Ihre Meinung zu: Skandal um "Spaniens Watergate-Affäre"

5. April 2019 - 16:27 Uhr

Spanien steckt mitten in einem politischen Skandal. Mit einer Schmutzkampagne wollte die Ex-Regierung der Opposition schaden - auch durch die Verbreitung von Fake News. Von Oliver Neuroth.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.81818
Durchschnitt: 3.8 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was Rajoy da abzieht geht ueberhaupt nicht!!

Also ich sage an die Adresse von Rajoy mal ganz deutlich: da er eh abgeurteilt ist, sollte der nicht so mit Steinen schmeißen und diese Vergleiche gehen ueberhaupt nicht!!

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

"Das Innenministerium wollte eine direkte Verbindung zwischen Podemos und der Ex-Regierung von Venezuela unter Hugo Chavez herstellen, vor allem in Fragen der Finanzierung.

Zusätzlich ist dass hier wohl verbotene Zweckentfremdung von Steuergeldern:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

Das politische Spanien wird von einem Skandal erschüttert, der seinesgleichen sucht: Die konservative Regierung unter Ex-Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte in den vergangenen Jahren Schmutzkampagnen gestartet, um politische Gegner in Verruf zu bringen - bezahlt mit Steuergeld.

Rajoy gehört eh ins Gefängnis fuer seine Korruption!!

Suspendierung der EU-Mitgliedschaft prüfen

Die Bestimmungen von Artikel 2 des EU-Vertrages - Verletzung der Grundwerte der Europäischen Union (Nichtachtung von Menschenwürde, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Gleichheit) - werden eventuell von Spanien verletzt. Die Europäische Kommission wird hier hoffentlich ein wachsames Auge darauf werfen und die Einleitung eines sog. Art. 7- Verfahrens zumindest erörtern. Auch weil es so manche Repressionen in Spanien gibt, etwa gegen Künstler.

https://www.heise.de/tp/features/Spanien-erneut-wegen-Meinungsfreiheit-a...

Ob dass hier ueberhaupt mal so stimmt???

Und ob dass hier ueberhaupt mal stimmt:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

Ein Abgesandter des spanischen Innenministeriums soll einem venezolanischen Ex-Minister Protektion angeboten haben. Im Gegenzug sollte dieser behaupten, Hugo Chavez habe sieben Millionen Euro an Podemos gezahlt. Eine entscheidende Rolle spielten bei den Kampagnen offenbar auch korrupte Beamte der spanischen Polizei.

wage ich zu bezweifeln und was hat das bitte mit der Podemos zu tun?? Außerdem kann ich mich dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

Der Chef von Podemos, Pablo Iglesias, spricht von unglaublichen Vorgängen. "In Spanien kann sich also eine Gruppe Polizeifunktionäre eigenständig ein Flugzeug nehmen und Ex-Ministern eines anderen Landes Geld und eine falsche Identität versprechen. Man fasst es nicht."

nur absolut anschließen! Das wuesste ich auch gerne mal.

Die PP schadet sich mit solchen Dinge nur selbst!

Aber dem hier widerspreche ich:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

Gut drei Wochen vor der spanischen Parlamentswahl hätte die konservative Partei PP sicher gerne auf solche Nachrichten verzichtet. Doch auch wenn das Ganze das Niveau der "Watergate-Affäre" haben sollte - Politologe Simón glaubt nicht, dass es den Konservativen bedeutend schadet.

die werte PP schadet sich mit solchen Fake-News, mit solchen ueblen Vergleichen und mit ihrer ganzen Korruption nur selbst und auch mit dieser Zweckentfremdung von Steuergeldern!! Außerdem hier was zu dieser Verurteilung von Rajoy und seiner PP wegen Korruption:

http://tinyurl.com/yy7cll3g
handelsblatt: Spaniens Regierungspartei PP wegen Korruption verurteilt – Rajoy droht Ungemach (24.05.2018 - 16:53 Uhr)

Von daher... Rajoy sollte besser ganz still sein und sich aufs Altenteil zurueckziehen!!

Regierungen haben zu viel Macht

Alleine wegen seines Vorgehens in Katalonien, halte ich sehr wenig von Rajoy.

Das politische Spanien wird von einem Skandal erschüttert, der seinesgleichen sucht

Seinesgleichen in Spanien vielleicht. In diesem Fall hat es mal ausnahmsweise eine linke Oppositionspartei getroffen.
Ansonsten kommen mir alle dieser Methoden sehr bekannt vor. Regierungen geniessen oft viel zu viel Macht, und nicht nur in Spanien. Die fehlende Gewaltenteilung und weitgehende staatliche Kontrolle über die Medien (4 Gewalt) machen es noch schlimmer.

Auch dass hier stimmt so nicht - Podemos-Chef hat das Vertrauen

Auch dass hier stimmt so nicht:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

"Es gibt eine große Wählerschicht, die sich vehement gegen Podemos stellt." Die sähe diese Entwicklungen als nicht wirklich schlimm an, sondern als etwas, das gemacht werden musste. "Es ist sehr hart, das zu sagen, aber für die konservative Wählerschicht in Spanien ist das kein Skandal", so Simón.

Denn der Podemos-Chef hat erst 2018 in einer Abstimmung das Vertrauen bekommen:

http://tinyurl.com/y2sbodu5
ZDF-Nachrichten: Podemos-Chef erhält Vertrauen (28.05.2018 16:29 Uhr)

Trotz der heftigen Kritik am Kauf eines Luxus-Hauses haben die Mitglieder der spanischen Linkspartei Podemos ihrem Vorsitzenden Pablo Iglesias und seiner Lebensgefährtin das Vertrauen ausgesprochen. Etwa Zweidrittel (68,4 Prozent) der Mitglieder gaben dem Paar in einer Abstimmung ihre Rückendeckung, teilte die Partei mit.

Von daher werte PP.

re demokratieschue...

Bis jetzt 4 Kommentare, aber in jedem haarsträubende Verständnisfehler, was überhaupt in dem Artikel steht.

Zitieren reicht nicht, man muss auch den Inhalt kapieren.

@ karwandler (17:07): was soll ich nicht kapiert haben???

@ karwandler

Zu Ihrem Punkt:

Bis jetzt 4 Kommentare, aber in jedem haarsträubende Verständnisfehler, was überhaupt in dem Artikel steht.

Was soll ich bitte nicht verstanden haben?? Ich denke mal, dass ich den Artikel besser verstanden habe als Sie. Den Inhalt habe ich kapiert.

@karwandler um 17:07Uhr

Wie recht Sie haben! Es wird leider nichts nützen! Aber der Umfang der Kommentare ist zumindest beachtlich!

Ich Teile leider die Ansicht,

Ich Teile leider die Ansicht, daß diese Aktion der PP bei ihrer Wählerschaft in keinster Weise schaden wird. Zu sehr ist das franquistische Spanien nach wie vor präsent. Leider gab es nie eine ernsthafte Aufarbeitung.

Viel erschütternder ist für mich...

dass diese Veröffentlichungen von den Anhängern dieser Partei scheinbar noch nachträglich legitimiert werden statt dass es zu einem innerparteilichen Selbstreinigungsprozess käme...

Spaniens Watergate-Affäre:Rajoys Kampagne gegen die Opposition..

Laut Internetportal Moncloa sollen spanische Beamte dem ehemaligen venezulanischen Finanzminister Rafael Isea ein "neues Leben in Spanien" angeboten haben.Er solle als Gegenleistung sagen,daß Venezuela finanzielle Zuwendungen an Podemos tätige.
Vorher behauptete das Onlineportal Okdiario,daß Podemos vom Iran finanziert werde.Beweise kamen keine.Später erhielt Okdiario vom Wirtschaftsministerium einen Kredit in Höhe von 300.000 Euro.Nach Onlinemagazin El Salto
Dem ehemalige Bürgermeister von Barcelona,Xavier Trias wurde nachgesagt,daß er in der Schweiz ein Konto mit 12 Millionen Euro hätte.Als er sich von der genannten Bank bestätigen ließ,daß dem nicht so sei,sagten die beteiligten Journalisten,sie hätten die Informationen aus dem Innenministerium.

Jene Enthüllungen sind Wasser auf die Mühlen Politikverdrossener

Bei aller Vorsicht gegenüber PODEMOS, z.B. hat sich der ach so alternative-linke Pablo Iglesias eine Luxus-Villa in einer kleinen Vorstadt Madrids geleistet usw...Es gibt einen Grund, weshalb gerade Rajoy als der Inbegriff der Unehrlichkeit und der inszenierten Lügenmärchen bei zumindest der Hälfte des Spanischen Volkes gilt:

Immer wieder wurde er kaum verhohlen statt Mariano nämlich Mariana genannt. Rajoy wurde als Strohpuppe der PP aufgebaut und da war die jederzeitige Erpressbarkeit sehr erwünscht. Warum man sowas "konservativ" genannt hat, nun ja. Konservieren, also bewahren und behalten, muss sich ja nicht immer nur auf Gutes beziehen...was man jetzt ja im Nachhinein auch an seinen Methoden sieht, was allerdings ggf. gar nicht nur parteispezifisch ist.

Den Politikverdrossenen sind diese Enthüllungen leider Wasser auf die Mühlen.

Korruptes Esteblishment bekämpft demokratischen Wandel

Medien und Politik haben in Spanien zusammengearbeitet um den demokratischen Wandel zu verhindern. Das Esteblishment arbeitet mit Fake News und Differmierungen. Ethik, Moral und Anstand wird abgelehnt. Ziel ist es die eigenen Privilegien beizubehalten und einen Hinwendung der Politik zu den Interessen der Bevölkerungsmehrheit zu verhindern.

aber die politikerverdrossenheit

wird doch auch bei uns jeden tag grösser. und das nicht, weil wir bürger so dumm sind, sondern weil unsere politiker immer unverschämter werden

Danke Tagesschau

Vielen Dank, dass Sie über dieses Skandal berichten, denn in den spanischen Medien werden bestimmte Themen einfach verschwiegen, damit die Wählerschaft die Fake News weiter glauben. Der politische Prozess im "Tribunal Supremo" ist ein weiterer Beispiel dafür, wie demokratisch das korrupte Königreich Spanien ist.

Das...

geht doch gar nicht. Herr Rajoy bespitzelt die damalige Opposition. Er
Herr Rajoy ging gegen die Anführer der Befürworter eines unabhängigen Katalonien gnadenlos vor. Er ließ Sie wegen Rebellion ins Gefängnis stecken. Ich dachte Die Zeit Francos ist vorbei.Es ist jetzt auch Zeit für den ehemaligen spanischen Ministerpräsidenten Rajoy auch den Gang in das Gefängnis antritt.

16:58 von Demokratieschue...

Auch dass hier stimmt so nicht:

https://www.tagesschau.de/ausland/spaniens-watergate-101.html

"Es gibt eine große Wählerschicht, die sich vehement gegen Podemos stellt." Die sähe diese Entwicklungen als nicht wirklich schlimm an, sondern als etwas, das gemacht werden musste. "Es ist sehr hart, das zu sagen, aber für die konservative Wählerschicht in Spanien ist das kein Skandal", so Simón.

Denn der Podemos-Chef hat erst 2018 in einer Abstimmung das Vertrauen bekommen:
.....
Trotz der heftigen Kritik am Kauf eines Luxus-Hauses haben die Mitglieder der spanischen Linkspartei Podemos ihrem Vorsitzenden Pablo Iglesias und seiner Lebensgefährtin das Vertrauen ausgesprochen. Etwa Zweidrittel (68,4 Prozent) der Mitglieder gaben dem Paar in einer Abstimmung ihre Rückendeckung, teilte die Partei mit.
Von daher werte PP.
///
*
*
"Eine große Wählerschicht, die sich vehement gegen Podemos stellt"
*
Die kann man parteiintern überstimmen, auch trotz links reden rechts leben`?

@Karl Napf

"... sondern weil unsere politiker immer unverschämter werden"

Ich denke die waren schon immer so. Neu ist heutzutage nur das man durch die Kontrolle von TV und Zeitungen solche Meldungen nicht mehr unter dem Deckel halten kann. Dem Internet sei dank. Aber an dem "Problem" wird ja schon fleißig gearbeitet.

Iglesias

Ich persönlich bin kein Fan von Iglesias, aber es stimmt nicht, dass er sich eine Luxus Villa geleistet hat- er hat ein ganz normales Haus zu einem normal hohen Madrid Preis gekauft, mit einer Hypothek die er abzahlt. Auch hierzulande erwartet niemand von einem Politiker dass er in einer Sozialwohnung wohnt. Bitte fair bleiben

Sanchez distanziert sich pro forma

man muss dazu wissen, dass fast alle scheidende Minister der Rajoy- Regierung von Sanchez bei Amtsantritt mit dem höchsten spanischen Orden für ihre Verdienste ausgezeichnet wurden...ungewöhnlich, finde ich, wenn man als "Opposition" gerade die Regierungspartei mit einem Misstrauensvotum abgelöst hat. Was die Unterdrückung der Meinungsfreiheit angeht, sind sich beide, PP und PSOE, einig. Das "Maulkorbgesetz" wurde nicht wie versprochen von Sanchez zurück genommen...ebenso sind sie sich einig, was die üble Repression des Wunsches nach einem Referendum in Katalonien angeht, was immerhin von 70-80% der Katalanen- ob für oder gegen eine unabhängige Republik- gewünscht und gefordert wurde. Quebec und Schottland sind hier Vorbild. Eine Verfassung, die mit von Franco Getreuen geschrieben wurde, kann keine Ausrede sein, die Einheit Spaniens über alles, besonders die Menschenrechte auf Meinungsfreiheit und Selbstbestimmung zu stellen. Spanien hat ein offensichtliches Demokratiedefizit....

Grundwerte

Kein anderes Land, nicht einmal das riesige China, hat so viele Künstler wegen ihrer Liedtexte im Gefängnis...Spanien hat m.E. noch nicht gelernt, was Demokratie ist

Unglaublich

Wäre so etwas in Deutschland passiert - die entsprechende Partei hätte sich gleich auflösen können. Nach Waterkantgate 1987 hat die fast 30 Jahre gebraucht, um wieder den Ministerpräsidenten stellen zu können.
In Spanien scheint es normal zu sein den politischen Mitbewerber auf das Übelste zu diffamieren - die Wählerschaft trägt es mit. Wen wundert es - diese Leute halten ja auch heute noch Franco für einen Heiligen.
Einfach unglaublich.

Diese Luxusvilla

von Iglesias ist ein Landhaus und es hat 600.000€ gekostet. Er hat es zusammen mit seiner Lebensgefährtin gekauft. Es wurde eine Hypothek aufgenommen, wie andere Käufer das in der Regel auch machen.
Ganz egal was man von Iglesias und/Podemos hält - wieso wird ihm das Recht abgesprochen sich ein Haus zu kaufen?
Luxus ist dieses Haus wohl eher nicht. Vielleicht sollte man sich einfach mal Madrider Preise anschauen.

Scheint aber das Mittel zu sein, um in Spanien vom Rajoy Skandal abzulenken.

re 22:47 von Ne_immi

In Spanien scheint es normal zu sein den politischen Mitbewerber auf das Übelste zu diffamieren - die Wählerschaft trägt es mit.

Nicht anders als hier. Nicht nur in Spanien haben es Oppositionsparteien sehr schwer. Diffamierung statt Debatten ist ganz normaler Alltag im vielen Staaten Europas.

Darstellung: