Ihre Meinung zu: Präsidentenwahl in der Ukraine: Komiker vor Amtsinhaber

31. März 2019 - 20:51 Uhr

Bei der Präsidentenwahl in der Ukraine liegt der Komiker Selenskij Prognosen zufolge deutlich vor Amtsinhaber Poroschenko und Ex-Regierungschefin Timoschenko. Die endgültige Entscheidung muss in einer Stichwahl fallen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wenn dieser Mann es fertig

Wenn dieser Mann es fertig bringt, dass eine ukrainische Regierung mit den auständischen Ukrainern redet und eine innerukrainische Lösung findet, ist er es wert gewählt zu sein.

Wenn diese Meldung morgen

gekommen wäre, hätte ich sie für einen originellen, aber leicht durchschaubaren Aprilscherz gehalten.

Schööööön

es werden überall Komiker gewählt. Das kann ja lustig werden...

Ukraine-Wahl

Die Einwohner des Donbass wurden per Gesetz von der Wahl ausgeschlossen genauso wie im Ausland lebende Ukrainer. Mehrere Journalisten aus Deutschland und Österreich durften nicht einreisen. Wahlbeobachter aus Russland durften trotz OSZE Anweisung nicht einreisen. Wo bleibt eine objektive Berichterstattung?

Wo war die OSZE?

...die immer schnell feststellt, dass in einem Nicht-westlichen Land die Wahlen "unregelmäßig" liefen..?

Ukraine hat wohl Sonderstatus....weil sie als Speerspitze gegen Putin gelten....

Komiker übernimmt bald die

Komiker übernimmt bald die Regierung in der Ukraine?
Na dann liegt er ja mit Europa, USA und Russland voll im Trend.

Freie korrekte Wahl

Es ist doch die Ukraine unsere Freunde, da kann es nur demokratische freie Wahlen geben ohne Unregelmäßigkeiten. Deswegen durften auch einige Wahlbeobachter nicht hin, weil es nicht nötig ist.

Undemokratische Wahlen gibt es nur in Rußland und Venezuela.

Die Bewohner des Donbas

durften nicht wählen? Und dann schwafelt Poroschenko wieder von der Einheit der Ukraine? Wo es Bürger 1. und 2. Klasse gibt und man den Rentnern im Donbas die Renten nicht zahlt, dafür aber den Strom abstellt? Und keine OSZE-Beobachter? Da wäre bei vielen andern Ländern das Geschrei aber groß, besonders in den ÖR-Medien. Und hier?

Sogar die Ukraine ist

Sogar die Ukraine ist aufgewacht, Toll! Bei uns gibt es leider keine Komiker nur Viele die die Grünen wählen. Die Grünen sind leider keine Komiker, obwohl die Ideen dieser Truppe zum heulen komisch ist. Deutschland wird abgeschafft ... aber das ist ja nichts Neues ...

@Hinterdiefichte ... wenn

@Hinterdiefichte ... wenn Argumente fehlen, dann kommt der Trollspruch zum Vorschein. Armseelig!! Ich wohne in Deutschland und bin kein Putintroll, finde diesen Putin aber trotzdem um Welten besser und Authentischer als unsere Selbstvernichtungsregierung ...

Hautpsache Poroschenko

Hautpsache Poroschenko verschwindet

Donbas

Daß die Menschen im Donbas und die Ukrainer im Ausland nicht wählen durften, zeigt ja genug.
Wahrscheinlich hätte der Satiriker sonst noch besser abgeschnitten.
Zumindest hat er sich ja schon positiv zur Beendigung der Konflikte mit Russland geäußert.
Man darf hoffen!

Ein Hoffnungsschimmer ...

... für das am schlimmsten von Politikern gebeutelte Land Europas! Nur durch den heutigen Sieger wird es jemals aus den Dutzenden von Zwickmühlen und Sackgassen, in welche Poroschenko es hineinmanövriert hat, wieder herauskommen...

Diese Wahl wird den

Diese Wahl wird den westlichen "Entscheidern" nicht schmecken.

@Hinterdiefichte

""Jetzt kommen sie wieder, die Putintrolle in diesem Forum. Grundsätzlich bei anderen Themen nichts zu sagen, aber wenn es um Russland geht, vorn dabei! Wladimir, das muss besser werden!"

.

Ich habe mal eine ganz "doofe" Frage? Wer sind in Ihren Augen hier in diesem Forum die "Putintrolle", denn ich kann sie beim besten Willen nicht erkennen? Ich sehe hier nur Kommentare die möglicher Weise andere Meinungen vertreten als Sie. Nur deshalb von "Putintrollen" zu reden ist meinen Augen etwas vermessen. Finden Sie das anders?

Ukraine-Wahl

Was soll das ganze Gerede ! Es sollte doch eine Wahl nach westlicher Demokratie-Wahlverständnis sein. Aus meiner sich Sicht ist doch das ukrainische Wahlsystem so unüberschaubar, dass das gewünschte Ergebnis im Interesse der USAEUNATO hingebogen wird. Schon die Teilnahme von 39 Kandidaten garantiert eine Zersplitterung des Wahlwillens des ukrainischen Volkes. So kann dann im 2. Wahlgang der gewünschte Präsident nach westlicher Vorstellungen gekürt werden. Also wird wieder ein Poroschenko trotz aller Kritik der gewünscht UK-Präsident . Es wird auf alle Fälle keine Umkehrt der UA-Politik geben, wie damals nach der "Orangen Revolution".

@ deutlich

Die Bewohner des Donbas durften nicht wählen?

Die Bewohner des ukrainischen Teils des Donbas dürfen selbstverständlich wählen, es geht ja um das ukrainische Präsidenten Amt. In den von Rebellen dominierten Gebieten ist den Menschen das Wahlrecht von den pro-russischen Rebellen fast durchgehend verwehrt. Auf der Krim verhindert die russische Staatsmacht die Teilnahme an der Wahl.

@der Linksliberale, 20.59h

Mit den Aufständischen zu reden, wird nicht viel bringen.
Da muss er schon mit Putin reden, denn ohne dessen Einwilligung geht in der Ostukraine gar nichts.

Die Wahl der Alternativlosigkeit durch das Brüsseler Dikats

Alle Kandidaten die zur Wahl standen, sind außnahmslos "West" orientiert.
Keiner scheint ein wirkliches Programm zu haben, wie dieser Rest und Rumpf-Staat Ukraine jemals wieder wirtschaftlich auf die Füße kommen soll!? Die aus meiner Sicht blutige EU-Annexion durch den Euro-Maidan, hat m.E. Schlägerbanden als Watchdogs in der Rada installiert, die jeden fertig machen würden, der es waagen sollte diesen selbstmörderischen wirtschaftlichen Kurs "West" auch nur in Frage zu stellen. Geschweige denn eine alternative Politik anzubieten. Denn die einzuführenden Wirtschaftsstandards kann m.E. diese Volkwirtschaft niemals leisten.

Brüssel und Waschington waren zwar drauf und dran Kekse auf dem Euro-Maidan zu verteilen um Sturmkommandos die die Rada stürmten einen Grassroots touch zu geben. Aber, dass sie jetzt der Rest-Ukraine wirtschaftlich unter die Arme greifen, ist mir bisher nich nicht aufgefallen.
In Kiew immer noch nichts nichts neues. Leider!

Ein Komiker, der einen Präsidenten...

...in einer TV-Serie mimt, kann ja sehr amüsant wirken, zumal er als solcher sagen und anklagen kann, was und wie er will.
So verwundert es nicht, dass er den derzeitigen Amtsinhaber, sowie auch Frau Timoschenko stimmenmäßig abhängt.
Die Realität wird oder würde, falls er gewinnt, auch ihn einholen.

Aber Kompliment an die Wähler - sie haben Galgenhumor gezeigt.

@ NielsN

... Wahlbeobachter nicht hin, weil es nicht nötig ist.

Das ist Quatsch. In der Ukraine sind jede Menge Wahlbeobachter der OSZE zu Gast. Darunter sind z. B. auch Deutsche, Polen oder Russen.

Darstellung: