Kommentare

Ich hoffe sehr, dass der

Ich hoffe sehr, dass der Sachverhalt auch noch aufgeklärt wird, wenn alle kritischen Stimmen in der Politik beseitigt wurden.
MfG

Justin Trudeau ist nicht mehr

Justin Trudeau ist nicht mehr als ein Blender, der sich sämtliche Themen und Standpunkte zueigen gemacht hat, mit denen er seine scheinbare moralische Überlegenheit hervorzukehren können glaubte. Wasser predigen und Wein trinken - ein geradezu typisches Verhalten politischer Vertreter seiner Couleur. Wenig Substanz, wenig Rückgrat, aber ganz viel Gutmenschelei.

Bestechungsskandal: Trudeau schließt Ex-Ministerinnen aus

Da Herr Trudeau sich seit längerem auf ähnliche Art und Weise verhält, scheint noch mehr dahinter zu stecken. Ich hoffe Justiz und Jour­nail­le decken die Machenschaften des Bestechungsskandals vollständig auf.
Politsche Konsequenzen werden sich wohl erst nach den Wahlen in sieben Monaten für ihn ergeben.

Gruß Hador

Ich bin....

immer wieder erstaunt, welche hohen moralische Ansprüche an Politiker oder Personen des öffentlichen Lebens gestellt werden. Dabei sind diese Ansprüche, vermutlich mit sehr wenigen Ausnahmen, noch nie erfüllt worden, oder die "Verfehlungen" wurden noch nicht aufgedeckt. An Trudeau wird auch wieder deutlich, wie sehr die Menschen von den Medien beeinflusst werden, indem ihnen eine vorgefasste Meinung serviert wird! Oder hat Herr Trudeau jemals behauptet eine "Lichtgestalt" zu sein? Man sollte seine moralischen Ansprüche reduzieren und schon zufrieden sein, wenn maßgebliche Personen sich wenigstens bemühen, den Ansprüchen gerecht zu werden.

09:23 von Hr. Paschulke

so isses, wie bei uns früher lafontaine und nun die junge grüne, die zum eisessen in die USA fliegt

RE:Hr. Paschulke

"... - ein geradezu typisches Verhalten politischer Vertreter seiner Couleur. Wenig Substanz, wenig Rückgrat, aber ganz viel Gutmenschelei."

Hauptsache mal wieder gegen Menschen mit Charackter und Mitgegühl wettern !!!

Gruß Hador

Rauswurf

Erstaunlich, dass der Parteichef der Liberalen in Kanada mal eben zwei wichtige Parteimitglieder rausschmeissen kann, weil sie Vorwürfe erheben und den Dialog mit ihm verweigern.
Nicht gerade ein Musterbeispiel für innerparteiliche Demokratie und Liberalität .

09:50, Hador Goldscheitel

>>Ich hoffe Justiz und Jour­nail­le decken die Machenschaften des Bestechungsskandals vollständig auf.<<

Sie wissen, daß "Journaille" ein in antidemokratischen Kreisen traditionell sehr beliebtes Schimpfwort ist?

09:51, karlheinzfaltermeier

>>Ich bin immer wieder erstaunt, welche hohen moralische Ansprüche an Politiker oder Personen des öffentlichen Lebens gestellt werden.<<

Ich auch. Man möchte wohl gern von Gottgleichen regiert werden.

>>Dabei sind diese Ansprüche, vermutlich mit sehr wenigen Ausnahmen, noch nie erfüllt worden, oder die "Verfehlungen" wurden noch nicht aufgedeckt.<<

Das sehe ich ganz genau so.

>>An Trudeau wird auch wieder deutlich, wie sehr die Menschen von den Medien beeinflusst werden, indem ihnen eine vorgefasste Meinung serviert wird! Oder hat Herr Trudeau jemals behauptet eine "Lichtgestalt" zu sein?<<

Natürlich hat Trudeau das nie behauptet, nur bestimmte Medien schreiben so einen Quatsch. Die Tagesschau gehört nicht dazu.

>>Man sollte seine moralischen Ansprüche reduzieren und schon zufrieden sein, wenn maßgebliche Personen sich wenigstens bemühen, den Ansprüchen gerecht zu werden.<<

Ich habe sehr hohe moralische Ansprüche, die ich nicht reduziere, weiß aber, daß Menschen Menschen sind.

@fathaland slim um 10:42Uhr

Meiner Ansicht nach widersprechen sich Ihre Ansichten in Ihrem letzten Satz, oder Sie sollten das damit relativieren, daß Sie eben auch nur ein Mensch sind, mit allen Vorurteilen usw. Oder glauben Sie wirklich, daß "linke" Politiker moralisch gefestigter sind?

@Karl Napf - Eisessen

"...die junge grüne, die zum Eisessen in die USA fliegt"
Wer soll das gewesen sein und wieso sollte man eine solche "Meldung", wenn es sie denn gibt, ernsthaft glauben? Was für eine gedankliche Artistik braucht ein Mensch um eine solche "Meldung" nicht als Humbug zu erkennen? Bzw. als irgendein Detail von einem Vorgang, der ansonsten völlig unkommentiert bleibt. Billige Stimmungsmache halt.

@fathaland slim 09:51, karlheinzfaltermeier

">>Ich bin immer wieder erstaunt, welche hohen moralische Ansprüche an Politiker oder Personen des öffentlichen Lebens gestellt werden.<<

Ich auch. Man möchte wohl gern von Gottgleichen regiert werden."

Ist es zu viel Anspruch, wenn man gerne hätte dass alle gleich behandelt werden und nicht weil es sich um eine große Firma handelt die Gesetze verbogen werden?
Offensichtlich gab es ja mindestens 2 in der kanadischen Politik, die in dem Fall ihren und auch anderen moralischen Ansprüchen gerecht wurden. Nur dass sie wohl selbst erkennen mussten, dass in einem Umfeld mit zu vielen Heuchlern und narzisstischen Selbstgefälligen ethisch und moralisch einigermaßen brauchbares Verhalten ausgebremst wird.

10:42 von fathaland slim

mein gutster; die hohen moralischen ansprüche stellste aber nur an andere. ich erinnere hier gerne an ihre halsstarrigkeit in eigener sache, als es um Bayer als dow-jones wert ging

re karl napf

" und nun die junge grüne, die zum eisessen in die USA fliegt"

Billigste Polemik.

Es geht Sie und auch sonst keinen was an, wo ein Politiker Urlaub macht und was er dort isst.

@fathaland slim

"Sie wissen, daß "Journaille" ein in antidemokratischen Kreisen traditionell sehr beliebtes Schimpfwort ist?"

Das ist Unsinn, bekannt gemacht wurde der Begriff durch Karl Kraus.

31 Millionen Euro

Wir wissen viel zu wenig über die ganze Angelegenheit, um uns ein Bild über die Vorfälle und die handelnden Personen zu machen.
Aber wenn ich lese, es geht um 31 Millionen, dann muß ich irgendwie lachen. Ich glaube nicht, daß die Familie Gaddafis diese 31 Millionen auch nur irgendwo registriert hat. Wahrscheinlich war es das Bakschisch für den Erhalt eines Auftrags, was dann bei uns Korruption genannt wird, aber ohne dem dort keine Geschäfte gehen.

@Ulli62 11:14

Das sehen Sie wohl richtig. Manchen Foristen ist es eben nur wichtig bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit eines gegen den ungeliebten politischen Gegner rauszuhauen. Was deutsche Grüne oder Rote mit dem Thema zu tun haben, weiß der Schreiberling wahrscheinlich nur allein.

@Karl Napf 09:53 Uhr

Billigste Polemik mit eine blaunen Prise Populismus wird gespickt mit einem Hauch Andeutung - im Niveaulimbo sind Sie echt talentiert. Haben Sie auch irgendetwas Gehaltvolles, vielleicht sogar mit Fakten?

@Hr. Paschulke 11:42

Kein Unsinn.
bekannt gemacht hat es vielleicht Karl Kraus, aber das Wort wurde auch von führenden Repräsentanten des NS-Regimes gegen die Presse der Weimarer Republik („Systempresse“) verwandt (siehe wikepedia).

Ich finde es schon bemerkenswert...

...dass ehemalige Minister aus
der PARTEI ausgeschlossen werden
können, weil sie dem Präsidenten
Korruption und Bestechlichkeit,
bzw. vom Präsidenten offenbar
gedeckten Institutionen vorwerfen!
Auch hier fällt interessanter Weise
schon wieder der Name Gadaffi...!!
Auch Herr Sarkozy hat scheinbar
ein "ähnliches" Problem...!!
https://www.zeit.de/politik/ausland
/2018-03/nicolas-sarkozy-muammar-al-
gaddafi-wahlkampffinanzierung
Schon mehr als nur erstaunlich, wer
mit Herrn Gaddafi so alles Geschäfte
gemacht hat und möglicherweise
auf Staatskosten sein "Kreditkonto"
dort mit der "Erledigung" dieses
Machthabers en passant schliessen
konnte...!!

Mal recherchieren!

""Sie wissen, daß "Journaille" ein in antidemokratischen Kreisen traditionell sehr beliebtes Schimpfwort ist?" - Das ist Unsinn, bekannt gemacht wurde der Begriff durch Karl Kraus." @Hr. Paschulke - Ja, wer weiß schon, was Karl Kraus gesagt hat. Aber man weiß, dass er was hzu sagen hatte.
.
Das Wort "Jounaille" ist eine Anlehnung an das Wort "Kanaille". Siehe dazu im Wörterbuch:

Ka·nail·le, Canaille
Substantiv, feminin [die]

1.
abwertend
jemand, der als böse, schurkisch angesehen wird
"so eine Kanaille!"
2.
abwertend veraltend
[ohne Plural] Gruppe von Menschen, die als asozial, verbrecherisch o. ä. angesehen wird

11:38 von karwandler

mein gutster; wenn die junge grüne das öffentlich macht, geht mich das schon was an als bürger, der sein und schein von politikern ertragen muss

Darstellung: