Ihre Meinung zu: "El Chapo" in allen Punkten schuldig gesprochen

12. Februar 2019 - 23:22 Uhr

Fünf Tage berieten die Geschworenen und entschieden dann: "El Chapo" ist schuldig in allen Anklagepunkten. Der Drogenboss soll nun bis zu seinem Tod ins Gefängnis - und tröstet seine Anwälte. Von Georg Schwarte.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.375
Durchschnitt: 4.4 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gefängnis

Lebenslange Gefängnisstrafen sind in so einem Fall angebracht. Aber was kostet es die Steuerzahler über all die Jahre. Aus wirtschaftlicher sich ist die Todesstrafe besser. Ich bin zwar gegen die Todesstrafe aber das Geld kann man sicher besser verwenden.

Gerecht

Wenn eine zwölfköpfige Jury das so entscheidet, dann ist es auch gerecht.

Strafe

Ein anderer hätte mit weniger Drogengeschäft vielleicht die Todesstrafe bekommen. Ich gebe mein Tipp ab:
Der Mann wird früher oder später auf freiem Fuß machen und sich vom Acker machen, mal sehen, wann die Nachricht kommt.

@deutsches Volksmaul

Dann sind alle Gerichte, wo ein Richter entscheidet ungerecht?

Letztlich hat das ganze keine Relevanz...

Entweder, es wird seinem Kartell früher oder später gelingen, ein paar bestechliche Mitarbeiter im Strafvollzug zu finden und ihn frei zu bekommen - oder aber es wird schlicht einen neuen Chef an der Spitze des Kartells geben, oder ein neues Kartell bildet sich.

Durch das Wegsperren einer Person werden die zu Grunde liegenden Probleme nicht gelöst...

Und wer sich hier schon wieder positiv zur Todesstrafe äußert, zeigt, wie wenig er von Menschenwürde hält. Sehr geehrter Herr Runge, Menschenleben - auch die von den größten Verbrechern, auch die von Kinderschändern - sind nicht mit Geld auszuwiegen. Niemals. Die Kosten können und dürfen niemals auch nur als Argument für die Todesstrafe in Erwägung gezogen werden, andernfalls befinden wir uns im moralischen Sturzflug.

Ich habe nie verstanden,

Ich habe nie verstanden, warum man überall mit einer solchen Verbissenheit überall auf der Welt Drogen verfolgt. Was ist das Problem wenn es Leute nehmen? Wegen der Gesundheit? Da fallen mir aber viele Sachen ein, die legal und der Gesundheit auch nicht gerade dienlich sind... Na ja, für mich bleibt es ein Rätsel. Wären alle diese Stoffe legal, gäbe es keine Einkünfte für die Unterwelt und auch keine Todesopfer in diesen Zusammenhängen und die Preise würden total fallen. Letztlich ist es doch jeder selbst schuld wenn er seine Gesundheit damit versaut und Konsumenten als Opfer darzustellen, ist übrigens lächerlich.

/// Am 12. Februar 2019 um

///
Am 12. Februar 2019 um 22:41 von deutsches Volksmaul
Gerecht

Wenn eine zwölfköpfige Jury das so entscheidet, dann ist es auch gerecht.///
.
Was hat die Entscheidung einer Jury mit Gerechtigkeit zu tun ? Sie entscheidet lediglich die Schuldfrage(n). Das Strafmass steht noch gar nicht fest.

@Zeitungsjunge

Konsumenten stellt man als Opfer dar, weil Drogen abhängig machen. Jemand der sein Stoff nicht bekommt, der würde alles dafür tun. Nun soll es frei werden, welche abhängig zu machen und am besten per Überdosis kripieren zu lassen? Waffen und Drogen gehören verboten.

Die eigentlichen Kriminellen

Die eigentlichen Kriminellen sind alle die die das Verbot geschaffen haben und es durchsetzen. Die Prohibition ist ein brutales Instrument um "unbeliebte" Leute zu verfolgen und an ihrer Entwicklung. Es fördert Alkohol und Zigaretten wudurch sehr viele Leute sterben. Es schafft einen Dauer-Krieg mit nie dagewesener brutalität. Es verzerrt den Markt mit riesen Mengen Schwarzgeld. Durch gestreckte Drogen sterben unnötigerweise Menschen. Das richtige Dosieren wird unmöglich gemacht. Krankheiten breiten sich aus.
Mein Vorschlag ist man sollte die verantwortlichen Politiker für das Verbot haftbar machen. Wenn man dann durch eine Legalisierung nachgewiesenerweise weniger tote in den genannten bereichen gibt wäre es gerecht sie anzuklagen. Dann ist es mindestens beihilfe.
Wenn man sich mit dem Thema befasst und auf die Fachleute aus der Praxis hört wird genau das passieren. Die Prohibition selbst ist das größte Problem.

Darstellung: