland übrigens eher wenig Wohnungen. Sie meinen wahrscheinlich die Wohnungen in kommunalem Besitz. Deren Verscherbelung fand in den 90ern und frühen 2000ern statt. Seitdem nicht mehr. Die oben erwähnten Gesellschaften kaufen vorwiegend von privaten Besitzern.

@11:46 Initiative...

Meinen Sie tatsächlich, weil Kushner Jude ist, sollte und dürfte man seine rechtsbrecherischen und menschenverachtenden Methoden im Umgang mit Mieter*innen nicht benennen? Das wäre "indirekter Antisemitismus" durch Missachtung der grundlegenden Tatsache, dass gleiches Recht für alle gilt.

@Antisemtismus, ich hör dir läuten - 13:09 von qpqr27

Es gibt keinen Antisemtismus ebensowenig wie Antiseptismus.
Wenn Sie Antisemitismus meinen sollten, sollten sie sich kundig machen:
Auch Abzocker jüdischer Glaubensrichtung sind immer noch Abzocker.

Mit der Religion hat das wenig zu tun.
Mit Schlagworten kann man natürlich jede Kritik versuchen abzuwürgen,
insofern schlägt ihre Absicht jedoch fehl.

Und wieder hats geklappt!

Kann mir jemand einmal verraten, ob man aus der Tatsache, daß man mit Trump verwandt ist, automatisch ein besserer Mensch wird? Kushner handelt keinen Deut anders, als Immobilenhaie in Deutschland, die Zehntausende Wohungen besitzen. (nicht bauen, das machen andere!) Aber der Name Trump ruft sofort einen Pawlowschen Effekt hervor. So ähnlich die Freudensprünge, als Joe Biden seine Kandidatur gegen Trump ankündigte. Da spielte es eben KEINE Rolle, ob er einen Generalstaatsanwalt der Ukraine entlassen ließ, der es "wagte" auch nur daran zu denken Hunter Biden in einer Korruptionsermittlung zu befragen. (übrigens, das ein öffentliches persönliches Eingeständnis Bidens)
So kommen Wertmaßstäbe durcheinander, wenn Emotionen ins Spiel kommen.

13:20, sere18

>>@fatha
Nein, aber ich plappere nicht unüberlegt Dinge nach, an die Leute wie Sie glauben.<<

Tja. Und ich plappere nicht unüberlegt Dinge nach, an die Leute wie Sie glauben.

Und nu?

Trump & Kushner

Gleich und Gleich gesellt sich gern!
Wenn beide nur in der Privatwirtschaft tätig wären, dann wären beide die typischen
US Geschäftsleute - Aber da sie hohe öffentlich Ämter bekleiden, sind sie völlig
fehl am Platz - mit deren korrupter Handlungsweise und moralischer Verkommenheit wird ein ganzer Staat diskreditiert.
America the beautiful ? Als Land sicher, nur leider von Trump und Konsorten politisch
zum ugly America umgestaltet.

@sere18 - 13:13

@Wanderfalke
"Sie haben meinen Kommentar 0 verstanden."

Mag sein, aber überzeugt Sie die Antwort nicht?

Ja klar

stellvertretend für x Immobilienhaie wird jetzt ein Artikel über Kushner gemacht, weil er Trumps Schwiegersohn ist? Nur zur Klarstellung: ich hab keine Sympathie für Immobilienhaie, aber diese Instrumentalisierung ist ärmlich und scheinheilig ! Ich gehe hohe Wetten ein, dass man auf der Seite der "Guten" bei den Demokraten jede Menge ähnlicher Fälle finden würde, wenn man wollte

13:32, Bernd39

>>ann mir jemand einmal verraten, ob man aus der Tatsache, daß man mit Trump verwandt ist, automatisch ein besserer Mensch wird? Kushner handelt keinen Deut anders, als Immobilenhaie in Deutschland, die Zehntausende Wohungen besitzen. (nicht bauen, das machen andere!) Aber der Name Trump ruft sofort einen Pawlowschen Effekt hervor.<<

Und das mit gutem Grund, denn dieser Immobilienhai ist einer der wichtigsten Berater Herrn Trumps, der ebenfalls Immobilienhai ist.

>>So ähnlich die Freudensprünge, als Joe Biden seine Kandidatur gegen Trump ankündigte.<<

Freudensprünge?

Von wem denn bitte?

12:28, pxslo

>>Ein gnadenloser Unmensch?
Nicht ganz, jedenfalls wenn es um jüdische Menschen in Israel geht. Dort ist er ein ausgesprochener Philanthrop und bekannt für seine Großzügigkeit.<<

Nein.

Er ist knallharter Lobbyist der rechts-rechtsextremen Regierungskoalition dort, und das wohl aus Gründen der politischen Verwandtschaft. Die neurechte Internationale.

Bitte schlagen Sie den Begriff "Philanthrop" nach, dann erkennen Sie, daß man Jared Kushner viel nachsagen kann, aber das nicht.

Systemimmanente Geschäfte

Nun ist er halt der Schwiegersohn von Trump, und allein deshalb bekommt er diesen Artikel. Dabei ist Kushners Geschäftsverständnis doch Grundlage des amerikanischen Staatsverständnisses. Anerkannt wird doch vorzugsweise der, der mit Zwanzig seine erste Million gemacht hat. Das ist nun mal das amerikanische kapitalistische System - in dem die jährlichen 40.000 Toten durch privaten Schusswaffenbesitz nicht Auslöser dafür sind die Gesetze entsprechend zu ändern - denn mit Waffen wird doch Geld verdient, wie mit Immobilien oder mit was auch immer, hauptsache es wird verdient!

um 11:44 von qpqr27

gut dass über Miethaie in den USA berichtet wird...

bei uns sind sie ja Gottseidank schon ausgestorben

Re
Richtig und Grün Berlin möchte enteignen ,die Gebäude welche sie vor ein paar Jahren für 400 Mill an diese Miethaie zum Teil aus USA verschenkt ups verkauft haben .Dies würde geschätzte 7 MRD kosten .Welch ein Glück dass Berlin so viel Geld übrig hat ups .

13:41, deutlich

>>Ja klar
stellvertretend für x Immobilienhaie wird jetzt ein Artikel über Kushner gemacht, weil er Trumps Schwiegersohn ist? Nur zur Klarstellung: ich hab keine Sympathie für Immobilienhaie, aber diese Instrumentalisierung ist ärmlich und scheinheilig ! Ich gehe hohe Wetten ein, dass man auf der Seite der "Guten" bei den Demokraten jede Menge ähnlicher Fälle finden würde, wenn man wollte.<<

Das wird schwer sein.

Denn es gibt momentan keinen Demokraten, der US-Präsident ist, geschweige denn US-Präsident und Immobilienhai. Und erst recht keinen, der auch noch einen Immobilienhai zum Schwiegersohn hat.

Sagen Mietrechtsaktivisten und organisieren Protest.

Sagen Mietrechtsaktivisten könnte TS mal bitte erläutern wer es ist ????? Die üblichen ?
Es ist Traurig wie hier agiert wird im Sinne von ??? Wählerziehung ?

@qprqr27

Zitat: "Neu
Am 27. April 2019 um 13:09 von qpqr27
Antisemtismus, ich hör dir läuten -

ein jüdischer Vermieter der hart arbeitet und es zu einem Vermögen gebracht hat - was soll daran schlecht sein ?"

Bei mir läuft gerade ein Film ab im Kopfkino: Ich sehe Kushner, wie er nach - sagen wir nach 12 Stunden - harter Arbeit schweißgebadet auf der Couch niedersinkt, fix und fertig vom Schleppen der Kontoauszüge auf seinen Schreibtisch.

13:58, tias

>>Sagen Mietrechtsaktivisten könnte TS mal bitte erläutern wer es ist ????? Die üblichen ?
Es ist Traurig wie hier agiert wird im Sinne von ??? Wählerziehung ?<<

Wer sind die üblichen?

Was ist Wählerziehung?

Warum so viele Fragezeichen? Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

Gefährliche Publizierung für die USA!

Während der "Trump-Phase" werden in erster Linie, negativ wirkenden Vorgänge und Erkenntnisse ans Tageslicht gebracht! Sein Schwiegersohn trägt dazu bei, dass immer mehr US-Bürger diese Familie beginnen zu hassen. Und nicht nur die Familie Trump, sondern auch die, die das Kapital besitzen, weltweit! Diese Präsidentschaft hat nicht nur aussenpolitisch bereits schwerste Schäden angerichtet, sondern auch innenpolitischden Hass gegen die "Reichen" und deren Macht aufgebaut! Nur eine Frage der Zeit, wann dieser selbstgezündete Katalysator explodiert!

@ DLGPDMKR

Zu beleuchten, warum Kushner "ehemalige Mieter verfolgt", könnte das Zielpublikum doch nur verunsichern.

Aus Geldgier und Rücksichtslosigkeit.

@Am 27. April 2019 um 12:14 von michel56

"Von Arbeit allein nicht das dauert mehr als ein Leben."
Wenn man intelligent, sehr fleißig, gut rechnen kann, usw. ist, dann geht es schon. Aber, wenn man sein Geld für Kneipen, teure Urlaube, die neueste Elektronik, usw. ausgibt, dann wird das nichts. Ein Beispiel in D: Die vier Gründer von SAP im Jahre 1972 sind heute Milliardäre. Übrigens auch große Philantropen.
Aber in Deutschland sind wir in einem weltweit Spitze, im Neid auf die Erfolgreichen. Und das wird diesem Land den Hals brechen.
Und noch was: Reichtum kann man nicht verteilen, der muß erarbeitet werden. Den Neid der "Nichtkönner" bekommt man gratis dazu.

13:51, der.andere

>>Nun ist er halt der Schwiegersohn von Trump, und allein deshalb bekommt er diesen Artikel.<<

Ja sicher, und das auch zu Recht.

Denn er ist ja auch noch wichtigster Berater Schwiegerpapas, der zufällig im selben Geschäft tätig ist wie er.

Trump & Kushner

Ich verstehe die Argumente einiger Foristen nicht die Herrn Trump und Herrn Kushner so vehement verteidigen.
Wer sein Vermögen unmoralisch und mit Erpressung/Nötigung verteidigt oder vermehrt, der verdient es auch das diese Praktiken öffentlich gemacht werden. Dabei ist es unerheblich ob sich um einen Juden, Deutsche, Indianer oder Chinesen handelt.
Der Hinweis auf "Antisemitismus" in diesem Zusammenhang würdigt die wirklich Leidtragenden herab. Das sollte nicht unser bestreben sein.

Kushner und Trump ...

... sind offensichtlich Teil des rechtsgerichteten und rücksichtslosen Immobilien-Establishments in den USA. Bezeichnend, dass der Populist Trump dann auch noch gewählt wird.

12:44 von andererseits @12:17 Giselbert

Die Antwort auf Ihre Frage liegt auf der Hand: Kushner hat als Trumps Schwiegersohn enormen politischen Einfluss einerseits als Strippenzieher im Hintergrund und andererseits als sein verlängerter Arm auf offiziellen Bühnen: Gründe genug, den nach außen smarten und von der inneren Haltung her skrupellosen Mann im Blick zu behalten.

Re
gilt aber bei uns nicht mit den Grünen ?Pedo und Drogen da hört man nichts und das hat ja auch nichts mit der Partei zu tun ?

Das perfekte Geschäftsmodell

Und ist es die Frage, warum die Bevölkerung der USA (und Anderenorts) nicht gegen diese Verbrecher vorgehen. Aber andererseits: Hat irgend jemand geglaubt, dass sich der Schwiegersohn von Präsident Trump anders verhält als Schwiegervater? Trump scheint es geschafft zu haben, das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten für (s)ein perfektes Geschäftsmodell der Gewinnmaximierung seines Clans zu missbrauchen (im Volksmund auch schon einmal als Korruption bezeichnet). Und keiner kann (oder will) ihn daran hindern. Oder anders ausgedrückt: Wo Mist liegt, kommt weiterer Mist hinzu. Das ist aber leider auch in der restlichen Welt nicht anders. Es gibt zu viele Trumps/Kushners auf der Erde. Die menschliche Gier, von einigen Phantasten als Motor für Kreativität und Wohlstand gepriesen, ist kurz davor, unseren Planeten Erde zu zerstören.

markusklett

Zitat: "
Am 27. April 2019 um 12:48 von markusklett
Neutrale Berichterstattung?

Kein Problem darueber zu berichten. Aber wo sind Berichte ueber die Clinton Foundation oder Hunter Biden in der Ukraine und in China? Oder fragen Sie mal das Dienstpersonal in Vail und Aspen wie sie von Michelle Obama behandelt wurden. Gruesse aus Colorado."

Sie haben vollkommen Recht, der Artikel ist absolut unausgewogen. Es fehlen im Artikel Berichte über Boko Haram, außerdem über das Treffen Putin/Kim, achja die Bundesliga-Berichterstattung fehlt auch noch. Ironieschalter wieder auf aus.

@ rimitino

Während der "Trump-Phase" werden in erster Linie, negativ wirkenden Vorgänge und Erkenntnisse ans Tageslicht gebracht!

Es gibt eben noch kritische Presse und eine kritische Öffentlichkeit in demokratischen Staaten. Auf der anderen Seite besitzt das Trump-Imperium auch Medien in den USA und die werden sicherlich in dem Sinne, wie Sie das hier augenscheinlich einfordern, wohlwollend über den Trump-Clan berichten.

Noch gibt es Widerspruch

Es gibt Menschen, die dem Trump-Clan und seinen Immobilien-Praktiken noch öffentlich widersprechen. Menschen die demonstrieren, die unmoralische und erpresserische Methoden öffentlich anprangern.

In anderen autoritärer regierten Ländern ist das schon gar nicht mehr möglich. Dort gibt es keine kritische Presse und die einfachen Leute können sich gar nicht mehr wehren.

13:49 von fathaland slim

>>Er ist knallharter Lobbyist der rechts-rechtsextremen Regierungskoalition dort, und das wohl aus Gründen der politischen Verwandtschaft.<<

Meines Wissens nach nicht nur politisch Verwandt, aber ich kann mich auch irren. Zumindest ist eine sehr enge Verbindung von Herrn Netanjahu mit der Kushner Familie belegt. Aber natürlich beeinflusst das Herr Trump keineswegs.
Thema sind aber die Immobilien Geschäfte und da kann man nur einen verhinderten Beißreflex der Justiz aufgrund der Verwandtschaft mit dem Präsidenten vermuten; aber das ist schon Verschwörungstheorie.

@tomtomtoy

"Etwa solche die gerade in Berlin eine Unterschriftensammlung veranstalten die eine Enteignung vorsieht?
Verwirrte Schäfchen die auf den Rechtsstaat Pfeifen und Recht gerade so beugen wie es brauchen?
Wer sind diese "Aktivisten", vielleicht Sozialistische Weltverbesserer und Rechtsbrecher?!"

In welcher Form soll hier das Recht gebeugt oder gebrochen werden? Das Grundgesetz räumt ja schließlich die Möglichkeit der Enteignung zum Wohle der Gesellschaft explizit ein, ich kann Ihre Erregung deshalb nicht nachvollziehen.

@ markusklett

Neutrale Berichterstattung? Kein Problem darueber zu berichten. Aber wo sind Berichte ueber die Clinton Foundation

Was hat die damit zu tun? Diese Stiftung vergibt Stipendien an junge Leute.
Akzeptieren Sie Berichte über skrupellose Geschäftspraktiken des Trump-Konzerns nur, wenn im gleichen Artikel auch über Clinton und Obama geschimpft wird? Ist das Ihre Sichtweise von neutral?

Wenn Bill Clinton überhaupt eine Mietwohnung besitzen würde, würde mich das schon wundern. Jared Kushner besitzt allein in Baltimore über 5000 Wohnungen, gegen ihn laufen mehr als hundert Prozesse.

Es ist doch schön

wenn sich um die Armen Vermieter und Mieter in den USA gekümmert wird.
Denn wer gestern mal TV gesehen im ÖRR weis das es so etwas in Deutschland ja nie nicht gibt, was für ein Glück wir doch haben.
Ich werde das Gefühl nicht los, das wir auf einer Insel der Glückseligen wohnen, weil das alles bei uns ja nicht möglich ist.
Ich möchte auch nicht den Satz von M benutzen, aber für wie dumm wird der Bürger eigentlich gehalten.

@ Bayuware

Und ist es die Frage, warum die Bevölkerung der USA (und Anderenorts) nicht gegen diese Verbrecher vorgehen.

Die Bevölkerung geht doch dagegen vor. Und die freie Presse ebenfalls. Vielleicht sehen Sie sich erst mal das Video von Christiane Meier an, bevor Sie schreiben.

14:12, tias

>>12:44 von andererseits @12:17 Giselbert
Die Antwort auf Ihre Frage liegt auf der Hand: Kushner hat als Trumps Schwiegersohn enormen politischen Einfluss einerseits als Strippenzieher im Hintergrund und andererseits als sein verlängerter Arm auf offiziellen Bühnen: Gründe genug, den nach außen smarten und von der inneren Haltung her skrupellosen Mann im Blick zu behalten.

Re
gilt aber bei uns nicht mit den Grünen ?Pedo und Drogen da hört man nichts und das hat ja auch nichts mit der Partei zu tun ?<<

Es hat vor allem nichts mit dem Thema hier zu tun. Auch wenn Sie natürlich diesen Thread gern zu einer Diskussion über die Grünen umfunktionieren wollen. Wie eigentlich jeden Thread in diesem Forum. So hat eben jeder seine Hobbys und Obszessionen.

Über die angeblichen oder tatsächlichen Verfehlungen gab es aber hier schon genügend Artikel mit Kommentarfunktion.

wo gehobelt wird...

fallen Späne - der Biedermann in seinem Ohrensessel bringt die Welt nicht weiter

11:34 von Peter Plauert

Und das innerhalb von Trump`s Amtszeit?? Da haben seine Vorgänger sicher den größten Anteil,was man aber natürlich einem Obama schwer anlasten kann,zumal er ja durch Herkunft ein "Guter"ist.

14:32, wenigfahrer

>>Es ist doch schön
wenn sich um die Armen Vermieter und Mieter in den USA gekümmert wird.
Denn wer gestern mal TV gesehen im ÖRR weis das es so etwas in Deutschland ja nie nicht gibt, was für ein Glück wir doch haben.
Ich werde das Gefühl nicht los, das wir auf einer Insel der Glückseligen wohnen, weil das alles bei uns ja nicht möglich ist.<<

Auf welchen Beitrag im ÖRR beziehen Sie sich?

@wenigfahrer

Wären Sie bloß Milliardär geworden!

Dann würden Sie sehen wie vorteilhaft es sein kann Recht zu brechen und gleichzeitig Freunde (oder Verwandte!) in der Politik zu haben, die einem aushelfen.

Für die Politiker scheint das gut zu funktionieren und für die Milliardäre sowieso.

@ Carlsand

... was man aber natürlich einem Obama schwer anlasten kann,zumal er ja durch Herkunft ein "Guter"ist.

Mir ist jetzt nicht klar, was Sie unter "Guter" verstehen. Obama kommt jedenfalls aus einfachen Verhältnissen, hat einen guten Studienabschluss gemacht und hat sich aus eigener Kraft und Begabung ganz nach oben gearbeitet. Barack Obama hat höfliche Umgangsformen, ist respektvoll und ein vollkommen integerer Charakter.

Trump ist praktisch in jeder Hinsicht das Gegenteil.

@ qpqr27

wo gehobelt wird...fallen Späne -
der Biedermann in seinem Ohrensessel bringt die Welt nicht weiter

Der Biedermann im Trumptower auch nicht.
Er bringt sie höchstens weiter nach hinten.

@ 14:38 von Russland Deutscher

Meinen Sie die Handvoll Menschen, die zu sehen ist? Die werden doch gar nicht wahrgenommen - von Trump/Kuschner. Oder glauben Sie im Ernst, dass dieses Häufchen etwas bewegen kann?

@ 14:39 von qpqr27

Zitat: fallen Späne - der Biedermann in seinem Ohrensessel bringt die Welt nicht weiter Zitat Ende
Wohin soll die Welt in Ihren Augen noch gehen?
Was sind Sie in dem Ganzen? Das Stück Holz, der Hobel oder die Hobelspäne?

@ Bayuware

Oder glauben Sie im Ernst, dass dieses Häufchen etwas bewegen kann?

Das wird sich zeigen. Es sind wenigstens Menschen, die sich wehren. Ihr Fatalismus bringt uns jedenfalls definitiv nicht weiter.

@ fathaland slim um 11:39

"Der selbstlose weiße Ritter der kleinen Leute und heldenhafte Kämpfer gegen den Establishmentsumpf, der lediglich vom Deep State daran gehindert wird, so segensreich zu wirken, wie er das eigentlich will. Das darf man hier immer wieder lesen.

Ich habe mich oft gefragt, was ich mir unter diesem ominösen Deep State eigentlich vorzustellen habe."

Was hätte denn bitte Ihre weiße Ritterin Hillary Clinton gegen diese Praktiken von Immobilienspekulanten getan? Ein sechsstelliges Honorar abgreifen für eine Rede? Ich bin mir sicher, dass Sie der meinung sind, dass es Hillary Clinton sehr schwer hat und sie liebend gern gutes tun möchte, Herr Trump (die eine Fraktion des Deep States) lässt Frau Clinton (eine andere Fraktion des Deep States) aber nicht ran. Stattdessen hat man sie in die "Woods" getrieben, aus denen sie ja mittlerweile rausgekommen ist.

14:15 von Bayuware

Ein sehr nachdenklicher und begrüssenswerter Kommentar.
Das sind die Leute, die unseren Planeten
zerstören - und einen anderen haben wir nicht. Der Mensch (homo sapiens sapiens)
als solches scheint eine Fehlevolution zu sein, wenn immer mehr dieser Gattung ohne Rücksicht auf Verluste, alles zu Geld machen.
Auch für diese Menschen gilt: Das letzte Hemd hat keine Taschen.

@Alkoholproblem, 11:46

„Mit Trumps Hilfe ist auch Kushner als ein rechtsgerichtetes Mitglied das amerikanischen Establishment in der Gunst der kleinen Leute ganz nach oben gerückt.
>>> Diese kleinen Leute interessieren ihn aber in keinster Weise“

So ist es. Es ist nicht nur unfassbar, sondern wegen der verheerenden Folgen (die dann auch alle anderen ausbaden müssen) zutiefst tragisch, mitansehen zu müssen, wie viele irregeleitete „Schäfchen“ einem „Leitwolf“, der sich noch nicht mal die Mühe gibt, sich ein Schafspelz umzuhängen blind hinterhertrotten.

@ fathaland slim um 13:03

>>12:48, markusklett

>>Neutrale Berichterstattung?
Kein Problem darueber zu berichten. Aber wo sind Berichte ueber die Clinton Foundation oder Hunter Biden in der Ukraine und in China? Oder fragen Sie mal das Dienstpersonal in Vail und Aspen wie sie von Michelle Obama behandelt wurden. Gruesse aus Colorado.<<

Wenn über all das, was Sie erwähnen, in diesem Artikel erwähnt würde, dann wäre er für Sie neutral?

Würden Sie auch verlangen, daß in einem Artikel über das Engagement der Bidens in der Ukraine oder über die Clinton-Foundation ebenfalls über Jared Kushners Akivitäten berichtet werden sollte, aus Gründen der Neutralität?<<

Was sollen diese Nebelkerzen von Ihnen schon wieder? Es können mehrere Texte geschrieben werden mit einem Themenbezug. Es ist aber mehr als deutlich, dass einige Themen, keine Themen bei den Medien sind.

Vor allem bei den zwangsubventionierten ör Medien. Da "einige" der Meinung zu sein scheinen, dass da kein öffentliches Interesse besteht. Das ist nicht so.

14:40 von Carlsand

Welcher Präsident vor Trump hat es wie er, jemals geschafft, in nur knapp 3 Jahren
soviel Scherben zu hinterlassen?
Wenn der Mann auch noch eine 2. Amtszeit bekommt, dann wird diese Welt vollends aus
dem Gefüge geraten.
Raffgier, Eigensucht und Rücksichtslosigkeit
sind das Wappen der Trumps und ihrer
Entourage.

14:08, JUKUK

>>Aber in Deutschland sind wir in einem weltweit Spitze, im Neid auf die Erfolgreichen. Und das wird diesem Land den Hals brechen.<<

Sie meinen, die Leute in Deutschland wären neidisch auf Immobilienhaie, die die Mieten in unerschwingliche Höhen treiben, ihre Mieter schikanieren und aus ihren Wohnungen werfen?

Die Deutschen als solche wären auch gern so?

Wenn das stimmte, dann hätten Sie recht. Dies würde in der Tat Deutschland den Hals brechen.

>>Und noch was: Reichtum kann man nicht verteilen, der muß erarbeitet werden. Den Neid der "Nichtkönner" bekommt man gratis dazu.<<

Der Löwenanteil des Reichtums wird ererbt, ein nicht insignifikanter Teil wird auch mit allen möglichen kreativen Tricks ergaunert.

Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel.

Ich bin übrigens nicht arm, sondern im oberen Drittel der deutschen Vermögensverteilung angesiedelt.

@ fathaland slim

Da Sie andere angreifen die offensichtlich sympathisanten von Herr Trump sind.

Erklären Sie sich doch bitte wie Sie zu den Clinton Anschuldigungen stehen und warum Sie sich so wehement gegen eine thematische Auseinandersetzung hier bei uns in der ör Medien mit den vielen kriminellen Machenschaften des Clinton-Clans wehren?

Dass die ör Medien den Trump-Clan beackeren, sehen wir ja alle. Die ör Medien die Dank unserer Zwangsabgaben ein großes Korrespondenten Netz in der ganzen Welt, aber vor allem in den USA haben, sollten das eigentlich schaffen, diese Themen dem Zwnagsgebührenzahler näher zu bringen. Finden Sie nicht?

14:08, JUKUK

>>Aber in Deutschland sind wir in einem weltweit Spitze, im Neid auf die Erfolgreichen. Und das wird diesem Land den Hals brechen.<<

Sie meinen, die Leute in Deutschland wären neidisch auf Immobilienhaie, die die Mieten in unerschwingliche Höhen treiben, ihre Mieter schikanieren und aus ihren Wohnungen werfen?

Die Deutschen als solche wären auch gern so?

Wenn das stimmte, dann hätten Sie recht. Dies würde in der Tat Deutschland den Hals brechen.

>>Und noch was: Reichtum kann man nicht verteilen, der muß erarbeitet werden. Den Neid der "Nichtkönner" bekommt man gratis dazu.<<

Der Löwenanteil des Reichtums wird ererbt, ein nicht insignifikanter Teil wird auch mit allen möglichen kreativen Tricks ergaunert.

Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel.

Ich bin übrigens nicht arm, sondern im oberen Drittel der deutschen Vermögensverteilung angesiedelt.

@ fathaland slim um 13:31

"Oh Mann, die Ablenkungsmanöver nerven gewaltig.

Natürlich haben wir in Deutschland ein Immobilienspekulationsproblem.

Stichworte Wohnovia oder Deutsche Wohnen.

Darüber wird hier oft und ausgiebig berichtet."

Vielleicht verstehen Sie aber, dass es in Deutschland wahrscheinlich mehr Menschen gibt, die die Debatte bezüglich des "jüdischen" Miethais nicht sonderlich interesiert, auch nicht der "russischen" Betrügerin dessen Geschichte Netflix verfilmen will. Sondern die wollen, dass die Medien die Probleme wie z.B. das Immobilienproblem hier in Deutschland lösen und sich nicht an selektiver Hetzkampagnen aufg**len wollen.
Und wenn die ör Medien, Druck wegen der Immobilien machen würden, würde das Problem auch sehr viel schneller im Budnestag zu einer Lösung führen die große Teile d. Menschen zufriedenstellt.
Bei einigen lokalen ör Sendern funktioniert dieser Druck auf die Länder ja bereits. Da muss noch mehr von der TS kommen.

Ein "Linker" sollte da doch sicher nichts dagegen haben!?

15:41, Pilepale

>>Würden Sie auch verlangen, daß in einem Artikel über das Engagement der Bidens in der Ukraine oder über die Clinton-Foundation ebenfalls über Jared Kushners Akivitäten berichtet werden sollte, aus Gründen der Neutralität?<<

Was sollen diese Nebelkerzen von Ihnen schon wieder? Es können mehrere Texte geschrieben werden mit einem Themenbezug. Es ist aber mehr als deutlich, dass einige Themen, keine Themen bei den Medien sind.<<

Seien Sie bitte nicht albern. Ich werfe keine Nebelkerzen, das ist eher Ihre Spezialität.

Über all dies wurde berichtet, als es aktuell war, und das Engagement von Bidens Sohn wurde thematisiert, als Papi seinen Hut in den Ring geworfen hat.

Ich weiß, Sie würden hier gern halbtäglich Artikel über die Clinton-Foundation oder über Biden lesen, die beide in ein extrem schlechtes Licht stellen.

>>Vor allem bei den zwangsubventionierten ör Medien. <<

Sie würden die Medienlandschaft lieber komplett privatisieren? Oder über Steuergelder finanzieren, Staatsfunk?

15:47, Pilepale

>>Erklären Sie sich doch bitte wie Sie zu den Clinton Anschuldigungen stehen und warum Sie sich so wehement gegen eine thematische Auseinandersetzung hier bei uns in der ör Medien mit den vielen kriminellen Machenschaften des Clinton-Clans wehren?<<

Die Alternative zu Trump heißt für Sie also Clinton.

Nicht daß ich ein Clintonfan wäre, ich bin weit davon entfernt, aber bitte verraten Sie mir doch, von welchen kriminellen Machenschaften Sie reden.

Gab es da Urteile, oder zumindest Anklagen? Oder wird das alles unterdrückt, von wegen Deep State und so?

nur ein gnadenloser Miethai..

kann das riesige Kapital zusammenraffen das gebraucht wird um neue Immobilien zu erschaffen, in denen dann all die Biedermänner wohnen oder arbeiten oder einkaufen die an ihm herummäkeln

@ fathaland slim um 15:57

"Seien Sie bitte nicht albern. Ich werfe keine Nebelkerzen, das ist eher Ihre Spezialität."

No comment!

"Über all dies wurde berichtet, als es aktuell war, und das Engagement von Bidens Sohn wurde thematisiert, als Papi seinen Hut in den Ring geworfen hat.

Ich weiß, Sie würden hier gern halbtäglich Artikel über die Clinton-Foundation oder über Biden lesen, die beide in ein extrem schlechtes Licht stellen."

Dann wurde ja jetzt von der großen und vor allem unabhängigen TS über Herrn Kushner mal geschrieben und gut ist, nicht wahr. Genauso wie einige Ihrer aufgeführten Themen auch mal angesprochen wurden und gut ist. Dass die "Russia-Gate" Affäre über zwei Jahre beackert wurde, ohne jegliche Beweise eine Einflussnahme in der Form, dass die Russen den US-Präsidenten bestimmt hätten, ist sicher ein Außreißer den wir uns alle Gefallen lassen müssen.Da haben die Clintons, Bidens, Podestas, Bushs, Cheynys und all die anderen die Dreck am stecken haben, ja noch mal Glück gehabt.
Lächerlich!

15:57, Pilepale

>>@ fathaland slim um 13:31
"Oh Mann, die Ablenkungsmanöver nerven gewaltig.

Natürlich haben wir in Deutschland ein Immobilienspekulationsproblem.

Stichworte Wohnovia oder Deutsche Wohnen.

Darüber wird hier oft und ausgiebig berichtet."

Vielleicht verstehen Sie aber, dass es in Deutschland wahrscheinlich mehr Menschen gibt, die die Debatte bezüglich des "jüdischen" Miethais nicht sonderlich interesiert, auch nicht der "russischen" Betrügerin dessen Geschichte Netflix verfilmen will.<<

Ja sicher. Das Thema ist total uninteressant für uns hier. Was man ja an den wenigen Kommentaren hier im Thread deutlich erkennt. Die Foristen strafen es durch Nichtbeachtung.

>>Sondern die wollen, dass die Medien die Probleme wie z.B. das Immobilienproblem hier in Deutschland lösen und sich nicht an selektiver Hetzkampagnen aufg**len wollen.<<

Die Medien sollen dieses Problem lösen?

Kann es sein, daß Sie nicht die geringste Ahnung von den Aufgaben der Presse haben?

@ fathaland slim um 16:01

"Die Alternative zu Trump heißt für Sie also Clinton."

Die Alternative zu Trump hieß Clinton. Nicht wegen mir sondern der internen Fakewahl der Democraten! Als "Zeitzueuge" sollten Sie das mitbekommen haben.

"Nicht daß ich ein Clintonfan wäre, ich bin weit davon entfernt, aber bitte verraten Sie mir doch, von welchen kriminellen Machenschaften Sie reden.

Gab es da Urteile, oder zumindest Anklagen?"

Das SIe kein Clinton Grpupie sind, nehme ich Ihnen nicht ab. Da kennen ich Sie zu lange aus unserem Forum. Aber falls Sie der Meinung sind, dass die folgenden Topics:

- Clinton Foundation Bestechungsgelder (+ Verfassungsbruch)
- Benghazi US-Tote
- FBI "Untersuchung" bezüglich der E-Mails
- lügen unter Eid

keine Untersuchungen nach sich ziehen sollten, um eine Anklage einzuleiten und Urteiele auszusprechen, spricht das Bände!

Dafür scheinen Sie aber die Russia Gate Untersuchungen, bei denen nichts rauskam, sicher als Meilenstein für das US Recht und die US Justitz anzusehen.

15:57, Pilepale

>>Und wenn die ör Medien, Druck wegen der Immobilien machen würden, würde das Problem auch sehr viel schneller im Budnestag zu einer Lösung führen die große Teile d. Menschen zufriedenstellt.
Bei einigen lokalen ör Sendern funktioniert dieser Druck auf die Länder ja bereits. Da muss noch mehr von der TS kommen.

Ein "Linker" sollte da doch sicher nichts dagegen haben!?<<

Du liebe Güte.

Das Thema ist wirklich mehr als prominent in den öffentlich-rechtlichen Medien vertreten, und in den lokalen erst recht.

Lesen Sie doch bitte Berliner Zeitungen, nur mal so als Beispiel.

Und was mich als Linken betrifft: geben Sie doch mal den Namen "Angelika Aust" bei einer Suchmaschine Ihrer Wahl ein. Dann finden Sie mindestens zwei Artikel über meine ehemalige Nachbarin, die wegen fadenscheiniger Gründe nach 74 Jahren aus ihrer Wohnung geworfen wurde, mittels eines skrupellosen Anwaltes. Der Hauswirt ist ein ex-Linker, früher als "Millionenheinz" bekannt. Mich hat er übrigens auch räumen lassen.

@11:39 + etliche bis jetzt = 14:41 von fathaland slim

Sorry für meine seitliche Einmischung ... aber heute bringen Sie mich zum Schmunzeln und zu der Frage: Ist Ihr Piano defekt oder ist es ein Neverending-April-Blues - oder warum komponieren Sie hier ziemlich fleißig per PC-Tastatur..? Obwohl selbst ausgesprochen musikalisch, vermag ich allerdings heute bei Ihnen noch keine durchgängig thematische Melodie zu erkennen. Sind Sie nun gegen Trump und Kushner, oder je nach Variation mal so oder so..? Nun ja, vielleicht kommt ja noch vor dem Ende dieses Threads ein harmonisches Fadeaway...
_
Ich für meinen Teil halte das Thema "Kushner" für so nachrichtenrelevant wie den sprichwörtlichen Sack Reis in China. Wirklich relevant für DE ist hingegen der ts-Artikel "Soziale Vermieter werden bestraft". Dort ist bisher von Ihenen keine "Komposition" vorhanden...
_
Trotzdem auch Ihnen ein angenehmes Wochenende - und nächste Woche ist "Tanz in den Mai"...

16:06, Pilepale

>>Ich weiß, Sie würden hier gern halbtäglich Artikel über die Clinton-Foundation oder über Biden lesen, die beide in ein extrem schlechtes Licht stellen."

Dann wurde ja jetzt von der großen und vor allem unabhängigen TS über Herrn Kushner mal geschrieben und gut ist, nicht wahr. Genauso wie einige Ihrer aufgeführten Themen auch mal angesprochen wurden und gut ist. Dass die "Russia-Gate" Affäre über zwei Jahre beackert wurde, ohne jegliche Beweise eine Einflussnahme in der Form, dass die Russen den US-Präsidenten bestimmt hätten, ist sicher ein Außreißer den wir uns alle Gefallen lassen müssen.Da haben die Clintons, Bidens, Podestas, Bushs, Cheynys und all die anderen die Dreck am stecken haben, ja noch mal Glück gehabt.
Lächerlich!<<

Immer, wenn es etwas Neues zu berichten gibt, wird berichtet.

Sollte es in Zukunft nichts Neues über Herrn Kushner zu berichten geben, dann wird eben nicht berichtet.

Gar nicht lächerlich.

@ fathaland slim um 16:19

"Du liebe Güte.

Das Thema ist wirklich mehr als prominent in den öffentlich-rechtlichen Medien vertreten, und in den lokalen erst recht."

Warum scheint es dann eher so zu sein, dass die Bundesregierung sich eher um die 2% des BDP für die bundeswehr sorgt, als dafür zu sorgen dass die Mieten nicht mehr in dem Maße steigen? Eine Maßnahme könnte sein, dass die Sanierungsmaßnahmen nicht für immer auf die Miete draufgeschlagen werden darf sondern nur bis die Kosten über einen längeren Zeitraum abgezahlt sind.

"Und was mich als Linken betrifft: geben Sie doch mal den Namen "Angelika Aust" bei einer Suchmaschine Ihrer Wahl ein. Dann finden Sie mindestens zwei Artikel über meine ehemalige Nachbarin, die wegen fadenscheiniger Gründe nach 74 Jahren aus ihrer Wohnung geworfen wurde, mittels eines skrupellosen Anwaltes. Der Hauswirt ist ein ex-Linker, früher als "Millionenheinz" bekannt. Mich hat er übrigens auch räumen lassen."

Meine Güte, einzelschicksale interesieren doch keinen? Richtig?

@ fathaland slim um 16:07

"Ja sicher. Das Thema ist total uninteressant für uns hier. Was man ja an den wenigen Kommentaren hier im Thread deutlich erkennt. Die Foristen strafen es durch Nichtbeachtung."

Es scheint ein Reizthema zu sein. Und? Wie können wir nun unsere Probleme hier in Deutschland durch dieses Thema lösen? Klären Sie mich bitte auf?

"Die Medien sollen dieses Problem lösen?

Kann es sein, daß Sie nicht die geringste Ahnung von den Aufgaben der Presse haben?"

Im Gegensatz zu Ihnen, habe ich von gar nichts Ahnung. Muss an dem ör Bildungsfernsehen liegen das ich konsumieren musste und muss.

Die Presse soll das im übrigen nicht lösen, aber darüber berichten das Druck auf die Regierung aufgebaut wird. Sie wissen noch was das ist, oder? Kritischer Journalismus der zum Umdenken der Regierung führt?

16:14, Pilepale

>>Das SIe kein Clinton Grpupie sind, nehme ich Ihnen nicht ab. Da kennen ich Sie zu lange aus unserem Forum.<<

Vorsicht, Sie werden persönlich beleidigend. Allerdings ist dies generell Ihr Stil.

>>Clinton Foundation Bestechungsgelder (+ Verfassungsbruch)<<

Was für Bestechungsgelder? Welcher Bruch welcher Verfassung?

>>- Benghazi US-Tote<<

Ja? Was war hier strafbar?

>>- FBI "Untersuchung" bezüglich der E-Mails
- lügen unter Eid<<

Also Meineid.

Ein schweres Verbrechen.

Welches Urteil gab es da?

>>Dafür scheinen Sie aber die Russia Gate Untersuchungen, bei denen nichts rauskam, sicher als Meilenstein für das US Recht und die US Justitz anzusehen.<<

Gegen alberne Wortschöpfungen wie Nipple-Gate, Zipper-Gate oder Russia-Gate bin ich allergisch.

Und das bei Muellers Untersuchungen nichts herauskam, diese Behauptung ist mit "alternative Wahrheit" noch sehr zurückhaltend beschrieben.

Und nichts von wegen Meilenstein und so ein Quatsch, sondern rechtsstaatliche Normalität.

@ fathaland slim um 16:24

"Immer, wenn es etwas Neues zu berichten gibt, wird berichtet.

Sollte es in Zukunft nichts Neues über Herrn Kushner zu berichten geben, dann wird eben nicht berichtet.

Gar nicht lächerlich."

Schön das Sie offensichtlich das zwangssubventionierte Programm bei den ör bestimmen. Die Russia Gate Affäre hat bitte was genau neues an den Tag gebracht, dass zwei ganze Jahre darüber, fast täglich, berichtet wurde?

Noch dazu von einem Ermittler, mit Namen Robert Mueller, der schon als FBI Direktor nachweislich gelogen hat. Google Aussagen zu den Massenvernichtungswaffen des Iraks.

Ich bleibe dabei. Lächerlich!

12:17 von Giselbert

«Vielleicht reicht es nicht mehr Trump alleine in ein schlechtes Licht zu rücken und man erweitert dies auf sein Umfeld? Und erhofft sich dadurch, dass sich bei den Lesern entsprechende Assoziationen aufbauen.»

Welche Assoziationen würde es denn bei Ihnen erwecken, hätte Frau Merkel einen Sohn oder eine Tochter, die mit ähnlichem Gebaren durch deutsche Lande zögen, um auf dem hiesigen Immobilienmarkt zu wüten?

Ich höre Sie schon laut schreien ob der potentiell begangenen Schandtaten …

@Am 27. April 2019 um 14:08 von JUKUK

Es wird nicht richtiger auch wenn man was behauptet. Und das Ding mit dem Neid ist auch Quatsch. Ich z.B. kenn nicht mal die SAP Gründer usw.
Ich gönn Ihnen ihren Erfolg oder sonsz was sogar ,aber mit Arbeiten hat das nichts zu tun . Mit dem was die Leute hart erarbeitet haben hätten sie dennoch nicht ohne all die Softwareentwickler ;Handwerker oder Tipsen;Buchhalter;oder nur die Putzfrau etwas verdient wenn nicht das meiste für die Inhaber übrigbliebe. Im Gegenteil hätte man gerecht das erfolgreich im Plus erwirtschaftete Geld gerecht untereinander geteilt so wären sie ein großes Stück weniger Millionär oder die anderen näher am "Millionär" gell. Ohne die Arbeitsteilung u. die Gemeinschaft dieser Firma wo sich jeder an die bestehenden Regelwerke hält würde es gar kein SAP oder Hoffenheim Gönner geben.Übrigens warum geben die viel gerühmten Philantropen nicht ihre Spenden an den Staat als (Steuer Spende oder Nachzahlungsgönner oder ähnl.)u. der verteilt es nach Bedarf u. demokratisch?

16:14, Pilepale

Was Ihre Clinton-Groupie-Beleidigung angeht: ich bin mehr Obama-Groupie. Mit dem hab ich nämlich mal für Harold Washington Wahlkampf gemacht. Als Mitglied der Bluesband von Lefty Dizz, in den Achtzigern, in Chicago. Obama war damals ein gut zwanzigjähriger Aktivist.

Also bin ich wohl eher ein Harold Washington-Groupie.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: