Kommentare

Nette Idee, aber ...

... bringt nichts, wenn das Insektensterben nicht aufgehalten wird.

Ich finde das ist viel wichtiger. Wenn die Nahrungskette intakt ist, dann ist die Gefahr geringer, dass irgendein Tier anfängt nach Plastik zu schnappen.

Und warum

werden Windräder nicht verboten, angesichts der vielen getöteten Tiere...bestimmt mehr, als durch Ballons umkommen.

re tada

"Nette Idee, aber ...

... bringt nichts, wenn das Insektensterben nicht aufgehalten wird.

Ich finde das ist viel wichtiger."

Vernünftige Ideen sind umzusetzen und nicht mit "weniger wichtig" zu unterlassen.

Ja - ist OK

Dieses Plastik brauchen wir auch nicht in der Umwelt verstreut.

12:35 Tada

"Dann ist die Gefahr dass ein Tier nach Plastik schnappt geringer........"

Plastik gehört grundsätzlich nicht in die Natur. Und die Luftballonorgien zu jedem nichtigen Anlaß sind die allerunnötigste Luft- und Naturverschmutzung. Pikanterweise sind die Grünen diejenigen die gerne mit Luftballons arbeiten um ihre Anliegen medienwirksam in den Himmel zu transportieren.

@ karwandler

Zustimmung

Mir leuchtet die Logik "nicht machen, weil xy nicht gemacht wird" auch nicht ein.

@um 12:44 von ednew

"werden Windräder nicht verboten, angesichts der vielen getöteten Tiere..."
Dann sollte man auch Glasscheiben verbieten, durch diese sterben in Europa 240.000 Vögel pro Tag, wer weiß schon wieviele Insekten dadurch betroffen sind. In Deutschland sterben durch Windräder jährlich ca. 200.000 Vögel, durch Spiegel- oder Glasscheiben sterben in D. 18 Millionen Vögel jährlich.
Wenn schon, denn schon gelle, also weg mit den Fenstern. Oder sollten wir einfach mal die Kirche im Dorf lassen?

Das ist reiner Symbol Umweltschutz

Ich weiss gar nicht wann ich zuletzt mal Luftballons gesehen habe. Aber: verbieten, einschränken ist zur Zeit stark im Angebot, kommt scheinbar gut an. Wenn das irgendwas bringt, ok. Ich glaube , Donnerstag Nachmittag haben die meisten Städte in den NL noch frei für Demos: weg mit Luftballons.

Es liegt so viel Scheißdreck

Es liegt so viel Scheißdreck überall rum.

In diesen verdammten Schnüren verheddern sich Tiere und können sich nicht mehr daraus befreien!

Diese Tiere gehen langsam qualvoll zugrunde!

Ein Verbot ist absolut nachvollziehbar!

Aus Rücksicht für Tier und Natur.

13:23 von Einfach

13:23 von Einfach Unglaublich
"@ karwandler
Zustimmung

Mir leuchtet die Logik "nicht machen, weil xy nicht gemacht wird" auch nicht ein."

Das ist der Versuch, eine gute Idee als überflüssig hinzustellen.

@ Wolfes

Die Logik erschließt sich mir nicht. Warum sollte man nicht ein Übel aus der Welt schaffen, obwohl es fraglos noch zahlreiche andere Übel gibt.

Es ist besser irgendwo anzufangen. Wo ist dann letztendlich egal - Hauptsache es wird angefangen.

PS. Und gegen Vogelschlag an Fenstern kann man schon etwas tun. Der BUND gibt Hilfestellungen dazu.

Es geht auch anders

Dann halt ohne Bindfaden. Gummi ist ein schnell abbauendes Naturprodukt. Den Vogel der einen Ballon verschluckt möchte ich auch mal sehen ....
Schade ist es eher ums Helium. Davon haben wir nicht so sehr viel und es gibt deutlich bessere Verwendungen dafür

13:24 von Wolfes74

In Deutschland sterben durch Windräder jährlich ca. 200.000 Vögel, durch Spiegel- oder Glasscheiben sterben in D. 18 Millionen Vögel jährlich.
Wenn schon, denn schon gelle, also weg mit den Fenstern. Oder sollten wir einfach mal die Kirche im Dorf lassen?
------------------------------------------------------
Die Zahlen, die sie nennen sind nicht wissenschaftlich erhoben, sondern Schätzungen von Vogelwarten und theoretische Werte durch Auswertung einzelner Funde.
Offshore-Windparks werden gar nicht betrachtet-tote Vögel fallen in der Regel ja auch ins Wasser.
Ich glaube, dass gar kein Interesse besteht, die wirklichen Zahlen zu erfassen-ich halte sie für sehr viel höher als von ihnen dargestellt.

Besser den Mensch verbieten

Der Mensch bringt mehr Tiere um und verseucht den Planeten. Ein Verbot wäre hilfreich.

Ich finde jede Menge Müll in der Umwelt. Luftballonreste sehe ich ziemlich selten- fliegende Ballons auch nicht besonders oft.

Glaube kaum an die Relevanz des Themas.

Wie viele Hunderttausende/Millionen

Luftballons werden täglich ins Freie losgelassen?

Natürlich sind Luftballons(Gummi/Plastik) eine Gefahr für Tiere!

So lange wir aber für einen zweistelligen Betrag in ferne Länder fliegen können, was täglich zehntausendfach o.m. geschieht und eine Unmenge Schadstoffe in die Atmosphäre blasen, so lange wir Kreuzfahrten machen, die Schadstoffe von Hunderttausenden KFZ ablassen, so lange wir 90% der Felder mit Gift (u.a. Glyphosat) besprühen, und Vieles mehr, sind Luftballons doch wirklich eine Petitesse......

PS. Wann wird das alles verboten? Ist ja auch auf Dauer eine Gefahr für den Mensch!

PSS. Was ist eigentlich mit Windräder? Sind die nicht auch eine Gefahr für Vögel?

Keine "gute Idee", sondern ABM für die Erschaffer

... und reiner Aktionismus. Wir haben was getan, wir können uns gut fühlen, ob es etwas bringt oder nicht.

Mal abgesehen davon, dass nicht nur Ballons Schnüre haben und man generell kein Müll herumliegen lassen sollte:
Wenn es an den Schnüren der Ballons liegt, dann kann man die Luftballons ohne Schnüre fliegen lassen. Den Knoten macht man sowieso in den Balon selbst.

Jedenfalls müssten auf jeder Mülldeponie täglich Hunderte Tiere verändern, wenn Schnüre tatsächlich solche Auswirkungen hätten.

Nein, eine sichere und nicht über Maßen vergiftete Nahrungsgrundlage für die Tiere ist der beste Umweltschutz. Ohne Nahrung veränden die Tiere ebenfalls langsam und fressen halt den letzten Dreck. Und auf die Dauer sind sie ganz weg.
(Man sieht es bei Bären, die gesättigt nur das Beste vom Lachs fressen und den Rest liegen lassen. Oder den Krähen, die Froschleber fressen und den Rest liegen lassen. Tiere holen sich auch nur das Beste, wenn sie die Wahl haben.)

Darstellung: