Ihre Meinung zu: Sanierung der "Gorch Fock": Deals mit der Holzmafia?

15. März 2019 - 18:08 Uhr

Neue Korruptionsvorwürfe überschatten die Sanierung der "Gorch Fock": Ein Lieferant soll Deals mit der asiatischen Holz-Mafia abgeschlossen haben. Die Hamburger Firma wehrt sich. Von Alexander Buehler.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ein Skandal mehr - macht doch eh keinen Unterschied mehr

"Die Vorwürfe, die im Raum stehen, wiegen schwer. Erst eine eingehende, unabhängige Untersuchung könnte Klarheit schaffen. Das Verteidigungsministeriums bleibt bei seiner Position: Wenn das Holz schon mal da ist, kann es auch verwendet werden, obwohl Report Mainz schon vergangenes Jahr nachgewiesen hatte, dass der Holzimport gegen deutsche Gesetze verstößt. Aber: Die "Gorch Fock" soll wieder segeln, Teak-Deck inklusive."

Tja, was soll man dazu noch sagen?

Die machen einfach, was sie wollen.

In der - offenbar nicht ganz falschen Annahme -, dass die Bürger da sowieso nicht wirklich etwas gegen tun können (falls sie solche "Unappetitlichkeiten" überhaupt noch zur Kenntnis nehmen). Man weiß schließlich selbst am besten, wie es "läuft" und wie man mit unbequemen "Störern" am besten fertig wird: Einfach konsequent ignorieren.

Alle Zahlungen einstellen.

Alle Zahlungen einstellen. Den Rest des Kahns als Schrott verkaufen. So kommt man vieleicht noch halbwegs sauber aua dem Betrug raus. Eine verzwanzigfachung der kosten muss bewusst herbeigeführt worden sein.

Was will man dazu sagen ?

Günstiger wäre gewesen, man hätte eine neue nach altem Vorbild neu konstruiert und gebaut .

Hätte man nicht, für den Preis...

ein neues Schiff aus Plastikabfällen bauen können, das dann wenigstens Vorbildcharakter gehabt hätte … wenn das schnöde Material dann spröde wird, ist die Zeit der Schulschiffe hoffentlich endgültig vorbei.

Warum

müssen Marinesoldaten (m/w/d) im 21. Jahrhundert noch segeln lernen?
Soweit ich informiert bin hat nicht ein einziges aktuelles Marineschiff einen Mast an dem Segel gehisst werden könnten.
Alle Maßnahemn für dieses Schiff einstellen und der Luftwaffe als Wasserziel zur Verfügung stellen!

Eine sich selbst steuernde und wartende...

Superjacht wäre eh das zeitgemäßere Produkt, eigentlich dürfte es auf Gottes weiter See kein modernes Schiff mehr geben, das einer Besatzung abseits von Handlangern, noch bedarf.

@ Superschlau

"Den Rest des Kahns als Schrott verkaufen."
Besser nochmal anstreichen und dann als Touristenattraktion in einem Hafen vor Anker legen, nach dem Vorbild der "Passat" in Travemünde. Diesmal vielleicht in Warnemünde oder auf Rügen.
Aber ist Korruption für Teakholz nun wirklich schlimmer als Korruption für die Fußball-WM?

Import-Export-kontrolle

Das Verteidigungsministeriums bleibt bei seiner Position: Wenn das Holz schon mal da ist, kann es auch verwendet werden, obwohl Report Mainz schon vergangenes Jahr nachgewiesen hatte, dass der Holzimport gegen deutsche Gesetze verstößt.

Wenn Elfenbein schon mal da ist, wird der Handel der Wilderer unterbunden und das Material verbrannt. Wenn Rauschgift schon mal da ist, verkauft man es nicht auf der Straße, sondern vernichtet es. Und im deutschen Recht gibt es den Begriff der Gewinn-Abschöpfung: Zusätzlich zur verhängten Strafe für eine Straftat wird noch der Gewinn abgeschöpft, den der Straffällige durch die Straftat erworben hat, damit es sich nicht "unter dem Strich noch lohnt". Noch Fragen? In diesem Fall übrigens diejenigen, die durch niedrigere Preise von dieser Straftat profitieren - Händler und Enderwerber=VM

Bei von der Leyen ...

... wundert einen gar nichts mehr.

Heute also illegales Tropenholz.

Würde morgen die Tagesschau berichten, bei der Sanierung der Gorch Fock würden Kinder als Arbeiter eingesetzt - es würde einen auch nicht mehr überraschen.

Asiatisches Holz?

Möglicherweise aus Gebieten, die eigentlich unter Naturschutz stehen (sollten)?
Können wir denn nicht davon ausgehen, dass dieses Segelschiff mit einheimischen Hölzern aus nachhaltigem Anbau restauriert wird?
Das sollte doch in Zeiten, da auch unsere Kinder begriffen haben, welche Umweltsauereien unsere Politiker und unsere Wirtschaft weltweit seit Jahrzehnten unterstützen, selbstverständlich sein.
Und wenn das nicht möglich ist, dann weg mit dem Kahn.
Wenn es eh nur um seemännische Erfahrungen geht, könnten die Matrosen auch in Ruderboote umsteigen.

Minister im Amt

Wenn man sich so die letzten 100 Jahre anschaut gibt es nicht so viele die ihre Amtszeit übertanden haben.
Hat das System? Wird jetzt auch die Ursula von den Militärs übers Ohr gehauen?

re zielwasser

"Warum

müssen Marinesoldaten (m/w/d) im 21. Jahrhundert noch segeln lernen?
Soweit ich informiert bin hat nicht ein einziges aktuelles Marineschiff einen Mast an dem Segel gehisst werden könnten."

Aber die Tradition, die ganz besondere Seemannschaft, und den Gebrauch des Sextanten kann man sowieso nur auf einem Dreimaster unter vollen Segeln lernen.

Piraten Schaluppe ?

Nun wird die Sanierung des elenden Rosthaufens nicht nur immer teurer, das Ganze dient gleichzeitig auch noch der Bereicherung internationaler Mafiastrukturen.
Das Schiff sollte, ganz standesgemäß, nur noch von echten Piraten genutzt werden. Schiff Ahoi und (Deutsch-)Land unter.

Viewiele Dunkelweltmaterialien

geistern denn sonst so durch die Republik? Kobalt, Kupfer, Zinn, Coltan (Tantal-Elkos), alles nur von ehrbaren Rotary-Club-Kaufleuten beschafft? Die Hälfte der Nebengruppenelemente und Lanthanoiden könnte man als vermutlich als Mafioniden bezeichnen. Hauptsache kein Elfenbein....

Mangelndes Verantwortungsbewusstsein

Zugegeben, Teak ist als Schiffsdeck klassisch schön und bestens geeignet und für einen alten Segler erst auch einmal naheliegend. Wer sich allerdings hochwertiges Teak beschafft - und nur solches ist dafür geeignet - sollte doch wissen, dass er das nur "vorgeblich legal" (nicht absolut im rechtlichen Sinne gemeint) bekommen kann.

Als wenn es zu Teak keine Alternativen wie Kork oder Komposit wie Esthec gäbe. So etwas, was mittlerweile sogar Luxuskreuzfahrtschiffe hernehmen, ist für unsere Marine offenbar nicht gut genug.

So ein alternativer Belag wäre vielleicht nicht günstiger, aber allemale verantwortungsbewusster. Und daran mangelt es offenbar im betreffenden Ministerium. Ist da überhaupt jemand für Verantwortung zuständig?

@Einfach Unglaublich

Bei der Sanierung wohl nicht, beim (gedanklichen ) Abwracken in Pakistan ganz gewiss. Auch so eine Rohstoffquelle der Dunkelwelt.

17:40 von Zielwasser

>>Warum müssen Marinesoldaten (m/w/d) im 21. Jahrhundert noch segeln lernen?<<

Sie haben von Teambildung unter Stress noch nie was gehört, oder?
Diverse anerkannte Verbände empfehlen genau so etwas um jugendlichen Werte zu vermitteln. Die auch als Wasserziel zur Verfügung stellen.
Hat aber nichts mit dem Import (legal oder illegal) des Teakholzes zu tun. Wenn dieses Kontingent des verfügbaren Teak Holz für die Gorch Fock genutzt wird, steht sie nicht mehr für die Veranda eines Großkopferten zur Verfügung.

17:56 von nie wieder spd

>>Können wir denn nicht davon ausgehen, dass dieses Segelschiff mit einheimischen Hölzern aus nachhaltigem Anbau restauriert wird?<<

Leider nicht bzw. nicht mit vernünftigen "nachhaltigen" Zeitraum. Diese Tropenhölzer sind (wieder mal "leider") am besten für diesen Einsatz geeignet.
Auch eine "Umrüstung" auf sogenannte Kunststoffe dürfte nicht möglich sein, da kann man(n) besser neu konstruieren und bauen.

@karwandler

Tradition! Ganau darum geht es! Wie oft telefonieren Sie denn noch mit Ihrem Wahlscheibentelefon von 1985?
Die "ganz besondere Seemannschaft" bekommt man auch auf mordernen Schiffen! Und als Effekt verstehen die dann auch noch das Schiff.

@Walter2929

Teambildung? Ja gerne!
Ich denke 8 Jahre Bundeswehr reichen um diesen Begriff zu verinnerlichen! In 15 Jahren ohne BW habe ich das übrigens noch nicht gefunden.
Die Sanierung der GF gehört eingestellt!

Korruption - zyklop - 17:40

"Aber ist Korruption für Teakholz nun wirklich schlimmer als Korruption für die Fußball-WM?"
Ja. Denn die Korruption bei einer Sportveranstaltung zerstört nicht - eigentlich geschützte - Natur.

Tradition - koste es, was es wolle!

Segelschulschiffe sind eine technisch und militärisch längst überholte Traditionsspielerei, die keinen wirklichen Nutzen mehr hat. Gemeinschaftssinn, Zusammenarbeit usw. kann man auch ohne Segelurlaub lernen. Und dass man den Gebrauch eines Sextanten (wie ein Kommentator schrieb) angeblich nur auf einem Segelschiff lernen kann, dürfte ein Märchen sein. Mir wurde das in meiner Jugend auf einem Krabbenkutter gezeigt.
Aber man will sich natürlich nicht die Blöße geben, nicht mehr an den schönen Schulschiffparaden weltweit teilnehmen zu können. Dafür sind doch die paar Milliönchen wirklich gut angelegt, oder?

Der Skandal fing doch schon

Der Skandal fing doch schon an bei dem ersten Kostenvoranschlag ! Aus 10 Millionen sind 130 Millionen geworden!Das ist viel gravierender ,als so ein Witz mit der Holzmafia!In der Privatwirtschaft wäre derGutachter bzw die Firma erledigt!!

@Zielwasser

Warum Marinesoldaten(m/w) noch Segeln lernen sollen?
Weil man dabei am besten Seemannschaft lernt und dasTeambuildig/Kameradschaft gefördert wird.
Das ist einer der Gründe...
übrigens,auch andere Marinen in Ost und West greifen auf solche Ausbildungmaßnahmen zurück.

...

@Zielwasser
"Warum müssen Marinesoldaten (m/w/d) im 21. Jahrhundert noch segeln lernen?"
Eine Notwendigkeit besteht nicht, aber vielleicht erkennen Sie, dass die Ausbildung auf einem Segelschiff Traditionspflege und persönliche Entwicklung bedeuten kann. Die Bundeswehr ist kein Arbeitgeber wie jeder andere. Und man wird wohl an den (durchaus schönen) weltweiten Schulschiffparaden weiter teilnehmen wollen.

@nie wieder spd
"Möglicherweise aus Gebieten, die eigentlich unter Naturschutz stehen (sollten)?"
Es gibt internationale Abkommen zum Schutz der Tropen vor illegalem Holzeinschlag. Diese wurden hier sehr wahrscheinlich verletzt.

Der Teakbaum wächst nur in den Tropen. Dessen Holz ist beständig gegenüber dem Schiffsbohrwurm und nicht rutschig bei Nässe. Daher wird es gerne im Schiffbau verwendet.

Unabhängig davon bezweifle ich aber, dass meine Steuergelder die Holzmafia fördern sollten. Zu oft wird bei der Bundeswehr Geld leichtfertig ausgegeben. Das liegt oft auch an den Strukturen

Am 15. März 2019 um 17:40 von Zielwasser

"Warum müssen Marinesoldaten (m/w/d) im 21. Jahrhundert noch segeln lernen?"

Ihre Frage ist berechtigt.

Wenn Sie mit einem Spielzeug LKW und 2 Anhängern das Rückwärtsfahren üben, dann werden Sie das in kurzer Zeit gelernt haben.
Wenn Sie aber auf einem richtigen LKW sitzen und das gelernte umsetzen wollen, wird nicht so einfach werden.

Man kann segeln auch alleine mit einem kleinen Boot auf einem See lernen.
Auf eine Aktion folgt sofort eine Reaktion.

Auf einem hochseetauglichen Segelschiff, mit kompletter Besatzung, folgt auf eine Aktion meist eben nicht sofort eine Reaktion. Auch muss das Zusammenspiel aller Besatzungsmitglieder geübt werden und gekonnt sein.

Hier kann man aus den Fehlern lernen die aus
alter Tradition
bereits bekannt sind und darum aus
„alter Tradition, Erfahrung“
nicht mehr gemacht werden.

Bestanden oder durchgefallen ist für diese Verantwortung zu wenig.

Es muss gekonnt sein

um 18:48 von Sceadu Wolfsson

Zitat: "Mir wurde das (mit dem Sextanten) in meiner Jugend auf einem Krabbenkutter gezeigt."

Und? Haben Sie mit dem Krabbenkutter auch Kap Horn umrundet oder Hongkong besucht? Sehen Sie.

Genau so verhält sich das nach meiner Vorstellung auch mit der Teambildung. So ein Team auf einem Krabbenkutter ist doch etwas ganz was anderes als so ein Team auf - sagen wir mal einer Fregatte ohne Netze aber mit Kanonen und so. Das eine Team ist gefährlicher für die die uns nichts Gutes wollen und das andere Team ist gut gegen Hunger.

Die Letzteren müssen nicht segeln können, sie können aber können.

Tradition koste es was es wolle...

Ein Segelschulschiff zur Ausbildung von Marinesoldaten! Nostalgie pur! Frau v.d. Leyen , in der Schweiz fliegen noch Ju 52 herum, vielleicht sollte man
diese zur Ausbildung unserer Jagdflieger
nutzen. Unser Heer könnte man ja mit Schwertern ausrüsten. Arme Bundeswehr!

Nach....

meiner Meinung sollte man die Goch Fock, Tradition hin und her, einmotten. Es gibt sehr viele andere dringende Baustellen bei der Bundeswehr. Man soll das Segelschiff Gorch Fock in guter Erinnerung behalten.

re skydiver-sr

"Warum Marinesoldaten(m/w) noch Segeln lernen sollen?
Weil man dabei am besten Seemannschaft lernt und dasTeambuildig/Kameradschaft gefördert wird.
Das ist einer der Gründe...
übrigens,auch andere Marinen in Ost und West greifen auf solche Ausbildungmaßnahmen zurück."

Viele aber auch nicht. Und kriegen trotzdem ihren Ofiiziersnachwuchs ausgebildet.

Am 15. März 2019 um 21:14 von MSCHM1972

Nach meiner Meinung sollte man die Goch Fock, Tradition hin und her, einmotten. Es gibt sehr viele andere dringende Baustellen bei der Bundeswehr. Man soll das Segelschiff Gorch Fock in guter Erinnerung behalten.

Sie haben Recht.

Aber damit das hier nicht vergessen wird,

die Gorch Fock ist
ein Kriegsschiff
und fällt damit unter das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Segelschiff einfach Museum oder einmotten, ist nicht!

re werner krauss

"die Gorch Fock ist
ein Kriegsschiff
und fällt damit unter das Kriegswaffenkontrollgesetz."

Erstens behandelt das Kriegswaffenkontrollgesetz Rüstungsexporte, und wir werden uns wohl keine Gedanken machen müssen, ob die Gorch Fock nach Saudi-Arabien verkauft wird.

Zweitens ist sie nur solange ein Kriegsschiff, wie sie in Diensten der Bundesmarine steht. Danach ist sie schlicht nur 'Schiff'.

@ sceadu Wolfsson

"Denn die Korruption bei einer Sportveranstaltung zerstört nicht ..."
Also sind Sie zufrieden mit den Vorgängen in Katar, wo jetzt riesige Fußballstadien gebaut werden unter sehr zweifelhaften Bedingungen, auch für die dortigen Arbeiter? Ist das umweltfreundlich und arbeitnehmerfreundlich? Werden die überhaupt später noch gebraucht? Wofür soll das nun gut sein?

Als Museum fest verankern

Die alte Lady sollte man fest verankern und meinetwegen als schwimmendes Museum oder Ausstellungsstück aussondern.

Aber Nein, irgendwelche Schein Wichtige Personen brauchen ihr Projekt auf Kosten der Steuerzahler für ihr eigenes Ego.

Ob und wie

Ob und wie Das Schiff saniert werden soll, kann ich nicht beurteilen.

Aber, dass der Bund bei seinen Einkäufen von Material und Dienstleistern nicht nur auf dieses billig billig gucken soll, sondern auf auf Qualität und Nachhaltigkeit,
Das hätte ich von unserer Regierung mittlerweile erwartet.

Wir Deutschen sollten uns für diese Regierung schämen

Das sind ja mal Sorgen....

unsere U-Boote fahren nicht, unsere Korvetten haben Schlagseite und sind standardmäßig unterbewaffnet, die Marine hat nach dem einfrieren der Wehrpflicht kaum tauglichen Nachwuchs in erforderlicher Anzahl, die Kasernen sind teilweise immer noch marode usw. usw.
.
Aber an dem Schulschiff Gorch Fock zerreden sich die Geister.

Will man mit Gewalt eine Wiederholung?

Mein deutlich älterer Bruder ist früher bei der Handelsmarine gewesen. Er hatte sich allerdings auch mal für eine Fahrt auf der Pamir beworben. Da seine Papiere irgendwo liegengeblieben waren, wurde für ihn nichts aus dieser Fahrt. Auf dieser Fahrt ist die Pamir untergegangen. (86 Tote)

Darstellung: