Ihre Meinung zu: Regierung senkt Wachstumsprognose für 2019 auf 0,5 Prozent

17. April 2019 - 15:09 Uhr

Ihre Wachstumsprognose für 2019 hatte die Bundesregierung im Januar bereits auf 1,0 Prozent gesenkt - nun muss Wirtschaftsminister Altmaier diese noch einmal halbieren. Für das kommende Jahr gibt er sich aber optimistisch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.166665
Durchschnitt: 3.2 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Milchmädchenrechnung

„Wichtige Auftriebskräfte im Inland seien aber "intakt", sagte Altmaier mit Bezug auf die positive Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. "Damit ist die Grundlage für eine dynamische Konsumnachfrage gelegt" (…)“

Wenn man das liest, könnte man meinen, der einzige Sinn des Lebens läge darin, zu „arbeiten“, um immer mehr „konsumieren“ zu können. Fast egal, was, und egal um welchen Preis.

@ Nettie

Der Sinn des Lebens wohl nicht, allerdings funktioniert wohl kaum ein anders System, vorausgesetzt man möchte in einem Land mit Zivilisation, Sozialversicherungen, öffentlicher Infrastruktur etc. Leben
Sich möglicherweise noch ein paar private Träume oder Ziele erfüllen...

Prognosen ?

Würde man stattdessen "Vorhersagen" oder "Wunschvorstellungen" schreiben, käme man den Tatsachen deutlich näher. Ich kann mich seit Jahren an keine Wirtschafts"prognose", sei es von der Regierung oder den sog. "Wirtschaftsweisen", erinnern, die nicht innerhalb ihrer Laufzeit nach oben oder meist nach unten korrigiert werden musste. Warum alle wie das Kaninchen auf die Schlange auf diese Kaffeesatzleserei starren, verstehe ich nicht.

@16:11 von Peter Meffert

"Ich kann mich seit Jahren an keine Wirtschafts"prognose", sei es von der Regierung oder den sog. "Wirtschaftsweisen", erinnern, die nicht innerhalb ihrer Laufzeit nach oben oder meist nach unten korrigiert werden musste."

Richtig. Wirtschaft ist komplex. Unsere Wirtschaft umfasst jedes Individuum, jede Kaufentscheidung, jeden Arbeitstag.

Jeder Beinbruch, Schnupfen, Besuch beim Dönermann usw. hat Auswirkungen auf die Wirtschaft.
Individuelle Entscheidungen, das Wetter, politische Prozesse, unvorhersehbare Ereignisse - alles wirkt sich aus.
Was? Die Wissenschaftler konnten nicht vorhersagen, dass Brunei die Todesstrafe für Homosexualität einführen und George Clooney daher öffentlich dazu aufrufen würde Hotelketten zu boykottieren, die dem Sultan Bruneis gehören, woraufhin diese unter Druck geraten?
Was sind das doch für Scharlatane!

Nochmal: Wirtschaft ist komplex. Man kann nur versuchen sich der Realität anzunähern. Niemand glaubt sie komplett vorhersagen zu können.

Dies ist erst der Anfang

Spätestens 2021 werden weltweit mehr Elektroautos verkauft werden als mit Verbrennungsmotoren. Viele europäische Städte haben für die nächsten Jahre schon Verkaufsverbote (!) für konventionelle Autos angekündigt. Darunter auch Holland.

Da rollt aus China eine gewaltige Lawine in Form von billigen Elektroautos an. In China werden bereits jetzt 5 mal mehr Autos mit Elektroantrieb gebaut als im Rest der Welt zusammen!

Ist Deutschland darauf vorbereitet? Nein. Und wer zu spät kommt, den bestraft bekanntlich das Leben.

0,5 %

"Die Bundesregierung hat ihre Wachstumsprognose für 2019 auf nur noch 0,5 Prozent gesenkt."
.
Und plötzlich steht Italien mit seiner Wachstumsprognose gar nicht mehr so schlecht da.

re peter meffert

"Würde man stattdessen "Vorhersagen" oder "Wunschvorstellungen" schreiben, käme man den Tatsachen deutlich näher. Ich kann mich seit Jahren an keine Wirtschafts"prognose", sei es von der Regierung oder den sog. "Wirtschaftsweisen", erinnern, die nicht innerhalb ihrer Laufzeit nach oben oder meist nach unten korrigiert werden musste."

Je mehr Variable in eine Prognose einfließen um so häufiger ist der Korrekturbedarf, wenn die Variablen sich verändern.

Die Prognose ist ebenso dynamisch wie die zu Grunde liegenden Faktoren.

Das ist normal und weder Schwäche noch Fehler der Prognose.

re pxslo

"Viele europäische Städte haben für die nächsten Jahre schon Verkaufsverbote (!) für konventionelle Autos angekündigt."

Welche Städte? Wieviel "nächste Jahre"?

PS. Wie hoch ist denn der Anteil von Elektroautos in der Türkei?

Danke, Peter Altmaier!

Was können Sie schön reden! Das ist voll bewundernswert! Aber ich verstehe Ihre Zuversicht: dank unserer Flugbereitschaft, unseren Abgas-Fake-Automobilkonzernen, dank S21 und BER, dank A380, dank A400M etc. steigt weltweit die Nachfrage nach unseren Produkten! Ganz sicher doch!

Man hätte die letzten Jahre

Man hätte die letzten Jahre mit hohen Anstiegen der Steuereinnahmen zum Abbau der Schuldenhöhe nutzen sollen. Der Spielraum wird evtl. bald wieder gebraucht werden.

@ Ritchi 16:51

"Und plötzlich steht Italien mit seiner Wachstumsprognose gar nicht mehr so schlecht da."
Die würde ich auch eher unter Wunschvorstellung ablegen, als unter seriöser Prognose. Die Vorstellungen der dortigen Regierung machen auf mich einen zu wenig seriösen Eindruck, um sie als Vergleich heranzuziehen.

@Francis Ricardo, 16:06

"(...) allerdings funktioniert wohl kaum ein anders System, vorausgesetzt man möchte in einem Land mit Zivilisation, Sozialversicherungen, öffentlicher Infrastruktur etc. Leben"

Ja sicher. Aber Konsum um des Konsums Willen ist sicher nicht der richtige Weg, um Zivilisation, Sozialversicherungen, öffentliche Infrastruktur - überhaupt alles Erstrebenswerte - zu gestalten (und zu erhalten).

"Sich möglicherweise noch ein paar private Träume oder Ziele erfüllen..."

Das soll ja auch jeder. Aber diese Träume und Ziele müssen doch nicht unbedingt etwas mit Konsum zu tun haben. Ganz im Gegenteil: Dass zuviel "Zeug" belastet (nicht nur die Umwelt), wird doch immer offensichtlicher.

re werner40

"Man hätte die letzten Jahre mit hohen Anstiegen der Steuereinnahmen zum Abbau der Schuldenhöhe nutzen sollen."

Die Schulden sind gesunken. Sowohl nominal und erst recht als Prozent vom BIP.

Nettie

Ja, konsumieren, konsummieren...
Am Besten jedes Jahr ein neues Auto, immer größer, immer schneller......
Man muß sich einfach selbst auklinken aus dem Wahnsinn. Ich habe und hatte noch nie ein Smartphone und komm gut klar. Ich finde es nur befreiend, nicht jede Welle mitmachen zu müssen.
Ich frage mich auch immer, WOHIN die Menschheit wachsen will. Gibt doch so viele Unzufriedene, immer mehr Burn-out,.... Raus aus dem Hamsterrad, wos geht.

@ Werner 40

Das wurde auch so gemacht.

2019 sollen Deutschlands Schulden wieder innerhalb der Maastricht Grenze von 60 % des BIP liegen.

Als der Steuerzahler die Verluste der Zockerbanken übernahm stiegen die Schulden auf 80 %.

Darstellung: