Ihre Meinung zu: Seehofer lässt Konsequenzen von Parteimitgliedschaften für Beamte prüfen

12. Februar 2019 - 16:00 Uhr

Beamte sind zur politischen Zurückhaltung verpflichtet. Verträgt sich das mit der Mitgliedschaft in Parteien wie der AfD? Diese Frage prüft das Innenministerium. Dabei geht es sowohl um Links- als auch um Rechtsradikale.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.333335
Durchschnitt: 3.3 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

“Erst mal die anderen!“

Herr Meuthen hat sicher recht wenn er fordert, dass man Beamte aller Parteizugehörigkeiten überprüfen sollte, ob sie evtl. dem einen oder anderen extremen Lager angehören und dabei die Loyalität zum Staat verletzen.
Fast witzig finde ich seinen Vorschlag, mit der Suche nach verirrten Seelen erst mal bei den anderen Parteien anzufangen, womit er das Problem bei der AfD ja offenbar als nicht sonderlich dringlich ansieht.
Aber Linksradikale wird die AfD kaum beherbergen...

War klar....

.... Dass Meuthen gleich auffordert nach links bei den Überprüfungen ganz nach links zu schauen. Ganz in alter weinerlicher AfD - Manier. Ja klar, SPD, Grüne, aber auch in gewisser Weise die Linken sind "etablierte" Parteien. Die AfD weiß ja noch nicht mal, was erlaubt ist, was nicht. Auch in den eigenen Führungsreihen, die in Wort und Sprache schon so oft über die Grenzen gingen. Sich als Deutsche über andere Menschen stellen. Weidel Die Wirtschaftsmigrantin (in der Schweiz kann man ab einem bestimmten Vermögen seinen Steuersatz aushandeln, siehe seinerzeit Schumi), in de müsste sie viiiiel mehr zahlen, für die Allgemeinheit , unter dem Deckmantel, dass ihre Lebenspartner dort lebt.

Türkei

Erdogan lässt grüßen, die Diktatur wird zur Wahrheit.
Das ist nicht mehr mein Land, es ist das Ergebnis von Merkel, wo wir gelandet sind.

Überflüssig

Ich denke eine solche Überprüfung wie Seehofer sie initiiert ist überflüssig den zum einen handelt es sich bei der AfD um eine zugelassene Partei und zum anderen ist gerade die AfD eine Partei die auf unseren rechtsstaatlichen Prinzipien ausgerichtet ist und auf die Einhaltung dieser pocht. Natürlich darf es aber keinerlei Radikalisierungen geben. Versucht da Seehofer mal wieder dem lästigen Konkurrenten eins auszuwischen? Fundierte Begründungen wo er Ross und Reiter nennt sind mal wieder nicht da, genauso wie der Begriff "Prüffall" der extra für die AfD kreiert worden ist.

Warum tritt Lucke nach?

Lucke gehört doch zur Geschichte der Afd. Warum tritt er hier mal wieder nach?

Beamtenfrage.

Bernd Lucke?

War das nicht der, der (noch, als jeder dem Gegenteil "in progress" beiwohnen durfte) als AfD-Vorsitzender betonte, die AfD werde nie, nie, nie nach rechts driften?

Mit welchem Recht dürfen Leute mit solch eklatant "schiefem Blick" in Deutschland eigentlich weiterhin Professor sein?

um 16:24 von harry_up

>>"Fast witzig finde ich seinen Vorschlag, mit der Suche nach verirrten Seelen erst mal bei den anderen Parteien anzufangen, womit er das Problem bei der AfD ja offenbar als nicht sonderlich dringlich ansieht."<<

Ich denke es wäre nur gerecht die Linksparteien einzubeziehen den gerade der Linksextremismus wird in unserem Land, meiner Meinung nach, immer noch heruntergespielt. Aber Seehofer scheut hier sicherlich die Konfrontation mit besagten Parteien?

Solange Beamte

sich politisch korrekt und merkeltreu verhalten ist es ok.

@eine_anmerkung, 16:29

zum einen handelt es sich bei der AfD um eine zugelassene Partei und zum anderen ist gerade die AfD eine Partei die auf unseren rechtsstaatlichen Prinzipien ausgerichtet ist und auf die Einhaltung dieser pocht

zum einen garantiert die Mitgliedschaft in einer zugelassen Partei noch lange nicht, dass jemand loyal zum Rechtsstaat steht, zum anderen die Ausrichtung der AfD auf "unsere" rechtsstaatlichen Prinzipien mehr als fraglich und zum dritten ist ein Pochen auf deren Einhaltung gerade dann fragwürdig, wenn man sich selbst nicht daran halten will. Das geht schon mit Artikel 1 der Verfassung los, dem zufolge die Menschenwürde jedermann garantiert wird.

War klar....

.... Dass Meuthen gleich auffordert nach links bei den Überprüfungen ganz nach links zu schauen. Ganz in alter weinerlicher AfD - Manier. Ja klar, SPD, Grüne, aber auch in gewisser Weise die Linken sind "etablierte" Parteien. Die AfD weiß ja noch nicht mal, was erlaubt ist, was nicht. Auch in den eigenen Führungsreihen, die in Wort und Sprache schon so oft über die Grenzen gingen. Sich als Deutsche über andere Menschen stellen. Weidel Die Wirtschaftsmigrantin (in der Schweiz kann man ab einem bestimmten Vermögen seinen Steuersatz aushandeln, siehe seinerzeit Schumi), in de müsste sie viiiiel mehr zahlen, für die Allgemeinheit , unter dem Deckmantel, dass ihre Lebenspartner dort lebt.

Komplett richtig.

Ich finde den Vorschlag aus dem Bundesinnenministerium (ausnahmsweise) komplett richtig.

Wer Extremist ist, kann kein Beamter sein.

Das beschränkt sich nicht auf Polizisten, sondern gilt auch für Lehrer, Professoren, Juristen, Verwaltungsfachleute, Jobcenter-Mitarbeiter und viele mehr.

Im Grunde sollten solche Leute gar nicht die Gelegenheit bekommen, für den Staat zu arbeiten!

Zusammengefasst: Beamte

Zusammengefasst: Beamte sollen sich aus Angst um ihren Job von der AfD fernhalten.

Wieder ein Trick aus der untersten Politik-Schublade mit dem einzigen Zweck, einer demokratisch gewählten Partei zu schaden. DDR 2.0!

um 16:29 von JanoschausLE

>>"Sich als Deutsche über andere Menschen stellen. Weidel Die Wirtschaftsmigrantin (in der Schweiz kann man ab einem bestimmten Vermögen seinen Steuersatz aushandeln, siehe seinerzeit Schumi), in de müsste sie viiiiel mehr zahlen, für die Allgemeinheit , unter dem Deckmantel, dass ihre Lebenspartner dort lebt."<<

Zum ersten stellt sich die AfD und Ihre Mitglieder nicht "über" andere Menschen. Das ist einfach Quatsch. Zum anderen lebt die verehrte Frau Weidel mittlerweile in der Bundesrepublik. Richtig ist das die AfD Menschen anprangert die unser System ausnutzen und/oder diesem Schaden zufügen oder zufügen wollen und das ist etwas anderes.

Der Antichrist

Sehr gut und richtig!

@rossundreite

>> Mit welchem Recht dürfen Leute mit solch eklatant "schiefem Blick" in Deutschland eigentlich weiterhin Professor sein?

Man nennt es Meinungsfreiheit. Steht so im Grundgesetz.

rossundreiter

Wieviele Leute mit schiefem Blick gibt es denn noch? Sehen Sie nur noch auf einem Auge?

Mir ist im

Prinzip egal welcher Partei ein Beamter angehört, ansehen kann man das niemand, falls man mal mit einem Beamten zu tun hat.
Parteizugehörigkeit prüfen hat so einen Leichten Hauch wie Berufsverbot aus den 60zigern für mich, und Pensionäre zu prüfen macht auch wenig Sinn.
Irgendwie ist die Ganz Angelegenheit eigen willig,was soll das am Ende bewirken.
Mitglieder der Linken und auch der AfD sind zugelassene Parteien die vom Bürger gewählt wurden.

Das ist eine sehr interessante Frage!

Wobei ich gerne weiter ausholen würde: sollte 1. nicht die Zahl der Beamten (zB Grundschullehrer!) generell reduziert werden, wenn keine „hoheitlichen Aufgaben“ erfüllt werden sollen? Sollte nicht 2. die Gesetzeskonformität der Beamtenschaft insgesamt auf den Prüfstand? Ich will nicht in Einzelfälle gehen, aber viele Menschen haben in Deutschland den Eindruck das für Beamte die Gesetze nicht zu gelten scheinen bzw diese das von sich selber zu glauben scheinen (zB die folgenschwere Trunkenheitsfahrt eines Kommissars in Berlin, aber auch zigtausendfache Verstöße gegen das BDSG). 3. Welche Parteizugehörigkeit möchte man denn hier kriminalisieren? Die zur AfD ? Ist das rechtens? Gibt es denn bei Reichsbürgern Parteibücher? Haben die Beamten die die NSU Opfer-Anwältin bedrohten, Parteibücher? Und wenn ja, von welcher Partei ? 4. Ist das ganze nicht eine Wiederholung der „Gesinnungsschnüffelei“ der 1970-80er Jahre, damals gegen DKP, MLPD etc. gerichtet?

Gautr

Volle Zustimmung!

@ eine_anmerkung, um 16:37

Das sagte ich doch: Natürlich ist in alle Richtungen zu untersuchen,; so steht das aber auch im Artikel.
Nur das “Hannemann, geh Du voran“ von Herrn Meuthen fand ich amüsant.

Was soll sich denn da nicht vertragen?

Zitat: "Beamte sind zur politischen Zurückhaltung verpflichtet. Verträgt sich das mit der Mitgliedschaft in Parteien wie der AfD?"

Was soll sich denn da nicht vertragen?

Schließlich ist die AfD die einzige dezidiert patriotisch-konservativ-liberale Partei, die sich noch für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzt.

Der VS konnte, so sehr ér sich all die Monate / Jahre müht, keine einzige verfassungswidrige/-feindliche Position der AfD feststellen.

Ja, liest denn der Autor dieses Artikels keine Prüfberichte des VS?!

16:42 von eine_anmerkung ... Richtig ist das die AfD..

Wenn das so richtig wäre udn Gültigkeit hätte, müsste die AfD ja permanent gegen ihre eigenen Mitglieder vorgehen - das wäre dann in der Öffentlichkeit bekannt und würde auch im Land diskutiert.
Da man aber dergleichen nicht, oder nur Ausnahmsweise hört, darf man die Gültigkeit dieser Aussage mit Recht bezweifeln

um 16:37 von frosthorn

>>"zum einen garantiert die Mitgliedschaft in einer zugelassen Partei noch lange nicht, dass jemand loyal zum Rechtsstaat steht, zum anderen die Ausrichtung der AfD auf "unsere" rechtsstaatlichen Prinzipien mehr als fraglich und zum dritten ist ein Pochen auf deren Einhaltung gerade dann fragwürdig, wenn man sich selbst nicht daran halten will. Das geht schon mit Artikel 1 der Verfassung los, dem zufolge die Menschenwürde jedermann garantiert wird."<<

Können Sie nicht mal konkreter werden anstatt so nebulöse Unterstellungen von sich zu geben?

@16:29 von Der Antichrist

Reisende soll man nicht aufhalten...

Und wenn sie noch die mitnehmen, die genauso denken kann das nur gut für unsere demokratische Gesellschaft sein.

Beamten-Jobs in Gefahr b Mitgliedern d größten Konkurrenzpartei?

Sorry, d AfD ist eine legale Partei, wie jede linke auch. Seit wann ist die Zugehörigkeit zu einer Partei relevant f d Beamtenstatus?

"Unterdessen rief AfD-Gründer Bernd Lucke die gemäßigten Mitglieder seiner ehemaligen Partei auf, Rechtsextremen in ihren Reihen die Stirn zu bieten. In einem offenen Brief "an die nicht rechtsextremen Mitglieder der AfD" schreibt Lucke: "Brechen Sie mit den Rechtsextremisten in der AfD! Grenzen Sie sie aus und fordern Sie sie auf, Ihre Partei zu verlassen.""

Wieso ist der Mann nicht mehr in der Partei ?
Er hat doch recht - - stupide Hinterdorf-Rassisten zerstören das Image der AfD, die mehrheitlich aus sehr gut gebildeten Mitgliedern besteht (siehe Bundestagsabgeordnete), die schlicht nur das was die Grenzfreiheit & der Euro verursacht hat, d. h. ein Mehr an Kriminalität & weniger bei den Arbeitslöhnen durch unstabile Arbeitsverträge aus d "SPD-Agenda 2010" im Verhältnis zu Verbraucherausgaben, rückgängig machen will. Was soll schlecht daran sein ?

@ 16:42 von eine_anmerkung

Richtig ist, dass Mitglieder der AfD gerne falsche Zahlen verbreiten, um gezielt gegen gewisse Volksgruppen Stimmung zu machen. Richtig ist auch, dass sich Mitglieder der AfD auch mal mit Symbolen aus der NS Zeit ablichten lassen. Und richtig ist auch, dass Mitglieder der AfD gerne mit bekannten Personen der rechtsextremistischen Szene demonstrieren gehen. Und Sie wollen uns was erzählen??? Dass die AfD eine ganz normale Partei ist?

@16:29 von Der Antichrist

Das ist nicht mehr mein Land, es ist das Ergebnis von Merkel, wo wir gelandet sind.

Ein wunderschöner Satz mit Hintergrundsinn!

Ich höre immer "rechtsradikal"

Zitat: "Der Verfassungsschutz will beim rechtsnationalen "Flügel" der AfD genauer hinschauen"

Ich höre immer "rechtsradikal" ..

Der VS konnte ja keine einzige verfassungswidrige Position der AfD finden, was ist denn ständig mit "rechtsradikal" gemeint?

Vorab die Positionen,

1. seine eigenen Grenzen zu
schützen und zu kontrollieren, wer ins Land einreisen darf

2. gewalttätige und abreisepflichtige Asylbewerber auch tatsächlich abzuschieben

3. die Demokratie und Souveränität Deutschlands als Nationalstaat ggü. Zentralisierungsbestrebungen der EU beizubehalten

4. die Enteignung der Sparer, Steuerzahler, Rentner und Arbeitnehmer im Billionenbereich durch eine rechtswidrige Euro"rettung" abzulehnen

5. die Ursache des islamischen Terrorismus beim Namen zu nennen ...

6. eine unkontrollierte Multikulturalisierung mit all ihren Konsequenzen abzulehnen

... sind dies nicht! Höchstens für den politischen Gegner, der in seiner hysterischen Schnappatmung die AfD diskreditieren möchte.

Am 12. Februar 2019 um 16:29 von eine_anmerkung

"Überflüssig

".. zum anderen ist gerade die AfD eine Partei die auf unseren rechtsstaatlichen Prinzipien ausgerichtet ist und auf die Einhaltung dieser pocht"

Ist jetzt nicht Ihr Ernst? Sie tritt rechtsstaatliche Prinzipien, die sog. AfD. Wenn petry und Storch auffordern, Flüchtlinge an der Grenze zu erschießen (Genfer flüchtlingskonvention, Völkerrechtsverbrechen), Leugnung Holocaust usw., so sind das keine rechtsstaatlichen Prinzipien. Sie haben Recht, die AfD hat die Möglichkeit der Demokratie genutzt, um sich demokratisch wählen zu lassen. Aber, ihr Auftreten ist nicht demokratisch. Gott sei Dank ist es nur ein geringer Teil der Bevölkerung, bestimmt aber nicht das Volk. Wie manch User oder Troll realitatsfremd immer noch zu suggerieren. versucht. Ich denke, sollte sowas wie die AfD jemals an die Macht kommen musste ich für meine freie Meinungsäußerung hier emigrieren, entsprechende Drohungen gegen Journalisten gab es ja schon v. ostdeutschen AfD Funktionären.

Ergänzungsfrage

Gibt es eigentlich moslemische Beamte? Deren Ideologie und Gesinnung steht dem Wesen des deutschen Beamtentums doch ebenfalls diametral entgegen. (Vgl. Grundgesetz VS Scharia.)

/// Am 12. Februar 2019 um

///
Am 12. Februar 2019 um 16:41 von Gautr
Zusammengefasst: Beamte

Zusammengefasst: Beamte sollen sich aus Angst um ihren Job von der AfD fernhalten.

Wieder ein Trick aus der untersten Politik-Schublade mit dem einzigen Zweck, einer demokratisch gewählten Partei zu schaden. DDR 2.0!///
.
Zusammengefasst:
Beamte müssen verfassungstreu sein. Haben Sie ein Problem damit ?

@eine_anmerkung - Überflüssig, da AfD eine zugelassene Partei

Heißt wohl bei ihnen einmal zugelassen, ist auf ewig.
Selbst ihr KFZ muß regelmäßig durch den TÜV :-)

Der kluge Prof. Meuthen trifft den Nagel mal wieder auf den Kopf

Zitat: "Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen sagte, die AfD "als Rechtsstaatspartei" begrüße die Initiative Seehofers, die Vereinbarkeit von Parteimitgliedschaften und Verpflichtungen von Staatsbediensteten regelhaft zu prüfen. "Extremistische Strömungen jedweder Couleur sind mit dem Beamtenstatus nicht vereinbar", so Meuthen. "Beamte sind der Rechtsstaatlichkeit besonders verpflichtet und stehen in einer besonderen Treuepflicht gegenüber dem Staat."

Meuthen rief Seehofer jedoch dazu auf, vorrangig linksextreme Kontakte von Beamten zu prüfen. Insbesondere Mitglieder von SPD, Grünen und Linken im öffentlichen Dienst "sollten auf mögliche Kontakte zum linksextremen und gewaltbereiten Antifa-Milieu überprüft werden", verlangte Meuthen."

Der kluge Prof. Meuthen trifft den Nagel mal wieder auf den Kopf, sodass jemand wie ich hier nicht viel hinzuzufügen imstande bin.

Falscher Ansatz. Alle

Falscher Ansatz. Alle Parteien gehören geprüft, wenn sie sich zur Wahl stellen. Und wenn sie zugelassen sind, gibts kein Problem mit dem beamtenstatus.
Ob die inländerfeindliche politik der groko so rechtstaatlich ist, wäre dann auch geprüft.

@16:29 von eine_anmerkung

Auch die KPD und die NSDAP waren zugelassene Parteien.

Und wie oft hat gerade die AfD bewiesen dass sie eben nicht auf "rechtsstaatlichen Prinzipien ausgerichtet ist "?

Und zum Schluß noch die fast schon obligatorische FakeNews. Wie kommen sie darauf dass der Begriff "Prüffall" extra für die AfD kreiert worden ist?

@ Gautr, um 16:41

Nein, ein Beamter darf durchaus in der AfD sein.
Es soll lediglich, wie auch bei Beamten, die in einer anderen “demokratisch gewählten Partei“ sind, deren Loyalität zu Staat überprüft werden.
Also auch bei Beamten, die Mitglied der LINKE, der Grünen, der SPD, FDP, CDU, CSU sind.
Möge Sie das beruhigen.

Prof. Lucke bringt hier wohl einiges durcheinander!

Zitat: "Unterdessen rief AfD-Gründer Bernd Lucke die gemäßigten Mitglieder seiner ehemaligen Partei auf, Rechtsextremen in ihren Reihen die Stirn zu bieten. "

Die AfD ist nicht „rechtsextrem“.

Die AfD hat nur extrem viel recht. Das hat Hr. Lucke wohl falsch verstanden.

@16:47 von wenigfahrer

Mitglieder der Linken und auch der AfD sind zugelassene Parteien die vom Bürger gewählt wurden.

Finde ich auch. Solange Beamte nicht mit Steinen werfen oder (echte) menschenunwürdige Äußerungen aus vergangenen Zeiten machen, soll dies erlaubt sein.

Und bevor man Beamte überwacht, sollten die Politiker sich selbst überwachen, was die so alles von sich geben.

16:37 von 20.4 ... da spricht ja der Richtige ...

Sich mit dem Alias zu mokieren bringt das Problem auf den Punkt. Solange es Derlei im Lande noch gibt, sind die Zustände schlimmer als hier dargestellt.
Die Befürworter der Gaskammermorde zeigen in aller Öffentlichkeit wohin dieses Land geistig und moralisch abgeglitten ist.
Wer nicht willens ist, zwischen verfassungstreu und verfassungsfeindlich zu unterscheiden, der beweist sich als Staatsfeind, da muss man den Merkel Fauxpas gar nicht erst bemühen.

@ 16:29 von Der Antichrist

Erdogan lässt eben nicht grüßen. Es soll hierzulande keine Richter oder Polizisten geben, die Mitbürger nach ihren politischen Ansichten behandeln.

Unverschämte Unterstellung

"Wer nicht mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Verfassung stehe, "für den ist bei uns kein Platz", so Silberbach."
Das impliziert, dass AfD-Anhänger auch Gegner der Verfassung sind. Das ist eine unverschämte Unterstellung.
Die AfD ist eine demokratisch gewählte Partei - eine der größten sogar!
Und wenn man nicht langsam aufhört, alles pauschal zu Verteufeln, nur weil es aus dem Munde von AfD-Politikern kommt, wird diese Partei noch mehr Zulauf bekommen. Und das ist gut so...!

Was ist das mittlerweile für eine

Schmierenkomödie in Berlin!!!! Der Innenminister und sein neuer Verfassungsschützer sollten sich dann auch die Linksradikale Gewaltzene genauer anschauen, aber das wird nicht passieren, dafür sorgen schon die Etablierten Pareteien.
Es wird noch soweit kommen, dass sich viele von der AFD öffentlich distanzieren und in der Wahlkabine sie dann wählen werden.
Und alle wundern sich am Wahlabend, dass ein zweistelliges Ergebnis raus kommt obwohl die Umfragen nur 1 oder 2 Prozent ergeben. Wir leben schon in einer tollen Demokratie!!!!!

Das Prinzip der tausend Nadelstiche

Die Europawahl steht vor der Tür und die Prognosen deuten darauf das die AfD dort durchstarten wird. Drei Landtagswahlen stehen in Deutschland an wo ebenfalls die Prognosen für die AfD mehr als gut sind. Seehofer und Co. stehen die Schweißperlen sicherlich auf der Stirn und die Hände werden sicher ganz schwitzig? Da muss er doch was tun? Es muss doch irgendwo was zu finden sein? Doktorarbeiten abgeschrieben? Ach nein, das machen ja nur die anderen.....mmmhhh? Sitzungsgelder in Brüssel geschnorrt und dafür eine Rüge kassiert? Nein, das war ja auch jemand anderes.... aber rechtsradikale Beamte! Das passt sicher?

Das Kurzzeitgedächtnis des Hrn. Prof. Lucke

Ach, als Lucke in der AfD war, wurde er doch auch ständig als „rechtsextrem“ bezeichnet.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass es medial monatelang ein Riesen-Hallo gab, als er mit Hinblick auf die Euro-„Rettungs“-Pakete, die innerhalb weniger Wochen durch den Bundestag gejagt wurden, von einer „entarteten Demokratie“ gesprochen hatte.

Dabei wurde in der üblichen pseudomoralisierenden künstlichen Empörungskultur monatelang nicht der Umstand kritisiert, dass der Deutsche Bundestage die Euro-„Rettungs“-Pakete in der Größenordnung mehrer 100e Mrd. EUR innerhalb weniger Wochen durch den Bundestag jagt, sondern das Prof. Luck ein "böses" Wort verwendet hat!

So ein Quatsch

Beamte haben sich wie jeder Bürger auch an geltende Gesetze zu halten und obendrein gelten für sie u.U. besondere Bestimmungen z.B. im Beamtengesetz.

Wer nach Auffassung des Bundesinnenministers extremistische Ansichten hat ist dabei völlig irrelevant. So etwas ist ausschließlich seine eigene politische Auffassung die ich persönlich teilweise auch schon als, na, extrem wahrgenommen habe.

Beamte die z.B. Anwälte mit Drohbriefen eindecken oder evtl. polizeiliche Maßnahmen an Betroffene durchstecken, verstoßen bereits gegen geltende Gesetze und können belangt werden. Es bedarf keiner zusätzlichen Gesinnungsschnüffelei.

Ist mal wieder grober Unfug!

Zitat: "In seinem offenen Brief schlägt Lucke moderaten AfD-Mitgliedern vor, Funktionäre wie den Thüringer Fraktionschef Björn Höcke, den Bundestagsabgeordneten Thomas Seitz, den sächsischen Landtagsabgeordneten Jörg Urban und den Brandenburger AfD-Fraktionsvorsitzenden Andreas Kalbitz immer wieder öffentlich zum Parteiaustritt aufzufordern."

Wieso das denn? Wieso sollte man diese vorbildlichen Demokraten zum Rücktritt auffordern?

Welche "rechtsextremen" Positionen sollen diese Politiker denn vertreten? Bitte einmal auflisten, damit ich verstehen kann, weswegen man sie zum Auftritt auffordern soll. Eines vorweg: nicht-linke Positionen zu vertreten, ist nicht schon automatisch "rechtsextrem".

Just sayin' ...

Sinnloser Appell

„Unterdessen rief AfD-Gründer Bernd Lucke die gemäßigten Mitglieder seiner ehemaligen Partei auf, Rechtsextremen in ihren Reihen die Stirn zu bieten. In einem offenen Brief "an die nicht rechtsextremen Mitglieder der AfD" schreibt Lucke: "Brechen Sie mit den Rechtsextremisten in der AfD! Grenzen Sie sie aus und fordern Sie sie auf, Ihre Partei zu verlassen."“

Da die Ausgrenzung anderer im Allgemeinen und Fremdenfeindlichkeit und Rassismus im Besonderen – also die Spaltung der Gesellschaft – offensichtlich längst zum eigentlichen Sinn und Zweck, also zum „Markenkern“ dieser Partei geworden ist, macht dieser Appell weder Sinn, noch dürfte er Aussicht auf Erfolg haben.

Demzufolge bleibt allen, die diese Partei nur aus Unüberlegtheit, Verblendung und „Frust“ gewählt haben und die tatsächlich keine rechtsextreme Gesinnung haben nur noch, selbst die AfD zu verlassen, wenn sie sich für deren gesellschaftszersetzende Umtriebe nicht mit verantwortlich machen lassen wollen.

@eine_ anmerkung. Fast witzig

Linksextremismus heruntergespielt ?
Gewalt ist immer zu verurteilen und nicht zu akzeptieren! Nur gibt es zu Rechtsextremen ein kleiner Unterschied - zeigt sich in 182 Tote durch rechtsextreme Anschläge seit der Wende, lt. Antonio Stiftung, 10 Morden und über 1000 brennende Asylunterkünfte, den Tod von Menschen in Kauf nehmend. Linksextreme dagegen : Brennende Autos eingeworfene Klasscheiben.. Hier kappute Autos, dort Mord und Totschlag und brennende Häuser.. Der kleine Unterschied !

Nach dem

Nach dem Beamtenstatusgesetz muss sich der Beamte durch sein gesamtes Verhalten zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes bekennen und für ihre Erhaltung eintreten. Mit dieser Verpflichtung des Beamten ist insbesondere unvereinbar jede Verbindung mit einer Partei, Vereinigung oder Einrichtung, die die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes ablehnt oder bekämpft, sowie die Unterstützung anderer verfassungsfeindlicher Bestrebungen. Dementsprechend darf in das Beamtenverhältnis nur berufen werden, wer Gewähr dafür bietet, dass er jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintritt.

@ 16:50 von Bote_der_Wahrheit

"Schließlich ist die AfD die einzige dezidiert patriotisch-konservativ-liberale Partei, die sich noch für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzt."

Ist das als Scherz gemeint? Wenn man einen Flüchtling als Mörder abstempelt, ohne den tatsächlichen Tathergang zu kennen, dann hat das mit Rechtsstaatlichkeit nicht viel zu tun. Und wenn 20 % der Bevölkerung meinen, dass sie die Mehrheit in diesem Land abbilden, ist es mit dem Demokratieverständnis auch nicht weit her. Was die AfD mit Freiheit zu tun hat, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Welche Freiheit kann es schon in einem Land geben, in dem die AfD den Kanzler stellt?

Welche. Positionen sollen denn "verfassungsfeindlich" sein?

Welche. Positionen sollen denn "verfassungsfeindlich" sein?

All die Medien, der politische Gegner und ganz viele anderen "Experten" sagen doch schon seit Jahren, dass die AfD "verfassungsfeindlich", "undemokratisch", dies und das sein.

Kann man dies mal klipp und klar belegen, oder ist handelt es sich hierbei um eine äußerst dümmliche und anti-demokratische Diffamierungskampagne?

Kann ich mir ja gar nicht vorstellen ... schließlich leben wir ja in einem der "besten und demokratischsten" Ländern.

@16:37 von eine_anmerkung

"Ich denke es wäre nur gerecht die Linksparteien einzubeziehen den [sic!] gerade der Linksextremismus wird in unserem Land, meiner Meinung nach, immer noch heruntergespielt. "

"Ich denke eine solche Überprüfung wie Seehofer sie initiiert ist überflüssig..."

Bislang kannte ich nur "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern, ...", nun müßte es bei ihnen heißen "Was interessiert mich mein Geschwätz von ein paar Minuten vorher, ..."

Aber eine Frage habe ich noch, welches Land meinen sie, indem der Linksextemismus heruntergespielt wird? Die BRD können sie nachweislich nicht meinen.

@Am 12. Februar 2019 um 16:40 von rossundreiter

Zitat: "Ich finde den Vorschlag aus dem Bundesinnenministerium (ausnahmsweise) komplett richtig.

Wer Extremist ist, kann kein Beamter sein."

Das sind dann aber ganz schlechte Nachrichten für viele Mitglieder der CDU, Grüne, Linke und SPD.

@16:50 von Bote_der_Wahrheit

Die AfD ist eine rechtsextreme "Partei", die mit Rechtsextremen und Verfassungsfeinden offen zusammenarbeitet und sogar in den eigenen Reihen beschäftigt und von Steuergeldern bezahlen lässt.

Und was den VS angeht...NSU...Celler Loch...

@Am 12. Februar 2019 um 16:30 von eine_anmerkung

Zitat: "
Warum tritt Lucke nach?

Lucke gehört doch zur Geschichte der Afd. Warum tritt er hier mal wieder nach?"

Möglicherweise weil er die Minimalchance, wieder in das EU-Parl einzuziehen, von 0,1 auf 0,3 % zu erhöhen will.

Da passt es gut ins Narrativ, zu den "Guten" zu gehören und nichts mit den "Bösen" zu tun zu haben.

@ 16:50 von harry_up

"Nur das “Hannemann, geh Du voran“ von Herrn Meuthen fand ich amüsant."
Er ist nicht "voran gegangen", sondern er hat reagiert. Zu recht, wie ich meine.
Es ist wohl auch dem Naivsten mittlerweile aufgefallen, wie sehr auf alles und jeden zum Sturm geblasen wird, der sich kritisch äußert.
Schlimm finde ich, dass dabei nicht einmal vor der Verballhornung unserer deutschen Sprache halt gemacht wird. Begriffe wie "Freiheit", "Kameradschaft", "eisernes Bergkreuz" (Gabalier) etc. werden schon an den rechten Rand geschoben. Ja geht's noch?

@ um 16:55 von der_marc

Ich kenne ja einige Muslime. Habe sogar welche in der Verwandtschaft. Von denen lebt keiner nach der Scharia. Zum "Handabhacken" oder zu einer traditionellen Steinigung wurde ich auch noch nicht eingeladen. Ich glaube, dass sind ganz normale Leute, die arbeiten gehen und Steuern bezahlen (von denen ja dann die Beamten bezahlt werden).

@Am 12. Februar 2019 um 17:07 von Kamminer

Zitat: "Ist das als Scherz gemeint?"

Nein.
Als Deutscher bin ich nicht programmiert dazu, Scherze zu machen oder irgendeine Form von Humor abzusondern.

Zitat: "Wenn man einen Flüchtling als Mörder abstempelt, ohne den tatsächlichen Tathergang zu kennen, dann hat das mit Rechtsstaatlichkeit nicht viel zu tun."

Was erzählen Sie denn mal wieder für einen Unfug?
Wo soll wer wenn als "Mörder abgestempelt" haben. AfD-Politiker haben Flüchtlinge als Mörder bezeichnet, die einen Mord verübt haben.

Potzblitz! Wie soll man solche Leute denn sonst nennen? Diesseits-Jensseits-Beförderungsfachkräfte?!

um 16:58 von IchMeinJaNur

>>"Und zum Schluß noch die fast schon obligatorische FakeNews. Wie kommen sie darauf dass der Begriff "Prüffall" extra für die AfD kreiert worden ist?"<<

Ich empfehle Ihnen hierzu die Maischberger Talkshow vom 23.01.2019 und dort besonders die Aussagen von der AfD-kritischen Spiegel-Journalistin Melanie Amann sich anzusehen? Von wegen FakeNews, eher Ahnunglosigkeit von Ihnen.

Links-/Rechtsextremismus

Die AfD ist genauso mit Rechtsextremisten bestückt wie die Linken/Grünen mit Linksextremisten, das ist sicher!

Denn wo blieb denn die Verurteilung der Gewaltdemonstration in Hamburg beim G20-Gipfel in 2017? Da hat man von der linken und grünen Parteiprominenz nicht viel bzw. übrhaupt nichts gehört.

re bote-der-unwahrheit

"Schließlich ist die AfD die einzige dezidiert patriotisch-konservativ-liberale Partei, die sich noch für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzt."

Ich würde sofort auswandern, wenn sich nur noch 13% der deutschen Wähler für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzen würden.

Zum Glück kann ich hierbleiben.

17:00 von klasube ...impliziert, dass AfD-Anhänger auch..

Es sagt noch nicht mal aus, das die als problematisch gesehenen Meinungsmacher in der AfD überhaupt "AfDler" in engeren Sinne sind. Wer sagt, das die faschistischen Kräfte innerhalb der AfD, von denen es offenbar etliche gibt, diese nicht nur als Vehikel nutzen, weil die AfD gerade boomt und die Frühen Führungsfiguren gerade schwach genug waren um zügig politisch rückstandsfrei entsorgt zu werden. Diese Art Leute würden auch jede andere Partei, die sie meinen übernehmen und instrumentalisieren zu können übernehmen und ihr ihren Stempel aufdrücken.
Jedenfalls Unverschämtheit hin oder her, etwas anderes als eine zweifelhafte Haltung aller AfDler gegenüber Staat und Verfassung anzunehmen (denn die wenigen Lämmer teilen sich das dicke Fell mit den Wölfen und tarnen diese), wäre mehr als nur naiv und auch völlig sinnlos.

@Am 12. Februar 2019 um 17:07 von Kamminer

Zitat: "Und wenn 20 % der Bevölkerung meinen, dass sie die Mehrheit in diesem Land abbilden, ist es mit dem Demokratieverständnis auch nicht weit her. "

Wer genau soll dies behaupten?

Bei Leuten, die so etwas behaupteten, ist es mit den Mathematikkenntnissen nicht weit her. Inwiefern ein Demokratieverständnis darunter leiden würde, erschließe sich mir hier nicht.

Haben Sie denn kein valides Argument?

@ Bote_der_Wahrheit, 16:58

Ja, Sie sollten Herrn Lucke mal im eigenen Fach ein Nachhilfestündchen erteilen.

@17:17 von karwandler

re bote-der-unwahrheit
"Schließlich ist die AfD die einzige dezidiert patriotisch-konservativ-liberale Partei, die sich noch für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzt."

Diesen Satz muss man sich auf der Zunge zergehen lassen

Ich würde sofort auswandern, wenn sich nur noch 13% der deutschen Wähler für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzen würden.
Zum Glück kann ich hierbleiben.

Einen Reisenden soll man nicht aufhalten. Auf Wiedersehen!

@Am 12. Februar 2019 um 17:17 von karwandler

Zitat: "Ich würde sofort auswandern, wenn sich nur noch 13% der deutschen Wähler für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzen würden."

Wieso wählen dann 87 % der Wähler Parteien, die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit seit Jahren mit den Füßen treten?

Verstehe ich nicht. Kognitive Dissonanz bei den 87 %-Wählern? Verständnisprobleme der Realität?

Welche "verfassungsfeindlichen" Positionen?

Welche "verfassungsfeindlichen" Positionen?
Ich höre immer, dass die AfD "radikal" sei ... das wird doch nicht eine herbeiimaginierte Behauptung im Stile eines Claas Relotius sein, um die einzige Oppositionspartei Deutschlands in einer anti-demokratischen Weise zu diffamieren und mit Dreck zu bewerfen, oder?
Das kann ich mir gar nicht vorstellen, dass man so etwas mit der AfD macht!
Trotzdem: Man möge mir in der Führungsriege der AfD einmal echte "Radikale" und/oder echte "radikale" Positionen in der AfD nennen.
Hier interessieren mich nicht irgendwelche herbeiimaginierten Positionen, die von irgendwelchen, unbedeutenden AfD-Mitglieder aufrecht erhalten werden, sondern Postionen, die Mainstream in der Partei vertreten werden.
Also: ich bin ganz Ohr!

um 17:05 von Dieter

>>".. Hier kappute Autos, dort Mord und Totschlag und brennende Häuser.. Der kleine Unterschied !"<<

Das ist ja eine tolle Aufrechnung von Ihnen? Ich finde alle genannten "Ereignisse" abscheulich. Wollen Sie etwa die linken "Aktivitäten" damit bagatellisieren?

@ klasube, um 17:16

re 16:50 von harry_up

Wollen oder können Sie mich nicht verstehen?
Und ich wiederum verstehe nicht, wie Sie jetzt auf das kommen, was Sie im 2. Abschnitt geschrieben haben; darum geht es hier doch überhaupt nicht.

Demokratie

Demokratie heißt, auch andere Positionen aushalten zu können. Und so lange eine Partei nicht vom Bundesverfassungsgericht verboten wurde, ist jede Einschränkung und Benachteiligung Gesinnungsschnüffelei und schlichtweg undemokratisch.

@ 16:54 von JanoschausLE

"Wenn Petry und Storch auffordern, Flüchtlinge an der Grenze zu erschießen (Genfer flüchtlingskonvention, Völkerrechtsverbrechen), ..."
Das darf einfach nicht wahr sein - dieser Müll wird immer noch weiter verbreitet! Haben Sie sich mal die Mühe gemacht und die Originalzitate und den Kontext der Interviews recherchiert? Oder plappern Sie einfach nach, was andere in die Welt setzen?
Auch das mit der GFK ist völlig daneben. Lesen Sie mal die einschlägigen Gesetze zum Grenzschutz und dem UzwG - die Mühe des Recherchierens will ich Ihnen nicht abnehmen, weil Sie auf dem Weg dahin noch über so manches stolpern werden, was Ihre naive Weltvorstellung ins Wanken bringen wird.
Ich wünschte mir von so manchem Foristen hier etwas mehr Objektivität...!

@Bote_der_Wahrheit 16:50

Die AfD ist weder liberal, noch patriotisch noch setzt die sich für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ein. Offensichtlich wissen Sie nichts über die Partei für die Sie sich in diesem Forum so ins Zeug legen. Die AfD ist eine Partei die auf menschenverachtende Weise versucht Propaganda gegen alle Fremden zu machen und die ganz klar den funktionierenden Deutschen Rechtsstaat abschaffen will. Höcke hat es beim Parteitag in Thüringen klar gesagt: "Wir wollen das System stürzen" Wer solche Dinge von sich gibt ist kein Demokrat und pfeift auch auf den Rechtsstaat!

16:58 von harry_up

Wer überprüft eigentlich die verbeamteten Politiker jeglicher Coleur die Auslandseinsätze der Bundeswehr befürwortet haben?

jetzt erst recht. !!!

Diese CDU/CSU unterlässt aber auch nichts, dem Wähler die AfD schmackhaft zu machen.

Edelmann

Mein Gott - können Sie nur noch links - oder rechtsextremistisch sehen? Ich empfehle Ihnen eine Klarsichtbrille!

Werner 40 um 16:56 Uhr

Ich stimme Ihnen zu. Allerdings gilt das für alle Beamten, egal, welcher politischen Richtung sie anhängen.

Linksautnome & Antifa entscheiden jetzt ...

... wie radikal Beamte sein dürfen. Genau so wie Antifa-Zeckenbiss eine seriöse Quelle für den Verfassungschutz ist, ja ? Und genau so, wie Malu Dreyer Busse mit Antifa-Aktivisten nach Kandel geschickt hat.

Ist schon ein toller Linksstaat.

Aber es ist ein Ende dieser Volksverdummung abzusehen.

@ Edelmann, um 17:17

Vergessen Sie bitte nicht:
Bei diesem Thema geht es um Beamte, die den jeweiligen Parteien angehören und möglicherweise (!) nicht fest genug auf dem Boden des Grundgesetzes stehen.
Natürlich ist es geboten, dass Seehofer diesbezügliche Nachforschungen bei Beamten in sämtlichen Parteien anstellen lässt, keine Frage!
Ob da in HH Beamte mit marodierend durch die Straßen gezogen sind, wird von anderer Seite untersucht.

@eine_anmerkung 16:42

Ich empfehle Ihnen mal zu lesen was AfD Wähler und Sympathisanten auf der Facebookseite der AfD so von sich geben. Diese Leute stellen sich dauernd über andere Menschen und halten sich für was besseres. Dies ist leider kein Quatsch sondern Realität und daran ändert sich auch nichts, wenn Sie und andere Foristen immer wieder versuchen diese Partei als eine harmlose liebe nette Partei von neben an darzustellen!

@ um 17:17 von Edelmann

"Die AfD ist genauso mit Rechtsextremisten bestückt wie die Linken/Grünen mit Linksextremisten, das ist sicher!
Denn wo blieb denn die Verurteilung der Gewaltdemonstration in Hamburg beim G20-Gipfel in 2017? Da hat man von der linken und grünen Parteiprominenz nicht viel bzw. übrhaupt nichts gehört."

Völlig richtig - leider! Extremisten hüben wie drüben.
Doch während sich die AfD-Spitze zunehmend und konsequent von den Dumpfbacken trennen möchte, distanzieren sich Rote und Grüne von Ihren Randalierern keinen Millimeter...!

AfD

Wenn man an die Werkstattgespräche denkt wo Grenzschließungen auch erwähnt wurden
und die SPD mit ihren Reformvorhaben sich
ins Gespräch bringt stelle ich für mich fest
dass die AfD schon lange mitregiert , nicht direkt aber schon indirekt .

@16:54 von Bote_der_Wahrheit

1. Wer wollte auf Flüchtlinge schießen lassen?

2. Unter Umgehung bestehender Gesetze

3. Stand nie zur Debatte

4. Konkrete, umsetzbare Vorschläge?

5. Solange das nicht rassistisch/islamophob begründet wird

6. Mit "unkontrollierte Multikulturalisierung" sind wir wieder einmal bei rechtspopulistischen/rechtsextremen Schlagwörtern ohne Inhalt

Merkwürdig, "hysterische Schnappatmung" kann man am ehesten den AfD Jüngern, Unterstützer und Sympathisanten hier unterstellen, so wie auch jetzt wieder.

@eine_anmerkung 16:29

Die Partei deren Parteimitglied Björn Höcke auf dem thüringischen Parteitag klar sagt: "Wir wollen das System stürzen" soll auf rechtsstaatlichen Prinzipien ausgerichtet sein? Eine Partei die offen sagt, dass sie unser gesamtes politisches System abschaffen und eine nationalistische Meinungsdiktatur errichten will? Sollte es jemals dazu kommen dass die AfD an die Macht kommt, dann bleibt mir und meiner Familie nichts anderes übrig als Deutschland zu verlassen. In einem Staat in dem ich nicht mehr meine Meinung sagen darf, indem eine nationalistische Gehirnwäsche betrieben wird will ich auch nicht leben! Sie und der Rest der AfD Fans hier sind sich nicht im Klaren was die AfD will und durchschauen offensichtlich nicht die perfiden Absichten dieser Partei!

@gautr, 16:45

"Meinungsfreiheit" heißt mitnichten, dass Leute, die anscheinend keinerlei Ahnung von der politischen Lage haben, auf bestdotierten staatliche Professorenjobs sitzen.

Während unzählige gut Qualifizierte sich mit akademischen Hungerlöhnen herumschlagen müssen!

Wo ist da der vielzitierte Leistungsgedanke?

Jeder Diplomand, der derartige mangelnde politische Sachkenntnis beim Einstellungsgespräch (wie Bernd Lucke) zur Schau trägt, bekommt in volkswirtschaftlichen Seminaren nicht einmal einen Praktikumsplatz.

Seehofer läßt prüfen .....

Na Ja , da hat ja jeder so seine eigene demokratisch gegebene Meinung ! Nur ist es in unserer Demokratie, auch ohne Beschimfungen u.s.w. , oft nicht möglich sie zu schreiben ! Also , Meinung hin oder her der Löscher bestimmt ..... demokratisch ?

Es ist völlig legitim

und völlig im Rahmen des Grundgesetzes und der demokratischen Politik, sich im Rahmen der AfD zu engagieren, die AfD zu wählen und zu unterstützen. Die AfD ist ebenso demokratisch und auf dem Boden des GG. Und das ebenso immer wieder versucht wird, die Ablehnung unbegrenzter Massen-Einwanderung als fremdenfeindlich, rassistisch und undemokratisch zu verdammen - geschenkt. Diese Ablehnung ist ebenso völlig im Einklang mit Grundgesetz, Demokratie und Meinungsfreiheit.

@ Der_Mahner, um17:27

Mit dem Begriff “Gesinnungsschnüffelei“ bringen Sie einen völlig unangebrachten Zungenschlag in die Diskussion.
Es geht nicht Darm, andere Positionen aushalten zu können; um was es geht, steht im Artikel, deshalb will ich das nicht wiederholen.
Außerdem argumentieren Sie “rückwärts“.

Comeback für Radikalenerlass...?

"In der Bundesrepublik war im Jahr 1972 schon einmal ein sogenannter Radikalenerlass in Kraft getreten, der die Beschäftigung von Links- und Rechtsextremisten im gesamten öffentlichen Dienst verhindern sollte. Das betraf etwa auch Lehrer und erstreckte sich auch auf bereits beschäftigte Personen.
Der Radikalenerlass sorgte für heftige Debatten und wurde vier Jahre später wiederabgeschafft..."!
Der Verfassungsschutz soll auch angehende Richter überprüfen.
Sorry, aber immer wenn von dieser
Art von "Rechtsstaatlichkeit" etwa
aus der Türkei berichtet wird, dann
sträuben sich mir die Nackenhaare!!
Das ausgerechnet Herr Seehofer
sich hier echauffiert, macht die
Sache auch nicht glaubwürdiger...!
Ich halte es für höchst bedenklich,
dass bestimmte politische Parteien
und Organe des öffentlichen Rechts
sich zunehmend für berufen halten,
darüber zu entscheiden was "Fake"
News sind und was wer worüber
(politisch) zu denken hat...!!

Die Hörigkeit dem Grundgesetz

Die Hörigkeit dem Grundgesetz gegenüber verstehe ich absolut nicht. Das GG wurde schon mehrfach den Gegebenheiten angepasst. Wenn man sich nun an einem Punkt des gg stört, ist es absolut legitim , dies zu ändern. Man muss das gut begründen und Mehrheiten organisieren. Das ist genau unser Rechtstaat. Das gg kann und darf man ändern. Naturgesetze nicht. Nichtmal mit 100% Zustimmung.

@17:03 von Bote_der_Wahrheit

Das ist allerdings "grober Unfug" den sie hier treiben!

Wer "Denkmal der Schande" Höcke, der völkisch-nationale EDL Sympathisant Urban und den HDJ "Zeltlagerfan" Kalbitz als " vorbildlichen Demokraten" bezeichnet, der steht schon lange nicht mehr auf dem Boden der FDGO und hat offenbar Probleme mit unserer Verfassung und Demokratie, mindestens aber hat derjenige Probleme mit der Definition Demokrat.

"Herrschaft des Unrechts" - "Die Gewählt sind haben nichts zu...

sagen und die was zu sagen haben, sind nicht gewählt". So habe ich Seehofer in Erinnerung. Und da beschreibt er seine Partei auch ganz gut.

Wir haben als Gymnasiasten das sehr genau studieren können: Wenn ein CSU-Ortsgruppenvorsitzender in der Oberstufe Themen stellt, die unter den Parteien damals umstritten waren (z.B. Tanzverbot während der Fastenzeit, CSU-Forderung, SPD und FDP gegen ein Verbot, ja es ist Bayern!).
Dann aber einen veritablen Wutanfall bekam, als eine Mitschüler es tatsächlich wagte, nicht für die CSU-Forderung zu argumentieren...

Die Schulleiter mit Parteibuch, die dann Lehrer, die in einer Parteistiftung arbeiten oder offiziell Parteimitglied sind, ganz klar bevorzugen.
Bekanntgewordene Skandalfälle, dass für die Tochter eines CSU-Ministerialrats schnell die Prüfungsordnung geändert werden sollte, damit sie zum Abitur zugelassen werden kann ...

Seehofer hätte als MP in Bayern genug zu tun gehabt, wenn es ihm tatsächlich ein Anliegen wäre.

@Magfrad 17:34

Wenn jemand unbegrenzte Massen-Einwanderung ablehnt, dann impliziert dies nicht, das er sich "über andere Menschen stellt"und sich "für etwas besseres hält". Es ist völlig legitim, verständlich, rechtmäßig und völlig im Rahmen unserer Demokratie, unbegrenzte Massen-Einwanderung abzulehnen.

realsatire

realsatire live aus berlin:

der vorsitzende ausgerechnet der partei, deren terrorkontakte bis in den bundestag gehen, regt eine extremismus-überprüfung aller SPD-mitglieder in der polizei an.

@eine_anmerkung, 17:26

re @Dieter, 17:05

„>>".. Hier kappute Autos, dort Mord und Totschlag und brennende Häuser.. Der kleine Unterschied !"<<

Das ist ja eine tolle Aufrechnung von Ihnen? Ich finde alle genannten "Ereignisse" abscheulich. Wollen Sie etwa die linken "Aktivitäten" damit bagatellisieren?“

Nein, will er nicht. Er will nur den Unterschied zwischen „linken“ Straftaten (ganz überwiegend schwere Sachbeschädigung) und „rechten“ Straftaten (u.a. Mord und Mordversuch - allen gemein ist: es handelt sich dabei immer um Gewalt gegen Menschen) aufzeigen.

17:04 von Nettie __ Partei verlassen. .. alternativ NICHT wählen

"Demzufolge bleibt allen, die diese Partei nur aus Unüberlegtheit, Verblendung und „Frust“ gewählt haben und die tatsächlich keine rechtsextreme Gesinnung haben nur noch, selbst die AfD zu verlassen, wenn sie sich für deren gesellschaftszersetzende Umtriebe nicht mit verantwortlich machen lassen wollen"

Es gibt noch eine ganz andere Alternative für d BRD: das klassische Nichtwählen_
d. h. keine Rassisten, keine linken, keine Kommunisten, keine pseudoreligiösen etc . ..

Ich pers. sehe nur wenige Parteien hier in D, d überhaupt OK. erscheinen. Nur dass diese nicht zu d Oberen gehören können, weil sie eben schlicht objektiv neutral sind => keine Parteien als persönliche Geldmachmaschine & Lobbyunternehmensprofit oder als Sprungbrett für den nächsten Vorstandposten nach der Politkarriere benutzen wollen. Eben keine narzisstischen VolksZERtreter - eher VERtreteter sein möchten

Doch d Wähler sind zu faul um sich zu informieren, was Hauptparteien in Zsmarbeit m d Medien nutzen >;(

Eine Teilnahme ...

... an oder Unterstützung von linksextremistischen Aktivitäten der Antifa oder eine Nähe zum islamistischen Milieu oder Clanfamilien sehe ich auch sehr kritisch.

Dann hoffe ich, dass diese

Dann hoffe ich, dass diese Sache wirklich mit Augenmaß angegangen wird, denn es gibt bestimmt noch viel mehr Beamte, die Mitglieder in grüner, linker und anderen Parteien sind, wobei zumindest entsprechende Mitgliedschaften in den erst genannten, bestimmt genauso kritisch zu beurteilen sind, wie die in der AfD. Aber dies zu erkennen, dauert wohl noch etwas. Momentan funktioniert noch das Schwarz-Weiß-Malen unserer Genossen. Vielleicht aber kommt , nach mitinitiierter Flüchtlingsflutung und Dieselkampagne, demnächst, bei einer der bestimmt schon mit gleichen Absichten in diesem Stil geplanten nächsten Unruheaktionen, initiiert von diesen Philantrophenparteien, dann doch ein Erwachen in der Restgesellschaft, denn an ihren Taten sollt ihr sie erkennen, heißt schon in ganz alten, natürlich auch durch deren Zutun, längst verpönten Schriften. Und die Taten werden ja immer offensichtlicher. Is ja auch schlimm, wenn man so leicht erkennen könnte, was da noch einige andere wirklich vor haben.

@B. Goldmann 17:48

Habe ich irgendetwas von unbegrenzter Massen Einwanderung geschrieben? Es geht darum, dass die AfD Mitglieder auf der AfD Facebookseite sich als einzige Volksdeutsche darstellen und jeden der nicht ihrer politischen Gesinnung entspricht als Gutmenschen herabstufen. Wer so redet der stellt sich über andere und hält sich für was besseres. Da kann man mir nichts vormachen!

17:26, eine_anmerkung

>>um 17:05 von Dieter
".. Hier kappute Autos, dort Mord und Totschlag und brennende Häuser.. Der kleine Unterschied !"

Das ist ja eine tolle Aufrechnung von Ihnen? Ich finde alle genannten "Ereignisse" abscheulich. Wollen Sie etwa die linken "Aktivitäten" damit bagatellisieren?<<

Brennende Autos sind im Vergleich zu getöteten Menschen eine Bagatelle.

@ 17:30 von Magfrad

"...und die ganz klar den funktionierenden Deutschen Rechtsstaat abschaffen will."

1. gibt es kaum etwas, was derzeit so richtig toll funktioniert. Hören Sie mal objektiv den jüngsten Aussagen unserer Spitzenpolitiker zu (inklusive Frau AKK im Werkstattgespräch). Da wird vieles aufgezählt, was gravierend schief gelaufen ist.
Aber Licht ist am Ende des Tunnels...

2. woraus entnehmen Sie bitte schön, dass die AfD den Rechtsstaat abschaffen will? Kommen Sie sich nicht "komisch" dabei vor, solche Behauptungen aufzustellen? Oder hören Sie andere Bundestagsreden und Interviews als ich? (zugegeben: ich bin nicht auf Facebook und solchen Plattformen...)

re bote-der-unwahrheit

"Zitat: "Ich würde sofort auswandern, wenn sich nur noch 13% der deutschen Wähler für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit einsetzen würden."

Wieso wählen dann 87 % der Wähler Parteien, die Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Freiheit seit Jahren mit den Füßen treten?

Verstehe ich nicht. Kognitive Dissonanz bei den 87 %-Wählern? Verständnisprobleme der Realität?"

Auf Sie passt der alte Witz:

Verkehrsfunk: Ein Falschfahrer zwischen A und B.
Falschfahrer: Einer? Hunderte.

16:40 von rossundreiter

Komplett richtig.

Ich finde den Vorschlag aus dem Bundesinnenministerium (ausnahmsweise) komplett richtig.

Wer Extremist ist, kann kein Beamter sein.

Das beschränkt sich nicht auf Polizisten, sondern gilt auch für Lehrer, Professoren, Juristen, Verwaltungsfachleute, Jobcenter-Mitarbeiter und viele mehr.

Im Grunde sollten solche Leute gar nicht die Gelegenheit bekommen, für den Staat zu arbeiten!
////
*
*
Komplett richtig?
*

Als die PDS und Ihre Nachfolger die LInken unter Beobachtung des Verfassungsschutzes standen, hat diese Notwendigkeit keiner gesehen?
*
(Systemveränderung durch kommunistische Plattform und Mauerschutz incöusive)

@17:17 von eine_anmerkung

Amann und die Maischberger Talkshow als Beweis für mein angebliche Ahnungslosigkeit?

Geht es noch armseliger? Was kommt als nächstes? BILD? AfD Kompakt, RT oder irgendein ominöser rechtspopulistischer Blog?

Sie verbreiten FakeNews und das auch nicht zum ersten Mal!

Die Prüfung gelte ganz

Die Prüfung gelte ganz generell, "für Rechts- wie für Linksradikale, unabhängig von der jüngsten Entscheidung des Bundesamtes für Verfassungsschutz, die AfD als "Prüffall" einzustufen, betonte Seehofer.

Wie albern. Und ermüdend, langweilig, einfallslos und schlicht unsinnig, immer dieses `rechts und links´ anzuführen, nur weil man politisch korrekt sein will.
Es geht um rechte und rechtsextreme Parteien und nicht um irgendwie links.

Abgesehen davon ist die Idee, Beamte und Parteimitgliedschaft zu prüfen sicher richtig. Es ist ja nicht nur ein Eindruck, dass sich gerade in bestimmten Beamtengruppen ziemlich viele Rechte tummeln, sondern Tatsache.
Und die haben da nichts zu suchen ! Mit solchen Einstellungen kann man wohl kaum Staatsdiener sein.

@17:17 von Edelmann

Wow! In nur 3 Sätzen alles untergebracht was der gemeine AfD Jünger so gerne wie oft von sich gibt, gratuliere!

Derailing, whataboutism und FakeNews.

@eine_anmerkung 17:02

Sie sind sich sehr sicher mit Ihren Prognosen was die Europawahl und Landtagswahlen angeht. Nur zur Info. Die Afd ist unter dem Ergebnis nach Umfragen welches sie bei den Bundestagswahlen hatte. Man ist eingebrochen in den letzten Monaten. Sie und andere AfD Sympathisanten tun gut daran auf dem Boden zu bleiben und nicht vor lauter Überheblichkeit und Arroganz abzuheben!

Am 12. Februar 2019 um 16:40 von rossundreiter

Zitat:
"...Im Grunde sollten solche Leute gar nicht die Gelegenheit bekommen, für den Staat zu arbeiten!..."

Was ich aber nicht verstehe, als Sport-schütze werde ich alle drei Jahre überprüft, muss sogar ein polizeiliches Führungszeugnis bei Aufnahme als Mitglied in einem Schützenverein vorlegen. Beamte werden erst im Beamtenstatus (Staatsdiener) auf Zuverlässigkeit (z.B. Parteizugehörigkeit) überprüft, welch ein Hohn.

17:36, IchMeinJaNur

>>Merkwürdig, "hysterische Schnappatmung" kann man am ehesten den AfD Jüngern, Unterstützer und Sympathisanten hier unterstellen, so wie auch jetzt wieder.<<

Dieser Begriff, der in einer politischen Auseinandersetzung nichts zu suchen hat, wird hier im Forum ausschließlich von Anhängern der AfD benutzt, dies allerdings sehr oft.

Diese Szene entwickelt ihre eigene Sprache, wie es für Parallelkulturen typisch ist.

Ich muß ihm recht gegen, den Herrn...

...Lucke.

---

Viele in der AfD, auch in den Führungspositionen, halten die AfD als eine reine demokratische Partei.

Na ja, wenn ca. 30% der Mitglieder aber nun erwiesenermaßen als eher rechtsradikal einzustufen sind, frage ich mich warum diese dann von der Partei so geduldet werden.

Jetzt kommt wieder die Gegenfrage, was man als rechtsradikal definiert.

Für mich reichen da schon Äußerungen gegen Menschen, die eben nicht deutsch sind und so z.B. als Sozialschmarotzer hier in Deutschland betitelt werden.
Auch von Teilen der Wählerschaft der AfD.

Der Rest dieser Partei ist eben eine sehr konservative, nationaldenkende Partei, die sich am liebsten aus der EU verabschieden möchte und eine Gesellschaft in Deutschland errichten möchte die mich stark an die 50ziger und frühen 60ziger Jahre erinnern.

Alleine die Vorstellung der Frau innerhalb der Gesellschaft und in der Ehe ist doch nun wirklich mehr als zweifelshaft.

17:55 von fathaland slim

17:26, eine_anmerkung

>>um 17:05 von Dieter
".. Hier kappute Autos, dort Mord und Totschlag und brennende Häuser.. Der kleine Unterschied !"

Das ist ja eine tolle Aufrechnung von Ihnen? Ich finde alle genannten "Ereignisse" abscheulich. Wollen Sie etwa die linken "Aktivitäten" damit bagatellisieren?<<

Brennende Autos sind im Vergleich zu getöteten Menschen eine Bagatelle.
///
*
*
Ausgenommen bei dem Brandanschlag auf einen LKW eines AfD verdächtigen Fuhrunternehmers in Bremen?
*
Der darin schlafende Fahrer konnte sich ja im letzten Jahr noch retten?

@klasube, 17:29

"Ich wünschte mir von so manchem Foristen hier etwas mehr Objektivität...!"

Frau Doktor Frauke Petrys Antwort auf die Frage, wie sich der Grenzpolizist im Falle des illegalen Grenzübertritts verhalten solle:

"Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz."

(Quelle: Mannheimer Morgen, 30.01.16)

Was genau ist daran objektiv missverständlich?

@Bote_der_...

"Prof. Lucke bringt hier wohl einiges durcheinander!

Zitat: "Unterdessen rief AfD-Gründer Bernd Lucke die gemäßigten Mitglieder seiner ehemaligen Partei auf, Rechtsextremen in ihren Reihen die Stirn zu bieten. "

Die AfD ist nicht „rechtsextrem“"

Entweder bringen Sie hier schon wieder etwas durcheinander, oder Sie können nicht lesen, oder Sie wollen absichtlich etwas Falsches behaupten.
Über keine der drei Varianten würde sich hier irgendjemand wundern.

Bernd Lucke hat nicht behauptet, dass die AfD rechtsextrem sei.

@ 17:39 von rossundreiter

"Jeder Diplomand, der derartige mangelnde politische Sachkenntnis beim Einstellungsgespräch (wie Bernd Lucke) zur Schau trägt, bekommt in volkswirtschaftlichen Seminaren nicht einmal einen Praktikumsplatz."

Wow - starke Aussage!
Ich wette, alle Foristen hier sind froh, dass Sie uns diese Ihre Weit- und Einsicht zur Kenntnis geben.
Machen Sie doch bitte mal weiter mit Ihrer Analyse der beruflichen Qualifikation bei: Kevin, Andrea, Claudia, Cem, Anton usw.
Ich bin schon begierig, etwas Neues zu erfahren...!

@17:48 von B. Goldmann

Wer solche rechtspopulistischen/rechtsextremen Schlagwörter wie "unbegrenzte Massen-Einwanderung" benutzt beweist zweierlei, seinen fehlenden Realitätssinn und seine Einstellung, wenn nicht sogar seine Gesinnung.

17:44, Superschlau

>>Die Hörigkeit dem Grundgesetz gegenüber verstehe ich absolut nicht. Das GG wurde schon mehrfach den Gegebenheiten angepasst. Wenn man sich nun an einem Punkt des gg stört, ist es absolut legitim , dies zu ändern. Man muss das gut begründen und Mehrheiten organisieren. Das ist genau unser Rechtstaat. Das gg kann und darf man ändern. Naturgesetze nicht. Nichtmal mit 100% Zustimmung.<<

Der Begriff "Hörigkeit" im politischen Zusammenhang entspringt ebenfalls der Szenesprache der AfD-Parallelkultur. Meist in Verbindung mit Merkel benutzt. Auf das Grundgesetz bezogen habe ich ihn noch nie gelesen.

Zum Grundgesetz: dies enthält Artikel, die der Ewigkeitsgarantie unterliegen, also auch mit einer Zweidrittelmehrheit nicht geändert werden können.

Das gehört eigentlich zum politischen Grundwissen.

Empfehlung.

Darf ich empfehlen, zwischendurch einen Blick auf die Artikelüberschrift zu werfen? Hier jetzt quasi Parteiprogramme zu diskutieren ist ja ganz informativ, doch am Thema vorbei.

@klasube

"1. gibt es kaum etwas, was derzeit so richtig toll funktioniert."

Auch eine Form der Realitätsverweigerung.
Sie sollten sich mal auf der Welt umsehen. Dann werden Sie feststellen, wie erstaunlich viel bei uns erstaunlich gut funktioniert.

Dass nicht alles perfekt ist, bestreitet niemand. Dass es immer noch besser geht, bestreitet ebenso niemand.
Aber von "es gibt kaum etwas, was derzeit so richtig toll funktioniert" sind wir glücklicherweise noch sehr weit entfernt.

@ 17:17 von Bote_der_Wahrheit

"Was erzählen Sie denn mal wieder für einen Unfug?
Wo soll wer wenn als "Mörder abgestempelt" haben. AfD-Politiker haben Flüchtlinge als Mörder bezeichnet, die einen Mord verübt haben."

Haben Sie die Vorfälle von Chemnitz wohl schon vergessen? Wenn die AfD noch vor dem Staatsanwalt ihr Urteil verkündet und einen Haftbefehl veröffentlicht, dann sollte man das Wort Rechtsstaat nicht mehr in den Mund nehmen. Rechtsstaat leitet sich von "Recht" ab und nicht von "rechts".

Vorsicht Demokratie

Wie populistisch dürfen Rot/Grüne/CDU und CSU- Beamte sein? Die etablierten Parteien müssen vorsichtig sein, sonst sind sie irgendwann die Verlierer! Die Gesinnungsschnüffelei beginnt also wieder. Wehret den Anfängen!

17:52, Einfach Unglaublich

>>Eine Teilnahme ...
... an oder Unterstützung von linksextremistischen Aktivitäten der Antifa oder eine Nähe zum islamistischen Milieu oder Clanfamilien sehe ich auch sehr kritisch.<<

Die so genannten Clans gehören in den Bereich der organisierten Kriminalität, und der Islamismus ist eine religiös verbrämte Spielart des Rechtsextremismus.

Aber wer oder was ist die Antifa, außer ein gern verwendetes Schlagwort?

Eine Organisation dieses Namens existiert nicht.

Die ehemaligen Republikaner wurden so auch zurückgedrängt

Die ehemalige Partei der Republikaner, damals überwiegend von Polizeibeamten präferiert wurde nachdem sie in Bayern 10% bei Landtagswahlen erreicht hatten,
über die der Verfassungsschutzbeobachtung inhärenten möglichen beruflichen Benachteiligung von Beamten, ihres Personals beraubt.
Ähnliches soll nun mit der AfD und ihrem eher akademischen Bereich angesiedelten Personal geschehen.
Die sind noch leichter in den Ämtern ihrer Brotberufe zu beschädigen.

Die Wahrheit, nichts als die Wahrheit

17:10 von Bote_der_Wahrheit

'"Wer Extremist ist, kann kein Beamter sein."

Das sind dann aber ganz schlechte Nachrichten für viele Mitglieder der CDU, Grüne, Linke und SPD.'

Lieber Wahrheitsbote, über Sie kann ich mich kaputt lachen.

Sie steigern sich immer mehr.
Sooo viele Extremisten in der CDU. CDU-Extremisten. :-)

@fathalandslim, 17:55

"Brennende Autos sind im Vergleich zu getöteten Menschen eine Bagatelle."

Danke für diese einfache, unmissverständliche Aussage.

Scheint nicht jeder in diesem Land mehr so zu sehen.

um 18:02 von Magfrad

>>". Man ist eingebrochen in den letzten Monaten. Sie und andere AfD Sympathisanten tun gut daran auf dem Boden zu bleiben und nicht vor lauter Überheblichkeit und Arroganz abzuheben!"<<

Wer ist "man"? Ihr CDU? Meine Aussagen waren weder von Überheblichkeit noch Arroganz geprägt sondern stützen sich ganz einfach auf die aktuellen Umfrageergebnisse die Sie leicht selbst nachsehen können? Warten wir es ab wie es kommt.

18:16 von Icke 1

Vorsicht Demokratie

Wie populistisch dürfen Rot/Grüne/CDU und CSU- Beamte sein? Die etablierten Parteien müssen vorsichtig sein, sonst sind sie irgendwann die Verlierer! Die Gesinnungsschnüffelei beginnt also wieder. Wehret den Anfängen!
///
*
*
Aber kommt Ihnen die Aufregung in der Presse nicht auch wesentlich geringer vor, als damals?
*
(Honi soit qui mal y pense)

@klasube, 18:09

Habe nochmal nachgeguckt.

Ein "Kevin", ein "Anton" und eine "Claudia" kommen in dem Artikel, den wir hier kommentieren, nicht vor.

Frage

Verträgt sich eine Mitgliedschaft in der AfD mit dem Beamtenstatus?
Eine Mitgliedschaft in der CDU und SPD ist ja auch kein Problem!
Die Etablierten scheinen ja wirklich Angst zu haben

"Demokratisch gewählte Partei"

Diese drei Worte gehören ja ebenfalls zur subkulturellen Sprache der AfD-Parallelkultur.

So weit, so gut.

Aber für mich sind sie komplett sinnfrei.

Was soll das denn heißen?

Ist es in der Bundesrepublik Deutschland denn möglich, eine Partei nichtdemokratisch zu wählen?

@klasube

"Machen Sie doch bitte mal weiter mit Ihrer Analyse der beruflichen Qualifikation bei: Kevin, Andrea, Claudia, Cem, Anton usw."

Warum kommen Sie hier mit der beruflichen Qualifikation? Wenn ich den User, auf den Sie geantwortet haben, richtig verstanden habe, ging es ihm gar nicht um diese.

Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie über andere lästern ...

@18:03 von fathaland slim

Vo daher in Anführungszeichen, wie auch bei "Partei", wenn von der rechtsextremen AfD die Rede ist.

Im übrigen finde ich dass Sarkasmus und Ironie geeignete Waffen gegen Rechtsextreme und deren Sympathisanten sind.

Man muß Rechtsextremismus ernst nehmen aber ich nehme nicht jeden AfD Jünger und/oder Rechtsextremen ernst.

@rossundreiter

"@fathalandslim, 17:55

>>Brennende Autos sind im Vergleich zu getöteten Menschen eine Bagatelle.<<

Danke für diese einfache, unmissverständliche Aussage.

Scheint nicht jeder in diesem Land mehr so zu sehen."

Und ich möchte noch hinzufügen, dass ich bisher noch von keinem aufgrund von dauerhaften, aus der linken Ecke kommenden Morddrohungen zurückgetretenen Politiker gehört habe.

@18:25 von skydiver-sr

Verträgt sich eine Mitgliedschaft in der AfD mit dem Beamtenstatus?
Eine Mitgliedschaft in der CDU und SPD ist ja auch kein Problem!
Die Etablierten scheinen ja wirklich Angst zu haben

Nein, `die Etablierten´ nicht. Angst haben Leute, die von rechtsextremen Beamten bedroht werden. Und deren Kinder. Von Beamten, die aufgrund ihres Berufes an sensible Daten kommen und sogar Waffen führen dürfen.
Man sollte auch als AfDler nichts alles ins Lächerliche ziehen !

@Am 12. Februar 2019 um 18:19 von Sausevind

Zitat: "Lieber Wahrheitsbote, über Sie kann ich mich kaputt lachen.

Sie steigern sich immer mehr.
Sooo viele Extremisten in der CDU. CDU-Extremisten. :-)"

Sie lachen sich über demokratie- und verfassungsfeindliche Umtriebe und Vorgehen in der CDU tot?

Wieso?

18:25, skydiver-s

>>Frage
Verträgt sich eine Mitgliedschaft in der AfD mit dem Beamtenstatus?
Eine Mitgliedschaft in der CDU und SPD ist ja auch kein Problem!
Die Etablierten scheinen ja wirklich Angst zu haben.<<

Und noch etwas, was für die AfD-Parallelkultur typisch ist:

Den so genannten "Etablierten" (was ist Herr Gauland eigentlich? Oder Herr Meuthen?) zu unterstellen, Angst zu haben.

Dahinter verbirgt sich natürlich eine versteckte Drohung.

@skydiver-sr

"Verträgt sich eine Mitgliedschaft in der AfD mit dem Beamtenstatus?
Eine Mitgliedschaft in der CDU und SPD ist ja auch kein Problem!
Die Etablierten scheinen ja wirklich Angst zu haben"

Ihre Frage geht leider um ein paar Kilometer am Thema vorbei.

Kleiner Tipp: Im Artikel steht, worum es wirklich geht.

@ 18:03 von fathaland slim

"Diese Szene entwickelt ihre eigene Sprache, wie es für Parallelkulturen typisch ist."

Ich respektiere Ihre Kommentare sehr, aber hier haben Sie sich wohl ein wenig zu stark aus dem Fenster gelehnt.
Ist Ihnen in der Vergangenheit nicht aufgefallen, welche Seite hier im Forum Worte wie "widerwärtig", "ekelhaft", "häßliche Fratze", "abscheulich", "speiübel" etc. gebraucht?
Schade, wenn man den politischen Gegner mit solchen Adjektiven belegt und schade, wenn man ihn als "Parallelkultur" klassifiziert. Es ist kein Wunder, dass sich so mancher ob solcher Titulierungen in der so gern zitierten "Opferrolle" sieht...!

re um 17:02 von eine_anmerkung

"Die Europawahl steht vor der Tür und die Prognosen deuten darauf das die AfD dort durchstarten wird. Drei Landtagswahlen stehen in Deutschland an wo ebenfalls die Prognosen für die AfD mehr als gut sind."

Auch wenn die AfD sich fürchterlich feiern wird: dass Sie 2019 im Vergleich zu den Wahlergebnissen 2014/15 gewinnen wird hat gar nichts mit durchstarten zu tun. Sie wird in etwa das gleiche Potenzial ausschöpfen, das sie 2017/18 erreicht hat und in dem sie stagniert.

um 17:59 von IchMeinJaNur

>>"Amann und die Maischberger Talkshow als Beweis für mein angebliche Ahnungslosigkeit?
Geht es noch armseliger? Was kommt als nächstes? BILD? AfD Kompakt, RT oder irgendein ominöser rechtspopulistischer Blog?
Sie verbreiten FakeNews und das auch nicht zum ersten Mal!"<<

Warum schauen Sie nicht einfach mal nach und dann sehen Sie das Sie auf dem Holzweg sind? Aber nein, keine Argumente zulassen und mit linken Scheuklappen durch die Welt laufen. Sind eigentlich alle Meinungen die nicht der Ihrigen entsprechen automatisch FakeNews? Wo Sie oben doch einer ganzen Bandbreite von Menschen jegliche Kompetenz absprechen.

@ MCC1968, um 18:03

Ein Beamter, außer er gehört zu Polizei, Zoll, Grenzschutz o. ä., hantiert nicht mit Waffen, auch wenn ihm vielleicht schon mal das berühmte “Messer in der Tasche“ aufgeht.
Und nochmal:
Zuverlässigkeit ist nach Ihrer Logik korreliert mit Zugehörigkeit zu irgendeiner Partei: Das wird doch gar nicht behauptet. Interessant wird es erst dann, wenn besagter, jedweder zugelassenen Partei angehörende Beamte den Boden des GG verlässt; und eben das will Seehofer überprüfen lassen.
Also: Kein Hohn.

@17:35 von klasube

Doch während sich die AfD-Spitze zunehmend und konsequent von den Dumpfbacken trennen möchte, distanzieren sich Rote und Grüne von Ihren Randalierern keinen Millimeter...!

Ja, das liegt in der Natur der Linken, denn sie meinen, Ihre Weltauffassung ist von Gottes Gnaden.

um 18:32 von karwandler

>>"Auch wenn die AfD sich fürchterlich feiern wird: dass Sie 2019 im Vergleich zu den Wahlergebnissen 2014/15 gewinnen wird hat gar nichts mit durchstarten zu tun. Sie wird in etwa das gleiche Potenzial ausschöpfen, das sie 2017/18 erreicht hat und in dem sie stagniert."<<

Warten wir's ganz einfach ab wie es kommt?

18:02 von IchMeinJaNur

Wow! In nur 3 Sätzen alles untergebracht was der gemeine AfD Jünger so gerne wie oft von sich gibt, gratuliere!
Derailing, whataboutism und FakeNews.

Nein, ich geben Ihnen nicht recht:
Simmelbach, Grampfelgrumpf und Saure Zipfel.

@klasube

"Schade, wenn man den politischen Gegner mit solchen Adjektiven belegt und schade, wenn man ihn als "Parallelkultur" klassifiziert."

Ich hoffe, dass fathaland slim Ihnen auch noch antwortet. Der kann das ohnehin besser als ich.
Von mir nur so viel: Wenn sich jemand verhält wie jemand aus einer Parallelkultur, darf er sich nicht wundern, wenn man ihn so klassifiziert.
Für mich gehört die permanente Realitätsverweigerung und das ständige Verdrehen der Aussagen von Andersdenkenden (was sehr viele der AfD-Anhänger in diesem Forum hier beständig praktizieren) auch zur Klassifizierung "Parallelkultur".

18:32, klasube

>>@ 18:03 von fathaland slim
"Diese Szene entwickelt ihre eigene Sprache, wie es für Parallelkulturen typisch ist."

Ich respektiere Ihre Kommentare sehr, aber hier haben Sie sich wohl ein wenig zu stark aus dem Fenster gelehnt.
Ist Ihnen in der Vergangenheit nicht aufgefallen, welche Seite hier im Forum Worte wie "widerwärtig", "ekelhaft", "häßliche Fratze", "abscheulich", "speiübel" etc. gebraucht?
Schade, wenn man den politischen Gegner mit solchen Adjektiven belegt und schade, wenn man ihn als "Parallelkultur" klassifiziert. Es ist kein Wunder, dass sich so mancher ob solcher Titulierungen in der so gern zitierten "Opferrolle" sieht...!<<

Die AfD-Szene zeigt alle Merkmale einer Parallelkultur.

Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

18:21 von Boris.1945

Aber kommt Ihnen die Aufregung in der Presse nicht auch wesentlich geringer vor, als damals?

Mir auch schon aufgefallen, es werden kleinere Brötchen gebacken. Der Grund, man weiß mehr als zugegeben.

re eine-anmerkung

">>"Auch wenn die AfD sich fürchterlich feiern wird: dass Sie 2019 im Vergleich zu den Wahlergebnissen 2014/15 gewinnen wird hat gar nichts mit durchstarten zu tun. Sie wird in etwa das gleiche Potenzial ausschöpfen, das sie 2017/18 erreicht hat und in dem sie stagniert."<<

Warten wir's ganz einfach ab wie es kommt?"

Wenn Sie das tun würden hätte ich Ihren Vorab-Jubel nicht kommentiert.

@Am 12. Februar 2019 um 17:30 von Magfrad

Zitat: "Die AfD ist eine Partei die auf menschenverachtende Weise versucht Propaganda gegen alle Fremden zu machen und die ganz klar den funktionierenden Deutschen Rechtsstaat abschaffen will"

Können Sie das auch nur annähernd überzeugend belegen/begründen?

Ansonsten kann ich Ihren Kommentar nicht ernst nehmen.

@Edelmann

"Ja, das liegt in der Natur der Linken, denn sie meinen, Ihre Weltauffassung ist von Gottes Gnaden."

Tja, wie soll man einen solchen Satz nur nennen? Schlechte Polemik? Lüge? Boshafte Unterstellung?

18:32 von karwandler

re um 17:02 von eine_anmerkung

"Die Europawahl steht vor der Tür und die Prognosen deuten darauf das die AfD dort durchstarten wird. Drei Landtagswahlen stehen in Deutschland an wo ebenfalls die Prognosen für die AfD mehr als gut sind."

Auch wenn die AfD sich fürchterlich feiern wird: dass Sie 2019 im Vergleich zu den Wahlergebnissen 2014/15 gewinnen wird hat gar nichts mit durchstarten zu tun. Sie wird in etwa das gleiche Potenzial ausschöpfen, das sie 2017/18 erreicht hat und in dem sie stagniert.
////
*
*
Dann hat die Afd ja das gleiche Problem wie die Linken, denen Sie nach 2015 einige Protestler abgenommen hatte.
*
Zusammen 21 % sind ja bisher nur etwas mehr als ein 5-tel der Wähler.

was macht man denn...

wenn plötzlich die AFD an der Regierung ist...dann sollten Mitglieder der anderen Parteien gleich ihr Beamtentum aufgeben...man sieht doch was Erdogan in der Türkei macht...will man sowas...dann gibt es Rache...

@ um 17:00 von klasube

Eine Partei, die Antifaschismus als Terrorismus einstufen will, ist ganz klar gegen des GG und die Demokratie.

Seht ihr,...Thema!

...hab ich's doch um 18:11 schon geschrieben :-)...

18:38, DrBeyer

>>@Edelmann
"Ja, das liegt in der Natur der Linken, denn sie meinen, Ihre Weltauffassung ist von Gottes Gnaden."

Tja, wie soll man einen solchen Satz nur nennen? Schlechte Polemik? Lüge? Boshafte Unterstellung?<<

Ersteres.

Für eine Lüge oder eine boshafte Unterstellung ist er zu inhaltsleer.

um 18:19 von rossundreiter

>>""Brennende Autos sind im Vergleich zu getöteten Menschen eine Bagatelle."
Danke für diese einfache, unmissverständliche Aussage.
Scheint nicht jeder in diesem Land mehr so zu sehen."<<

Auch wenn es untereinander sicherlich guttut wenn sich mal zwei linke Gesinnungsgenossen untereinander anerkennend auf die Schultern hauen bleibe ich dabei das auch brennende Autos eine Abscheulichkeit sind, genauso wie getötete Menschen. Beides gehört mit allen Mitteln des Gesetzes verfolgt und bestraft.

@ 18:26 von DrBeyer

"Warum kommen Sie hier mit der beruflichen Qualifikation? Wenn ich den User, auf den Sie geantwortet haben, richtig verstanden habe, ging es ihm gar nicht um diese.
Sie sollten vorsichtig sein, wenn Sie über andere lästern ..."
Lieber DrBeyer, es liegt mir fern zu lästern.
Lesen Sie doch bitte nochmals den Beitrag um 17:39 von rossundreiter, auf den sich mein Kommentar bezog. Hier wird die Qualifikation des Herrn Prof. Lucke heruntergemacht.
Der berufliche Werdegang bzw. die Qualifikation der von mir Genannten ist (leider) keine Lästerei, sondern kann in öffentlichen Quellen nachgelesen werden...!

"Aber von "es gibt kaum etwas, was derzeit so richtig toll funktioniert" sind wir glücklicherweise noch sehr weit entfernt." meinten Sie an anderer Stelle.
Auch dies kann in öffentlichen Quellen nachgelesen werden und entstammt den Mündern unserer Spitzenpolitiker...!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

18:45, eine_anmerkung

>>Auch wenn es untereinander sicherlich guttut wenn sich mal zwei linke Gesinnungsgenossen untereinander anerkennend auf die Schultern hauen bleibe ich dabei das auch brennende Autos eine Abscheulichkeit sind, genauso wie getötete Menschen. Beides gehört mit allen Mitteln des Gesetzes verfolgt und bestraft.<<

Alles, was strafbar ist, ist also gleichzusetzen?

Darstellung: