Kommentare

Keine hohe Strafe

In den USA fällt vieles unter Meinungsfreiheit, was in autoritär regierten Staaten hart bestraft wird. Assange hat trotz Verrat in den USA keine allzu hohe Strafe zu befürchten.

Opfer seiner Unternehmen egal- Karriere & Popularität eher

Er at ja auch in Kauf genommen, dass Europäer (Attentatsfolgen später mit Ch. Hebdo in Frankreich zuertst) hier in Europa wegen seinen Karrierebestrebungen evtl . Opfer werden & evtl gar sterben. Nun , nach Chjarlie Hebdo, kann Jeder Attentats-Opfer der unverantwortlichen Handlungen von Karrieristen wie Charlie Hebdo, Assange oder Snowden werden. Nur, und ganz und gar bloß weil diese was Publizieren wollten, ohne Selbstverantwortungssinn.

gegen kautionsauflagen verstossen..

deren grundlage sich inzwischen erledigt hat. naja, dann auf 12 monate zu verweisen, und sie eventuell auszusprechen: peinlich!

Ein paar Jahre

Julian Assange wird in den USA angeklagt werden und höchstens zu ein paar Jahren Haft verurteilt. Mehr wird nicht passieren.

Eigentlich müsste er in USA einen Orden bekommen,

... denn wenn einer wie Obama, trotz seiner eifrigen Kriegsaktivitäten den Friedensnobelpreis überreicht bekommt, müsste Assange, der die Machenschaften der Kriegstreiber aufgedeckt hat, eine ganze LKW-Ladung voll, von diesen Friedenspreisen zustehen.

Maximal

Fünf Jahre maximal bei maximaler Öffentlichkeit. Klingt nicht gerade nach elektrischem Stuhl.

Gestohlene Mails

Ironie der Geschichte ist am Fall Assange, dass er jetzt in den USA für die Veröffentlichung gestohlener Mails der Demokraten im Wahlkampf angeklagt werden wird, obwohl Trump 2016 Wikileaks regelrecht ein wenig angestachelt hat.

Verjährt

Die Vergewaltigungsvorwürfe sind durch Assanges Unterkriechen in der Botschaft leider verjährt. Für die Frauen muss das ein Schlag ins Gesicht gewesen sein.

23:27 von Tammy Speed Mind

Ach so ist das, Herr Assange ist also schuld. Und die, die ganze Länder in Schutt und Asche gelegt haben und hunderttausende Tote zu verantworten haben, können eigentlich gar nix dafür.
Ja ne is klar.

Mir zu einseitig

Wikileaks hat sich immer einseitig gegen die amerikanische Regierung eingesetzt (wenn die Demokraten die Mehrheit hatten) und für die Interessen der russischen Machtelite.

Gerechtigkeitslücke

Assange wurde leider für die Vergewaltigungsvorwürfe nie vor Gericht gestellt.

Darstellung: