Ihre Meinung zu: Israel will Truppen an Grenze zu Gaza verstärken

25. März 2019 - 12:38 Uhr

Israel hat die Hamas für den erneuten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen verantwortlich gemacht. Man werde mit Nachdruck reagieren, kündigte Ministerpräsident Netanyahu an.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Lösung

Die einzigste Lösung liegt darin den Palästinenser die gleichen Rechte zu gewähren. Rassengesetze etc. das geht nicht und deswegen wirds auch keine Ruhe geben. Ich wünsche irgendwann ein friedliches Miteinander.

Beschuss war sicher nicht in Ordnung - Eskalation kein Wunder

So sehr dieser aktuelle Beschuss - mutmaßlich aus dem Gaza-Streifen - nicht in Ordnung war - so sehr wundert mich diese erneute Eskalation ueberhaupt nicht um ehrlich zu sein:

Israel hat die Hamas für den erneuten Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen verantwortlich gemacht. Man werde mit Nachdruck reagieren, kündigte Ministerpräsident Netanyahu an.

Nach dem Raketenangriff auf ein Haus nordöstlich von Tel Aviv will Israel weitere Truppen in die Nähe der Grenze zu Gaza verlegen. Man wolle zwei Brigaden entsenden, sagte eine Armeesprecherin. Außerdem solle eine begrenzte Anzahl von Reservisten in verschiedenen Einheiten für spezifische Aufgaben einberufen werden.

Israel verhält sich völkerrechtswidrig, annektiert völkerrechtswidrig palästinensisches Land und sabotiert - zusammen mit den USA - vorsätzlich die zwei-Staaten-Lösung und dafuer muss Israel mit aller Härte bestraft werden.

wo ist die verhältnismässigkeit?

zwei raketen aus dem Gaza-streifen (was drei raketen zu viel sind), aber Israel bombardiert/ beschiesst als reaktion 100!!!! ziele im Gaza-streifen?

hat sich nicht vor einiger zeit ein gewisser Donald T. höchstselbst für den friedens-nobelpreis vorgeschlagen? sollte er heute dieses dekret unterzeichnen, welches Israel die Golan-höhen zuschustert, dann darf er sich von mir aus für den nächsten "ich zündel am weltfrieden rum"-preis vorschlagen....

was täte Israel machen wenn die Araber Frieden schlössen

mit ihrem ganzen Militär den Siedlern und den Ansichten im Land

Wenn von Hamas hergestellt und abgefeuert

rechtfertigt das eine deutliche Reaktion Israels.
Das hat die Hamas auch vor dem Abschuss schon gewusst und somit billigend in Kauf genommen.

absurt

...die Hamas dürfte doch langsam wissen, das das angreifen seines Nachbarlandes folgen hat.
Solange die Hamas starke Partner wie den Iran, die Türkei und die EU hinter sich hat und nicht isoliert sind, werden sie solche absurden Angriffe starten.
Traurig für die einfachen Menschen auf beiden Seiten, die zum Spielball von Ideologen werden.

Es....

ist immer das gleiche Lied. Der Gazastreifen beschiesst das Territorium von Israel. Israel reagiert mit einer Gegenreaktion. Solang die Hamas das Sagen im Gazastreifen hat ist der Frieden leider weit weg. Die Zivilgesellschaft hat das größte Leid beiderseits der Grenze zu tragen.Wie ich sage es ist immer das gleiche Lied.

Mit Annektionen reagieren!

Israel sollte mit voller Härte auf diesen abartigen Beschuss reagieren. Während die Israelis immer versuchen nur Hamasterroristen zu treffen, ist das den Islamisten vollkommen egal wen sie treffen.
Ich denke eine Annektion Teile des Westjordanlandes würde Fakten schaffen und den eigenen Standpunkt sehr deutlich machen.
Wenn man jedes mal wenn die eine Rakete abfeuern das genauso macht dann hört das ganz schnell auf!!!!
7 Verletze... warum ? Womit haben die das verdient ? Stellt euch mal vor das wäre eure Familie!

Auge um Auge

Eine massive Vergeltung Israels ist die einzige Sprache, die diese Fanatiker verstehen. Bravo Israel!
Zur Anerkennung Trumps der Golanhöhen: Im Sechstagekrieg haben sich die Araber zusammen geschlossen um "die Juden ins Meer zu treiben".
Und haben sich dabei blutige Nasen geholt. Israel hat dabei die Golanhöhen erobert.
Also was soll nun das Geschrei? MMn völlig o.k.

es ist wahlkampf

und wie bei jeden wahlkampf seit 2008 greift die regierung die palestineser an oder weitet die siedlungen aus um die palestineser zum(ersten angriff)zu provozieren.den ihre führungen sind dämlich genug auf wunsch der israelischen regierung wahlkampfunterstüzung zu leisten.nach einen friedensabkommen und einen palestineserstaat sind die ersten die von der bildfläche verschwinden die hamas und die fatah.

Noch mehr vom Gleichen?

"Im Gazastreifen leben rund zwei Millionen Menschen unter schwierigen Bedingungen. Es mangelt unter anderem an Trinkwasser und Strom."

Das sind natürlich die idealen Bedingungen für Scharfmacher jeder Couleur, um den Unmut in der Bevölkerung zu schüren und deren Wut für ihre eigenen Zwecke (das Ausüben von Macht) zu instrumentalisieren.

Die Bevölkerung lässt sich aber leider auch viel zu oft vor den Karren dieser "Befreiungskämpfer" spannen.

Wahrscheinlich auch deshalb, weil ihr die in ihrem Umfeld gegebenen - durch und durch patriarchalischen - Strukturen meist nicht nur wenig andere Optionen lassen, sondern vor allem auch kaum Raum für eigene Gedanken.

@Hackonya2 12:45

ich stimme dir 100% zu. Wenn Israel die PLO nicht mag dann einfach die Palästinenser Israelische Bürgerschaft gewähren mit ein recht zu wählen. Dann würde PLO Leute verlieren, es gäbe kein streit um Land und Siedlungen mehr, und keiner könnte unterscheiden zwischen Palästinenser und Israeli. Immerhin sind die Palästinenser wie die Einheimischen da.

Der Hamas sind die eigenen Menschen egal !

Machtwillen und unauslöschlicher Hass treiben die Hamas an.
Letztlich sind die immer wiederkehrenden Angriffe aus dem Gaza-Streifen nichts anderes als Selbstmordanschläge. Die Opfer in Israel und umso mehr die logisch folgenden Opfer in der eigenen Bevölkerung sind vollkommen egal und natürlich bewusst einkalkuliert.
Ich nenne das reine Feigheit. Aus dem Hinterhalt schießen und sich dann in der Bevölkerung verkriechen zeigt schon auch gut, mit welcher Grundhaltung da agiert wird.
Was mich persönlich wundert ist, welchen Erfolg die Hamas trotzdem in der öffentlichen Diskussion bei uns erreicht. Da wird Israel beschuldigt, nicht die Hamas. In den letzten 35 Jahren ging von Israel keine Aggression aus. Israel zeigte aggressive Reaktionen auf Angriffe, das ist auch wahr. Nur frage ich mich wirklich, wie wohl die Unterstützer der arabischen Terrorgruppen in Deutschland reagieren würden, wenn auf ihr Haus vom Nachbarngrundstück aus geschossen würde..... ?
Ursache und Wirkung wird verdreht

@Hackonya2

"Rassengesetze etc. das geht nicht und deswegen wirds auch keine Ruhe geben."
.
Sie haben völlig Recht.
In Israel existieren auch keine Rassengesetze. Im Gegenteil: Millionen Araber leben und arbeiten auf israelischem Staatsgebiet.
.
Umgekehrt ist das leider nicht so. In allen Arabischen Staaten haben Nicht-Moslems eingeschränkte Rechte und/oder zahlen Sondersteuern - wenn sie denn überhaupt geduldet werden.
Wobei sie ja zum allergrößten Teil in den letzten paar Jahrzehnten vertrieben wurden.

@Sisyphos3

"was täte Israel machen wenn die Araber Frieden schlössen"

... natürlich würde Israel nichts grundsätzlich ändern.

Und warum ? Weil in der arabischen Kultur "Friede" als "Gnade den besiegten gegenüber" definiert ist.

Geschichte ist nicht nur ein Wort. Man könnte auch daraus lernen.

@ Sisyphos3 13.14h - Sie sind anscheinend nicht informiert

............was täte Israel machen wenn die Araber Frieden schlössen..............

Äh - Israel hat mit Ägypten einen Frieden geschlossen und sogar mit Jordanien. Ist zwar schon lange her aber ist Ihnen das entfallen?

Wie erklären Sie sich diesen langjährigen Zustand?

Und wie erklären Sie es sich, dass das gleiche mit Syrien u. Libanon nicht funktioniert?

13:31 von Nebellicht

...die Hamas dürfte doch langsam wissen, das das angreifen seines Nachbarlandes folgen hat.
.
steter Tropfen höhlt den Stein ..

@Felina2, 13:22

Wenn von Hamas hergestellt und abgefeuert rechtfertigt das eine deutliche Reaktion Israels.
Das hat die Hamas auch vor dem Abschuss schon gewusst und somit billigend in Kauf genommen

Das ist eine interessante Argumentation. Gewalt ist also nur dann etwas schlechtes, wenn das Opfer vorher nicht wissen konnte, was ihm blüht?

@Nebellicht

Absurd, Israel müsste doch wissen, was das Erschießen betender Palästinenser für Folgen hat.

Solange Merkel verkündet, die Sicherheit Israels, womit sie Groß-Israel meint, sei deutsche Staatsräson, wird sich die rechtsradikale Regierung Israels in ihrem Handeln (Landraub und Vertreibung) bestätigt fühlen, von den Aktionen Trumps mit der Verlegung der Botschaft der Anerkennung der Annexion der Golanhöhen ganz zu schweigen

@RBB

ich kann Ihnen da nur zu 100% zustimmen.

re flusskind

"Ich denke eine Annektion Teile des Westjordanlandes würde Fakten schaffen und den eigenen Standpunkt sehr deutlich machen."

De facto annektiert Israel seit Jahrzehnten Teile des Westjordanlands.

Was genau wäre der Unterschied, wenn sie Ihrem Rat folgen würden?

Gut gemeint ist eben nicht gut gemacht

Seit 100 Jahren wird jetzt in Nahen Osten rumgedoktert, versprochen, wieder gebrochen und imperialistisch agiert.
Warum wundert sich denn immer noch einer, daß da keine Ruhe eintritt?
Nicht daß ich ihre Wahl der Mittel unterstützen würde aber ich habe durchaus Verständnis, daß sich die dortige islamische Bevölkerung gegen Übervorteilung und Landraub wehrt.
Hätte man mal seitens der Briten und Franzosen und US-Amerikaner von Beginn an die Verträge mit den Arabern gehalten, wäre dort (relative) Ruhe. Stattdessen wurde schon vor der Gründung Israels massiv die Einwanderung der Juden zu Ungunsten der bereits länger dort Lebenden gefördert.

14:25 von karwandler

und das schlimme ist
die kommen damit durch !

@14:25 von karwandler ""Ich

@14:25 von karwandler
""Ich denke eine Annektion Teile des Westjordanlandes würde Fakten schaffen und den eigenen Standpunkt sehr deutlich machen."

De facto annektiert Israel seit Jahrzehnten Teile des Westjordanlands.

Was genau wäre der Unterschied, wenn sie Ihrem Rat folgen würden?"
----------
Oh das ist einfach. Die Zeit/Geschwindigkeit ist der Unterschied =)
Wenn die pal. nochmal einen eigenen Staat wollen dann müssen die sich beeilen, die Zeit arbeitet gegen sie. Das kann nur noch über Nachgeben funktionieren. Raketen abschießen wird da nicht helfen.

re shuusui

"Solange Merkel verkündet, die Sicherheit Israels, womit sie Groß-Israel meint, sei deutsche Staatsräson, wird sich die rechtsradikale Regierung Israels in ihrem Handeln (Landraub und Vertreibung) bestätigt fühlen"

Dafür braucht die israelische Regierung wahrlich weder Merkel noch deutsche Staatsräson.

re flusskind

"@14:25 von karwandler
""Ich denke eine Annektion Teile des Westjordanlandes würde Fakten schaffen und den eigenen Standpunkt sehr deutlich machen."

De facto annektiert Israel seit Jahrzehnten Teile des Westjordanlands.

Was genau wäre der Unterschied, wenn sie Ihrem Rat folgen würden?"
----------
Oh das ist einfach. Die Zeit/Geschwindigkeit ist der Unterschied =)"

Auch Zeit/Geschwindigkeit wird seit Jahrzehnten von Israel nach eigenem Gusto bestimmt.

Immer noch kein Unterschied.

Seit 1948 hat Israel sein

Seit 1948 hat Israel sein Territorium durch Eroberungen ständig erweitert, Land geraubt oder annektiert, wie man das nennt. Es wird Zeit das Israel seine Rechnung präsentiert bekommt. Wie wäre es mal, wenn Israel Frieden mit Hamas und PLO schließt und mit ihnen zusammen ein Großpalästina gründet.

frosthorn

Sie haben mich vollkommen falsch verstanden.

@RBB

"Eine massive Vergeltung Israels ist die einzige Sprache, die diese Fanatiker verstehen. Bravo Israel!
Zur Anerkennung Trumps der Golanhöhen: Im Sechstagekrieg haben sich die Araber zusammen geschlossen um "die Juden ins Meer zu treiben".
Und haben sich dabei blutige Nasen geholt. Israel hat dabei die Golanhöhen erobert.
Also was soll nun das Geschrei? MMn völlig o.k."

Bestens auf den Punkt gebracht und dem ist nichts hinzuzufügen.

Die eroberten dann anektierten Golanhöhen

sind völkerrechtlich nicht Israel zugesprochen worden, folglich illegal anektiert worden. Von den anderen Besetzungen und Vertreibungen sowie Drangsalierungen seitens Israel mal ganz zu schweigen.

re peter04

"In Israel existieren auch keine Rassengesetze. Im Gegenteil: Millionen Araber leben und arbeiten auf israelischem Staatsgebiet."

Oder so: Millionen Araber leben und arbeiten unter israelischer Herrschaft, aber nur ein Teil mit staatsbürgerlichen Rechten. Denn diese gewisse Unterschiedlichkeit existiert ja doch.

@ Felina2 15.20h - Sie hätten Historiker werden sollen

................Die eroberten dann anektierten Golanhöhen sind völkerrechtlich nicht Israel zugesprochen worden, folglich illegal anektiert worden. Von den anderen Besetzungen und Vertreibungen sowie Drangsalierungen seitens Israel mal ganz zu schweigen...........

Und die 100-jährige Vorgeschichte ist für Sie völlig uninteressant nach dem Lehrsatz "wenns ums Prinzip geht sind Details ziemlich lästig".

13:58 von peter04

In Israel existieren auch keine Rassengesetze.
,
da hört man anderes !

Nun ja, wer weiss wer diese

Nun ja, wer weiss wer diese Rakete, die Netanyahu kurz vor den Wahlen hilft, von seinen Korruptionsaffären, in denen es nunmehr auch um persönliche Bereicherung geht, abzulenken, aus welchen Gründen abgefeuert hat.

Gruselig

Die Hamas hat einen Knall. Bald wählt Israel, an Deeskalation im Vorfeld hat der extremistische Anteil der Hamas kein Interesse sondern will Bibi fördern. Sonst käme am Ende gar noch eine Annäherung zustande und man wäre überflüssig.

re dergolem

"@ Felina2 15.20h - Sie hätten Historiker werden sollen

................Die eroberten dann anektierten Golanhöhen sind völkerrechtlich nicht Israel zugesprochen worden, folglich illegal anektiert worden. Von den anderen Besetzungen und Vertreibungen sowie Drangsalierungen seitens Israel mal ganz zu schweigen...........

Und die 100-jährige Vorgeschichte ist für Sie völlig uninteressant nach dem Lehrsatz "wenns ums Prinzip geht sind Details ziemlich lästig"."

Soweit es @felinas Satz zur Annexion der Golanhöhen angeht: Da kann keine Vorgeschichte und kein Detail was daran ändern, dass diese einseitige Annexion völkerrechtswidrig ist

@ Didib57 15.11h - Guter Vorschlag

................Wie wäre es mal, wenn Israel Frieden mit Hamas und PLO schließt und mit ihnen zusammen ein Großpalästina gründet...........

Super. Fragen Sie doch mal die Hamas, was die von Ihrem Ansinnen hält.

Ich höre immer Israel sollte, Israel muss, Israel darf nicht, Israel ist verpflichtet, Israel .....

Ich habe aber noch nie aus der bekannten Ecke gehört, dass auch die Hamas u. PLO irgendetwas sollte. Die P. sind ja das (Berufs-)Opfer. Und ein Berufs-Opfer muss ja nichts. Trotz Angriffskriegen, Terror und Jahrzehnte langen Beleidigungen hat das Opfer jede Menge Ansprüche. Aber keinerlei Pflichten.

Moralisch betrachtet ist das Gesetz und die Moral und das Recht auf "Entschädigung für das eigene Tun" immer auf Seiten der Opfer. So einfach ist die Welt.

Araber und Palästinenser

Die arabischen Nachbarländer haben Israel mehrfach angegriffen, mehrfach hat das kleine Land sich verteidigen müssen und dafür einen hohen Blutzoll bezahlt...bisher haben außer Jordanien und der Libanon keine nennenswerten Anstrengungen unternommen, die in Lagern lebenden Palästinenser in ihre Länder aufzunehmen und zu integrieren...die Forderungen der radikalen Palästinenser auf Rückkehr und Rückgabe des Staatsgebietes Israel sind und bleiben illusorisch...wohin sollten denn die 9 Mio. Bewohner Israels hin? Solange es keine realistische friedliche Realpolitik der Palästinenser gibt, werden sie weiter von einer Rückkehr und einem islamischen Staat Palästina träumen müssen.

Lob für Israels Annektion?

Wie kann es sein, dass hier Israel in diesem Forum für seine völkerrechtswidrige Annektion der Golanhöhen gelobt wird?
Gehört das auch zum Existenzrecht Israels wie auch die Unterdrückung der Palästinenser?
.
Ab und zu hat man den Eindruck, dass "die Hamas" passend zur politischen Entwicklung Raketen abschießt, damit Israel gebührend reagieren kann. Auch hier ist das Timing toll: Trump spricht Israel die Golanhöhen zu, die Welt reagiert bestürzt, und schon kommt von palästinensischer so eine Rakete und Israel zeigt, wie gefährlich und unberechenbar die Leute da sind.
Irgendwie erinnert das an Netanjahus kläglichen Versuch, dem Iran den Bau von Atombomben "nachzuweisen" - dieses geheime Gebäude ... nun hört man nichts mehr davon. Ich dachte, es waren Beweise.
Nein, ich traue dem Ganzen nicht mehr, zu viele Lügen von den USA (Irakkrieg-Lügen) und Netanjahu (seine Atombombenzeichnung usw.).
Ich wünschte mir, dass unabhängige Kontrolleure diese Angriffe untersuchen würden.

"@14:25 von karwandler ""Ich

"@14:25 von karwandler
""Ich denke eine Annektion Teile des Westjordanlandes würde Fakten schaffen und den eigenen Standpunkt sehr deutlich machen."

De facto annektiert Israel seit Jahrzehnten Teile des Westjordanlands.

Was genau wäre der Unterschied, wenn sie Ihrem Rat folgen würden?"
----------
Oh das ist einfach. Die Zeit/Geschwindigkeit ist der Unterschied =)"

Auch Zeit/Geschwindigkeit wird seit Jahrzehnten von Israel nach eigenem Gusto bestimmt.

Immer noch kein Unterschied.
-----

Ist halt doch ein Unterschied ob die Palästinenser das Land in 30-40(wenns so weiter geht) Jahren komplett verloren haben oder in 10-20 wenn man das verschärft.
Noch haben die Pal. Verhandlungsmasse, wenn man eine Spur härter mit ihnen umgeht wird das sehr schnell weniger.
Die Pal. sollten damit aufhören und gucken das sie das was sie jetzt haben zum verhandeln nutzen. Tag für Tag wird die Verhandlungsmasse der Pal weniger.

Ironie des Schicksals:

Netanyahus Nymbus stand ja schon mehrfach auf der Kippe.
Immer dann kam und kommt ihm eine militärische Konfrontation mit den Palästinensern oder sonstwem zu pass, um von den "unschönen" Maßnahmen gegen seine Person und seine Entourage abzulenken - vor allem von den unhaltbaren innenpolitischen sozialen Zu- und Mißständen: Inflation, Kostenexposionen bei Mieten und Lebenshaltungskosten.

Wie Phoenix aus der Asche steigt er empor...... und beim Wahlvolk ist das Gedächtnis wie weggeschlagen.

Selbstredend sind Angriffe auf die Zivilbevölkerung zu verurteilen, wurzeln aber in der Sturheit aller israelischen Regierungen, ernsthaft an einer Lösung des seit Jahrzehnten bestehenden Konflikts mit den Palästinensern
interessiert zu sein. Der Stein des Sisiphos wird von beiden Seiten geölt und geölt.

Tja, was wäre wenn, wenn ein Frieden möglich wäre?
Hätten dann Typen wie Netanyahu eine politische Existenzberechtigung?!

Terrororganisation Hamas

Die Hamas und andere radikale Kleingruppen leben von ihren utopischen Forderungen nach einem islamischen Staat Palästina. Ziellos bewohnte Gebiete mit Raketen zu beschießen, ist ein Kriegsverbrechen. Soll Israel das einfach hinnehmen? Die Vorstellungen über den Staat Israel sind mir hier in vielen Beiträgen zu negativ...Israel ist ein von der UN anerkannter Staat und dennoch sind die Palästinenser nicht in der Lage dieses Faktum anzuerkennen. Schulkinder im Gaza-Streifen lernen von Landkarten, auf denen Israel nicht verzeichnet ist...stattdessen ist ein fiktiver Staat Palästina eingezeichnet. Warum nehmen solche Illusionen die vernünftigen Palästinenser einfach hin? Ängste und Racheakte der regierenden Hamas lassen wohl kaum Raum für eine Abwehr und dem Aufbau realer politischer Beziehungen zu Israel.

Felina2

Lesen Sie bitte erst einmal die Geschichte der pal. Vertreibung und die reguläre Parlamentswahl Palästinas 2006!

@ karwandler 15.37h - Ausblenden geht immer

..............Da kann keine Vorgeschichte und kein Detail was daran ändern, dass diese einseitige Annexion völkerrechtswidrig ist................

Mit der Annexion ist es ähnlich wie mit der "Einmischung in die inneren Angelegenheiten" eines Staates. Dieses Argument wird immer dann herangezerrt, wenn man ein negativ konnotiertes Subjekt oder Zustand irgendwie reinwaschen will.

Die Annexion eignet sich hervorragend, weil man die Gründe der Annexion völlig ausblenden kann. Genauso wie bei den "inneren Angelegenheiten". Die Kriege u. der Terrorismus Syriens gegen Israel ist unwichtig. Hauptsache die negativen Folgen für den Aggressor werden streng juristisch aufs Podest gehoben.

DerGolem

Wer seit seiner Gründung nur Repressionen, Vertreibung, Zerstörung und Aneignung von fremdem Land auf seine Agenda schreibt, der darf sich nicht wundern.

Wer denkt so?

Welche Denke mag hinter diesem Anschlag stecken? Ich will etwas gegen Israel unternehmen und schieße dann eine Rakete auf völlig fremde und unschuldige Zivilisten? Das werde ich nie verstehen.

@ Bagheria 16.58h - eine Frage der Intelligenz

.............Wer seit seiner Gründung nur Repressionen, Vertreibung, Zerstörung und Aneignung von fremdem Land auf seine Agenda schreibt, der darf sich nicht wundern..........

Kein Mensch wundert sich. Ich staune lediglich über die Tatsache, wie weit es Israel in 70 Jahren auf intelligente Weise gebracht hat und wie tief Menschen sinken können, ohne die geringste vernünftige Anstrengung zu unternehmen, ihr eigenes Schicksal auf ähnlich intelligente Weise zu verbessern.

re dergolem

"Die Annexion eignet sich hervorragend, weil man die Gründe der Annexion völlig ausblenden kann."

Man kann bei der Rechtfertigungder Annexion allerdings auch ausblenden, dass es eine völkerrechtlich bindende UNSC Resolution dagegen gibt, die von fast allen Ländern der Erde als die Grundlage betr. rechtlicher Status der Golanhöhen respektiert wird. Übrigens auch von Deutschland.

@golem

Sie heißen die annektion der golan Höhen gut, da Syrien im Krieg mit Israel ist.
Hmm Fan dürften sie nichts gegen die Raketen der Hamas haben. Die versuchen auch nur die zugezogen aus ihrem Heimatland zu vertreiben.
Das gibt ihre Logik her.

Staatsgründung von Israel 1948

@16:58 von Bagheria
Sie schreiben, daß Israel seit seiner Gründung nur Repressionen, Vertreibung und Zerstörung im Sinn gehabt hat...geben sie auch zu, daß Israel seit dieser Gründung mit drei Angriffskriegen der arabischen Nachbarländer zu kämpfen hatte? Wenn schon, muß man die ganze Story
aufzeigen.

@ landart

"die Forderungen der radikalen Palästinenser auf Rückkehr und Rückgabe des Staatsgebietes Israel sind und bleiben illusorisch..." Am 25. März 2019 um 15:52 von landart

Das Problem ist, dass sie weiterhin verdrängt werden. Und dass Israel so ziemlich deutlich gemacht hatte, dass es mit der Gebietsaneignung nicht aufhören wird.
Eine Lösung wird sich so nicht finden.
Daher führen beide Seite Politik mit "anderen Mitteln", der Gewalt.

re landart

"@16:58 von Bagheria
Sie schreiben, daß Israel seit seiner Gründung nur Repressionen, Vertreibung und Zerstörung im Sinn gehabt hat...geben sie auch zu, daß Israel seit dieser Gründung mit drei Angriffskriegen der arabischen Nachbarländer zu kämpfen hatte?"

Geben Sie auch zu, dass der letzte Krieg schlappe 46 Jahre her ist und daher wenig beiträgt zur Erklärung oder zum Verständnis aktueller Verhältnisse und Verhaltensweisen?

@ karwandler 17.51h - erfolgreiches Scheitern der Araber

..............Geben Sie auch zu, dass der letzte Krieg schlappe 46 Jahre her ist und daher wenig beiträgt zur Erklärung oder zum Verständnis aktueller Verhältnisse und Verhaltensweisen?...........

Das würde ich so nicht unterschreiben. Die aktuellen Verhältnisse sind geprägt von Stabilität Israels - v.a. auch militärischer - und völliger, desolater Instabilität fast sämtlicher Nachbarländer (und "Organisationen"). Das heisst, ein neuer (richtiger) Krieg ist erfreulicherweise unwahrscheinlich. Das "ganzjährige Feuerwerk" in und um Gaza - alltägliche Störfaktoren, die irgendwann aufhören werden. Egal wie.

17:16 von dunkeldeutsch

Wer denkt so?

Welche Denke mag hinter diesem Anschlag stecken? Ich will etwas gegen Israel unternehmen und schieße dann eine Rakete auf völlig fremde und unschuldige Zivilisten? Das werde ich nie verstehen.
///
*
*
Wenn man dann noch eine mögliche Cofinanzierung durch deutsche Entwicklungshilfe an die Hamas denkt, ist das von hier noch weniger zu verstehen.

um 17:29 von landart " geben

um 17:29 von landart
"
geben sie auch zu, daß Israel seit dieser Gründung mit drei Angriffskriegen der arabischen Nachbarländer zu kämpfen hatte? Wenn schon, muß man die ganze Story
aufzeigen.
"

Welche 3 sollen denn das gewesen sein?

17:51 von karwandler

mein gutster, herrlich ihre verharmlosungen. wann hat nochmal saddat seine raketen auf israel abgefeuert? richtig, kurz bevor unser AM genscher mit dem scheck für die hilfe in israel eingeflogen wurde!

um 16:52 von DerGolem: " Die

um 16:52 von DerGolem:
"
Die Kriege u. der Terrorismus Syriens gegen Israel ist unwichtig. Hauptsache die negativen Folgen für den Aggressor werden streng juristisch aufs Podest gehoben.
"

Mal faktisch beleuchtet:
1. Israel hat die Golanhöhen während eines Krieges erobert,den Israel angefangen hat.
Quelle: UNO-Dokumente

2.
Israel unterstützt(e) in Syrien radikal islamistische Terroristen.
Quelle (u.a.): UN-Blauhelmsoldaten

landart

Und warum Angriffskriege der arabischen Länder? MAN HAT IHNEN IHR LAND WEGGENOMMEN - mit einem Lineal! Sykes-Picot! Wen wundert's.

re karl napf

"mein gutster, herrlich ihre verharmlosungen. wann hat nochmal saddat seine raketen auf israel abgefeuert?"

Ersten meinen Sie Saddam und nicht Sadat, und zweitens wird der zweite Golfkrieg nicht als arabischer Angriff auf Israel gezählt.

18:27

natürlich nicht saddat sondern sadam H

@Der Golem um 15:25Uhr

Der Rat Historiker zu werden, kann an Sie zurückgegeben werden! Die Historie beginnt nämlich nicht immer mit dem Ihnen genehmen Zeitpunkten In dieser Hinsicht empfehle ich Ihnen von Shlomo Sand, einem Israeli, das Buch "Die Erfindung des jüdischen Volkes" ! Unabhängig von angeblichen militärischen oder politischen "Überlebensnotwendigkeiten" erstaunt es mich immer wieder, daß man keinerlei Bedenken hat, das "Recht" des Stärkeren oder "vae victis" zu praktizieren, obwohl man doch selbst tragisches Opfer war. Sollten sich irgendwann die Kräfteverhältnisse ändern, befürchte ich, daß Sie einer der Ersten wären, die fordern würden, daß nicht Gleiches mit Gleichem vergolten wird.

Fragen zu Hamas und Israel.

Israel hat lange die islamische Hamas bevorzugt behandelt gegenüber der weltlichen und nationalen PLO.

Die Hamas bezeichnete den Raketenabschuss als "Versehen", was mindestens merkwürdig ist.

Israel "antwortet" mit einem vielfachen. Und trifft sicherlich nicht (nur) die Richtigen!

Wem nützt das? Dem in Israel doch unter einigem Druck stehenden weit rechts angesiedelten Netanyahu in seinem Wahlkampf?

Teilungsplan der UN

Sie wissen doch sicherlich, daß Palästina nach dem UN-Plan 1947
in ein arabisches und ein israelisches Gebiet aufgeteilt wurde...übrigens zwei Tage nach der Staatsgründung hat auch Russland Israel anerkannt.
Die arabischen Länder haben diesem UN-Plan nicht zugestimmt und unmittelbar Israel von allen Seiten angegriffen. Den Palästinensern wurden ca. 2/3 der gesamten Fläche zugesprochen. Also - da war nichts von weggenommen. Sie wollten das ganze Land. Jüdische Einwanderer haben da in großer Zahl schon seit Jahrzehnten gelebt.

Ordnungskraft

Wenn die palästinensische Polizei in Gaza ihren Job nicht macht und die Raketenbauer zur Vernunft bringt, kann dann nicht die israelische Armee in den Gaza-Streifen einmarschieren und die Raketen zerstören?

@ derkleineBürger 18.28h - präventiv heisst nicht anfangen

............... Israel hat die Golanhöhen während eines Krieges erobert,den Israel angefangen hat...................

Wer den ersten Schuss abgefeuert hat sagt gar nichts über den tatsächlichen Aggressor aus. Schlagen Sie mal im Internet unter Präventivschlag nach. Und lesen Sie, was zu dessen Rechtfertigung gesagt wird.

Provokationen Syriens

@18:28 von derkleineBürger
Syrien hat mit Unterstützung durch Russland Israel seit den 50er Jahren - auch von den Golan-Höhen aus - ständig provoziert. Im Zuge des Sechs-Tages-Krieges 1967 hat Israel dann die Golan-Höhen besetzt und kurz danach Gespräche mit Syrien geplant. Dazu kam es nicht. Ihre Behauptung, daß Israel den Krieg gegen Syrien angefangen hat, entspricht leider nicht der historischen Wahrheit.

@ derkleineBürger

Israel hat die Golanhöhen während eines Krieges erobert,den Israel angefangen hat.

Diesen Krieg haben alle arabischen Nachbarn gegen Israel angefangen und Israel benötigt den Golan für seine unmittelbare Sicherheit. Daher ist die Annexion rechtens.

Zeichen der Macht!

Nicht unbedingt beruhigend was sich nun dort wieder in der Gegend zuträgt und sich droht zuzuspitzen.
Der ewige Kampf um Gaza, eine Politik Israels die Futter ist für den Antisemitismus und den Fanatismus in der Region und auch den Rechtsradikalismus in der Welt.
Somit wachsen Bäume der Radikalität und der weiteren Spaltungen in den Himmel und schlagen überall dort Wurzeln wo die Konflikte ohnehin schon die Gemüter der Menschen anheizen und auch dort wo Politiker mit solchen Situationen überfordert sind und oft Äusserungen hervorbringen die völlig unangemessen sind und nicht zu einer Besänftigung der angespannten Verhältnisse beitragen.
So auch jetzt dann und nachdem durch die anstehenden Wahlen die Situation sowieso heikel scheint, wird das Ganze Pulverfass Israel und Umgebung dann auch noch durch die törischte und wahnsinnige Entscheidung Trumps untermauert, die Golanhöhen als israelisches Territorium anzuerkennen und dies im Widerspruch zu den Vereinten Nationen.
Missbrauchte Macht?

18:30 von Bagheria

Wenn ich die Geschichte der letzten 3 Jahrzehnte Revue passieren lasse,frage ich mich,könnten die Palästinenser irgendetwas produktives mit dem Land anfangen,sprich Wüste,wie jetzt die Israelis?

Missbrauch von Macht?

Ist der Verdacht auf den Missbrauch von Macht gerechtfertigt, zumal was westliche Staaten angeht in ihrer Vorbildstellung in der sie sich ewig zu erwägen wagen, mit dem Verweis auf funktionierende demokratische Verhältnisse, auf Achtung der Grundwerte und Grundrechte die sie sich gegeben haben oder der Moral oder durch ihre Verfassungen und mit der Beschwörung sich nach Regeln und Gesetzen und auch sich nach der Meinung ihrer Bürger zu richten und deren Ängsten und Sorgen und kann dies alles sich unter dem Deckmantel, sei es der Gerechtigkeit "tout court" oder der sozialen Gerechtigkeit, noch decken.
Wohl kaum!
Nicht nur dass man eine Disfunktion der demokratischen Systeme in den USA zu beobachten vermag, nein auch Europa ist gefährdet und wenn man nun beobachtet was sich in England unter Frau May vollzieht, welche ihre Machtoptionen voll ausschöpft im Brexitverfahren und dann nach Frankreich rüberschwappt wo Macron die Wut gegenüber seiner Politik ins Gesicht schlägt, dann ist dies...

Darstellung: