Kommentare

Obama? - Heilsbringer oder Todbringer?

Es wird wohl vergessen, dass Obama mit seinem mörderischen Drohnen-Programm viele unschuldige Menschen auf dem Gewissen hat. Und die Totalüberwachung des Internets wurde auch unter seiner Regie fortgeführt.
Politiker mit (noch) weißer Weste sollte man also nicht mit Obama vergleichen.

Keine Partner

Präsident Jokowi ist in der Tat in der Zwickmühle ... allerdings gehe ich nicht soweit wie ts das der Fundamentalismus bereits gewonnen hat! Indonesien braucht mehr nicht islamische Partner ! In Jakarta sieht man viele Flugzeuge aus Saudi, Oman & Co wo aber sind die Flieger aus Europa, Indien und China ? Die internationale Gemeinschaft sollte mehr Druck auf Indonesien ausüben um den Markt zu öffnen und wirtschaftlich zu liberalisieren. Mit dieser Tat wäre auch ein wichtiger schritt entgegen Fundamentalisten getan. Auch Jokowi .... sollte er gewinnen sollte sich international mehr anstrengen ... innenpolitisch ist er angeschlagen aber Außenpolitik hat er gar nicht richtig angefangen ... ein Land mit mehr als 250 Millionen Einwohner wartet entdeckt zu werden ! Ich hoffe alle Investoren dieser Welt egal welchem Glaubens geben Indonesien eine Chance und unterstützen es bei der Liberalisierung! Deutschland sollte eine Vorreiterrolle übernehmen und helfen nicht nur Schecks ausstellen.

Hmm auch hier mal wieder ein

Hmm auch hier mal wieder ein Einspruch nötig: Scharia bedeutet mitnichten automatisch Steigung bei Ehebruch, das Handabhacken wurde direkt nach Mohammed aufgehoben im Rahmen einer Hungersnot. Wieder eingeführt in einigen Teilen der islamischen Welt. Steinigung findet sich afaik neben IS auch bei den Saudis. Man kann auch bei Wikipedia nachschauen, darauf vertrauend dass die Infos stimmen. Kann man dann als bemühter Journalist den Ländern gegenüber stellen, in dem diese Brutalität nicht erlaubt ist. Die nicht-Existenz von Steinigung und Hand ab heißt deswegen nicht, dass in einem Land keine Scharia gilt. Das Wort bedeutet Recht auf Basis der Religion, und Recht wird ausgelegt. Ich finde es wichtig, die Unterschiede hervorzuheben, um nicht die unmenschliche Auslegung als einzige Wahrheit in den Köpfen der Nichtmuslime, aber auch der hier teilnehmenden Muslime zu verankern.

Konfus!

Wenn man diesen Artikel liest, frag man sich besorgt, ob bei der ARD (RBB soll ja ein Bestandteil sein) alle MA das selbe Verständnis von Demokratie haben. So bezeichnete nämlich heut morgen ein Moderator bei RBB-Info Indonesien als gößtes islamisches Land der Welt, aber AUCH als viertälteste Demokratie der Welt. Nach dieser Einschätzung dürfte es nur wenige Länder geben, die keine Demokratie sind. Was wollen wir denn von diesem Land, daß daraus gleich eine Demokratie werden mußte?

@ Disziplin um 10:13

Obama hat keine weiße Weste.
Und den religiösen Begriff "Heilsbringer" haben Sie in den Ring geworfen.
Diesen Politikern zuzusprechen ist immer unangemessen.

Ich ziehe für meinen Teil ein Obama vielen anderen bisherigen US-Präsidenten und allemal Autokraten und autoritären Machtmenschen vor.

Sein Nachfolger Trump hat das Drohnenprogramm übrigens keineswegs eingestellt.
Er hat nur die von Obama eingeführte Veröffentlichung von Opferzahlen des Drohnenprogramms wieder unterbunden,
so dass nun wieder ohne öffentliche Kontrolle per Drohne getötet wird - Keine Verbesserung, wie ich finde.

@ Bernd39 um 10:51

>>Nach dieser Einschätzung dürfte es nur wenige Länder geben, die keine Demokratie sind. Was wollen wir denn von diesem Land, daß daraus gleich eine Demokratie werden mußte?<<

Worauf fußen Sie Ihren Standpunkt, dass Indonesien keine Demokratie sei?

Vorbild Indonesien: Islam und Demokratie

17. April 2019 um 10:51 von Bernd39

Die am 17.08.1945 ausgerufene Republik Indonesien ist seit dem erzwungenen Rücktritt des Diktators Suharto 1998 wieder die viertgrößte Demokratie weltweit. Indonesien, mit seinem Motto "Einheit in der Vielfalt", ist zugleich das Land mit er größten muslimischen Bevölkerung (ca. 90 % von 250 Mio. Menschen). Dabei ist Indonesien aber kein "islamisches" Land.

Indonesien ist aktuell das beste Beispiel, dass die Verbindung von Islam und Demokratie funktioniert.

Die Demokratie hat es nicht immer leicht in Indonesien. Viele Akteure pokern und streben nach Macht und Einfluss. Die Korruption ist hoch. Aufgrund einer kulturell bedingt starken Betonung von Hierarchien und Prägung durch den Glauben ist das Ausspielen der religiösen Karte zur Wählergewinnung beliebt, da sachliche Gegenargumente verleugnet werden.

Hinzu kommt die Gefährdung durch den Einfluss der sozialen Medien - wie in Deutschland aktuell auch. Facebook, z.B., ist praktisch ubiquitär.

"Indonesien ist aktuell das

"Indonesien ist aktuell das beste Beispiel, dass die Verbindung von Islam und Demokratie funktioniert."

Man darf aber nicht davon ausgehen das dieses "funktionieren" dem gemeinen Deutschen gefallen wird. So gilt z.B. fuer Drogenhaendler und -kuriere die mandatorische Todesstrafe ohne Beruecksichtigung der schweren Jugend etc.

Was wird dann aus Bali?

Auf der wunderschönen Insel Bali gibt es relativ wenig Muslime.
Hinduismus: 92,4 %
Islam: 5,6 %
Christentum: 1,4 %
Buddhismus: 0,6 %
(Quelle: Wikipedia)
Was soll dann aus den 94,4% werden? Konvertieren oder sterben?

Demokratie ja, Obama nein

Indonesien ist in der Tat eine Demokratie.

Eins der wenigen demokratischen ASEAN-Länder, umgeben von Autokratien (Singapur, Malaysia, Kambodscha, Laos, Vietnam) bzw. Militärstaaten (Thailand, Myanmar zu weiten Teilen noch).

Auch wenn natürlich, wie überall in der Region, Korruption grassiert - die Wahlen sind frei und demokratisch, was man gerne loben darf.

Was man hingegen kritisieren darf/muss:

Widodo gilt als blühender Verfechter der Todesstrafe für Drogenkuriere (nicht "Hersteller", nicht Mörder/Vergewaltiger).

In einem durch und durch korrupten Justizsystem wie Indonesien Leute aufgrund haarstreubender "Prozesse" vor Erschießungskommandos zu stellen, um dadurch Stimmen zu erheischen, trübt das Bild vom "Obama Asiens".

Nach der Hinrichtungswelle 2015/2016 hat Widodo bei mir einiges an Respekt eingebüßt.

Dennoch dürfte er, angesichts des Gegenkandidaten, das kleinere Übel sein.

Ich hoffe er macht was vernünftiges aus seiner zweiten Amtszeit.

Demokratie in Indonesien

Seit dem Wegfall der Konzentration aller Macht in den Händen des Diktators Suharto, 1998, streben viele Fraktionen in Indonesien nach ihrem Anteil an politischer Macht und Einfluss auf die Gesellschaft, da dies angesichts hoher Korruption und Vetternwirtschaft immer auch wirtschaftlichen Profit bedeutet. So verkaufen Wahlforscher ihre Prognoseergebnisse an Unternehmen, die damit in die voraussichtlich erfolgreichen Kandidaten "investieren".
Tatsächlich ist aber Demokratie und Partizipation der Bevölkerung teilweise intensiver und moderner in Indonesien als vergleichbar zu Deutschland, was für den Zusammenhalt der Nation von Bedeutung ist.
2002 war der Probefall der Einführung von Regeln der Sharia't Islam in der vom Bürgerkrieg gekennzeichneten Provinz Aceh. Mit Verweis auf dieses "Erfolgsmodell" und den "Willen des Volkes" haben hunderte von Städten und Kreisen ebenfalls Shariasatzungen eingeführt (leider nicht gegen Korruption), durchaus auch an den Grundsätzen der Verfassung vorbei.

Mit nichten

Indonesien mag offiziell kein islamischer staat sein, dass bedeutet aber nicht viel.
Islamisten haben es unlängst geschaft deren verfassung zu ändern und festzulegen dass indonesien ein land "unter dem einen gott ist" , dass der staat verplichtet ist in schulen "religiöse frommheit" zu lehren.
Indonesien ist "noch" kein IS , weil die polizei und deas militär noch nicht unterwandert wurden. Informier dich mal über den indonesischen Bürgerkrieg in den 50er/60ern
Jungst wurde ein christlicher abgeordneter zu 3 jahren gefängniss verurteilt, weil er den Koran zitiert hat... an deiner stelle würde ich mich mit dem Optimismuss ein wenig zurückhlaten

@InsideOut

Mussten die bis jetzt konvertieren oder sterben?

Demokratische Mittel

17. April 2019 um 11:27 von Tarek94

Tja, und der Verkauf oder der Genuss von Alkohol ist auch in weiten Landesteilen verboten, was Ihrem "gemeinen Deutschen" auch nicht immer gefällt, schon gar nicht bei 35 Grad schwülwarmer Hitze. Aber das sind Dinge, welche die indonesische Gesellschaft selbst entscheiden muss, mittels demokratischer Mittel und demokratisch geführter Diskurse.

Ach ja, so lange die Todesstrafe Ergebnis eines fairen, rechtsstaatlichen Prozesses einer unabhängigen Justiz ist, ist diese zunächst einmal hinzunehmen. (Wobei ich persönlich die Todesstrafe strikt ablehne. Sie ist menschenunwürdig und wirkungslos.)

Merke: Alkoholverbote werden in Indonesien mit der Sharia bzw. Regeln des Islam begründet. Die Verhängung der Todesstrafe in bestimmten Fällen aber eben nicht.

@Joko Cirrus

Dass Indonesien ein "Land unter dem einen Gott" ist, ist nun aber nichts neues.

Als eins der 5 Prinzipien der "Pancasila" ist das seit Gründung der Indonesischen Republik unter Sukarno & Hatta gesellschaftlicher Konsens.

Dass Islamisten an Einfluss gewinnen, ist eben die indonesische Version des Trump-/Brexit-/AfD-Phänomens in der westlichen Welt.

Populisten, Hetzer und Spalter haben derzeit leider global Konjunktur.

Ich halte die indonesische Demokratie für gefestigt und wehrhaft genug, das auszuhalten. Der überwiegende Großteil der Bevölkerung ist gemäßigt und friedliebend.

11:27 von Tarek94

"Indonesien ist aktuell das beste Beispiel, dass die Verbindung von Islam und Demokratie funktioniert.
.
über die Naivität hier im Westen kann man nur staunen .....
ich bin sehr oft in Südostasien
Beipiel auf Sumatra (das war vor 10 Jahren !) da sperrten Muslime die Straße
mit so Bändern und sammelten für die Renovierung der Moschee (nicht aggressiv !!!)
auch Christen sammelten gelegentlich an der Straße für ihre Kirche
man beachte den kleinen aber feinen Unterschied ! - an der Straße
dann Penang (gut liegt in Malaysia das ja noch toleranter sein soll - wie behauptet wird)
vor 30 Jahren, wenn ne Totalverschleiert rumlief (jeden Tag sah man das nicht), gab es einen Volksauflauf, heute gehören die zum Straßenbild
... und zur Toleranz, ne Bekannte von mir hat nen Indonesier geheiratet die wohnten auf Lombok, jetzt sind sie hier, weil sie die permanenten Anfeindungen bezüglich Glauben nicht mehr ertrugen
seit man mich mal blöd angemacht hat fahre ich in beide Länder nicht mehr hin

Gottesprinzip

17. April 2019 um 11:38 von Joko Cirrus

Das Gottesprinzip, das Prinzip der Herrschaft des einen Gottes, ist Teil der Pancasila, der Staatsideologie, seit Gründung der Republik Indonesien bzw. seit deren Grundgesetz (undang-undang dasar, Verfassung) von 1947: Ketuhunan Yang Maha Esa.

Leider ließ sich damals der Staatsgründer und erste Präsident Soekarno hinreißen, dem Islam ein herausgehobene Position zu geben.

Tatsächlich ist die Religion, die Mitgliedschaft in einer der fünf großen Weltreligionen, Teil der Alltagskultur und damit natürlich auch der schulischen Curricula. Das Gute: jede Menge religiös veranlasste Feiertage, muslimische, christliche, hinduistische und buddhistische Festtage.

Und ja: der Fall von Herrn Ahok ist ein Skandal, und Indonesien hat ein Problem mit islamischem Fundamentalismus und IS-Rückkehrern. Auch die Einflussnahme von Saudi Arabien ist bedenklich. Allerdings sind indonesische Hadsch-Pilger für Saudi Arabien auch eine wichtige Einnahmequelle.

Indonesien: Religiöse Vielfalt

17. April 2019 um 11:44 von Hackonya2

Weder das eine, noch das andere. Unsinnige Frage. Die Statistik zeigt dies (falls Sie selbst noch nicht auf Bali waren, also das Leben und die Bevölkerung dort kennen gelernt haben).

Das gleiche gilt übrigens für den katholisch geprägten Osten des Landes (Nusa Tenggara Timur), so z.B. Flores oder West-Timor (mit jeweils mehr als 90 % Katholiken), oder aber den protestantisch geprägten Westen des Landes (Sumatera Utara). Die Huria Kristen Batak Protestan hat mehr als 4,5 Millionen Mitglieder. Auch die chinesischstämmigen Indonesier sind in der Regel Christen.

Angst um Indonesien

Der Gegner von Jakowi wird Islam in Indonesien radikalisieren. Christen werden es schwerer haben wenn er gewinnt. Die Wahl davor war schon sehr knapp mit selben Gegnern. Wenn der Gegner gewinnt wird auch Chef von FPI wieder vom Exil von Saudi Arabien wieder zurueck kehren. Kurz vor wahlen wurden FakeNews von Prabowo verbreitet das Jakowi angeblich die wahlen manipuliert.

Leben in Indonesien

17. April 2019 um 11:51 von Sisyphos3

Toleranz, Geduld, Neugier sowie Gastfreundschaft sind wichtig in Indonesien. Wichtig ist aber auch, dass die Regeln der Nachbarschaftsgemeinschaft, des Lorong oder des Kampung, respektiert werden, dass man sich integriert. Das kann anstrengend sein, wenn z.B. um Spenden gebeten wird, das kann aber auch zu sehr schönen Begegnungen und Erlebnissen führen.

Da Sie Südostasien kennen, wie Sie schreiben, werden Sie sicherlich wissen, dass sowohl man selbst als auch ein Gegenüber niemals aus der Rolle fallen darf, niemals "das Gesicht verlieren" darf. Die Gemeinschaft zählt und Respekt vor den gegebenen Hierarchien und Regeln der Gemeinschaft, nicht der beliebige Egoismus des Einzelnen. Das Erlernen der Sprache baut dabei große Brücken. Wenn diese Grundregeln nicht beachtet werden, dann gibt es natürlich Stress und "blöde Anmache". Ist das in Deutschland wirklich viel anders?

Doch Fundamentalisten gewinnen an Einfluss.

das müsste selbst ein Pauschalurlauber mitbekommen,
wenn er mal vergleicht, aktuell ... vor 10 Jahren ... 20 .... Jahre oder noch früher
als Individualtourist ist es offensichtlicher
das sind zum Teil Kleinigkeiten,
zum Frühstück gibt's keinen Speck, oder es wird in seinem (Einheimischen) Hotel
kein Bier ausgeschenkt oder es gibt keine Gerichte mit Schwein,
das Leibgericht eines jeden Chinesen und die gibt es ja zu Hauf in den Ländern
das gab es so früher eben so nicht - das gibt zum Denken !

12:16 von wie-

ich respektiere mein Gastland !!

das ist auch der Grund, weshalb ich nach Indonesien (5 mal)
oder Malaysia (20 mal) nicht mehr reisen werde
es gibt so viele Länder auf der Welt, da fühlt man sich wohler

und wenn Zitat "Grundregeln nicht beachtet werden,"
ich äußere mich nie politisch oder gesellschaftlich in einem fremden Land,
ziehe mich entsprechend an, falle nicht auf ( zurückhaltend, höflich, leise eben)
also komplett anders als hier im Thread gewohnt
mehr kann (und will) ich nicht tun

11:51 von Sisyphos3

"über die Naivität hier im Westen kann man nur staunen ..."
Geht mir häufig genug ebenso!
Der nächste "failed state" steht vielleicht bald in den Startlöchern. Berichte über die Bevölkerung der Städte und auf dem Land gibt es einige. Thailands Süden ist ein erschreckendes Bsp. wie so etwas abläuft.

Was transportieren die Saudischen Flieger noch alles - außer Touristen? Wie immer - und auch bei uns - den fundamentalsten Islam! Die haben Erfahrung in der Unterminierung von Staaten. Nicht erst seit gestern. Geschützt durch Freiheiten, die man anderen verwehrt.
Bekommen viele nur nicht mit, weil sich solche Veränderungen nun mal über Jahre und Jahrzehnte strecken...

Ich wünsche der indonesischen Bevölkerung alles Gute und eine weisere Wahl, als die Hinwendung zu Religionen.

Indonesien als Seismograph globaler Tendenzen

Wer sich die Vielfalt der Natur und damit gewissermaßen Gottes Schöpfung genau ansieht,der oder die wird zu dem Schluss kommen müssen, dass Gott/Allah/das sich Selbstorganisierende etc. kein kleinkarierter Spiesser sein kann.

Nicht umsonst wird das Göttliche mit dem Begriff des Wunders beschrieben, was in gewisser Weise auch was mit dem Begriff der Emergenz in der Physik zu tun hat.

Wenn wir uns heute Indonesien ansehen, dann sind die berichteten Veränderungen eingebettet in globale Entwicklungen des Diskurses unserer Zeit. Und hier zeichnet sich die Tendenz zur Rückkehr in voraufklärerische Zeiten ab.

Der Ruf nach strengerem Islam u.a. in Indonesien hat auch etwas mit Angst zu tun, denn mit strengen Regeln und Ritualen kann man Angst bannen, z.B. macht der Klimawandel den Leuten in Indonesien zunehmend Angst.

Alle wichtigen religiösen Texte beschreiben "Gott" als Kraft, die besonders durch Emergenzen in die Welt tritt, aber das verstehen nicht alle.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Wahl in Indonesien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/141622/indonesiens-praesident-widodo-steht-...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: