Ihre Meinung zu: Im ukrainischen Odessa hat die Korruption zugenommen

29. März 2019 - 9:00 Uhr

Am Sonntag stellt sich der ukrainische Präsident Poroschenko zur Wiederwahl. Doch viele misstrauen ihm. Denn die Korruption im Land bereitet den Menschen weiter Probleme - wie in Odessa zu sehen ist. Von Demian von Osten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8125
Durchschnitt: 2.8 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Die Waren Komiker sind andere

Ich bin klar für Komiker Selenski, denn die anderen beiden Kandidaten haben ihre Unfähigkeit ja bereits bewiesen. Ein neues Gesicht würde der Ukraine sicherlich sehr gut tun und könnte auch eher den Konflikt mit Russland überwinden, als mit den alten Personen, die eigentlich Russland schon immer als Feind gesehen haben. Poroschenko hat die Korruption nicht beendet, er ist wohl sogar ein Teil davon. Und Timoschenkos Gasversprechen gehen ja auch ins Leere, denn woher soll billiges Gas denn kommen? Die Ukraine hat früher von Russland einen Freundschaftspreis bekommen und nun ginge es wohl nur, wenn die EU Gas subventioniert.
Also bitte liebe Ukrainer wählt einen Neuanfang, das würde das Land sicherlich sympathischer machen!!!

Symbol

...es legt ein kleiner Minensucher in Odessa an-das ist ein Symbol oder eine Provokation-je nachdem von welcher Seite es man sieht.
Fakt ist das die Maidan Aktion den Menschen wenig gebracht hat.
Auf der Krim dagegen wird gebaut und renoviert und keiner will da unter ukr.Kommando leben.
Ich habe mit Leuten von der Krim gesprochen bei meinem letzten Besuch in Russland.

Wetten Poroschenko gewinnen wieder?

Mit großer Mehrheit.

Seine Gegenkandidaten werden sich entweder freiwillig zurückziehen oder aus gesundheitlichen Gründen.

(Anschläge auf politische Gegner hat in der Ukraine Tradition, und das lange bevor der Konflikt mit Russland anfing.)

ist doch klar ...

wenn der Westen einen kriminellen Oligarchen als Präsidenten installiert. Was soll dabei herauskommen? Deutsche Steuermilliarden sind in der Ukraine schlicht versenkt worden (über Hilfskredite, die niemals zurückerstattet werden werden). Man schweigt darüber, weil die Summen so gigantisch sind, dass der deutsche Michel das besser nicht weiß.

Ein unethischer Bericht

Und Herr von Osten weiß das auch. Sonst hätte er hier nicht verschwiegen, wie viele seiner Kollegen schon in der Ukraine getötet wurden, oder in Haft sitzen. Nur weil sie die Regierung kritisierten oder Korruption anprangerten! Selbst österreichische Journalisten haben Angst, in die Ukraine zu reisen. Was ist mit dieser "Feindesliste"? Die auch schon Opfer gefordert hat? Muß man noch mehr kommentieren? Oder doch, meine Frage wäre, warum Herr von Osten nicht sein Büro ständig nach Kiew verlegt! Doch nicht etwa Angst?

@skydiver

"...es legt ein kleiner Minensucher in Odessa an-das ist ein Symbol oder eine Provokation-je nachdem von welcher Seite es man sieht." Am 29. März 2019 um 08:48 von skydiver

Provokation oder Kontrolle.

Ich komme aus der Verhaltensforschung und die größte Nähe gibt es immer, wenn das ranghohe Individuum das Rangniedrige kontrollieren möchte.

Sie wissen ja: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Keinen Cent mehr für die Ukraine!

Aber für die Hergabe der in der Ukraine einst gelagerten Atomwaffen haben diese Korrupten sich vermutlich lebenslange Unterstützung erbeten.

@ 08:48 von skydiver-sr

"Auf der Krim dagegen wird gebaut und renoviert und keiner will da unter ukr.Kommando leben.
Ich habe mit Leuten von der Krim gesprochen bei meinem letzten Besuch in Russland."
.
Auf der Krim wird gebaut, um so eine nicht bestehende Legitimation der russischen Annexion zu manifestieren.
Dann fragen Sie sich mal, woher das Geld dafür kommt.
Einer befreundeten Lehrerin und ihren Kollegen aus Krasnodar, Russland, wurde erst mal das schon magere Gehalt gekürzt. Für den Aufbau der Krim.
Wissen Sie, was Medwedew den Rentner auf der Krim (sinngemäß) gesagt hat? "Mehr Rente gibt es nicht, seht zu, dass ihr gesund bleibt!"
Nicht jeder Russe ist über die Krim begeistert.
Zumal es ja eigentlich nicht um die Krim geht, sondern nur um Sewastopol.
Den wahren Grund für die Annexion.

Ukraine irgendwann in der NATO?

Den Ohrensessel ins russische Wohnzimmer stellen und sich mit ausgestreckten Gliedmaßen darauf räkeln - für wie blöde hält man Putin eigentlich?
Korruption gibt es überall auf der Welt, wenn auch nicht immer so klar erkennbar wie in Russland oder in der Ukraine. Poroschenko hatte sein Amt mit ganz anderen Vorzeichen angetreten, erreicht wurde nichts, denn auch ihm ist Korruption beileibe nichts Fremdes.
Es ist nicht nachvollziehbar, warum sich der Westen derart intensiv in der und für die Ukraine engagiert.

Kampf gegen die Korruption....welchen ?

`In den vergangenen 5 Jahren ist die Korruption schlimmer und schlimmer geworden`so Oleg Michailik. So ist es. Und nicht wie die TS feststellt `Der unentschlossene Kampf gegen die Korruption`.
Es hat nie einen Kampf in der Ukraine gegen die Korruption gegeben. Die Ukraine ist das korrupteste Land in Europa. Die Milliarden die die Steuerzahler Europas für die Ukraine bezahlt haben sind nur in den Taschen der Oligarchen geflossen. Die reiche Ukraine ist zum Armenhaus Europas geworden.

Die ukrainische Bevölkerung bezahlt für westliche Einmischung.

Die westliche Einmischung in die Ukraine hatte meiner Meinung nach kein anderes Zeil, als die Beziehung zu Russland nachhaltig zu zerstören. Dass die ukrainische Bevölkerung für diesen geopolitischen (Teil)Erfolg bezahlen muss, war dabei mehr als absehbar, wurde aber in der pro-westlichen Euphorie nicht wahrgenommen (und sollte auch nicht wahrgenommen werden).

Nun hat die Ukraine also ihren wichtigsten Verbündeten und Teile ihres Landes verloren, die Wirtschaft liegt am Boden und die Bevölkerung ist unzufriedener als zuvor. Das einzige, was sich nicht zum schlechten geändert hat, ist das korrupte System: Das ist geblieben und wird auch in Zukunft bleiben.

09:27 von Felina2 - Hinweis zu Ukrain / Russland

Aber für die Hergabe der in der Ukraine einst gelagerten Atomwaffen haben diese Korrupten sich vermutlich lebenslange Unterstützung erbeten.
.
Richtig. Von den mindestens genauso korrupten "Elite-Oligarchen" in Russland, die aber auf Zusagen und Verträge komplett pfeifen, wie wir in der Krim und Ostukraine sehen können.

"....Präsident Poroschenko

"....Präsident Poroschenko zur Wiederwahl. Doch viele misstrauen ihm. Denn die Korruption im Land bereitet den Menschen weiter Probleme..." TS 1

Genau auf das haben u.a. viele hier in diesem Forum hingewiesen. Aber da war man schlicht ein Troll oder Putinversteher.

"Im Hafen von Odessa liegt .....ein französisches NATO-Schiff.......ein Symbol für ...... Richtung Westen. Die Ziele von EU- und NATO-Mitgliedschaft hat sich die Ukraine in einen Zusatzartikel zur Verfassung geschrieben. Mit Russland verbindet viele keine Zukunft mehr - vor allem wegen des Krieges im Osten und der Krim-Annexion. ​" TS 2

Man stelle sich vor, exakt bei der US-Wahl wäre in NY ein Russen-Kreuzer aufgetaucht. Unter Geschrei wäre das als unzulässige Wahleinmischung gebrandmarkt worden.

Übrigens: 2014 wurde der legal gewählte Präsident eines souveränen Staates Ukraine mit stärkster West-Unterstützung gestürzt und nach einer fragwürdigen Wahl kam der "willige" Poroschenko. Lt. Völkerrecht eigentlich illegal.

Und was sagt die EU dazu?

"Die Ziele von EU- und NATO-Mitgliedschaft hat sich die Ukraine in einen Zusatzartikel zur Verfassung geschrieben."

Dass die USA das Streben nach der NATO-Mitgliedschaft in die ukrainische Verfassung haben schreiben lassen, ist völlig nachvollziehbar. Schließlich dient es dem weiteren Ausbau der US-Einflusssphäre und der politisch notwendigen Konfrontation mit Russland.

Wesentlich interessanter ist die Stellung der EU. Als ob diese nicht genug Probleme hätte, möchte sie sich ein weiteres völlig korruptes und wirtschaftlich zerstörtes Land in ihre Reihen aufnehmen. Oder möchte Sie es gar nicht, ist aber unfähig ihre Rolle als Erfüllungsgehilfe westlicher Interessen zu verlassen und dem ukrainisch/us-amerikanischem Wunschdenken eine öffentliche Absage zu erteilen?

09:28 von NeutraleWelt

um so eine nicht bestehende Legitimation der russischen Annexion
.
halten sie eine Volksabstimmung nicht für genug Legitimation ?
am Golan wurde z.B. nicht abgestimmt .....
ob ein Tibeter gefragt wurde oder ein Uigure ?

Ukraine - Wahl

Wer die Wahl gewinnt, demokratisch oder auch nicht, ist für den "Wertewesten" unter einer Prämisse vollkommen unerheblich. Er/ sie muss nur eine stramm gegen Russland ausgerichtete Politik betreiben. Darf dann auch grenzenlos korrupt sein. Darüber wird gnädig hinweggesehen, es wird geduldet. Dient ja den hehren Interessen/ Zielen unserer "Eliten" in Wirtschaft und Politik.
Angenehmes Wochenende,
Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.

08:54, Tada

>>Wetten Poroschenko gewinnen wieder?
Mit großer Mehrheit.

Seine Gegenkandidaten werden sich entweder freiwillig zurückziehen oder aus gesundheitlichen Gründen.<<

Wir werden sehen. Hoffentlich nicht.

>>(Anschläge auf politische Gegner hat in der Ukraine Tradition, und das lange bevor der Konflikt mit Russland anfing.)<<

Sie gehören ja auch in Russland sozusagen zum guten Ton.

@NeutraleWelt - Quellen?

09:28 von NeutraleWelt:
"Einer befreundeten Lehrerin und ihren Kollegen aus Krasnodar, Russland, wurde erst mal das schon magere Gehalt gekürzt. Für den Aufbau der Krim. Wissen Sie, was Medwedew den Rentner auf der Krim (sinngemäß) gesagt hat? [...]"
> Kann man das auch irgendwo nachlesen? Google gibt dazu nichts her.

"Zumal es ja eigentlich nicht um die Krim geht, sondern nur um Sewastopol. Den wahren Grund für die Annexion."
> Das gilt auch für die versuchte Annexion durch die NATO.

um 09:28 von NeutraleWelt

//Dann fragen Sie sich mal, woher das Geld dafür kommt.
Einer befreundeten Lehrerin und ihren Kollegen aus Krasnodar, Russland, wurde erst mal das schon magere Gehalt gekürzt. Für den Aufbau der Krim.//

Sagt Ihnen der Begriff Solidaritätszuschlag etwas?

Sagt Ihnen Agenda 2010 etwas?

//Wissen Sie, was Medwedew den Rentner auf der Krim (sinngemäß) gesagt hat? "Mehr Rente gibt es nicht, seht zu, dass ihr gesund bleibt!"//

Sagen Ihnen die Begriffe Renteneintrittsalter erhöhen etwas?
Jede Erhöhung des Eintrittsalters ist automatisch eine Kürzung der Rente, weil man in erster Linie kürzere Zeit Rente bezieht und länger einzahlt.

Das was Russland macht, hat Deutschland bereits schon lange umgesetzt bzw. setzt immer noch um. Nur die Niveaus sind anders aber im Kern das Gleiche.

Schöngefärbter Bericht

Dazu gestern das Interview mit der "Gasprinzessin" Timoschenko, das war die Dame, die vor dem Putsch eine der übelsten Oligarchinnen war und nach dem Putsch in Kiew eine Wunderheilung erfuhr (kurz zusammengefasst). Sie bekam nicht zum ersten Mal bei der ARD eine Plattform.

"Kurs Richtung Westen" - ist für die Ukraine seit einigen Jahren vergleichbar mit dem Kurs der Titanic. Der unbedingte Wille, der NATO beizutreten (Haupt-Protagonist ist und war Jazenjuk, der von NED & Co protegiert wird), gefährdet zudem in ganz erheblichem Maß den Weltfrieden. Dieser Kurs - so wie er eingeschlagen wird - ist nicht nur für die Ukraine lebensgefährlich, sondern auch für uns. Die "westliche" Ukrainepolitik basiert fast ausschließlich auf dem Willen der USA, damit Russland zu schaden. Und gute Beziehungen zwischen Russland und Deutschland/EU zu verhindern. Maßgebliche politische Kräfte bei uns, die das unterstützen, gehören vor allem der Union und den Grünen an. Und natürlich den "Leitmedien".

um 09:47 von Thomas Mainthal

//Von den mindestens genauso korrupten "Elite-Oligarchen" in Russland, die aber auf Zusagen und Verträge komplett pfeifen, wie wir in der Krim und Ostukraine sehen können.//

Sie meinen sicher die militärischen und völkerrechtswidrige Einmischungen. Die EU müsste einen medialen Bogen spinnen, der die RF auch für alle Probleme rund um Kosovo, Syrien, Lybien etc. verantwortlich macht, damit es unseren Bürgern noch einfacher fällt, mit gestreckten Finger von sich zu weisen. Nicht zu vergessen ist der bald 20 jährige Freiheitskampf in Afghanistan. Immerhin hat die NATO diesem Staat geholfen, dass die Frauen dort statt Röcke und Hose endlich die traditionelle Kleidung tragen.

Soll der Komiker

Soll der Komiker gewinnen,dann haben alle Ukrainer wieder was zu lachen und wir auch. Komiker in der Politik ist doch unterhaltsam,sieht man in D auch oft,Komiker am Redepult im Bundestag. Voll normal.

09:28 von NeutraleWelt

>Auf der Krim wird gebaut, um so eine nicht bestehende Legitimation der russischen Annexion zu manifestieren.<

Es gibt keine "Annexion" der Krim.

>Dann fragen Sie sich mal, woher das Geld dafür kommt.
Einer befreundeten Lehrerin und ihren Kollegen aus Krasnodar, Russland, wurde erst mal das schon magere Gehalt gekürzt. Für den Aufbau der Krim.<

So eine Art Aufbau Ost? Kennen wir doch irgendwoher. Mal abgesehen davon, dass es so nicht stimmt.

>Wissen Sie, was Medwedew den Rentner auf der Krim (sinngemäß) gesagt hat? "Mehr Rente gibt es nicht, seht zu, dass ihr gesund bleibt!"<

Beleg?

>Nicht jeder Russe ist über die Krim begeistert.<

Ach - das ist ja mal ganz erstaunlich. Nicht jeder Deutsche ist über die "Wiedervereinigung" begeistert - schon gewusst?

>Zumal es ja eigentlich nicht um die Krim geht, sondern nur um Sewastopol
Den wahren Grund für die Annexion.<

Es gibt keine "Annexion". Sind Sie Tagesschau-Mitarbeiter? Und wenn schon, dann war Sewastopol der Grund für den Putsch!

09:15, Bernd39

>>Ein unethischer Bericht
Und Herr von Osten weiß das auch. Sonst hätte er hier nicht verschwiegen, wie viele seiner Kollegen schon in der Ukraine getötet wurden, oder in Haft sitzen. Nur weil sie die Regierung kritisierten oder Korruption anprangerten! Selbst österreichische Journalisten haben Angst, in die Ukraine zu reisen. Was ist mit dieser "Feindesliste"? Die auch schon Opfer gefordert hat? Muß man noch mehr kommentieren? Oder doch, meine Frage wäre, warum Herr von Osten nicht sein Büro ständig nach Kiew verlegt! Doch nicht etwa Angst?<<

Um Ihre Polemik richtig einordnen zu können, sollte man sich mit der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" beschäftigen. Unter 180 Positionen belegt die Ukraine dort Platz 101, zwischen dem Libanon und Brasilien. Russland finden Sie auf Platz 148, zwischen Bangladesh und Tadschikistan.

Ich wäre an Ihrer Stelle mit dem Begriff "unethisch" ein wenig vorsichtiger.

baumgart67

Ich bin wie Sie auch für Selenski. Wo hat der Schokoladenkönig Poroschenko seine 2 Millarden Euro her und die Gasprinzessin Timoschenko ihre 9 Milliarden (9.000.000.000) innerhalb von 3 Jahren erwirtschaftet.
Die beiden hatten die Chance sich zu bewähren, aber man sieht ja, wo heute die Ukraine steht.
Für mich ist die Ukraine ein Geflecht aus Korruption und die Bevölkerung muß leiden und Timoschenko und Poroschenko sind ein Teil der Korruption.

@Neutrale Welt

...mag sein das es um Sewastopol geht.(Wenn das ihre Sichtweise ist)
Den Russen geht es um Sewastopol um dort keinen NATO Stützpunkt zu haben und der NATO ging es darum um dort einen Stützpunkt zu bekommen.
Sewastopol ist eigentlich jahrelang ohne einen NATO Stützpunkt ausgekommen.
Und Annexion oder Sezession-das liegt im Auge des Betrachters.
Und zu den Rentnern...das schauen sie auch mal nach DE,so Altersarmut und so

09:47 von Thomas Mainthal

>Richtig. Von den mindestens genauso korrupten "Elite-Oligarchen" in Russland, die aber auf Zusagen und Verträge komplett pfeifen, wie wir in der Krim und Ostukraine sehen können.<

Auf welche Zusagen und Verträge pfeifen welche Russen auf der Krim und in der Ostukraine? Abgesehen davon: Mit welcher Regierung hat Russland überhaupt Verträge gemacht? Mit den Putschisten und ihren Nachfolgern sicher nicht. Schauen wir mal auf die andere Seite. Poroschenko hat inzwischen sogar den Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen der Ukraine und Russland gekündigt. Davor wurde der Vertrag über die Zusammenarbeit im Asowschen Meer und der Straße von Kertsch gekündigt. Die Ukraine hat die Spaltung der orthodoxen Kirche vorangetrieben und so weiter. Kiew befindet sich auf einem fürchterlichen Irrweg - Ziel NATO.

09:49 von DKAQI

"Im Hafen von Odessa liegt .....ein französisches NATO-Schiff
.
vor der deutschen Wiedervereinigung sagte der US Außenminister dem Gorbatschow zu am Status Quo nichts verändern zu wollen
die Nato gehe nicht weiter in den Osten ...
so viel zum Thema Vertrauen und einem gegebenen Wort

09:49, DKAQI

>>"....Präsident Poroschenko
"....Präsident Poroschenko zur Wiederwahl. Doch viele misstrauen ihm. Denn die Korruption im Land bereitet den Menschen weiter Probleme..." TS 1

Genau auf das haben u.a. viele hier in diesem Forum hingewiesen. Aber da war man schlicht ein Troll oder Putinversteher.<<

Unsinn.

Die Ukraine war immer schon von Oligarchen beherrscht und von Korruption geschüttelt. Putins Freund Janukowitsch war ja nun auch ein korrupter Oligarch. Zum "Putinversteher und Russlandtroll" qualifiziert man sich, wenn man hier zwischen guten und schlechten Oligarchen bzw. guter und schlechter Korruption unterscheidet.

>>Man stelle sich vor, exakt bei der US-Wahl wäre in NY ein Russen-Kreuzer aufgetaucht. Unter Geschrei wäre das als unzulässige Wahleinmischung gebrandmarkt worden.<<

Ein russischer Kreuzer vor New York hätte Einfluss auf die Entscheidung der Wähler in den USA?

Inwiefern?

Ich versuche gerade, mir diese Situation vorzustellen. Es gelingt mir nicht so richtig.

10:22 von fathaland slim

09:15, Bernd39
>>Ein unethischer Bericht
...<<

>Um Ihre Polemik richtig einordnen zu können, sollte man sich mit der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" beschäftigen. ...<

Haben Sie sich denn mit den ROG schonmal selber ernsthaft beschäftigt?

"'Ganz genau, wir erhalten Geld von der NED und das bereitet uns kein Problem', hat der Chef von Reporter ohne Grenzen Robert Ménard in einem Diskussionsforum des Nouvel Observateur Mitte April zugegeben."

>Ich wäre an Ihrer Stelle mit dem Begriff "unethisch" ein wenig vorsichtiger.<

Uiuiui. Nochmal zum Mitschreiben: Die ROG wie so manche andere sog. NOG auch erhalten Geld von der NED ("National Endowment for Democracy"). Wer diese NED noch immer nicht kennt, wofür sie gegründet wurde und was sie macht, der ahnt natürlich nicht, welche Abgründe dahinterstecken. Aber Sie als Meistschreiber hier wissen das doch sicher alles. Oder?

Die "Reporter ohne Grenzen" sind keine ernstzunehmende objektive Quelle!

10:02, Kapt. Ahrens AFNI

>>Ukraine - Wahl
Wer die Wahl gewinnt, demokratisch oder auch nicht, ist für den "Wertewesten" unter einer Prämisse vollkommen unerheblich. Er/ sie muss nur eine stramm gegen Russland ausgerichtete Politik betreiben. Darf dann auch grenzenlos korrupt sein. Darüber wird gnädig hinweggesehen, es wird geduldet. Dient ja den hehren Interessen/ Zielen unserer "Eliten" in Wirtschaft und Politik.
Angenehmes Wochenende,
Karlpeter Ahrens
Kapitän i.R.<<

Auch Sie benutzen jetzt also den höhnischen Begriff "Wertewesten".

Meine Werte sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz.

Diese Werte werden in Staaten, die sich auf sie berufen, oft mit Füßen getreten. Das stimmt.

In Staaten, die sich nicht auf sie berufen, können sie natürlich nicht mit Füßen getreten werden. Werte, zu denen man sich nicht bekennt, kann man ja nicht verraten.

Weder die russischen noch die ukrainischen Eliten bekennen sich zu diesen Werten. Die haben es mehr mit Volk, Vaterland u.ä.

Woher solche fundierte Kenntnisse der Ukraine

Als gebürtiger Ukrainer, welcher sich für sein Geburtsland interessiert, finde ich es seltsam, dass hier auf einmal so viele Leute "angeblich" in der ukrainischen und russischen Geschichte auskennen und genau wissen wo die Krim hingehört und wie es um die ukrainische Wirtschaft steht...Meine Erfahrung nach, welche in den Gesprächen mit den Deutschen ohne russischen oder kasachischen Migrationshintergrund gebildet wurde, geht eher in die Richtung:"Noch ein Konflikt, welcher nicht sein muss und uns auch nicht so richtig tangiert". Ich dränge in solchen Gesprächen auch meine proUkrainische Meinung nicht auf, denn wenn man mich spontan nach dem Staatschef von z.B. Rumänien oder Peru fragt, muss ich auch passen. Man kann sich nicht überall auskennen.
Aber hier in Forum schreiben Menschen in gutem Deutsch genau das, was ich in russischen Medien lese und kennen auch jeden Namen der ukr. Politiker. - Zitat des Herrn Kissilev.:"Zufall ?"... "Ich denke nicht".

RE @ 10:04 von Nachfragerin

"@NeutraleWelt - Quellen?
09:28 von NeutraleWelt:
"Einer befreundeten Lehrerin und ihren Kollegen aus Krasnodar, Russland, wurde erst mal das schon magere Gehalt gekürzt. Für den Aufbau der Krim. Wissen Sie, was Medwedew den Rentner auf der Krim (sinngemäß) gesagt hat? [...]"
> Kann man das auch irgendwo nachlesen? Google gibt dazu nichts her."
.
Sprechen Sie russisch?
Versuchen Sie dann mal YouTube und kyrillisch!
Oder Yandex? (Nein, da vermutlich nicht. Ist ja ein "Regierungskonzern" wie RT).
Ich habe zu der Zeit beruflich in Russland gelebt. Und enge Kontakte.
Die Rede Medwedews war zu der Zeit ein "Running Gag" durch alle sozialen Medien "Kein Geld, Aber bleibt gesund".
Oder die goldene Uhr von Peskow.

10:22 von fathaland slim

"Um Ihre Polemik richtig einordnen zu können, sollte man sich mit der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" beschäftigen. Unter 180 Positionen belegt die Ukraine dort Platz 101, zwischen dem Libanon und Brasilien. Russland finden Sie auf Platz 148, zwischen Bangladesh und Tadschikistan.
Ich wäre an Ihrer Stelle mit dem Begriff "unethisch" ein wenig vorsichtiger."

Naja, naja. Sie sind sehr spitzfindig. Ich darf Sie aber daran erinnern, dass der so hilfreiche Westen die Ukraine mit Ihrem (lt. EU/SPD-Martin Scholz sehr ehrbaren) Poroschenko, die Ukraine bisher in höchsten Tönen lobte und als Beispiel einer gelungenen Demokratie feierte. Mit ein Grund, warum wir alle jahrelang die Ukraine unter Poroschenko mit Demokratie, Pressefreiheit und unabhängiger Justiz ansehen sollten. Mir scheint, uns wurden allzu oft "Potemkinsche Dörfer" vor geführt.
Damit relativieren sich Ihre Zahlen. Die Ukraine ist durch den Umsturz nicht unbedingt demokratischer geworden.

Odessa, Poroschenko und die

Odessa, Poroschenko und die Korruption
Es wird das Ziel rein in die EU-NATO nicht verwässern. (Bündnisfall!) Wie ist eigentlich der aktuelle Fortschritt von der Ochakov Naval Base?

RE @ 10:00 von Sisyphos3

"09:28 von NeutraleWelt
um so eine nicht bestehende Legitimation der russischen Annexion
.
halten sie eine Volksabstimmung nicht für genug Legitimation ?"
.
Nein, halte ich nicht.
Eine Abstimmung beinhaltet normaler Weise eine frei Entscheidung zwischen Möglichkeiten.
Und nicht friss oder stirb.
Des weiteren stellt sich die Frage, ob diese, wie Sie sagen "Volksabstimmung", rechtens ist.
Wie würden Sie es finden, wenn sich z.B. die Stadt Köln zu einer türkischen Exklave erklärt?
Russland hat da jede Menge Erfahrung. Angefangen bei Transnistrien bis zum letzten Akt, dem Besetzen der Ost-Ukraine.
Weil: Wo Russen leben ist Russland!
Die Baltischen Staaten haben Glück, dass sie in der NATO sind.

@ heimatplanetmars, um 10:04

Sie antworten wieder einmal in der typischen Form: “Schau mal dort, da ist es mindestens genauso schlimm!“
Mit dieser Art der Ablenkung tragen Sie nicht zum Thema bei.
Wie stehen Sie denn nun konkret (nur) zu dem, was im Artikel zur Debatte gestellt wird?

10:44, Corax

>>Haben Sie sich denn mit den ROG schonmal selber ernsthaft beschäftigt<<

Die klassische Taktik: mir passt die Botschaft nicht, also versuche ich, Ihren Überbringer zu diskreditieren.

Vorzugsweise über Spender. In diesem Zusammenhang wundere ich mich übrigens, daß Sie die Spenden der Open Society Foundation an ROG nicht erwähnen.

>>Aber Sie als Meistschreiber hier wissen das doch sicher alles. Oder?<<

In dieselbe Kerbe schlägt übrigens auch die hier im Forum seitens der Rechten und Querfrontler hier im Forum gern geübte Praxis, mich permanent als "Vielschreiber" zu verhöhnen. Erstaunlicherweise tun dies oft Foristen, die hier mehr Kommentare als ich schreiben.

"Meistschreiber" ist übrigens neu. Ich werde den Begriff aber wohl in Zukunft hier öfters lesen dürfen.

Die persönliche Diskreditierung ist dann das Mittel der Wahl, wenn man Argumenten wenig entgegenzusetzen hat.

Durchsichtig.

traurig,

trotzdem muss man bedenken, dass die Ukraine mit einem ihr von Russland aufgezwungenen Krieg umgehen muss. Das ist kein Nährboden für dringend notwendige Reformen.

@ fathaland slim, um 10:48

//Höhnischer Begriff “Wertewesten“.//

Ich halte diesen Begriff seit geraumer Zeit nicht mehr für höhnisch, und dass Sie dies angesichts der sozialen Verhältnisse hierzulande, die Sie im übrigen ja selbst oft genug beklagen, nicht so sehen, erstaunt dann doch.
Ihre Werte in allen Ehren - aber wieviel davon sehen und erleben Sie eigentlich Tag für Tag?
Unsere “Werte“ wandern doch zusehends in Richtung Kapital mit der entsprechenden Rücksichtslosigkeit und der allseits bekannten LmaA-Einstellung.
Daran ändern Freitagsdemos ebenso wenig wie Gelbwesten...

Leider kann ich Ihre optimistische Werte-Einstellung nicht (mehr) teilen.

10:40 von fathaland slim

"Genau auf das haben u.a. viele hier in diesem Forum hingewiesen. Aber da war man schlicht ein Troll oder Putinversteher.<< Unsinn." 10:40 von fathaland slim

Wie harsch Sie mit Foristen hier umgehen und andere Sichten als "Unsinn" darstellen. Mal eine Feststellung von mir: Sie haben nicht das "Alleindarstellungsrecht". Ich darf Sie mal kurz an Persien erinnern.

"Ein russischer Kreuzer vor New York hätte Einfluss auf die Entscheidung der Wähler in den USA? Inwiefern? Ich versuche gerade, mir diese Situation vorzustellen. Es gelingt mir nicht so richtig." 10:40 von fathaland slim

Verzeihen Sie mir, mir gelingt es auch nicht so richtig, Ihren Versuchen zu folgen, sich möglichst oft hier im Forum darzustellen.

Am 29. März 2019 um 08:35 von baumgart67

Zitat:
"...Also bitte liebe Ukrainer wählt einen Neuanfang, das würde das Land sicherlich sympathischer machen!!!..."

Dem kann man nur zustimmen, aber ob ES auch Moskau, Brüssel oder Washington passt?

Meiner Meinung nach ist die Ukraine fremd- und selbstverschuldet in einer tiefen Krise.

Am 29. März 2019 um 09:28 von NeutraleWelt

Zitat:
"...Zumal es ja eigentlich nicht um die Krim geht, sondern nur um Sewastopol..."

Und warum wohl?

10:49, SLCentral

>>Aber hier in Forum schreiben Menschen in gutem Deutsch genau das, was ich in russischen Medien lese und kennen auch jeden Namen der ukr. Politiker. - Zitat des Herrn Kissilev.:"Zufall ?"... "Ich denke nicht".<<

Wladimir Putin hat einen Hardcore-Fankreis, der immer dann, wenn es auch nur entfernt um seine Politik geht, hier im Forum sofort vollzählig auf der Matte steht. Es sind immer dieselben Foristen, seit langer Zeit.

Um zu verstehen, in welchem Zusammenhang man dies sehen muss, empfehle ich, sich mit den Begriffen "Montags-Friedensdemo", "Compact-Magazin" und "Alexander Dugin" zu beschäftigen.

Die Szene zeigt Merkmale einer politischen Sekte.

@ 08:55 von AufgeklärteWelt

Dem kann man wohl nichts hinzu fügen ,denn sie haben, leider, so Recht.

11:07 von NeutraleWelt

Was Sie schreiben ist von A bis Z falsch. Es gab beim Krim-Referendum zwei Möglichkeiten. Dass der Westen trotzdem das Haar in der Suppe sucht, ist ja klar (nach all den Bemühungen, die Ukraine inklusive der Krim selber unter Kontrolle zu bekommen), aber was Sie schreiben, ist Unsinn. Ob das Referendum rechtens ist - warum in Anführung? - ist sicher eine komplizierte Frage. Fest steht, dass der vorangegangene Putsch nicht rechtens war. Alles, was danach geschah, kann nicht mehr isoliert davon betrachtet werden. Deshalb hinkt auch der Vergleich mit Köln gewaltig, darauf muss man gar nicht weiter eingehen (abgesehen davon, dass es in Köln definitiv nicht einmal ansatzweise eine Mehrheit für den Anschluss an die Türkei gibt). Die Ostukraine ist nicht von Russland besetzt, auch wenn die Propaganda (die das so nicht einmal behauptet) bei Ihnen so etwas in den Kopf gepflanzt hat. Russland hatte auch mit der Krim nichts geplant - die westliche Einmischung führte zum bekannten Ergebnis.

@ 09:33 von harry_up

Ukraine irgendwann in der NATO?
-------------------------------------------------------------
Das möge Gott verhüten denn sonst wird Poroschenko wohl Putin angreifen und die NATO soll ihm dabei helfen, das möge Gott verhindern.

Blick in den Spiegel...

Sicher beschreibt Herr Demian von Osten das Unwesen der Korruption in der Ukraine und speziell in Odessa zutreffend. Doch wie heißt es so sinnig: Wer mit dem Finger auf andere zeigt, deutet gleichzeitig mit mehreren Fingern auf sich selbst... Soll heißen: Medien in DE täten gut daran, endlich mal in den Dreckhaufen im eigenen Land zu wühlen und zu fragen, ob bei Milliardenprojekten wie Elbphilharmonie, S-21, BER - und deren Kostenexplosionen - alles mit rechten Dingen zuging/zugeht..?! Die Liste ließe sich lt. Prüfbericht des Bundesrechnungshofs drastisch verlängern. Und zum Thema Korruption in DE empfehle ich auch, mal bei der Bundeszentrale für politische Bildung sowie bei Transparency International DE e.V. nachzulesen.
_
PS: Die Angriffe auf Leib und Leben ukrainischer Korruptionskritiker sind zwar äußerst bedenklich, aber die Urheberschaft noch ungeklärt und daher auch andere Hintergründe möglich. Ich meine, soviel Neutralität muß sein.

Jetzt neu: Kritik an Poroschenko

Jetzt, da selbst gewisse Kreise in Washington Poroschenko fallen lassen, gibt es plötzlich in den Qualitätsmedien Kritik an ihm und seiner Politik.

Interessanterweise erfährt man in allen deutschen Qualitätsmedien wenig bis gar nichts, wie es um die Pressefreiheit in UA bestellt ist. Kritische Korrespondenten von öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern aus I und A, namentlich RAI und ORF, bekommen keine Einreiseerlaubnis, angeblich um sie zu schützen.

Darüber habe ich hier kein einziges Wort gelesen.

Wie groß war der mediale Aufschrei, als Erdogan ZDF-Mitarbeiter an ihrer Arbeit hindern wollte. Wie groß ist der Aufschrei, sollte Putin nur entfernt etwas Derartiges machen.

Die Solidarität unter Journalisten scheint sehr selektiv zu sein und hängt anscheinend davon ab, mit wem der gewählte Autokrat verbündet ist.

Ausgewogene Berichterstattung ist etwas anderes.

11:01, DKAQI

>>Ich darf Sie aber daran erinnern, dass der so hilfreiche Westen die Ukraine mit Ihrem (lt. EU/SPD-Martin Scholz sehr ehrbaren) Poroschenko, die Ukraine bisher in höchsten Tönen lobte und als Beispiel einer gelungenen Demokratie feierte.<<

Ich weiß ja nicht, in welchen Medien Sie sich informieren. Aber dort, wo ich meine Informationen über die Ukraine bezieht, wurde dieses Land nie als demokratisches Musterländle bezeichnet.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Ihr angebliches Martin Schulz-Zitat einem Faktencheck standhalten würde.

Poroschenko ist nun wirklich alles andere als eine Lichtgestalt. Dies hat er mit sämtlichen bisherigen Präsidenten der Ukraine gemeinsam. Das Land ist fest im Griff des neureichen Geldadels. Und der hängt sein Mäntelchen immer in den Wind. Die Biografie Rinat Achmetows ist hier exemplarisch. Solche Leute sind die wahren Mächtigen im Lande.

Leider nicht nur in der Odessa und der Ukraine "ganz normal"

"Doch eine ganz normale Straße in Odessa war es auch, in (...) plötzlich beschossen (...wurde. "Ich war klinisch tot. Nur durch ein Wunder und dank der Professionalität der Ärzte ist es gelungen, mich zu reanimieren""

Gott sei Dank.

"Für ihn ist klar: Das war ein Anschlag auf ihn, weil er sich öffentlich gegen die korrupte Elite von Odessa ausgesprochen hatte. "Einige Täter wurden gefasst, aber ich habe (...) große Zweifel, dass sie es wirklich waren. Niemand redet über jene, die das Verbrechen in Auftrag gegeben haben, obwohl ich sie mit der Stadtverwaltung von Odessa und Bürgermeister Truchanow in Verbindung bringe"

Der Raum für Kreativität, Tatendrang und Erfindungsgeist - und die Freiheit, sich auf die eigene Wahrnehmung verlassen und anderen Menschen vertrauen zu können wäre grenzenlos, wenn ihn nicht ständig irgendwelche von irgendwelchen ominösen "übergeordneten Stellen" auferlegten "finanziellen Zwänge" einschränken würden.

Deshalb muss das Geld in seiner jetzigen Form weg.

@harry_up

Sie antworten wieder einmal in der typischen Form: “Schau mal dort, da ist es mindestens genauso schlimm!“

Nein! Genau andersrum!
User heimatplanetmars sagte nicht "dort" sondern "hier ist so." - Hier in Deutschland ist so schlimm wie eben dort in der Ukraine.
Was eben dort - "Oh wie schlecht!" - angeprangert wird, ist hier nicht besser.

hier - dort ... erkennen Sie den Unterschied?

Das Verderben, dass mit dem Euro-Maidan begann

>>Den Kurs Richtung Westen wollen im Prinzip alle aussichtsreichen Kandidaten fortsetzen.<<

Ich frage mich wer in dieser m.M.n. faschistischen Rest-Ukraine es überhaupt waagen würde einen Anti-Waschingtoner/Berliner Ausrichtung der Politik zu politisch zu bewerben um damit Stimmen einzufangen? Der m.E. blutrünstige
Putsch gefördert von westlichen Hauptstädten spricht doch bände! Wie viel Prozent dieser aussichtsreichen Kandidaten erhalten denn wie viele Stimmen und wie viele Wahlberechtigte gehen überhaupt zur Wahl? Was sagen die Meinungsumfragen?

>>Die Ziele von EU- und NATO-Mitgliedschaft hat sich die Ukraine in einen Zusatzartikel zur Verfassung geschrieben.<<

Tja, in Venezuela steht in der aktuell gültigen Verfassung, dass dieser Staat unabhängig sei und Herr Guaido erdreistet sich, sich als selbsternannter Übergangspräsidenten, die Intervention fremder Mächet zu fordern!?
Diese Masche zieht doch sicher auch in weiteren Oblasti dieses ehemaligen Rest-Staates?

Nur Gasprinzessin und Poro?

Dazu noch ein TV Komiker. Was ist mit den Kommunisten? Die hatten vorher mal ueber 20% . Gibts die nicht mehr? Schoene Demokratie haben wir da install....aehm abgenickt. Mir wird schlecht.

@SLCentral 10:49

"Aber hier in Forum schreiben Menschen in gutem Deutsch genau das, was ich in russischen Medien lese und kennen auch jeden Namen der ukr. Politiker."

Dann sollten Sie dieses Forum aber auch nicht unter Generalverdacht stellen sondern auch den Mut haben konkret auf die Kommentare einzugehen, die Ihrer Meinung nicht stimmig sind.

Geht es der Ukraine...

heute besser nach dem Putsch? Lebt der Normalbuerger besser als zuvor vor dem "Westanschluss" ? Ich mag das doch stark bezweifeln. Warum sonst sind in der Klinik hier in Kambodscha denn wohl die besten Aerzte aus Ukraine? Ich habe sie gefragt. Sie verdienen hier 3 mal so viel)l(wenn ueberhaupt bezahlt wurde) UND muessen sich nicht mehr fuerchten . Das sagt doch alles ueber die EUkraine. Wer was kann, haut da ab.

Wie sehr sich die EU mit ihren eigenen...

...Zielen und Ambitionen bezüglich
der Ukraine von Anfang an in die
"Nesseln" gesetzt hat, konnte man
an den Verhandlungen zum Thema
"Minsk" + "Minsk II" sehr schön
beobachten!! Die USA haben das
Abkommen durch ihre nach wie vor
auf Konflikt ausgelegten eigenen
Maxime von Anfang an Torpediert!!
Die USA scherten sich einen Dreck
um die Friedensbemühungen und
agieren entweder innerhalb der
NATO, oder wie jetzt, zunehmend
auch in Polen einfach auf Grund
unabhängiger, militärischer Verträge
die für uns Europäer unkontrollierbar
sind! Und auch hier war Poroschenko
ein williger Akteur, der sich vor allem
in der Pose des militärischen
Anführers gefiel, während sich sein
privates Vermögens augenscheinlich
mehr als verdreifacht hat...!!
Und zum Thema "Odessa" fällt mir
als Erstes der nach wie vor bis
Heute nicht aufgeklärte Anschlag
auf das Gewerkschaftshaus ein,
bei dem es 40 Tote und über 200
Verletzte gegeben hat!!

@09:49 von Nachfragerin

>> Wesentlich interessanter ist die Stellung der EU. Als ob diese nicht genug Probleme hätte, möchte sie sich ein weiteres völlig korruptes und wirtschaftlich zerstörtes Land in ihre Reihen aufnehmen. Oder möchte Sie es gar nicht, ist aber unfähig ihre Rolle als Erfüllungsgehilfe westlicher Interessen zu verlassen und dem ukrainisch/us-amerikanischem Wunschdenken eine öffentliche Absage zu erteilen? <<
_
Letzteres ist wohl am naheliegendsten. Aber nicht nur rein politisch, sondern getrieben von globalisierten Investorenkonglomeraten. Denn eine aus diesen Kreisen massiv kreditierte Ukraine wäre eine Zins- und Zinseszins-Goldgrube. Nein - nicht für die Bevölkerung... sondern für die Geldgeber. Das versteht sich ja von selbst...

@ Tada um 08:54

"(Anschläge auf politische Gegner hat in der Ukraine Tradition, und das lange bevor der Konflikt mit Russland anfing.)"

Ich würde aber insbesondere die Zeit des Euro-Maidans hervorheben wollen, als die ör sowie weitere deutsche Pressehäuser zum Sturm auf die Rada geblasen, haben und eine Lynchjustiz-Stimmung verbreiten, die dazu führten das Politik in der heutigen Rest-Ukraine unmöglich geworden ist. Wenn sie denn jemals seit der Unabhängigkeit dort möglich gewesen ist?
Zumindest meiner meinung nach.

p.s. Die deutsche bundespolitische Klasse möchte ich wegen der fortdauernden Einmischungen in innere Angelegnheiten der damaligen Ukraine natürlich nicht ausklammern und dadurch diskriminieren.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@Phonomatic

Von Ru aufgezwungener Krieg? Wer ist denn im Donbass mit Kriegswaffen gegen die widerspenstige Bevoelkerung vorgegangen? Sind die auf Kiew marschiert oder umgekehrt? Immer bei der Warheit, nicht NATO , bleiben.

@Phonomatic

...informieren sie sich mal wer in die OstUA mit seiner Armee rücksichtslos einmarschiert ist und z.Bsp Rettungskräfte an ihrer Arbeit hinderte.
Und dann sehen sie mal nach,wer wann zu den Waffen gegriffen hat.

10:22 von fathaland slim

Um Ihre Polemik richtig einordnen zu können, sollte man sich mit der Rangliste der Pressefreiheit von "Reporter ohne Grenzen" beschäftigen. Unter 180 Positionen belegt die Ukraine dort Platz 101, zwischen dem Libanon und Brasilien. Russland finden Sie auf Platz 148, zwischen Bangladesh und Tadschikistan.
-------------------------------------------------------
Ja dann schauen wir doch mal auf die tolle Liste von Reporter ohne Grenzen 2018, die natürlich vollkommen integer und unparteiisch erstellt ist

Russland Platz 148 weil 4 Journalisten in Haft
Ukraine Platz 101 weil 2 Journalisten in Haft

Ganz unpolemisch stelle ich fest in Russland leben fast 4x so viele Menschen wie in der Ukraine -es gibt entsprechend auch mehr Journalisten wie in der Ukraine-es sitzen aber nur doppelt so viele Journalisten in Haft. Für mich wäre die Pressefreiheit in der Ukraine entsprechend dieser Auswertung doppelt so schlecht wie in Russland.

@ 10:26 von skydiver-sr

"...mag sein das es um Sewastopol geht.(Wenn das ihre Sichtweise ist)
Den Russen geht es um Sewastopol um dort keinen NATO Stützpunkt zu haben und der NATO ging es darum um dort einen Stützpunkt zu bekommen."
.
Was ja eingentlich egal ist. Russland hatte einen legalen Pachtvertrag mit der Ukraine bis mindestens 2040 für Sewastopol. Den niemand angezweifelt hat. Der verlängerbar gewesen wäre. Und an den man andere Fragen hätte knüpfen können, z.B. Gasversorgung für die Ukraine.
ABer sich da hinzustellen, nee, ihr seid Verräter, ihr bekommt jetzt erstmal kein Gas mehr und die Krim nehmen wir euch ab, ist schon eine sehr fragwürdige Politik.
.
"Sewastopol ist eigentlich jahrelang ohne einen NATO Stützpunkt ausgekommen.
Und Annexion oder Sezession-das liegt im Auge des Betrachters.
Und zu den Rentnern...das schauen sie auch mal nach DE,so Altersarmut und so"
.
Sie wollen gar nicht wissen, wie es russischen Rentnern geht......
In Russland gibt es keine Flaschen zum sammeln....

Auf gehts- die Ukraine ist reif für die Aufnahme in die EU

Denn dann wird dort alles so weitergehen wie bisher, Geld wird ins Land fließen und irgendwo hängenbleiben. So wie in Ungarn, wie in Bulgarien, wie in Kroatien........ oder wo denn noch? Vielleicht auch die Slowakei, wo auch 2 kritische Menschen erschossen wurden und auch niemand bisher weiß, wer den Auftrag dazu gegeben hat.
Einen Neuanfang will niemand in Brüssel riskieren, denn dann könnte es ja anders werden. Und für wen wäre dies besser? Für die Menschen dort oder für jene, die mit der Aufnahme der Ukraile in die zunehmend wertelose Wertegemeinschaft EU viel Geld verdienen würden / werden?

11:32, DKAQI

>>Mal eine Feststellung von mir: Sie haben nicht das "Alleindarstellungsrecht".<<

Dies mir zu sagen, der ich in den Putinthreads eine eindeutige Außenseitermeinung vertrete, entbehrt nicht einer gewissen Pikanterie.

>>Ich darf Sie mal kurz an Persien erinnern<<

Verstehe ich nicht.

>>Verzeihen Sie mir, mir gelingt es auch nicht so richtig, Ihren Versuchen zu folgen, sich möglichst oft hier im Forum darzustellen.<<

Alles klar. Ihre Taktik beschrieb ich schon in meinem Kommentar um 11:22.

Wäre ich ein Rechter, dann würde ich jetzt lamentieren, man wolle mir den Mund verbieten. Auf dieses Niveau begebe ich mich aber nicht.

@ um 11:10 von harry_up

//Sie antworten wieder einmal in der typischen Form: “Schau mal dort, da ist es mindestens genauso schlimm!“
Mit dieser Art der Ablenkung tragen Sie nicht zum Thema bei.
Wie stehen Sie denn nun konkret (nur) zu dem, was im Artikel zur Debatte gestellt wird?//

Der Artikel gibt nichts wieder, was vielen Kommentatoren unbekannt war. Insbesondere denen, die von Beginn an, nicht an das Märchen von einer "neuen" Ukraine geglaubt haben. All die schönen Bilder von Tausenden neuen Polizisten, die das Land wieder "unkorruptieren" sollten, die tollen Fotos von händeschüttelnden Politikern der EU und ukrainischen Umstürzlern wie Jazenjuk oder Poroschenko.

Erfreulich ist, dass endlich mal die Menschen gezeigt wurde, die bestätigen, dass sich nichts gebessert hat und unter der Beachtung der Krim und Ost-Krieg insgesamt die nationale Situation deutlich schlechter geworden ist.

Egal, wer von den dreien gewinnt. Keiner wird das Land befrieden können, solange NATO und RF um Vorherrschaft ringen.

"Gerichte und

"Gerichte und Staatsanwaltschaft gelten als korrupt"
-
Damit ist dieses Land ein idealer Partner für die EU.

@ Felina2 um 09:27

"Aber für die Hergabe der in der Ukraine einst gelagerten Atomwaffen haben diese Korrupten sich vermutlich lebenslange Unterstützung erbeten."

Hätten die damaligen Kiewer Politiker die Atombomben nicht freiwillig rausgerückt, hätte man diese mit Gewalt geholt.

Und "man" wäre in diesem Fall im geografischen nahen Osten zu finden sowie auch im nahen und sehr weit entfernten Westen.

@ NeutraleWelt um 09:28

"Dann fragen Sie sich mal, woher das Geld dafür kommt."

Ich frage mich überhaupt wie die Rest-Ukraine es schafft sich zu finanzieren und wann die Rest-Ukraine die drei Milliarden Dollar an Krediten überweisen will, die der russische Steuerzahler vorstreckte?

11:32, harry_up

>>@ fathaland slim, um 10:48
//Höhnischer Begriff “Wertewesten“.//

Ich halte diesen Begriff seit geraumer Zeit nicht mehr für höhnisch, und dass Sie dies angesichts der sozialen Verhältnisse hierzulande, die Sie im übrigen ja selbst oft genug beklagen, nicht so sehen, erstaunt dann doch.
Ihre Werte in allen Ehren - aber wieviel davon sehen und erleben Sie eigentlich Tag für Tag?
Unsere “Werte“ wandern doch zusehends in Richtung Kapital mit der entsprechenden Rücksichtslosigkeit und der allseits bekannten LmaA-Einstellung.
Daran ändern Freitagsdemos ebenso wenig wie Gelbwesten...

Leider kann ich Ihre optimistische Werte-Einstellung nicht (mehr) teilen.<<

Die Werte, auf die ich mich beziehe, sind die Werte unseres Grundgesetzes.

Natürlich werden sie oft von unseren Repräsentanten mit Füßen getreten.

Es ist unsere Aufgabe als Staatsbürger, sie immer wieder einzufordern.

Dies tut man nicht, indem man sie verhöhnt.

Wir haben wenigstens das Glück, daß sie in unserer Verfassung stehen.

11:43, mac tire

>>@ 09:33 von harry_up
Ukraine irgendwann in der NATO?
-------------------------------------------------------------
Das möge Gott verhüten denn sonst wird Poroschenko wohl Putin angreifen und die NATO soll ihm dabei helfen, das möge Gott verhindern.<<

Poroschenko und Putin kennen sich persönlich sehr gut.

Sie meinen wirklich, die würden sich gegenseitig persönlich angreifen? Und die NATO würde da mitmachen?

Echt jetzt?

@ friedrich peter... um 09:42

"Es hat nie einen Kampf in der Ukraine gegen die Korruption gegeben. Die Ukraine ist das korrupteste Land in Europa. Die Milliarden die die Steuerzahler Europas für die Ukraine bezahlt haben sind nur in den Taschen der Oligarchen geflossen."

M.E. auch in die Taschen korrupter westlicher Politiker und Interessensverbänden.
Diese kriminelle Masche, üben diese kreise seit der Balkan Kriese aus. Bosnien und Herzegowina sowie das serbisch besetzte Kosovo und Metochien ist ein Fass ohne Boden. Und m.M.n. will niemand, weder in Brüssel noch andere Hauptstädte diesen Sumpf trocken legen, da zu viele sehr gut daran verdienen.

11:31 von Phonomatic

>trotzdem muss man bedenken, dass die Ukraine mit einem ihr von Russland aufgezwungenen Krieg umgehen muss. Das ist kein Nährboden für dringend notwendige Reformen.<

Ach du liebe Zeit. Es begann im Donbass mit Protesten der Bevölkerung gegen die Putschregierung in Kiew. In der Folge wurde von Separatisten die "Volksrepublik Donetz" ausgerufen. Der Putschist Turtschynow, seinerzeit Parlamentspräsident (der illegitimen Sorte), rief daraufhin den "Anti-Terrorkampf" aus - diese Putschisten hatten ja ihre Lehrmeister in Washington. Der Westen begann, vor jeder Bezeichnung der Separatisten das Wörtchen "prorussisch" zu setzen, um genau das zu erreichen, was bei Ihnen erreicht wurde. Dann begann die militärische Offensive von Kiew gegen die Separatisten.

Ausgangspunkt für alles war natürlich der vom Westen initiierte Regime Change. Der Krieg in der Ukraine wurde in keiner erdenklichen Hinsicht "von Russland aufgezwungen". Russland hatte ursprünglich an all dem keinerlei Interesse.

@ Thomas Mainthal um 09:47

"Richtig. Von den mindestens genauso korrupten "Elite-Oligarchen" in Russland, die aber auf Zusagen und Verträge komplett pfeifen, wie wir in der Krim und Ostukraine sehen können."

Welche zusagen meinen Sie denn bitte?
Die Zusage Waschingtons, dass sich die Nato nicht in Richtung Osten ausbreiten wird?

@ um 11:31 von Phonomatic

//traurig,
trotzdem muss man bedenken, dass die Ukraine mit einem ihr von Russland aufgezwungenen Krieg umgehen muss. Das ist kein Nährboden für dringend notwendige Reformen.//

Falsch. Wenn dieser Krieg von Russland aufgezwungen wäre, dann könnte die "internationale Gemeinschaft" mehr tun, als sanktionieren. Aber selbst die internationale Gemeinschaft spricht von Bürgerkrieg.

Das ist vergleichbar mit der Fiktion, dass sich Bayern von BRD mehr Selbstständigkeit fordern würde und die Regierung bezahlte Söldner losschickt, um die Bayer "zur Vernunft" zu bringen. Diese Söldner aber nach Außen als deutsche Soldaten deklariert. Als Bayer wäre es mir dann nur recht Unterstützung durch andere Söldner zu sichern, weil mir der Krieg durch die Regierung aufgezwungen wird.

@10:48 von fathaland slim 10:02, - vs- @Kapt. Ahrens AFNI

>> [...] Auch Sie benutzen jetzt also den höhnischen Begriff "Wertewesten". > Meine Werte sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Humanität und Toleranz. <<
_
... Dazu befestigte er Federn mit Wachs an einem Gestänge. Vor dem Start schärfte er Ikarus ein, nicht zu hoch und nicht zu tief zu fliegen, da sonst die Hitze der Sonne beziehungsweise die Feuchte des Meeres zum Absturz führen würde. Zuerst ging alles gut, aber nachdem sie Samos und Delos zur Linken und Lebinthos zur Rechten passiert hatten, wurde Ikarus übermütig und stieg so hoch hinauf, dass die Sonne das Wachs seiner Flügel schmolz, woraufhin sich die Federn lösten und er ins Meer stürzte. [...] Der Ikarus-Mythos wird im Allgemeinen so gedeutet, dass der Absturz und Tod des Übermütigen die Strafe der Götter für seinen unverschämten Griff nach der Sonne ist... (nach OVID, Metamorphosen).

@ Tada um 08:54

>>(Anschläge auf politische Gegner hat in der Ukraine Tradition, und das lange bevor der Konflikt mit Russland anfing.)<<

Sie gehören ja auch in den Vereinigten Staaten sozusagen zum guten Ton. Der unaufgeklärte Mord an Seth Rich z.B.

@skydiver-sr 8:48 - Provokation?

Zitat: "...es legt ein kleiner Minensucher in Odessa an-das ist ein Symbol oder eine Provokation-je nachdem von welcher Seite es man sieht."

... auf der Krim und in Moskau mag man das als Provokation sehen ...

... aber alle drei (!) Kandidaten befürworten unisono eine Ausrichtung hin zum Westen und zur EU!

Was soll also Ihr Beitrag evozieren?

... Wahlbeeinflussung durch die NATO? ...

... siehe oben! In welche Richtung denn, wenn alle in Richtung Europa wollen? ..

... Ihre Anmerkung läuft in meinen Augen komplett ins Leere!

Nachsatz: Natürlich investiert man verstärkt auf der Krim! Das haben die Alliierten nach dem Krieg in D gemacht, das machen die Israelies in annektierten Gebieten! Reviermarkierung!

@ 11:38 von Corax

Ganz ehrlich: Was sollten Sie mir sonst anderes antworten.....
Der Westen ist schuld. An Allem!
Und der Kreml musste reagieren.
Und in der Ost-Ukraine findet ein Befreiungskampf statt. Den Russland nicht unterstützt.
Und Flugzeuge fallen ja auch mal ab und zu vom Himmel.....
.
Danke für Ihren Kommentar.
Sehr aufschlußreich.

11:47, XYZ321

>>Jetzt, da selbst gewisse Kreise in Washington Poroschenko fallen lassen, gibt es plötzlich in den Qualitätsmedien Kritik an ihm und seiner Politik.<<

Von welchen gewissen Kreisen reden Sie? Wer lässt Poroschenko fallen?

11:07 von NeutraleWelt

Des weiteren stellt sich die Frage, ob diese, wie Sie sagen "Volksabstimmung", rechtens ist.
Wie würden Sie es finden, wenn sich z.B. die Stadt Köln zu einer türkischen Exklave erklärt?
Russland hat da jede Menge Erfahrung. Angefangen bei Transnistrien bis zum letzten Akt, dem Besetzen der Ost-Ukraine.
Weil: Wo Russen leben ist Russland!
Die Baltischen Staaten haben Glück, dass sie in der NATO sind.
-------------------------------------------------------
Hier mal die Fakten:
In dem am 16. März 2014 durchgeführten Referendum über den Status der Krim sprachen sich bei einer Wahlbeteiligung von 83,1 % dem amtlichen Endergebnis zufolge 96,77 % der Abstimmenden für einen Anschluss an Russland aus.
Und was meinen sie, wie die Serben es finden, dass ihr heiliges Land der Kosovo von der Nato zur unabhängigen Republik gemacht wurde.
Schön, wenn die Welt neutral wäre...

Darstellung: