Kommentare

Ich bin gespannt

auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse..

Ich bin mir leider sicher, daß sie kommen werden...

10:12 von fathaland slim

wäre es nicht besser so ein Verbrechen zu verurteilen ?
statt so ein unqualifiziertes Statement abzugeben

@ fathaland slim

„Ich bin gespannt
auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse..

Ich bin mir leider sicher, daß sie kommen werden...„

Vermutlich wird es solche Kommentare geben. Und vermutlich gibt es unter den Tätern auch genügend, die nach dem Motto

„Auge um Auge und Zahn um Zahn“

oder

„wie du mir, so ich dir“

ihren hirnlosen Taten ein Rachemotiv geben wollen und daran auch glauben. So wird sich der Kreislauf der Gewalt nicht durchbrechen lassen.

Fest steht nur, dass alle Täter solcher Anschläge ein unfassbar großes Problem zwischen ihren Ohren haben und leider damit noch viel größere Probleme im Umfeld der Opfer schaffen

Höchstwahrscheinlich eine

Höchstwahrscheinlich eine Aktion von "richtigen" gegen vermeintlich "falsche" Moslems.
Da kannste halt nichts machen. Aber wehe, es stellt sich raus, das es ein islamfeind war.
Dann war es natürlich ein böses Netzwerk. Andersrum immer nur bedauerliche Einzelfälle.
Diese abstumpfung kann sich politik und medien selbst zuschreiben.

Woher weiß man über das Motiv Bescheid?

Woher weiß man über das Motiv Bescheid?

Normalerweise ist das doch meist total unklar (auch wenn kristallklar Indizien in der Regel vorliegen)?

@Am 15. März 2019 um 10:12 von fathaland slim

Zitat: "
Ich bin gespannt

auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse.."

Was soll dieser infantile Kommentar, mit welchem Sie nur zeigen, dass sie jedwedes Mitgefühl vermissen lassen und diesen furchtbaren Terroranschlag für ihre politische Zwecke missbrauchen?!

Worte und Taten

Dies ist ein trauriges Beispiel dafür, dass den hasserfüllten Worten nun auch Taten folgen. Eine grausam-logische Konsequenz. Wer nun überrascht ist, ist einfach nur naiv, denn es ist schon lange zu beobachten, wie verbal immer weiter aufgerüstet wird - unter dem Deckmantel der Freiheit, endlich mal alles sagen zu dürfen. Ich hoffe nur nicht, dass dies nur der Anfang sein wird.

Kopfschütteln

„auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse..“

Ihr Kommentar ist nicht angebracht. Bin selber moslem und lese auch genau das Gegenteil von Muslimen die einige Taten rechtfertigen. Dumm sind alle die eine Tat wegen einer anderen tat rechtfertigen. Hüben und drüben.
Mein Beileid an die Hinterbliebenen .....

Abscheulicher Terrorangriff

Ich verurteile diesen schrecklichen Terrorakt auf das Schärfste. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer. Den Verletzten wünsche ich schnelle Genesung. Die rechtsextremistischen Terroristen müssen die volle Härte der Gesetze spüren.

Wie sagte Londons Bürgermeister Sadiq Khan?

Wie sagte Londons Bürgermeister Sadiq Khan?

Terrorism is "part and parcel of living in a great global city

Wenn der das sagt ...

@ Superschlau 10:36

"Aber wehe, es stellt sich raus, das es ein islamfeind war.
Dann war es natürlich ein böses Netzwerk. Andersrum immer nur bedauerliche Einzelfälle."

--

So wie Sie es darstellen, stimmt es natürlich nicht.
Es gibt genügend Belege dafür in der Berichterstattung der letzten Jahre, dass Einzeltäter als solche benannt werden und Netzwerke als Netzwerke, sobald das herauskommt, egal welcher "Richtung" sie zuzuschreiben sind.
Da scheinen Sie eine einseitige Wahrnehmung zu haben.
Und dass Sie beim jetzigen unklaren Sachstand schon die Vermutung äußern, dass die Täter "höchstwahrscheinlich" Moslems waren, spricht auch für sich.

@10:12 von fathaland slim

Nein, ich erwarte eher die Erklärung, dass das ein bedauerlicher Einzelfall war und der oder die Täter psychisch krank sind und in Behandlung gehören. Zusätzlich muss man alle Moslems aufrufen, die Tat nicht zu instrumentualisieren und Ruhe zu bewahren und weiterleben wie bisher. So macht man es doch bei islamischen Anschlägen auch.

Verbrechen auf schärfste verurteilen! @fatha

Das einzige was hier zu tun ist, ist dieses Verbrechen auf schärfste zu verurteilen!!
Das ist ein Schock! Mein Mitgefühl für alle Betroffenen! Hoffentlich finden sich gute Helfer und Hilfen in dieser Dramatik.

@fatha: Ich kann ein "ich bin gespannt auf..." in keinster Weise nachvollziehen! Das ist dem Verbrechen, den Opfern und den Angehörigen in keinster Weise angemessen. Und wenn es "nur" Zynismus war, verschärft dieser Spaltung und Hass ebenfalls... Komplett unverständlicher und disqualifizierender Post!

mindestens49 Tote in "Christchurch"!

Falls die Mörder sich als Christen verstanden haben sollten:
"Was ihr einem dieser Brüder (und evtl. Schwestern) angetan habt , das habt ihr mir angetan " -spricht Christus!
Ansonsten: was geht in einem Kopf vor, der auf wehrlose betende Menschen schießt?
Das wäre zu be-und verurteilen!

Schade das hier einige das

Schade das hier einige das Thema eher nutzen um andere User im Vorfeld schon schlecht zu machen als sich zum Thema zu äußern oder Mitgefühl zeigen.
Bisher weiß man kaum was, warten wir doch erstmal ab was die Ermittlungen ergeben, welche Hintergründe es gibt und unterlassen Verallgemeinerungen und Spekulationen.

Das es Neuseeland getroffen hat hat mich sehr überrascht, aber kranke Menschen gibt es leider überall, mein Beileid und Mitgefühl gilt den Opfern.

Einwohner

Die Stadt Christchurch hat nicht 35.000 sondern 350.000 Einwohner

um 10:36 von Superschlau

"Höchstwahrscheinlich eine Aktion von "richtigen" gegen vermeintlich "falsche" Moslems." - Nein. Höchstwahrscheinlich eine Aktion der "Islamkritiker": "Bei dem Täter soll es sich um einen rechtsextremen Australier handeln, wie Australiens Regierungschef Morrison erklärte. Er sprach von einem Terrorakt."

Der Kommentar von fathland slim...

ist doch eigentlich ganz einfach zu verstehen, wenn man denn will. Er/sie befürchtet, dass diese Kommentare kommen werden und findet es nicht gut...was kann man daran falsch verstehen?

@ Glück 2000

„Dies ist ein trauriges Beispiel dafür, dass den hasserfüllten Worten nun auch Taten folgen. Eine grausam-logische Konsequenz. Wer nun überrascht ist, ist einfach nur naiv, denn es ist schon lange zu beobachten, wie verbal immer weiter aufgerüstet wird - unter dem Deckmantel der Freiheit, endlich mal alles sagen zu dürfen. Ich hoffe nur nicht, dass dies nur der Anfang sein wird.“

Der Anfang sein wird? Was haben Sie denn in den letzten 18 Jahren gemacht (und auch schon davor)?

New York 2001 könnte man als Anfang nehmen (obwohl es davor auch schon immer Anschläge aus angeblich „religiösen Gründen“ auf Zivilisten gab). Seit 11/9 ist der Kreislauf der ideologisch verblendeten Gewalt im Namen der Religionen doch voll im Gange.
Madrid, London, Paris, Brüssel, Berlin... die Liste könnte man weitläufig fortführen, denn medial bekommen die Ereignisse in Europa natürlich etwas mehr Gewichtung, als zum Beispiel in Afrika oder Asien.

re 10:39 von Glück2000

Gewalt ist verboten, und sollte auch verboten sein.

Was meinen Sie mit "hasserfüllten Worten"?

Wollen Sie "Hass" generell verbieten, weil es zu Gewalt führen könnte. Wissen Sie was man dann alles verbieten könnte oder sogar müsste? Und ganz wichtig, wer entscheidet was "Hass" ist?

@Superschlau

ein troll der nicht lesen kann,wer hätte das gedacht.wenn möchte das"höchtwahrscheinlich"als beweismittel fungiert ist man glaube schon mehr als populist.dort steht das es vier weiße australier waren und keine muslime.täter/opfer umkehr als form des weißen rechtsradikalen schuldkomplexes gehört von einen doktor untersucht.wie man sieht können auch weiße herrenmenschen"kriminelle ausländer"sein.

um 10:26 von Sisyphos3

"re @10:12 von fathaland slim

wäre es nicht besser so ein Verbrechen zu verurteilen ?
statt so ein unqualifiziertes Statement abzugeben"
.
Ich finde das Statement alles andere als unqualifiziert. Es entspricht der Realität in diesem Forum. Solche Aussagen sind hier vom "Islamkritikern" wie Ihnen immer wieder zu lesen.

um 10:38 von Bote_der_Wahrheit

"@Am 15. März 2019 um 10:12 von fathaland slim

Zitat: "
Ich bin gespannt

auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse.."

Was soll dieser infantile Kommentar, mit welchem Sie nur zeigen, dass sie jedwedes Mitgefühl vermissen lassen und diesen furchtbaren Terroranschlag für ihre politische Zwecke missbrauchen?!"
.
Immer, wenn man denkt, das Niveau der "Islamkritiker" lässt sich nicht weiter nach unten drücken, kommt jemand, der das Gegenteil beweist.

@ 10:37 von Bote_der_Wahrheit

Der Täter hat ein 70 seitiges Manifest verfasst.
Das Manifest ist nach wie vor online.

Ich empfehle nicht es zu lesen, 70 Seiten voll von Gerede über einen Genozid an Europäern und wie diese durch eine Invasion auf Europa ersetzt werden.

Nirgends ist man vor Terrorismus sicher

Das Ereignis ist vor allem bitter für Neuseeland, weil es als die Trauminsel vieler Auswanderer gilt, die weit abgelegen im Ozean bisher von Armut, Krieg und Terrorismus verschont blieb und Katastrohphen allenfalls auf die Laune der Natur oder Leichtsinn des Menschen zurückzuführen waren.

@10:37 von Bote_der_Wahrheit

Es war kein Einzeltäter, wo man evtl. noch das Motiv herausfinden muss, sondern ganz klar ein terroristischer Akt einer Gruppe.

re Superschlau

"Höchstwahrscheinlich eine Aktion von "richtigen" gegen vermeintlich "falsche" Moslems.
Da kannste halt nichts machen. Aber wehe, es stellt sich raus, das es ein islamfeind war."

Welch widerwärtige und abscheuliche Denkweise. Pfui!
Aus ihrem Kommentar und den anderer hier im Forum, kann man mehr als deutlich herauslesen, dass sie diesen brutalen rechten Terrorakt insgeheim begrüßen.

Mein herzlichstes Beileid und Mitgefühl an die Hinterbliebenen dieses rechten Terrors. Ich hoffe das die rechten Täter mit aller Härte bestraft werden, aber fürchte das es nicht so sein wird, da diese keine Moslems sondern weiß sind. Die jahrelange Saat des Hasses von von solchen Leuten wie der AfD, Pegida etc. scheint im Westen prächtig aufzugehen. Aber all diejenigen die sich freuen, sollten immer im Hinterkopf behalten, dass Hass neuen Hass erzeugen wird!

um 10:47 von Bernburger49

"Nein, ich erwarte eher die Erklärung, dass das ein bedauerlicher Einzelfall war und der oder die Täter psychisch krank sind und in Behandlung gehören." - Bei rechtsextremen Tätern ist das doch immer so!?!

Moment mal

Es sterben Menschen, weil sie einen anderen Glauben hatten. Ich bin sehr erschüttert und bekunde mein Beileid mit denen, die ihre Liebsten sinnlos verloren haben!
Bevor wir hier wieder eine Diskussion um den / die Täter lostreten, sollten wir an die Menschen denken, die jetzt ihre Angehörigen verloren haben.
Es waren Terroristen. Ob solche Menschen voll oder nur teilweise psychisch krank sind, ist egal. Die gehören eingesperrt und man sollte hoffen, das deren Schlüssel verloren geht

10:12 von fathaland slim

Ich bin hier fast nur lesenderweise unterwegs, weil (zumindest von einer Minderheit der Forenteilnehmer) manchmal durchaus Erhellendes und Nachdenkenswertes zum Artikel beigetragen wird. Insofern schätze Ihre Beiträge als fast immer sachlich und fundiert.

Dieser Eingangspost jedoch war m. E. völlig überflüssig.

Werte Bote der einzigen Wahrheit,

der superschlaue Kommentar, der kurz vor Ihren beiden gepostet wurde, geht leider schon in die Richtung, die der User fathaland slim vorhergesagt hat. Er hat bereits in sehr vielen Kommentaren bewiesen, dass er weder infantil noch unreflektiert und schon gar nicht gefühllos kommentiert. Auch dieser Kommentar fällt unter keine der vorgenannten Kategorien. Darüber hinaus sollten gerade Sie sich hüten, davon zu schwadronieren, dass andere User Terroranschläge für politische Zwecke missbrauchen.

10:47 von Bernburger49

«… und der oder die Täter psychisch krank sind und in Behandlung gehören.»

Menschen, die mit Schusswaffen in Menschenmengen schießen, um andere Menschen zu ermorden, die sie selbst gar nicht kennen, sind niemals psychisch gesund …

Terror

ist das jetzt christlicher terror ??
oder wie sollen wir es nennen.

Ein trauriges Einzelschicksal

Was geht in solchen Menschen vor? Aber bevor wir alle Christen an den Pranger stellen, es gibt auch andere, unterrichtete Stellen sprechen gar von einer Mehrheit. Unser Gebet gehört den Verletzten und den Angehörigen, unser Gedenken den Toten.

ser04

Das solche aktionen völlig ungerührt aufgenommen werden, ist schuld von Politik und Medien. Moslems sind immer Einzeltäter, Islamfeinde agieren immer als Netzwerk. Dieser Automatismus ist es, warum man keinen Anteil mehr nimmt. Traurig aber wahr.

Meine ehrliche Meinung hierzu

Entgegen zu meinen obigen sarkastischen Kommentaren, die etwas anderen andeuten mögen, geht mein volles und ehrliches Mitgefühl den Opfern dieses schrecklichen Terroranschlages und ihren Angehörigen. Gewalt und Terror ist gegen jedem zu verurteilen, egal ob das Opfer nun Christ, Jude, Moslem, Hindu, Sikh, Atheist oder ein Anhänger des Spaghetti-Monsters ist.
(Selbstverständlichkeit!)

Ohne Zweifel entsteht Hass nicht dadurch, indem irgendjemand im Internet etwas Böses postet oder weil irgendeine Partei angeblich "hetzt". Hass findet seinen Resonanzboden in der Realität.

Ich sehe den heutigen verabscheuungswürdigen Terroranschlag als eine nicht entschuldbare Reaktion auf Gewalt und Terror, den islamische Extremisten allzu oft verbreiten, ohne dass hier auf muslimische Seite eine echte und effektive Aufarbeitung und Abschaffung der Ursachen hierür einhergeht.

Hier muss angesetzt werden. Wir alle können und dürfen es nicht zulassen, dass sich eine Spirale der Gewalt zu drehen beginnt!

@10:47 von Bernburger49

"Nein, ich erwarte eher die Erklärung, dass das ein bedauerlicher Einzelfall war und der oder die Täter psychisch krank sind und in Behandlung gehören."

Das hat man bei welchem Anschlag von einer ganzen Gruppe von Muslimen so gemacht?

Wollen Sie mit dem Post irgendetwas rechtfertigen, was nicht rechtfertigen ist?

Aber selbstverständlich wurden sowohl die muslimischen Attentäter, als auch die rechtsextremisten von Hetzten missbraucht - und die gibt es auf beiden Seiten. Wobei die Gruppe der rechtsextremistischen Hetzer deutlich größer und medial präsenter sind - es sind sogar welche in Land- und Bundestagen.

rechter terror ?

haben Sie das video gesehen ?? warum heisst es rechter terror ?? es müsste doch heissen christlicher Terror, weil dieser terror akt von denn terroristen unter dem christentum ausgeführt wurde.

@Am 15. März 2019 um 10:56 von Throwaway22

Zitat: "
@ 10:37 von Bote_der_Wahrheit

Der Täter hat ein 70 seitiges Manifest verfasst.
Das Manifest ist nach wie vor online. "

Ja, das ist für mich sehr eindeutig.

Ich bezweifele ja nicht, dass in diesem Fall das Motiv eindeutig geklärt ist.
Ich wunder mich, dass das Motiv bei anderen Terroranschlag "unklar" ist, wenn ebenso kristallklar die Motivation hierfür beschrieben und artikuliert wurde!

@Am 15. März 2019 um 10:54 von Stefan T

ZItat: "Was soll dieser infantile Kommentar, mit welchem Sie nur zeigen, dass sie jedwedes Mitgefühl vermissen lassen und diesen furchtbaren Terroranschlag für ihre politische Zwecke missbrauchen?!"
.
Immer, wenn man denkt, das Niveau der "Islamkritiker" lässt sich nicht weiter nach unten drücken, kommt jemand, der das Gegenteil beweist."

Was denn?
Wie denn?

Ich gebe doch nur wieder, was Politiker / Medienvertreter sonst von sich geben, wenn es um einen islamischen Terroranschlag handelt.

@Am 15. März 2019 um 11:02 von Meisengeige

Zitat: " Darüber hinaus sollten gerade Sie sich hüten, davon zu schwadronieren, dass andere User Terroranschläge für politische Zwecke missbrauchen."

Ich verstehe das Wort "missbrauchen" nicht.

Wenn Sie meine Kommentare kennen, benenne ich immer Fakten und Ursachen eines Problems. Das muss man immer tun, wenn man ehrlich daran interessiert, dieses zu lösen, so sehr es für viele "politisch inkorrekt" ist, dies zu tun!

@fatahland slim

Es mag wirklich solche Menschen geben, die einen solchen schrecklichen Anschlag in irgendeiner Weise rechtfertigen, jedoch sollte man solch kranke Hirne ignorieren. Kranke Hirne gibt es überall, in jedem Volk, in jeder Religionsgemeinschaft, in jedem Dorf, in jeder Stadt. Man wird sie nicht heilen können. Der Staat kann nur alles in der Macht stehende tun, um solche Folgen für andere Menschen zu verhindern. Das wird niemals ganz gelingen.
Es ist in meinen Augen völlig unerheblich, aus welchem Grund solche Anschläge durchgeführt werden, denn nichts kann diese rechtfertigen. Politische oder religiöse Motive, Hass oder anderes, völlig egal.
Menschen sterben, das ist entscheidend.
Wenn eines meiner Kinder einem solchen Anschlag zum Opfer fallen würde, wäre mir es völlig egal, warum der Mörder dies getan hat, ob er Christ oder Moslem oder egal was ist. Deshalb darf es auch niemals eine Generalschuldzuweisung an alle Moslems, Christen u.s.w. geben. Generalschuldzuweiser tun mir nur leid.

Motive: schon bekannt?

15. März 2019 um 11:04 von halb-voll

Woher kennen Sie die Religion der Terroristen und wissen um deren politische Motive?

"Ich bin gespannt auf die

"Ich bin gespannt auf die Kommentare, die erklären werden, daß "der Islam" eigentlich selbst schuld sei und man solche Anschläge im Grunde doch verstehen müsse..
Ich bin mir leider sicher, daß sie kommen werden..." 10:12 von fathaland slim

Was soll diese Bemerkung! 49 Tote sind zu ernst, um eine solchen "Beitrag" in das Netz z stellen. Geht es Ihnen um Darstellung Ihrer Meinung oder mehr um sich selbst.

@Bote_der_Wahrheit 10:37

"Woher weiß man über das Motiv Bescheid? Normalerweise ist das doch meist total unklar (auch wenn kristallklar Indizien in der Regel vorliegen)?"

Lassen Sie mich mal überlegen. Rechtsradikaler verübt Anschlag auf Moscheen, wo ist da nur das Motiv?

Das Indiz Motiv ist in jeder Mordermittlung neben Täter und Tathergang oberste Priorität. Wir Menschen sind einfach gestrickt. Liebe/Eifersucht, Vergewaltigung, Geld, Macht, und eben seit einiger Zeit Rassismus und religiöser Terror sind idR die Triebfeder für Mord.

Schön, wie fathaland slim kritisiert wird.

Leider übersehen alle, die dessen Kommentar kritisieren, die simple Wahrheit: Er hat vollkommen recht! Man nehme nur die Reaktion von Fraser Anning, Senator von Queensland.
Wir müssen endlich gegenüber den rechten Terror Stellung beziehen, vollkommen egal ob es sich um Neonazis, White Supremists oder Isis handelt.

@10:50 von BRDDR

"Wollen Sie "Hass" generell verbieten, weil es zu Gewalt führen könnte. Wissen Sie was man dann alles verbieten könnte oder sogar müsste? Und ganz wichtig, wer entscheidet was "Hass" ist?"

Nun packen Sie mal Ihren Strohmann wieder ein und unterstellen Sie doch bitte unseren Mitkommentatoren nicht irgendwelche Absichten. Hier hat keiner davon gesprochen irgendetwas zu verbieten.
Ich kenne kein Beispiel in der menschlichen Geschichte in der Hass und Spaltung zu vernünftigen Lösungen und einem guten Miteinander geführt haben.

Ihr Einsatz für die (Rede-)Freiheit in allen Ehren, aber es gibt viele Möglichkeiten etwas gegen Hass zu unternehmen - die meisten haben mit Verboten nichts zu tun.

@um 10:12 von fathaland slim

furchtbar so etwas zu schreiben.
Jeder Anschlag ist schrecklich egal von welcher Seite er kommt.

@halb-voll 11:04

"ist das jetzt christlicher terror ??
oder wie sollen wir es nennen."

Ist Rechtsradikalismus jetzt schon Religion? Auf jedefall keine christliche, daß haben viele wirklichen Christen, wie zB Dietrich Bonhoeffer im 3. Reich erfahren müssen.

11:02 von andee

dieser einschätzung schliesse ich mich vollumfänglich an. leider k.....

Satire, oder?

15. März 2019 um 11:17 von Bote_der_Wahrheit

"Wenn Sie meine Kommentare kennen, benenne ich immer Fakten und Ursachen eines Problems."

Der war wirklich gut und bislang unerreicht.

Fragen

Eine schreckliche Tat. Unbegreiflich. Die Fragen die sich stellen, ist das Verhältnis der Neuseeländer zu Moslems und sonstige Minderheiten so problematisch oder ist es in den letzten Jahren so geworden oder ist die geistige Urheberschaft aus anderen Ländern. Mein Mitgefühl mit den Opfern und die Hoffnung auf Frieden.

Christchurch Einw.zahl korrigieren

Erstmal die Bitte an die TS die Einwohnerzahl im Bericht zu korrigieren: die ist 341.000!

Ich halte mich zurück mit Bewertungen & hatte eigentlich gehofft die TS würde die Tat nicht kommentieren lassen.

Die Rhetorik des "Manifests" des Rechtsterroristen kommt einem sehr bekannt vor:

- durchsetzt mit Schlagworten wie Islamisierung, Untergang westlicher Werte, völkischem Hassvokabular analog "Umvolkung", dem Generalverdacht aller Muslime,

-Morddrohungen an Londons Bürgermeister Khan, an Frau Merkel

-Bezugnahme auf Trump als Rechtfertigung

-Vorbildfunktion des Kindermassmörders Breivik.

(Q: CNN, 15.3.2019, Stand: 11:00 MEZ)

Und von wem hören wir ständig dieses Vokabular ebenfalls? Wieviel Sarrazin-Verehrer haben sich diese "Argumente" zum Inhalt ihres Weltbildes gemacht?

Ich könnte wörtliche Zitate von Vertretern einer Partei hier posten, deren Aussagen mit Phrasen ähnlich des Terroristen durchsetzt sind, weiß aber, dass dieser Post sofort geblockt würde. Warum eigentlich?

Schnellfeuerwaffen?

In Neuseeland? Das ist nicht US-Boden sondern unterliegt in auch Britischen Recht. Und das erlaubt glaub ich nicht den Waffenbesitz und scharfe Munition. Ich hab gelesen, die Briten haben ein viel restriktiveres Gesetz. Bleibt also die Frage, wie Waffen auf eine Insel geschmuggelt werden konnten. Offensichtlich hat die Küstenwache versagt. Mit Flugzeugen werden die bestimmt nicht geschmuggelt.

Aber nicht nur für Synagogen sondern auch für Moscheen und Kirchen sollte es gelten, dass Waffenkontrollen stattfinden. Das ist zwar schlimm, dass Religionshäuser nicht offen stehen können, aber alle mal besser als tot zu sein. Das man für alles (halb-)öffentliche mittlerweile Sicherheitsdienste braucht (die im Notfall aber auch nur wegrennen) ist tragisch aber durch die Macht der Weltweiten Medien nicht verwunderlich. Worte können nämlich doch töten, auch wenn nur sehr selten direkt. Aber auch ein Zeichen, dass die Religionen sich endlich um Frieden bemühen müssen, gemeinsam und zusammen!

Benennung

War das jetzt ein rassistischer Terror oder ein christlich fundamentalistischer? Da man immer von islamistischen Terror spricht, sollte hier auch von christlich fundamentalistischem Terror gesprochen werden. Ob islamisch, christlich oder in irgendeiner politischer Form, ist der Terror grundsätzlich abschäulich und abzulehnen. Mein herzliches Beileid

@halb-voll 11:11

".. es müsste doch heissen christlicher Terror, weil dieser terror akt von denn terroristen unter dem christentum ausgeführt wurde..."
.
Woher wissen Sie, dass die Angreifer Christen waren? oder der Angriff christlich motiviert war?
.
Haben Sie das Video gesehen?

Die Feinde der Menschheit

Eine feige Tat die sich gegen friedliche Menschen richtet. Ob Glauben oder nicht. Niemand sollte um sein Leben fürchten müssen egal woran man glaubt.
Fanatische Menschen, die es leider überall auf der Welt gibt, tun so etwas wie es jetzt wieder einmal passiert ist. Mein Mitgefühl all den Menschen die umgekommen sind oder verletzt wurden.

Mein Beileid ...

Bei den ganzen Terroranschlägen in der Welt wie bei 9/11 2001 in den USA und Frankreich, England, Deutschland, Schweden und Neuseeland usw....wird das nie enden. Eine traurige Gewissheit bleibt, den Terror wird die Welt nie los.
Man muss damit leben, alles hat einen Sinn.

Jetzt

...die richtigen Worte zu finden ist schwer.
Politiker (und Redner) von "Links" wie "Rechts" sollten jetzt nicht in Gefühlswallung die andere Seite mit angreifenden Aussagen "belegen" sondern gerade jetzt gemäßigt auf beide Seiten einwirken.
Vielicht auch mal wenig sagen und etwas länger und ehrlicher nachdenken wie solche Probleme entstehen (auch wenn man so etwas leider wohl nie ganz vermeiden kann).
Seid besonnener (nein, ich bin nicht von den Zeugen Jehovas, eher konservativ). Mich macht so etwas auch aggressiv und ich versuche nur dies einzudämmen und offen zu überlegen wenn ich hier mein Statement abgebe.

Christlicher Terrorismus

...bei guter Führung und mit einen Attest als psychisch erkrankter, sind die Terroristen in 6-12 Monaten draußen.
Vielleich sitzen Sie auch in paar Jahren im Parlement und schreiben noch ein Buch.

Motiv

Motiv ist eindeutig Islamfeindlichkeit. Es gibt ein 70 Seitiges krankes Manifest von dem Täter, welches er in sozialen Medien veröffentlicht hat. Auch TS wird bald die neuesten Informationen wohl veröffentlichen.

Gerade haben wir gehofft, dass der IS ....

.... in Syrien besiegt wäre, da kommen die nächsten Fanatiker und giessen Benzin ins Feuer. Und auch noch so perfide.
Wie abgrundtief feige muss man sein, um Gläubige beim Gebet zu attackieren? Glaubensfanatiker, egal ob christlich oder muslimisch sollten, finde ich, in Gladiatorenspielen auftreten. Dort könnten sie die Waffen sprechen lassen, in all ihrer primitiven Brutalität, sich gegenseitig auslöschen und alles wäre endlich gut. Aber Fanatikern genügt es nicht, andere Fanatiker anzugreifen. Sie wollen einen Glaubenskrieg entfachen, ihren Hass unter Gemässigten auszusäen. Und dagegen muss man mit Härte angehen.

@11:10 von Sheldon Cooper

Paris, Charlie Hebdo, fallen mir spontan ein.

@ um 11:04 von halb-voll

also ich bin erschrocken..
da werden Menschen einfach so abgeknallt und hier wird so ein Mist geschrieben.
Das sind Mörder, ob von rechts, links oder islamische Attentäter, ob sich Leute in die Luft sprengen.. es sterben immer Unschuldige.
Kein Anschlag ist in Worte zu fassen. Es ist immer brutale Gewalt.

Tag der Trauer und Wut

Heute ist es ein Tag der Wut und des Zorns über die Verbrechen in Neuseeland.
Heute ist es ein Tag der Trauer und des Mitgefühls mit allen Opfern und deren Angehörigen und Freunde.
Morgen wird ein Tag sein, an dem Rassisten im alten und im neuen Europa jenseits des großen Teiches und am anderen Ende der Welt Hitze gegen Muslime regelrecht weiter betreiben werden.
Wie gerne würde ich den Rassisten und den Terroristen selbst den Prozess machen und zwar nach mittelalterlichen Methoden.

Hass säen, Gewalt ernten

Kennen wir bestens aus unserer Geschichte. Sehen wir auch in D durch die neu Nazis.

@Bote der Wahrheit

Das Wort "missbrauchen", haben Sie verwendet. Insofern habe ich Ihre Wortwahl übernommen. Verzeihung. Wird nicht wieder vorkommen.....

@11:17 von Bote_der_Wahrheit

"Wenn Sie meine Kommentare kennen, benenne ich immer Fakten und Ursachen eines Problems."

Ich finde es nicht gut, dass Sie bei einer solchen Tat einen so ironischen Satz verfassen und die Leser zum lachen bringen, oder haben Sie tatsächlich eine so dermaßen schlechte Selbstreflexion?

Gerade Sie posten hauptsächlich "alternative Fakten", aus Quellen, die einfach nur zeigen, dass Sie sich in einer unfassbar engen Informationsblase befinden, aus der Sie anscheinend nicht mehr heraus kommen.

Schon allein in Frage zu stellen, dass der Täter kein Rechtsradikaler ist (zu denen, wie ich befürchte, Sie auch schon gehören), obwohl in vielen Medien über das rechtsradikale Manifest des Täters berichtet wird. Der Täter ist auf eine Stufe zu nennen wie Anders Breivik.

15. März 2019 um 11:29 von friedrich peter...

Das Verhältnis der Neuseeländer zu Minderheiten in der Masse der von weißhäutigen und christlichen kaukasischen Menschen dominierten Mehrheit ist ähnlich wie in Deutschland: grundsätzlich entspannt, freundlich, konstruktiv.
Aber offenbar gibt es auch am anderen Ende der Welt irregeleitete Fundamentalisten und Extremisten, welche alles Fremde als Bedrohung ansehen. Der Rassismus wurde in Neuseeland von Europa importiert und hat dort durchaus eine lange Tradition.
Spannend wird sein, ob ähnliche Treiber in der modernen, aufgeklärten und weltoffenen NZ-Gesellschaft wirken, wie in Mitteleuropa: Angst vor Veränderung, vor Änderung gesellschaftlicher Rollenbilder, vor ökonomischem Abstieg, dies alles verstärkt durch die Mechanismen und Inhalte, Infowars, der "sozialen Medien".
Spannend ist auch, dass wieder allein Männer die Täter sind. Eine Analyse von deren Hintergründen und Anlässen mittels der Gendertheorie dürfte daher wichtig sein.

re 11:24 von WiPoEthik

In Neuseeland wäre mein Argument ein Strohmann gewesen, hier nicht.

Hier kann "Hass-Sprache" sehr schnell sehr teuer werden.
Und die Gesetze werden immer restriktiver, aber eben nicht für alle. Das schürt wiederum: mehr Hass und Unzufriedenheit.

Sisyphos3

"wäre es nicht besser so ein Verbrechen zu verurteilen ?
statt so ein unqualifiziertes Statement abzugeben"

Sagt der Richtige...

10:47, Bernburger49

>>@10:12 von fathaland slim
Nein, ich erwarte eher die Erklärung, dass das ein bedauerlicher Einzelfall war und der oder die Täter psychisch krank sind und in Behandlung gehören.<<

Natürlich handelt es sich bei jedem Anschlag um einen Einzelfall, der selbstredend bedauerlich ist, und selbstverständlich ist jemand, der so etwas tut, nicht psychisch gesund. Ob eine Behandlung erfolgversprechend ist, sollte der Arzt entscheiden.

>>Zusätzlich muss man alle Moslems aufrufen, die Tat nicht zu instrumentualisieren und Ruhe zu bewahren und weiterleben wie bisher.<<

Ja, sollte man. Und nicht nur die Moslems. Panik hilft nicht weiter.

>>So macht man es doch bei islamischen Anschlägen auch.<<

Es gibt keine islamischen Anschläge. Es gibt Anschläge von Menschen, die sich irrigerweise auf den Islam berufen.

@11:02 von Meisengeige: Danke für den Kommentar

Ich stimme Ihnen sowohl bezüglich fathaland slim als auch bezüglich den Kommentaren aus der rechten Ecke zu.

Als ich den Bericht las, kam mir als erstes der Gedanke, wann hier wohl der erste relativierende Kommentar auftaucht.

@ MatthiasS 10.48 h (stellvertretend) @fathaland slim

............@fatha: Ich kann ein "ich bin gespannt auf...".Und wenn es "nur" Zynismus war, verschärft diese Spaltung und Hass ebenfalls... Komplett unverständlicher und disqualifizierender Post!.............

1. Ob der Post förderlich ist - darüber kann man streiten. Schätzungsweise 90% aller Posts in diesem Forum sind es aber auch nicht.

2. Spaltung und Hass erzeugt der Post auf keinen Fall. Zwischen wem soll er denn spalten? Zwischen Rechten und Linken? Die sind ja schon gespalten. So what?

3. Der Post ist realistisch. Ich möchte nicht wissen, wie viele Posts von der Moderation zensiert werden (müssen), die mit der Aussage von @fathaland korrespondieren.

Nach nahezu unzähligen islamistischen Terrorakten...

JEDER Terror ist zu verurteilen, dennoch: wer ein wenig über Vernunft und Objektivität verfügt, erkennt Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion
Neuseeland / Christchurch ist die Folge von nahezu unzähligen islamisch - geprägten weltweiten Tötungen und Terroranschläge auf Christen / Einheimische. Ich befürchte der "Krieg der Kulturen" steht uns bevor, vor allem in Westeuropa.
ps. Die sehr laute Empörung mancher deutscher Politiker bei diesem schlimmen Vorfall habe nicht nur ich vermisst, wenn die Toten Deutsche / Christen waren.

10:49, akü

>>Der Kommentar von fathland slim...
ist doch eigentlich ganz einfach zu verstehen, wenn man denn will. Er/sie befürchtet, dass diese Kommentare kommen werden und findet es nicht gut...was kann man daran falsch verstehen?<<

Mein Kommentar wird nicht falsch verstanden. Einige hier fühlen sich lediglich ertappt.

Allen Gesellschaften sollte

Allen Gesellschaften sollte klar sein, dass Terroristen nur dann etwas in ihrem Sinne Gesellschaftsveränderndes erreichen können, wenn die Gesellschaft unangemessen darauf reagiert.

11:09 von Bote_der_Wahrheit

«Ich sehe den heutigen verabscheuungswürdigen Terroranschlag als eine nicht entschuldbare Reaktion auf Gewalt und Terror, den islamische Extremisten allzu oft verbreiten, ohne dass hier auf muslimische Seite eine echte und effektive Aufarbeitung und Abschaffung der Ursachen hierür einhergeht.»

Niemand von denen, die in Christchurch erschossen wurden, war jemand, der islamistischen Terror verbreitete.

Wenn sich schon selbst ernannte, von "Überfremdung" fabulierende Hohlbirnen innerlich genötigt sehen, etwas gegen islamistischen Terror zu unternehmen, dann sollen sie die Hohlbirnen "der anderen Seite" aufspüren, und dabei helfen, sie den Behörden zuzuführen.

Der ideologische Terror in den Hirnen, und der reale auf den Straßen ist nämlich auf beiden Seiten von der gleichen Herkunft.

Aufarbeitung + Abschaffung der Ursachen ist "auf christlich-rassistischer Seite" der ideologischen Verblendung ganz genau so dringlich erforderlich wie auf der muslimisch-ideologischen Seite der Mauer.

@Am 15. März 2019 um 11:45 von Sheldon Cooper

Zitat: "Gerade Sie posten hauptsächlich "alternative Fakten", aus Quellen, die einfach nur zeigen, dass Sie sich in einer unfassbar engen Informationsblase befinden, aus der Sie anscheinend nicht mehr heraus kommen. "

Das einzige "alternative Faktum", das hier vorgetagen wird, stammt von Ihnen, die mir unbelegt und unbewiesen "alternative Fakten" vorwerfen.

Trick 17 mag vielleicht bei Ihren Freunden funktionieren. Bei mir nicht.

10:56, Throwaway22

>>@ 10:37 von Bote_der_Wahrheit
Der Täter hat ein 70 seitiges Manifest verfasst.
Das Manifest ist nach wie vor online.

Ich empfehle nicht es zu lesen, 70 Seiten voll von Gerede über einen Genozid an Europäern und wie diese durch eine Invasion auf Europa ersetzt werden.<<

Dies kommt mir, auch hier aus dem Forum, sehr bekannt vor. Außerdem gibt ja Herr Orban gern mal etwas in dieser Richtung von sich.

@ um 10:12 von fathaland slim

Zum Glück ist das hier ja ein moderiertes Forum, da werden wir vom gröbsten verschont. In anderen Foren, von den üblichen Hauptquellen (- FB und YT-) für div. Hassbotschaften mal abgeshen, sind solche Kommentare noch die "harmloseren".

15. März 2019 um 11:35 von Speedyjo

Wenn Sie die vom Terror betroffenen Länder aufzählen, dann vergessen Sie bitte nicht, dass 99 % der Terroropfer außerhalb der industrialisierten, modernen, westlichen Wohlstandsgesellschaften geschehen:
Mali, Kamerun, Libyen, Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan etc.
Und das alles, obwohl die westliche Staatengemeinschaft seit September 2001 einen umfangreichen und weltweit geführten "Krieg gegen den Terror" führt, gerne mit Luftschlägen durch Jagdbomber, Drohnen, Cruise Missile-Raketen, gerne aber auch mit Spezialinfanterie und Geheimdiensten. Viel zu selten aber mit Armuts- und Korruptionsbekämpfung, Bildungsprogrammen und Aufklärung, was auch biowestliche Terroristen verhindern könnte.

11:09, Bote_der_Wahrheit

>>Ich sehe den heutigen verabscheuungswürdigen Terroranschlag als eine nicht entschuldbare Reaktion auf Gewalt und Terror, den islamische Extremisten allzu oft verbreiten, ohne dass hier auf muslimische Seite eine echte und effektive Aufarbeitung und Abschaffung der Ursachen hierür einhergeht.<<

Die Moslems sind also selbst schuld. Genau das schreiben Sie hier. Auch wenn Sie natürlich pflichtschuldigst schreiben, daß dieser Anschlag selbstverständlich unentschuldbar sei.

Sie bestätigen meinen Eingangspost leider aufs trefflichste.

qAm 15. März 2019 um 11:21 von stupid - first

Zitat: ""Woher weiß man über das Motiv Bescheid? Normalerweise ist das doch meist total unklar (auch wenn kristallklar Indizien in der Regel vorliegen)?"

Lassen Sie mich mal überlegen. Rechtsradikaler verübt Anschlag auf Moscheen, wo ist da nur das Motiv?"

Für mich ist das Motiv kristallklar: rechtsextremistischer Islamhass.

In all den anderen Fällen islamischer Terroranschläge ist auf Basis vorhandener Indizien und Beweise das Motiv auch jedes Mal klar. Nur dann wird verschwurbelt davon gesprochen, dass das "Motiv unklar sei".

You see the difference?!

Terrorismus hat keine Religion

Vielleicht hätte man noch den australischen Senator Fraser Anning erwähnen können, der über Twitter tatsächlich verkündet hat, das „fanatische Muslime“ daran ja irgendwie selbst schuld sein.

Mein Mitgefühl und Beileid geht an alle Opfer und deren Familien.

Religion

Es zeigt sich einfach, dass Religion immer noch einen Status hat den Religion nicht haben sollte.
Wir müssen den Status ändern, dass jedwede Religion einen extra Schutz geniesst der über das normale Menschenrecht sich zu entfalten hinausgeht. Es kann ja gerne jeder eine Blume, oder einen allwissenden Bartträger in den Wolken anbeten, aber mehr Rechte als diejenigen die es nicht tun, sollte niemand erhalten weil man an etwas glaubt was de-facto nicht existiert.

So kann man sich täuschen...

Ich habe selber mehr als 4 Jahre in Australien und Neuseeland gelebt (2008-2012). Was ich immer während der Zeit genossen habe ist, das es zu 99% eine weltoffene Gesellschaft dort ist...
Klar habe ich auch ein paar Rechte "Spinner" getroffen - Ich habe aber diese aber als harmlos eingestuft...
Dieser miese heimtückische Anschlag erfüllt mich mit tiefer trauer und bestätigt mich mit meiner These, das es egal im welchen Land auf diesem Planeten es keine Sicherheit vor verblendeten militanten Spinnern gibt. Das einzige was wir tun können ist selber unseren Nächsten respektvoll zu behandeln.
Wer die Menschen in Australien und Neuseeland etwas kennen gelernt hat, wird wissen das wirklich die Meisten in ihren Grundwerten zutiefst erschüttert sind. Mein Beileid an alle Angehörigen der Betroffenen...

Tat Neuseeland

Es zeigt sich hier leider das Neuseeland , obwohl bei ihnen viel funktioniert man solche Taten nicht verhindern kann.
Neuseeland hat kaum Bewaffnete Polizisten , haben aber noch schnell reagiert , die Waffengesetze sind genau so streng wie in Deutschland was stark an Bedürfnisse gekoppelt sind , das heißt als Australier hätten sie garnicht an die Waffen hätten kommen können dürfen, dazu dann die große Opferzahl.... Hier kommt nun der schmale Grat den nun Neuseeland auch finden muss ... zwischen Bürgerrecht und Polizeistaat.
Ich vermute stark das man hier auch genau deshalb Neuseeland gewählt hat , weil man sich bewusst war das dort die Intigration funktioniert u. auch das Sicherheitskonzept greift.

Hoffen wir das die Angehörigen würdevoll ihre Liebsten verabschieden können und Neuseeland sich seine unbeschwertheit erhält.

Das Video ist überall noch zu sehen!

Ich kann es nicht fassen! Dieses furchtbare und unfassbare, unmenschliche morden ist immer noch für Jedermann als Video zu sehen.
Man findet es tatsächlich in voller Länge bei YouTube! Entsetzlich! Die Plattform-Anbieter sind hier gefragt und in der Pflicht. Nehmt diese Bilder aus dem Netz! Das geht deutlich über Informationsfreiheit hinaus - das muss man nicht sehen. Verdammt noch mal - selbst Kinder haben aktuell Zugang zu dem Material.
Ich bin fassungslos!

Ein feiger entsetzlicher Terroranschlag

der unschuldige Menschen getötet hat, als sie sich sicher fühlten und zum Gebet versammelt haben. Da kann man sich nur mit Entsetzen abwenden. Den Angehörigen mein Beileid und den Verletzten wünsche ich gute Genesung. Wie bei allen Terroranschlägen trifft es wahllos Unschuldige und kann es keine Rechtfertigung geben

Am 15. März 2019 um 11:50 von Beomir

Oberflächlicher kann eine Betrachtungsweise nicht sein. Dann machen Sie weiter bei Ihrer Ursache/Wirkung Analyse und schauen wie Afrika und viele muslimische und fernöstliche Länder geknechtet und ausgenommen wurden und teilweise immer noch werden. Bei Terror darf ein Beileidssatz niemals mit "dennoch" fortgeführt werden. Denken Sie mal darüber nach. Terror ist -egal aus welcher Seite- zu verurteilen. Ohne wenn und aber.

Ziel des Terrorismus

15. März 2019 um 11:53 von Werner40

Terroristen genügt, wenn sie erfolgreich das Virus namens "Angst, Verdacht und Unsicherheit" in die Gesellschaft injizieren, denn das führt zur Spaltung, Zerstörung des gesellschaftlichen Konsens und dadurch letztendlich zu Veränderung von Haltungen, Werten und Normen. Terror und Schock greifen das Unbewusste bzw. Unterbewusste an, die Treiber, welche in 98 % der Fälle menschliche Entscheidungen steuern.

Was könnten Folgen sein: mehr staatliche Überwachung, mehr Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten, staatliche Repression, mehr Segregation und Ausgrenzung oder Bildungskampagnen, Diskussionsforen, Aufklärung, Integration, mehr Chancengerechtigkeit, mehr Offenheit?

11:50, Beomir

>>JEDER Terror ist zu verurteilen, dennoch: wer ein wenig über Vernunft und Objektivität verfügt, erkennt Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion
Neuseeland / Christchurch ist die Folge von nahezu unzähligen islamisch - geprägten weltweiten Tötungen und Terroranschläge auf Christen / Einheimische. Ich befürchte der "Krieg der Kulturen" steht uns bevor, vor allem in Westeuropa.<<

Auch Sie bestätigen, was ich im ersten Kommentar dieses Threads hier schrieb.

11:09 von Bote_der_....

"Ohne Zweifel entsteht Hass nicht dadurch, indem irgendjemand im Internet etwas Böses postet oder weil irgendeine Partei angeblich "hetzt". Hass findet seinen Resonanzboden in der Realität."

Hass im Internet, Posts mit Aufforderung zur Gewalt, Tweets mit abscheulichen Kommentaren von Politikern, deren Vorbildfunktion längst Geschichte ist, sind heute ein Teil der Realität! Wenn ein US-Präsident seine Botschaften über Twitter in die Welt bläst, kann man das wohl kaum noch ignorieren. Und wenn Ihre Freunde der AfD wieder Unsinn über die eigene Website oder bei Facebook posten, dann ist das auch ein Teil der Realität, in der wir uns befinden.

Wo haben Sie denn die letzten 20 Jahre verbracht? Sie müssten doch längst gemerkt haben, dass das Internet immer mehr zu einem lebensnotwendigen Sozialersatz für viele Menschen geworden ist. Es gibt Leute, die verbringen mehr Zeit bei Facebook, Instagram und Twitter als in ihrer vermeintlich einzigen oder wahren Realität.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Terroranschlag in Neuseeland“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: http://meta.tagesschau.de/id/141234/entsetzen-nach-terrorangriff-auf-mos...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: