Kommentare

Syrer die in Syrien

Syrer die in Syrien verbrechen begehen, sind jetzt ein Problem für unsere überlasteten Gerichte?
Och nö. Haben die ihren Diplomatenpass vergessen?

In Deutschland.....

wo sie gut u.gerne leben...... auch nach eine möglichen Verurteilung.

Kamen die Syrer aus der Russischen

Botschaft? Zwecks Erfahrungsaustausch? Oder haben die in Russland ein Symposium für Folter geleitet. Das ist doch auch Globalisierung, über die sich wohl keiner aufregt. Sehe schon die typische Frage: wo sind die Beweise?

Folter ist böse

Können wir bitte auch mal die US-Folterknechte festnehmen?

Der Westen hat in Syrien foltern lassen.

Und mit den Folterern von Assad-Vater zusammengearbeitet.

Die USA unterhalten Foltergefängnisse in Guantanamo.
Ob die in Polen, Litauen, Rumänien noch aktiv sind, weiß ich nicht. Ich habe in letzter Zeit nichts mehr darüber gelesen.
Von einer Schließung, oder gar einem Protest der entsprechenden Regierungen aber auch nichts.

Aber die USA erkennen den Internationalen Gerichtshof ohnehin nicht an.
Sie wollen ja eher deren Richter verfolgen.

Am 13. Februar 2019 um 14:48 von Träumerhabenverloren

"Kamen die Syrer aus der Russischen
Botschaft? Zwecks Erfahrungsaustausch? Oder haben die in Russland ein Symposium für Folter geleitet. Das ist doch auch Globalisierung, über die sich wohl keiner aufregt. Sehe schon die typische Frage: wo sind die Beweise?"

Ich weiß, Sie benötigen nie Beweise, wenn Sie gegen Russland losziehen können. Vielleicht kamen sie ja aus der US-Botschaft, denn der syrische Geheimdienst hat lange Zeit im Auftrag der USA gefoltert.

Skandal ....

Dazu braucht man 8 jahre,
um das festzustellen ?
Noch ist ja nichts bewiesen ..
es geht nur um Verdacht ..,
Haben die H-4 bezogen ?
In all d. Jahren , als politisch Verfolgte etwa ..?
Hunderttausende Euronen
f.d. Katz ..
Aber dafür ist genug Kohle da, da wird einfach genommen, ohne zu fragen .
Welch ein System ..!

Das wird d. Nächste Polit-Skandal in D.

Erschlagende Meldungen

Das steht nicht im neuerlichen Buch des damaligen Innenministers zu der Abwägung offenen Grenzen zur Vermeidung von „unschönen Bildern“. Jeder hat halt seine eigene Realität, bekanntlich hier eine feige. Damit zuRecht kommen müssen eh die Anderen. Ich gönne ihm den selbstgerechten Platz auf seinem Sofa.

Warum geht ein syrischer Folterer nach Deutschland?

Wird er etwa von Assad verfolgt?

15:13, Waltraud Gundlach

>>Warum geht ein syrischer Folterer nach Deutschland?
Wird er etwa von Assad verfolgt?<<

Nö.

Aber vielleicht von den Angehörigen seiner Opfer? Oder seinen Opfern selber, so sie die "Behandlung" überlebt haben?

Es gibt einige Fälle von Syrern, die hier in Deutschland ihre Folterer wiedererkannt haben. Sowohl die von den Geheimdiensten als auch die vom IS. Wobei es glaubwürdige Berichte von Folteropfern gibt, die beim IS dann die Folterknechte wieder getroffen haben, die sie aus den Folterkellern der Geheimdienste kannten.

sind deutsche Gerichte zuständig

Sind deutsche Gerichte zuständig für Straftaten die Ausländer in Ihrem Heimatland begangen haben oder hatten die Herren einen deutschen Pass ?

14:54, krittkritt

>>Der Westen hat in Syrien foltern lassen.
Und mit den Folterern von Assad-Vater zusammengearbeitet.<<

Die Folterer von Assad Vater waren dieselben wie die von Assad Sohn.

Das Personal der etwa zehn syrischen Geheimdienste wurde nämlich nicht ausgetauscht.

15:13 von Waltraud Gundlach

Warum geht ein syrischer Folterer nach Deutschland?
.
vielleicht passiert ihm dort am wenigsten ?

Es kommen nunmal...

... auch Menschen unter den Flüchtlingen, die keine guten Absichten haben oder hatten.
Diese Erkenntnis hat lange gebraucht, obwohl Menschen bereits vor Jahren davor warnten. Diese Stimmen sollten allerdings nicht gehört werden.
Nun haben wir erneut das Problem. Sehr ärgerlich, wie ich finde.

15:33 von fathaland slim

14:54, krittkritt

>>Der Westen hat in Syrien foltern lassen.
Und mit den Folterern von Assad-Vater zusammengearbeitet.<<

Die Folterer von Assad Vater waren dieselben wie die von Assad Sohn.

Das Personal der etwa zehn syrischen Geheimdienste wurde nämlich nicht ausgetauscht.
///
*
*
Gibt es dort etwa keinen Ruhestand bei den Staatsdienern?
*
(1970 bis 2019 identisches Personal)

Es fehlt in dem Bericht

die Aussage ob diese Beiden Asyl erhalten haben und wovon sie hier leben.

Behauptung

@von krittkritt
Ich dachte immer, daß Assad-Vater und Assad-Sohn für die Folterungen in syrischen Gefängnissen verantwortlich sind...es ist mir neu, daß der Westen die Handlungs-Hoheit über die fürchterlichen Geschehnisse in syrischen Gefängnissen besitzt. Dann wären ja die Assads die Helfer des Westens gewesen...gilt das auch für den Westen für die mindestens 16 Giftgasangriffe von den Assads, wie der frühere Sonderermittler der UN Detlev Mehlis feststellte?

"regierungskritische Aktivitäten der Opposition!"

Welche "regierungskritische" Aktivitäten welcher Opposition?

Die Aktivitäten des IS, Tahrir al-Sham ex Al- Nusra Front oder andere unzählige Dschihadistengruppen mehr?

Detailtiefe ?

woher diese unglaubliche Detailtiefe an Informationen? Und dann noch aus vermeintlichen "Feindesland" - wie konnte man an diese Informationen gelangen ?
Oder ist doch alles ausgedacht - ich glaube davon jedenfalls kein Wort.
z.B. die Aussage, an einem Kontrollpunkt würden jeder dritte kontrollierte Mensch festgenommen: das würde doch auffallen und sich schnell vor Ort rumsprechen. Abgesehen davon, wenn pro Tag ca. 100 Menschen festgenommen würden, währen das in 10 Tagen 1000 Gefangene usw., wie sollen diese alle systematisch gefoltert werden ? Folterungen am Fließband oder wie - das ergibt keinen Sinn.
Ich halte davon ziemlich viel für frei erfunden bzw. maßlos übertrieben, Märchen aus 1000 und einer Nacht...

16:24, Frank von Bröckel

>>"regierungskritische Aktivitäten der Opposition!"
Welche "regierungskritische" Aktivitäten welcher Opposition?

Die Aktivitäten des IS, Tahrir al-Sham ex Al- Nusra Front oder andere unzählige Dschihadistengruppen mehr?<<

Die jetzt festgenommenen syrischen Geheimdienstler sind bereits 2011 aus Syrien geflohen.

Da gab es all die von Ihnen erwähnten islamistischen Gruppen in Syrien noch gar nicht.

Die kamen erst später.

16:26, ein Zuschauer

>>Abgesehen davon, wenn pro Tag ca. 100 Menschen festgenommen würden, währen das in 10 Tagen 1000 Gefangene usw., wie sollen diese alle systematisch gefoltert werden ? Folterungen am Fließband oder wie - das ergibt keinen Sinn.<<

Doch, das ergibt alles Sinn.

Auch wenn es für uns hier, auf unserer Insel der Glückseligkeit, kaum vorstellbar ist.

>>Ich halte davon ziemlich viel für frei erfunden bzw. maßlos übertrieben, Märchen aus 1000 und einer Nacht...<<

Ich kann gut verstehen, daß Sie die entsetzliche Wirklichkeit nicht an sich heranlassen wollen. Sie ist wirklich ungeheuer verstörend.

16:29 von fathaland slim

16:24, Frank von Bröckel

>>"regierungskritische Aktivitäten der Opposition!"
Welche "regierungskritische" Aktivitäten welcher Opposition?

Die Aktivitäten des IS, Tahrir al-Sham ex Al- Nusra Front oder andere unzählige Dschihadistengruppen mehr?<<

Die jetzt festgenommenen syrischen Geheimdienstler sind bereits 2011 aus Syrien geflohen.

Da gab es all die von Ihnen erwähnten islamistischen Gruppen in Syrien noch gar nicht.

Die kamen erst später.
///
*
*
Aber wichtiger, der 42-Jährige kann 1970 kaum zum Personal von Assad Vater gehört haben.

2012

nach Deutschland abgesetzt, jetzt haben wir 2019, was haben die in der ganzen Zeit hier gemacht ?. Das wäre doch sehr interessant.
Und wie viele sind denn beim großen Schwung mitgekommen, wo man etwas die Kontrolle verloren hatte ?.

Unterschied

Warum gibt es einen Unterschied zwischen Überschrift und Inhalt?

"Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes festgenommen"
"frühere Mitarbeiter des syrischen Geheimdienstes "?

16:34, Boris.1945 @16:29 von fathaland slim

>>Aber wichtiger, der 42-Jährige kann 1970 kaum zum Personal von Assad Vater gehört haben.<<

Die "Auftragsarbeiten" der US-Dienste fanden nach dem Irakkrieg statt. Der war 2003.

@fathaland slim

Die allermeisten Personen dieser neu gegründeten bewaffneten Gruppen in Syrien seit dem Jahre 2011 ff stammten auch ursprünglich vom bewaffneten Arm der in früheren Zeiten äußerst mächtigen Muslimbruderschaft in Syrien!

Den palästinensischen Zweig der Muslimbruderschaft kennen Sie übrigens unter der recht bekannten Bezeichnung "Hamas'!

Und dieser bewaffnete Arm der syrischen Hamas hat sich seit dem Jahre 2011 ff in vielen verschiedene neue und noch sehr viel radikalere Kampfgruppen aufgespalten!

Und die Mitglieder der " originalen' Hamas kann man ebenfalls NICHT unbedingt als lupenreine Musterdemokraten bezeichnen!

von Null0, 14:52

„Können wir bitte auch mal die US-Folterknechte festnehmen?“

Klar, kein Problem: nennen Sie die Namen, legen Sie Beweise vor, und dann müssen wir die gar nicht festnehmen, sondern das macht die US-Justiz. Im Gegensatz zu Syrien sind die USA nämlich ein Rechtsstaat.
Also los: Namen und Beweise! Ich warte!

16:07, Felina2

>>lt in dem Bericht
die Aussage ob diese Beiden Asyl erhalten haben und wovon sie hier leben.<<

Der Bericht des Spiegels zum Thema ist sehr informativ. Geben Sie einfach "Assad" ein, dann taucht der auf. Drei Stunden alt.

um 14:56 von Don-Corleone Skandal ....

mehr fällt ihnen dazu nicht ein? "hunderttausende euronen.." wieviel harz4 kriegen sie denn bitteschön??

wenn nix gemacht wird, sind die strafverfolger und deren befehligenden politiker faul und doof..

wenn was gemacht wird, dann isses nicht gut genug...

und ansonsten machen die sich ja egal bei was sowieso lächerlich..

so zumindest mein eindruck beim lesen mancher kommentare - bei aller liebe aber ihr machts euch da echt ein wenig zu einfach!

ja klar läuft manches schief (wie überall wo menschen wirken!), aber das sollte nicht davon abhalten, ab und an auch mal das richtige tun zu dürfen! und mutmaßliche folterer aus dem verkehr zu ziehen, ist richtig!

wollen mal sehen ob sie auch verurteilt werden können!

16:48, Frank von Bröckel

Der Aufstand gegen Assad war zu Anfang nicht islamistisch dominiert.

Wir bigotten Westler foltern zwar meist..

nicht selbst, die wirkliche Schmutzarbeit in dieser Angelegenheit sourcen wir einfach an "Freunde" im Ausland aus!

Der CIA hatte nach dem Anschlägen am 11.09.2001 sogar Syrien für die Befragung von gefangenen Al-Qaida Kämpfer mittels etwas "robusterer Methoden" SELBST beauftragt!

Außerdem werden in fast allen arabischen Staaten Gefangene gefoltert, ABER bei den anderen arabischen Staaten schauen wir Europäer halt nicht so genau hin!

@14:54 von krittkritt

Und was hat das jetzt mit dem Inhalt bzw. der Festnahme der syrischen Folterknechte zu tun? Sol das heißen: Warum gerade die festnehmen, wenn andere rumlaufen dürfen?

Komische Moralvorstellung!

@16:50 von fathaland slim

"Der Bericht des Spiegels zum Thema ist sehr informativ. Geben Sie einfach "Assad" ein, dann taucht der auf. Drei Stunden alt."

Danke für den Hinweis. Hab's eben gelesen.

16:44 von fathaland slim

16:34, Boris.1945 @16:29 von fathaland slim

>>Aber wichtiger, der 42-Jährige kann 1970 kaum zum Personal von Assad Vater gehört haben.<<

Die "Auftragsarbeiten" der US-Dienste fanden nach dem Irakkrieg statt. Der war 2003.
///
*
*
Aber Sie wollten uns noch 15:33 weissmachen, das seit 1970 zu Beginn von Assad-Vater kein Personalwechsel bei den Folterern stattfand.

14:48 von Karl d.Gr.

schöner kann man das nicht sagen.

16:50 von fathaland slim

"Der Bericht des Spiegels zum Thema ist sehr informativ. Geben Sie einfach "Assad" ein, dann taucht der auf. Drei Stunden alt."

Ich habe den Bericht gerade gelesen. Die Frage nach dem Aufenthalt in all den Jahren wird nicht erwähnt.
Haben Sie nähere Informationen?

Ob Terroristen oder Folterer

Leider kann ich nicht so recht froh über diese und ähnliche (kommenden?!) Fälle sein, denn die Marschrichtung nach deutscher rechtskräftiger Verurteilung ist zumindest mir klar: - Kurze Haft in D zu immensen Kosten für den deutschen Steuerzahler - Keine Abschiebung nach Syrien, weder vor noch nach Verbüßung seiner Strafe in D - Samthandschuhe sind da eher unbekannt, deshalb ...

Ausserdem gilt das Asylrecht, in deutscher Form, für Jeden. Auch Folterer und Terroristen haben bekanntlich Menschenrechte...

17:09, Boris.1945 @16:44 von fathaland slim

>>ber Sie wollten uns noch 15:33 weissmachen, das seit 1970 zu Beginn von Assad-Vater kein Personalwechsel bei den Folterern stattfand.<<

Nein, das wollte ich nicht, was auch aus dem Sinnzusammenhang des Kommentars eindeutig hervorgeht.

@16:07 von Felina2

>Es fehlt in dem Bericht die Aussage ob diese Beiden Asyl erhalten haben und wovon sie hier leben.<

Und was hilft es Ihnen, wenn Sie hierzu Informationen haben?

Bitte Belege

@ Frank Brökel:
Wir bigotten Westler foltern zwar meist nicht selbst ...

Entweder man belegt solche gravierenden Vorwürfe oder man schweigt.

Verbrechen müssen verfolgt werden

@ Superschlau:
Och nö. Haben die ihren Diplomatenpass vergessen?

Der Diplomatenpass würde den Verdächtigen beim Vorwurf der Verbrechen gegen die Menschlichkeit nichts nutzen. Die Bundesrepublik muss hier Ermittlungen einleiten. So will es das deutsche und internationale Recht.

Am 13. Februar 2019 um 16:50 von Egleichhmalf

"Klar, kein Problem: nennen Sie die Namen, legen Sie Beweise vor, und dann müssen wir die gar nicht festnehmen, sondern das macht die US-Justiz. Im Gegensatz zu Syrien sind die USA nämlich ein Rechtsstaat.
Also los: Namen und Beweise! Ich warte!"

Einige Namen sind bekannt, die stiegen dann auf im Rang und bekleiden mittlerweile politische Ämter, ein paar niedrigrangige Mitarbeiter werden natürlich geopfert.

Meist nur Whataboutism

@ krittkritt:
Die USA unterhalten Foltergefängnisse in Guantanamo.
Ob die in Polen, Litauen, Rumänien noch aktiv sind, weiß ich nicht. Ich habe in letzter Zeit nichts mehr darüber gelesen.

Weil es vermutlich ohnehin komplett an den Haaren herbei gezogen war.
Was ein wenig nervt ist, dass es hier im Artikel um Folter durch ehem. syrische Agenten geht und drei von vier Wortmeldungen sich gar nicht zum Thema äußern, sondern die Vorwürfe a la Whataboutism auf die USA oder "den Westen" umlenken. Das ist nicht Sinn der Sache.

Wieso syrische

Wieso syrische Geheimdienstler? Es wurde uns doch in allen Medien und von unseren so erfahrenene Politikern immer gesagt und versichert, dass da nuur bestens ausgebildete Facharbeiter zu uns aus Syrien kommen und aalle ja gaanz harmlose Flüchtlinge sind, die sich hier bestens eingliedern werden und jetzt hat man immer mehr Probleme mit diesen Syrern, wie z.B. als Massenvergewaltiger, wie gerade vor Gericht und nun auch noch als geheimdienstliche Folterknechte, die täglichen zunehmenden Berichte im Lokalteil unserer Tageszeitungen dazu besser mal gar nicht beachtet? Oder darf man das jetzt noch nicht sagen? Na dann traue ich mir trotzdem hier zu fragen, werden diese nun 'auffällig' gewordenen, speziellen und bestens ausgebildeten Facharbeiter hier dann weiter für unsere Industrie gebraucht, oder muss diese eventuell auf deren unschätzbar wertvolle Unterstützung wegen Bestrafungszeiten, ausweisen darf ja nicht sein, etwa verzichten? Wäre ja der Totalgau für unsere industrielle Zukunft.

@16:50 von Egleichhmalf

Sorry, aber das ist ja nun doch eine ziemlich alberne Aussage. US-Militärs sind allgemein als üble Folterer bekannt, weltweit.
Okay, gaaanz selten dann, wenn es sich wirklich nicht mehr vermeiden lässt. werden ein paar wenige von denen zu sehr milden Strafen (z.B. Degradierung und kleine Geldstrafe) verurteilt. Aber wirklich nur, wenn die Sache einer weltweiten Öffentlichkeit bekannt geworden ist.
Das war schon immer so und ist bis heute so. Über Vietnam kann man tonnenweise nachlesen, über Lateinamerika, über Irak, was man will.

@ Felina2

Es fehlt in dem Bericht die Aussage ob diese Beiden Asyl erhalten haben und wovon sie hier leben.

Warum glauben Sie, dass Sie einen Anspruch darauf haben, zu erfahren, von was die Verdächtigen leben?

@Sisyphos3

„Warum geht ein syrischer Folterer nach Deutschland?
.
vielleicht passiert ihm dort am wenigsten ?“

Vielleicht? Das „Strafrecht“ Deutschlands ist ein weiterer Grund für den Massenweisen Zuzug.

Wo gibt es ein verzeihenderes, Täterumarmendes, sogar kulturell/religiöse Hintergründe als „Strafmilderndern“ ansehendes Rechtssystem!

Strafttäter werden vor der Justiz der Heimatländer geschützt.

Viele „gute“ Gründe als Folterknecht eines Despoten wie Assad nach Deutschland zu „flüchten“

Darstellung: