Ihre Meinung zu: Trump will nationale Sicherheit im Weltraum verteidigen

20. Februar 2019 - 12:04 Uhr

Angriff und Verteidigung aus dem Weltraum: Darum soll sich nach den Plänen des US-Präsidenten eine Weltraumarmee kümmern. Ein entsprechendes Dekret hat Trump nun unterschrieben. Von Sebastian Schreiber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.4
Durchschnitt: 3.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

3 Weltmächte

Eine wirtschaftlich aufstrebend, eine stagnierend. Beide aber undemokratisch.

Also ist es - gleich wie sehr wir mit unseren Freunden in den USA in Wirtschaftsfragen streiten mögen, es bleibt dann doch immer nur ein Streit unter Freunden - auch im Interesse unserer Sicherheit, wenn die Amis dies tun sollten.

China wird wirtschaftlich immer mächtiger und wenn die USA hier am Anfang einen Vorsprung haben, ist das ein besseres Gefühl als wenn der demokratische Westen auch hier den Chinesen hinterher hechelt.

Und Putins Sucht nach immer mehr militärischer Macht und seiner Sucht das größte Land der Erde immer noch größer zu machen, würde ein Wettkampf im Weltall klar finanziell überfordern.

Und beginnen die Amis damit nun, können später einmal die Europäischen Demokratien auch noch einsteigen.

Wieso also nicht? Wohlwollend von der EU beobachtet.

Am 20. Februar 2019 um 11:16 von Joes daily World

"Und Putins Sucht nach immer mehr militärischer Macht und seiner Sucht das größte Land der Erde immer noch größer zu machen, würde ein Wettkampf im Weltall klar finanziell überfordern."

Kann es sein, dass Putin nur die Grenzen seines Landes verteidigen will? Und "Freunde", die uns ihren Willen aufzwingen, die davon überzeugt sind, dass sie die Welt beherrschen müssen, zeichnen sich nicht durch Demokratieverständnis aus.

Hilfe!

„Space Force“ – Trump unterzeichnet Dekret zur Gründung einer Weltraumarmee“

Toll. Jetzt werden die Kriege schon auf den Weltraum ausgeweitet.

Die Menschheit kommt offenbar zügig „voran“.

“Angriff und Verteidigung aus dem Weltraum: Darum soll sich nach den Plänen des US-Präsidenten eine Weltraumarmee kümmern.“

Ich für mein Teil glaube, die Menschen haben ganz andere Probleme, um die sie sich kümmern sollten.

@Joes daily World 11:16

Zunächst dachte ich an Satire, aber dann kam auch noch, dass der böse Putin sich immer mehr ausdehnen will. Geht es nicht in wenn auch sehr verbohrte Köpfe, dass sich nicht Puuutin ausdehnt, sondern unsere ach so selbstlosen netten Freunde - gegen alle Absprachen. Die einzige Absprache, an die man sich hält ist komischerweise, dass amerikanische Truppen nicht in Ostdeutschland stationiert wurden. Sonst sitzen sie überall, richten ihre Raketen auf Russland (ach nein, da sollen sie ja nur rüberfliegen zum Iran, der übrigens im Gegensatz zu unseren besonderen Freunden bislang nie jemanden angegriffen hat).
Und dann wird auch noch für Wettrüsten getrommelt. Derartige Hirne bleiben natürlich nicht bei ein paar Raumstationen hängen, die möchten gerne an zukünftige Kriege denken, bei denen alle denkbaren Maschinchen das Töten übernehmen. Haben die Atombombenwerfer eigentlich anschließend ihre Tasse Kaffee genossen?

11:15 von Joes daily World 3 Weltmächte

Wenn diese 3 Weltmächte eine gross angelegte Friedensinitiative ins Leben rufen würden, wäre dies die bessere Lösung für unseren ohnehin schon gebeutelten Planeten.
Die USA strotzen ja jetzt schon vor Waffen
aller Art. Ein US-Todesstern im All bringt die Menschheit auch nicht weiter.
Wir (die Menschheit) sind auf dem besten Weg uns selbst auszulöschen.
Trump ist mittlerweile zur Geissel der
Menschheit geworden.

Am 20. Februar 2019 um 11:16 von Joes daily World

Zitat:
"Und Putins Sucht nach immer mehr militärischer Macht und seiner Sucht das größte Land der Erde immer noch größer zu machen, würde ein Wettkampf im Weltall klar finanziell überfordern..."

Also wäre dann von Russland keine Bedrohung zu erwarten?

Ich Frage mich immer wieder, warum die USA ihr Großmachtstreben endlich abgelegt und mit den Völkern der Erde und nicht gegen diese handelt.
Die gegenwärtige Politik der USA ist, entweder ihr seit mit uns oder gegen uns und werdet dann sanktioniert.

Notwendig?

Das wird die Zukunft zeigen. Notwendiger ist es die Probleme hier und heute anzupacken. Habe gerade die Rede Putins zur Lage der Nation verfolgt. Klang nicht sehr positiv und hat gegen die USA ausgeteilt. Meines Erachtens zu Recht. Er will also Gegenmaßnahmen ergreifen (militärisch gesehen).
Aber ich will es mal überspitzt ausdrücken. Dann können die USA sich und die Welt auch in einer fernen Zukunft vor Aliens schützen.
Bin mal gespannt, wer von den 3 "Supermächten" den Weltraumwettlauf gewinnt.
Das werde ich wahrscheinlich nicht mehr erleben.

Ich finde es unertraeglich....

als Mensch, der sehr viel mit den Aermsten diese Planeten arbeitet fuer diesen rein machtpolitischen Irrsinn Milliarden zu verschwenden, waehrend eine schnell wachsende Zahl der Menschheit nicht mal sauberes Trinkwasser hat. Die statistisch geschönten Armutsberichte, nach denen die Armut abgenommen hat global, kann man getrost in die Tonne druecken. Wer mehr als 3$ am Tag verdient gilt da nicht mehr als arm. Klar sind das mehr geworden, aber zeitgleich sind die Preise gestiegen. Einfach nur abartig was der reiche Teil der Welt fuer Waffentechnik ausgibt. Krank ist das und wird wohl letztendlich zum ultimativen Schlagabtausch fuehren. Gut das ich im Alter bin das wohl nicht mehr erleben zu muessen.

@3 Weltmächte 11:16 von Joes dail World

"Und beginnen die Amis damit nun, können später einmal die Europäischen Demokratien auch noch einsteigen.
Wieso also nicht?"

Weil man einfach mal die Geschichte kennen sollte.
z.B: diese hier:
www.spiegel.de/einestages/us-raketenabwehr-ronald-skywalkers-albtraum-a-...
kurz: https://is.gd/emvGJR

Mal auf das Datum schauen..
Der einzige Wissenschaftler der dahinterstand ( E.Teller),
auch schon im 'Nirwana', war ein bekannter 'kalter Krieger'.
www.bibliotecapleyades.net/exopolitica/esp_exopolitics_F_h.htm
kurz: https://is.gd/CpV3gv

Ansonsten ist nur zu sagen:
Wie klein Ronald äh Donald sich die Welt vorstellt.
Von Physik wollen wir mal gar nicht erst reden.

@Joes daily world

Wen interessiert noch Demokratie, wenn der Erhalt dieser seine Buerger und ihr Einkommen militaerisch frisst. 47 Mio.. food stamp people in USA sprechen bereits eine deutliche Sprache. Wo bitte soll denn all das Geld herkommen um diesen Irrsinn zu finanzieren? Die Masse der US Menschen kann ja heute schon kaum oder gar nicht eine 300$ Autoreparatur bezahlen. Dieser militaerische Irrsinn muss anhand des bereits vorhandenen Zerstoehrungspotentials endlich ein Ende haben! Wer sollte so einen Krieg gewinnen bzw. ueberstehen? Irrsinn ist das um der Waffenindustrie noch mehr Gewinne zuzuschieben auf Kosten der Menschheit.

@ Joes daily World

Jeder hier im Forum weiß, dass ich alles andere als ein Trump Fan bin.

Allerdings glaube ich auch, dass es wohl besser ist, dass die Amerikaner diesen Schritt gehen. Ich arbeite seit Jahrzehnten in Asien, davor in Russland. Was dort vorgeht und was dort für eine Art Lebensgemeinschaft zelebriert wird, kann man sich nur vorstellen wenn man es selbst erlebt hat. Auch wenn ich diese ganze Aufrüstung generell für völlig falsch halte, möchte ich auf keinen Fall in einer Welt leben, die nach russischem oder noch schlimmer chinesischem Muster abläuft.
Leider leben wir in einer Welt in der es wieder erst einmal noch schlimmer kommen muss bevor sich einige Größen herausbilden, die dann das Charisma und den Mut aufbringen wieder sich wieder über Abrüstung zu unterhalten. Hoffentlich schaffen wir Europäer uns zusammenzuraufen und können über die nächste Geneation einen Gegenpol mit unserer sozialen Demokratie bilden. Wir wissen trotz aller Klagen gar nicht wie gut es uns geht.

Kein Grund zur Sorge...

Seit Ronald Reagans "Space War" ist die Einbeziehung des erdnahen Orbit in militärische Strategien eine Realität. Und die USA haben es verstanden, sich mit der weltweit freien Drittnutzung zB. des GPS eine Domäne zu schaffen, die sie gleichzeitig selbst kontrollieren und - falls nötig auch manipulieren - können. Im Grunde das gleiche Prinzip wie beim "www" oder der Dominanz US-amerikanischer IT- u. Online-Giganten.
_
Insofern ist das aktuelle Dekret von D.Trump wohl nur ein Plazet zur weiteren Finanzierungssicherstellung nötiger, technischer Modernisierungen. Letztlich eine US-interne Wirtschaftsförderung.
_
Also m.E. kein Grund zur Sorge vor eventuell neuartigen "Weltraum-Waffensystemen".

Vielleicht...

sollte Herr Trump erst einmal eine Trash-Force aufstellen, die den Weltraummüll, der uns umkreist zu entsorgen.

11:16 von Joes daily World

"Wieso also nicht?"

Alle oder keiner. Wenn die Amerikaner darauf setzen, dann dürfen die Chinesen, Russen und alle anderen das auch.
Ich jubel auf jeden Fall nicht dieser extremen Bedrohung zu, da diese schlimmer ist als Atombomben alleine.

Jetzt hat er ein Bau-Projekt!

Ha, gleich wird er den Vorschlag machen, eine Mauer zu bauen, um das abzuwehren - und Russland und China werden dafür zahlen. Und da die Invasion bereits in vollem Gange ist, kann er gleich auch den nationalen Notstand dafür ausrufen. Bei diesem Popanz bleibt mir nur der Spott.

11:44 von @hbacc

"zum Iran, der übrigens im Gegensatz zu unseren besonderen Freunden bislang nie jemanden angegriffen hat"
--------------

Wäre schön, wenn es so wäre. Ist aber nicht so. Erst die Unterstützung der Rebellen durch den Iran im Jemen hat diesen Bürgerkrieg so richtig entfacht und zu einem Stellvertreterkrieg werden lassen. Mit all dem Leid.

Den Libanon destabilisiert der Iran durch Aufrüsten und finanzieren der Hisbollah.

Im Irak hat der Iran geholfen, Sunniten zu vertreiben.

In Syrien mit dem Massenmörder Assad gemeinsam Zivilisten umgebracht.

Nicht-Angriff schaut anders aus.

Am Ende muss Demokratie wehrhaft sein. Gerade weil zu viele Diktaturen, t.w. ideologieverbrämt wie eben der Iran, sonst zu viel Leid auf unserem Planeten auslösen können.

Solange der Weltfrieden noch nicht Einzug auf unserem Planeten gehalten hat, müssen Freiheiten und Demokratie - leider - mitunter auch mit Waffen verteidigt werden. Sogar dann, wenn die Länder, die dies tun, selber auch nicht perfekt sind.

@ B. Pfluger

Sie haben vollkommen Recht, aber leider haben wir nicht die Charaktere gewählt (in allen drei Ländern), die dazu bereit wären das der jeweiligen Bevölkerung auch erklären könnten. Das ist schade, aber leider eine Tatsache.

Richtig: kein Grund zur Sorge

20. Februar 2019 um 12:12 von Zwicke

Nicht erst seit Herrn Reagan. Die militärische Nutzung der Weltraumfahrt begann schon kurz nach dem Start der ersten Satelliten, also vor 60 Jahren. Die USA planten ihre bemannten MOL, die UdSSR baute ihre Almas-Raumstationen. Beide Länder machten dann dieselbe Erfahrung, dass unbemannte Systeme effizienter und effektiver sind. Beide hatten neben zivilen Astronauten auch eine militärische Astronautengruppe. Seit etwa 50 Jahren ist die Installation von Waffen im Weltraum (Atomwaffen, ASAT) durch internationale Verträge gebannt.
Natürlich darf es und wird es immer wieder Gedankenspiele in dieser Sache geben. Schließlich ist viel Geld zu verteilen. Das aktuelle Dekret von Herrn Trump ist aber vermutlich nur eine seiner bekannten und berühmten "Nebelkerzen", um von anderen Problemen abzulenken und um Aufmerksamkeit und Zeit in den Medien zu okkupieren - Zeit und Aufmerksamkeit, die seine vielen Kritiker bzw. die Opposition eben dann nicht erhält.

Wilder Traum

Wenn man sich ansieht welche Probleme man schon mit der normalen Raumfahrt hat,der weiß was von solchen Hirngespinsten zu halten ist. Von den Kosten ganz zu schweigen. Aber wie immer lenken das sich von anderen bedroht fühlen und das Aufrüsten "müssen",wunderbar von den wirklichen Problemen ab. Da können die Herren in Ost und West sich schön als starke Männer präsentieren. Und leider scheint das immer noch,oder wieder,zu funktionieren!

11:29 von ex_Bayerndödel

"Kann es sein, dass Putin nur die Grenzen seines Landes verteidigen will?"

So etwas kann man nur schreiben, wenn man die eine Seite (in Ihrem Fall die russische) im Recht, die andere hingegen im Unrecht sieht. Aber wer argumentiert wie Sie, gewinnt keinen Standpunkt außerhalb der Rüstungsspirale.

In Wirklichkeit wären allein Verhandlungen und Verständigung auf Augenhöhe geeignet, die Drehungen zu verlangsamen.

Nur: Dazu fehlt trotz mancher gegenteiliger Lippenbekenntnisse zur Zeit auf allen Seiten die Bereitschaft - sowohl auf der amerikanischen als auch auf der russischen. Nicht einmal die Chinesen scheinen sonderlich interessiert zu sein.

Mit Ihrer bedingungslos prorussischen Position kann ich nichts anfangen. Aber mit einer vorbehaltlos proamerikanischen ebenso wenig.

Seit Anfang der 60er Jahre

Seit Anfang der 60er Jahre gibt es militärische Nutzlasten im erdnahen Orbit - nennt sich "Beobachtungs"-Satellit!
Anfang der 70er Jahre kamen dann bemannte Raumstationen hinzu (militärische Version der "Salut") von Seitens der Sowjetunion...
..die USA stellte ihr äquivalentes Projekt (basierend auf der Gemini-Raumkapsel) sein und setzte auf unbemannte Echtzeitbeobachtung mittels Microchip-Kamera (Warum war wohl die Ladebuch des Space-Shuttles so gross geworden??)

Heute ist Echtzeit-Beobachtung für Militärspionage Stand der Technik.

Ferner betreibt die US-Luftwaffe ein unbemanntes VOLL-wiederverwertbares Shuttle für XXX-Einsätze im Erdorbit.

Weltraum-Streitkräfte (auch wohl mit Waffensysteme) gibt es seit Jahrzehnten - trotz Sperrvertrag!

Worum es geht ist lediglich eine nach aussen sichtbare Umstrukturierung der Kommando-Struktur - das Geld wird seit Jahrzehnten bereits für "Weltraum"-Rüstung ausgegeben.
In meinen Augen eine reine Propaganda-Aktion seitens der US-Regierung!

@Joes daily World 12:31

Ich kann Ihnen selbstverständlich nicht Ihre abstruse Weltsicht nehmen. Aber auch Ihnen sollte nicht unbekannt sein, dass es z.B. im Jemen einen eigentlich illegitimen Präsidenten gibt. Wie der Iran dort auch nur annäherungsweise die Hutis (die sind übrigens zwar keine Sunniten aber auch keine Schiiten - der Islam ist nun mal etwas "verworren") so unterstützen könnte wie der saudische einfallende und zerbombende Nachbar ist zumindest bedenkenswert.
Und wenn die syrische Regierung um Hilfe ruft, dann darf die das aber "wir" streiten uns gerade darüber, wo die 10000de internationalen IS-Mörder hin sollen und die die bei den übrigen Banden aus aller Herren Länder immer noch das Land terrorisieren.
Aber eigentlich sind wir ja beim Weltraum. Und da soll es nun ähnlich immer weitergehen. Irgendwo werden bestehende Missstände zum Bürgerkrieg aufgeblasen, dann kommen irrwitzige Sanktionen und zum Schluss bebeifallen wieder die Falken das entstehende Gemetzel.

um 12:31 von Joes daily World

"Am Ende muss Demokratie wehrhaft sein."

Demokratie? Wehrhaft?

Demokratie ist im Kern getragen von der mündlichen und intellektuellen auseinandersetzung, um den Besten Weg für alle zu finden.

Wenn Länder sich abschotten um ihren eigenen Weg zu gehen, spricht man dann nicht i.d.R. von Diktatur? Spricht man i.d.R. nicht erst recht von diktatorischenZügen, wenn solche Länder auch noch anderen versuchen ihr Verhalten aufzuzwingen?

Ist demokratisches Verhalten nicht im Kern das einhalten von Verträgen und nicht das einseitige aufkündigen oder nichtbeachten derselben?

Darstellung: