Kommentare

Jedes Jahr neue Flugzeugtypen.

Es stellt sich zunehmend die Frage ob der häufige Modellwechsel bei Flugzeuge noch den Sicherheitsanforderungen entspricht. Bedingt durch den starken Abnehmerdruck die immer stärker Einfluss nehmen auf Verbrauch, Passagiersitzzahl, Kosten pro Sitz-Passagier und damit auf zu schaffende neue Flugzeugtypen, bleibt zu wenig Zeit für notwendige Sicherheitskontrollen. Dazu kommt der übertriebene Konkurrenzkampf zwischen Boeing und Airbus. Es werden neue Flugzeugtypen UND Materialien UND Elektronik auf den Markt geworfen die nicht langwährend genug überprüft sind.

Richtig so !

Solange nicht sicher geklärt ist, warum so neue Boing 737Max Maschienen abstürzen,
sollten sie nicht mehr abheben dürfen.

Nicht umsonst hat Boing für diesen Maschienentyp eine Sicherheitswarnung / Pilotenanweisung herausgegeben.

Verstehe ich nicht

GPS – Empfänger sind heutzutage in der Lage in Echtzeit Positionen im untersten Meterbereich zu bestimmen. Warum werden keine GPS—Empfänger an allen vier Ecken eines Flugzeuges angebracht, mit denen könnte ständig die Geschwindigkeit, Höhe und Neigung eines Flugzeuges berechnet werden. Vielleicht nicht so genau wie von anderen Sensoren, jedoch sehr zuverlässig und daher geeignet zur Verifizierung der Werte anderer Sensoren.
Mein aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen.

Assistenzsysteme

Weiterentwicklung schön und gut. Jedoch frage ich mich, wohin das noch alles führen soll, wenn Systeme soweit gehen, dass sie dem Menschen gar keine Handlungsmöglichkeiten mehr geben oder so komplex geworden sind, dass man nicht mehr schnell genug erkennen kann, was da aus welchem Grund was blockiert.

Ich möchte nicht in einem Flugzeug sitzen, in dem der Pilot nur noch zum Nebendarsteller verkommen ist.

Was hört man von der Bundesegierung?

Wenn Länder wie China alle diese Maschinen am Boden lassen, was macht dann unsere Bundesregierung? Läßt sie aufgrund ihrer USA-Hörigkeit diese weiterein starten?
Hörigkeit vor Sicherheit?
Dies gilt nicht nur in dieser Branche: Aktiengewinn vor Sicherheit, Kapitalismus läßt grüßen!! Vieles, was unausgereift ist, kommt auf den Markt, leider. Menschenleben spielen dabei wohl eine untergeordnete Rolle!

Eigentlich

hatte ich mich auf die neue 737 Max- 8 mein Stammfluggesellschaft gefreut.
Nun bin doch froh wenn ich auf Flightradar sehe das mich eine gute alte 757 Röhre abholt und wie schon x mal auch bei schlimmsten Wetter an mein Ziel bringt.
Automation und Evolution sind gut solange sie dem Menschen dienen und entlasten und nicht gefährden.
Mein Beileid den Hinterbliebenen

Immer nur ...

... schneller, höher, weiter und vor Allem billiger. Einfach nur traurig und vermeidbar das Ganze.

Korrektur

„Das Einsatzverbot gilt bis zum Abend.“
Dies ist nicht korrekt. Tatsächlich haben die chinesischen Behörden die Airlines angewiesen, bis zum Abend alle Flugzeuge dieses Typs zu grounden, d.h. die Fluglinien haben bis zum Abend Zeit, den Flugverkehr mit dem betreffenden Modell einzustellen (siehe https://www.cnn.com/2019/03
/10/africa/china-boeing-ethiopian-air-crash-intl/index.html) . Das Grounding gilt für unbestimmte Zeit.

Vertrauen in die digitale Welt ?

Technik ist anfällig, das wissen wir ! Warum vertraut man immer mehr in diese Syteme und läßt den Menschen außen vor ? Ich halte die ganze Digitalisierung für einen Irrtum ! Unterm Strich bietet uns die Digitalisierung nur Nachteile in allen Bereichen des Lebens.

@Ritschi von 9:25

Hallo!

GPS ist technisch bedingt nicht in der Lage unter eine bestimmte Genauigkeit zu kommen. Das ist ein erstaunlich hoher Wert. Ich meine 10m - bin mir da aber nicht ganz sicher. Moderne Navigationssyteme erwecken den Eindruck, dass das ganze sehr viel genauer ist. In Wirklichkeit ziehen sie aber deutlich mehr Informationen hinzu, wie Beschleunigungsmesser, Kompass, Kilometerzähler, usw. Zusätzlich interpoliert der Computer weitere Infos (interpolieren sagt der Informatiker, wenn der Computer rät).
So nimmt er z.B. an, dass du wenn du schneller als 100 fährst vermutlich auf der Autobahn bist, wenn Beschleunigungskräfte nach rechts wirken, bist du wohl gerade in der Linkskurve usw.
Das alles dürfte aber für eine Flugzeugnavigation zu ungenau sein. Da wird sich GPS wohl weiter nur auf die Position des Flugzeugs beschränken.

Aufklärung

Ich hoffe es wird sehr gründlich nach der Ursache gesucht. Assistenzsysteme sollten durch den Piloten abschaltbar sein. Mein herzliches Beileid an alle Hinterbliebenen.

@09:25 von Ritchi

GPS – Empfänger sind heutzutage in der Lage in Echtzeit Positionen im untersten Meterbereich zu bestimmen.

Die Genauigkeit der GPS-Messungen beträgt in der militärischen Variante 5,9 m (in 95 % der Messungen, dass heißt 5% der Messungen sind noch ungenauer) bzw. 3 m mittleres Fehlerquadrat (Standardbweichung). Bezogen auf die Länge der 737 MAX 8 macht das in 5% der Fälle einen Unterschied zwischen Hoizontalflug und >=15° Steigflug nur durch den GPS-Messfehler. Bei der Querneigung sind es sogar >16° Abweichung, weil die Flügelspitzen näher beieinander liegen.

09:27 von DB_EMD

Assistenzsysteme

Weiterentwicklung schön und gut. Jedoch frage ich mich, wohin das noch alles führen soll, wenn Systeme soweit gehen, dass sie dem Menschen gar keine Handlungsmöglichkeiten mehr geben oder so komplex geworden sind, dass man nicht mehr schnell genug erkennen kann, was da aus welchem Grund was blockiert.

Ich möchte nicht in einem Flugzeug sitzen, in dem der Pilot nur noch zum Nebendarsteller verkommen ist.
///
*
*
Dann dürften Sie seit 1980 nur noch radfahren.

Eine richtige Entscheidung in China und Ethiopien

Da es bereits der zweite Absturz mit ähnlichen Parametern ist muß im Interesse der Flugsicherheit gehandelt werden. Wirtschaftliche Interessen sind da nachrangig, leider nicht in allen Ländern die dieses Flugzeugmuster betreiben. Daher ist die Hemmschwelle sehr groß Flugzeuge zu grounden und für den Hersteller und den Airlines eine Katastrophe. Deshalb wird auch sehr zögerlich und schleppend gehandelt. Moderne Elektronik hat einen bedeutenden Anteil an der zunehmenden Flugsicherheit, ist aber oft nicht fehlerfrei und weist Programmierfehler auf. Manchmal verzichtet auch der Hersteller unbewußt auf bedeutsame Bedienungshinweise, die zu Fehlern führen können. Auf jeden Fall müssen die Maschinen gründlich überprüft werden.Mein Beileid gilt den Angehörigen der Opfer des Absturzes.

@Heeber 0956 Uhr

Es gibt momentan keine deutsche Fluggesellschaft, die eine B737 MAX fliegt....
Kein Flugzeug, kein Flugverbot.

Autonome Systeme..

Auch wenn der Weg zum Flughafen immer noch der gefährlichste Teil einer Flugreise ist: autonome, digitale Systeme werden immer ein Fehlerpotential haben. Insofern ist die Frage, wieweit weg wir noch von dem Hype autonomes Autofahren sind. Aus meiner Sicht noch mindestens 2 Jahrzehnte...das Argument der Fehlbarkeit von Menschen (Autofahrern) ist sicher zu evaluieren, aber wer möchte den letzten Moment der Entscheidung schon komplett an eine Maschine abgeben?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Boeing-Absturz“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
http://meta.tagesschau.de/id/141166
/ethiopian-airlines-absturz-wie-unter-die-erde-getaucht

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: