Ihre Meinung zu: Zarif-Appell an Europäer: Mehr Einsatz für Atomabkommen

17. Februar 2019 - 12:44 Uhr

Irans Außenminister Zarif hat die Europäer aufgefordert, trotz des Gegenwinds aus den USA mehr für die Einhaltung des Atomabkommens zu tun. Den USA warf er "pathologische Besessenheit" vor.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.22222
Durchschnitt: 3.2 (9 votes)
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Recht hat er.

Es gibt keinerlei Anzeichen, dass irgendjemand, der im Iran etwas zu sagen hat, das jüdische Volk physisch vernichten will.

Es gibt im Iran Kräfte, die ein institutionelles Existenzrecht des Staates Israel infrage stellen.

Auch nicht unbedingt schön, aber dennoch ein "kleiner" Unterschied.

Recht hat der Mann.

Recht hat der Mann.

Bei allem Verständnis,.......

für die Weigerung des Iran sich von den USA oder einem anderen Staat das Verhalten diktieren zulassen,sollte hinter den Äußerungen des Herrn Zarif immer ein Fragezeichen gesetzt werden. Solange im Iran extreme theokratische Kräfte den Ton angeben, sind Rouhani & Co. immer Wackelkandidaten hinsichtlich ihrer Wertungen. Aber gerade deswegen ist die Entwicklung von Raketen irgendwie kontraproduktiv! Oder von wem wird der Iran bedroht?

Schön und Recht

Dummerweise hasse ich diese schiitischen Islamfaschistischen im Iran genauso sehr wie die sunnitischen Islamfaschisten oder Faschisten anderer Religionen.Eine Neue Weltordnung in Frieden und Freiheit kann es nur geben wenn alle Faschisten egal ob Religionsfaschisten oder Nationalfaschisten nirgendwo in an der Macht sind.Wir brauchen tatsächlich neue Regierungsformen.Wir brauchen die Emanzipation des Individuums .Es muss befreit werden von allen Regierungsformen.Wie wäre es wenn die Iraner vorwärts gehen und Ihren angeblichen Gottesstaat endlich in einen wirklich freiheitlichen Staat umbauen.Alle Rechtsvorschriften dazu liegen ja im Koran.Dann würde es auch zweifelsfrei für den Iran,und seine Menschen eine Zukunft in Wohlstand,Sicherheit und Freiheit geben.

Der Iran ist verläßlicher als

Der Iran ist verläßlicher als die USA. Verträge werden eingehalten, wenn sie abgeschlossen sind.

13:01 von Superschlau

Recht hat der Mann.
///
*
*
Klar wenn man die Vernichtungsdrohungen gegen Israel verdrängt, dann kann man dem Mann total recht geben.

Karlheinz... Der Iran wird

Karlheinz...

Der Iran wird massiv von Israel bedroht. Die flogen schon mehrfach Angriffe gegen iranische Ziele.
Da halte ich ein recht auf vorvorsorgliche Selbstverteidigung schon angebracht.

Der Iran ? Ist eher ein Falschspieler

Der Iran fordert die Vernichtung Israels. Der Iran mischt aktiv und massiv an der Destabilisierung des gesamten Nahost-Raumes mit, schickt bewaffnete Kämpfer nach Syrien, unterstützt Terroristen in aller Welt. Aktiv. Der Iran ist alles, aber sicher kein Partner oder "Player", dem wir vertrauen sollten und rüstet immer weiter auf. Bei aller berechtigter Kritik an Donald Trump geht mir die Blauäugigkeit unsererseits gegenüber der islamistischen Diktatur Iran deutlich zu weit.

Klappern gehört zum Geschäft

Hier sollen Ur-ängste zum Iran für den wirtschaftlichen Vorteil der USA geschürt werden. Seit Ahmadineschād von der Bühne verschwunden ist das Klima um dieses ganze Iranorakel doch deutlich gemäßigter geworden. Es gibt ganz andere Staaten auf dieser Erde den man ebenso genau auf die Finger schauen muss.
Trump versucht hiermit die EU von möglichen Handelspartner zu isolieren, damit die Handelsmacht USA sich damit einen Vorsprung und letztlich den Welthandel beeinflussen und diktieren kann.

Nun wer von Außen

ständig bedroht wird, mit Worten und so weiter, der wehrt sich eben auch.
" Den USA warf er "pathologische Besessenheit" vor. "
So ganz unrecht hat er mit den Worten nicht, man bekommt oft den Eindruck das so ist.
Was die USA auf jeden Fall will, ist klar, Alle sollen nach Ihrer Pfeife tanzen.
Bis jetzt ist das auch immer gelungen durch die Macht des Geldes, ob das auf Dauer so weitergeht weis man noch nicht so richtig.
So lange die Vasallen mitspielen funktioniert das auf jeden Fall.
Amerika First ist klar, die Handlungen sind nicht immer zu verstehen.

um 13:04 von

um 13:04 von karlheinzfaltermeier:
"
Aber gerade deswegen ist die Entwicklung von Raketen irgendwie kontraproduktiv! Oder von wem wird der Iran bedroht?
"

Bolton hat vom Verteidigungsministerium Optionen für einen Angriff auf den Iran angefordert.
(Quelle: deutsche Welle - beruft sich auf einen Text vom Wall Street Journal)

Netanjahu sprach von einem gewollten Krieg gegen Iran.
(Quelle: dutzende Medien,die den Inhalt eines Videos wiedergeben,in dem Netanjahu zu sehen & zu hören ist & dass von Netanjahu selbst veröffentlicht wurde)

..."gute Frage" von wem Iran bedroht wird...

Ich sehe das genauso wie der Iran.

Die USA ist leider schon seit Jahrzehnten ein gefährlicher Kriegstreiber, da hat der Iraner recht. Und die unverhohlenen Drohungen (der vertragsbrüchigen USA) gegenüber Europa sind kaum zu ertragen.

Gut, daß ausnahmsweise auch mal ein Artikel die Sichtweise des Irans erläutert (gefühlt einer von zehn Artikeln).

13:04 karlheinzfaltermeier

"Von wem wird der Iran bedroht....."
von Israel, USA, arabische Staaten.
Wurde gerade auf dieser Konferenz in Polen bestätigt.

13:22 von Thomas Mainthal

schickt bewaffnete Kämpfer nach Syrien, unterstützt Terroristen in aller Welt. Aktiv
.
Schickten die USA nicht auch Truppen nach Syrien
und Bin Laden wurde doch auch von den USA unterstützt
... und wer von einer islamistischen Diktatur Irans spricht,
sollte Saudi Arabien nicht vergessen

Eigentlich....

habe ich noch keine ernsthafte Drohung gegen den Iran gehört, außer eben von einem Staat, über den nicht nur die USA derzeit die schützende Hand hält. Aber unabhängig davon weiß jeder, daß der Iran nicht zu erobern ist! Diese Erfahrung machte auch Saddam trotz westlicher Hilfe und Giftgaseinsatz. Die Aufzählung von Äußerungen von Politikern in irgendwelchen Reden ist also nicht sehr hilfreich!

Kein Krieg gegen den

Kein Krieg gegen den Iran...raus aus der NATO

Beistandspakt

Raus a.d. nato (=usa) ,
Friedensbündnis mit China u. Russland .
Dann sähe d. USA alt aus !

Am 17. Februar 2019 um 13:22 von Thomas Mainthal

"Der Iran mischt aktiv und massiv an der Destabilisierung des gesamten Nahost-Raumes mit, schickt bewaffnete Kämpfer nach Syrien, unterstützt Terroristen in aller Welt. Aktiv."

Der Iran ist ein Staat im Nahen Osten, und die Kämpfer in Syrien sind dort auf Wunsch der syrischen Regierung und zum Kampf gegen islamistische Terrorgruppen. Wer hat eigentlich uns und die USA dorthin eingeladen? Und Sie übersehen geflissentlich Saudi-Arabien, den größten Unterstützer des islamistischen Terrors weltweit.

Für die EU wird es Zeit aufzustehen

und sich von den USA zu emanzipieren. Es kann nicht sein, dass die USA uns vorschreiben wen wir als Freunde behandeln und wen wir hassen sollen. Unfassbar, was diese US Regierung sich erlaubt. Ihnen muss deutlich gemacht werden, dass wir die Aufgabe haben zu verbinden und nicht zu entzweien! Nur so entsteht Frieden in der Welt. Die israelische Regierung schürt Hass und damit ist sie Schuld, dass der Antisemitismus immer mehr um sich greift. Frieden und Freundschaft ist der beste Weg diesem Hass die rote Karte zu zeigen.

"Vorsorgliche Selbstverteidigung"

17. Februar 2019 um 13:17 von Superschlau

Wenn Sie dem Iran ein Recht auf "vorsorgliche Selbstverteidigung" zuerkennen, dann gilt dieses Recht für Israel auch, oder? Das wäre doch fair. Der Iran finanziert die Hamas und andere Organisationen, welche die Sicherheit Israels bedrohen. Und bislang kenne ich kein Zitat eines israelischen Politikers, der lautstark die Zerstörung des Iran und die Auslöschung sowohl des Staates als inbesondere auch der Bevölkerung mittels Giftgas fordert.

@13:22 von Thomas

@13:22 von Thomas Mainthal
"Der Iran ? Ist eher ein Falschspieler"
Nein, der Iran war und ist eher ein Spieler ohne gezinkten Karten! Und ihr Bedenken Israel zu vernichten ist wie in der BRD die Nazikeule, abgedroschen, abgegriffen, abgenudelt, altmodisch, altväterisch nur als Provokation von...

Europa muss sich von der aktuellen US-Führung lossagen!

Nie gab es eine US-Regierung, die mehr Anlass dazu gab, dass Europa sich von ihr distanziert und eigene Wege geht.

Wenn in den USA wieder eine kooperativ agierende Regierung an die Macht kommt, kann man wieder zusammenarbeiten.

Aber bis dahin ist der Iran ein verlässlicherer Partner als die USA.

um 14:28 von

um 14:28 von karlheinzfaltermeier:
"
Die Aufzählung von Äußerungen von Politikern in irgendwelchen Reden ist also nicht sehr hilfreich!
"

Wie wäre es dann mit Taten von eben jenen ( oder aus deren Dunstkreis) ,die solche Äußerungen machten ?
- Sanktionen gegen Iran
- geht sogar soweit,dass die auch sogar mit ihnen verbündete 3. Staaten drohen,damit auch die Sanktionen gegen Iran einführen
-Sanktionen gegen 3. Staaten umsetzten,eben weil die mit Iran Handel treiben
- mit dem eigenen Militär Angriffe auf Iraner in einem Iran positiv gesinnten Land ausführen, während diese gerade dort dabei sind in diesem Land Terroristen zu bekämpfen
- Sabotage-Aktionen im Iran ausführen
- mit im Iran aktiven Terroristen kooperieren
- aktiv an einer Anti-iranischen-Kriegskoalition "werkeln"

->
auch alles genauso "nicht hilfreich",wie die zitierten Äußerungen/ Medien-Berichte ?
...wobei "Anfrage an das US-Verteidungsministerium zwecks Angriff auf Iran" keine Äußerung ist,sondern auch eine konkrete Tat

@karlheinzfaltermeier

Es geht um Sanktionen, die nur den radikalen Kräften dort helfen.
Warum sanktionieren wir nicht auch Länder wie Saudi-Arabien, die in allen muslimischen und auch nicht muslimischen Länder radikale Prediger unterstützen?
Warum sollte Europa nicht eine Politik vertreten, die weniger Kriege und weniger Flüchtlinge nach sich zieht?
Denn: Wer nimmt diese Flüchtlinge dann auf?

Ein Nachsatz:
Ich fühle mich von Herr Stoltenberg (NATO) nicht vertreten. Auch wenn ich die NATO nicht in Frage stelle.

Am 17. Februar 2019 um 14:41 von wie-

"Wenn Sie dem Iran ein Recht auf "vorsorgliche Selbstverteidigung" zuerkennen, dann gilt dieses Recht für Israel auch, oder? Das wäre doch fair"

Wie jeder sehen kann, hat in diesem Raum nur Israel dieses Recht und übt es auch aus, verbündet sich dazu sogar mit Islamisten.

@ um 13:04 von karlheinzfaltermeier

Die rechtsradikalen und evangelikalen Kräfte, die mit Herrn Pence hinter Trump stehen, machen Ihnen keine Sorgen?
Mich wundert, dass Israel mit solchen Halbfaschisten zusammenarbeitet.
Der Iran wird seit Jahrzehnten definitiv von den USA bedroht.

wie-

Und bislang kenne ich kein Zitat eines israelischen Politikers, der lautstark die Zerstörung des Iran und die Auslöschung sowohl des Staates als inbesondere auch der Bevölkerung mittels Giftgas fordert.
--------------------------------------------------
Sie können doch sicherlich belegen, dass die iranische Regierung den Einsatz von Giftgas gegen die israelische Bevölkerung fordert.

re karlheinzfaltermeier

" Oder von wem wird der Iran bedroht?"

USA, Israel, Saudi-Arabien ...

Um nur mal den Anfang der Liste zu nennen.

"Er reagierte damit auf

"Er reagierte damit auf US-Vizepräsident Mike Pence, der am Samstag in München erneut vor einem iranischen Angriff auf Israel gewarnt hatte: 'Das iranische Regime befürwortet einen Holocaust und versucht ihn auch zu erreichen.' "
Eine unsägliche Aussage. Gleichzeitig faktisch unsinnig und eine Verharmlosung dessen, was der Holocaust wirklich war. In der iranischen Regierung gibt es keine Nazis. Eigentlich müsste Juden die ersten sein, sich gegen eine solche Hetze zu verwahren.

14:52 von JohnBowie

Sanktionen, wenn Sie ernsthaft betrieben werden, können durchaus helfen. Was historisch nachweislich noch nie in der Geschichte geholfen hat, ist Despoten und in "Großreich xyz" denkenden Herren, ob die nun im Teheran, Moskau oder in Ankara sitzen, mit Appeasement in irgendeiner weise "entgegen kommen" zu wollen. Auch die Sowjetunion ging unter, weil die Völker nicht mehr mitmachten und das System pleite war. Insofern ist auch das Geld-in-die-Kreml-Kasse spülen mit dem russischen Staatskonzern und direktem Kreml-Unternehmen "Gazprom" ein Irrwitz, wenn man dem Kreml für seine "Außenpolitik" in Sachen Ukraine völlig zurecht mit Sanktionen bestrafen will. Und zu ihrem Iran nur soviel: warum rüstet der denn jetzt auf, wenn Europa doch bisher zu ihm halten will. Wen bedroht denn der Iran in seiner Existenz, so wie es der Iran mit Israel macht?

13:04 von karlheinzfaltermeier - Punktlandung

.
Solange im Iran extreme theokratische Kräfte den Ton angeben, sind Rouhani & Co. immer Wackelkandidaten hinsichtlich ihrer Wertungen. Aber gerade deswegen ist die Entwicklung von Raketen irgendwie kontraproduktiv! Oder von wem wird der Iran bedroht?
.
Sie haben es hier exakt getroffen. Die europäische Haltung ist hier wieder (vermutlich) von ein paar Wirtschaftsverbänden geleitet, aber nicht von einer sachlichen Außenpolitik.

Es geht um Oel-Milliarden und Macht

... den USA geht es darum in Saudi Arabien noch mehr Ruestungsgeschaeft zu machen, da kommt die Rivalitaet zum Iran gerade recht.

Andererseits ist gut zu verstehen, dass Israel keine militaerische Praesenz des Iran in ihrem direkten Umfeld dulden wollen.

Und warum ist der Iran in Syrien und Yemen ueberhaupt praesent und schuert kostspielig Konflikte ? Ist es praeventive Terrorabwehr oder Vergroesserung der Einflussnahme in der Region ? Am Ende gibt es nur Verlierer.

Frieden und Ausgleich ist das Ziel.

Der Außenminister Zarif mag sich hier als netter, kooperativer, friedensliebender Politiker geben. Das ist er keinesfalls. Er täte gut daran Fakte und Fehler aus den vergangenen Jahren aus den Tisch zu legen. Aber das heißt für Europa nicht das wir den Konfrontationskurs von Amerika folgen sollten. Europas Kurs muss Frieden und Ausgleich sein. Gerade zu den Nachbarstaaten im Nahen und Mittleren Osten.

14:41 von Erfahrungsträger

"Nein, der Iran war und ist eher ein Spieler ohne gezinkten Karten"
Ihre Märchen werden durch falsche Behauptungen nicht besser. Das ist wie in der DDR die Nazikeule, abgedroschen, abgegriffen, abgenudelt, altmodisch, altväterisch nur als Provokation von...

@ex-Bayerndödel - Sie irren hier mal wieder

ich "übersehe" Saudi-Arabien nicht, und halte Saudi-Arabien für einen genauso "schmutzigen Spieler" auf der anderen Seite, wie es der Iran ist. Nur habe ich dabei keine ideologische Brille auf. Vielleicht ist das der Unterschied?

15:30 von klausdxb - und worum geht es Russland?

.. den USA geht es darum in Saudi Arabien noch mehr Ruestungsgeschaeft zu machen, da kommt die Rivalitaet zum Iran gerade recht. und worum geht es Russland in Syrien?

13:28 von Dana - Mit US-Hass kommt man hier nicht weiter

Mit "Anti-West" kommen Sie in diesem Konfliktherd nicht weiter, denn auch die Kreml-Regierung agiert hier als Kriegstreiber und sogar noch mitten in Europa in Georgien genauso wie in der Ukraine.
.
Der Westen hat sich hier sogar weitgehend zurückgehalten, und das schmutzige Spielfeld den Russen, Saudis und dem Iran und der Türkei überlassen. Wohin das nun geführt hat, sehen wir aktuell. Der Iran hat eben ausdrücklich nicht recht, zumal dann nicht, wenn er nicht klar seine eigenen Interessen als Kriegstreiber und Kriegsteilnehmer öffentlich formuliert.

Warum darf man hier die

Warum darf man hier die agressive israelische politik nicht besprechen? Immerhin genehmigen sie sich das Recht, den iran anzugreifen und rechtfertigt das mit vorauseilender Notwehr.

Am 17. Februar 2019 um 16:06 von Thomas Mainthal

"@ex-Bayerndödel - Sie irren hier mal wieder
ich "übersehe" Saudi-Arabien nicht, und halte Saudi-Arabien für einen genauso "schmutzigen Spieler" auf der anderen Seite, wie es der Iran ist. Nur habe ich dabei keine ideologische Brille auf. Vielleicht ist das der Unterschied?"

Ach ja, wo ist Ihre Kritik an Saudi-Arabien, das massiv Terroristen unterstützt? Vielleicht sollten Sie einmal der US-Propaganda weniger vertrauen.

Immer unterstützt den Ian

Mal sehen was die EU zum folgenden Holocaust betreffs Israel (Staatsdoktrin des Iran) sagt und unternimmt.
Absolut abscheulich von der EU dieses menschenverachtende Regime weiter zu stützen. Wir brauchen noch mehr Trumps.

16:06 von Thomas Mainthal

@ex-Bayerndödel - Sie irren hier mal wieder
ich "übersehe" Saudi-Arabien nicht, und halte Saudi-Arabien für einen genauso "schmutzigen Spieler" auf der anderen Seite, wie es der Iran ist. Nur habe ich dabei keine ideologische Brille auf. Vielleicht ist das der Unterschied?

Dem ist nichts hinzuzufügen. Volle Zustimmung

@ Superschlau - mal ne Frage... Sie schreiben

Warum darf man hier die agressive israelische politik nicht besprechen?
.
Habe jetzt überall hier im Forum und auf Tagesschau.de nachgesucht. Wo steht denn das? Wer hat das denn verboten? Wir sind hier doch nicht in einem autokratischen Regime. Sie dürfen - Sie sie selbst ja sehen - ziemlich viel schreiben und fragen. Woher also ihre Frage?? Verstehe das nicht...

re wie-

" Und bislang kenne ich kein Zitat eines israelischen Politikers, der lautstark die Zerstörung des Iran und die Auslöschung sowohl des Staates als inbesondere auch der Bevölkerung mittels Giftgas fordert."

Ich kenne kein Zitat eines iranischen Politikers, der die Auslöschung der israelischen Bevölkerung mittels Giftgas fordert.

Aber diesem Defizit können Sie sicher abhelfen, denn Sie werden so eine Behauptung doch nicht ins Blaue hinein abfeuern ...

16:49 von karwandler - Ich lese dazu:

"Sollten die Zionisten eine falsche Bewegung machen, dann werden alle besetzten Gebiete von kampfbereiten Kämpfern angegriffen und, möge Allah es wollen, befreit werden," sagte der stellvertretende Chef der Revolutionsgarde, General Hossein Salami.
Die "Zeit" vermerkt:
"Die Drohungen, die der Iran seit Jahrzehnten in Richtung Israel sendet, sind deutlich. Der frühere radikale iranische Premier Ahmadinejad kündigte an, man werde Israel von der Landkarte tilgen, der aktuelle iranische Führer, Ayatollah Khamenei, verkündet regelmäßig ähnliches. "
.
Verschwörungstheorien beginnen immer mit dem Leugnen und verdrehen der Tatsachen.
.
Noch einen schönen Abend in die Runde & bleibt friedlich.

Am 17. Februar 2019 um 13:15 von Reginald

Da schreiben sie, dass sie etwas gegen Religionsfaschisten haben, vergessen in ihrer Auflistung jedoch die Salafisten und schlagen ernsthaft den Koran als gesetzgebende Grundlage vor?
Wollen sie ernsthaft die Einführung der Scharia?

Chance

Europa sollte versuchen, das Abkommen zu retten und dem Iran eine Chance geben.
Die Äußerungen aus den USA sind nur so viel wert, wie das Papier auf dem die Verträge stehen, absolut nichts.

16:32 von ex_Bayerndödel - Info

Ach ja, wo ist Ihre Kritik an Saudi-Arabien, das massiv Terroristen unterstützt?
.
Hier:
.
"ich übersehe Saudi-Arabien nicht, und halte Saudi-Arabien für einen genauso "schmutzigen Spieler" auf der anderen Seite, wie es der Iran ist. Nur habe ich dabei keine ideologische Brille auf. Vielleicht ist das der Unterschied?"
.

Ein guter Zeitpunkt...

ein Einvernehmen zwischen Teheran und Tel Aviv zu initiieren; denn den wahabitischen Nachbarn sollte Israel noch weniger vertrauen!!!

Klar!

Für den Iran kommen so viele Vorteile zusammen:
-heimlich dennoch Atombomben bauen ( Nordkorea hilft gern)
-Sanktionen umgehen
-Macht im Jemen ausbauen
-Angriffe auf Saudi Arabien verschärfen
-Israel weiter in die Enge treiben
- Mehr Möglichkeiten für die Hamas im Gaza
etc.

Und das sollen die Europäer unterstützen?
Schon der Gedanke daran sträubt sich mir.

re um 17:00 von Thomas Mainthal

Um mich nicht zu wiederholen verweise ich auf meine Replik an den user edelmann.

@Maintal

Es wurden mehrer kritische Beiträge von mir nicht veröffentlicht.
Die lage ist komplizierter, als das gemeinhin publiziert wird. Es ist nicht nur der iran ein Kriegstreiber.

13:16 von Boris.1945 .... die Vernichtungsdrohungen ..

Die Vernichtungsdrohungen gegen Israel sind vermutlich ähnlich ernst zu nehmen, wie die Cubas oder Nord Koreas gegen die USA - da lacht sich sogar der alte Obertaliban noch posthum eins weg. Das Problem, das die ganze Zeit besteht, ist doch nur, das ein gezielter Schlag Israels gegen den Iran mal wieder alle Muslime heiß machen würde. Während ein Angriff auf den sog. "großen Bruder" ja in jedem Fall ein Nato Fall wäre.

@karwandler um 15:17Uhr

Haben Sie Zugang zu den entsprechenden Invasions- und Angriffsplänen? Oder gehören Sie zu jenen Leuten, die eine Rede des POTUS vor Reservisten für bare Münze nehmen etc?

Supershlau

Sie bringen es auf den Punkt. Israel=Maulsperre!

Man braucht kein Freund des Irans zu sein,

aber der Mann hat Recht: Diese USA mit all ihren bisherigen Regierungen wird in ihrem politischen Handeln von "pathoilogischer Bessenheit" bestimmt, und das zum Unglück vieler Staaten und Millionen menschlicher Opfer weltweit. Ich würde sogar noch weitergehen: Es ist ein kapitalistischer Imperialismus gepaart mit Größenwahn, wie sich derzeit überdeutlich an der Person Trump zeigt.

14:35 Don Corleone

"Friedensbündnis mit Chhina und Russland...."

Wo denken sie hin nicht mit unserem derzeitigen und EU Personal.

Und warum wird der Iran von allen Seiten bedroht?

Weil alle ausschliesslich scharf auf die Perserteppiche sind. Ich kann mir absolut keinen anderen Grund vorstellen. Nicht den geringsten.

16:45 von Thomas Mainthal

nehmen wir das mal an
würden die das hier zugeben

re karlheinzfaltermeier

"Haben Sie Zugang zu den entsprechenden Invasions- und Angriffsplänen? Oder gehören Sie zu jenen Leuten, die eine Rede des POTUS vor Reservisten für bare Münze nehmen etc"

Die aggressive Rhetorik der USA gegenüber dem Iran istmrehr als eine Rede des POTUS vor Reservisten.

Und übrigens, wenn man die nicht für bare Münze nehmen darf, warum dann die Reden iranischer Mullahs?

Zarif hat recht...

...und übrigens leben sehr viele Juden im Iran und sind dort auch sehr glücklich und werden auch in Zukunft dort bleiben... von daher glaube ich kaum dass Juden vom Iran gefährdet sind. Der Iran hat eher ein Problem mit der Politik der aktuellen Regierung, diese ist dem Iran weitaus gefährlicher als umgekehrt...

Zitat“ ...DW: Wie lebt es sich als Jude in der Islamischen Republik?

Siamak Morsadegh: Viel besser als die meisten Leute denken. Juden sind hier eine anerkannte Minderheit, wir können unsere Religion also frei ausüben. Es gibt mehr als 20 aktive Synagogen allein in Teheran und mehr als fünf koschere Metzgereien. In manchen europäischen Ländern ist das nicht erlaubt, wegen des Tierschutzes....“
Mehr bei deutsche Welle unter: https://bit.ly/2X8c5Gg

Na ja

und der Iran hat aufgehört die Vernichtung Israel als Ziel zu sehen und sich von religiösen Fanatiker getrennt,hört auf Krieg zu spielen und Terroristen zu unterstützen ,dann ist es ja gut.Geschäfte sind gut und ich bin nicht gerade ein Freund der USA Politik aber schon lange vor Trump aber da hat Trump mal recht meines Erachtens .Obama unterstützte finanzierte den Iran über die EU , was hat seine Politik gebracht ? Verlängerung des Leidens und der Unfreiheit im Iran und Stabilisierung dieses System was eine Destabilisierung ,gewollte in den Nachbarländer zur folge hatte und hat .Schwächen durch Isolierung und die eigene Bevölkerung muss es lösen ,das wäre ein Lerneffekt und eine Nachhaltige Lösung für die Zukunft. Aber keine USA Ngo Lösung die führt zum Krieg und zum Gewinn an der Börse

um 14:35 von Don-Corleone

Beistandspakt

Raus a.d. nato (=usa) ,
Friedensbündnis mit China u. Russland .
Dann sähe d. USA alt aus !

Re
gebe schon recht den USa vertraut man nicht und das nicht erst seit Trump.
Russland vertraue ich mehr und China wenn es in ihrem Interesse ist .Besser wäre es ein geeintes Europa als Gegenpol aber dank Merkel Politik USA Treu gewollt oder einfach nicht gekonnt wurde es zerlegt.Wertegemeinschaft ist in anderen Länder für den eigenen Bürger und nicht für die UN UNHCR also Afrika Islam usw dazu sein.Bedanke dich Bei Merkel Grüne und Spd für deine unsichere Zukunft und ihnen ist der Dank USA Investoren ja sicher .

Am 17. Februar 2019 um 18:41 von DerGolem

"Weil alle ausschliesslich scharf auf die Perserteppiche sind. Ich kann mir absolut keinen anderen Grund vorstellen. Nicht den geringsten."

Nun, dann haben Sie noch nie von Öl und Gas gehört.

Man sollte sich nicht ...

... superschlau hinter die Fichte führen lassen, wenn man das äußerst komplexe und sich Lösungen einfacher Art entziehende Thema Nahostkonflikt betrachtet. Die Rolle Irans ist ohnehin eigentlich nur vor dem Hintergrund verständlich, dass es ein palästinensisches Völkchen gibt, dessen Vertrauen auf die lieben moslemischen Brüder nach dem UN-Teilungsplan und dessen erfolgreicher Durchsetzung seitens Israels durch deren Versagen erheblich erschüttert wurde und erst wieder hergestellt werden muss. Und durch den Wunsch Irans, die schiitische Mengenlehre durch aktive Teilnahme an Kampfhandlungen hybrider Art gegen Israel erfolgreich in Sunnitenland platzieren zu können. Ein gewisses Sendungsbewusstsein ist Iran schon aus historischen Gründen nicht abzusprechen. Da stört natürlich jemand, der in die Suppe spuckt, wie die USA das tun. Die sich wiederum auf die Seite Israels gestellt haben. Das zu Recht um sein Dasein kämpft. Wer keine Schuld hat an dem Schlamassel, werfe den ersten Stein ...

Am 17. Februar 2019 um 18:50 von karwandler

"re karlheinzfaltermeier
"Haben Sie Zugang zu den entsprechenden Invasions- und Angriffsplänen? Oder gehören Sie zu jenen Leuten, die eine Rede des POTUS vor Reservisten für bare Münze nehmen etc"

Die aggressive Rhetorik der USA gegenüber dem Iran
istmrehr als eine Rede des POTUS vor Reservisten.
Und übrigens, wenn man die nicht für bare Münze nehmen darf, warum dann die Reden iranischer Mullahs?""

Dann haben Sie wohl auch nicht die Rede der unterlegenen demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin nicht mitbekommen, in der sie dem Iran mit Vernichtung drohte?

Warum die Story kaufen?

Leider ist es so, dass die USA, mit oder ohne Trump, wirklich einen Vorherrschaftgedanken haben, Demokratie und Freiheit auf ihre Fahnen schreiben, nicht immer die Wahrheit sagen (siehe ganz Nahost, Irak usw) und gerne immer wieder versuchen, sich mit Gewalt durchzusetzen. Mit dem Ergebnis von Chaos Anarchie und Terrorismus. Auch schrecken die USA, ganz entgegen dem was auf besagten Fahnen steht, nicht vor der Installation von Diktatoren wie dem Shah zurück.
Kurz: Warum sollte man den USA angesichts dieser Fakten ihre Story abnehmen? Ich hoffe auf eine feuerfeste Allianz des Iran mit seinen Partnern, wobei ich es sehr bedaure, dies sagen zu müssen. Mir sagt der Westen eigentlich mehr zu als Iran, China und Russland.

14:42 von Erich Kästner

Nie gab es eine US-Regierung, die mehr Anlass dazu gab, dass Europa sich von ihr distanziert und eigene Wege geht.

Wenn in den USA wieder eine kooperativ agierende Regierung an die Macht kommt, kann man wieder zusammenarbeiten.

Re mal wieder einseitig ,unter Obama war die Welt gefährlicher als unter Trump .Er möchte Geschäfte machen und Obama mit seinen NGO Unterstürzung ,ÖL und ...Open Society Foundations google mal wieder wo die auftauchen gibs Krieg und dann Geld verdienen für ..Sie sehen die Welt einseitig kommt davon wenn man seine Infos aus Parteibücher der SPD Grüne cdu oder DE Gez Medien treu der Politik DE mit allen Fehlern verpflichtet holt.

@ThomasMainthal

Ich stimme Ihnen voll und ganz zu!
Hinzuzufuegen ist, dass es Deutschland doch nur darum geht wirtschaftlichen Fuss im Iran zu fassen/zu erweitern. Es ist eine Schande, dass damit der Terrorismus den Iran in der Welt unterstuetzt und verbreitet, gefoerdert wird. Angie sollte sich in Grund und Boden schaemen.

Am 17. Februar 2019 um 18:41 von DerGolem

"Weil alle ausschliesslich scharf auf die Perserteppiche sind. Ich kann mir absolut keinen anderen Grund vorstellen. Nicht den geringsten."

Nun, die Gründe dürften vor allem in den riesigen Öl- und Gasvorkommen im Iran und im Persischen Golf liegen.

Bilder anschauen hilft

Wer die Bilder anschaut, auf denen bei iranischen Revolutionsfeierlichkeiten amerikanische und israelische Symbole zerstört werden, der sieht hier keine pathologische Besessenheit, sondern Realismus. Dass der Iran sich als friedliche Nation generiert, ist lächerlich. Die Menschen sind sicher nett und friedliebend, aber die Regierung ist die eines Schurkenstaates. Deswegen sollte Deutschland sich hier nicht mit diesen Verbrechern gemein machen.

Darstellung: