Ihre Meinung zu: Deutsche Bank übergibt Trump-Dokumente an Ermittler

25. April 2019 - 7:28 Uhr

Die Deutsche Bank übergibt offenbar Finanzunterlagen von Präsident Trump an Ermittler in New York. Diese untersuchen wie auch die Demokraten im Kongress Trumps Geschäftsbeziehungen. Ihm droht nun weiteres Ungemach.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einmal muss es ja klappen?

Und wieder wird es hinterher heissen, ausser Spesen nichts gewesen.
*
Aber ein bischen Dreck bleibt immer und es geht ja so weiter.
*
(Deutsche Bank ist ja das Vertrauen)

300mio in der kreide

wann kapiert auch der letzte, der ehrfürchtig vom milliardär Trump spricht, dass der kerl rein objektiv betrachtet finanziell ein ganz armes würstchen und pleitier ist? seine vermögenswerte mögen so hoch sein, aber die sind nur auf dem papier seine. in wahrheit gehören sie schon lange seinen geldgebern. darum rückt er auch nicht mit seiner steuererklärung/bilanzen raus, weil sonst selbst der dümmste Trump-jünger erkennt, was für ein intelligenzmäßig unterbelichteter blender ihr "held" ist...

Wo die

Deutsche Bank mitspielt ,bleibt immer etwas hängen. Auf alle Fälle, keine gute Werbung für den Deutschen Staat.

Es ging Mueller nicht um die Russlandverbindungen.

"Mueller hat den Verdacht gegen Trump in der Russland-Affäre entkräftet. Doch aus dem Schneider sei er nicht".

Nach dem Bekanntwerden der Korrespondenz seiner "rechten Hand", Peter Strzok mit Lisa Page, beide FBI, dass an der Russlandgeschichte nichts dran ist, hätte er die Ermittlungen einstellen können. Die Hardware hat er nicht beschlagnahmen und nicht untersuchen lassen.
Die Verhandlungen mit Assange hat FBI-Comey einstellen lassen, als klar wurde, dass keine Beschuldigung Russlands kommen würde.

Meiner persönlichen Einschätzung nach ging es also von Beginn an darum, Trump der "Permanenten Regierung", wie ein CIA-Chef es vor vielen Jahren ausdrückte, zu unterstellen.
Der entscheidende Vorgang war in meinen Augen das "Absägen" seines Sicherheitsberaters Flynn mit sicher berechtigten, aber alten Vorwürfen.

[Ähnlich der bayerischen CSU: Die Münchner Vorsitzende Hohlmeier wedelte da einmal mit einem Dossier, in dem über jeden der Anwesenden etwas drin stand.]

Steht die Deutsche Bank

nicht für Seriosität, Integrität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit?

Gut gemacht!

Die Oeffentlichkeit hat ein Recht darauf zu wissen ob der angebliche Milliardaer nur ein Blender ist.

09:28, krittkritt

>>Meiner persönlichen Einschätzung nach ging es also von Beginn an darum, Trump der "Permanenten Regierung", wie ein CIA-Chef es vor vielen Jahren ausdrückte, zu unterstellen.
Der entscheidende Vorgang war in meinen Augen das "Absägen" seines Sicherheitsberaters Flynn mit sicher berechtigten, aber alten Vorwürfen.<<

Deep State?

Geheime Weltregierung?

Trump, der weiße Ritter, der heldenhaft gegen all das kämpft?

Antwort auf FritzF vom 25.04. um 9:36

Ja, die Bank steht für Seriösität, Integrität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Man muß zwar manchmal daran zweifeln, wenn man sich die Aktivitäten der Deutschen Bank in den letzten Jahren ansieht. Aber die Herausgabe der Trump-Papiere ist wichtig, damit man diesem senilen, verrückten Mann endlich das Handwerk legen kann.

Wo immer die Deutsche Bank...

...erwähnt wurde, wenn es um höhere Summen als “peanuts“ ging, waren unsaubere bis kriminelle Machenschaften im Spiel. Also...

@09:36 von FritzF: Seriosität, Integrität, .....

"Steht die Deutsche Bank nicht für Seriosität, Integrität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit?"

Im Gegensatz zu Präsident Trump steht die Deutsche Bank für die von Ihnen genannten Punkte.

Wenn man mal von den vielen krummen Geschäften absieht, in die Deutsche Bank verstrickt war und ist.
z.B. CUM-EX, Panama Papers

Probleme schaffen, wo keine sind.

"Ihm droht nun weiteres Ungemach."

Weil er Schulden bei der deutschen Bank hat?

Die Reihen der unkritischen

Die Reihen der unkritischen Trump-Vasallen schließen sich auch hier wieder sehr schnell. Zu bieten haben sie außer der üblichen Medienschelte wenig, im Kern lediglich DeutscheBank-Schelte. Fakt ist, dass Trump nach wie vor die längst überfällige Offenlegung seiner Steuererklärung verweigert und auch sonst bei jeder Form an Kritik mit dem gleichen Muster wie seine Vasallen reagiert: den anderen schlecht machen statt mal mit Bodenhaftung zu kooperieren.

Gut zu Wissen wie es die Deutsche Bank

mit dem Bankgeheimnis hält.

Leider steht die Deutsche

Leider steht die Deutsche Bank für mich für fallende Aktien, immerhin minus 80 Prozent auf einem Konto.
Diese Bank wurde meiner Meinung nach heruntergewirtschaftet von diversen Leuten ohne Ende. Ich frage mich, was das eines Tages für ein Ende nehmen wird.

Danke....

"Darum rückt er auch nicht mit seiner steuererklärung/bilanzen raus, weil sonst selbst der dümmste Trump-jünger erkennt, was für ein intelligenzmäßig unterbelichteter blender ihr "held" ist..."

Bis heute wusste ich nicht, dass man die Intelligenz einer Person am Kontostand bemisst...
Man muss Trump sicher nicht mögen aber noch ist er Präsident der USA und in dem Amt gegenüber sollte man schon etwas Respekt wahren. Meines Erachtens ist es aber ein sehr gutes Zeichen für einen Rechtsstaat und für die Demokratie, wenn bei Unstimmigkeiten auch gegen einen Präsidenten ermittelt wird. Mich würde nur die rechtliche Grundlage interessieren auf der die Deutsche Bank die Unterlagen übergeben hat. Konnte dazu leider nichts finden.

@09:28 von krittkritt

Dazu gab es erst kürzlich einen Beitrag von John Oliver. Die Zusammenfassung lautete in etwa:
Es gab keine Kooperation zwischen Russland und dem Trump Team, weil Team Trump die Kooperation nicht zustande bekommen hat. Am fehlendem Willen Trumps lag es nicht. Teilweise wurden seine rechtswidrigen Anweisungen schlichtweg durch seine Mitarbeiter ignoriert. Mitarbeiter, die leider nicht mehr für ihn tätig sind.

Die Ermittlungen haben zu mehreren Haftstrafen geführt. Sauber lief es in dem Laden nicht ab.

@ 09:36 von FritzF

"Steht die Deutsche Bank
nicht für Seriosität, Integrität, Vertrauen und Glaubwürdigkeit?"
.
Naja..... fast!
Bitte vergessen Sie die Mitschuld an der Finanzkrise 2007 (neben Goldman-Sachs (da war doch mal wer? Herr Draghi?;-)), Anklage in den USA mit abschließendem "Vergleich" über 6.700.000.000€ (!), "Paradise-Papers", 2017 bei einem Verlust von 700.000.000€ Boni-Zahlungen an Investment-Banker von 1.000.000.000€, russische Geldwäscheaktivitäten und den weisungsbefugten "Sonderbeauftragten" der deutsche Finanzmarktaufsicht seit 02.2019 zur Vermeidung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.
.
Ansonsten läuft da alles rund!
.
Aber kann man die nicht umbenennen?
Nur "Bank"? Das mit dem "Deutsch" hat so ein Gschmäkle...
Da möchte sich der eine oder andere nicht mit identifizieren......

@krittkritt - Ihre alternativen Fakten sind wieder köstlich

Zunächst Sonderermittler Mueller hat gar nichts mit den eigenständigen ermittlungen
der Finanzaufsicht zu tun !

Der rest des Beitrages sind absolute mehrfach
belegte Illusionen von den Trump nahen Fake
Weltverschwörungsschreiberlingen.
Genauso wie Donald gestern Twitter beschuldigte, diese würde seine massive gesunkene Followerzahl durch sperren verursachen :-) Eben so würde man ihn und die Republikaner beim posten von (alternativen Fakten) behindern :-)

10:35, Nachfragerin

>>Probleme schaffen, wo keine sind.
"Ihm droht nun weiteres Ungemach."

Weil er Schulden bei der deutschen Bank hat?<<

Natürlich nicht.

Die Deutsche Bank, wie jede andere Bank auch, lebt davon, daß sie Geld verleiht, daß also natürliche und juristische Personen bei ihr Schulden haben.

Das kann also nicht der Grund sein.

Worum geht es also?

Vielleicht helfen Ihnen bei der Beantwortung dieser Frage die Begriffe "Verschleierung", "Vorspiegelung falscher Tatsachen", "Kreative Buchführung" oder "Steueroptimierung" ein wenig weiter.

Natürlich nur, wenn Sie überhaupt wissen wollen, worum es geht. Ich nehme allerdings an, daß Sie es längst wissen.

An "Russlandgeschichten" ist dann etwas dran

wenn die Gleichsetzung Russland=Kreml=Moskau=Putin durch Russland= intransparente russische Oligarchen ersetzt wird. Die vermutlich neutrale Financial Times, London hat schon während und vor der Präsidentenwahl umfangreiche finanzielle Kontakte des Trump/Kushner Clans mit überall ausser in Russland wohnhaften russischen Oligarchen aufgelistet. Solche "Kontakte/intensive finanzielle Geschäftsbeziehungen" dürfte auch Deutsche Bank haben vielleicht läuft alles bei Trump/Kushner zusammen?

...

"Leider steht die Deutsche Bank für mich für fallende Aktien, immerhin minus 80 Prozent auf einem Konto.
Diese Bank wurde meiner Meinung nach heruntergewirtschaftet von diversen Leuten ohne Ende. Ich frage mich, was das eines Tages für ein Ende nehmen wird."

Mir erschließt sich jetzt gerade nicht der Zusammenhang zum Artikel. Was genau hat das jetzt mit Unterlagen zum "Fall" Trump zu tun?

Trump

ist wohl zur zweiten Amtszeit verdammt.
Wenn er nicht wiedergewählt wird verliert er seine Immunität und das bedeudet wohl......
Hier sehe ich das größte Proplem.
Dieses Proplem betrifft allerdings auch noch zahlreiche andere Regierungschefs und Präsidenten.
Sollte Trump seine Wiederwahl verlieren,wird die Übergabe wohl nicht so friedlich wie beim letzten mal laufen.

"Bei den Untersuchungen in

"Bei den Untersuchungen in New York stehen laut CNN das neue Trump-Hotel in Washington, zwei weitere Hotels in Miami und Chicago und der Übernahmeversuch des American-Football-Teams Buffalo Bills im Zentrum.....[].......Zu Beginn der Amtszeit soll der Schuldenstand Trumps bei dem Bankhaus bei 300 Millionen Dollar gelegen haben."
.
Naja, gut.
Den Schulden stehen dann Sachwerte gegenüber (bei seriösen Banken!).
Baut oder zahlt hier zufällig jemand gerade sein Haus in bar?
Hat Trump die Deutsche Bank zu einem Kredit gezwungen?
Oder steckt da mehr dahinter? Geldwäsche oder russische Finazierung?
Könnte zu den Praktiken der Deutschen Bank passen......
.
Letztendlich wieder mal eine Schlagzeile mit "Trump".
Lange nichts mehr von Orban oder Kaczynski gelesen.......

@Trump ist wohl 12:01 von Vorausschauender

"zur zweiten Amtszeit verdammt."

Ich hoffe nicht, dass die Menschheit verdammt ist.
Es sei denn der Propulismus ist unser grösstes Proplem ;)

09:12 von suomalainen

Ihr Kommentar ist bewundernswert.
Sie haben die Situation kurz und knackig zusammen gefasst. Danke.

11:15, NeutraleWelt

>>Bitte vergessen Sie die Mitschuld an der Finanzkrise 2007 (neben Goldman-Sachs (da war doch mal wer? Herr Draghi?;-)),<<

Mario Draghi war insgesamt zweieinhalb Jahre seiner Karriere bei Goldman-Sachs. Vorher war er u.a. Universitätsdozent, italienischer Exekutivdirektor der Weltbank und Generaldirektor im italienischen Finanzministerim.

Bei GS war er zwischen 2002 und 2005.

Aber so werden Verschwörungstheorien gestrickt, bzw. befeuert.

11:15, NeutraleWelt

>>Aber kann man die nicht umbenennen?
Nur "Bank"? Das mit dem "Deutsch" hat so ein Gschmäkle...
Da möchte sich der eine oder andere nicht mit identifizieren......<<

Wer denn nicht?

Lasst doch mal den Donald in

Lasst doch mal den Donald in Ruhe. Die Amis lieben ihn mit all seinen Schrullen und wirren Ideen. Sie lieben die Show mehr,als Lösungen. Sieht man doch beim mexicozaun, dem Gesundheitswesen, Klimaabkommen, irankonflikt, etc. Alles Show.

12:20 von artist22

"Ich hoffe nicht,dass die Menschheit verdammt ist.
Es sei dem Populismus ist unser grösstes Proplem;)"
Nein,das hoffe ich natürlich auch nicht.
Nur wenn man es aus der Sicht von Trump betrachtet,ist es wohl so.

10:35 von Nachfragerin

Ganz schön naiv was sie da "fragen".
In den USA hat kaum noch eine Bank Kredite
an Trump bewilligt und das aus gutem Grund.
Dann ist er zur Deutschen Bank gegangen
und die haben die Kredite bewilligt wobei
die Frage auftauchte, woher die Deckung
der Schulden kommt. Älteren Medienberichten zufolge steht der Verdacht im Raum, dass Schwarzgeld und Geldwäsche dabei eine Rolle spielen könnten.
Also erst mal abwarten was die Unterlagen der DB hergeben.

@ 12:32 von fathaland slim

"Wer denn nicht?"
.
Ich?

10:58 von RickF

Dem Amt gegenüber etwas Respekt zeigen?
Nun, das wäre in erster Linie eine Empfehlung an den Amtsinhaber, der dieses Amt mit Füssen tritt.

@NeutraleWelt - wieder mal Nebelkerzenweitwurf

Schulden stehen nicht immer Sachwerte gegenüber , sondern auch Bürgen :-)

Fakt ist , die Deutsche Bank ist schon bei Geldwäsche , Rußlandembargo in den USA zu Strafen verurteilt worden. Diese Ermittlungen dauern noch immer an und werden massiv
seitens eines Imobilienmoguls behindert.
Ferner geht es auch noch um Steuerlichen Betruges bei taxierungen und abschreibungen,
als auch bei geschönten Wertgutachten.

@ 12:29 von fathaland slim

Danke für Ihre erhellenden Worte.
"Aber so werden Verschwörungstheorien gestrickt, bzw. befeuert."
.
Das hat mit Verschwörung nichts zu tun, aber gut. Ich nehme Ihre Meinung zur Kenntnis.
Es drängt sich lediglich die Frage auf, wem die Maßnahmen der EZB nützen.
Den Sparern? Den Anlegern? Kauft euch ein Eigenheim, der Kredit über 500.000€ kostet kaum Zinsen? Staatsanleihen?
Haben Sie mal WiWi studiert? Da gibt es hundert Modelle. Empirische.
Sich hinzustellen und zu sagen "Mein Weg ist der Richtige" ist natürlich auch eine Lösung.
Davor sind auch Universitätsprofessoren und Italiener nicht gefeit. Die Folgen wird man in der Zukunft sehen. Wie beim Klima.
.
Das mag jemandem, der nichts hat, aus seiner Wohnung geflogen ist, natürlich nicht tangieren.
.
Wie wäre es mal mit einer Meinung von Ihnen, statt dem Kommentieren von Kommentaren?

"Nun, das wäre in erster

"Nun, das wäre in erster Linie eine Empfehlung an den Amtsinhaber, der dieses Amt mit Füssen tritt."

ich vermute mal das dies ihre Meinung ist. Letztendlich entscheidet aber der Wähler an der Urne oder am Wahlautomat. Allerdings hat auch das nichts mit dem Artikel zu tun. Man nutzt wieder jede Gelegenheit um gegen die Beteiligten zu "schießen"... Die einen gegen die Bank, die anderen gegen Trump, einige gegen alles und jeden.... Jeder hat so seine Hobbys...

12:45, NeutraleWelt

>>@ 12:32 von fathaland slim
"Wer denn nicht?"
.
Ich?<<

Sie möchten sich nicht mit dem Begriff "deutsch" identifizieren?

Warum denn nicht?

13:05, NeutraleWelt @ 12:29 von fathaland slim

>>Danke für Ihre erhellenden Worte.
"Aber so werden Verschwörungstheorien gestrickt, bzw. befeuert."
.
Das hat mit Verschwörung nichts zu tun, aber gut. Ich nehme Ihre Meinung zur Kenntnis.
Es drängt sich lediglich die Frage auf, wem die Maßnahmen der EZB nützen.
Den Sparern? Den Anlegern? Kauft euch ein Eigenheim, der Kredit über 500.000€ kostet kaum Zinsen? Staatsanleihen?
Haben Sie mal WiWi studiert? Da gibt es hundert Modelle. Empirische.
Sich hinzustellen und zu sagen "Mein Weg ist der Richtige" ist natürlich auch eine Lösung.
Davor sind auch Universitätsprofessoren und Italiener nicht gefeit. Die Folgen wird man in der Zukunft sehen. Wie beim Klima.
.
Das mag jemandem, der nichts hat, aus seiner Wohnung geflogen ist, natürlich nicht tangieren.
.
Wie wäre es mal mit einer Meinung von Ihnen, statt dem Kommentieren von Kommentaren?<<

Oh, da ist aber jemand stinkig.

Ich wurde zwar zwangsgeräumt, bin aber nicht arm.

Mit Verschwörungstheorie meinte ich die Assoziation Draghi-GS.

@ 12:57 von Karl Klammer

"@NeutraleWelt - wieder mal Nebelkerzenweitwurf
Schulden stehen nicht immer Sachwerte gegenüber , sondern auch Bürgen :-)
Fakt ist , die Deutsche Bank ist schon bei Geldwäsche , Rußlandembargo in den USA zu Strafen verurteilt worden. Diese Ermittlungen dauern noch immer an und werden massiv
seitens eines Imobilienmoguls behindert."
.
Gut, ich glaube wir finden einen Konsens (außer dem mit der Nebelkerze...).
Bei Ihren Fakten über die Deutschen Bank liegen Sie richtig.
Ich will hier nicht Trump "reinwaschen", aber letztendlich stellt sich hier die Frage wer hat es ermöglicht?
Hat Trump die Deutsche Bank erpresst, oder hat die eine "Dienstleistung" angeboten?
.
Falls die Anschuldigungen stimmen sollten, wen trifft mehr Schuld? Den moralisch verwerflichen Nutzer, oder den moralisch verwerflichen Anbieter? Oder beide gleich?
Oder Trump mehr, weil er Trump ist? Oder Uli Hoeness?
.
Bei der Deutschen Bank mache ich mir keine Sorgen, die werden schon einen "Vergleich" finden.....

13:05, NeutraleWelt

>>Wie wäre es mal mit einer Meinung von Ihnen, statt dem Kommentieren von Kommentaren?<<

Das eine schließt das andere nicht aus.

Und wenn Sie mal einen Blick auf diesen Kommentar hier werfen, dann sehen Sie unten ein Kästchen, in dem steht: "auf Kommentar antworten".

Sie meinen, das stände da zur Verzierung?

Ich weiß, daß es hier Viele gibt, die am liebsten ihre Meinung unwidersprochen verkünden möchten. Ich hatte Sie bisher eigentlich nicht zu diesem Club gezählt.

Ich, für mein Teil, freue mich über Widerspruch, vor allem, wenn er gut begründet ist.

@ 12:57 von Karl Klammer

"@NeutraleWelt - wieder mal Nebelkerzenweitwurf
Schulden stehen nicht immer Sachwerte gegenüber , sondern auch Bürgen :-)"
.
Ich korrigiere auf Wunsch von Ihnen meinen Post von 12:14:
"Den Schulden stehen dann Sachwerte gegenüber (bei seriösen Banken!)."
.
Richtig muss es lauten:
"Den Schulden stehen dann Sachwerte oder Bürgen gegenüber (bei seriösen Banken!)."
.
Jetzt zufrieden?
.
Welche Sachwerte das sind oder wer die Bürgen waren sollte man die Deutsche Bank befragen.
Wer hat Schuld? Das Ei oder das Huhn?
Geld stinkt nicht?
Hört bei "Dienstleistungen" die Moral auf?
Fragen über Fragen........

Jeder andere wäre längst ...

... zur Vorwärts-Verteidigung übergegangen. Warum Trump nicht? Offenbar weil nur herauskommen darf, was nicht mehr zu verheimlichen ist. Deshalb bleiben Angaben über Vermögensverhältnisse und Steuer-Erklärungen unter Verschluss. Egal, ob was dran ist oder nicht, unsauber kommt's immer daher - ich vertraue ihm nicht . Git, Daum ging auch vorwärts in die Haarprobe.

Darstellung: