Ihre Meinung zu: Wahl in der Ukraine: Hohe Beteiligung, drei Favoriten

31. März 2019 - 16:56 Uhr

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen ist die Präsidentenwahl in der Ukraine angelaufen. Nach einem harten Wahlkampf zeichnet sich eine rege Beteiligung ab - und es gibt erste Manipulationsvorwürfe.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.125
Durchschnitt: 3.1 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auf den Ausgang

bin ich ausnahmsweise mal gespannt, haben die hinten im eher russischen Teil auch mit gewählt ?. Oder waren die Ausgeschlossen, davon wurde leider nichts im Artikel erwähnt.
Egal wer Gewinnt, ob die Korruption wirklich kleiner wird, hege ich gewisse Zweifel.

"Auch Timoschenko betonte im

"Auch Timoschenko betonte im Wahllokal, dass das nach IWF-Statistik ärmste Land Europas nach Westen streben sollte."

Wo wir schon dabei sind: Wie sieht es mit den IWF-Krediten aus? Werden sie schon zurück gezahlt?

Wie gedenken die einzelnen Kandidaten damit umzugehen? Wie werden die Kredite eingesetzt, wovon sollen sie abbezahlt werden?

Für den Westen zu sein reicht dafür nicht aus und Transitgebühren waren wohl mal und dank Nordstream lässt sich Europa auch nicht mehr einfach erpressen.

Wahl in der Ukraine:Hohe Beteiligung,drei Favoriten.....

Ein Milliardär(Roshen-Konzern),die ehemalige Gasprinzessin Timoschenko und ein Spaßmacher.Das er zum Favoriten wurde,zeigt die Unzufriedenheit im Land.
Inhaltliche Änderungen wird es wohl nicht geben:Auch der Komiker steht auf Neoliberalismus.Sozial haben sie alle nichts zu bieten,die Energiepreise stiegen erst kürzlich um 23%.Die Menschen werden auch weiter für die Arbeit ins Ausland gehen.

Und die zwei bis drei Millionen Ukrainer in Russland konnten nur an der Wahl teilnehmen wenn sie sich in die Konsulate nach Helsinki,Tblissi oder Minsk begeben.

Wieso den das?

"Poroschenko wurde unter großem Sicherheitsaufgebot von seiner Frau, seinen Kindern und einem Enkel begleitet. "

Wieso den das?

Warum ...

... verschweigt die ARD-TS, daß mehrere Millionen wahlberechtigte Ukrainer von dieser Wahl ausgeschlossen sind ?
Allein die 2 Mio Ukrainer, die vor dieser Putschregierung nach Russland geflüchtet sind, dürfen nicht wählen, weil sich der Poroschenko-Clan weigerte in Russland Wahllokale zu eröffnen.
Hinzu kommen mehrere Millione Wirtschaftflüchtlinge, die außerhalb der Ukraine wohnen und arbeiten.

wolf 666

Was hindert die geflüchteten Ukrainer daran zurückzukehren? Sie müssen ja nicht in die von den Rebellen besetzten Gebiete zurückkehren.

Es sei denn sie fühlen sich mehr als Russen, denn als Ukrainer. Dann können sie sich um die russische Staatsbürgerschaft bemühen.

Am 31. März 2019 um 17:30 von wolf 666

Wenn das stimmt was Sie schreiben, dann hätte ich die Antwort auf meine Frage wenigstens zur Hälfte.
Aber es gibt sicher heute einen weiteren Artikel wo das sich mal aufgeklärt wird.

Danke.

Wahl in der Ukraine ...

"... Hohe Beteiligung, drei Favoriten" heißt es so verniedlichend über die angeblich ach so freie Wahl in der Ukraine, in welcher die Enkel Banderas das Sagen haben.

Wird man erfahren, wie hoch die Wahlbeteiligung denn ist? Angesichts der nicht wählenden, eingeschüchterten, desillusionierten und der ausgeschlossenen Ukrainer gewiss eine spannende Frage.

Verkommen

Das Land ist korrupt wie Nigeria, arm wie Marokko und so demokratisch wie Botswana.

Es hat Konflikte mit so gut wie allen Nachbarn. Mit den Ungarn und Rumänen wegen der nationalistischen Sprachenpolitik in den Karpaten, und mit den Polen (und Israel) knirscht es gewaltig wegen der Ernennung von Stepan Bandera, zum ukrainischen Nationalhelden. Also ich kann das auch nicht nachvollziehen, warum die ukrainische Politikerkaste ausgerechnet einen Unterstützer der nationalsozialistischen Politik Hitlers auf den Sockel hebt.

Die ukrainische Politik ist einfach verkommen und nicht mehr reformierbar. Wahlen ändern dort überhaupt nichts, außer den Namen des regierenden Oligarchen.

Hohe Beteiligung, drei Favoriten ...

"Drei Favoritin", das klingt verdwars, es gibt entweder einen, oder nicht, aber gleich drei... einen Haupt- und zwei Neben- oder Mit_ welch ein Unsinn - es kann nun mal nur einen geben.

OSZE-Beobachter teilweise ausgeschlossen.

Und zwar, wenn sie russisch sind.
D.h. dass die Wahlbeobachtung nicht in der von der OSZE vorgesehenen Form möglich ist.

Das erinnert mich allerdings ein wenig an Poroschenkos 1. Wahl.
Im Bundestag war zu hören, dass ein Bundestagsabgeordneter wegen der ukrainischen Drohungen nicht wie vorgesehen als OSZE-Beobachter in die Ukraine fahren konnte.

wolf 666

Die ARD-TS verschweigt, was ihr nicht opportun ist . Als Merkel-Gehilfe hat sie schon falsche Aussagen zum Maidan Putsch verbreitet. Absichtlich Wichtiges weggelassen! Bis heute geht das fein weiter.... So sieht Qualitätsjournaille aus!! (Ein ZDF-Journalist brachte es auf den Punkt: Wir müssen das berichten, was Merkel wünscht.) Wer glaubt diesen Regierungströten? Kein Mensch!

Der Letzte macht das Licht aus

So einen Eindruck hatte ich 2003 in Polen (kurz vor dem EU Beitritt) als viele Polen (Arbeitslosigkeit 20%) auf gepackten Koffern saßen. Ganz so war es dann zwar nicht, doch der Millionen-Exodus, vor allem nach GB (das als einziges EU Land damals keine Übergangsregelungen hatte) hat Folgen bis in die Gegenwart - auch in GB selbst. Die Ukraine hat einen unglaublichen Aderlass hinter sich, da ein Großteil der ethnischen Polen, Russen und Juden (!) das Land nach dem Maidan Umsturz verlassen haben. Die Griwna ist entwertet, die Preise gestiegen, die Armut allgegenwärtig. Die Korruption, angeblich die Hauptmotivation der Maidan Demonstranten, ist schlimmer als zuvor. Bis heute weiß niemand und will in Kiew auch niemand wissen wer die Toten auf dem Maidan zu verantworten hatte. Hunderttausende Ukrainer haben sich über die EU verteilt, viele sind illegal eingereist in Länder ohne Meldepflicht und arbeiten dort schwarz, zB in der Gastronomie (Frankreich) oder dem Baugewerbe (Spanien).

@Carlos12

"Es sei denn sie fühlen sich mehr als Russen, denn als Ukrainer. Dann können sie sich um die russische Staatsbürgerschaft bemühen."

viele haben das längst. höchstens die Gastarbeiter haben die ukrainische Staatsbürgerschaft.

Wahl in Ukraine

Überall dasselbe! Wahlfälschung, Drohung (sh. Erdogan) und Manipulation ohne Ende. Wie in USA (Mueller-Bericht) oder Vorwürfen, wenn Beobachter dabei sind (Venezuela!!) Es muß nur einer verlieren, schon steht der andere auf der Matte. Afrika ist überall angekommen

Selenski...

... ist nicht einfach nur ein Komiker. Vielmehr ist er ein erfolgreicher Medienunternehmer mit eigenem Kanal und etlichen eigenen Produktionen. Diese Information zum aussischtsreichten Kandidaten bei dieser ukrainischen Präsidentenwahl, hätte ich von Tagesschau schon erwartet!

Ukraine ist Venezuela Europas

Eigentlich ein rohstoffreiches Land, doch Korruption und Mafia verhindern die Entwicklung da beide von der Armut profitieren. Herr von Osten hat ja neulich Odessa besucht und auf dem Bild zum Artikel war der Hauptbahnhof zu sehen. Der dortige Stationsvorsteher war 2005 selbst nach Aussage der Staatsanwaltschaft mit der Mafia im Bunde. So wurden Tickets nicht am Schalter sondern von Mittelsmännern unter der Hand gegen harte Dollar verkauft. Ich fürchte das sich da nicht viel dran geändert haben dürfte. Ich bin viel in der Welt herumgekommen. Und ich kann sagen, das die Ukraine bisher in Sachen Korruption und Mafiastrukturen den Vogel abgeschossen hat. Im Vergleich dazu ist Russland ein Rechtsstaat Par excellence ! Klar hat Poroschenko (der von westlichen Beratern umgeben ist) alle Tricks versucht um an der Macht zu bleiben. Ob es wohl reicht?

Einseitige Berichterstattung

Wie immer eine einseitige Berichterstattung ohne ausgeschlossene Millionen-Wähler in der Ost-Ukraine und Russland. Nationalismus ist das was dort passiert und uns gefällt die westliche Ausrichtung des Landes. Wo sind wir bitte?!

Kommentar vom Wolf ist ein guter Beweis für die nationalistische Einstellung. Klingt sehr nach ukrainischer Rhetorik.

17:55 Horace T West

"Warum die ukrainische Politikerkaste einen Unterstützer der nationalsozialischtischen Politk Hitlers......."

tja und wir unterstützen die Unterstützer.
Warum? Weil Natowunsch und prowestlich automatisch mit einem Persilschein vebunden ist (außerdem noch mit vielen Euros).

aha, ein Schokomilliardär

der während seiner Amtszeit immer reicher wurde und die grassierende Korruption mit zu verantworten hat, die ewige Wiedergängerin und ehemalige Favoritin des Westens, die undurchsichtige Timoschenko und ein Komiker. Zumindest wieder recht bunt. Und die Ostukraine? Darf die mit wählen oder ist sie da dann doch nicht so wichtig?

Gläserne Wahlurnen?

Die gehen doch gar nicht, war mal zu lesen.

4.Millionen

4.Mio-nämlich die,welche sich in Russland aufhalten um zu arbeiten oder aus anderen Gründen-die durften nicht wählen,da ihr Land das
Ich schreibe das nur der Vollständigkeit halber

Kandidaten sind Lieblinge des Westens

Wer von den 3en wird gewinnen? Auf jeden Fall der Westen. Also egal wer am Ende regieren wird, die USA werden einen "treuen Partner" haben.

Manipulation...?

Na ja, vorsicht ist angesagt. Aber, der Westen will sich um jeden Preis die Ukraine unter den Nagel reißen um seinen Einfluss auszuweiten. Auch die anderen osteuropäischen Staaten wurden in den Herrschaftsbereich der Nato einbezogen obwohl man vorher Russland versprochen hatte das dies nicht geschehen wird. Irgendwann wird sich Rußland das hoffentlich nicht gefallen lassen..

In der Tat

eine wahl in einem Nachbarstaat Russlands, in dem das Ergebnis noch nicht im Voraus fest steht. Wo kommen wir denn da hin, wenn das Beispiel macht?

Nächster Clown auf dem Weg zur Macht

Beppe Grillo hat es mit seiner 5 Sternebewegung bis in die Regierung geschafft. Er wurde aufgrund seiner satirischen Kritik an korrupten Politikern weitgehend aus dem Fernsehen verbannt.

Folgt nun in der Ukraine der nächste Clown und tritt gleich als Präsident an? Die Idee von einem Politiker der nicht korrupt ist und tatsächlich die Interessen der Bevölkerungsmehrheit vertritt ist für den Wähler attraktiv. Dabei muss man wissen, die Serie wird in einem Sender gezeigt der dem Oligarchen Igor Kolomojskij gehört.

Poroschenko war zeitweise Minister unter Janukowitsch.

@17:22 von Bernd Kevesligeti
Als Präsident hatte er in 2 Jahren sein Vermögen versiebenfacht (laut FAZ).

Julia Timoschenko war - soweit ich die Meldungen richtig verstand - nicht ganz zu Unrecht inhaftiert (ausgerechnet russisches Gas zu überhöhten Preisen beziehen und persönlich davon profitieren).
Am Beginn ihres Reichtums stand der Verkauf von illegalen Videokopien. etc.

Der Fernsehpräsident Wladimir Selenskij ist über den Kanal eines anderen Oligarchen, Kolomoyskyi, bekannt geworden, der wirtschaftlich gesehen als Konkurrent von Poroschenko gilt.
Ob der Schauspieler-Kandidat da wirklich völlig unabhängig ist?

Eine echte Wahl

Das Volk hat in der Ukraine eine echte Wahl unter mehreren Kandidaten. Das hätten wir in Russland auch gerne.

@ wenigfahrer

Auf den Ausgang bin ich ausnahmsweise mal gespannt, haben die hinten im eher russischen Teil auch mit gewählt ?. Oder waren die Ausgeschlossen

Alle Ukrainer dürfen wählen, niemand wird ausgeschlossen. Einen russischen Teil gibt es aber nicht, die Ukraine ist die Ukraine. Erst hinter der Grenze ist Russland.

@ krittkritt

Bitte die Repräsentanten der Ukraine nicht so schlecht reden, das ist nicht fair. Das hat die Ukraine nicht verdient und das hätte Russland nicht verdient. Trotz Korruption.

Ukrainische Opferzahlen im Krieg mit Ostukraine nicht bekannt

Selbst in hohen Militärkreisen wurden die offiziellen Verluste angezweifelt. Man muss auch berücksichtigen, das vor allem in 2014 ganze Battallione der ukrainischen Armee sowie Marineeinheiten zu Russland oder den Volksmilizen von Donezk oder Lugansk übergelaufen sind. Selbst heute ist die Moral der Armee (angeblich eine Stütze Poroschenkos, der sich gerne in Uniform zeigt) grottenschlecht! Ich hoffe das Selenski gewinnt oder Timoschenko. Dann gibt es für dieses Land vielleicht wieder Hoffnung. Das Selenski „Populismus“ vorgeworfen wurde, sehe ich als gutes Zeichen. Die „populistische“ italienische Regierung hat sich zB dem chinesischen Seidenstrassen Projekt abgeschlossen, was Wohlstand nach Italien bringen wird !

@ Bernd Kevesligeti

Ein Milliardär(Roshen-Konzern),die ehemalige Gasprinzessin Timoschenko und ein Spaßmacher.

Gegen Spaß ist hoffentlich nichts einzuwenden und der Titel "Gasprinzessin" stammt, wie wir beide ganz gut wissen, aus der staatlich gesteuerten russischen Presse.

18:01, Bagheria

>>Ein ZDF-Journalist brachte es auf den Punkt: Wir müssen das berichten, was Merkel wünscht.<<

Welcher denn? Wann?

Bitte Beleg.

Wahl in der Ukraine: Hohe Beteiligung, drei Favoriten

Ein junger Schauspieler in den Zeiten des Jugendwahns, der Schokoladen-Milliardär im Amt und die Gas-Prinzessin. Drei Kandidaten um das Präsidentenamt der Ukraine. Und wie bzw. ob überhaupt die beiden abtrünnigen Provinzen Donezk und Luhansk wählen werden nach dem Abschuss eines Flugzeugs im Juli 2014 über ausgerechnet ihrem Gebiet, bleibt noch offen. Dort wird vermutlich wieder so getan werden, als wüsste man von keinen Wahlen in der Ukraine.
Es ist schwer heute vorstellbar, dass ausgerechnet dieses Land gemeinsam mit Polen noch 2012 Austräger einer Fussball-EM mit Donezk als Stadion gewesen war, welche unter schwierigem Stern stand, weil der Präsident eine der drei heutigen Kandidaten in Haft gehalten hatte wegen ausgerechnet eines umstrittenen Vertrages mit Putin. Das Massaker ist gelaufen. Der Präsident geflüchtet und der neue Präsident gewählt.
So umstritten der Vertrag von Timoschenko und Putin 2011 und die Folgen waren. Mit der Krim-Annexion hat sich jeder wohl angefreundet.

Lieber einen Komiker.

Poroschenko war eine Schande für die Ukraine. Da hilft es auch nicht, dass sich Merkel mit diesem Menschen gut versteht und ihn unterstützt. Wie kann man nur das Wort Ukraine und EU in einem Satz zusammen bringen? Selbst der Satz die Ukraine gehört nicht in die EU ist eine Zumutung. Timoschenko ist genau so korrupt
wie Poroschenko. Jeder, wirklich jeder, wäre besser als einer von diesen beiden.

@ pxslo

Kandidaten sind Lieblinge des Westens

Das führt doch glatt zu der Frage, warum Putins Kandidaten beim Volk nicht ankommen. Es gibt diese Kandidaten definitiv und die Wahlkampfbedingungen sind offen und fair für alle.

18:33, krittkritt

>>Poroschenko war zeitweise Minister unter Janukowitsch.<<

Ja klar.

Die Fronten, die hier aufgebaut werden, fallen in sich zusammen, wenn man näher hinsieht.

Man sollte vielleicht auch erwähnen, daß Poroschenko und Putin sehr, sehr gut persönlich bekannt sind.

re von krittkritt

Ighor Kolomoiskii ? Er lebt zur Zeit im Ausland,Zypern oder Israel.Seine "Priwaat-Bank"
ist längst insolvent,wurde dann vom Staat gerettet.Auch war er Mitfinanzier von (nationalistischen) Privatbatallionen.

@wenigfahrer, 17.14h

Wieso sollte die Ostukraine ausgeschlossen sein.
Seitens der Regierung bestimmt nicht.
Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass, da kein moskaufreundlicher Kandidat im Rennen, die Wahl vom großen Bruder blockiert wird.

Echte Demokratie

Ein Land aus der ehemaligen Sowjetunion, in dem es heute eine demokratische Wahl mit mehreren Kandidaten, fairem Wahlkampf und offenem Ausgang gibt? Das hat schon großen Seltenheitswert.

Viel Glück und eine gute Wahl für die Ukraine.

Chance für die Ukraine?

Selenskij hat sich die Korruptionsbekämpfung auf den Schild geschrieben. Das wäre sicher bitter nötig. Poroschenko hingegen sieht sich vornehmlich als großen erfolgreichen Kriegsherrn . Mit dem wird es nie zur Umsetzung der Minsker Vereinbarung kommen. Poroschenko-das kann weg

Darstellung: