Ihre Meinung zu: Kaschmir-Konflikt: Kriegsstimmung zwischen Indien und Pakistan

28. Februar 2019 - 12:22 Uhr

Auch in der Bevölkerung Indiens und Pakistan ist die Stimmung aufgeheizt. Beide Seiten fordern Vergeltung - und die Medien schüren die Eskalation. An der Grenzlinie in Kaschmir gab es erneut Schüsse. Von Bernd Musch-Borowska.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Da wird gar nichts eskalieren

Der Konflikt ist bereits sehr alt, und - wie fast überall auf der Welt - primär religiös bedingt. Dort hat es schon häufig Artillerie-Duelle etc. gegeben. Beide wissen, dass die andere Seite zu einem Nuklearschlag fähig ist. Und deswegen bleibt es zum Glück wohl wie immer bei Publicity-wirksamem Säbelrasseln. Und leider auch wie immer: ein paar Toten.

Hoffentlich siegt endlich einmal die Vernunft

Immer dasselbe, wenn bei politischen Konflikten Waffengewalt ins Spiel kommt:

Die "Stimmung" heizt sich auf.

Ein paar Politiker schlagen daraus politisches "Kapital".

Die Zivilbevölkerung leidet (oft unermesslich).

Immense Schäden an ziviler Infrastruktur, Umwelt und Kulturgütern werden angerichtet.

Und am Ende haben alle (wirklich alle!) nur verloren.

Wie lange soll dieses perverse "Spiel" noch weitergehen???

Zwei Atommächte

...auf dem Weg in den Krieg.

Fürchterlich.

Mir ist nicht klar...

... was eigentlich hier die Logik?

Da werden 40 Sicherheitskräfte von pakistanischen Terroristen getötet, Indien übt Vergeltung & vernichtet ein Lager der verantwortlichen Terroristen...

... und die Pakistani gehen auf die Straße & fordern Vergeltung? Haben die die Nachrichten von den toten indischen Sicherheitskräften nicht mitbekommen? Und wenn doch, müssten dann die Pakistani nicht Verständnis für die indische Reaktion haben? Ich meine, damit sind doch die Inder mit den Pakistani auf einer Welle. Schlag - Vergeltung - Rache - Vergeltung. Das ist doch genau das gleiche Prinzip, das überall in Pakistan herrscht. Und wenn die Inder das nun auch so machen, dann sollten sich doch die Pakistani freuen, dass man sich einander (im Geiste) angenähert hat. Eigentlich sind sie ja Brüder...

Ach, was rege ich mich auf? Feudale Gesellschaften lassen sich einfach nicht erklären. Sollen Sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen, dann herrscht da wenigstens irgendwann Ruhe! Schade um die Kinder!

Und die Friedensbewegung ?

Da schießen zwei Atommächte aufeinander und von den Hunderttausenden in Deutschland, die natüüürlich immer nur für den Frieden und niemals, niemals, niemals gegen Amerika demonstriert haben, ist nur dröhnendes Schweigen zu vernehmen.

Sobald irgendwo auf der Welt einem US-Soldaten versehentlich das Gewehr losgeht, werden "Demonstrationen" veranlasst, gegen die sich die Tobsuchtsanfälle der Gelbwesten ausnehmen wie Diplomatenpartys, aber hier ... ?

@Royal Tramp

Zynischer geht nicht. Na ja, Kleinbuerger halt, die sich die unermessliche Vielfalt der Voelker gar nicht vorstellen koennen in Indien. Es ist , nach Aussage von indischen Freunden , gerade die Presse, die die ungebildeten Massen anheizt. Oft mit Hassartikeln und Propaganda. So entstehen oertliche Aufstaende und Progrome an total Unschuldigen und das setzt sich fort. Ist nicht das erste Mal. Ganz uebel in Indien und auch in Pakistan. Nun rennen , dank Presse, zigtausende durch die Staedte und fordern Vergeltung von Modi, der eh schon wackelt. Uebel.

13:00 von fathaland slim

schön, daß das mal gesagt wurde

@ 12:55 von Nettie

Wie lange soll dieses perverse "Spiel" noch weitergehen???
---ZE

Bis keiner mehr da ist. Aber erst dann!
Homo Sapiens Psycho..., AUCH im 21. Jahrhundert, wie in den 20 davor. Wie überraschend!

@RoyalTramp um 13:03 Uhr

Sie sehen in Pakistan die Herrschaft des Prinzips "Vergeltung-Rache-Vergeltung und ordnen Indien und Pakistan unter feudalen Gesellschaften ein. Eine fragwürdige Bewertung.
Die Praxis der Vergeltungsschläge wird im übrigen auch von den sogenannten entwickelten Demokratie-Staaten ausgeübt.
Indien hat mit dem Angriff der Souveränität Pakistans verletzt. Auch wenn dies mit Blick auf die Terroristen Akzeptanz findet, ist es damit nicht rechtens. Die pakistanische Regierung hatte nach anderen Informationen um Informationen über die Kenntnisse Indiens zu den terroristischen Aktivitäten gebeten. Das ist wohl nicht erfolgt, sondern es wurde gehandelt.
Auch dieser Vorfall zeigt, dass es dringend notwendig ist die Diskussion um den islamistischen Terrorismus, seine Wurzeln und vor alllem seine Unterstützer in der internationalen Gemeinschaft zu führen. Über die Hintergründe wird leider wenig berichtet.

13:03 von RoyalTramp

«Ach, was rege ich mich auf? Feudale Gesellschaften lassen sich einfach nicht erklären. Sollen Sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen, dann herrscht da wenigstens irgendwann Ruhe! Schade um die Kinder!»

Sollen sich doch zwei Atommächte mit zusammen knapp 1,6 Milliarden Einwohnern "an die Gurgel gehen" …

Erstaunlich und erschreckend, dass Sie gar nicht zu bemerken scheinen, was Sie da schreiben. Nicht einmal eingerechnet, wie "verplättend" es ist, Indien in seiner Gesamtheit als "feudale Gesellschaft" zu bezeichnen. Das ist "nicht einmal" Pakistan.

Sie sind ein tatsächlich guter Kenner Chinas, aus dessen Beiträgen ich schon einiges gelernt + dazu gelernt habe. Auch meine Einschätzungen zu diversen Aspekten in CHN korrigiert.

Für mich unverständlich, wie wenig differenziert Sie die zwei bevölkerungsreichsten Nachbarländer Chinas mit direkten Grenzen beurteilen.

Auch zw. IND und CHN gibt es Territorialstreitigkeiten im Himalaya.
U.a. um den ind. Bundesstaat Arunachal Pradesh …

13:00 von fathaland slim

Zwei Atommächte

...auf dem Weg in den Krieg.

Fürchterlich.
///
*
*
Pervers?
*
Aber mir fällt ein, dann kriegen beide Länder eventuell keine Entwicklungshilfe mehr?
*
Denn wer will direkt in Atomrüstung investieren.
*
Bisher war das ja alles indirekt und jedes Gespräch ein Erfolg?
*
(nicht wie bei Trump)

12:55 von Nettie

«Hoffentlich siegt endlich einmal die Vernunft.»

Der indisch-pakistanische / pakistanisch-indische Konflikt um Kaschmir währt, seitdem IND + PAK als unabhängige Staaten aus dem ehemaligen Kolonialreich Britisch Indien hervor gingen. "Vernunft" war dabei noch niemals mit im Spiel.

Nationalismus und Ideologien auf allen Seiten bestimmen in diesem Konflikt seit jeher die Regeln. Zumal es in Kaschmir zusätzlich Kräfte gibt, denen ein eigenständiger Staat Kaschmir ein erstrebenswertes Ziel ist.

I.d.R. ein weltpolitisch nur wenig beachtetes Schlachtfeld der aufgeladenen ideologischen "Überzeugungen". Seit dem Antsantritt von Narendra Modi als Premierminister Indiens ein Schlachtfeld, das an Brisanz gewinnt. Sooo hinduistisch-nationalistisch wie gegenwärtig war IND in seiner Geschichte seit 1947 noch nie.

Womit ich dies nicht als Auslöser der jetzigen konkreten Auseinandersetzung benennen will. Aber zur Mäßigung trägt es ganz gewiss nicht bei.

"Ganz schlechte Karten für Vernunft".

Konventioneller Krieg

Möglicherweise kann die Situation nur durch Krieg geklärt werden. Beispiele dafür gibt es ja zur Genüge (z. B. Russland vs. Georgien). Atomwaffen können hier allerdings nicht eingesetzt werden, sie würden alles verwüsten. Daher bleibt die Hoffnung, dass der Krieg konventionell ausgetragen wird.

@ RoyalTrump

Mir ist nicht klar... was eigentlich hier die Logik?
Da werden 40 Sicherheitskräfte von pakistanischen Terroristen getötet, Indien übt Vergeltung & vernichtet ein Lager der verantwortlichen Terroristen...

Finden Sie Vergeltung für Straftaten logisch?

Die Medien schüren die Eskalation?

Das ist leider auch nichts Neues. Das gab es in der Geschichte und aktuell auch, überall. Wer stoppt die Spirale? Man kann nur hoffen, dass beide Seiten rechtzeitig zu Vernunft kommen

12:45 von Whatever007

«Der Konflikt ist bereits sehr alt, und - wie fast überall auf der Welt - primär religiös bedingt.»

Der Konflikt um Kaschmir ist NICHT primär religiös bedingt.

Es ist ein Territorialkonflikt um die vielleicht "wichtigste" Region im ganzen Himalaya. Eine Region reich an Natur- und Bodenschätzen. Eine Region, in der mit Srinagar eine der bedeutendsten Handelsstädte der ehemaligen "alten" Seidenstrasse liegt.

Eine Region, dessen Territorium teilweise auch zum Staatsgebiet von China gehört. Zwar auch durch unterschiedliche Religionen geprägt und zu bestimmen gewünscht.

Die religiösen Einflussfaktoren mögen zunehmen.
Aber primär sind sie nicht auch heute nicht.

Regionale Kontrolle des Kaschmir-Tals ist von überragender geostrategischer Bedeutung im ganzen Gebiet des Himalaya. Für alle 3 (!) der Staaten, die daran Anteil haben …

@ Nettie um 12:55

Sie fragten:
"Wie lange soll dieses perverse "Spiel" noch weitergehen???"
Tja, ich wage mal den Tipp "Solange es Menschen gibt". Wir sollten endlich der Wahrheit ins Gesicht sehen: Gewalt, Aggression und Krieg gehören zur Natur des Menschen. Beschwerden darüber bitte an Gott, Allah oder wen auch immer!

Kriegslogik

@Royaltramp
Die Frage, wer angefangen hat, führt zu nichts. Der Konflikt existiert schon so lange, dass jede der beiden Seiten immer noch einen früheren Vorfall heranziehen könnte. Und jede der beiden Seiten behauptet mit dem Brustton der Überzeugung, dass die jeweils andere einen unverzeihliche Affront begangen habe, auf den man unbedingt reagieren müsse ...
"Sollen Sie sich gegenseitig an die Gurgel gehen, dann herrscht da wenigstens irgendwann Ruhe!" - Wenn nicht beide Länder über Atomwaffen verfügen würden, würde ich diesen Satz als schlimmen Zynismus einstufen. So aber wird es da so schnell keine Ruhe geben. Die Welt kann nur hoffen, dass beide Seiten vor dem letzten Schritt zurückscheuen. Aber wenn der Hass der Massen geschürt wird, weiß man eben nie, wie das endet.
Bin ich froh, dass viele alte europäische Erbfeindschaften, wie Deutschland-Frankreich, inzwischen längst überwunden sind. Wer hätte das vor 100 oder 80 Jahren gedacht?

@Spirit of 1492, 14:36

llten endlich der Wahrheit ins Gesicht sehen: Gewalt, Aggression und Krieg gehören zur Natur des Menschen.

Zu meiner Natur gehören Gewalt, Aggression und Krieg nicht. Die Anhänger von Krieg, Gewalt und Aggression rechtfertigen das aber regelmäßig damit, dass diese nun mal zur Natur "des Menschen" gehören.

12:45 Whatever007

Der Konflikt mag vieles sein; ganz sicher aber ist er nicht “primär religiös“.
Das Kashmir“problem“ existiert aus der Zeit, nachdem sich die britische Kolonialmacht zurückgezogen und trotzdem noch eigene Interessen verfolgt hat. Diese eigenen Interessen wurden zu Lasten von Pakistan und Indien verfolgt. Das zeigt ansatzweise der Film “Der Stern von Indien“. Auch wenn es sich hier “nur“ um einen Spielfilm handelt. Sogar der britische Vizekönig in Indien wurde über den Tisch gezogen.
Ich hoffe Imran Khan behält einen klaren Kopf. Bei Modi - der total unter Druck steht - bin ich da nicht so sicher.

@ koandra

"Sie sehen in Pakistan die Herrschaft des Prinzips "Vergeltung-Rache-Vergeltung und ordnen Indien und Pakistan unter feudalen Gesellschaften ein. Eine fragwürdige Bewertung."

Das ist keine Bewertung sondern meine persönliche Feststellung. In Pakistan regieren faktisch Warlords in weiten Teilen des Landes & das willkürlich. Staatl. Gerichtsamkeit wird dort allenfalls toleriert. & in Indien werden alle Beziehungen & Loyalitäten klassisch feudal durchdefiniert.

"Die Praxis der Vergeltungsschläge wird im übrigen auch von den sogenannten entwickelten Demokratie-Staaten ausgeübt."

Das ist so, aber dennoch mache ich einen Unterschied zwischen den USA / GB einerseits & den westl. Festland-Europäern andererseits. Denn es sind immer die USA oder GB, die überhaupt das Prinzip der milit. Vergeltung pflegen. "Wir" schließen uns lediglich infolge einer mir nicht verständlichen Nibelungentreue dem fatalerweise auch noch an. Oder wissen Sie um einen Vergeltungskrieg Dtlds. in den letzten Jahren?

13:03 RoyalTramp

Also, ich weiss über Pakistan (Indien und Afghanistan) einigermaßen gut Bescheid. Dass es sich hier grundsätzlich um “feudale Gesellschaften“ handelt ist mir neu. Wie Sie darauf kommen, würde mich interessieren. Ich lerne gerne dazu.

Den Rest mit dem “an die Gurgel gehen“ zweier Atommächte und der darauffolgenden Ruhe kommentiere ich nicht. Ich gehe davon aus, dass Ihnen nicht ganz klar ist, welcher Art diese Ruhe sein wird. Und nicht nur in diesen beiden Ländern.

@ Russendödel

"Finden Sie Vergeltung für Straftaten logisch?"

Sie haben meinen Kommentar nicht verstanden. Ich habe gesagt, dass die Inder sich genauso verhalten, wie es die Pakistani erwarten durften. Warum also diese Empörung auf pakistanischer Seite? Die Pakistani leben zuweilen nach dem Prinzip der Blutrache, dann müssen sie diese auch den Indern einräumen. Tun sie aber nicht.

Ich kann doch nicht hergehen und sagen: Ich nehme mir das Recht der Blutrache heraus, aber DU darfst keine Blutrache nehmen.

Und aus diesem Widerspruch leite ich nunmal konsterniert ab: Es ist sinnlos, sich mit solchen Mentalitäten ernsthaft auseinanderzusetzen. Lasst sie doch einfach machen, wie sie meinen. Sollen die sich doch gegenseitig die Schädel einschlagen. Meinen Segen haben die. Schade um die vielen Toten, insbesondere Kinder, aber - hey - wer bin ich, denen vorzuschreiben, wie sie ihre Konflikte auszutragen haben.

@ schabernack

Ich vermute, der Widerspruch erfolgt, weil Sie den Feudalbegriff nur auf seine politisch-wirtschaftliche Bedeutung reduzieren und bei "Feudalismus" an Lehnsherrn und Knechte denken. Ich beziehe mich aber bei diesem Begriff auf die Prinzipien aller zwischenmenschlichen Beziehungen und die sind auch in Indien feudal hierarchisch: das Familienoberhaupt verteilt die Privilegien innerhalb der Familie nach einem komplexen System von Abhängigkeiten, die es jederzeit widerrufen kann.

Und selbst politisch: wie vereinbart sich z.B. die Entrechtung & Entmenschlichung der Kaste der Unantastbaren mit einer Demokratie?

Indien mag sich selbst den Anschein einer politisch demokratischen Gesellschaft geben, ist aber im Prinzip immer noch feudalen Strukturen zutiefst verhaftet. Genau diese Zerrissenheit ist so typisch für Indien und eine der Ursachen für alle Probleme in diesem Riesenland, warum es nicht so recht aus dem Elend zu kommen scheint.

@ 14:28 von Russendödel

"Konventioneller Krieg
Möglicherweise kann die Situation nur durch Krieg geklärt werden. Beispiele dafür gibt es ja zur Genüge (z. B. Russland vs. Georgien)."
.
Sie meinen Indien soll Teile von Pakistan besetzen?
Ich glaube Pakistan ist da wehrhafter als die Krim oder die Ukraine. Oder Georgien.
Interessante Meinung........

@ von frosthorn

"... Zu meiner Natur gehören Gewalt, Aggression und Krieg nicht. Die Anhänger von Krieg, Gewalt und Aggression rechtfertigen das aber regelmäßig damit, dass diese nun mal zur Natur "des Menschen" gehören."

Das Perfide daran ist, dass auch die, die nicht Anhänger dieses Gräuls sind, sich vielleicht irgendwann wehren müssen, sonst werden sie getötet, versklavt oder anders massiv in ihren (Menschen-)Rechten eingeschränkt. Und somit ist jeder potenzieller Teil dieser Gewalt ...

Darstellung: