Ihre Meinung zu: Verfassungsgericht: Wahlrecht benachteiligt Menschen mit Behinderung

21. Februar 2019 - 13:13 Uhr

Psychisch kranke und behinderte Menschen dürfen nicht pauschal von Wahlen ausgeschlossen werden. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. 80.000 Menschen sind betroffen. Von Christoph Kehlbach.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (4 votes)
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

fqlscher anschlag

hier muss ganz klar getrennt werden swischen behinderte und phychische behinderte.
es sit schin sehr schwer für normal denkende zu wählen, wobei mann viel nachdenken muss und auch eine ideologie hat. phychische labile tout mir leid werden nur manipuliert und sollten keine wahlberechtigung haben.
phychisch behinderte werden auch for gericht nicht acceptiert und mit rechtens.

Wahlrecht benachteiligt

Wahlrecht benachteiligt Behinderte
Richtig, denn Betreuer könnten dem Ver)Behinderten schon das, wie wähle ich Richtig, begleitend betreuen.Was war mit Gustl Mollath, hat er immer gewählt? Es ist Wahlkampf …. im Dauermodus....

Dürfen Altersheiminsassen wählen?

Natürlich, wenn sie nicht Dement sind, oder? Oder darf dann der Vormund für sie wählen? Und was heißt „psychisch krank“? Sind nur geistig Behinderte betroffen, zB Down Syndrom oder auch Autisten, ADHS‘ler oder Depressive, die von Schulen oder Arbeitgeber zu einem ärztlichen Gutachten gedrängt wurden das auf einen „freiwilligen“ Verzicht am gesellschaftlichen Leben hinausläuft, zB am Recht einen Führerschein machen zu dürfen, Immobilien zu erwerben oder im öffentlichen Dienst beschäftigt zu werden? Fragen über Fragen!

praktikable Lösung

alles andere wäre unvorstellbar. Daher ganz klar, aktives und passives Wahlrecht für psychisch Kranke.
Übrigens, was ändert sich an dem jetzigen Zustand?

"Psychisch kranke und

"Psychisch kranke und behinderte Menschen dürfen nicht pauschal von Wahlen ausgeschlossen werden. Das entschied das Bundesverfassungsgericht. 80.000 Menschen sind betroffen."
-
Irgentwie bekommt man den Eindruck, Team GroKo kratzt jetzt noch schnell ein paar extra Stimmen für die nächste Wahl zusammen. Ich meine wo kämen wir denn dahin wenn diese AfD in einigen Bundesländern Wahlsieger würde. Das geht ja nun gar nicht.

@wie- 12.23

nein, geistig behindert ist Greta Thunberg nicht. Aber sie leidet unter Angst- und Essstörungen und hat das Asperger-Syndrom. Insofern hat sie schon ihr Päckchen zu tragen und es wäre gut, wenn sie und ihre Eltern sich auch um ihre Gesundheit kümmern. Die Welt retten kann sie immer noch und das wird sie auch nicht allein.Schließlich ist sie erst 16

Darstellung: