Kommentare

ist denn auch die wohnung des cum-ex erfinders

Hans W Eichel durchsucht worden? der hat doch diesen schwachsinn erfunden und bis heute nicht verstanden, welchen schaden er und sein nachfolger steinbrück angerichtet haben

Immerhin

Da erreichte die Finanzclan - Kriminalität ein weiteres Mal ungeahnte Möglichkeiten.
Wie hoch ist eigentlich die Gesamtschadenssumme aller anderen Verbrechen in Deutschland?
Die dürfte an die von den Finanzverbrechern verursachte Schadenssumme kaum heranreichen.

Sind diese Banken und Fonds ...

... dann nicht einfach kriminelle Vereinigungen?

Ist das nicht bandenmäßiger Betrug?

Und warum wurden diese Banken in der Finanzkrise vom Steuerzahler mit Milliarden Euro Steuergeld gerettet?

Wäre es für alle nicht besser gewesen, man hätte Sie pleite gehen lassen und nur die Sparer entschädigt?

Zu 16:05 von Karl Napf "EX-BFM Erfinder des cum-ex"?

ist denn auch die wohnung des cum-ex erfinders Hans W Eichel durchsucht worden? ..

Erfunden nicht, aber verantwortlich und bis heute nichts verstanden. Die Scheinheiligkeit in Reinkultur. Eichel erklärt sich gerne bei Lanz & Co. zum Experten. Das ist er nicht, er ist ein Mitschuldiger aus der ersten Reihe der politisch Verantwortlichen.

Nichts begriffen, nichts getan. Das war bei der Mogelei der Griechen in den Euro und den griechischen Staatsanleihen (Schuldenschnitt) auch so.
Angeblich selbst welche gekauft und als sichere Anlage empfohlen. Heute will der EX-Finanzminister nichts mehr davon wissen.

Über seinen Bericht, sagt Schäfer, sei auch der damalige hessische Ministerpräsident Hans Eichel informiert worden. Sechs Jahre später, 1998, wird er unter Bundeskanzler Gerhard Schröder Finanzminister. Was also wusste Hans Eichel? Und was unternahm sein Ministerium?

u.a.
https://www.zeit.de/2017/24/
cum-ex-steuerbetrug-steuererstattungen-ermittlungen/seite-2

Kommt ein bischen zu spät...

Da hätte man schon früher zugreifen müssen und vor allem die Steuerschlupflöscher schließen...

@Wer kann mir erklären, 17:12 von Klärungsbedarf

Das könnten sicher einige, auch ich.
Aber das wäre zuviel der Aufmerksamkeit für einen Dividendensammler.
Einfach mal ignorieren solche Zeitgenossen.

Zum Thema diskutieren gäbe es sicher was.
z.B: warum sich 'der Staat' so schwer tut,
mit zielführenden Massnahmen gegen die 'White Collars'

Gesamtschaden laut Artikel immerhin 800 Millionen Euro!

Und Oma Ingrid muss für einen Schadensbetrag von 17,63 Euro vier Monate ohne Bewährung ins Gefängnis!

So ändern sich halt die Zeiten!

@ Klärungsbedarf

Wichtiger ist doch, warum Sie den Studienrat Hans Eichel für geeignet hielten, Finanzminister zu sein und die Warnungen der Fachleute z.B. über die griechischen Finanzen ohne besseres Wissen wegzudrücken?

Am 11. April 2019 um 17:42 von Frank von Bröckel

" Gesamtschaden laut Artikel immerhin 800 Millionen Euro!

Und Oma Ingrid muss für einen Schadensbetrag von 17,63 Euro vier Monate ohne Bewährung ins Gefängnis!

So ändern sich halt die Zeiten! "

Ist zwar kein Gutes Beispiel, aber es war schon immer so, die Höhe der Summe ist entscheidend.
Wie war der Spruch, " die kleinen Hängt man, die Großen lässt man laufen ".
Hat sich bis heute nichts geändert.

@klärungsbedarf

mach mal den ball flach.. wenn keine ahnung von der materie besteht, einfach mal nichts sagen. zumindest nicht ehrverletzende und falsche dinge. dieser gelernte lehrer eichel hat die gesetze geschaffen, daß es cum-ex geben konnte. nur, er war geistig nicht in der lage den unsinn zu begreifen, den er anrichtete.d

Da müssen sich doch viele

Fonds-Anleger betrogen fühlen. Mit ihrem Geld worden Gelder in Aktiengesellschaften angelegt ? Ich kenn noch den Investa-Fond, wo zu Beginn jedes Jahres die Gewinnausschüttung stattgefunden hat, was mit dem Kurs der Investa-Anteile um diesen Betrag herabgesetzt worden ist. Davon habe ich mich schon längst verabschiedet(aufgelöst 1985) Bei den Fonds hat man doch keine Transparenz und so können die Banken schalten und walten wie sie wollen, auch zum Nachteil der Anleger - also auch keine ETF's ins Nest legen.
Das die Staatsanwaltschaft in FF-Main jetzt die Klage fertig hat, ist wahrlich eine Leistung. In den USA wäre der Fall nach zwei Monaten stichfest bei Gericht gelandet !

Politische Elite?

20 Jahre - von 1992 bis 2012 - haben die politischen Eliten benötigt um zu kapieren, dass und wie der Staat betrogen wurde. Es gab von Mitarbeitenden der Finanzministerien seit 1992 an die oberste Führung wiederholt Hinweise auf die Machenschaften, doch die politischen Eliten reagierten nicht. Banker wie Herrn Ackermann wurden vergöttert und man fühlte sich geschmeichelt, wenn man auf seiner Einladungsliste zur nächsten Party stand.
Man fasst es nicht.

19:40 von Wolfgang E S

auch banken selbst haben die hinweise gegeben. hat leider eichel nicht erreicht, und sein nachfolger steinbrück war offenbar zu faul, sodaß erst schäuble sich nach 2 jahren im amt, bequemte, den skandal zu beenden. also, nicht banken, sondern der unfähige amtsträger ist verantwortlich für das desaster!

Zu spät, zu langsam, die Finanzer freuen sich

In NRW zu wenig Personal für eine zeitnahe Verfolgung der Straftaten. Es wird alles verjähren. Das wird auch in dem anderen Bundesländern so jommen.

Verantwortlichkeiten

Wer hat die entsprechenden Regelungen in die Gesetze gebracht?
Wer hat im Bundesfinanzministerium von den möglichen Betrügereien gewusst und nicht rechtzeitig gehandelt ?
Ohne diese „staatliche Hilfe“ wären CUM- Ex doch garnicht möglich gewesen?
Ein schönes Thema für journalistische Recherchen und die Staatsanwaltschaft.

@ all: zum Cum-Ex-Skandal: Aufdecker freigesprochen!!

Hey zusammen

https://www.tagesschau.de/inland/razzia-cum-ex-skandal-101.html

Razzia in 19 Wohnungen und Geschäftsräumen: Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung bei "Cum-Ex"-Geschäften gab es eine Durchsuchungsaktion in vier Bundesländern. Der Steuerschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Euro.

da weiss ich ueber die Panama-Papers, die Paradise-Papers und so weiter noch viel mehr. Und uebrigens: wir haben den ersten Sieg auf unserer Seite!! Der Cum-Ex-Aufdecker wurde gerade eben in Zuerich vor Gericht freigesprochen!!

http://tinyurl.com/y2zfss9d
ZDF-Nachrichten: Cum-Ex-Aufdecker freigesprochen (2 min | 11.04.2019)

Der in Deutschland als Steuerskandal-Aufdecker gefeierte Stuttgarter Anwalt Seith ist in Zürich vom Vorwurf der Wirtschaftsspionage freigesprochen worden.

Na also... der erste Freispruch und die anderen Whistleblower kriegen wir auch noch frei!! Pech, ihr Politiker!!

um 18:54 von Karl Napf

>>
mach mal den ball flach.. wenn keine ahnung von der materie besteht, einfach mal nichts sagen. zumindest nicht ehrverletzende und falsche dinge. dieser gelernte lehrer eichel hat die gesetze geschaffen, daß es cum-ex geben konnte. nur, er war geistig nicht in der lage den unsinn zu begreifen, den er anrichtete.d
<<

Duzen Sie mich nicht. Und verbreiten Sie nicht weiter Unwahrheiten. Die ersten Hinweise auf Cum-ex gab es 1992. Eichel war von 1999 bis 2005 Finanzminister.

Darstellung: