Ihre Meinung zu: Golan-Anerkennung: Trump rechtfertigt seinen Alleingang

22. März 2019 - 22:06 Uhr

Mit seiner Ankündigung, die Golanhöhen als israelisch anzuerkennen, hat Trump weltweit Empörung ausgelöst. Trump verteidigte seine Entscheidung - er habe lange darüber nachgedacht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.625
Durchschnitt: 2.6 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

er habe lange darüber nachgedacht.

.... das ist natürlich ein Argument

gelten zukünftig die Gesetze des Dschungels
der brutalste rücksichtsloseste setzt sich in unserer Welt durch ?

Golan-Anerkennung

Endlich ist das auch mal geklärt. Die Aufteilung der Welt ist einzig und allein Sache der USA.

Eine Annexion kann man auch rückgängig machen

Sofern man will. Aber momentan besteht nicht der geringste Grund dafür.

........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?

Und wenn man denkt: schlimmer

Und wenn man denkt: schlimmer geht's nicht mehr,
kommt Trump mit dem nächsten gefährlichen Blödsinn daher.
Dieser Mann lässt in seiner Mischung aus narzisstischer Störung und politischem Rowdytum anscheinend keine Gelegenheit aus, weltpolitisch Destabilisierung zu betreiben.

Golan für die Sicherheit Israels relevant?

alle "Verteidigungsschläge" Israels erfolgten durch die Luftwaffe...hat Israel denn auf den Golanhöhen einen Luftwaffenstützpunkt?

via Twitter

Unglaublich
Schlecht geschlafen, kurz ein paar tweets rausgehaut.

Fertig mit president-job bis zum Arbeitsessen um 1pm

Donald Trump ist stetig dabei

Donald Trump ist stetig dabei die Sicherheit unserer Erde nachhaltig zu zerstören, immer im Hinblick auf america first.
War Amerika bisher seit dem zweiten Weltkrieg immer so eine Art Beschützer hat sich das Bild nachhaltig geändert.
An allen Ecken der Welt wird gezündelt.
Schön ist das nicht.
In absehbarer Zeit werden meine Firma und ich sicherlich keine Geschäfte mehr mit Amerikanern tätigen.
Eigentlich schade.

Warum um Himmels Willen.....?

?......löst dieser Präsident der (links und rechts von tausenden von Kilometern Ozean umgebenen) USA mit seinen/solchen Aussagen und Aktionen dauernd ireparable Schäden in der Region des Nahen Osten aus??
Das ist doch eiskalt kalkuliert, mit welchem Hintergrund auch immer. Die gesamte Region wird seit Jahrzehnten bewusst destabilisiert.
Und es gibt keinen der da mal gegenhält.

Niemand regt sich darüber auf,

dass Putin nicht im Traum daran denkt, die Krim, die er völkerrechtswidrig besetzt hat, zurückzugeben.
Obwohl die Besetzung und damit die Annexion der Krim nicht nach einem verlorenen Angriffskrieg der Ukraine gegen Russland erfolgte.
Bei Israel war das anders.

@DerGolem

"Am 22. März 2019 um 22:26 von DerGolem
Wer den Golan dem Aggressor zurück zu geben fordert.............
........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?"

.

Ich bitte um Entschuldigung. Ich habe mal eine Frage? Wie ist Ihre Meinung mit dem Völkerrecht als Konform zu erklären? Das erklären Sie mir bitte.

Realitäten

Und wenn die Idealisten und Träumer sich noch so darüber ereifern: Ein pragmatischer Schritt, denn das ist schlichtweg eine Anerkennung der Realitäten. Oder liebäugelt jemand noch mit der "Rückkehr" von Königsberg? Moralische Argumente (ist das wirklich Moral?) sind auf internationaler Ebene ohnehin nur bedingt schlüssig.

Die Bösewichte

In meinen Augen sorgen derzeit Trump und Netanjahu für die größte Destabilisierung des Nahen Osten. Mal ehrlich: Wer sich auch nur halbwegs ehrlich mit der Entwicklung des Iran und des Irak ansieht, wird feststellen müssen, dass die USA bei allen Verschlechterungen ihre Finger im Spiel hatten.
In meinen Augen sind die USA und Israel nicht nur unverlässlicher denn je geworden, sondern auch kriegslüstener.
Wenigstens ist Deutschland nicht wieder eingeknickt, sondern hat klar gemacht, dass Israel weiterhin unrechtmäßig die Golanhöhen besetzt ... solange Trump deshalb nichts gegen Deutschland sagt oder Netanjahu der Welt Antisemitismus bescheinigt, (Eigentlich ist es ja Anti-Nehanjahuismus.)
Wenn die Mehrheit Israels Netanjahu wiederwählt, dann wird er mit seiner offensiven Kriegsrhetorik für den nächsten Krieg sorgen.
Zum Frieden gehört nämlich die Rückgabe der Golanhöhen. Aber irgendwie versteht es Trump das ganze nicht.

Die dunkle Seite

Ich muss gestehen, als ich von Trump hörte, er „hätte lange nachgedacht“, musste ich laut lachen.
Dann blieb mir mal wieder das Lachen im Halse stecken und da steckt es noch immer.

Dieser Mann ist der mächtigste Mann dieser einen Erde und dieser Mann begründet seine Eintscheidung damit. dass alle „Anderen“ das bisher nicht so entschieden hätten.

Denn genau das war der Gegenstand seines „Nachdenkens“: Wie kann ich mich von gegenüber den ganzen „Studierten“ gegenüber behaupten? Und da traf er nach langem „Nachdenken“ auf den Gedanken, er müsse „es“ nur anders machen als alle Anderen - und schon gilt es als schlau!

Das alles wäre überhaupt kein Problem, wenn dieses Verhalten von einer breiten Mehrheit einer Gesellschaft als - vorsichtig ausgedrückt - pubertär angesehen würde.

Dann könnte man darüber lachen. Aber nur dann!

Verständlich

Betrachtet man die Golanhöhen strategisch, wird jedem einleuchten, dass Israel selbige nie zurückgeben kann. Von dort aus, hat man die Kontrolle über den größten Teil Nordisraels. Anders gesagt, würde die Rückgabe die Existenz der Staates gefährden. Beschäftigt man sich mit den Nachbarn Israels und deren mehr oder weniger politischen Zielen, kann man nur zu dem Schluss kommen, dass Präsident Trump hier Recht hat! Das Annektieren war im 6-Tage Krieg notwendig geworden, da zuvor jahrelang syrische Artillerie israelische Dörfer zerschossen hatte. Weiter dürfen wir nicht vergessen, dass der Iran Syrien als Plattform für die Zerstörung Israels benutzt. Und was macht Trump erneut? Er erfüllt Wahlversprechen. Sowas ist ja bei uns absolut unbeliebt.

@ Barbarossa 2

Es geht um die Golanhöhen, nicht um die Welt. Bitte diesbezüglich noch mal nachlesen.

Geschichte denkt in Generationen...

Abgesehen davon, dass der Golan einen in Prozenten kaum darstellbaren Teil des sog. Nahen Ostens ausmacht, wird von interessierter Seite ständig "übersehen" dass die heute arabisch besiedelten Gebiete vor einigen Generationen von jüdischen/christlichen/freien Menschen bewohnt wurden.
.
Ich kann absolut nichts unrechtmäßiges daran erkennen, diese Gebiete ihren ursprünglichen Besitzern zurück zu geben.

Wieder ein richtiger Schritt

Trump hat den nächsten klugen Schritt hin zum Frieden in dieser Region getan. Eine Sprache der Härte ist die einzige, die die Araber verstehen und achten. Trump ist einer der ganz wenigen westlichen Führer mit Intelligenz, Rückgrat und ohne dümmliche Naivität.

Wenn ein Präsident, ein

Wenn ein Präsident, ein sogenannter, so im Alleingang handelt,
dann ist er doch im Alleingang für die Folgen haftbar ....

Am 22. März 2019 um 22:26 von

Am 22. März 2019 um 22:26 von DerGolem:
"Wer den Golan dem Aggressor zurück zu geben fordert.............
........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?" -
Dass Sie falsch liegen.

Golan

und was ist nun der Unterschied mit der angebliche Anexion der der Krim durch Russland? Wird das nun vom grossen Fuehrer auch anerkannt?
Die Welt wird wahnsinnig.

@ DerGolem

Zitat um 22:26 Uhr:
"Wer den Golan dem Aggressor zurück zu geben fordert.............

........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?"
________________________

Wer war denn der Aggressor im Fall Schlesien, Sudetenland, etc?

Am 22. März 2019 um 22:13 von

Am 22. März 2019 um 22:13 von Sisyphos3:
"gelten zukünftig die Gesetze des Dschungels
der brutalste rücksichtsloseste setzt sich in unserer Welt durch ?" -
Das galt schon immer.
Heutzutage etwas maskierter, also besser verpackt und für manche nicht sofort erkennbar.
Dennoch siegt auch heutzutage meist der Stärkere, manchmal auch der Cleverere, und seltener der vermeintlich moralisch im Recht Befindliche;-)

wie weit zurück?

"der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu"

Zunächst: Das internationale Recht ist nicht Ihrer Meinung.

Diese Gebiete waren auch nicht immer deutsch. Man kann nicht einfach fordern, die letzte Änderung muss zurückgenommen werden, auch wenn es eine Reaktion auf eine andere Änderung.

Trump ist wenigstens konsequent. Russland besetzt die Ukraine? EU-Sanktionen gegen Russland! Israel besetzt die Golan-Höhen? EU-Sanktionen gegen Israel?

"Golanhöhen als israelisch anerkennen"

Tja, ... warum wird dann so ein Bohei gemacht wegen der Krim?

@ christerix um 22:43

"Wenn die Mehrheit Israels Netanjahu wiederwählt, dann wird er mit seiner offensiven Kriegsrhetorik für den nächsten Krieg sorgen.
Zum Frieden gehört nämlich die Rückgabe der Golanhöhen. Aber irgendwie versteht es Trump das ganze nicht."

Ich finde Ihren gesammten Kommentar gut. Wie Sie aber auch schon zurecht anmerken, ist Herr Trump nicht das einzige Problem in dieser Angelegenheit. Nochdazu sehe ich keine wirkliche politische Alternative in Israel, die nicht nur die Konflikte mit den Palästinenser einvernehmlich lösen möchte, sondern auch in der Region.

re der-mahner

"Und wenn die Idealisten und Träumer sich noch so darüber ereifern: Ein pragmatischer Schritt, denn das ist schlichtweg eine Anerkennung der Realitäten. Oder liebäugelt jemand noch mit der "Rückkehr" von Königsberg?"

Wenn die Realitäten das Maß aller Dinge sind müsste Trump allerdings die Annexion der Krim anerkennen.

@DerGolem (22:16)

Eine Annexion kann man auch rückgängig machen
Sofern man will. Aber momentan besteht nicht der geringste Grund dafür.

____

Siehe Krim. Oder Abchasien. Oder Transnistrien.

@ Eres um 22:47

"Betrachtet man die Golanhöhen strategisch, wird jedem einleuchten, dass Israel selbige nie zurückgeben kann. Von dort aus, hat man die Kontrolle über den größten Teil Nordisraels. Anders gesagt, würde die Rückgabe die Existenz der Staates gefährden."

Da Sie voller Verständnis zu sein scheinen, erklären Sie doch bitte den unbedarften, wo den die Existenz Israels anfängt und aufhört?
Fangen wir doch mal mit den Grenzen Israels an. Da sich Israel als Staat sieht und sogar eine, für mich dubioses, Existenzrecht einfordert, wird man ja genau bestimmen können, wo die Staatsgrenze Israels verläuft.

@ Dr.Hans

Was haben Sie gegen Araber?

Wissen Sie, das Problem ist vielleicht, dass die Araber über sehr lange Zeit gar nichts anderes als "die Sprache der Härte" zu hören bekamen.

Von den Kolonialmächten, den selbstgefälligen Nationen, die glauben das Recht zu haben, zu entscheiden, wer welches Land regiert,wer an wen welche Rohstoffe zu verkaufen hat, wo welche Grenze verläuft.

Von selbsternannten Herren der Welt, für die andere Nationen nichts sind, als strategische Figuren in ihrem grossen Spiel um Geld.

Von moralisch flexiblen Mächten, die sich erdreisten von Moral zu sprechen und stets das Spiel "guter Diktator-schlechter Diktator", gute Rebellion - böse Rebellion, gute Terroristen - böse Terroristen spielen.

Ich kann Ihnen empfehlen, sich einmal ein wenig einzulesen, in die Geschichte des Leides in dieser Region.

Sie werden überrascht sein, wie oft die Araber die Opfer waren und sind.

re peter04

"wird von interessierter Seite ständig "übersehen" dass die heute arabisch besiedelten Gebiete vor einigen Generationen von jüdischen/christlichen/freien Menschen bewohnt wurden."

Dass jetzt noch einer den Untergang der Kreuzfahrerstaaten ins Spiel bringt schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.

@ Dr.Hans, 22:51

"Trump ist einer der ganz wenigen westlichen Führer mit Intelligenz, Rückgrat und ohne dümmliche Naivität."
Sie sollten Ihre Ironie besser kenntlich machen, man könnte sonst denken, Sie meinen das ernst.

@sosprach (22:58)

Golan
und was ist nun der Unterschied mit der angebliche Anexion der der Krim durch Russland? Wird das nun vom grossen Fuehrer auch anerkannt?
Die Welt wird wahnsinnig.

____

Wieso angeblich? Die Krim ist nicht nur angeblich, sondern auch tatsächlich von Russland annektiert worden. Ansonsten möchte ich sagen, dass ich kein Fan von Whataboutismen bin, weil ich Mathematik gelernt habe und weiß, dass 1+1 nicht 0 sondern 2 ist. Deshalb halte ich es für ziemlich daneben, ein Verbrechen mit einem anderen zu rechtfertigen.

Der bringt die Welt wirklich noch zum Platzen.

...
Und viele auch!
Dem kann nur die Präsidentschaft entzogen werden!
Aber er wird für seine friedfertige Lösung im Nahen Osten noch Waffen verkaufen wollen.
Nachgedacht?

Der Stärkere setzt sich durch

Auch hier wird sich der Stärkere durchsetzen. Wie bei der Krim wird die Annexion mit Übermacht durchgezogen. Also sollte man es besser anerkennen.

@ Dr.Hans um 22:51

"Eine Sprache der Härte ist die einzige, die die Araber verstehen und achten."

Vielleicht wird es Zeit zu beginnen, eine Sprache der Härte gegenüber den Israelis anzuwenden?
Der erste Schritt könnten doch Sanktionen sein. Ein sehr beliebtes Mittel bei den Amerikaner und sogar den "Europäern" um erste Anzeichen der Härte gegenüber anderer uneinsichtiger zu zeigen.

@Feininger (22:59)

@ DerGolem
Zitat um 22:26 Uhr:
"Wer den Golan dem Aggressor zurück zu geben fordert.............
........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?"
________________________
Wer war denn der Aggressor im Fall Schlesien, Sudetenland, etc?

____

Der Vergleich Sudetenland und Krim ist berechtigt. Ein Vielvölkerstaat ist in mehrere Teile zerbrochen. Nach 20 Jahren ist ein Teilstaat davon wiedererstarkt und annektiert einen Teil eines anderen Nachfolgestaats, obwohl es ein bilaterales Abkommen zwischen diesen beiden Staaten gibt, das die Zugehörigkeit des Gebiets regelt. Und die Weltgemeinschaft schaut bei der Annexion nur tatenlos zu.

re Eres: Verständlich?

„Betrachtet man die Golanhöhen strategisch, wird jedem einleuchten, dass Israel selbige nie zurückgeben kann.“

Ich glaube wirklich, sehr gut Ihr Anliegen zu verstehen. Sie beschreiben ein Dilemma, an dem sich schon so viele große Persönlichkeiten aufgerieben haben.

Und jetzt kommts: Mr Trump hat als Erster „lange nachgedacht“. Nun lässt er uns wie üblich nicht an seinem „Denken“ teilhaben, sondern teilt uns mal wieder per twitter ( Da gibt es Gott sei Dank nur Platz für Entscheidungen, nicht für Gedanken) mit, dass er viel schlauer ist alle alle Anderen „vor ihm“.

Aber geht es hier wirklich darum, was Mr. Trump denkt? Wollen wir die Welt wirklich in dieses Schwarz-Weiß-Schema eines Trump, Netanyahou, Erdogans, Putins oder wie sie sonst noch alle heißen unterteilen?

Mein Lieblingsmärchen ist jedenfalls seit 10 Jahren „ Des Kaisers neue Kleider“. Davor fand ich es immer nur überzogen. Ich konnte wohl den realen Bezug noch nicht wirklich glauben.

Landraub nennt man das, das

Landraub nennt man das, das beweisen Landkarten aus dem Jahr 1946 -1999.
Die einheimische Bevölkerung Palästinas wurde immer mehr verdrängt teils sogar aus ihre Heimat heraus geprügelt, und das mit Zustimmung der Westmächte. Schämt euch !

@ daneel

Russland besetzt die Ukraine? EU-Sanktionen gegen Russland! Israel besetzt die Golan-Höhen? EU-Sanktionen gegen Israel?

Andere sollen sich sanktionieren. Wir sanktionieren unsere eigene Seite sicherlich nicht.

Bildung?

@DerGolem:
"Wer den Golan dem Aggressor zurück zu geben fordert.............

........... der muss auch fordern, dass Schlesien, das Sudetenland oder das Elsass an Deutschland zurück gegeben wird. Was sagt das internationale Recht hierzu?"

Es gibt einen Unterschied ob man einen Krieg verloren hat, oder ein Land einfach so besetzt.
Ich empfehle Ihnen Geschichtsbücher zu lesen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung nicht mehr kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: