Ihre Meinung zu: Boeing-Absturz in Äthiopien: Ermittlungen entlasten Crew

4. April 2019 - 12:13 Uhr

Rund einen Monat nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien liegen erste Untersuchungsergebnisse vor: Sie untermauern technische Ursachen für das Unglück und nehmen Boeing erneut in die Pflicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dann wäre es doch mal an der

Dann wäre es doch mal an der zeit, Boeing im gleichen Maße zu verklagen und zu verurteilen, wie es mit VW in den USA gehandhabt wird. Machen wir in der EU ein riesen Fass auf und entledigen uns der US Konkurrenz. Das ist jetzt blöd für Boeing, aber irgendwer muß ja "dran glauben".

Technische Fehler können passieren,

denn auch die Technik ist von Menschen gemacht. In diesem Fall ist es besonders tragisch. Vielleicht sollte eine Zulassung nicht nur durch eine Luftfahrtbehörde erteilt werden, sondern immer auch eine aus einem anderen Land, um wirtschaftliche Interessen auszuschließen. Man wird Lehren aus diesem Fall ziehen.

Ich weiss nicht, ob mein

Ich weiss nicht, ob mein Vorschlag einfach nur naiv ist, aber warum baut man nicht ein Notaus-Schalter ein, über den das System abgeschaltet werden kann? So können die Piloten im Notfall manuell steuern.
MfG

ich sag nur "Assists"

die uneingeschränkte Technikgläubigkeit führt zu Überschätzung dieser.
Als ob ein Ingenieur am Schreibtisch jede einzelne Flug (Fahr) Situation perfekt einschätzen könnte...
Das wird in Zukunft noch so einige Opfer fordern. Allein bei all den Assistenten, die momentan in den Autos verbaut werden, ist das leider absehbar.
Manche sind ja durchaus nützlich. Aber viele lenken leider auch sehr stark vom eigentlichen Geschehen ab. Ein Auto ist ja heute schon mehr "Info-Tainment" als blosses Fahrzeug.
Da wirkt ein Handyverbot am Steuer schon durchaus naiv.

Ich bleib dabei

Das Ding ist fuer eine Passagiermaschine dieser Groesse nicht flugtauglich genug. Weder mit noch ohne diese Software.

Unfassbar geldgeil

Es ist unfassbar wie diese Boeing 737 Max konzipiert ist. Weil Boeing aus Geldgeilheit zu faul war einen neuen Flugzeugerumpf für die größeren und leistungsstärkeren Triebwerke zu konzipieren, schrieb mal kurz ein fehlerhaftes Programm um die Maschine zu stabilisieren. Ungeheuerlich. Ich hoffe Gerichte werden den Konzern Boeing zu Milliarden Schadenersatz verdonnern!

Dass hier mit dem MCAS stimmt wohl

Dass hier mit dem MCAS

https://www.tagesschau.de/ausland/boeing-absturz-ermittlungen-101.html

Im Fokus: Das Steuerungssytem MCAS
Bereits nach dem Absturz einer Boeing 737 Max 8 im vergangenen Oktober in Indonesien wiesen erste Untersuchungen darauf hin, dass die Steuerungssoftware MCAS fehlerhaft gearbeitet haben könnte. Auch bei der Lion-Air-Maschine wurde die Nase immer wieder nach unten gedrückt. Das MCAS-System war von Boeing für die Max 8-Reihe entwickelt worden. Bei dem Unglück in Indonesien starben 189 Menschen.

stimmt wohl. Denn ich habe in den letzten Tagen noch viel mehr in der Sache zu Augen bekommen. Denn es gibt Berichte, dass die Bosse von Boeing die Techniker unter Druck gesetzt haben sollen weil es um eine Konkurrenz zu Airbus ging. Die wollten Airbus eine Neuvorstellung vermasseln und denen zuvorkommen. Außerdem wurden etliche notwendige Design-Änderungen nicht vorgenommen.

Hier dazu eine Aussage von Boeing-Technikern beim Focus

Dazu eine Aussage beim Focus von Boeing-Technikern:

http://tinyurl.com/y6nmhlrt
Focus: "Habe noch nie soviel Druck erlebt": Ingenieure berichten von Entwicklung der 737 Max (Montag, 25.03.2019, 11:37)

Nach und nach wird die Vorgeschichte, die zum Einbau von MCAS und damit womöglich zum Unglück führte, immer deutlicher. Laut einem Bericht der „New York Times“ standen die Ingenieure bei Boeing unter massivem Zeitdruck bei der Entwicklung der 737 Max. Nur mit dem Rückgriff auf die sich später als fatal entpuppende Steuerungssoftware gelang es ihnen, die Vorgaben einzuhalten.

Airbus setzt Boeing mit dem A320neo unter Druck
Auslöser war die Angst bei Boeing, dass American Airlines zum Konkurrenten Airbus wechseln könnte. Airbus hatte in 2010 den A320neo vorgestellt. Dank seines geringen Verbrauchs stieß das Modell bei vielen Airlines auf großes Interesse und auch American Airline interessierte sich dafür.

Warum...

Warum sieht man auf dem Foto einen bis an die zähne bewaffneten Mann auf dem Trümmerfeld?

Nur ein Sensor reicht nicht aus.

Wo bliebt die Flugzeugbau vorgeschriebene Redundanz?
Wenn dieser Sensor falsche Daten liefert, kann das keine Software der Welt korrigieren.

Software kann..

Software kann viele Funktionen ermöglichen, aber leider keine Sicherheit gewährleisten. D.h. einen konstruktiven Mangel an einem Flugzeug sollte man nicht versuchen mit Software zu beheben. Wir erleben es jeden Tag, dass Software sich "Aufhängt", beim PC ist das Ärgerlich, in der Luft tödlich.

Ich fliege bald in den Urlaub mit meiner Familie und hoffentlich auch wieder heile zurück. Und ich hoffe, dass das angekündigte Boeing-Update bis dahin nicht freigegeben wird.

Boeing hat eine bewährte Flugzeugrumpf-Konstruktion verwendet und diese mit sparsamen Triebwerken kombiniert, die nicht unter die Tragflächen sondern nur davor passen. Damit ist die Max8 einfacher Ausgedrückt "hecklastig". Wenn das kein Problem wäre, würde es diese Software nicht geben. Boeing hat versucht sich die Flugzeug-Konstruktion zu sparen, zu lasten der Sicherheit. So mein Verständnis zu diesem Thema.
Und ich denke sehr viele Reisende werden nach einem Update mit Angst eine Max8 betreten.

Erklärung - Anstellwinkel

Liebe Tagesschau! ...

Die von Ihnen präsentierte Erklärung bezüglich des Steigungswinkels (14°) ist irreführend! Sie suggeriert, daß dieser sich auf den Neigungswinkel des Fluges gegenüber dem Horizont ergibt. Dies ist aber nicht so! ... Der Anstellwinkel ist der relative Winkel zwischen der Sehne des Tragflügelprofils und der Richtung der Flugzeugbewegung. Der Steigungswinkel kann somit sehr viel größer als 14° sein, was in der Regel auch bei jedem Flugzeugstart der Fall ist.

Das nur um einer etwaigen Panik unter den Passagieren beim nächsten Flug vorzubeugen ... !

Grob fahrlässig

"Der vorläufige Untersuchungsbericht ... sieht keine Fehler bei der Besetzung der Unglücksmaschine."
"Die Daten des Flugschreibers hätten ergeben, dass die Crew des Flugzeuges alle vorgeschriebenen Schritte unternommen habe, um den Absturz zu verhindern. Es gebe Hinweise, dass sich die Nase der Boeing 737 Max 8 immer wieder abgesenkt habe, trotz des Versuchs der Piloten, gegenzusteuern."
Da drängt sich doch der Verdacht auf, dass Boeing die verkehrserforderliche Sorgfalt in besonders schwerem Maße verletzt hat und dem Unternehmen grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann. Ich bin mal auf die Klagen der Angehörigen vor amerikanischen Gerichten gespannt.

Darstellung: