Ihre Meinung zu: US-Gericht: Manafort hat gelogen

14. Februar 2019 - 9:05 Uhr

Zweifel an der Wahrheitsliebe von Paul Manafort sind nicht neu. Nun hat ein US-Gericht den Ex-Wahlkampfchef von Trump offiziell der Lüge bezichtigt. Ihm droht nun eine noch längere Haftstrafe.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.375
Durchschnitt: 2.4 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Der Präsident ...

... kann ihn ja begnadigen.

Steuerhinterziehung erinnert an Al Capone. Als das FBI dem Mafia Boss nicht wegen seiner Verbrechen belangen konnte, haben sie ihn wegen Steuerhinterziehung dran gekriegt.

Mueller hat nichts erreicht. Jetzt geht es um Nebenschauplätze.

Nachdem die Aussage wichtiger FBI-Ermittler bekannt wurde, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei (Strzok/Page), werden jetzt Nebenschauplätze hochgekocht.

Das Gleiche macht man natürlich nicht bei Frau Clinton. Der hatte z.B. die grüne Präsidentschaftskandidatin Jil Stein massive Lügen nachgewiesen. etc.

Wenn alle lügenden Politiker

Wenn alle lügenden Politiker eingebuchtet würden, wäre es in den Parlamenten und Amtsstuben verdamt leise.

Republikaner verhindern noch immer Ermittlungen

Der Geheimdienstausschuss des Washingtoner Repräsentantenhauses kann noch immer nicht zusammentreten, weil die Republikaner bisher keine Mitglieder für das Gremium nominiert haben.

Mueller braucht die Datensätze wie z.B der Deutschen Bank um noch tiefer bei seiner Ermittlung der krimminellen Vereinigung
gegen die USA mittels Steuerbetrugs und Geldwäsche vorzugehen.
Neben Manafort,Nunes,Stones,Cohen
will man auch noch Donald Trumps Sohn Don Junior gemäß seiner gemachten Aussagen überführen.

Zufall?

Ist es Zufall oder gleicht Manafort in Sachen Wahrheitsliebe doch sehr seinem ehemaligen Chef.
Diesen Lügenbaron als "tapferen Mann" zu bezeichnen ist doch eine Offenbarung Trumps.

08:30, krittkritt

>>Nachdem die Aussage wichtiger FBI-Ermittler bekannt wurde, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei (Strzok/Page), werden jetzt Nebenschauplätze hochgekocht.<<

Nebenschauplatz?

Paul Manafort war eine zentrale Figur der Trump-Kampagne.

Was Strzok/Page angeht, empfehle ich jedem, diese Namen nachzuschlagen und dann zu beurteilen, ob es sich hier nicht tatsächlich um einen Nebenschauplatz handelt. Die Unermüdlichkeit, mit der Sie versuchen, diese beiden Namen zu Schlüsselfiguren der Untersuchungen hochzujazzen, ist jedenfalls beeindruckend.

08:30 von krittkritt

"Nachdem die Aussage wichtiger FBI-Ermittler bekannt wurde, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei (Strzok/Page)"

Bei der Affäre um Peter Strzok und Lisa Page geht es um etwas ganz anderes: Strzok war in die FBI-Untersuchung involviert, die der Verwendung eines privaten E-mail-Kontos für dienstliche Zwecke durch Hillary Clinton galt. In derselben Zeit tauschte er mit Lisa Page Mails aus, in denen er seine politischen Ansichten (pro Clinton, gegen Trump) deutlich zum Ausdruck brachte. Deswegen hat Muller ihn vorsichtshalber aus seinem Team entfernt. Mit Aussagen über die "Russlandvorwürfe" hat das gar nichts zu tun.

"werden jetzt Nebenschauplätze hochgekocht".
Ein uraltes Argument der Trump- und Putin-Freunde. Das Gegenteil ist der Fall: Die bisherigen Anklagen sind ein Beifang der eigentlichen Ermittlungen. Über die Frage, was bei letzteren herauskommt, wissen wir noch gar nichts.

08:30, krittkritt

>>Das Gleiche macht man natürlich nicht bei Frau Clinton. Der hatte z.B. die grüne Präsidentschaftskandidatin Jil Stein massive Lügen nachgewiesen. etc.<<

Was denn für welche, zu welchem Thema?

Und warum, meinen Sie, werden diese Ihrer Ansicht nach skandalösen Lügen nicht bekannt?

Eine Verschwörung des Establishments?

Oder ist das alles vielleicht dann doch nicht gar so skandalös?

08:44, Superschlau

>>Wenn alle lügenden Politiker eingebuchtet würden, wäre es in den Parlamenten und Amtsstuben verdamt leise.<<

Wenn alle Lügner eingebuchtet würden, wären die Straßen leer.

Aber inwieweit bringt uns diese Erkenntnis im vorliegenden Fall weiter?

Der 4. der überführt wurde

Was haben Paul Manafort mit National security adviser Michael Flynn,
Michael Cohen und Campaign adviser George Papadopoulos gemeinsam ?

Alle 4 logen für Trump über ihre heimlichen Kontakte zu Russland.

4 Zufälle ? Aber klar doch

@krittkritt - Gegen amtierende Präsidenten .....

....kann nicht ermittelt werden
Mueller hat nur den Auftrag Verstrickungen
des Wahlkampfteams zu untersuchen.

Ist jedoch genügend Belastendes Material
vorhanden, kann der Präsident freiwillig zurücktreten oder es kommt zu einem Amtsenthebungsverfahren.
Danach ist feuer frei :-)
Und so wie das aussieht rettet nur Trumps Widerwahl ihn über die Verjährungsfrist.

Vielleicht.....

sollte man nicht den Fehler machen und nur Politiker als permanent der Lüge verdächtig sehen. Es dürfte ein grundlegender Fehler sein, zu unterstellen, daß ein Jurist immer die Wahrheit sagt! Man sollte eher davon ausgehen, daß auch von Juristen oft genug nicht die ganze, sondern nur die halbe oder der Bruchteil der Wahrheit gesagt wird! Manche werden das schon als Lüge bezeichnen - aber ist es auch wirklich eine? Zweifellos hat die halbe Wahrheit oft genug die Wirkung einer Lüge! Aber die Lüge ist eben die Unwahrheit und damit schwerwiegender! Wenn Manafort den Unterschied nicht kennt, ist er einfach ein schlechter Jurist!

Offiziell gelogen?

Was solln das sein? Eine Anerkennung der Lüge als Lüge? Wie war den das mit Muller? Hat der vor dem Senat nicht auch gelogen? Und dann schnurrstracks behauptet, er könne sich nicht mehr erinnern? Und das er sich bei sovielen Dingen nicht mehr erinnern konnte war natürlich auch nicht schlimm. Und warum nur einzelne Bundesrichter auf Lügen anspringen ist mir schleierhaft. Lügen und Schweigen sind doch die Basis der Korruption. Warum also gibt es nicht feste Instutitionen dafür, Lügen aufzudecken? Müssen ja nicht ständig die gleichen Leute sein, die sich dann als Wahrheitsministerium ultimative Macht zuschustern. Aber dafür, dass der Aussage von Menschen soviel Gewicht zufällt (und weniger die Taten), wird mit den Lügen ziemlich stiefmütterlich umgegangen. In Deutschland war mal die Bürokratie dafür zuständig (auch heute noch, man siehts an Hartz IV), Lügen aufzudecken. Doch nachdem die Herrschaften sich fast gänzlich von der Bürokratie befreit haben...; schlanker Staat mal ganz anders.^^

Ansatzpunk

Hat der amerikanische Präsident während seines Wahlkampfes stets lauthals vor seinen Anhängern verkündet, den Sumpf auszutrocknen? Dann wäre das doch jetzt ein Ansatzpunkt.
Könnte es sein, dass er auch hier ebenso scheitert wie mit seiner Mauer?
(dabei ist die - sinnbildlich- doch bereits in seinem , wie auch in den Köpfen seiner Wähler bereits fest verankert existent!)
Oder gilt hier mal wieder das altbekannte Adenauersche Prinzp:
"was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern?"

Den Kongress unter Eid

Den Kongress unter Eid anzulügen ist in den USA eine Strafe. Wenn jemand als Schuldig in diesen Belangen gesprochen wird wird er nach gängigem Recht bestraft, bzw. sollte es zumindestens. Es gibt nämlich einige die Bewiesenermaßen den Kongress unter Eid angelogen haben aber strafrechtlich nicht verfolgt werden. Die Republikaner probieren schon seit einiger Zeit ein "gleiches Recht für alle" Gesetz einzubringen, was allerdings wiederholt von den Demokraten blockiert wurde. Schade dass die USA offensichtlich keine neutrale Rechtssprechung mehr haben, wir können nur hoffen dass das wieder hingebogen wird.

Soll da evtll jemand zur

Falschaussage erpresst werden? Was soll er denn gelogen haben? Alles sehr undurchsichtig.

An den Russlandermittlungen war nichts dran.

@09:04 von Poliós,
@@09:05 von fathaland slim

Was Sie ansprechen, ist richtig: Die rechtswidrige Verwendung eines Privataccounts und die Löschungen, die es Clinton ermöglicht, evtl. juristisch relevante Vorgänge zu verschleiern.
Zusätzlich wurde bekannt, dass das Abhören von Trump durch das FBI illegal war, weil die Voraussetzungen nicht stimmten.

Des Weiteren - und darauf beziehen sich meine Angaben - haben diese Ermittler in Muellers Team in privaten SMSs sich darüber ausgetauscht, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei.

Das wurde zunächst vom Mueller-Team bestritten. Aber eine späte Klarstellung durch Lisa Page schloss jede andere Interpretation aus.

--- Die Lügen H.Clintons wurden durch Jil Stein schon im Wahlkampf öffentlich gemacht.
Also kein Geheimnis. Eine davon hat bei uns die gewöhnlich gut recherchierende "Anstalt" im ZDF ebenfalls thematisiert.

@karlheinzfaltermeier

Hier geht es nicht um das Verschweigen von Tatsachen, sondern um eine nachweisliche Falschaussage. Allerdings sind die Ermittler von FBI darin trainiert Menschen zu Falschaussagen zu bringen, was auch nicht wirklich schwierig ist, wenn sie denn dazu Lust haben.

re krittkritt

"Das Gleiche macht man natürlich nicht bei Frau Clinton. Der hatte z.B. die grüne Präsidentschaftskandidatin Jil Stein massive Lügen nachgewiesen. etc."

Es gibt Fälle, wo Lügen strafbar sind, und solche, wo nicht.

Glauben Sie denn, keiner merkt, wie Sie das mischen wollen?

@krittkritt 10:10

Sie und andere die immer noch behaupten an den Russlandermittlungen sei nichts dran können noch so oft sich was im Forum zusammenfantasieren und zurechtbiegen, die Realität sieht anders aus! Manafort ist überführt, Cohen ist überführt und auch Trump selbst wird am Ende wegen dieser ganze Putin-Einmischungs-Affäre noch fallen. Was hier von vielen Foristen an einer Einseitigkeit pro Putin Regime gezeigt wird ist abenteuerlich! Wenn einem Putin und die russische Regierung so toll gefällt, dann kann man sehr gerne dorthin gehen. Ich würde jeden russischen Rentner dem von Putin die hart erarbeitete Rente willkürlich gekürzt wurde gegen diese ganzen parteilichen Putin Fans unter den Foristen eintauschen und zwar direkt.

@Harald Kerkhoff

"Allerdings sind die Ermittler von FBI darin trainiert Menschen zu Falschaussagen zu bringen".

Belegen sie doch mal, wo das passiert sein soll.

Sie üben hier offenbar schon mal ihre nächste Ausrede für den Fall, dass Manafort u.a. sich am Ende doch belasten.

Klassische Verschwörungstheorie.

Wahrheit

Wer kommt eigentlich auf die Idee, bei Trump und seinem Umfeld den Begriff Wahrheit und Lüge zu verwenden?
Der Herr, nebst Entourage, haben sich doch längst den ersten Platz auf der Fakenews- Scala der Populisten er..en und er..gen.
Zweifellos seine bisher beste Leistung.
Und er wird es irgendwie schaffen, seinen Förderern die versprochenen Milliarden aus öffentlichen Geldern unter dem Arbeitstitel "Mauerbau" aus den Umwelt- oder Sozialbereichen oder sonstwoher zukommen zu lassen.
Trotz der Demokraten.

@Der 4. der überführt wurde 9:15 von .tinchen

Nun das ist erst der Anfang. Da kommen noch mehr.
Trump hat ja schon verkündet, dass er den Mueller-Bericht,
der noch im März kommt, nicht veröffentlichen will.

Wie ich letztes Jahr schon schrieb:
Ist erstmal seine Steuererklärung Thema, ist er 'gegessen'.
Mueller tut alles, damit die noch in die Russlandermittlungen kommt.
Leider ist die Deutsche Bank immer noch 'unwillig'.
Da muss etwas nachgeholfen werden..

@krittkritt

Punkt 1: Trumps eigene Tochter benutzte eine private Mail-Adresse für ihre offizielle Kommunikation als Mitarbeiterin der Regierung. Deshalb hören wir auch nichts mehr über Clinton von Trump. Also? Beide wegsperren?

Punkt 2: Das FBI hat nicht Trump abgehört, sondern einen Mitarbeiter seines Wahlkampfteams, der im Geheimen versuchte, Kontakte nach Russland herzustellen. Bitte bei den Fakten bleiben. Zudem wurde es bereits deutlich als legal klassifiziert, es ist nun einmal nicht erlaubt mit fremden Mächten zu konspirieren.

Ich finde es erschreckend, dass trotz all der Fakten, die mittlerweile auf dem Tisch liegen, immer noch diese absurden Ausreden nachgeplappert werden. Schauen Sie sich einfach bitte die Geschäftsbeziehungen Trumps in den letzten Jahrzehnten an, dann wissen Sie wer Ihnen einen (russischen) Bären aufgebunden hat.

@krittkritt

"Eine davon hat bei uns die gewöhnlich gut recherchierende "Anstalt" im ZDF ebenfalls thematisiert."

Dass das eine Satire-Sendung ist sollte ihnen aber klar sein. Die ist nicht der Wahrheit und guter Recherche verpflichtet, da kein journalistisches Format, sondern politisch gefärbtes Entertainment, immer auf der Jagd nach der nächsten Pointe.

10:10, krittkritt

>>Des Weiteren - und darauf beziehen sich meine Angaben - haben diese Ermittler in Muellers Team in privaten SMSs sich darüber ausgetauscht, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei.
Das wurde zunächst vom Mueller-Team bestritten. Aber eine späte Klarstellung durch Lisa Page schloss jede andere Interpretation aus.<<

Sie hat gesagt, sie wisse von keinen Beweisen.

Und?

Was beweist das?

Nicht mehr und nicht weniger, als daß Frau Page keine Beweise kennt.

>>Die Lügen H.Clintons wurden durch Jil Stein schon im Wahlkampf öffentlich gemacht.
Also kein Geheimnis. Eine davon hat bei uns die gewöhnlich gut recherchierende "Anstalt" im ZDF ebenfalls thematisiert.<<

Noch mal meine Frage:

Was denn für Lügen?

Zu welchem Thema?

@09:15 von .tinchen

Was haben Paul Manafort mit National security adviser Michael Flynn,
Michael Cohen und Campaign adviser George Papadopoulos gemeinsam ?

Alle 4 logen für Trump über ihre heimlichen Kontakte zu Russland.

Sie wissen also, über was die gelogen haben? Ich wollte gerade nachfragen, ob man dazu eine Quelle findet, denn in dem Bericht wurde das leider nicht erwähnt und bei dem Rundumschlag von Mueller ist das auch nicht offensichtlich.

@um 10:29 von OliverNaue

Ich verstehe nicht worauf Sie hinauswollen?
Lügen unter Eid ist eine Straftat, dafür wird man in den USA manchmal verurteilt.
Wenn Manafort sich "am Ende doch belastet" - was auch immer das heißen mag - inwiefern soll meine Aussage zu den Strategien des FBIs einen Einfluss darauf haben?

Hahaha ......@Am 14. Februar 2019 um 09:53 von Jayray

eine lustige Idee -
"Wahrheits-Ministerium" !
Dabei gibt es "feste Regeln" was Lüge ist und was nicht. Festgeschrieben um das Zusammenleben in komplexen Gesellschaften zu regeln und nicht aufgeschrieben sondern in den Köpfen der Menschen moralisch verankert.
Der Name dieser Regeln: Gesetze.
Gesetze bestimmen was im strafrechtlich-relevanten Sinne Lüge ist und was nicht.
Gelogen wird immer - wurde immer, ist auch notwendig und wurde bei allen Lebewesen (Mimikry/Mimese), selbst Pflanzen (Hummel/Bienen/Fliegen -ragwurz -orchideen ) nachgewiesen.
Wir brauchen nichts "N e u e s " - ist alles schon da, wir müssen es n u r l e b e n!
Allerdings, was dieser Planet gut gebrauchen kann sind "n e u e M e n s c h e n" die das, was sie erkannten auch leben wollen - respektvoll in und mit der übrigen Natur.
Schönen fröhlichen Tag allerseits.

@10:37 von Davian

... es ist nun einmal nicht erlaubt mit fremden Mächten zu konspirieren.

Was ist denn darunter zu verstehen? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich als Deutscher einfach Trump oder Putin anrufen dürfte, insofern die dran gehen, und mir mit denen Witze erzählen könnte oder Golf spielen oder oder ... Was ich nicht dürfte ist, mich als offizieller Vertreter der deutschen Regierung auszugeben und entsprechend zu handeln. Was also hat der abgehörte Mitarbeiter verbrochen?

fataland

Wie uns das weiter bringt?
Alle wegsperren. Es lügen sowieso alle, wie gedruckt. Die haben doch alle den Anstand verloren. Hauptsache ihre Posten sind sicher.

10:41 von fathaland slim

10:10, krittkritt

>>Des Weiteren - und darauf beziehen sich meine Angaben - haben diese Ermittler in Muellers Team in privaten SMSs sich darüber ausgetauscht, dass an den Russlandvorwürfen nichts dran sei.
Das wurde zunächst vom Mueller-Team bestritten. Aber eine späte Klarstellung durch Lisa Page schloss jede andere Interpretation aus.<<

Sie hat gesagt, sie wisse von keinen Beweisen.

Und?

Was beweist das?

Nicht mehr und nicht weniger, als daß Frau Page keine Beweise kennt.

>>Die Lügen H.Clintons wurden durch Jil Stein schon im Wahlkampf öffentlich gemacht.
Also kein Geheimnis. Eine davon hat bei uns die gewöhnlich gut recherchierende "Anstalt" im ZDF ebenfalls thematisiert.<<

Noch mal meine Frage:

Was denn für Lügen?

Zu welchem Thema?
///
*
*
Schwer zu verstehen?
*
Ich tippe auf die Lügen, das an den Beweisen für die Rußlandverstrickung etwas dran ist.
*
Ideologisch unverständlich?

10:10 von krittkritt

"An den Russlandermittlungen war nichts dran."

Ich muss mich entschuldigen. In der Tat: Am 19. Mai 2016 hat Lisa Page behauptet, es gäbe keine Beweise für eine Russia-Connection von Trumps Wahlkampfteam. Bekannt ist das, wenn ich richtig sehe, seit etwa der Mitte vergangenen Jahres.

Alles, was Sie darüber hinaus schreiben - dass die Ermittlungen insgesamt zu keinem Ergebnis geführt hätten und dass man sich jetzt stattdessen auf Nebenschauplätze begebe etc. - haben Sie sich allerdings ohne Grundlage selbst zusammengereimt. Insbesondere scheinen Sie keine genaueren Erkenntnisse über die Frage zu besitzen, was in den knapp drei Jahren seit jener Mail herausgekommen ist.

Gleichwohl noch eine Entschuldigung: Am 25. Januar d. J. ist dasselbe Thema in diesem Forum schon einmal durchgekaut worden. An der Haltlosigkeit Ihrer Argumente hat sich seitdem nichts geändert; aber ich will niemanden zu sehr langweilen.

@krittkritt - Sie schreiben nur Fake-News hier

Zusätzlich wurde bekannt, dass das Abhören von Trump durch das FBI illegal war, weil die Voraussetzungen nicht stimmten.

Ihre Verlautbarungen wurden schon alle im Untersuchungsausschuss widerliegt.
Trump wurde nie vom FBI abgehört !

Richtig ist das ein Gericht schon vor Trumps Wahlkampfbekanntmachung die Überwachung des früheren Trump-Beraters Carter Page & Stefan Halper aus anderen Gründen veranlasste.

10:07 von Harald Kerkhoff

Kompliment, sehr elegant geschlagener Nullbogen ins Kontor der Demokraten.

- er, der Rep, hat zwar gelogen,
- allerdings wurde nicht jeder bestraft der das Gleiche tat (was zu belegen wäre)
- wollen die Rep. ändern (vmtl. lieber keinerlei Bestrafung)
- die Dem. wollen aber nicht was die Rep. wollen (was irgendwie nicht in Ordnung zu sein scheint)
- logischerweise sind deshalb die Dem. an der "unneutralen Rechtsprechung" in den USA Schuld
- prima, geht doch, selbst wenn darüber noch kein abschließendes Urteil gefällt wurde.

Nur mal so um Kurs zu halten, haben eigentlich die Dem. Mr. Manaford dazu angehalten zu lügen oder hat er das aus freien Stücken bzw. auf eventuelles Drängen Gleichgesinnter getan? Und wenn sie ihn erstaunlicherweise tatsächlich dazu angehalten hätten, wären dann die Dem. als Hort der Demokratie freizusprechen?

Es gibt zu der Geschichte ein

Es gibt zu der Geschichte ein passendes Bonmot: "Wie der Herr, so 's G'scherr" oder in englisch: "like master like man"

Manafort hat gelogen. Der

Manafort hat gelogen. Der Bericht macht deutlich, dass das jetzt gerichtlich bestätigt ist. Der Prozentsatz an whataboutism in den Kommentaren ist ungewöhnlich hoch: Es geht hier nicht um Clinton und nicht um die Demokraten, werte Mitkommentierende.

@ ohnein2004

Mueller's Untersuchungen begannen im Mai 2017 nachdem Trump FBI Director James Comey gefeuert hatte.

Michael Flynn wurden seine Kontakte zum Russischen Botschafter während der 2016 campaign zum Verhängnis.

Michael Cohen gab zu 2016 Kontakte zu Russland zu haben um den Bau ein Trump-Towers in Russland zu sichern.

George Papadopoulos log das FBI über Kontakte zu einem weiblich russischen Spion an. Alle 3 waren geständig

10:25 von Magfrad

>>Wenn einem Putin und die russische Regierung so toll gefällt, dann kann man sehr gerne dorthin gehen.<<

Toll, den Spruch kenne ich noch aus den 60ern wenn mal über die DDR diskutiert wurde.
Ich fühle mich in diesem Land in dem ich meine Meinung äußern darf sehr wohl.
Wo möchten Sie denn hingehen??

Wie lange wird jetzt schon ermittelt?

Seit nunmehr über 2 Jahren versucht man Trump etwas nachzuweisen. Resultat = Null. Wie lange will man das Spiel noch treiben und was kostet das?

11:24 von KarlderKühne

"Resultat = Null."

Woher wissen Sie das? Haben Sie Einblick in die Ermittlungsakten? Ich bin gespannt auf Ihre Enthüllungen.

"was kostet das?"

Statt über die Kosten zu räsonnieren, sollten wir uns gemeinsam darüber freuen, dass wir über die Finanzen der US-Justiz nicht nachzudenken brauchen. Die gehen uns nämlich nichts an.

11:24, KarlderKühne

>>Wie lange wird jetzt schon ermittelt?
Seit nunmehr über 2 Jahren versucht man Trump etwas nachzuweisen. Resultat = Null. Wie lange will man das Spiel noch treiben und was kostet das?<<

Ermittelt wird seit Mai 2017, und nach Angaben des US-Justizministeriums wird der Abschlussbericht in Kürze vorgelegt.

Das Kostenargument greift nicht. Eine Untersuchung kostet, was sie kostet. Es geht um die Sache, nicht ums Geld.

@Walter2929 11:13

Dafür dass Sie in diesem Land frei Ihre Meinung äußern sind Sie aber ziemlich undankbar und dies gilt auch für den Rest der Leute die hier tagtäglich Putin und seine Politik in den Himmel loben, die AfD verteidigen und gegen die EU hetzen.
Um es deutlich zu machen. Wer einem totalitären System wie es das Putin Regime in jedem Fall ist unkritisch und sogar positiv entgegensteht der ist nur schwer in unserem demokratischen System welches einen ähnlichen Führerkult und eine ähnliche Bekämpfung von Oppositionellen nicht vorsieht. Die AfD darf in unserem Land ziemlich viel für eine Oppositionspartei, von sowas können Oppositionsparteien in Russland unter Putin nur träumen.

Im Sumpf der Lügen

Man kann schon nicht mehr mitzählen, wie oft Trump und sein Team uns mit "alternativen Wahrheiten" beglückt haben. Aber bei den Ermittlungen des FBI im Umfeld des US Präsidenten geht es diesmal nicht um die Frage, wer denn nun wirklich den größten Atomknopf besitzt, sondern um Hochverrat. Immerhin eines der schwerwiegensten Verbrechen in den USA. Trump hat einmal gesagt: "Ich könnte mich auf die Fifth Avenue stellen und jemanden erschießen und würde keinen Wähler verlieren, das ist unglaublich."
Das mag durchaus richtig sein. Dennoch würde er von der Justiz anschließend zur Verantwortung gezogen werden. Und das ist gut so!

@um 10:58 von morgenstuhl

"- wollen die Rep. ändern (vmtl. lieber keinerlei Bestrafung)"
Nein, Sie wollen dass jedermann bestraft wird der soetwas getan hat und nicht nur einige wenige, also genau das Gegenteil was sie mit () implizieren. Das habe ich meiner Meinung nach auch sehr eindeutig geschrieben.

"die Dem. wollen aber nicht was die Rep. wollen (was irgendwie nicht in Ordnung zu sein scheint)"
Vor dem Gesetz ist jeder gleich ist eigentlich ein Grundsatz der westlichen Zivilisation, darum finde ich das widersetzen der Demokraten in dieser Hinsicht bedenklich, das haben Sie richtig erkannt.

"[...]aben eigentlich die Dem. Mr. Manaford dazu angehalten zu lügen oder hat er das aus freien Stücken[...]"
Ich versteh diesen ganzen Absatz nicht bzw. was Sie andeuten wollen. Manaford hat nachweislich gelogen und wird dafür ins Gefängenis gehen bzw. eine verlängerte Haftstrafe verbüßen müssen. Mehr ist soweit ich weiß dazu nicht bekannt?

@Harald Kerkhoff

"Ich verstehe nicht worauf Sie hinauswollen"

Ich verstehe umso besser was sie wollen.

Sie unterstellen in ihrem ursprünglichen Post dem FBI, Verdächtige zu Falschaussagen zu treiben ohne es zu belegen. Ich wollte von ihnen wissen, wann und wie eine solche Taktik angeblich angewendet wurde. Das haben sie nicht beantwortet.

So können sie dann ganz fein jede Aussage von Manafort - auch wenn sie Trump belastet - als vom FBI erpresst in Zweifel ziehen. Das ist leider sehr durchsichtig.

@ 11:46 von Magfrad

Wie sagte der russische Star-Dirigent Juri Abramowitsch Baschmet vor ein paar Tagen in Berlin: "Es wird nur schlecht über Putin geredet, weil die ganze Welt neidisch auf unseren starken Führer ist."
Das beschreibt recht gut das Niveau, auf dem sich die Diskussionen zu diesem Thema befinden. Und mit Trump verhält es sich ganz ähnlich.

@Am 14. Februar 2019 um 08:30 von krittkritt

Ein klassische Krittkritt-Aussage.

Ich bin davon überzeugt, dass Sie selbst wissen, wie viele von Mueller bereits angeklagt und schließlich verurteilt wurden.

Sie nehmen es mit der Wahrheit offensichtlich genauso streng wie ihr Idol Trump. Der lügt nachweislich durchschnittlich fünf Mal pro Tag öffentlich.

Und Sie?

@Superschlau

Zitat: "Am 14. Februar 2019 um 10:48 von Superschlau
fataland
Wie uns das weiter bringt?
Alle wegsperren. Es lügen sowieso alle, wie gedruckt. Die haben doch alle den Anstand verloren. Hauptsache ihre Posten sind sicher."

Sie wollen oder können nicht verstehen, was der User fathaland slim Ihnen mit seiner Entgegnung sagen wollte. Wen meinen Sie denn mit alle? Alle Menschen dieser Welt, natürlich außer Ihnen? Ich empfehle Ihnen mal das Buch von Jürgen Schmieder "Du sollst nicht lügen" zu lesen. Der Autor hat in einem Experiment über mehrere Monate gnadenlos in jeder Situation die Wahrheit gesagt und das, was er tatsächlich denkt. Obwohl alle in seinem Umfeld wußten, warum er es tut, hätte er darüber fast sämtliche Freunde und die Familie verloren. Lügen ist manchmal eben notwendig, für jeden Menschen. Aber darum geht es nicht. Es geht um Aussagen Manaforts in Situationen, wo er verpflichtet gewesen wäre die Wahrheit zu sagen, und er wurde nun beim Lügen erwischt.

@Krittkritt

Sie scheinen qualifiziert, die interessante Frage zu beanworten, warum Lügner andere Lügner so gerne in Schutz nehmen.

"Massive Lügen" hat man Clinton nicht nachgewiesen, sondern einige wenige. Allein Sie kommen in diesem Forum auf ein Vielfaches.

Zum Beispiel die Aussage, dass Mueller nichts erreicht habe von heutigen Tage. Könnten Sie bei Wikipedia unter "Robert Mueller" überprüfen.

10:25 von Magfrad

Bravo! Besser kann man es nicht sage.
Hier sind so manche Foristen mit Scheuklappen ausgerüstet.

10:37 von Davian an krittkritt

Die Foristen, die sich hier ihre eigene "Wahrheit" zusammen basteln sind doch an Fakten überhaupt nicht interessiert.
Früher nannte man das stänkern.
Den eigenen Frust in diesem Forum abladen.

Die rechte

Propagandawelle rollt mal wieder...
Die Untersuchungen haben bereits zu mehreren Schuldsprüchen geführt, Kriminelle sind bestraft worden, weitere Anklagen bereits erhoben. Und was ist die Reaktion der Trumpisten? Fake News, Lüge, Verschwörung.

Eigentlich ist alles ganz einfach, und Trump hatte vollkommen recht, als er im Wahlkampf seine Konkurrenten als korrupt bezeichnet hat. Man erinnere sich an die Debatte, in der er behauptet hat, all diesen Geld gegeben zu haben und genau die Gegenleistungen bekommen hat, die er wollte. Was die meisten bequemer Weise unterschlagen ist die Tatsache, dass Trump damit Teil des Sumpfs ist! Richtig, er ist Teil der amerikanischen Oligarchie. Und genau in diesen Sumpf aus Korruption betätigt sich Mueller nun als Torfstecher. Gut so, wenn auch leider viel zu wenig.

Nun ja....

.... der regelmässige Abgleich und somit die Fütterung der russischen Trollfabrik mit Wahlkampftaktischen Fahrplänen gilt hier in diesem Forum eventuell noch als Kavaliersdelikt. Für einen braven amerikanischen Bürger entspricht dies dann doch eher Geheimnisverrat oder Spionage im fortgeschrittenem Stadium. Manafort ist nun wegen Meineids mit Lebenslanger Haftstrafe bedroht, Wachs in Mullers Händen. Der nächste in der Reihe wäre dann Donald Trump Junior. Senior hat daher allen Grund zu schwitzen. Ach ja, es geht um propagandistische Aktionen gegen Hillary Clinton, so wie sie hier im Forum teilweise als Nebelkerzen erneut gezündet werden. Message an die Trolle: der amerikanische Wahlkampf ist vorbei.

Lügen

Es dürfte eng werden für Trump. Sein Lügengebäude fällt immer rasanter zusammen. Welch eine Klientel, die ihm während des Wahlkampfes zu Diensten war? Welch eine Mär von einer Mauer, die angeblich unsichere Städte wie El Paso schützen soll. Man kann nur hoffen, dass der Bericht von Sonderermittler Müller diesem Spuk bald ein Ende bereitet und die USA die Chance bekommen, wieder eine UNITED NATION zu werden.

Lisa Page: An den Russlandermittlungen ist nichts dran.

@10:41 von fathaland slim
Sie können sicher besser Englisch.
Aber: Bezogen auf die russische Einmischung: "There is no big there there" (meiner Erinnerung nach) wurde so verstanden, dass diese FBI-Ermittler der Ansicht waren, dass nichts dran ist.
Und genau diese Interpretation hat die FBI-Juristin Lisa Page kürzlich bestätigt.

Ex-CIA-Offiziere, wie Ray McGovern machten sich über den Leichtsinn der beiden noch lustig. Dass es zum Handwerkszeug gehört, so etwas nicht beweisbar zu kommunizieren.

>>Lügen Clintons. Jil Stein hat sie auf YouTube gestellt. Einfach mit Aussagen, die komplett verschieden waren, je nach Publikum, vor dem sie gesprochen hat.
Nach dem Video habe ich verstanden, warum in Umfragen in den USA Trump als "ehrlicher" dastand als H. Clinton.
Bei ihm nimmt man manche Aussagen offensichtlich nicht so genau.

Die Anstalt hatte in einem Sketch genau 2 dieser widersprechenden Aussagen gegenübergestellt: Die Wahrheit sagte H.Clinton in einem Vortrag mit 100.000e an Gage.

Wikipedia als Quelle.

@12:48 von Henoch
Damit haben Sie sich nicht gerade qualifiziert.
Was steht dort über Muellers Verhalten bei den 9-11-Ermittlungen?
Was steht dort über seine Rolle beim Lockerbieabsturz?
Was steht dort über seine frühere Tätigkeit als Jurist bei der Verurteilung von Nebenfiguren, während der Haupttäter frei blieb. (Es ging immerhin um einen Mordfall)?

@um 12:20 von OliverNaue

"So können sie dann ganz fein jede Aussage von Manafort - auch wenn sie Trump belastet - als vom FBI erpresst in Zweifel ziehen. Das ist leider sehr durchsichtig."

Gibt es nicht schon Unmengen an Aussagen von dutzenden von Menschen, welche Trump belasten? Die kann jeder in Zweifel ziehen oder eben nicht, je nach eigenem Gutdünken. Ich versteh aber immernoch nicht wie das Ihrer Meinung nach irgendeinen Einfluss auf dieses ganze Verfahren haben soll?

Und ich versteh auch nicht warum Sie soviel Wert darauf legen die Existenz einer normalen Standard-Ermittlungsstrategie des FBIs in Zweifel zu ziehen. Ich will überhaupt nichts implizieren mit meinem Kommentar, ich wollte nur für karlheinzfaltermeier nocheinmal klar Ausdrücken, dass es nicht um das Verschweigen von Tatsachen, sondern um eine nachweisliche Falschaussage geht.

@um 13:08 von Adeo60

"Man kann nur hoffen, dass der Bericht von Sonderermittler Müller diesem Spuk bald ein Ende bereitet und die USA die Chance bekommen, wieder eine UNITED NATION zu werden."

Trump ist sicherlich nicht Schuld daran, dass es eine Polarisierung der US-Gesellschaft gibt, das ist allein zeitlich garnicht möglich (außer er ist Zeitreisender wie einige seiner Fans manchmal humorvoll implizieren). Trump ist schlicht ein Symptom der Polarisierung.
Ich wage zu behaupten ein Entfernen von Trump würde eher dazu führen, dass die Geselschaft sich noch weiter polarisiert

US-Gericht:Manafort hat gelogen....

Bei Manafort handelt es sich wohl um einen Geldwäscher und Steuervergeher.

Aber Mueller ? Er kommt doch substantiell kaum voran.Er klagt in der Regel Personen und Institutionen an,die sich nicht in den USA befinden.
Bei juristischer Gegenwehr,wie im Falle der Firma Concord,da kommt dann ein Rückzieher.
Da wird Akteneinsicht verweigert.Vielleicht weil die Substanz dünn ist.

um 12:12 von Harald Kerkhoff

Zitat:"Vor dem Gesetz ist jeder gleich ist eigentlich ein Grundsatz der westlichen Zivilisation, darum finde ich das widersetzen der Demokraten in dieser Hinsicht bedenklich, ..."

1.Sie sind den Nachweis, daß vergleichbare Vergehen ungeahndet blieben ebenso schuldig, wie, daß die Dem. eine Ungleichbehandlung vor dem Gesetz wollen.

Zitat:"Das [Forderung von Bestrafung] habe ich meiner Meinung nach auch sehr eindeutig geschrieben."

2. Sie haben wohl das Kürzel vtml. nicht als vermutlich entziffern können, denn dann hätten Sie erkennen können, daß es sich um eine Annahme (keine implizierende Behauptung) handelt, da Sie sich in Ihren Einlassungen dazu eben nicht klar geäußert hatten.

Zitat:"Mehr ist soweit ich weiß dazu [mögl. Bestrafung] nicht bekannt?"

3.Steht im Artikel: Ihm droht eine höhere Strafe, weil er seiner Zusage zur Kooperation und Ehrlichkeit nicht nachgekommen ist.

11:46 von Magfrad

>>Dafür dass Sie in diesem Land frei Ihre Meinung äußern sind Sie aber ziemlich undankbar ...<<

Es ist eine Unterstellung ihrerseits mich in Richtung AfD zu orten und im weiteren als Putin Troll. Beides weise ich auf das schärfste zurück. Das sie wirklich jeden Beitrag in der TS dazu nutzen um ihren Groll gegen andere Meinungen zu äußern ist mit bekannt aber ich verbitte mir diese unsachlichen und persönlichen Angriffe.

Und, wenn Sie es denn können, weisen Sie mir bitte nach wo ich "undankbar" bin.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

(13:08 r0lt0:)
"Message an die Trolle: der amerikanische Wahlkampf ist vorbei."

Wenn Sie sich da mal nicht irren. Oder besser: Sie irren sich. Der Wahlkampf ist in vollem Gange. Gucken Sie doch mal nach.

Doch was geschieht in diesem Forum?
Entweder werden Foristen in kindischster Weise aufgerufen, in andere Länder auszuwandern, weil ihre Meinungen von denen im Mainstream üblichen abweichen oder man wird als 'Troll' diffarmiert. Leute, das hilft doch auch nicht. Das Schwarz-Weiß-Sehen hilft nur einer Kraft.
(Gibt's eigentlich auch Regierungs-Trolle?)

14:03 von Bernd Kevesligeti

"Aber Mueller ? Er kommt doch substantiell kaum voran. Er klagt in der Regel Personen und Institutionen an,die sich nicht in den USA befinden.
Bei juristischer Gegenwehr,wie im Falle der Firma Concord,da kommt dann ein Rückzieher."

Kaum etwas von dem, was Sie schreiben, hat Hand und Fuß. Selbstverständlich klagt Mueller auch Personen an, deren er habhaft werden kann. Dass sich einige der Angeklagten nicht in den USA befinden, ist nicht seine Schuld.

Ob und wie er vorankommt, können Sie vermutlich ebenso wenig beurteilen wie ich.
Und was die Gegenwehr angeht: Meinen Sie, Cohen hätte sich nicht gewehrt? Und Flynn, der auf seine Verurteilung wartet? Und was ist mit Manafort? Keine Gegenwehr?

Aber statt etwas Substanzielles zur Diskussion beizutragen, ziehen Sie irgendeinen Einzelfall (Concord) aus der Tasche und behaupten, er repräsentiere die Regel.

Wenn Sie wüssten, was ich von diesen durchschaubaren Taschenspielertricks halte.

13:08 von r0lt0

>>Message an die Trolle: der amerikanische Wahlkampf ist vorbei.<<

Das sehe ich nicht so. Herr Trump verbringt mittlerweile wieder mehr Zeit mit Wahlkampf in den (loyalen) Staaten als im weißen Haus. Für ihn ist permanent Wahlkampf.

13:45 von Harald Kerkhoff

>>Ich wage zu behaupten ein Entfernen von Trump würde eher dazu führen, dass die Geselschaft sich noch weiter polarisiert<<

Dem stimme ich zu. die Polarisierung oder Spaltung wird in den USA dermaßen emotional gelebt das sich die Menschen immer wieder eine "Gallionsfigur" suchen würden, und Herrn Trump als Märtyrer... das wäre schlimm.

re von Polios

"Taschenspielertricks".
Na,da sind Sie doch bei Mr.Mueller richtig.

"Ob und wie er vorankommt,können Sie vermutlich ebenso wenig beurteilen wie ich".

Dafür legen Sie sich aber heftig für ihn ins Zeug.Aber etwas Substanzielles beitragen ?
Bis jetzt sind da nur Geldwäsche oder Steuerverstöße virulent geworden.

13:18, krittkritt

>>Lisa Page: An den Russlandermittlungen ist nichts dran.
@10:41 von fathaland slim
Sie können sicher besser Englisch.
Aber: Bezogen auf die russische Einmischung: "There is no big there there" (meiner Erinnerung nach) wurde so verstanden, dass diese FBI-Ermittler der Ansicht waren, dass nichts dran ist.
Und genau diese Interpretation hat die FBI-Juristin Lisa Page kürzlich bestätigt.<<

"
Kürzlich" war vor ca. einem Jahr.

Lisa Page wurde von den Ermittlungen abgezogen, bevor sie begonnen hatten. Da ist es nicht verwunderlich, daß ihr keine Beweise für irgend etwas vorlagen.

>>Ex-CIA-Offiziere, wie Ray McGovern machten sich über den Leichtsinn der beiden noch lustig. Dass es zum Handwerkszeug gehört, so etwas nicht beweisbar zu kommunizieren.<<

Nicht ex-CIA-Offiziere wie Ray McGovern, sondern der Ex-CIA-Offizier Ray McGovern. Den sollte man mal nachschlagen, um sich ein Bild über ihn zu machen.

14:03, Bernd Kevesligeti

>>US-Gericht:Manafort hat gelogen....
Bei Manafort handelt es sich wohl um einen Geldwäscher und Steuervergeher.<<

Was für eine Verharmlosung.

Ich empfehle den Wikipediaartikel über ihn.

Darstellung: