Kommentare

Wird ...

... wohl auch so sein.

Sabotage ist ja beliebtes Mittel zur Destabilisierung vor einem Umsturz.

Projektionsautomatik

Maduro macht grundsätzlich für alle Probleme in Venezuela ausländische Mächte verantwortlich...so natürlich auch für diesen Blackout. Also auch diesmal nichts Neues.

Meinung

Ich bin bestimmt kein Freund von Maduro oder irgendwelchen Sozialisten und bestimmt ist das Stromnetz in Venezuela nicht unbedingt up to Date.
Aber wenn man in die Geschichte schaut und sieht was die USA so alles schon für Dinger gedreht haben,dann ist ein Sabotageakt im Bereich des Möglichen.
Und Herr Maas...halten sie sich raus,die Sanktionen treffen nicht Maduro oder seinen Stab-sondern die einfachen Leute.

Andere sind immer am eigenen

Andere sind immer am eigenen Versagen schuld. Wann tritt dieser Volksfeind Maduro endlich ab ?

Hybrider Krieg des Westens

Wie immer, wenn der Westen ein Land in die Knie zwingen will, terrorisiert er früher oder später die Bevölkerung. Das geht mindestens zurück bis zu den Römern. Im letzten Jahrhundert führte das von Dresden konsequent nach Hiroshima und Nagasaki. Napalm in Vietnam, Uranmunition heute noch in diversen Ländern, Drohnenterror, und in Venezuela eskaliert es auch immer weiter.

Es treibt einem die Schamesröte ins Gesicht, wenn man dann auch noch Zitate von Heiko Maas lesen muss. "Wir" sind in Form unserer Regierung und Seit' an Seit' auch der Medien längst Bestandteil dieser menschenverachtenden Politik.

Die Tagesschau hat sich ja längst positioniert - sie gehört natürlich zu den "Guten".

Der Selbsternannte..

Wie kann man einen "Selbsternannten" als Präsident anerkennen..? Maduro ist unter internatonaler Beobachtung gewählt und somit der rechtmäßige Präsident. Punkt um. Der versuchte Regime Change der USA ist völkerrechtswidrig. Mit allerlei Sanktionen wird versucht die Versorgung der venezulanischen Bevölkerung zu sabotieren um Stimmung gegen Maduro zu erzeugen.. Venezuela ist das Land mit den größten Ölreserven noch vor den Saudis - das wollen die Amis sich unter den Nagel reißen, was denn sonst. "Da ihnen ja auch mit Beschluß des Kongresses das Universum gehört...!"

Traurig und bitter

Maduro ist ein Diktator, unterschrieben. Trump und die USA sind in diesem Fall aber auch Invasoren und nicht für Demokratie und Freiheit sondern zur Wirtschaftsexpansion. Und die westlichen Vasallen ziehen nach. Ein Land wird erneut langsam vor unseren Augen zerstört. Warum nicht der Diktator im Kongo frage ich zB? Wir müssen alles dafür tun, jeder einzelne, um die Macht der USA einzudämmen. Dazu gehört ein starkes und unabhängiges Europa!

@Werner40

Wieso Volksfeind? Sicher gibts mindestens ein größeren Anteil für Maduro, als gegen Ihn. Wann kümmern sich viele Länder mal erst um die eigenen Angelegenheiten und helfen anstelle nur im Ausland hilfsbereit zu sein? Vielleicht sollte auch Maduro eine Mauer, wie USA an Mexiko Grenze in Erwägung ziehen?

So auch wieder jetzt...

...den Splitter im Auge des anderen sehen, den eigenen Balken im Auge nicht sehen wollen... selbst wenn die Ursache des Blackouts noch nicht feststeht... gibt es schon jede Menge Wissender...

Guter Journalismus

Ein guter, bei aller Knappheit umfassender und informativer Beitrag, der sich auf die bekannten Fakten konzentriert. Vielen Dank.
Natürlich gehen automatisch wieder die Verdächtigungen los, ob nicht doch finstere Mächte der USA hinter dem Technikausfall in den Turbinen des Stausees stecken - weil die Verschwörungstheorie auf simple Art die fehlenden Variablen ersetzt und die Logik von Ockhams Rasiermesser nicht jedem gefällt.
Auf jeden Fall ist festzustellen, dass sich die Lage in Venezuela weiter zuspitzt und die Weltgemeinschaft aufgeteilt nach Fanblöcken Zuschauer des Geschehens in der Arena ist. Eine Rückkehr zu einer neutralen Haltung ist nun auch für die EU ausgeschlossen.
Zu beachten ist, dass die Öffentlichkeit nur einen Bruchteil der tatsächlich ablaufenden Prozesse erfahren kann, was angesichts der komplexen wie sehr dynamischen Lage nur normal ist, Meinungen aber daher sehr von vorgefassten Haltungen geprägt sein können. Kritische Aufmerksamkeit ist trotzdem wichtig.

Ölreserven und Blackout

@9:58 von Dieter
Was hat der Blackout mit den Ölreserven zu tun?...da könnte ich auch schreiben, dass Guaido von Putin unterstützt wird und Gazprom das Öl in Venezuela fördern möchte...bitte doch am Thema bleiben! Märchen kann ich auch erzählen.

@Dieter

Genau, an den eigenen Grenzen will man eine Mauer vor die Nase von hilfsbedürftige ziehen, aber ist besorgt um das Wohlergehen des Volkes von Venezuela? Sicher, sicher ... :)

Maduro ist kein Präsident

Die Präsidentschaftswahl 2018 war ungültig und das hat ja auch beinahe jedes Land der Erde so anerkannt. Danach beschließt der selbsternannte Präsident Maduro das Parlament zu entmachten, sodass er nun als Diktator allein das Land regiert.

Währenddessen hat das Land eine Inflation von 80,000% (!!!) da dieser "Präsident" offenbar auch noch massiv korrupt ist. Nach dem Tod Chavez wurde das Land durch ihn massiv in den ruin getrieben.

Und nun versucht man also das ganze auf ausländische Akteure abzuschieben. Das klassische Spiel von Diktatoren eben.

Was mich jetzt mal interessieren würde, wie plant Maduro aus der Sache wieder herauszukommen? Seine Beziehungen zu Südamerika und dem Westen sind denkbar schlecht, alle Nachbarstaaten hassen ihn. Vielleicht wäre es an der Zeit das große Ego mal beiseite zu schieben und etwas für sein Volk zu tun?

Venezuela

Gut möglich das es ein Sabotageakt war, wie oftmals werden wir die Wahrheit in 20-30 Jahren erfahren.
Sonderbar ist das auf der einen Seite die Trump Regierung lügt, das sich die Balken biegen, wir aber was Venezuela, Russland und die Kriegsbedrohung, Ukrainekonflikt, Huawei, Syrien Giftgas, London wirklich alles glauben was von der amerikanischen Seite behauptet wird.
Wie kann das sein? Wie wahrscheinlich ist es das ausgerechnet hier nicht gelogen wird?

re dieter

" Maduro ist unter internatonaler Beobachtung gewählt und somit der rechtmäßige Präsident."

Zum gefühlt einmillionsten Mal könnte man anmerken, dass das nicht stimmt ... Aber wenn bei manchen nicht mal Wikipedia als Grundlage vorhanden ist?

natürlich Sabotage von den USA ?!?

Was für ein Armutszeugnis! Völlig blind für die Realität plappern hier eine ganze Menge von Foristen selbst den dümmsten Mist unkritisch nach, den Maduro von sich gibt. Der Mann will schlicht seine Haut und seine Macht retten und schiebt absolut jedes Problem auf die Amerikaner.

Aber für viele hier scheint das wohl auch die einfachste Lösung zu sein. Man konstruiert ein Interesse, verweist auf Geschehnisse in der Vergangenheit, kombiniert es Vorwürfen von Maduro, lässt dafür eine Menge anderer Fakten weg - und schon passt das Weltbild wieder!

Wer keine Zweifel an der letzten Wahl Maduros bekommt und auch kein Problem mit der Entmachtung des Parlaments hat, der kommt wohl auch nicht auf die Idee, dass Menschen auch ohne Gehirnwäsche des bösen Westens gegen das Regime auf die Straße gehen könnten.

Das Land hat abgewirtschaftet - und brauchte dafür keine Sabotage der USA oder wem auch immer. Und viele Land scheinen davon die Nase voll zu haben.

@skydiver-sr

Sozialist oder sonst was egal, es gibt für mich nur richtig oder falsch, die Benennung und Namen interessieren mich nicht mehr.

@Typhox

wenn man die kleinen und unbedeutenden Länder wie China und Russland nicht erwähnt haben sie wohl recht. Das sind aber ausschließlich Schurkenstaaten und zählen natürlich nicht..
Erkennen Sie da ein Muster? Wahrscheinlich nicht.

re hackonya2

"Vielleicht sollte auch Maduro eine Mauer, wie USA an Mexiko Grenze in Erwägung ziehen?"

Eigentor.

Wenn Maduro eine Mauer baut wäre ihr Zweck, dass keiner rauskommt.

Also das Gegenteil von "wie USA" ...

@karwandler

Anmerkung:
Auch bei Wikipedia steht meiner Meinung nach nicht alles vollständig und gar manchmal falsch drin. Wer erstellt Wikipedia? Eine Quelle zum Vergleich ist es aber schon und hilfreich.

10:13 von Typhox

"Maduro ist kein Präsident
Die Präsidentschaftswahl 2018 war ungültig und das hat ja auch beinahe jedes Land der Erde so anerkannt."

Das ist gleich mehrfach falsch. Maduro ist selbstverständlich der Präsident. Die Wahl war nicht ungültig, da kein Gericht sie für ungültig erklärt hat, sondern lediglich die Opposition im Parlament. Deshalb hat das auch kein einziges Land "so" anerkannt, sondern eine Minderheit von Staaten hat Guaidò als Übergangspräsidenten anerkannt - ein großer Unterschied, und natürlich basiert diese Anerkennung weder auf den Gepflogenheiten, noch auf irgendwelchen rechtlichen Grundlagen (fragen Sie mal den Wissenschaflichen Dienst). Die Länder, die ihn anerkannt haben, repräsentieren auch von der Anzahl der von ihnen repräsentierten Menschen eine klare Minderheit, mal abgesehen davon, dass die Bundesregierung bei einer Volksbefragung vermutlich keine Mehrheit für diesen Schritt bekäme. Aller Desinformation zum Trotz, der auch Sie offensichtlich erlegen sind.

@wie- ihre Vorwürfe gegen Kritiker des "Selbsternannten"

Ihre Kommentare zeigen immer dasselbe Muster: Kritiker werden verunglimpft als "Maduro"-Unterstützer oder als Verschwörungstheoretiker. In Ihrem Weltbild ist alles wohlgeordnet nach Gut und Böse, daß man alles andere als ein "Maduro-Fan" ist und gleichzeitig die Umtriebe der USA und Ihrer Willigen als Aufruf zu einem Bürgerkrieg sehen kann kommt darin nicht vor.

@gtsml

Dumm und Blind sind immer die anderen, verstehen wirklich gar nichts.
Sie hingegen wissen und sind sich sicher, woher kommen ihre Erkenntnisse eigentlich?

Der Grund

"Um das Maximum aus ihren Vorkommen herauszuquetschen, haben US-Ölfirmen sie mit immer mehr Bohrungen durchlöchert. Das rächt sich nun: Die Förderquoten sinken, aus dem Öl-Boom ist offenbar die Luft raus - mit weitreichenden Folgen."

Quelle n-tv.de

Das ist der wahre Grund, in Venezuela liegen die Strategischen Ölreserven der USA.

10:18 von karwandler

Und genau so oft liegen Sie nicht nur gefühlt daneben. Aber wenn man sich ausgerechnet auf Wikipedia und die Tagesschau stützt...

Maduro ist der rechtmäßige Präsident - Dieter hat recht. Die Anerkennung der selbsternannten NATO-Puppe Guaidó ist ein weiterer schwerer Fehler unserer Regierung.

Meiner Meinung nach...

Wird deutlich das hier der Systemchange die nachste
Spielwiese gefunden hat.
Herrn Maas Statement dazu ist typisch!
Wird er später wenn es zum Bürgerkrieg oder der erwartenden Intervention das auch den Familien der Opfer erklären?
Macht mal alle die Augen auf, es geht hier um die Oelreserven eines Landes
Wie in Syrien, im Irak in Libyen,
Maduro und Guaido sind die Marionetten um Spiel,
Und dieses endet wenn alle Pech haben in einem militärischen Konflikt.
China und Russland haben ca.30 Mrd. Dollar investiert in Forderkapazitaten und Logistik, die werden die nicht verschenken,
Davon erzählt die Märchen TS nichts,
Schönen Frauentag für alle
Mädchen und Frauen!

@skydiver-sr um 09:47

".... Und Herr Maas … halten sie sich raus …."
Ja was denn nun - hält die Bundespolitik sich raus (China, Saudi Arabien …) ist es nicht richtig, hält man sich nicht raus, ist es auch nicht richtig - ja was nun ?
Wie oft wurde der USA, dem CIA usw. schon nachgesagt, dass man die Entwicklung von Staaten nach eigenem Gusto beeinflusst oder manipuliert hat. Das mag stimmen oder auch nicht - keiner kann das von außen beurteilen. Auch Diktatoren im eigenen Land haben mit "Anschlägen" manipuliert.
Natürlich kann man der Meinung sein, man hält sich aus allem raus, macht die Tür zu und schaut hin und wieder mal nach ob sich noch was bewegt, oder, man setzt sich mit den Problemen auseinander und versucht zu unterstützen - natürlich niemals gegen eigene grundsätzliche Interessen.
In der Realpolitik ist es auch so, das ein Volk erst unter erhöhtem Leidensdruck sich wehrt und mit hohen Opfern eine Wende vollzieht. Bestand hat nur eine Veränderung aus dem Volk heraus, nie von außen gemacht.

Deutschland macht mit

"Schon beim letzten Treffen der Außenminister ist darüber gesprochen worden, dass der Zeitpunkt kommen kann, in dem auch weitere Sanktionen der Europäischen Union gegen das Maduro-Regime in Venezuela ergriffen werden müssen", sagte er im ZDF. "Wir wollen, dass es zu einer friedlichen Lösung kommt, dass der internationale Druck so hoch bleibt, dass letztlich auch das Maduro-Regime einlenkt." Ziel seien freie Wahlen." TS

Schöne, sehr hehre Worte von Maas. Nur Maduro hin oder her! Die Rechtslage ist lt. Rechtsdienst des Bundestages ganz sicher nicht so eindeutig, wie es unsere Regierung sehen will. Mit klaren Worten: Deutschland bricht sehenden Auges alles Recht und verstößt sogar gegen die eigene Verfassung.
Alle wissen wir, dass das US Vorgehen und seiner Willigen in Blut und Gewalt enden wird. Nehmen wir nur Libyen, Irak, Afgghanistan, Ukraine, Syrien usw...

Das Furchtbare daran ist, wir wollen den Balken in unserem eigenen Auge nicht sehen.

Ob Zufall

weil die Technik nicht in Ordnung ist, oder gezielt ausgelöst um die Menschen noch mehr zu verärgern, wird irgendwann in Jahren mal herauskommen.
Das werden wir zwar nicht mehr direkt lesen können, weil dann andere Dinge auf der Welt passieren.
Wie sich unsere Regierung verhält zeigen die Worte des Herrn Maas, ich muss das als Bürger nicht gut finden, aber ich kann es auch nicht ändern aktuell.
Ich fühle mich von Herrn Maas nicht vertreten.

Gut und Böse

08. März 2019 um 10:25 von DagX

Ich sehe nicht Gut und Böse. Ich sehe allein das völlig unnötige Leid der Bevölkerung: Millionen Menschen. Hier versagt das Regime von Herrn Maduro seit Jahren auf ganzer Linie. Schon viel zu lange. Als gut sehe ich dagegen die Haltung der Bundesregierung in diesem Fall.
Wenn Sie das autokratische und kleptokratische Regime von Herrn Maduro unterstützen wollen: bitte, das steht Ihnen frei. Aber: was soll Ihrer Meinung nach das Schicksal der Bevölkerung von Venezuela und die mehr als 3 Millionen Geflüchteten sein? Was ist Ihr Lösungskonzept?

@gtsml

Es ist zumindest nicht Venezuela welche im letzten Zeitraum überall auf der Welt die Kriege und Kriesen auslösen, daher sollten sich die Länder mal um den eigenen Schlamasel kümmern, anstelle andere immer nur belehren zu müssen und den Gerechtigkeitsritter zu spielen. Kleinste Hilfe und Stichwort:
Waffenexporte an Saudi Arabien Diktatur, welche am Krieg in Jemen beteiligt ist, letztens mit Bombardierung eines Schulbusses. So lange die Geld haben, Öl und Waffen kaufen, muss man natürlich Maduro als den bösen Mann darstellen. Der hat ja auch ein Journalist zerstückeln lassen. Behaltet doch einfach euer superschlau klugsch*** Belehrungen für euch?! Und wo bleiben die gefährlichen Waffen von Saddam? Und nun hat Maduro die vielleicht oder wie?

@Hackonya2

...was wollen sie mir mit ihrer Antwort sagen?
Namen -Richtig und Falsch

Volksfeind?

Hmm ich glaube sie überspitzen auch sehr gerne oder? Wenn der Amerikanern und die EU nich so scharf auf das öl wären gäbe es dort nicht so eine gewaltige Krise...Grotesk Wernerchen sie sind bestimmt ein Unterstützer Trumps und Merkels dieser Welt...

Sabotage und Schuldzuschreibung

Sabotage geht immer in zwei Richtungen: entweder Feinde sind Schuld oder der Blackout wurde von Maduro-Leuten durchgeführt...um dann den Feinden das anzulasten...merkwürdig, dass letztere Möglichkeit hier nicht erwähnt wird. warum wohl nicht?

@karwandler

Nein eben nicht, damit würde er Einmischung aus dem Ausland vielleicht verhindern wie dem selbsternanntem Knecht von USA? Desweiteren ist das nur eine Anmerkung von mir, weil USA ja so besorgt um Land und Leute ist, aber nur nicht an den eigenen Grenzen und im Inland sind Schusswaffen immer noch frei zugänglich, obwohl des öfteren Massaker gab? Warum wohl?
Sweet honey money vielleicht?

@ Dieter 09:58 Uhr

"Der versuchte Regime Change der USA ist völkerrechtswidrig."
Aber doch nicht nur in diesem Fall wird das Völkerrecht gebrochen!

Die Rolle Deutschlands im Konflikt Venezuelas

Dem Außenminister Maas wäre sehr zu empfehlen, sich mit seinen Politikberatern nach Venezuela zu begeben, um sich vor Ort mit allen politischen Gruppierungen einschließlich der Regierung Maduro einen guten uns ausgewogen Eindruck zu verschaffen.

Eine so einseitige Stellungnahme und Parteinahme der Regierung Deutschlands halte ich für nicht korrekt und unangebracht. Zumal auch der Eindruck einstehen könnte, das wir Deutschen auf der gleichen Linie mit Herrn Trump liegen, der sicherlich ganz andere Ziele und Methoden hat.

Wenn sich ein Land aus Europa einmischen sollte, dann sollte es aus dem ähnlichen Kulturkreis wie Spanien oder Portugal kommen.

Die Regierung Deutschlands sollte sich sehr zurückhaltend agieren in Kontinenten und Kulturkreisen, wo nur eine Politik des grünen Tisches besteht.

Herr Maas, fahren sie morgen nach Venezuela, dann werden sie von uns Deutschen ernst genommen!!

Erkenntnisse

08. März 2019 um 10:26 von sosprach

Sie fragen: "woher kommen ihre Erkenntnisse eigentlich?"

Ich tippe einmal auf: unvoreingenommenes Allgemeinwissen.

@karwandler

Zum gefühlten einen millionsten mal:
Ich will die gefährlichen Waffen von Saddam sehen.
Gabs/Gibs nicht? Warum sollte ich dann Lügnern weiter trauen?

Zusammenhang?

08. März 2019 um 10:27 von sprutz

Und was hat Ihr Hinweis mit den technischen Problemen an Staudämmen und der Stromerzeugung in Venezuela zu tun?

10:19 von gtsml

Meinen Sie die längst widerlegten "Fakten", dass die Menschen hungern würden? Oder die Wahl Maduros erwiesenermaßen ungültig sei? Oder dass Guaidó die Mehrheit hinter sich habe? Oder haben Sie auch noch echte Fakten, "eine Menge" gar, die weggelassen werden?

@ karwandler um 10:18

"re dieter

" Maduro ist unter internatonaler Beobachtung gewählt und somit der rechtmäßige Präsident."

Zum gefühlt einmillionsten Mal könnte man anmerken, dass das nicht stimmt ... Aber wenn bei manchen nicht mal Wikipedia als Grundlage vorhanden ist?"

Zum gefühlt einmillionsten Mal könnte man anmerken, dass Wikipedia eine "offene" Plattform ist, in der jeder alles reinschreiben darf und kann. Die Gatekeeper auf dieser Platform, sorgen insbesondere bei politischen und geschichtlichen Themen, dafür dass nur ganz bestimmte Fakten zählen und andere nicht.

Das also ausgerechnet SIe Wikipedia als Quelle Ihrer Bildung heranziehen, wundert mich nicht.

Aber erklären Sie doch mal bitte was an den letzten Wahlen denn so falsch war, dass Herr Maduro Ihrer Meinung nach nicht Präsident ist? Und vor allem wie sehen denn, dann demokratische Wahlen aus und wie kann man diese sicherstellen? Insbesondere in Venezuela wo die "Wertegemeinschaft" ja ein bestimmtes Wahlergebnis vorzugeben scheint.

Fakten zählen

08. März 2019 um 10:28 von Corax

Herr Guaidó kann nicht Ihre "Nato-Puppe" sein, da die Türkei, die auch NATO-Mitglied ist, Herrn Maduro unterstützt. Die NATO ist in dieser Angelegenheit nur aufmerksamer Beobachter.
Übrigens: die einen stützen sich auf seriöse und unabhängige Medien, wie eben die ARD, andere suchen sich ihr Weltbild bei Propaganda, Staatsfunk - RT Deutsch - und der Youtube/Facebook-Universität. Jede, jeder wie es passt.

@Corax

Er ist ja nicht die einzigste Puppe:
Gegen eine saudische Diktatur hat man nichts oder einen Militärdiktatur in Ägypten auch nicht, gar sind das tolle Partner. Hier soll es nun auf einmal Besorgnis um das Volk von Venezuela gehen? Wer das glaubt.......das schreibe ich besser nicht....

Einfache Gegenfrage

08. März 2019 um 10:42 von Corax

Einfache Gegenfrage: 3,5 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner haben während der letzten Monate ihr Land verlassen und sind nun Geflüchtete. Weshalb? Was sind Ihrer Meinung nach die Beweggründe dieser Menschen, immerhin 10 % der Bevölkerung Venezuelas?

Claudia Bauer meint ....

ich bin der Meinung das es sich hierbei um einen von Guaido in Auftrag gegebenen Sabotascheackt handeln.
Jemand der indirekt Sanktionen gegen das venezulanische Volk fordert ist alles zu zutrauen.

@10:42 von wie-

"Und was hat Ihr Hinweis mit den technischen Problemen an Staudämmen und der Stromerzeugung in Venezuela zu tun?"

Technischen Problemen? Wissen sie mehr wie andere klären sie uns auf.

Völkerrechtswidrig

Gibt es nicht ein Rechtsgutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, die die Anerkennung des selbsternannten Präsidenten als völkerrechtswidrig (Einmischung in die inneren Angelegenheiten) einstuft. Aber Herr Maas setzt seine Einmischungspolitik fort, schickt seinen Botschafter zum Flughafen, um den selbsternannten Präsidenten zu empfangen...Traurig, für mich als ehemaligen SPD-Anhänger ist, dass es ein Minister dieser Partei ist, der sich zum Handlanger der US-Politik in Zeiten der Trump-Administration macht...Und die Tagesschau? Im Kalten Krieg war sie der Wahrheit mehr verpflichtet als heute!

Fakten

@von Corax
Welche echten Fakten erwähnen Sie denn? Ich schreibe mal...die Menschen hungern, Patienten sterben in den Krankenhäusern...Millionen sind schon geflohen...Maduro und seine Entourage haben das Land in den Ruin getrieben...Guaido hat mindestens 90% der Menschen hinter sich...das sind echte Fakten!

Lügner: bestimmt überall, ganz bestimmt

08. März 2019 um 10:41 von Hackonya2

Ihr Thema ist sicher demnächst wieder dran. Aktuell geht es um massive Stromausfälle und die Versorgungskrise in Venezuela.

Dass hier von Maduro ist nicht von der Hand zu weisen

So ganz von der Hand zu weisen sind diese Vorwuerfe von Maduro nicht:

https://www.tagesschau.de/ausland/venezuela-stromausfall-103.html

In Venezuela kommt es immer wieder zu Ausfällen in der Energieversorgung, allerdings bislang nicht in diesem Ausmaß. Venezuelas Energieminister Luis Motta führte den Vorfall auf einen Sabotageangriff auf das Wasserkraftwerk am Guri-Stausee zurück.

Der Guri-See gehört zu den größten Wasserkraftwerken der Erde. Er liefert bis zu 70 Prozent der Energie des südamerikanischen Landes. Nach Angaben von Motta ist er das "Rückgrat der Energieversorgung".

Es geht um dass hier:

1. Regime-Change durch Destabilisierung
2. die USA wollen an das venezolanische Öl dran was verboten ist
3. die wollen eine us-hörige "Regierung" in Venezuela installieren
4. die USA fahren einen gluehenden Hass gegen Maduro.

Hallo Typhox,

wie kommen sie darauf, das jedes Land der Erde die Präsidentschaftswahl 2018 als ungültig erklärt? So wie mir bekannt ist, wurde die Wahl durch UN-Beobachter als korrekt eingestuft und Maduro mit Zwei-Drittel-Mehrheit im Amt bestätigt.
Ca. nur 50 Länder haben Guaido als Präsident anerkannt. Von den Vereinten Nationen wird die volle völkerrechtliche Staatsqualität bei 195 Staaten anerkannt, darunter die 193 Mitglieder der Vereinten Nationen sowie die Vatikanstadt und Palästina.
Selbst unter den Amerikanischen Ländern gehören nur
14 Staaten zur Lima-Gruppe und sind keine Mehrheit in der 34 Mitglieder zählenden Organisation Amerikanischer Staaten, sondern deren rechtslastiger Flügel. Die OAS hat hingegen Interventionen in Venezuela mehrheitlich abgelehnt.

Aufklärung: im Artikel zu finden, ganz einfach

08. März 2019 um 10:50 von sprutz

Lesen Sie einfach den Artikel, den Sie kommentieren. Geht ganz einfach.

@sosprach - 10:15

"Sonderbar ist das auf der einen Seite die Trump Regierung lügt, das sich die Balken biegen, wir aber was Venezuela, Russland und die Kriegsbedrohung, Ukrainekonflikt, Huawei, Syrien Giftgas, London wirklich alles glauben was von der amerikanischen Seite behauptet wird.
Wie kann das sein?"

Ganz einfach.
Das Drehbuch für unsere Außenpolitik wird woanders geschrieben.

@landart

Wow 90% und noch kein Umsturz Maduros? Sehr seltsam oder aber aus der Nase gezogen? Quellen?

Kann's nimmer hören bzw.lesen

Am 08. März 2019 um 10:35 von Hackonya2
@gtsml
Es ist zumindest nicht Venezuela welche im letzten Zeitraum überall auf der Welt die Kriege und Kriesen auslösen, daher sollten sich die Länder mal um den eigenen Schlamasel kümmern, anstelle andere immer nur belehren zu müssen und den Gerechtigkeitsritter zu spielen. Kleinste Hilfe und Stichwort:
Waffenexporte an Saudi Arabien Diktatur, welche am Krieg in Jemen beteiligt ist, letztens mit Bombardierung eines Schulbusses. So lange die Geld haben, Öl und Waffen kaufen, muss man natürlich Maduro als den bösen Mann darstellen. Der hat ja auch ein Journalist zerstückeln lassen. Behaltet doch einfach euer superschlau klugsch*** Belehrungen für euch?! Und wo bleiben die gefährlichen Waffen von Saddam? Und nun hat Maduro die vielleicht oder wie

///////////

Sie schmeissen hier aber auch ständig mit den gleichen Argumenten um sich und spielen sich als Wahrheitsapostel auf. Nicht immer nur auf Andere mit dem Finger zeigen wehrter Herr Hackonya2

UNO: Sanktionen wie MA. Belagerung.

@09:56 von Corax
Ergänzung: Das "Army Special Operations Forces Unconventional Warfare Booklet" (Wikileaks) könnte eine Handlungsvorlage liefern:
Ein Kapitel: „Finanzielles Instrument der US-National-Macht und unkonventionelle Kriegsführung“:
Die US-Regierung will demnach „Finanzwaffen“ einsetzen und einen „Wirtschaftskrieg“ gegen jene ausländischen Regierungen führen, die versuchen, einen eigenen Weg zu gehen.

Der UNO-Berichterstatter de Zaya:
„Die Wirtschaftssanktionen und Blockaden von heute sind mittelalterlichen Belagerungen von Städten vergleichbar.“ „Sanktionen des 21. Jahrhunderts versuchen, nicht nur Städte, sondern ganze souveräne Staaten in die Knie zu zwingen.“

Es geht um das hier: Menschenrechte nicht Öl

08. März 2019 um 10:56 von Demokratieschue...

Aktuell geht es allein um die Rechte und die Zukunft von 3,5 Millionen Geflüchteten, die Versorgungskrise unter der 80 % der Bevölkerung Venezuelas leiden sowie die Stabilität der Region. Zur Menschenrechtssituation und zur Verurteilung des nicht verfassungsgemäßen Handelns der Regierung Maduro kommen wir anschließend.

Maas unterstuetzt verbotene Kriegspropaganda der USA!

Maas unterstuetzt einen Aufhetzer und Umstuerzler:

Maas bekräftigt Sanktionspolitik gegen Maduro
Bundesaußenminister Heiko Maas bekräftigte zuletzt die Entschlossenheit der EU, Guaidó weiter zu unterstützen. "Schon beim letzten Treffen der Außenminister ist darüber gesprochen worden, dass der Zeitpunkt kommen kann, in dem auch weitere Sanktionen der Europäischen Union gegen das Maduro-Regime in Venezuela ergriffen werden müssen", sagte er im ZDF. "Wir wollen, dass es zu einer friedlichen Lösung kommt, dass der internationale Druck so hoch bleibt, dass letztlich auch das Maduro-Regime einlenkt." Ziel seien freie Wahlen.

Außerdem unterstuetzt er verbotene Kriegspropaganda der USA gegen Venezuela:

https://www.zivilpakt.de/kriegspropaganda-3364/

Von daher fordere ich die gesamte Bundesregierung und auch die EU-Kommission zum Ruecktritt auf!! Die brechen
a) das Völkerrecht
b) internationales Recht
c) EU-Recht
d) das Grundgesetez (Art. 20 + Art. 25)

re corax

"10:18 von karwandler

Und genau so oft liegen Sie nicht nur gefühlt daneben. Aber wenn man sich ausgerechnet auf Wikipedia und die Tagesschau stützt..."

Sie sind herzlich eingeladen zu widerlegen, was in der Wikipedia zur Präsidentenwahl 2018 geschrieben wird.

Nur pauschal abstreiten nützt nichts.

Verfassungstreue

08. März 2019 um 10:57 von KarlderKühne

Ich beglückwünsche Sie für Ihren Eifer für ein Regime, Herrn Maduro, welches während der letzten Jahre zunehmend hektisch mehrfach gegen die eigene Verfassung verstoßen hat.
Das die Weltgemeinschaft sich uneins ist, wie die Krise zu lösen ist, ist bekannt. Die Gemengelage war auch nicht anders zu erwarten, da sich letztendlich drei wirtschaftlich mächtige Interessenblöcke USA/EU, Russische Förderation und die VR China, hier gegenüberstehen. Und ja: es geht auch um Geld, viel Geld. Vor allem die Milliardenkredite aus Moskau und Peking.
Es geht aber auch um Millionen leidender Menschen. Was ist Ihre Lösung zu deren Schicksal?

@wie - "Guter Journalismus"

Die frueh- morgentliche Version dieses Artikels, war noch so geschrieben, das der Energie-Minister sagte, es liegt an einem Turbinen Staudamm und er vermutet Sabotage...

- Naechster Satz im Artikel war:

"Er hat dafuer aber keine Beweise vorlegen koennen"...

Hier wurde wieder viel zu schnell "voraus-gerudert".

Ich persoenlich habe fuer mich entschieden keinen TS Artikel mehr ueber Venezuela zu lesen...

Wir haben alle sowieso keine Ahnung was wirklich momentan im Lande "abgeht"... da kann ich auch auf diese Spekulationen gerne Verzichten...

Eines der "Ergebnisse" werden wir sowieso wieder alle mitbekommen -

Spaetestens an der Tankstelle um Ostern...- Jetzt kann es ja noch nicht Niedrigwasser als Grund sein ;-)

Guter Journalismus kann nicht aus der Distanz kommen ;-)

Und es ist wie immer - Ein ganzes Volk leidet und man bringt sich nur in Position, wer jetzt "die Besten Stuecke vom Kuchen bekommt"...

Arme traurige Welt...

Forderungen

08. März 2019 um 11:02 von Demokratieschue...

Und bestimmt hat Herr Außenminister Maas persönlich letzte Nacht die Sabotageaktion durchgeführt, die Venezuela vollends ins Dunkle führte, oder?
Bei Ihren Bestrebungen wünsche ich Ihnen gutes Gelingen.
Wie lauten übrigens Ihre Forderungen an Herrn Maduro, sollte er nach fairen, freien und geheimen Neuwahlen im Amt bleiben? Was sollte Herr Maduro zukünftig besser machen?

Hallo wie,

Müssen wir uns wirklich gegenseitig beglückwünschen oder wollen sie mich nur provozieren?
Meine Lösung sieht auf jeden Fall keine Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates vor.
Und was ihre Millionen leidender Menschen angeht, es leiden nicht nur Millionen, nein, es verhungern auf dieser Welt auch täglich hunderte Kinder. Kommen sie mir bitte daher nicht mit dieser Gefühlsduselei. Den Menschen in Venezuela geht es trotz aller Probleme besser als den meisten anderen mittelamerikanischen Staaten.

Kronzeuge Wissenschaftlicher Dienst

08. März 2019 um 10:50 von Muad Er

Nein, ein "Rechtsgutachten" des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, das die Anerkennung von Herrn Guaidó als Übergangspräsident als "völkerrechtswidrig einstuft", das gibt es mit diesem Titel und der Aussage: nicht.
Aber Sie können sich das Original ganz einfach über den Dokumentenservice der Bundestagswebseite beschaffen und nachlesen. Zu empfehlen sind auch die Stellungnahmen der Bundesregierung zum WD-Papier, zu finden in den Plenumprotokollen.

wie- und landart und karwandler

"3,5 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner haben während der letzten Monate ihr Land verlassen und sind nun Geflüchtete. Weshalb? Was sind Ihrer Meinung nach die Beweggründe dieser Menschen, immerhin 10 % der Bevölkerung Venezuelas?"

Falls wahr: Vermutlich gibt es viele Beweggründe. Mit welchen Leuten haben sie gesprochen? Was wollen Sie damit beweisen?

"Ich schreibe mal...die Menschen hungern, Patienten sterben in den Krankenhäusern...das sind echte Fakten!"

So lange Sie Propaganda nicht erkennen können, werden Sie das auch weiterhin glauben.

"Sie sind herzlich eingeladen zu widerlegen, was in der Wikipedia zur Präsidentenwahl 2018 geschrieben wird."

Was Wikipedia schreibt, interessiert mich nicht. Ich informiere mich aus zahlreichen Quellen. Wikipedia dampft das Ganze auf eine bestimmte Linie ein, das ist doch längst bekannt und zigfach belegt. Ist es denn so schwer, sich selber breit zu informieren und Schlüsse zu ziehen? Wikipedia ist bei solchen Fragen völlig ungeeignet.

Beklemmend

Die „Saboteure" sind Maduro und seine Seilschaften selber:

„“In Venezuela kommt es immer wieder zu Ausfällen in der Energieversorgung, allerdings bislang nicht in diesem Ausmaß.“/
„Maduro selbst machte die USA für den Stromausfall verantwortlich."/
"Seine Kritiker sehen in Korruption und mangelnden Investitionen in das Stromnetz die Gründe für die Ausfälle."/
„In dem einst reichen Land verfällt die Infrastruktur rasant. Zudem müssen Lebensmittel importiert werden und sind teuer, Medikamente sind knapp, (...)."/
"Zwischen Nicolas Maduro und dem Oppositionsführer Juan Guaidó tobt seit Monaten ein Machtkampf, in dessen Folge Maduro Hilfsgüter-Lieferungen aus dem Ausland blockierte.“

Bundesaußenminister Maas hat gestern im „heute-journal“ schlüssig erläutert, warum die Weltgemeinschaft die Pflicht hat, sich „einzumischen“ und Bevölkerungen in Notlagen beizustehen.

Das gilt übrigens grundsätzlich immer, wenn Menschen - wo und aus welchen Gründen auch immer - in einer Notsituation sind.

Immer wieder köstlich die Verschwörungstheoretiker

Die gemäß ihres RT Wissens hier alles zutexten.

Dabei wurde Juan Guaidó als rechtmäßigen Interimspräsidenten von Venezuela Nationalversammlung , mit 439 Stimmen, bei 104 Gegenstimmen und 88 Enthaltungen
gemäß der Verfassung des Landes anerkannt.

@ wie-

Tja, Ihre kleine Agitation in unserem Forum für einen Putsch der einen halbwegs demokrtaischen Anstrich haben sollte, scheint nun ins Wasser gefallen zu sein.

Ich hoffe dass Herr Guaido schon bald seine politische Imunität verliert, die er dank seiner Mitgliedschaft des Parlaments im freien Venezuela hat, und dann vor ein Gericht gestellt wird.

Relativierungen: in diesem Fall angebracht? Wohl nicht.

08. März 2019 um 11:18 von KarlderKühne

Ok. Dann nennen Sie mir bitte ein weiteres Land auf dem amerikanischen Doppelkonti-nent, aus dem ebenfalls 10 % der Bevölkerung in jüngster Zeit geflohen sind. Und bitte erklären Sie mir, warum es Berichte über vergleichbare massive Versorgungsprobleme nicht auch aus anderen Ländern des amerikanischen Doppelkontinents gibt? Warum stellen alle aktuellen Berichte der internationalen Gemeinschaften, allen voran die UN-Organisationen, ausschließlich die Situation in Venezuela als besonders negativ dar?

An Hackonya2, Da gebe ich Ihnen zu 100% Recht.

Nachweisbar hat vor allem die USA auch im Fall Saddam Hussein nicht nur gelogen, sondern die Amerikaner tragen die Hauptschuld am Tod von ca. 600 000 Irakern, vor allem wehrlose Kinder und Frauen bei den Bombenangriffen auf Wohnhäuser, auf Marktplätzen, Krankenhäusern usw. Sie tragen die Hauptschuld, dass der IS aus diesem ungerechten Krieg entstanden ist. Offiziere der irakischen Armee in den Internierungslagern der Amerikaner haben dort den Grundstein des Islamischen Staates gelegt. Die Weltgeschichte hat jeden Demokraten weltweit gezeigt, ob in Vietnam mit vielen Millionen Toten unter der Zivilbevölkerung oder in Libyen mit der Beseitigung von Gaddafi und 10 000 den getöteten Zivilisten, der Weltgendarm die USA war in all den Fällen der Initiator dieser ungerechten Kriege.

Es ist ja ...

... so beschämend wie dieser Maas und mit ihm das ganze Außenministerium im Namen von Deutschland dem US-Imperium bei seinen Regime-Change-Aktivitäten hörig wie ein erzogener Dackel hinterher dackelt.
Dieser Havariefall in diesem Ausmaß und im gegenwärtigen Machtkampf in Venezuela ist für mich kein normaler Störfall.
Es liegt für mich nach aller Wahrscheinlichkeit ein Terrorakt der Putschisten gegen die Madura-Regierung vor.

Seien wir doch mal ehrlich

Um dem Ganzen Spuk ein Ende zu bereiten ist ein militärisches Eingreifen der USA mehr als nötig. Und Deutschland sollte sich selbstverständlich daran beteiligen.

Die Verfassung wurde durch das Parlament gebrochen.

@11:05 von karwandler
Da dachten 3 konservative, die vermutlich keine Chance auf eine faire Wahl hatten, wir ignorieren einfach das Oberste Verfassungsgericht.

Damit hatte aber das Parlament nicht mehr die Möglichkeit den gewählten Präsidenten abzusetzen.

Zur Präsidentenwahl: Was schreibt denn Wikipedia dazu, dass es über 100 internationale Beobachter gab, auch des Bundestags, die eine korrekte Wahl bestätigten?
Eingeladene Wahlbeobachter, die nicht kamen, können naturgemäß keine Aussagen machen.

Guaidó hat aber nun keinerlei verfassungsmäßige Legitimation. Selbst seine juristisch nicht haltbare Berufung auf Art. 233 - es gibt keinen toten, oder sonstwie gehinderten Präsidenten - ist spätestens mit den 30 Tagen, in denen er eine Präsidentenwahl hätte durchführen müssen, abgelaufen.

Nachdem es schon einmal einen vom Ausland gesteuerten Putsch gegen Chavez gab, sollte man besonders aufmerksam sein, was jetzt passiert.

Am 08. März 2019 um 11:29 von Karl Klammer

"Dabei wurde Juan Guaidó als rechtmäßigen Interimspräsidenten von Venezuela Nationalversammlung , mit 439 Stimmen, bei 104 Gegenstimmen und 88 Enthaltungen
gemäß der Verfassung des Landes anerkannt."

Interessant, was Sie wieder verbreiten! Tatsache ist jedoch:
Die EU-Abgeordneten votierten am Donnerstag mit 439 Stimmen für eine entsprechende Entschließung, es gab 104 Gegenstimmen und 88 Enthaltungen.

Woher also Ihre alternativen Wahrheiten, die Sie so gern anderen vorwerfen? Was hat die EU bezüglich Venezuela zu bestimmen?

Nicht ausweichen: konkret sein

08. März 2019 um 11:23 von Corax

Und: welche Quelle ist für Sie relevant und valide, wenn es schon die Berichte der seriösen Korrespondentinnen und Korrespondenten der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten, nur als markantes Beispiel, nicht sind? Werden Sie doch bitte konkret. Was ist Ihre Haltung in dieser Sache genau? Was wollen Sie für wen erreichen?

@Typhox

Das grosse Ego eines Diktators ist nun mal dazu angelegt, sich selbst als die Ultima Ratio zu betrachten.
Es gibt in der jüngeren Geschichte so manches Beispiel dafür, dass sich Diktatoren bis zum bitteren Ende an die Macht klammern.
Siehe z.B. Deutschland mit Hitler, Italien mit Mussolini und Rumänien mit Ceausescu.
Alle wollten nicht wahr haben, dass sie gescheitert sind und ihre Zeit vorbei ist und alle haben ein unrühmliches Ende genommen.
Auch Maduro wird diesem Schicksal nicht entgehen. Einsicht, oder gar Selbstkritik kommt für diese Machtmenschen nicht
in Frage.

11:29 von Karl Klammer

"Immer wieder köstlich die Verschwörungstheoretiker
Die gemäß ihres RT Wissens hier alles zutexten."

Gähn!

"Dabei wurde Juan Guaidó als rechtmäßigen Interimspräsidenten von Venezuela Nationalversammlung , ...gemäß der Verfassung des Landes anerkannt."

Nach der Wahl zur Nationalversammlung wurden 5 Abgeordnete von der Wahlkammer des Verfassungsgerichtes suspendiert worden (Stiimenkauf, Korruption, 2 von der Regierungspartei, 3 von der Opposition). Bis zu Neuwahlen in den Bezirken.

In Folge dessen zog die Regierungspartei ihre Abgeordneten komplett aus der Nationalversammlung zurück. Die Opposition folgte diesem konsequenten Schritt nicht, ignorierte das Urteil des Verfassungsgerichtss und ließ die Abgeordneten einfach vereidigen. Das ist der Prätext.

Die Missachtung des Verfassungsgerichts führte zu dieser "Mehrheit", die wiederum zur Wahl des "Interrimspräsidenten“ führte.

Das ist kein "RT-Wissen", sondern Wissen. Wissen, das Ihnen leider komplett fehlt.

11:37 von DerGolem

"Seien wir doch mal ehrlich
Um dem Ganzen Spuk ein Ende zu bereiten ist ein militärisches Eingreifen der USA mehr als nötig. Und Deutschland sollte sich selbstverständlich daran beteiligen."

Seien wir doch mal ehrlich: Das ist ein Aufruf zu einer Kriegshandlung. Ich wäre an Ihrer Stelle vorsichtig, auch wenn die Staatsanwaltschaft in solchen Fällen gerne beide Augen zudrückt.

Verfassungstreue

08. März 2019 um 11:34 von Pilepale

1) Nur die Nationalversammlung kann Herrn Guaidó die Immunität aberkennen.
2) Herr Maduro wollte Herrn Guaidó schon bei der Ankunft am Flughafen verhaften lassen. Nichts derartiges ist bislang geschehen. Warum nur?

Übrigens: das Nationalparlament fordert - übrigens stets völlig verfassungsgemäß - seit Jahren faire, freie und geheime Neuwahlen für das Amt des Präsidenten ein. Nicht anders lautet der Auftrag des Parlaments an Herrn Guaidó. Herr Maduro ignoriert hier ganz klar mehrfach die Verfassung.
Aber: was weiß ein rechter Linkaußen auch über Verfassungstreue.

@ Hackonya2

Ja, genau.
Was sollen SIe auch anderes sagen?
Schließlich unterstützt Erdogan Maduro.
Wo bekommen Sie sonst ihr Gold her?

Warum unterstützen wir nicht das Rote Kreuz?

@11:27 von Nettie
Der Chef des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in Kolumbien, Christoph Harnisch kritisierte den Missbrauch des Begriffs »humanitäre Hilfe«.
Um eine solche handle es sich bei den aktuell diskutierten Lieferungen für seine Organisation nicht, sondern um Unterstützung, die von einer Regierung beschlossen worden sei. Damit widerspreche sie den Prinzipien des Roten Kreuzes von Unabhängigkeit, Überparteilichkeit und Neutralität.

Medikamentenlieferung: Kolumbien lehnte es ab, gegen Bezahlung Malariamittel zu liefern, als vor einigen Monaten es eine Ausbreitung der Krankheit gab.

Der humanitäre Anschein bröckelt bei genauerem Hinschauen.

Das Rote Kreuz braucht auch keine illegalen Grenzübertritte, es liefert direkt über den Flughafen/Hafen von Caracas.

Thematischer Bezug?

08. März 2019 um 11:35 von m.g

Und wo ist der Bezug Ihres engagierten Beitrags zu den aktuellen Meldungen über massive Stromausfälle in Venezuela? Was wollen Sie beweisen?

@ wie- um 11:46 - Blablabla

Erst einmal bich ich extremer Linker, ganz weit rechtsaußen!

"1) Nur die Nationalversammlung kann Herrn Guaidó die Immunität aberkennen.
2) Herr Maduro wollte Herrn Guaidó schon bei der Ankunft am Flughafen verhaften lassen. Nichts derartiges ist bislang geschehen. Warum nur?"

Weil wahrscheinlich die Behörden in Venezuela, niemanden einfach so festnehmen können, der sich unter der politischen Immunität verkriecht!? Rechtstaatlichkeit und so...

"Übrigens: das Nationalparlament fordert - übrigens stets völlig verfassungsgemäß - seit Jahren faire, freie und geheime Neuwahlen für das Amt des Präsidenten ein. Nicht anders lautet der Auftrag des Parlaments an Herrn Guaidó."

Da User krawandler nicht antworten mag, vllt. habe ich bei Ihnen mehr glück?

Wie sehen denn bitte Ihrer Meinung nach faire, freie und geheime Neuwahlen für das Amt des Präsidenten aus? Vor allem jetzt in diesem Lage, wo Herr Guaido sich als Brecher der Verfassung gezeigt hat und um ausländische Intervention bettelt?

Venezuelas Situation aus meiner persönlichen Sicht heute.

Durch die verstaatlichung weiter Teile der Privatwirtschaft und vor allem der Firmenniederlassungen im Bereich der Ölwirtschaft sanken die Investitionen auf Null.
Auch unsere Niederlassung wurde Zwangsverstaatlicht (mit finanz. Ausgleich, der NIE bezahlt wurde)
Darauf hin haben wir 2013 sämtliche Lieferungen, dabei speziell Ersatzteile eingestellt.
Weiterhin haben wir in den USA unsere Forderungen in Form einer Sammelklage geltend gemacht. 2017/18 wurde dem stattgegeben mit der Folge, dass die staatlichen Werte Venezuelas beschlagnahmt werden.
Alle ausländischen Lieferanten z.B. auch Pharmaunternehmen haben Ihre aktivitäten vollständig eingestellt, denn seit 9 Monaten wird nicht mal mehr mit dem (wertlosen) Bolivar bezahlt.
So und noch was zur Opposition und Hr. Guaido.
Die Opposition in Ven. ist komplet verstritten und uneinig. Guaido ist jetzt (zum Teil) die Hoffnung auf ein Ende Maduros, aber mit der Angst was kommt.
Die wirkliche Hoffnung wäre "Luisa Ortega Díaz"!!

Venezuela gleicht ...

... einer mittelalterlichen Burg, die von fremden Eroberern belagert wird. Man zerstört mehr und mehr die Infrastruktur durch Sabotage und Sanktionen, um Unruhe zu stiften. Treten diese Unruhen dann auf, wenn alles am Boden liegt, greift man "befreiend" ein. Schuld an allem ist dann natürkisch der "unfähige" Burgherr, welcher schnell durch einen willige Vasallen der Eroberer ersetzt wird.
Schlimmer geht's nimmer.

10:18 von karwandler

>>>Aber wenn bei manchen nicht mal Wikipedia als Grundlage vorhanden ist?<<<

Wikipedia als Grundlage.... wird sogar in politischen Ausarbeitungen an der Uni nicht gern gesehen, z.T. sogar abgelehnt, weil nachweislich fehlerhaft oder sogar falsch.
Das deutsche Wiki ist politisch stark eingefärbt.

Welchen Kontakt haben viele hier zu Venezulanern?

Ich verfolge schon seid Wochen das viele Pro-Maduro Post's erfolgen. Hierzu möchte ich einmal erfahren welche direkten Informationsquellen karwandler oder Claudia Bauer haben. Ich bin verheiratet mit einer Venezulanerin - der Großteil der Familie lebt noch in Venezuela. Mein Schwager ist mit seiner Familie im Dezember ausgewandert. Eine meiner Schwägerinnen ist Krankenschwester und eine Andere Ärztin. Ich weiß aus erster Hand wie die Verhältnisse in Venezuela sind. Jetzt kann man einfacher weise behaupten das dies durch ausländische Mächte und angeblichen Sanktionen vor 2019 entstanden seien oder aber bei der Wahrheit bleiben und erkennen das die Regierung Maduro durch eine schlechte und korrupte Politik die Lage verursacht haben. Außer Russland, China, Kuba, Türkei und ein paar sozialistisch angehauchten Lateinamerikanischen Ländern unterstützt doch Niemand die Regierung Maduro mehr. Natürlich haben alle anderen Länder unrecht und nur diese Genannten mit "guten Leumund" haben Recht.

erzwungener Regime Change

Wenn man die Ereignisse verfolgt, dann ist klar, dass es den USA in erster Linie um das Öl geht. Sie wollen ‘Herr im Haus’ sein auf dem Kontinent und die Ölindustrie Venezuelas unter ihre Kontrolle bringen. Da warten unermessliche Gewinne für die private amerikanische Industrie, von der Trump sicher auch direkt selber auf Umwegen als Privatmann profitieren wird. Das ist unlauter und wir sollten es nicht unterstützen. Ich sehe überhaupt nicht ein, warum man einen neuen selbst ernannten ‘Präsidenten’ in Venezuela akzeptieren sollte. Die USA haben mit ihren Sanktionen wesentlich zur Armut in Venezuela beigetragen. Jetzt spielen sie sich als Menschenfreunde auf, das ist lächerlich. Die sollen sich lieber um die große Armut im eigenen Land kümmern. Wir sehen an Libyen, wozu ein erzwungener Regime Change führt - Chaos! Abgesehen davon, dass man nicht das Recht dazu hat.

@ sprutz

Das Interesse der USA an dem venezolanischen Oel dürfte sich in Grenzen halten, da die USA weitgehend unabhängig davon sind. Lediglich 14% des US Bedarfs
werden importiert.
Die Interessen der USA sind eher geopolitischer und strategischer Natur.
Da ein nicht geringer Anteil der Migranten, die in die USA flüchten (wollen) aus Venezuela kommen, könnten die USA sehr daran interessiert sein, die Lage im Land zu stabilisieren damit die Leute zu Hause bleiben.

Twitter

Als erstes wird es mal Zeit, dass Twitter abgestellt wird, damit auf der Welt mal wieder vernünftige Diplomatie stattfinden kann.

@Demokratieschue... 11.02

Passiert ja nicht so oft, aber hier volle Zustimmung! Gestern war hier noch die Meldung, dass Guiadó einen eigenen Botschafter in Berlin will. Einen ehemaligen Militär und Putschisten gegen Chavez. Leider war der Artikel spät und nicht mehr zu Kommentieren. Aber offenbar ist die Seilschaft der Putschisten ja wieder vereint

10:37 von landart

>>>...der Blackout wurde von Maduro-Leuten durchgeführt...um dann den Feinden das anzulasten...merkwürdig, dass letztere Möglichkeit hier nicht erwähnt wird. warum wohl nicht?<<<

Für Verschwörungstheorien sind Sie zuständig. Da mischen wir uns gar nicht ein.

@ sprutz

Das Interesse der USA an dem venezolanischen Oel dürfte sich in Grenzen halten, da die USA weitgehend unabhängig davon sind. Lediglich 14% des US Bedarfs
werden importiert - und dies vor allem aus Brasilien .
Die Interessen der USA sind eher geopolitischer und strategischer Natur.
Da ein nicht geringer Anteil der Migranten, die in die USA flüchten (wollen) aus Venezuela kommen, könnten die USA sehr daran interessiert sein, die Lage im Land zu stabilisieren damit die Leute zu Hause bleiben.

11:54, Pilepale

>>Erst einmal bich ich extremer Linker, ganz weit rechtsaußen!<<

Wer verstehen will, welcher ideologischen Weltsicht Sie verbunden sind, sollte sich mit Alexander Dugin beschäftigen.

Chaos trotz China und Russlandhilfe ?

Trotz der erheblichen Unterstützung des Maduro Regimes durch chinesische und russische Milliardenkredite gibt es nun sich noch Stromausfall und Benzin Knappheit. Das Gesundheitssystem ist ein Totalausfall und über 1 Mio. Venezolaner sind geflohen.
Nur wegen der Militärberater aus Kuba hält sich die Diktatur durch Armee und Collectivos. Mit der ausländischen Einmischung durch China, Russland und Kuba muss endlich Schluss sein.
Maduro muss endlich freie Wahlen zulassen.

Aktives Handeln

08. März 2019 um 11:39 von ex_Bayerndödel

Sie fragen: "Was hat die EU bezüglich Venezuela zu bestimmen?"

Ganz einfache Antwort: seine Haltung zur Venezuela-Krise und das weitere Vorgehen in dieser Angelegenheit. Ganz normales Tagesgeschäft also.
Wichtig ist allein, dass sich das EU-Parlament sehr eindeutig positioniert hat und nun die Mehrheit in der venezolanischen Nationalversammlung nicht nur anerkennt sondern auch dessen Bestrebungen nach verfassungsgemäßen Neuwahlen des Präsidenten unterstützt. Die EU sieht die schwierige Lage der Bevölkerung und will aktiv handeln.

10:41 von wie-

>>>08. März 2019 um 10:26 von sosprach
Sie fragen: "woher kommen ihre Erkenntnisse eigentlich?"

Ich tippe einmal auf: unvoreingenommenes Allgemeinwissen.<<<

Wenn Sie bei sich selbst schon tippen müssen....dann hätte ich da noch eine weitere, logischere Möglichkeit: Einseitige "Bildung".

Guter Beitrag: vielen Dank

08. März 2019 um 11:59 von Bürgerschreck

Vielen herzlichen Dank für Ihren spannenden Beitrag, quasi eine Reportage, der das vorhandene Bild, welches die ARD und andere seriöse Medien liefern, sehr gut ergänzt und schlüssig abrundet.

Wissenschaftlicher Dienst Anerkennung Guaidó

Ich zitiere aus dem Dokument des Wissenschaftlichen Dienstes: "... erscheint unter dem Gesichtspunkt des Grundsatzes der 'Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates'
völkerrechtlich ebenso fragwürdig wie die (vorzeitige) Anerkennung eines Oppositionspolitikers als Interimspräsidenten, der sich im Machtgefüge eines Staates noch
nicht effektiv durchgesetzt hat".
Titel des Dokuments: Ausarbeitung
"Rechtsfragen zur Anerkennung des Interimspräsidenten in Venezuela"
WD 2 – 3000 - 017/19.
Nenne man es Rechtsgutachten oder Ausarbeitung zu Rechtsfragen-Die Aussage "völkerrechtlich fragwürdig" ist bestätigt.

@landart, 09.44h

Das war bei den Linken noch nie anders, seit ich denken kann.
Eigenes Versagen ist völlig ausgeschlossen.

@ bürgerschreck um 11:59

Was soll dass denn jetzt?

Sie kommen mit einer Geschichte, die zum einen kein Mensch nachvollziehen kann, und zum anderen vor dem Jahr 2013 liegt, um das "Beschlagnahmen" der Finanzen der staatlichen venezolanischen Behörden durch die USA zu argumentieren? Really?

Aber immerhin haben Sie eins richtig erkannt:
"So und noch was zur Opposition und Hr. Guaido.
Die Opposition in Ven. ist komplet verstritten und uneinig. Guaido ist jetzt (zum Teil) die Hoffnung auf ein Ende Maduros, aber mit der Angst was kommt.
Die wirkliche Hoffnung wäre "Luisa Ortega Díaz"!!"

Die Opposition ist zerstritten und hat deshalb auch zum großen Teil die letzten Wahlen boykotiert, da sie wussten das sie nichts reißen werden.
Aber schön das Sie nun mit einem neuen Namen kommen, der als plakatives demokratisches Feigenblatt missbraucht werden kann im Kampf und die ÖL-Reserven in Venezuela.

10:47 von wie-

>>>...Einfache Gegenfrage: 3,5 Millionen Venezolanerinnen und Venezolaner haben während der letzten Monate ihr Land verlassen und sind nun Geflüchtete. Weshalb? Was sind Ihrer Meinung nach die Beweggründe dieser Menschen,...<<<

Unruhen, die von den Selbsternannten ausgelöst wurden.

Beschleunigung: Kennzeichen der Moderne

08. März 2019 um 12:10 von Pero

Genauso lauteten die Forderungen schon bereits vor rund 150 Jahren. Damals sollte der Telegraph wieder abgeschafft werden.
Aber ich kann Ihre Botschaft gut verstehen. Entschleunigung und Beruhigung, weniger Hektik und Empörung, also Emotionen, täten dem Diskurs und der Lösungsfindung gut. Die negativen Präzedenzfälle der Geschichte sind bekannt.

@der Golem 11.37

Nicht zu fassen. Sie rufen hier mal wieder direkt zu Kriegshandlungen auf, nicht zum ersten Mal!Glauben Sie, den Venezolanern geht es bei einem Bürgerkrieg besser? Geht es den Syrern besser? Der Ukraine? Den Irakern?Sie sind offenbar Wiederholungstäter.

@ Herd um 12:14

"Chaos trotz China und Russlandhilfe ?

Trotz der erheblichen Unterstützung des Maduro Regimes durch chinesische und russische Milliardenkredite gibt es nun sich noch Stromausfall und Benzin Knappheit. Das Gesundheitssystem ist ein Totalausfall und über 1 Mio. Venezolaner sind geflohen.
Nur wegen der Militärberater aus Kuba hält sich die Diktatur durch Armee und Collectivos. Mit der ausländischen Einmischung durch China, Russland und Kuba muss endlich Schluss sein.
Maduro muss endlich freie Wahlen zulassen."

Trotz erheblicher Unterstützung der m.E. faschistischen Kiewer Junta durch die USA und EU, sogar durch einen Kredit aus Russland von drei Milliarden Dollar, sehen die Lebensumstände dort auch nicht rosig aus.
Also, nur weil man in Griechenland die Demokratie ausgehebelt hat, weil dort doe Troika regiert muss das nicht als demokratische Blaupause verwendet werden.

Brauchen Sie weitere Beispiele um Ihre Argumentation als das zu entlarven, als das diese sind? Lächerlich

@DerVaihinger

Rechts war ja ganz besonders von 1933 bis 1945 erfolgreich? Oder wo gibt es ein tolles Beispiel? By the way:
Ich halte von beiden nicht viel und bin für eine gerechte Demokratie.

@Dieter, 09.58h

Die "freie" Wahl Maduros hat so seine Haken.
Mich erinnert diese Wahl an die im Iran.
Da wird auch vorher ausgesondert, was auf keinen Fall gewählt werden darf.

Abgesehen davon kann ich mir nicht gut vorstellen, dass die Bevölkerung Venezuelas aufgrund eines Waffenembargos sehr leidet. Genauso gering dürfte der Leidensdruck sein, wenn man die Konten der kleptomanen Führungsschicht sperrt.

@Hackonya2, 10.04h

Der Vorschlag ist hervorragend.
Diese Mauer hätte den selben Zweck wie die der DDR.
Es könnte keiner das sozialistische Paradies verlassen.
Rein will, wie auch in der DDR, ohnehin niemand.

10:50 von landart

>>>...Guaido hat mindestens 90% der Menschen hinter sich...das sind echte Fakten!<<<

Dann belegen Sie die einmal bitte. Wie? Geht nicht. Einfach mal im Internet auf venez. Seiten der Presse, z.B.(http://www.el-nacional.com/) und anderer Medien gehen und mit Translator übersetzen.
Oh, da steht aber ganz was anderes als die von Ihnen behaupteten 90%. Wer ist hier der Lügner?

Ich habe.....

leider die Erfahrung gemacht, daß es nicht gerne gesehen wird, wenn man an Maduro zweifelt. Also, ich zweifle nicht an seinen "Erkenntnissen", aber ich frage mich, wie die USA für einen Stromausfall in Venezuela verantwortlich sein sollen?

Guter Einsatz: Danke

08. März 2019 um 12:18 von Muad Er

Guter Einsatz. Prima. Die Aussage "völkerrechtlich fragwürdig" stimmt. Dies ist aber eine andere Qualität von Würdigung als "völkerrechtswidrig". Der WD weiß auch genau, wann er zwar kritisch hinweisend aber doch vage stellungnehmend bleiben muss. Schließlich hat nicht nur der Bundestag Experten zur Verfügung sondern auch die Bundesregierung. Wichtig ist, dass die Bundesregierung um die Risiken ihres Engagements weiß und dementsprechend sensibel handelt.

10:42, Corax

>>10:19 von gtsml
Meinen Sie die längst widerlegten "Fakten", dass die Menschen hungern würden?<<

Das wollen Sie jetzt wirklich bestreiten?

Ich habe hier ja schon oft gelesen, daß die Amis am Hunger in Venezuela schuld seien. Aber daß rundheraus abgestritten wird, daß dort viele Menschen hungern, das ist neu.

@Corax, 10.24h

Ein unsinniges Zahlenspiel.
Tatsächlich haben nur zwei wichtige Staaten Guaido nicht anerkannt.
Das sind Russland und China.
Die Mehrheit der wirtschaftlich und politisch starken Staaten haben dies getan.

Nur so am Rande

"Allmählich wird im Land mit den größten Ölreserven der Welt auch das Benzin knapp. An Tankstellen stehen Menschen mit Kanistern stundenlang Schlange, berichtet die Nachrichtenagentur AP."
Würde die ARD Korrespondenten nach Brasilien und Kolumbien (da soll es ja welche geben, was machen die aber?) schicken, wüßten wir sofort, Wo Benzin, Lebensmittel und Medikamente verschwinden!
Der Spiegel berichtete aus einer Kleinstadt im brasilianischen Grenzgebiet, daß der gesamte Verkehr steht, weil die Autofahrer 220km zur nächsten Tankstelle fahren müßten. Die Brasilianer hatten in dieser Stadt nicht einmal eine Tankstelle.Alle fuhren ins benachtbarte Venezuela und tackten für 1/4 des brasilianischen Preises. Und so stellt sich die Lage auch in Kolumbien mit Lebensmitteln und Medikamenten dar. Alles rübergeschmuggelt, und jetzt teuer wieder nach Venezuela zurückverkauft. DARÜBER berichte eben nicht die ÖR, sondern die privaten Medien in Deutschland.

re corax

""Sie sind herzlich eingeladen zu widerlegen, was in der Wikipedia zur Präsidentenwahl 2018 geschrieben wird."

Was Wikipedia schreibt, interessiert mich nicht. Ich informiere mich aus zahlreichen Quellen. Wikipedia dampft das Ganze auf eine bestimmte Linie ein, das ist doch längst bekannt und zigfach belegt. Ist es denn so schwer, sich selber breit zu informieren und Schlüsse zu ziehen? Wikipedia ist bei solchen Fragen völlig ungeeignet."

Ich ziehe meinerseits Schlüsse daraus, wenn einer eine Quelle diskreditiert, aber sich nicht herablässt, wenigstens an einem oder zwei Punkten nachzuweisen, dass die Quelle unzuverlässig ist.

@12:08 von B. Pfluger

"Das Interesse der USA an dem venezolanischen Oel dürfte sich in Grenzen halten, da die USA weitgehend unabhängig davon sind. Lediglich 14% des US Bedarfs
werden importiert."

Dieses wird sich bald ändern wie sie meinen Post und meiner Quelle zum Fracking entnehmen können.

12:03 von Hessen01

"Welchen Kontakt haben viele hier zu Venezulanern?"

Ich habe welche, müssen Sie mir so glauben wie wir Ihnen glauben müssen (oder auch nicht).

"Ich weiß aus erster Hand wie die Verhältnisse in Venezuela sind."

Nein, Sie wissen es bestenfalls aus zweiter Hand - und erzählen uns nichts. Sie "wissen" ja auch gar nichts, denn was Sie hören, ist nur ein Ausschnitt. Es gibt in jedem System Verlierer, die das dann natürlich - nicht immer zu unrecht - auf ihre Regierung schieben. Bei uns nicht anders, viele, die ausgewandert sind, erzählen in ihren neuen Heimatländern sicherlich viel Schlimmes über Deutschland.
Ihre Ausführungen bieten überhaupt nichts Erhellendes.

"Außer Russland, China, Kuba, Türkei und ein paar sozialistisch angehauchten Lateinamerikanischen Ländern unterstützt doch Niemand die Regierung Maduro mehr."

Selbst wenn es nur so "wenige" wären - die halten sich immerhin ans Völkerrecht! Darum geht es nämlich. Was die Einmischung der USA bewirkt, kennen wir zur Genüge

re krittkritt

"Zur Präsidentenwahl: Was schreibt denn Wikipedia dazu, dass es über 100 internationale Beobachter gab, auch des Bundestags, die eine korrekte Wahl bestätigten?"

Hier geht es um die Wahl 2018 und da gibt es keine neutralen Beobachter, die eine korrekte Wahl bestätigen.

Wichter Beitrag: Danke

08. März 2019 um 12:03 von Hessen01

Sie stellen eine berechtigte Frage und leisten einen spannenden Beitrag. Vielen Dank für die wichtige Ergänzung der Debatte mit Erfahrungen zur Abwechslung einmal aus erster Hand. Solche Informationen fehlen. Daher: gerne mehr davon, bitte.

Wo sind die Beweise?

Die Infrastruktur Venezuelas ist marode. Es gibt regelmäßig Stromausfälle und Ausfälle der Wasserversorgung.
Ein großer Stromausfall ist da keine große Überraschung.

Wieso glauben eigentlich Einige hier, es wäre ein Anschlag. Wo sind die Beweise?

Wie erwartet kommt auf die

Wie erwartet kommt auf die Frage welchen direkten Bezug einige hier zu Venezulanern haben keine Antwort. Wenn es halt nur nach politischen Ansichten geht und sich das Ganze selbst schön redet kann man natürlich nicht erkennen das es sich bei der Regierung Maduro um eine Diktatur handelt die jeden Widerstand mit militärischen und paramilitärischen Mitteln unterdrückt. Was sollen die Menschen gegen Panzer und Schusswaffen ausrichten. Zum Glück wackelt nun auch langsam der Rückhalt des Militärs und ich hoffe auf ein unblutiges Ende dieser Diktatur. Wichtig wäre auch eine freie Medienlandschaft in Venezuela damit nicht nur die Propaganda von Maduro ein Sprachrohr hat.

Und zu den Stromausfällen - diese gibt es bereits seid Jahren in Venezuela. Die Familie meiner Frau hat mir bereits zigmal gemeldet das es zu Ausfällen kommt. Oftmals auch wegen kriminellen Machenschaften - da werden dann einfach die Kupferkabel geklaut und schon geht nichts mehr.

Es bedarf einiger Klarstellungen.

Ein lupenreiner Demokrat ist Herr Maduro sicherlich nicht. Seine Partei ist auch mitverantwortlich für die wirtschaftliche Misere des Landes.

Aber:
1. Erhebliche Mitverantwortung für das Leiden der Bevölkerung haben die Sanktionen von USA und EU. Venezuela kan praktisch weder Lebensmittel, noch Medikamente importieren. Georderte Lieferungen erfolgen nicht, weil Venezuela vom FInazmarkt abgeschnitten wurde. Das ist nicht akzeptabel.

2. Venezuela war bis zu den Sanktionen im Sommer 2017 in der Lage seine Kredite zu bedienen und Lebensmittel, etc. zu importieren. Man hat es beweusst vom Finanzmarkt abgeschnitten, um sich zu refinanzieren.

3. Der Niedergang der Ölindustrie ist auch mit von den Sanktionen verschuldet. Kein Material und Geld für Reparaturen.

4. Venezuela hat als erdölreichstes Land der Welt nur klein wenig mehr Schulden als die Stadt Berlin.

5. Die UN haben 193 Mitgliedsstaaten. Nur die Minderheit von 50 Ländern erkennen Guaido an.

6. siehe Folgepost

+++Beschuldigungen im

+++Beschuldigungen im politischen Machtkampf

Maduro selbst machte die USA für den Stromausfall verantwortlich. Im Kurzbotschaftendienst Twitter sprach er von einem "vom amerikanischen Imperialismus angekündigten und geführten Stromkrieg gegen unser Volk".+++

Wieso kann ich in ihrem Artikel folgende Twitternachricht von Guaido zu dem Stromausfall nicht finden?

"Das Volk weiß, dass das Licht kommt, wenn die unrechtmäßige Machtübernahme endet"

Vieleicht, weil das die Vermutung auf Sabotage wahrscheinlicher macht?

@DerVaihinger

Bezieht sich das Embargo auf Venezuela nur auf Waffen?

Stromausfall

Wir haben in Maracaibo schon seit langem jeden Tag Stromausfall. Manchmal nur für 4 Stunden, andere Male bis zu 24 Stunden. Ebenso beim Wasser, das wird auch regelmässig abgestellt. Nix neues. Totalversagen des Regimes

11:47, NeutraleWelt

>>@ Hackonya2
Ja, genau.
Was sollen SIe auch anderes sagen?
Schließlich unterstützt Erdogan Maduro.
Wo bekommen Sie sonst ihr Gold her?<<

Ich persönlich glaube nicht, daß der von Ihnen angesprochene Forist dafür bezahlt wird, daß er zu 150% Erdogans Linie vertritt. Er tut dies wohl aus tiefster innerer Überzeugung.

Wir sollen generell vorsichtig damit sein, Mitforisten bezahltes Schreiben zu unterstellen.

@fathaland slim

Das Abstreiten das Menschen Hungern in Venezuela ist nicht neu. Hat vor kurzem erst Herr Maduro gezeigt nachdem er Journalisten in Gewahrsam gehalten hatte nachdem diese Ihm ein Video zeigen wollten in dem Menschen auf ein Müllabfuhr-Fahrzeug sprangen und nach Essen suchten. Übrigens wurde das Material von Maduro beschlagnahmt. Ja wer nichts zu verbergen hat kann auch auf solche Themen offen Antworten.

Seriöse Quellen

08. März 2019 um 12:34 von Daddy

Haben Sie auch venezolanische Presseverlage im Angebot, die nicht von dem herrschenden Regime gleichgeschaltet sind? Propaganda, alternative Fakten, Lügen, sind schnell verlockend, da sie einfache Wahrheiten und Weltdeutungen versprechen. Der Beitrag von "landart" wiederholte im wesentlichen nur, was seriöse Quellen auch bestätigen.
Aber: "echte" Gewissheit über die Verteilung der Sympathien der Bevölkerung dürften aktuell wohl nur die von Herrn Guaidó nun erneut geforderten und von Herrn Maduro seit Jahren ängstlich verweigerten Neuwahlen bringen, sofern diese gemäß der Vorgaben der Verfassung von Venezuela ablaufen dürfen. Sie sind doch für Demokratie und Rechtstaatlichkeit sowie Verfassungstreue, oder?

11:59, bürgerschreck

>>noch was zur Opposition und Hr. Guaido.
Die Opposition in Ven. ist komplet verstritten und uneinig. Guaido ist jetzt (zum Teil) die Hoffnung auf ein Ende Maduros, aber mit der Angst was kommt.
Die wirkliche Hoffnung wäre "Luisa Ortega Díaz"!!<<

Da gebe ich Ihnen absolut Recht.

Danke, daß Sie diesen Namen, der leider völlig in Vergessenheit geraten ist, hier erwähnen.

Klarstellung

um 12:28 von wie-

Ich bin in keinster Weise gegen Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung.
Ich finde es nur beklemmend bis schwer erträglich, wenn Präsidenten ihre Meinung ungefiltert einfach durch das Rückenmark in die Welt Posaunen.
Ansonsten haben Sie meine Intention in klarere Worte gefasst, Danke dafür.
An alle Mitforisten,
bedenken SIE, dass wir nicht alles wissen und Politik wesentlich komplizierter ist als sich viele wünschen.

@skydiver-sr, am 08. März 2019 um 09:47

"Aber wenn man in die Geschichte schaut und sieht was die USA so alles schon für Dinger gedreht haben,dann ist ein Sabotageakt im Bereich des Möglichen."

Ja, und genau deshalb kann man den USA auch alles mögliche so schön in die Schuhe schieben, das wissen Maduro und seine Clique ganz genau. Es werden sich immer genügend Dumme finden, die auch jetzt noch auf diese durchsichtige Staatspropaganda hereinfallen werden.

Welcher Bundesstaat

Welcher Bundesstaat Venezuelas ist nicht betroffen von dem Stromausfall? Weiß das jemand?

Belege bitte

08. März 2019 um 12:50 von Corax

Wenn Sie selbst Kontakte in Venezuela haben, weshalb beziehen Sie sich dann offenbar selbst nur mit Informationen aus dritter oder vierter Hand? Angaben zu seriösen Quellen bzw. belegte Aussagen findet man in Ihren Beiträgen auf jeden Fall nicht.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: