Ihre Meinung zu: CDU-"Werkstattgespräch": Die Abrechnung mit Merkel bleibt aus

11. Februar 2019 - 9:43 Uhr

Viele hatten die große Abrechnung mit der Kanzlerin erwartet. Die wurde es beim "Werkstattgespräch" der CDU zwar nicht - mit dem Thema Flüchtlingspolitik hat die Partei aber noch lange nicht abgeschlossen. Von Anja Günther.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.214285
Durchschnitt: 3.2 (14 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

CDU-"Werkstattgespräch"

Entweder hat Frau Merkel in Bezug zur Flüchtlingskrise Fehler gemacht. Dann muss das kritisiert und korrigiert werden.
Oder unsere Bundeskanzlerin hat keine Fehler gemacht. Wozu dann diese Gespräche ?

Von daher:
Diese Werkstattgesprächer erscheinen mir doch sehr verlogen !

Gruß Hador

Die Abrechnung mit Merkel

......bleibt aus. Wenn das die CDU nicht schafft.......dann erledigen das dieses Jahr die Wähler!

Nicht mal die Medien wagen es

Nicht mal die Medien wagen es ,für die verkorkste Flüchtlings- und Einwanderungpolitik , eine Verantwortliche zu nennen. Haha,alle Monteure stehen um das kaputte Auto,erkennen den Fehler,und mögen es nicht reparieren. Das soll der Meister selber machen,allerdings sieht der den Fehler nicht.

gut so

Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass in der CDU sachbezogen gearbeitet wird.
So ein gegenseitiges Selbstzerfleischen wie bei der SPD - das hätte uns gerade noch gefehlt.

Na dann Volldampf vorraus.

Denn gerade bei den genannten Themen haben Frau Merkel und Co. eher gepennt oder Dinge nicht zu Ende gedacht in denn letzten grob 18 Jahren.

Humanitär gesehen war 2015 eine gute Sache, die Umsetzung eine Katastrophe.
Alle Entscheidungen dauern so Lange oder werden so lange verschleppt, dass alle Beteiligten verzweifeln.

Kooperation zwischen den Ländern, hier steht Frau Merkel massiv auf der Bremse, wir sind einer der Topblockierer einer echten EU.

Es war ja gestern

schon erkennbar bei den ersten Artikeln auf anderen Seiten, das nichts substanzielles passieren wird.
Das die CDU zur SPD geworden ist, zeigte ja die Ansprach von AKK, so öffentlich wollte Sie es sich nicht machen.

Auch der Artikel zeigt, wir reden mal drüber, ändern aber nichts.
Aufarbeiten geht aber anders, das scheint auch die CDU nicht mehr zubringen, ist außer Mode gekommen. Weil sich keiner mehr traut die harte ehrlich Wahrheit auszusprechen, würde ja sofort in der rechten Ecke landen.

Ich hatte auch nicht erwartet das es wirkliche Änderungen gibt, wird niemand erwartet haben.

Die Welt hatte einen schönen Artikel, der das Chaos von damals zeigt, ein Wort hätte gereicht um es zu beenden.
Aber die Außendarstellung erschien wichtiger zu sein.

Noch traut sich keiner aus den eigenen

Reihen der CDU, Frau Merkel einmal richtig die Meinung zu ihrer, aus meiner Sicht vollkommen falschen Flüchtlingspolitik von 2015, die Meinung zu sagen.
Diese Politik hat diverse Milliarden gekostet und wird weitere Milliarden kosten.
Und nun steht zu befürchten so unser Finanzminister, dass es zukünftig Milliarden an Steuereinnahmen weniger geben wird.
Vielleicht traut sich ja dann mal einer offen zu sprechen.

Das was die CDU gelernt hat ist,

das "interne Selbstzerfleischung" nur Waehlerstimmen kostet..

Diese "Werkstattgespraeche" kommen zur richtigen Zeit - es gibt wohl schon Daten aus denen man abwiegen kann, wo die verschiedenen "Nadeloehre" bei der Buerokratie, bzw. Versorgung/Integration mit den Fluechtlingen sind...

Ob das ganze mit einer nicht ernst zunehmenden Partei-Werbung (z.B. unfinanzierbar; praktisch nicht umsetzbar...etc...) endet, wie bei denen von Frau KK angesprochenen Sozialdemokraten, bleibt abzuwarten... ;-)

PS: Momentan sind beide Parteien fuer mich persoenlich nicht waehlbar...

Was erwartet.....

man eigentlich von diesem "Werkstattgespräch" und AKK? Frau Merkel wurde schon im Vorfeld für sakrosankt erklärt und alternativlos auf den humanistischen Sockel gestellt, der nur gebraucht wird, wenn es zum eigenen Vorteil ist. Aber auch das darf man nicht laut sagen, denn man könnte damit Wähler und Medien verprellen! Ich glaube nicht, daß es der Bevölkerung an Empathie gegenüber echten Asylanten oder Kriegsflüchtlingen mangelt, aber möglicherweise hat sie im Gegensatz zu Politikern ein Gespür dafür, wann man ausgenutzt wird? Aber auch das darf man nicht laut sagen, denn man ist dann sofort ein "Fremdenhasser"! Wobei Zweifel angebracht sind, daß die Benutzer des Wortes "Hass" überhaupt wissen, was es bedeutet!

Vorsicht ist geboten

Natürlich beginnt Merkel 3.0 keine Abrechnung mit Merkel 2.0. Merkel 2.0 ist dafür bekannt, dass sie Kritiker lautlos beseitigen kann. Die Macht hat sie heute noch. Also besser handzahm bleiben und sich seine Zukunft nicht verbauen. Wäre doch blöde, wenn Merkel 3.0 bei der nächsten Bundeskanlerwahl nicht siegen würde. Danach beginnt dann das Hauen und Stechen.

Politische Selbstschwächung

Das Jahr 2015 hat die politische Verhältnisse innerhalb Deutschlands sowie Deutschlands mit seinen Nachbarn verändert: die Volksparteien sind weiter geschrumpft und die AfD brachte sich wieder auf die politische Bühne. Außenpolitisch findet die von Deutschland vertretene europäische Lösung in der Migration wenig Anhänger und ist nicht mehrheitsfähig. Inzwischen gibt es selbst wieder punktuelle Grenzkontrollen in Deutschland und eine Obergrenze. 2015 war, man spricht es vielleicht nicht gerne an, auch ein ziemlicher Vertrauensverlust gegenüber Deutschlands und der Europäischen Union (die Regelwerke erwiesen sich als wenig stabil).
Die CDU betreibt vorsichtige Geschichtsaufarbeitung während die SPD ihre Kraft und Bestimmung in sozialdemokratischer Identität sucht. Innenpolitisch scheint es innerhalb der GroKo in nächster Zeit rumpelig zu werden.

Nicht versprechen, was man nicht halten kann

Das Ziel soll sein, "so etwas wie 2015 zu verhindern". Darunter werden einige verstehen, dass Deutschland nie wieder massenhaft Geflüchtete aufnehmen wird. Das verhindern zu wollen, ist aber eine Illusion. Man kann nicht beschließen, dass es nie wieder ein Regime in der Nähe Europas geben wird, welches die eigenen Bürger Krieg und Elend ausliefert.
Europa sollte Geflüchtete gerecht verteilen - solange aber in mehreren EU-Staaten Rechtspopulisten regieren und der "wir schieben die Verantwortung allein an Staaten mit EU-Außengrenzen ab"-Vertrag bleibt, der für humanitäre Katastrophen einfach nicht funktioniert, wird das nicht passieren. Der hat zur Merkel-Methode (ignorieren bis es nicht mehr geht und dann über den großen Knall überrascht sein) und zu 2015 geführt.
Fluchtursachen bekämpfen, indem Afrika Hilfe statt Ausbeutung erfährt, dürfte das einzig erfolgversprechende sein. Allerdings nur sehr langfristig. Das wird vielen kurzsichtigen Wählern nicht reichen.

Das war wohl nicht anders ...

... zu erwarten. Bleibt zu hoffen, dass der Wähler endlich aufwacht und der CDU die längst überfällige Quittung für die Merkelhörigkeit präsentiert.

@ west-fale 10:00 Uhr

"Wenn das die CDU nicht schafft.......dann erledigen das dieses Jahr die Wähler!"
Welche Wähler?
Diejenigen die immer schon "so" gewählt haben?

Dieses Werkstattgespräch zeigt jedem User die wahre

Politik der CDU/CSU. Eine Politik zum Wohle der Besserverdienenden, Beamten, Reichen, Vermögenden und der Politiker in Deutschland. Die Vertiefung zwischen arm und reich in unserem Land wird von diesen Politikern vorangetrieben. Die Ausgliederung von vielen Millionen deutschen Mitbürgern wird beibehalten, s. Fakt Quelle: "Die reale Armut in Deutschland 2018." Keine Reaktion auf die Studie der Bochumer Wissenschaftler, s. Fakt Quelle: "Studie mit präziseren Kriterien: Arme Familien sind ärmer als gedacht." Die Not und das Elend von ca. 30 Millionen Mitbürgern wird vor allem von den Politikern der CDU/CSU, leider auch von vielen Wählern dieser christlichen Parteien, schön geredet. S. Fakt Quelle: "Bertelsmann - Studien zur Familienarmut. Geschönte Armut statt schön." Kein Blick der Politiker der CDU/CSU, auch der Wählerschaft, geht in unsere westlichen Nachbarländer. Siehe z. B. Quelle: " 1 100 Grundrente in Holland seit 2011." Plus Mietzuschuss, doch in D. gilt 424 Euro plus Miete. USW.

Werkstattgespräch

Es spricht ja für eine vernünftige Disziplin innerhalb der CDU jetzt nicht in Selbstzerfleischung zu verfallen. Nur ohne ehrliche Aufarbeitung und klares benennen der selbst verschuldeten Missstände und vor allem eine eindeutige Schuldzuweisungen an Kanzlerin Merkel wird das umsonst gewesen sein. Es ist nur ein taktischer Schachzug sagen zu können das etwas aufgearbeitet wurde. Dies hilft niemandem, schon gar nicht uns Steuerpflichtigen die ohne Personenschutz hier leben. Hauptsache das unangenehme Thema ist ausreichend vor der nächsten Wahl vom Tisch. Bestimmt geht die Rechnung auch noch auf weil eine wirklich kritische Pressearbeit Erfahrungsgemäß nicht zu erwarten ist.

Als ob jemals

auch nur einer der Beteiligten eine Werkstatt von innen gesehen hätte....

Also weiter wurschteln in bekannter Manier

und die Kosten auf den Bürger abwälzen.

Das wird gewaltig nach hinten losgehen. Die Chaosfrau Merkel wird uns noch sehr lange nachhängen und unser Land ausbluten.

Die nächsten Wahlen werden deutlich machen, wohin die Reise geht, wenn nicht radikal umgedacht wird.

Trennung von Schutz und Migration

Die CDU wird ein Problem mit dem Thema haben, solange keine klare Trennung zwischen temporärem Schutz und gewünschter und gesteuerter Migration erfolgt. Es traut sich in der CDU leider noch niemand laut zu sagen, dass auch die Flüchtlinge mit „Bleibeperspektive“ grundsätzlich alle nur für die Dauer des Aufenthalts in Deutschland integriert werden und nach Entfall des Fluchtgrundes wieder in ihre Heimatländer zurückkehren sollten. Dabei ist das die geltende Rechtslage. Dann wäre die Akzeptanz in der Bevölkerung höher und die Fehlanreize zu einem Missbrauch des Asylrechts zum Daueraufenthalt geringer. Die CDU steht hier an einem Scheideweg und hat es in der Hand, wieder mehrheitsfähig und die AfD wieder klein werden zu lassen.

Ja ist denn schon wieder Bundestagswahlt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war die letzte 2017 und die nächste wäre folglich 2021.

Bitte belehren Sie mich eines Besseren, falls ich falsch liege.

aber offenbar soll Frau AKK die kanzlerkandidatin

werden. sie hat ja schon ihre eröffnungsrede als neue SPD Frontfrau gehalten.

Wählertäuschung

Was hier stattfindet ist eine neuerliche Wählertäuschung. Wenn in der Union niemand die Verursacherin all diesen Migrationsungemachs namentlich benennen mag, sind "Werkstattgespräche" völlig fehl am Platz, da die Merkelsche Abrissbirne nichts zur Reparatur unserer zutiefst gespaltenen Gesellschaft übrig gelassen hat.

Merkel hat Zauberlehrling gespielt

und wird nun die gerufenen Geister nicht mehr los, vor allem nicht die Folgen ihres Blackouts. Das versuchen nun, andere Zauberlehrlinge auszubügeln, aber sie werden natürlich an ihrer Aufgabe scheitern. Erstens, weil sie halbherzig herangehen, die Ursachen und die Verursacherin nicht klar benennen, zweitens, weil unser von gewissen Kreisen schamlos ausgenutztes Rechtssystem dafür Sorge tragen wird, dass hunderttausende Zuwanderer im Land bleiben werden, die hier nix verloren haben, weil sie keine Asylberechtigten sind. Bereits jetzt wird so gut wie niemand mehr abgeschoben, dafür kommen noch immer jährlich Migranten in Größenordnungen einer mittleren Stadt hier an. Liebe CDU, Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass Eure Hasenherz-Werkstatt irgend etwas an Euren Wahlumfragen ändern wird? Ihr wollt doch auch nichts verändern.

beschäftigen sich mit ca. 1,5 Millionen Ausländern, die in den letzten Jahren um Asyl gebeten haben. Doch das ca. 30 Millionen deutsche Mitbürger nachweisbar in Not und Elend bereits leben bzw. kurz davor stehen, keine Solidarität oder Mitleid. Wie z.B. bei der letzten Zählung Ende 2016, s. Fakt Quelle: "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Heute sind es bereits ca. 1,2 Millionen deutsche Mitbürger, die aus Geldknappheit ihre Wohnung räumen mussten. Oder das ca. 1,5 Millionen Mitbürger in den Tafeln betteln müssen um satt zu werden. Kein westl. Nachbarland zahlt seinen Rentnern bzw. Bedürftigen 424 Euro im Monat zum Leben plus Miete. Minimum 1 044 Euro in Österreich bis 1 600 Euro in Dänemark, Norwegen zum Leben erhalten die Rentner plus Mietzuschuss. Herr Habeck von den Grünen brachte es am 30.11.18 auf den Punkt: 40% der Deutschen haben kein Angespartes laut Bankenauskunft, s. Quelle: "Maybritt Illner zur Spaltung des Landes." im ZDF

von west-fale, 10:00

„Wenn das die CDU nicht schafft.......dann erledigen das dieses Jahr die Wähler!“

Ich kann Ihren Optimismus leider nicht teilen.

Die geführte Debatte oder

Die geführte Debatte oder besser gesagt der Rückblick auf die bisherige Flüchtlingspolitik einer parlamentarischen Oppositions - Partei finde ich in einer gelebten Demokratie sehr gut. Oder ist die CDU gar keine parlamentarische Opposition sondern die amtierende Regierung?

wer es in 4 Jahren nicht schafft, dem traue ich es nicht mehr zu

Nach vier Jahren Versagen in der Asyl-/Migrantenpolitik keine neuen wesentlichen Erkenntnisse.

"Eine praktische Voraussetzung dafür seien schnellere Asylverfahren ... klar zwischen Flüchtlingen mit und ohne Bleibeperspektive unterscheiden."
...... nützt alles nichts, wenn keine oder nur geringe Abschiebung erfolgt.

"Deutschland könne die Herausforderungen der Migration nicht allein stemmen, sondern müsse mit anderen EU-Ländern eine Koalition der Willigen bilden"
EU-Versagen schon über Jahre, jetzt schafft man keine allgemeine Solidarität, jetzt sollen eine handvoll Willige alles alleine stemmen, so stelle ich mir Europa nicht vor?

Bei jedem Rettungsschiff wird Tage-/Wochenlang über die Verteilung gestritten.

D hat für die kommenden Jahre die Quote schon übererfüllt, bei uns dürften gar keine Anfragen mehr aufschlagen.

Die Angst bei CDU und SPD

ist greifbar. Die Wahlen bei uns im Osten könnten ein Debakel werden. Die SPD erkennt, nach 30 Jahren!, die Ungerechtigkeit im Osten. Kann sie aber erst perspektivisch beheben. Wann denn? Wer ist Regierungspartei? Zur CDU. Wo halten die Ihr Gespräch ab? Natürlich dort wo es keine Flüchtlinge gibt. Könnten doch mal in die ärmeren viertel Dresdens ( Prohlis,Gorbitz)kommen. Da könnte die CDU was hören. Aber das ist unter deren Niveau.

Toll

Wer Merkel überlebt hat, überlebt auch AKK. Vielleicht nimmt Merkel aber nach ihrer Abwahl ihre Freunde mit in die Uckermark? Das wäre toll.

CDU-Unterstützerin guckt drauf auf den unverbindlichen Workshop

Sachlich nicht nachvollziehbar, ausser als geplante CDU-Werbungs-Unterstützung von
10:05 von draufguckerin
"dass in der CDU sachbezogen gearbeitet wird. So ein gegenseitiges Selbstzerfleischen wie bei der SPD..."
CDU-Unterstützung eines CDU-Mitglieds "UNS" ist legitim.

Inhaltlich: Die CDU drückt sich hier um eine inhaltliche Auseinandersetzung um die eigene Politik und eigene Fehler, dafür wird unverbindlich ge-workshopt im kleinen Kreis

Eine "Zerfleischung der SPD" kann ich nirgends erkennen, eine Falschbehauptung von "draufguckerin". Die SPD hat breit, offen, transparent längere Zeit diskutiert,
ich habe viel live über Internet verfolgt

Jetzt hat die SPD auf dieser Grundlage einstimmig in den Führungsgremien ihr Zukunftspapier im Sozialbereich verabschiedet - mit-erarbeitet massgeblich von Frau Schwesig und Juso-Vorsitzenden

Sehr störend: Warum werden von TS bei dem Beitrag über SPD KEINE Kommentare zugelassen, an gesichts unsäglicher dort zitierter CDU-Politiker-Behauptungen?!

@Hador Goldscheitel, um 9:57 Uhr

"Entweder hat Frau Merkel in Bezug zur Flüchtlingskrise Fehler gemacht. Dann muss das kritisiert und korrigiert werden."
Das Fehlen der (erhofften?) Wirkung läßt den Schluß auf das schlichte Nichtvorhandensein der vermeintlichen Ursache zu.

Oder anders ausgedrückt: Zeit, seine "Informationen" und seine Grundeinstellung in bezug auf zivilisatorische Errungenschaften der Menschenrechte oder die simple menschliche Fähigkeit der Empathie zu überprüfen.

"Oder unsere Bundeskanzlerin hat keine Fehler gemacht. Wozu dann diese Gespräche?"

Offenbar gibt oder gab es "Fehler" in der Kommunikation. Das läßt sich jetzt nachholen.

Denjenigen, die im Stande waren, sich scheinbare Alternativen a la "Zugbrücke hoch, Augen und Ohren zu und 'O, la Paloma' pfeifen" zurecht zu basteln, hätte man eben sehr viel früher und sehr viel eindrücklicher ihre altbraun gefärbten gesellschaftlichen Stanzbögen und den Hate-Speech-Kleber wegnehmen sollen.

Trauma

Man kann es drehen und wenden, wie man will - Schuld, ein bisschen Schuld oder gar keine Schuld: Die von Merkel zu verantwortende Entscheidung vom September 2015, Hunderttausende Flüchtlinge ohne Identitätsprüfung nach Deutschland einreisen zu lassen, hat das Vertrauen vieler Bürger in die Kontrollfähigkeit und -bereitschaft des Staates erschüttert und wird für sie auf Jahrzehnte ein Trauma bleiben - egal, wie man heute nachträglich die Folgen mit diversen Statistiken herunterzuspielen versucht.
Wenn sich ein Rechtsstaat vorauseilend durch wahrscheinlich "sehr hässliche Bilder" abschrecken lässt, die Grenzen des Staatsgebiets in von der Verfassung gebotener Weise zu schützen, hat er seine Souveränität aufgegeben.

An Ungeschoent, Ihren Beitrag kann ich nur beipflichten.

Die Politiker der CDU/CSU, leider auch viele Wähler dieser Parteien, haben nur ein Hauptthema, die Asylantenpolitik. Auch wenn nur 2018 ca. 170 000 Ausländer neu nach Deutschland eingereist sind. Die unsoziale Politik gegenüber großen Menschengruppen, wie ca. 8,6 Millionen Rentner, die weniger als 800 Euro für Mietzahlung und zum Leben zur Verfügung haben, oder ca. 10,6 Millionen Hartz IV Bezieher (inklusive 3 Millionen Kinder, die vor allem von diesem Personenkreis nie benannt werden) die mit 424 Euro im Monat zum Leben zur Verfügung haben. Das gilt natürlich auch für ca. 7 Millionen Behinderte, Kranke der insgesamt ca. 9 Millionen Behinderten und für ungezählte Millionen fleißiger Mitmenschen, die nach Abzug der hohen Mieten nur zwischen 550 - 700 Euro zum Leben haben usw. In keinem 2. westlichen Nachbarland gibt es so viele Baustellen der sozialen Ungerechtigkeiten wie vor allem in Deutschland. Es fehlen ca. 2 Millionen bezahlbare Wohnungen, die Pflegeversicherung liegt am Boden usw

Ich wüsste nicht was wir

Ich wüsste nicht was wir falsch gemacht haben , jetzt sind sie nun mal da , der Islam gehört zu Deutschland , mit mir wird es kein Obergrenze geben .

Diese Sätze könnten ja auch die Akteure in den Räumen des Handwerks erörtern .

Blendwerk mit einem Fünkchen Wahrheit

Man spricht, was man denkt.
Dass die CDU nun sehr sozialdemokratisch geworden ist und auch als solche agiert, hat wohl zu diesem peinlichen Versprecher geführt.
Der Umbau Merkels der CDU zu einer linkslastigen Partei, kann eben nicht immer hinter einem Schleier verborgen werden.
Er ist zu offenkundig und darum auch in dieser Begrüßung durch AKK fast selbstverständlich hervorgetreten.

Nachdem es kaum noch den konservativen Teil der CDU gibt ( ein Großteil ist in die AfD gegangen), wird man von dieser Show nichts gravierendes erwarten können. Es soll ein Zeichen für die Wähler werden, mehr nicht, wie ich vermute. Der Wille zur Besserung soll täuschen, wie ich glaube.
Koaliert wird dann gerne mit den äußerst linken Grünen.

Welchen Fehler hat A. Merkel eigentliche 2015 gemacht?

Viele Menschen nehmen A. Merkel die Flüchtlingspolitik von 2015 übel, aber wenn man ohne Schaum vor dem Mund darüber nachdenkt, hatte sie kaum Spielraum.
Da waren Hunderttausende auf der Balkanroute. In Ungarn stauten sich die Flüchtlinge. Die Grenzen waren offen und wurden nicht kontrolliert.

Sie hätte zusätzlich zum sowieso überlasteten Grenzschutz noch schnell Soldaten hinsenden können und Bauzäune und Stacheldraht aufstellen können. Ob DAS dann EU- und rechtskonform gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen.
Es hätte den Rückstau und humanitäre Lage in Österreich und Ungarn katastrophal verstärkt. Letztlich hat sie Orban gerettet.
Die Lösung bestand später darin, die Balkanroute zu schließen, mit dem viel kritisierten Türkei-Deal.

Was man ihr wirklich vorhalten kann, war der Eindruck, dass die Flüchtlingsmassen in Deutschland uneingeschränkt willkommen sind und dass sie andere Länder wegen der Schließung der Balkanroute kritisiert hat.

Wenn die verfehlte Migrationspolitik....

Wenn die verfehlte Migrationspolitik von Merkel ab 2015 schonungslos aufgearbeitet und daraus Optimierungsansätze abgeleitet werden, ist dieses Werkstattgespräch sicherlich eine gute Sache. Ich vermute aber das es keine schonungslose Aufarbeitung geben wird denn dann müsste die CDU ja den ein oder anderen Fehler sich eingestehen.

10:32 GeMe

Natürlich sind keine Bundestagswahlen..Aber 3 in Ostdeutschland. Diese Wahlen werden D verändern. AKK hat gesagt:Keine Zusammenarbeit mit Linken oder AfD. Mit wem will die CDU denn regieren?

RE:draufguckerin

"Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass in der CDU sachbezogen gearbeitet wird.
So ein gegenseitiges Selbstzerfleischen wie bei der SPD - das hätte uns gerade noch gefehlt."

Die CDU ist schon nur allzu lange als Kanzlerwahlverein bekannt. Von inhaltlichen Debatten war bisher nicht viel zu sehen, weder von Frau Merkel (als Kanzler und Parteivorsitzende), noch von Frau AKK (als Generalsekretärin und nachfolgende Parteivorsitzende).
Es wäre wichtig für Deutschland, wenn die CDU endlich tüchtig über gesellschafts- und zukunftpolitische Themen diskutieren würde.

Gruß Hador

"Vielleicht nimmt Merkel aber nach ihrer Abwahl ihre Freunde mit in die Uckermark? Das wäre toll."

Und wer soll es dann richten? Etwa die gebündelte Planlosigkeit mit Namen "Alternative für Deutschland"?

Das die auch nur irgendetwas zustande bringt, glauben Sie doch wohl selber nicht. Dazu müsste sie überhaupt erst mal ein Konzept haben und davon ist weit und breit nichts zu sehen.

Da ist ja die SPD mit ihren neuen Vorschlägen zur Abschaffung von Hatz IV und der Grundrente wesentlich weiter.

Der einzige Höhepunkt

dieser Veranstaltung war der Eröffnungsversprecher von AKK.
Das war dann mal wirklich ehrlich. Um das gewünschte Ergebnis zu bekommen, braucht man nur die Gästeliste anzuschauen. Wer dann noch an eine "Abrechnung" oder gar eine "kritische Auseinandersetzung" geglaubt hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Dafür hätte Merkel ihr nun aber aber auch nicht an die Macht geholfen. Am Ende: Der Wähler hat - noch - das Wort. Er kanns´s in seiner Werkstatt schon richten. Und wenn nicht, dann ist das auch in Ordnung und ist so hinzunehmen.

Klappt doch

Wozu Abrechnung? Die Flüchtlinge haben sich doch toll in unserem Sozialsysten integriert, nahezu vorbildlich!

@nostradamus 2015, um 10:50 Uhr

"...die Grenzen des Staatsgebiets in von der Verfassung gebotener Weise zu schützen..."

Dabei befasst sich die Verfassung doch gar nicht mit dem "Grenzschutz".

Im Gegensatz zu den allermeisten ihrer "Kritiker" handelte Frau Merkel, deren Partei ich selbst nie wählte, nicht nur nach den Maßstäben christlich-abendländischer Ethik und Vernunft, sie handelte auch nach rechtsstaatlichen Grundsätzen im Rahmen der gebotenen Verhältnismäßigkeit und im steten Einklang mit dem obersten Grundsatz unserer Verfassung "Die Würde des Menschen ist unantastbar".

Hätte mich auch gewundert;

wenn in der Politik oder sonstweder Spitzenposition Verantwortung übernommer würde;wäre oder es noch geschehen könnte.
Was man immer weiß ist wer die Zeche zahlt auch wenn man zuerst darüber auch lügt aber zumindest wenn es nicht nützt es zu Herrschaftswissen den letzt mögl. Beweis erklärt (nicht erklärt beweisbar macht)um weiter schweigen zu können.Damit wäre es auch nicht beweisbar u. nicht vefolgbar?!
Kenn ich irgenwo her schon immer?

ein Anfang immerhin

Ich weiß jetzt nicht recht, ob dies eine Nachricht oder ein Kommentar ist.
Finde aber, daß ein paar gute Gedanken und Schlußfolgerungen dabei sind. Die sich interessant von den bisherigen Erfolgsmeldungen seit 2015 abheben.
Allerdings ist die wahrhaft Schuldige bisher ausgenommen, die mehrfach ihren Amtseid verletzt und den Bundestag und damit die Deutschen außen vorgelassen hat.

Es ist zum Weinen !

Sogenannte "Werkstattgespräche". In einer
Werkstatt wird in normalen Betrieben nicht
sinnlos rumgeredet und vertuscht. Es wird
gearbeitet.

Interessant für heute dürfte aber der
Twitter des Merkel Sprachrohrs zum so
erfolgreichen Verlauf sein.

Vielleicht aber kriegen wir über die TS
sogar ein paar gedrehte Satzhülsen der
Hauptverantwortlichen zu hören.

Wo ist Merkel derzeit eigentlich und
überhaupt ? Wo rettet sie mit der
weißglühenden Steuerzahlerkreditkarte
heute die Welt ?

um 10:58 von Carlos12

>>"Welchen Fehler hat A. Merkel eigentliche 2015 gemacht?
Viele Menschen nehmen A. Merkel die Flüchtlingspolitik von 2015 übel, aber wenn man ohne Schaum vor dem Mund darüber nachdenkt, hatte sie kaum Spielraum.
Da waren Hunderttausende auf der Balkanroute. In Ungarn stauten sich die Flüchtlinge. Die Grenzen waren offen und wurden nicht kontrolliert."<<

Im nachhinein lässt sich immer gut reden, aber Merkel hätte die Bundespolizei einsetzen können und sollen die sich schon auf diese Situation vorbereitet hatte. Diese hätte die Grenze geschlossen und für geordnete Verhältnisse gesorgt. Eine humanitäre Versorgung hätte vor Ort gewährt und besonders Frauen und Kinder bevorzugt werden können. Aber die Bilder von bewaffneten Polizisten die Flüchtlingen gegenüber stehen wollte man in der Presse vermeiden. Wie gesagt, nachher ist man immer schlauer. Damals dachte ja auch keiner das da auch Krimielle und sogar Terroristen drunter sind. Der Zeitgeist war damals ein anderer.

Das war doch .....

Das war doch von einer Sozialdemokratin, wie AKK sich selbst bezeichnete, auch nicht zu erwarten.

Die Tatsache....

....dass Frau Merkel bei der Aufarbeitung dieses Themas nicht dabei ist kommt mir irgendwie vor, wie eine Szene aus der Serie "Ein Herz und eine Seele" (weiß jetzt auf Anhieb nicht genau welche Folge): Ekel Alfred kocht ausnahmsweise mal selber (!) das Mittagessen, hinterlässt die Küche in einem absolut chaotischen Zustand und sagt anschließend ganz lapidar zu seiner Familie: "Das Essen ist fertig, Ihr müsst nur noch aufräumen!"

Ganz einfach:

Wahrscheinlich wird man erfahren, dass das Thema schwierig bleibt und ungeliebte Meinungen immer noch vorhanden sind.
Das Thermometer wird auf Normaltemperatur heruntergeschlagen werden.
Nach der Wahl wird man wahrscheinlich mit den Grünen koalieren, dessen Einstellung man zu Migration mehr als genug kennt.
Wahrscheinlich wird die CDU dann das Thema Migration in den Regierungsschoß der Grünen legen und sich versuchen die Hände reinzuwaschen.
Man wird dann ggf. wieder von ehem. wichtigen Themen wie Wirtschaft und Steuern sprechen und sich darauf besinnen, dass irgendwer diese Unkosten für diese verfehlte Migrationspolitik ja tragen muss.
Das wird dann das Thema der CDU werden, wie ich glaube und die Schultern der Schaffenden werden dann noch weiter in den Keller getreten werden....bis...ja bis die Kuh beim Melken endlich stirbt.

Dieses Forum wird sicher nur noch ein Alibi-Vorstoß sein, der im Kern nicht ernst zu nehmen sein wird.

Hinsichtlich des vorausschauenden

Denkens, empfehle ich die Sendung von Günther Jauch vom 14.12.2014.
Dort hat Herr Lucke einen sinnvollen Lösungsvorschlag unterbreitet wie man einen Ansturm von Flüchtlingen hätte verhindern können. Statt dessen hat man die Hilfe zurückgefahren.
Leider wurde er von Herrn Spahn nur arrogant abgekanzelt. Herr Lucke war wohl in der falschen Partei.
Hätte man seinen Vorschlag wahrgenommen, wäre eine so massive Flüchtlingswelle wie in 2015 wohl nie entstanden.
Die Bundesregierung hat bereits zu diesem Zeitpunkt ohne jedwede Weitsicht gehandelt. Und das ist auch Frau Dr. Merkel vorzuwerfen.
Mit einem deutlich geringeren finanziellen Aufwand hätte man den Menschen helfen können.

Genau so soll es gemacht werden

Alles was es in unserem Land zu regeln gilt wünsche ich von gemässigten Frauen und Männern mit Sachverstand geregelt wissen und nicht von extremen Personen an den Rändern rechts und links. Ohne Schlammschlachten. Das gilt auch für Kommentatoren und Kommentatorinnen hier im Forum.

Die Medien wagen es seit Jahrzehnten nicht

Vielen Dank für Ihren so treffenden Post !

Eigentlich wollte auch ich ähnliches schreiben,
dann aber kam hier die Angst vor dem roten
Balken.

Schonungslose Aufarbeitung war nicht zu erwarten

Die rechtlich fragwürdige Entscheidung entgegen dem Schengen Abkommen und Grundgesetz Menschen zu hunderttausenden aufzunehmen, die bereits aus sicheren Drittländern kommen, wird bei der CDU offensichtlich bis heute für richtig gehalten.
Das zusammen mit der Tatsache, dass Abschiebungen immer weniger vollzogen werden ist das zweifelhafte Erbe Merkels. Der bundesweite Aufstieg der AfD, die jetzt in allen Parlamenten sitzt übrigens auch!

@10:39 von m.g: 30 Mio Mitbürger in nachweisbarer Not

"Doch das ca. 30 Millionen deutsche Mitbürger nachweisbar in Not und Elend bereits leben bzw. kurz davor stehen.."

Ja wenn das nachweisbar ist, dass mehr als 1/3 der Einwohner Deutschlands in Not leben oder kurz davor stehen, dann weisen Sie es doch bitte nach.

860.000 Wohnunglose in Deutschland.

Mehr als 50% der 860.000 Wohnungslosen sind Flüchtlinge (Quelle: Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe), die inzwischen nicht mehr der Pflich unterliegen in einer Sammelunterkunft leben zu müssen.

2015 betrug der Leerstand an Wohnungen mehr als 1,8 Mio. Ein Mangel besteht in Ballungsräumen. Auf dem Land nimmt der Leerstand zum Teil sogar zu.

Dass der Hartz IV Satz und der Mindestlohn viel zu niedrig ist, steht außer Frage.
Dies sieht der Wähler aber nicht so, denn sonst hätten linke Parteien die Mehrheit. Es gewinnen aber rechte Parteien Stimmen und diese wollen Sozialleistungen kürzen. Der Wähler weiß das. Es geht ihm/ihr folglich so gut, dass er/sie den Kürzungen zustimmt.

@nostradamus2015

Ihren Ausführungen ist nichts hinzuzufügen.
Klasse Kommentar.

A. Merkel gehört für Ihr Vergehen

in Bezug auf die Flüchtlingspolitik vor Gericht.
Im Alleingang und über die Köpfe der Bürger hinweg darf nichts entschieden werden.
Demokratie heißt Herrschaft des Volkes.

10:13 von Deeskalator

Kooperation zwischen den Ländern, hier steht Frau Merkel massiv auf der Bremse, wir sind einer der Topblockierer einer echten EU.

Re woher haben sie das denn ,sie ist treue Kämpferin für UN und Weltbank.Ok sie Zerstörte die EU zum Teil durch ihre Politik aber das war im Intresse von USA und UN .

So lange...

... der Wähler Merkelhörig wählt, so lange wird sich da auch nichts ändern. Und die paar Alternativen Wähler, die werden einfach ins Rechte Eck abgeschoben und die Union kann ihrer Kanzlerin weiter huldigen.

Allerdings sollte man sich durchaus einmal fragen, ob das nicht alles bei den nächsten Wahlen kräftig nach hinten los gehen könnte.

Das man Menschen in Not helfen muss, steht außer Frage, die Frage ist allerdings, muss ich dazu 2 Millionen Fremde unkontrolliert ins Land lassen? Muss ich als Steuerzahler akzeptieren, dass die Mehrheit dieser Fremden gar nicht hier sein dürfte? Muss ich mich als Steuerzahler, diesen illegalen Fremden unterwerfen? Darf ich als Steuerzahler nicht die Frage stellen, wie man mit der hohen Kriminalität dieser illegalen Fremden umzugehen gedenkt? Alles berechtigte Fragen, mit denen ich mich gleichwohl selbst in die Rechte Ecke stelle. Daher die Frage, ist das ein Land in dem man als deutscher Steuerzahler gut und gerne lebt?

Es eilt der EU-Neusprech gehorsam voraus!

War AKK schon Ihrer Zeit voraus und befand sich geistig in einem geeinten Europa der Sozialisten?
Die EU zu einer riesigen DDR 2.0 umzubauen, mag für viele ein hehres Ziel sein.
Merkel hat dies in ihrer Amtszeit bravorös weit gebracht in dieser Sache.
Altmeiers Wirtschaftsumbau ist ebenso ein Verlassen der sozialen Marktwirtschaft, eher in Richtung Planwirtschaft, so haben es einige Wirtschaftswissenschaftler bereits kommentiert.
Und nun das Versprechen der AKK an IHRE Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im geordneten EU-Neusprech?

Hoffentlich wird das niemals passieren, kann ich da nur hoffen.
Aus meiner Sicht hoffe ich, dass Ungarn und alle Visegradstaaten standhaft bleiben und die EU ausschließlich als Wirtschaftsunion verstehen werden.

Warum die CDU-Wähler nicht endlich aufwachen, ist mir ein Rätsel. Deutlicher kann es auch eine AKK nicht formulieren.

RE:dilbert_66

"Offenbar gibt oder gab es "Fehler" in der Kommunikation. Das läßt sich jetzt nachholen."

Glauben sie ernsthaft, es wären nur Fehler in der Kommunikation gemacht worden.

Die Merkel-Regierung hätte von Beginn der Flüchtlingskrise 2015 genug tun können, um dem entgegenzuwirken. Warnungen waren durch Amnesty International, Ärzte o. Grenzen und weiteren NGO's zu genüge ausgesprochen worden. Auch die Grünen hatten damals vor einer humanitären Katastrophe gewarnt.
Der ital. Ministerpräsident Renzi hatte damals regelrecht im Hilfe der europäischen Partner gefleht.
Das UNHCR bat um finanzielle Unterstützung für die Flüchtlingslager rund um Syrien/Irak.
Alles wurde ignoriert oder kleingeredet.
Da hätte noch rechtzeitig gehandelt werden können. Danach kamen die Flüchtlinge in Scharen, von denen nur allzuviele bei dem Versuch übers Meer zu kommen umkamen.
Eine für mich unglaubliche Schande welche auf alle europäischen Staatslenker zu dieser Zeit zurückfällt.

Gruß Hador

10:05 von draufguckerin

gut so

Ehrlich gesagt: Ich bin froh, dass in der CDU sachbezogen gearbeitet wird.
So ein gegenseitiges Selbstzerfleischen wie bei der SPD - das hätte uns gerade noch gefehlt.

Re oder die Panik um den Fressnapf ist noch nicht entbrannt ?" Wird alles gut " ist das Motto zur Zeit aber das kann sich schnell ändern nach den Wahlen,wenn der Wähler falsch wählt ?
Hoffnung ist eine gute Sache ,wenn man sonst nichts hat und kann.

re rainer4528

"Natürlich sind keine Bundestagswahlen..Aber 3 in Ostdeutschland. Diese Wahlen werden D verändern."

Deutschland verändern? Vielleicht gewinnt die AfD noch ein paar % hinzu, na und? Ostdeutschland eben.

Deutschland ist ein so reiches Land!!

Es sind noch viel zu wenig Flüchtlinge hier.

@Carlsand "Alle Monteure stehen um das kaputte ...

Sie schrieben:
"Nicht mal die Medien wagen es ,für die verkorkste Flüchtlings- und Einwanderungpolitik , eine Verantwortliche zu nennen. Haha,alle Monteure stehen um das kaputte Auto,erkennen den Fehler,und mögen es nicht reparieren. Das soll der Meister selber machen,allerdings sieht der den Fehler nicht."
---
Vom alten Meister kann keine Rede sein, sondern von Erben des Betriebs der alle entlassen hat die es wagten ihren weltfernen Ideen zu widersprechen.

@m.g

ich beschäftige mich nicht nur damit, es ist leider Gottes nur das prominenteste Thema.

Wir hätten da noch:
das reichste Land Europas hat den größten Niedriglohnsektor, weil es mit restriktiven Hartz IV Gesetzen Menschen in unwürdige Jobs zwingt.
Daraus resultiert Altersarmut.

Die Wohnsituation wird immer schlimmer, die Menschen müssen teilweise 60% ihre Einkommens für Miete Zahlen.
Viele junge Menschen haben keinerlei Chance aus eigener Kraft etwas Eigenes zu bekommen und denken 5 mal darüber nach ob sie in eine solche Welt Kinder setzen wollen.

Wir haben ein Rentensystem das auf ein Verhältnis von 5 zu 1; Arbeitnehmer zu Rentner ausgelegt ist.
Ab 2020 wir das Verhältnis 1,99 zu 1 betragen... Reformen nicht in Sicht.

Seit Einführung des Bachelor/Mastersystems ist die Qualität unserer Ingenieure massiv zurückgegangen: Es wird nicht zurückgerudert, weil das Gesicht verlieren schlimmer ist als die Zukunft der Nation zu retten.

Uns so weiter...
Viele brach liegende Baustelle.

Nur nicht am Sockel kratzen,

Fehlentscheidungen massivster Art nicht in Frage stellen und erst recht keine Korrekturen veranlassen.

In diesem Jahr sind drei Landtagswahlen und die Europawahl. Mal die Ergebnisse abwarten.

War doch klar!

Wer dachte das sich mit AKK irgend etwas ändern würde, der hat sich aber sowas von getäuscht. Merkels Mädchen eben....

Reine Augenwischerei

Die Veranstaltung ist eine Blase mit heißer Luft.
Merken die CDU und Frau Kramp nicht, dass sie damit wieder mal aktiv Wahlwerbung für die AfD machen? Wer soll diese CDU noch ernstnehmen?

@10:58 von rainer4528: Diese Wahlen werden D verändern.

Als entschiedener Gegner der AfD wünsche ich mir, dass die AfD in mindestens einem Ost-Bundesland die Mehrheit bekommt und die Regierung stellen muss.

Dann werden die Menschen dort endlich erleben wie es ist, wenn sie von konzeptlosen Rechtsextremisten regiert werden.

Mir tun die Menschen im Osten leid, die die AfD ablehnen, aber wie heißt es.... mitgefangen, mitgehangen... und es betrifft ja auch nur ein kleine Minderheit.

Mit wem die CDU, falls sie die Mehrheit bekommt, regieren will? Die Frag stellt sich nicht. Die CDU Landespolitiker werden eine Koalition mit der AfD eingehen. Ob das der Bundes-CDU passt oder nicht, spielt keine Rolle.

Man hat seitens der Landespolitik in den Ost-Bundesländer bisher keine Gefahr von Rechts erkennen können, daher wird man auch keine Probleme haben, mit Rechten zu koalieren.

Warum auch

Weil es genauso weiter geht.

Solange die extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme..

nicht endgültig beendet worden ist, ist es mit einer tadellos funktionierenden Parteiendemokratie hier in Deutschland sowieso nicht sehr weit her!

dilbert_66

das kann man aber ganz anders sehen - wer hat nun recht? Sie plaedieren also fuer die Aufnahme von noch mehr Fluechtlingen und Migranten nach dem Grundsatz der Wuerde ..? welche Partei waehlen Sie?
Die CDU als Partei und Merkel sind voll verantwortlich fuer ihr Handeln. Das gilt natuerlich auch fuer die unterstuetzende Parteien. Keine kann sich von der Verantwortung von Integration, den Kosten druecken.
Wie man bei dem Problem der Clan Bildung von "geduldenden" Migranten. Hier sehen wir wie gut Integration funktioniert. Die Probleme wie tauchen gerne erst in der naechsten Generation auf. Es aendert nichts daran das es einige Male gut funktioniert - wie gerne in den Medien propagiert.
Das beim "Werkstatt Treffen" nichts herauskommt - wen wundert es und wen interessiert es?

Wichtig ist, was hinten rauskommt...

Auch nach dieser Diskussion wird sich leider nichts Grundlegendes ändern. So lange man die Anreize für Wirtschaftsflüchtlinge aufrecht erhält, gehen die wirklich Schutzsuchenden unter. Jeder der erst ein mal in Deutschland ist, hat gute Chancen bleiben zu können, geduldet oder ungeduldet, legal oder illegal.

um 11:49 von eifel

>>"Deutschland ist ein so reiches Land!!
Es sind noch viel zu wenig Flüchtlinge hier."<<

Find ich gar nicht witzig (bin AfD-Wähler).

Abrechnung ?

Die Abrechnung wird erst kommen, wenn die letzten Feiglinge nichts mehr von ihr zu befürchten haben.
Auch der Wähler zögert noch mit der Abrechnung, weil er Angst vor den Alternativen hat.

Duckmäusertum

Der CDU wird in nächster Zeit das Wasser bis zum Hals stehen, weil man kein Geld mehr hat Merkels Massenimmigration zu bezahlen.
Mit 48,7% Abgaben ist die Grenze erreicht, dann lohnt sich arbeiten nicht mehr.
Gute Nacht CDU

um 11:53 von KU

>>"Fehlentscheidungen massivster Art nicht in Frage stellen und erst recht keine Korrekturen veranlassen.

In diesem Jahr sind drei Landtagswahlen und die Europawahl. Mal die Ergebnisse abwarten."<<

Achtung, dann kommt ein Karton (von rechts) und Deutschland wird sich verändern und liebe Grüne, ich freu mich drauf!

@MaWo "Die Wähler die schon immer so gewählt haben?"

Die Wähler der CDU sind überwiegend ältlich.
Mit Annegret Kramp Karrenbauer besteht eine hervorragende Besetzung um diese Gruppe zu binden. Ein gewisser natürlicher Schwund führt jedoch binnen zwei drei Wahlperioden zu einer Marginalisierung der CDU.
Die SPD kann so sozialdemokratisch sein wie sie will, die Zielgruppe des deutschen Arbeiters ist im Schwinden begriffen und für die Moral und das gute Gewissen sind jetzt andere zuständig.

"Die Abrechnung mit Merkel

"Die Abrechnung mit Merkel bleibt aus "? Aber doch wohl nur von der sich so nach außen schützen wollenden Partei. Denn ich könnte mir gut vorstellen, dass dafür wie das Flüchtlingthema von Frau Merkel und der ihr damals total folgenden Partei angegangen wurde, die eigentliche Reaktion der Wähler, spätestens wenn diese die Auswirkungen der Flüchtlingssache dann beginnen erst richtig zu erkennen, diese Partei dann genauso 'behandeln' werden, wie die Wähler es jetzt mit der SPD für ihre Hartz IV und all deren anderen ihrer 'Werke' tun. Und, wenn auch noch ein anderes Thema, auch die Grünen werden für ihre Werke, zumindest ihre jetzigen, nicht mehr ewig ungerupft bleiben. In Abwandlung eines bekannten Spruches, kann man das alles auf den Nenner bringen: Spät kommt sie, doch sie kommt (die verdiente Strafe, wenn man gegen Volk und Staat handelt). Und es wird ein großes Jammern folgen! Die dann folgenden Benennungen für den aus all dem folgenden Wählerseitenwechsel, kennt man schon jetzt.

um 11:53 von Purple Red

>>"Wer dachte das sich mit AKK irgend etwas ändern würde, der hat sich aber sowas von getäuscht. Merkels Mädchen eben...."<<

.... viele sagen auch Minimerkel.

11:32 von goldnugget

keine angst. es immer wieder versuchen. manchmal rutscht aus versehen was durch. dann ist die freude noch grösser

Ziel: Wiederholung von 2015

Ziel: Wiederholung von 2015 verhindern.
Logisch,denn dann wäre die AFD stärkste Partei und würde dann die Merkelschen Fehler genüsslich aufarbeiten.
Die cdu braucht keinen Workshop sondern eine klare Ansage für die Zukunft und daran hapert es auch wegen Merkel .So wird das nichts und im Mai kommt die erste Abrechnung der Wähler.

@Carlos12

Sie verwechseln hier anscheinend Ursache und Wirkung!

An der Politik der westlichen Staaten hinsichtlich Libyen und in Syrien ist in Wahrheit überhaupt NIX schiefgelaufen, denn die Migrationswelle in den Jahren 2015 ff Richtung Mitteleuropa, insbesondere Richtung Deutschland SELBST war das strategische Ziel der westlichen Staaten!

Es war sogar das einzige strategische Ziel und das bereits auch von Anfang an!

Es wird in der Tat höchste Zeit,

dass das Problem, wobei ich mal offen lasse, was das Problem ist, angegangen wird.
Merkel war nur eine von vielen, die seinerzeit die Augen zu machten getreu dem Motto Augen zu und durch.
Und ich bin auch der Meinung, dass das Problem, die Gewichtigkeit der Rente hat.
Im Vergleich zu den Grünen/den Linken und dem Rest, was von der SPD noch da ist, traut man den Konservativen am ehesten Lösungen zu.
Horst Seehofer hatte im Kern recht und man hat ihn ganz schön allein gelassen.

Allerdings sehe ich nicht wirklich Lösungsansätze, das wirkt alles mehr nach Problemen aussitzen.

Fachkräfteeinwanderungsgesetz?
Ich denke mal, es wir keines geben.
Man wird eher versuchen aus denen die hier sind Fachkräfte zu machen, was letztendlich bedeutet, das Niveau wird weiter sinken.
Ich erinnere mich noch an die Zeit, als Facharbeiter mit der Note 1 abschnitten. Das wird es zwar auch in der Zukunft geben aber viel seltener, wobei dabei die Ablenkungen des Internets nicht unschuldig sind.

11:51 von Theodortugendreich

aber ich denke, sie werden heute alle mit feuereifer lernen. und heute abend zeigt uns die Tagesschau live; daß altmeier schon seinen namen tanzen kann

Sehen Sie, in den kommenden Zeiten ..

des demographischen Wandels, also in den 2020er Jahren, wird der demographische Charakter einer gewissen Migrationswelle SOWIESO vollständig offenbart werden!

Auf die vielen und äußerst kreativen Ausreden aller Beteiligten in dieser Angelegenheit bin ich doch sehr gespannt!

So etwas gibt es nicht mehr

Abrechnung, dazu fehlt unserer Gesellschaft der Mum.
Ja niergens anecken ist die Devise. Das "Ja" sagen ist stark verbreitet und hilft der Gesellschaft nicht.

Liebe Verteiger der

Liebe Verteiger der Merkelschen Entscheidung von 2015, Gegen eine „Humanitäre Entscheidung“ ist nichts zu sagen, aber zu denken, dass die EU Staaten ohne Abstimmung schon irgendwie unterstützen würden war naiv. Die Grenzen offenzuhalten und die dadurch entstandene „Sogwirkung“ mit einem „Wir schaffen das“ zu ignorieren war unverantwortlich.

AKK und die CDU

Die CDU ist doch ein Haufen Volksverdummer. Das schlimme daran ist, dass bei der nächsten Wahl wieder genug Verdummte diese Partei wählen werden.

Wahljahr

Wie bei der SPD so auch hier bei der CDU - es ist mal wider Wahljahr GÄÄÄHN...

Akk CSU

Wie kann man solch ein Brett vor dem Kopf haben.?

Ostdeutschland

im Bundesrat! Ostdeutschland eben. Eine Frage noch. Warum wählen in Ingolstadt 20 % AfD?Eine der reichsten Städte Deutschlands. Scheint kein Ostdeutsches Problem zu sein.

@GeMa

Welche Partei hat denn Ihrer Meinung ein Konzept? Bei den (noch) Volksparteien kann ich sowas nicht erkennen und bei dem was die Grünen vorhaben heißt es Gute Nacht Deutschland

um 12:17 von Frank von Bröckel

>>"Sehen Sie, in den kommenden Zeiten ..
des demographischen Wandels, also in den 2020er Jahren, wird der demographische Charakter einer gewissen Migrationswelle SOWIESO vollständig offenbart werden!
Auf die vielen und äußerst kreativen Ausreden aller Beteiligten in dieser Angelegenheit bin ich doch sehr gespannt!"<<

"kreative Ausreden"? Was wir brauchen können ist eine QUALIFIZIERTE Zuwanderung. Die die gekommen sind erfüllen diese Voraussetzungen nunmal nachweislich nicht. Die Belastungen für die Rentenkassen etc. werden also nur noch größer weil vielen Bedürftigen nur wenige Leistungserbringer gegenüberstehen.

Akk's Versprecher und die mangelnde Abrechnung

.. damit ist alles gesagt. Die CDU ist heute eine Versammlung von sozialdemokraten und wer eine kritische Haltung zur Migrationspolitik hat, sollte sich eine neue Partei suchen.
Erhardt und Adenauer würden sich im Grab umdrehen, was Merkel aus der partei gemacht hat.

Diese gegenseitige

Diese gegenseitige Entlastungsgebaren mit Persil- und Jagdscheinausstellungen zur Schadensbegrenzung, werden von den Wählern nicht mehr akzeptiert werden. Es zeigt sich in erschreckender Weise, dass sich die 'Verantwortlichen' dieser Partei weder über ihr Tun aber noch viel weniger über die zukünftige Auswirkungen daraus im Klaren sind. Die Zeiten in denen die Wähler mit Krönchenzurechtrückungen und ein paar Lippenbekenntnissen immer weiter hinzuhalten waren sind doch vorbei. Wer dies nicht endlich erkennt, treibt die Menschen regelrecht zu Seiten und Parteien, die doch angeblich so gefährlich für unsere Demokratie und unseren Ruf in der Welt sind. Also warum tun diese etablitierten Parteien dann trotzdem immer weiter so, als gäbe es diese Wähleralternative, die die meisten Wähler ,momentan noch, nicht aus Überzeugung sondern nur als Warnung wählen, gar nicht? Wir wissen doch, wie so etwas schon einmal furchtbar schief lief. Hallo, noch jemand hirnwach bei Euch, den 'Guten Parteien'?

Für alle Personen interessant, die gedenken ..

SELBST in die Politik einzutreten!

Wir Deutschen haben mit dem demographischen Wandel noch so eine Art politische Zeitbombe, die irgendwann in den 2020er Jahren hochgehen wird und auch hochgehen MUSS, denn ansonsten fahren wir unser gesamtes Gemeinwesen schlichtweg einfach völlig an die Wand!

Wenn Sie also zukünftig selbst persönlich in die Politik eintreten wollen, warten Sie einfach ab, bis die politische Bombe demographischer Wandel hochgegangen ist, und das politische Schlachtfeld selbstständig bereinigt hat!

Denn es ist immer besser die ersten Politiker eines völlig neuen Zeitalters, als die letzten Politiker einer untergehenden Epoche, zu sein!

Am 11. Februar 2019 um 11:12 von Geme

Da ist ja die SPD mit ihren neuen Vorschlägen zur Abschaffung von Hatz IV und der Grundrente wesentlich weiter.
------
Haben Sie nicht bemerkt, wie in Finnland das System des bedingungslosen Grundeinkommen sang- und klanglos beerdigt wurde?
Weil es nur ausgenutzt wurde, kein Einstieg in Arbeit verbesserte und nur den Alkoholkonsum förderte.

Für einen ernst zu nehmenden

Für einen ernst zu nehmenden Neuanfang hätte nicht mur Merkel gehen müssen. AKK ist doch der lebende Beweis, daß es ein "weiter So"," ich wüsste nicht was ich falsch gemacht haben soll" geben soll. Das hat sich die CDU aber nicht getraut. Und so werden sie nach der Nächsten BW eben mit dem Altpersonal in die Opposition gehen müssen, während rotrotgrün, genauer Grünmagentarot, die Fehler beheben soll.

@11:13 von Icke 1

ich hoffe Sie meinen das ironisch.
Sonst sollten Sie mal die Opfer unserer Goldstücke oder die Angehörige der Opfer fragen. Die haben sicher ein ganz anderes Bild von " integriert, nahezu vorbildlich! "

@12:09 von Frank von Bröckel: Vom Westen gesteuerte ...

"An der Politik der westlichen Staaten hinsichtlich Libyen und in Syrien ist in Wahrheit überhaupt NIX schiefgelaufen, denn die Migrationswelle in den Jahren 2015 ff Richtung Mitteleuropa, insbesondere Richtung Deutschland SELBST war das strategische Ziel der westlichen Staaten!"

Da ist sie wieder, die vom Weltfinanzjudentum unter Leitung von Herrn George Soros geplante und durchgeführte Massenmigration, um Deutschland zu zerstören.

Sind wir hier bei der Tagesschau oder bei "Der goldene Aluhut"?

@eine_anmerkung

"Damals dachte ja auch keiner das da auch Krimielle und sogar Terroristen drunter sind."

Heute gibt es vielleicht ein paar, die das denken.

Wahr wird es dadurch aber nicht.

@12:24 von mcintyre: Außer der AfD

"Welche Partei hat denn Ihrer Meinung ein Konzept? Bei den (noch) Volksparteien kann ich sowas nicht erkennen und bei dem was die Grünen vorhaben heißt es Gute Nacht Deutschland"

Außer der AfD hat jede Partei irgendwelche Konzepte über die man diskutieren kann. Ob einem das von den Grünen oder das von der FDP besser gefällt, muss jeder selbst entscheiden.

Nur eines steht auch fest. Die AfD hat außer "die Flüchtlinge sind schuld" gar nichts anzubieten, am allerwenigsten Lösungen.

Werkstattgespräch? Vielleicht

Werkstattgespräch? Vielleicht zur besseren Kundenakquise (= Wählerlockung)? In manchen Werkstätten wird dafür halt nur gespachtelt, lackiert und poliert und hinterher behauptet, das Objekt sei wirklich unfallfrei. Aber wehe wenn dann die Wahrheiten rauskommen, dann ist das Gejammer groß und erst recht, wenn dann die Klitsche dafür schließen muss! Da hilft eben aller Spachtel und Farbe der Welt nicht, Beschiss bleibt eben Beschiss ...

Werkstattgespräch

Ja ,wenn es die CDU nicht schafft darüber zu reden das das " wir schaffen das" ein Fehler war dann werden es die Wähler im Herbst der CDU heimzahlen.

Nur nichts gegen die Politik der Kanzlerin sagen. Frau AKK

das ist doch keine neue Politik, das ist Murks a.la weiter so!

was für ein Kasperlteater...

Und soll vermutlich von den aktuellen Problemen eher ablenken....
Also läuft alles weiter wie gehabt...

Wasch mich, aber mach mich nicht naß

Frau Merkel hat die AfD groß gemacht genauso wie Schröder die SPD klein gemacht hat und die SPD leidet 15 Jahr später immer noch darunter.

Würde die CDU/CSU lernfähig sein, so würde sie das Geschehene rücksichtslos aufarbeiten und wieder den alten konservativen Kurs einschlagen.

Macht sie es nicht, wird sie links zwischen Grünen und der RestSPD und rechts von der AFD aufgerieben.

Deutsches Sprichwort

Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.
Zu was interne Kritik führt, wenn diese nach aussen getragen wird, sieht man an der AfD, den Linken und auch bei der SPD. Das macht die CDU besser, aber es war auch unter Merkel nichts anderes zu erwarten. Alle Kritiker wurden in der Vergangenheit weggebissen; u.a. Merz, und es sind nur noch diejenigen übriggeblieben, die Merkel nach dem Mund reden.

Diese heutzutage zu beobachtenden Erscheinungen..

und Verwerfungen, insbesondere jedoch in der deutschen Parteiendemokratie, sind einfach darauf zurückzuführen, das Parteiendemokratie UND extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme einfach ein Oxymoron, also in Widerspruch in sich selbst darstellt!

Parteiendemokratien können zwar sehr vieles, aber mit der Zuweisung einer extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme an eine Parteiendemokratie zur Abarbeitung sind diese einfach heillos überfordert!

Der Grund hierfür ist die völlige Unvereinbarkeit der Aufgaben der sogenannten extrakonstitutionell handelnen Personen und der Aufgaben von konkurrierenden Parteiendemokraten innerhalb einer Parteiendemokratie!

Die EINZIG(!!) Schuldige ist in Wahrheit tatsächlich unsere pöse pöse Verfassung, weil diese einfach schlichtweg VERGESSEN hat, Migrationswellen aus rein demographischen Gründen in der Vergangenheit irgendwann entsprechend zu regeln!

Und das restliche Kuddelmuddel in dieser Angelegenheit hier in Deutschland ist einfach nur die Folge davon

Abrechnung warum ? Die

Abrechnung warum ? Die humanitäre Entscheidung war doch richtig. Was wäre denn die Alternative gewesen und wie würde Europa dann heute ausschauen ? Im übrigen bringt es nichts über die Vergangenheit zu lamentieren, da man sie nicht ändern kann. Wichtig ist, dass die Regierung unter Merkel es geschafft hat, dass es den Menschen in Deutschland so gut wie noch nie geht: Rekordbeschäftigung, Rekordrenten, Rekordsozialausgaben.... was will man mehr ? Diese Fakten sollten die " Meckerer " sich anschauen; dann verschwindet hoffentlich ihr unbegründetes Mecker-Bauchgefühl.

@rainer4528

wer mit offenen Augen durch Ingolstadt geht, der versteht durchaus warum dort alternativ statt altbewährt gewählt wird. Aber die etablierten Parteien, deren Vertreter sich in der gepanzerten S-Klasse mit getönten Scheiben auf Steuerzahlers Kosten durch das Land kutschieren lassen, wollen dem Volk dies eben als kulturelle Bereicherung verkaufen.

Darum gehts doch gar nicht !

Es geht doch nicht darum so was wie 2015 zu verhindern, sondern darum die Zahl der Gekommenen wieder zu reduzieren. Der Krieg ist in vielen Ländern vorbei, auch wenn es dort noch vereinzelt Anschläge gibt, jetzt müssen die Leute wieder gehen. So sehen das auch die Genfer Konventionen vor. Das es eine Wiederholung von 2015 nicht geben darf, sollte doch jedem vernünftigen Menschen klar sein, da muss man nicht drüber sprechen.
Das ist bestenfalls eine Alibi-Diskussion um den Leuten Sand in die Augen zu streuen. Nach dem Motto, seht her wir machen was!

Ohne die AfD hätte weder CDU

Ohne die AfD hätte weder CDU ihr "Werkstattgespräch" geführt noch die SPD ihre Abkehr von Hartz IV entdeckt. Themen, die bislang verdrängt wurden, kommen ans Tageslicht. Auch ist es seit noch nicht allzu langer Zeit erst möglich, in Kriminalstatistiken und den Medien ausländische Täter als Ausländer und ausländische Täter zu bezeichnen.
Machen wir uns nichts vor: die CDU hat das Kind in den Brunnen fallen gelassen und nun versucht sie, ihre Misere durch ein "Werkstattgespräch" klein zu reden. Und das natürlich nur vor dem Hintergrund Landtags- und Europawahl, oder WEM will sie damit WAS beweisen?

Frau AKK...

veralbert mit diesem "Werkstattgespräch" alle die Parteimitglieder, die sie nicht gewählt haben! Diese Veranstaltung hat die Aussagekraft, wie der Volkskongress in Peking, wo auch Mao nicht kritisiert werden darf, obwohl genugend Anlaß vorhanden wäre. Vermutlich wird zum Schluß Frau Merkel dann auch noch zur "Säulenheiligen" erklärt, so wie Strauss bei der CSU. Ich bin gespannt, wann Frau AKK auch sich selbst für "nicht kritisierbar" einstruft?

10:32 von GeMe

>>>Ja ist denn schon wieder Bundestagswahlt. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war die letzte 2017 und die nächste wäre folglich 2021.<<<

Hat hier irgendjemand etwas von Bundestagswahl gesagt.
Wenn ich mich aber richtig erinnere, dann haben wir dieses Jahr diverse Landtagswahlen und eine Europawahl.

Bitte belehren Sie mich eines Besseren, falls ich falsch liege.

@ 11:21 von eine_anmerkung

"Diese hätte die Grenze geschlossen und für geordnete Verhältnisse gesorgt. Eine humanitäre Versorgung hätte vor Ort gewährt und besonders Frauen und Kinder bevorzugt werden können. "

Anstatt die Flüchtlingsmassen über die deutsche Städte zu verteilen, die schon überfordert waren, hätte man auf die Schnelle also gewaltige Lager für Hunderttausende an der Grenze auf deutschen Boden errichten sollen. Dort hätte dann das Asylverfahren stattfinden sollen.
Und wo wäre der Vorteil gewesen?

Verpasste Chance

So wie die SPD es verpasst hat, sich klar.und endgültig von der.Agenda 2010 zu distanzieren, lässt die CDU die Gelegenheit ungenutzt, klarzustellen, dass Merkels Entscheidung 2015 grundfalsch war.

So kann es keinen Neuanfang geben.

@ dilbert_66

Sie irren zweifach:
1. Merkel hat gerade nicht „nach den Maßstäben christlich-abendländischer Ethik und Vernunft“, sondern ihnen zuwider gehandelt. Wie man bei Thomas von Aquin nachlesen kann, gibt es eine christliche Lehre von den abgestuften Pflichtenkreisen, welche Prioritäten der praktischen Nächstenliebe beinhaltet, die zuallererst den Eltern, den Verwandten, den Volksangehörigen und dem Vaterland zu gelten hat.
2. Der oberste Verfassungsgrundsatz „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ wird durch die laufende Rechtsprechung (auch des EuGH) in teilweise absurd anmutender Weise überdehnt, sodass er untauglich zu werden droht.
Dieser Mangel ist auch – nebenbei bemerkt – dem „Verfassungsschutzgutachten zur AfD“ anzukreiden.

@eine Anmerkung

Selbstverständlich benötigen wir zukünftig qualifizierte(!) Zuwanderung, ABER die kann man in Zeiten des Internet, also des weltweiten Dorfes, auch einfach an das Ausland outsourcen!

Beispiel:
100.000 deutsche Schüler sollen das japanische(!) Abitur, und 10.000 deutsche Techniker eine japanische(!) Fachtechnikerausbildung machen!

Zu dieser Aufgabe benötigen Sie lediglich einen EINZIGEN(!) versierten Fremdsprachenkorrespondenten, der sämtliche(!) Unterlagen aus dem japanischen in das deutsche übersetzt zentral zur weiteren Veranlassung ins weltweite Internet einstellt!

Diese japanischen Ausbildungen werden also komplett in deutscher(!) Sprache und lateinischer Schrift durchgeführt, und die beteiligten Personen müssten Deutschland zwecks Ausbildung noch nicht einmal verlassen!

Jetzt drehen Sie dieses Verfahren einmal um, vertauschen einfach in Ausland, und dann WISSEN Sie auch, wie man hochqualifizierte Einwanderer nach Deutschland erhält!

Deutschland mittlerweile nur noch Durchschnitt

Der Versprecher bei der Begrüßung sagt vieles. Die CDU ist in den vergangenen Jahren weit nach links gedriftet und hat ihr Profil verloren. Gleichheit und Gerechtigkeit prägen zunehmend die Gesellschaft. Auch in der Wirtschaft ist Gleichheit angesagt. Der ideale Mitarbeiter ist nicht der "hochpreisige" Spezialist, sondern er/sie hat nur durchschnittliches Talent, ist dafür aber jederzeit ersetzbar. Auch die Quote muss stimmen. Individuelle Erziehung wird durch staatliche "Einheits"-Erziehung ersetzt. Und sollte es mal ungleich zugehen: 50% der Steuereinnahmen dienen heute schon der Umverteilung, um mangelnde Gleichheit und Gerechtigkeit auszugleichen.
Aber fördert Gleichheit wirklich die Gerechtigkeit? Und werden wir mit Gleichheit unseren Wohlstand (und Sozialstaat) erhalten können? In dieser Frage werden sich CDU/CSU künftig von SPD/Linken stärker differenzieren können und müssen.

um 12:44 von skimble69

>>"Frau Merkel hat die AfD groß gemacht genauso wie Schröder die SPD klein gemacht hat und die SPD leidet 15 Jahr später immer noch darunter."<<

Na also, geht doch! Da haben wir mal was Positives über Frau Merkel.

Traumvorstellung

"Wie aber funktionieren Steuerung und Begrenzung von Migration am besten? Nur mit einer Mischung aus Humanität und Härte, erklärte Daniel Thym, Völkerrechtler der Universität Konstanz"

Ich halte das für eine Traumvorstellung. Ein Film wie Capernaum zeigt deutlich, was Flüchtlinge aushalten müssen und können! Solange wie ein Ungleichgewicht zwischen reichem Norden und armen Süden mit all seinen Randerscheinungen gibt wird Migration eine am Ende nicht zu beherrschende Herausforderung bleiben. Die einzige Frage dann bleibt, ob wir uns weiter als Menschen betrachten dürfen, wenn wir diesen Zustand aufrecht erhalten!

@12:44 von skimble69: wird die CDU/CSU aufgerieben

"Würde die CDU/CSU lernfähig sein, so würde sie das Geschehene rücksichtslos aufarbeiten und wieder den alten konservativen Kurs einschlagen.

Macht sie es nicht, wird sie links zwischen Grünen und der RestSPD und rechts von der AFD aufgerieben."

Die einzige Partei, die sich aufreibt, ist die AfD. Wer so wie ich intensiv verfolgt, was in der AfD los ist, der wird das bestätigen.

Täglich liest man davon, dass sie AfD Fraktionen auflösen und Mitglieder die Partei verlassen.

Gestern las ich von einem AfD Mitglied, der nach erfolgter Wahl vom Podium aus gefragt wurde ob er die Wahl annimmt?

Als er nicht antwortete, suchte man nach ihm. Sein Platz war leer, seine Sachen verschwunden. Beim Verlassen der Veranstaltung hatte er noch ein Schreiben abgegeben.... Seine Austrittserklärung.

Kann man auf facebook auf der Seite "Gegen die Alternative für Deutschland" detailiert nachlesen.

@Carlos12 10:58

"...In Ungarn stauten sich die Flüchtlinge..."
.
Sie hätte Ungarn Hilfe und Unterstützung zukommen lassen können. Zum Beispiel durch das THW Lager aufbauen lassen. Oder finanzielle Hilfe bei der Versorgung.
.
Es bestand keine Notwendigkeit diese Menschen weiter nach Nord- und Westeuropa zu holen ... wodurch der eigentliche Run ja erst begann.
.
Allerdings gebe ich nicht nur Merkel die Schuld. Sigmar Gabriel saß bei dieser berühmten Pressekonferenz direkt neben Merkel!

Öffentliche Abrechnungen überlässt

man dann doch lieber der SPD. Und das ist auch richtig so, will man nicht genauso Handlungsunfähig enden. Die jetzt bei der SPD gezeigte Harmonie wird nicht lange halten, spätestens wenn die schönen Träume auf die Wirklichkeit treffen und dann die Realos auf die Idealisten Treffen.

Außerdem, auch wenn einige Foristen Frau Merkel für das böse an sich halten, Sie ist immer noch eine der angesehensten Politiker in Deutschland. Die CDU wäre mit dem Klammerbeutel gepudert, es sich damit zu verscherzen.
Das dürfte dann auch die größte Angst der politischen Gegner werden: Sich nicht mehr an Frau Merkel abarbeiten zu können und Sie dennoch als politische Größe hinnehmen müssen....

@Olli H.

Es ist eine Illusion, Migrationsursachen beheben zu können.

Migranten, die über das nötige Geld verfügen, kaufen sich den Weg nach Libyen und die Schlepper- Überfahrt nach Europa.

Wie wollen Sie das verhindern?

Völlig unnütze Kommentare (die meisten wenigstens)

Immer dasselbe: 0815 - Vorwürfe gegen Merkel, tausendmal gehört und Merkel macht ihre 20 Jahre Bundeskanzlerin trotzdem voll. Solange nicht Menschenmassen in den Grossstädten gegen Merkel protestieren, ist doch als super.

Versprecher?

Vielleicht wollte Frau AKK auch nur Ihre tiefe Verbundenheit zum Koalitionspartner zum Ausdruck bringen? Oder denkt Sie insgeheim vielleicht sogar wie ein Soze?

Schutz...

... muss es in den Flüchtlingslagern der Nachbarländern geben - nicht auf anderen Kontinenten.

Und Europa muss diesen Nachbarländern finanzielle Unterstützung zukommen lassen, um diese Flüchtlingslager zu versorgen.

Natürlich muss Europa auch alles unterlassen, was Länder instabil macht, d.h. ganz konkret KEINE Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines anderen Landes, KEINE Unterstützung von "Rebellen", KEINE Anerkennung selbst ernannter Präsidenten.

@sosprach, um 11:57 Uhr

"Sie plaedieren also fuer die Aufnahme von noch mehr Fluechtlingen und Migranten nach dem Grundsatz der Wuerde ..?"
Wären wir in der gleichen Situation wie 2015, wäre das m.E. die einzig humanitär zu rechtfertigende Vorgehensweise.
Aber werfen sie bitte nicht "Flüchtlinge" (schutzsuchend) und "Migranten" (arbeitssuchend) in einen Topf.

"welche Partei waehlen Sie?"
Nicht die AfD, so viel sei verraten.

"Die CDU als Partei und Merkel sind voll verantwortlich fuer ihr Handeln."
Hat jemand etwas anderes gesagt?

"Das gilt natuerlich auch fuer die unterstuetzende Parteien. Keine kann sich von der Verantwortung von Integration, den Kosten druecken."
Einwanderung bringt immer mehr, als sie kostet. Und diejenigen, die Wahnvorstellungen nachhängen, wonch das "gesparte" Geld wie die Beute auf einem Piratenschiff einfach unter allen Anwesenden gleichmäßig aufgeteilt würde, kann ich nicht einmal mehr bedauern.

12:38 von GeMe

>>>Außer der AfD hat jede Partei irgendwelche Konzepte über die man diskutieren kann. Ob einem das von den Grünen oder das von der FDP besser gefällt, muss jeder selbst entscheiden.
Nur eines steht auch fest. Die AfD hat außer "die Flüchtlinge sind schuld" gar nichts anzubieten, am allerwenigsten Lösungen.<<<

Kleiner Tip:
Lesen lernen, dann braucht man die Antworten nicht im Tanzkreis suchen!

@GeMe

Nix Aluhut oder George Soros, streng wissenschaftlich!

Sie müssen die innereuropäische Binnenmigration zum Ausgleich von Populationsdefiziten verschiedener alteuropäische Völkerschaften im Rahmen der Niederlassungsfreiheit von EU- Bürger mit einberechnen, und Sie stellen dann fest:

Die anderen europäischen Staaten benötigen ihre eigenen wenigen jungen Menschen zur weiteren Aufrechterhaltung ihrer eigenen Staaten SELBST!

Dann müssen wohl notgedrungen die zumeist nichteuropäischen Ersatzenkel auf den deutschen Arbeitsmarkt ran!

Und wie kommt man wohl an zumeist nichteuropäische Ersatzenkel?

Indem man nachhilft!

@sosprach, um 11:57 Uhr

"Wie man bei dem Problem der Clan Bildung von "geduldenden" Migranten. Hier sehen wir wie gut Integration funktioniert. Die Probleme wie tauchen gerne erst in der naechsten Generation auf. Es aendert nichts daran das es einige Male gut funktioniert - wie gerne in den Medien propagiert."

Wenn das ein Argument für die Abschaffung der Duldung zugunsten einer schnelleren Integrationsoption ist, stimme ich Ihnen zu. Durch den jeweils zu verlängerenden Duldungsstatus werden Menschen dauerhaft von der Gesellschaft ausgeschlossen - und bauen sich dann notgedrungen ihre eigene auf. Wir nennen sie dann "kriminell", doch so kamen sie nicht hierher. Zu "Kriminellen" wurden sie erst durch unsere restriktiven Gesetze.

vorhersehbar und sehr wahrscheinlich

Falsch: von 11:21 von eine_anmerkung

"Damals dachte ja auch keiner das da auch Krimielle und sogar Terroristen drunter sind. Der Zeitgeist war damals ein anderer."

Dass unter den 100.000den jüngeren Männern, die unkontrolliert über die Grenze strömten, AUCH "Kriminelle und sogar Terroristen" sind,

war vorhersehbar höchstwahrscheinlich

ebenso die ursächlich dadurch steigende spezifische Kriminalität angesichts Herkunft, Geschlecht und Alter der Angekommenen

Dass die Mehrheit dieser Ankommenden FAKTISCH dauerhaft in Deutschland bleiben wird, entgegen den deutschen Gesetzen,
auch das war vorhersehbar und höchstwahrscheinlich

Der damals andere "Zeit-Medien-Geist" - um Ihre Formulierung zu verwenden - ändert nichts an diesen Tatsachen.

Frank von Bröckel 12:46

"extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme".
Die Unsinnigkeit dieses -nennen wir es mal Argument- wurde in seiner ganze Absurdität hier doch schon entlarvt...
Boah, ist das müßig, immer wieder aufgeblähte Hohlphrasen in den "Diskussionen" zu ertragen.

An GeMe, Sie brauchen nur im Internet eingeben s. Quelle:

"Die reale Armut in Deutschland 2018." Es sind ausnahmslos deutsche Bürger die in diesem Beitrag in Höhe von ca. 30 Millionen genannt werden. Auch am 30.11.2018 im ZDF hat Herr Habeck von den Grünen in der Fernsehsendung s. Quelle: "Maubritt Illner zur Spaltung des Landes." die deutsche Bevölkerung darüber informiert, dass ca. 40%, also ca. 32 Millionen von ca. 83 Millionen Einwohner kein Geld angespart haben. Wovon auch? Nicht nur die Hartz IV Bezieher mit ca. 10,7 Millionen Personen mit ihren 424 Euro zum Leben im Monat, nicht nur die ca. 8,7 Millionen Rentner mit weit weniger als 800 Euro im Monat für Mietzahlung und zum Leben usw. Lesen Sie s. Quelle: "Rente: Deutschland und Österreich im Vergleich. Fakten und Mythen." Beispiel Frauen in D. durchschnittliche Neu Renten, auch heute ca 590 Euro im Monat, in Ö. 1 220 Euro 12 x gerechnet. Da in Österreich 14 Monatsrenten gezahlt werden, Urlaubs- und Weihnachtsrente in gleicher Höhe, der wahre Schnitt 1 403 Euro, also 800 E. mehr im M.

Verkannte Problemstellung

Dem Werkstattgespräch das Verhindern einer abermaligen Massenzuwanderung zugrunde zu legen, kann eigentlich nur erschrecken. Zwar ist es unumgänglich für erneute illegale Zuwanderung Vorsorge zu treffen, aber die Folgen der 2015-er Welle und danach werden uns noch sehr lange schmerzlich aufstoßen. Die CDU sollte eigentlich gelernt haben, dass die Wähler doch länger denken, als man bislang annahm. (Agenda 2010) Solange man den Menschen "die schon länger hier leben" noch nicht einmal auskömmliche Renten garantieren kann, ist zu retten was zu retten geht. Das wäre eigentlich die vorrangige Themenstellung für ein solches Arbeitsgespräch. Die Pleite der Volksparteien ist noch immer nicht erkannt, oder darf nicht beim Namen genannt werden, nur dass eine gescheiterte Kanzlerin geschützt bleibt.

Von wegen Abrechnung

"Die Abrechnung mit Merkel bleibt aus". Wer damit gerechnet hat, hat seit Jahren keine Zeitung mehr gelesen. Die Sache wird in einem "Workshop" enden, denn in einer Werkstatt sind Fachkräfte am Werk, die etwas Brauchbares schaffen.

Da hat Völkchen aber

den Parteien einen grossen GEfallen getan, alle Wünsche auf EIN Thema zu reduzieren bei dem man den eigenen Leuten nix wegnehmen und nix geben muss.
Somit bleibt Geld da , wo es hingehört , bei den Bonzen, und der in die Armut getriebene Bürger macht sein Kreuzchen bei den Meritokraten.
Man kann sich seine zukünftigen Frustrationen auch selbt herbeiwählen und herbeifordern.
Ein ZIVILISERTES Volk wäre in erster Linie solidarisch und würde für Soziales auf die Strasse gehen- statt die dies tun als Randalierer zu missinterpretieren.

Frank von Bröckel, um 12:46 Uhr

"extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme"

Man kann die Aufnahme so vieler Menschen in so kurzer Zeit angesichts des sonst ihnen drohenden Schicksals sicherlich als eine Art "Notstand" beschreiben. Diese getroffene Maßnahme bzw. die Entscheidung dazu war allerdings keinesfalls "extrakonstitutionell", das hat ja 2017 auch schon der Europäische Gerichtshof bestätigt.

Vielleicht sollten auch Sie Urteile des obersten Gerichtes respektieren, anstelle anderen ideologisch bedingt "Rechtsbruch" vorzuwerfen.

Kommt eine Aufarbeitungsbehörde ?

Na ja, die NfS-Akten Merkel, Gauck etc.
unterliegen dem Archivgesetz. Also nach
50 Jahren sind sie erst dem Volk zugänglich.

Aber zu den Vorkommnissen um Merkel
und 2015 könnte man ja eine Ausnahme
machen.

Mich interessieren besonders die
Materialien über den totalen Staats-
vorlust.

@12:43 von august pichl: im Herbst der CDU heimzahlen

Die AfD Wähler werden nicht zur CDU wechseln, im Osten schon gar nicht. Da ist es völlig egal was die CDU macht.

Ich diskutierte vor ca. 3 Wochen mit einer AfD Anhängerin bei facebook über das Thema Grundrente und andere Sozialpolitische Themen.

Auf meine Fragen, was die AfD denn als Altenativen zu dem was die "Altparteien" vorschlagen, anzubieten hätte, kam nichts.

Als ich mehrfach nachhakte und fragte warum sie denn die AfD wählen würde, wenn die Partei doch keine Konzepte hätte, um das Leben der sozial Schwachen zu verbessern, schrieb sie mir, dass die AfD die einzige Partei wäre, die gegen Ausländer ist, und genau darum würde sie sie wählen. Was die AfD sonst will, wäre ihr völlig egal.

Genauso begründen, so mein Eindruck, mindestens 95% der AfD Wähler ihre Wahlentscheidund.

Hoffnung erlischt!

Als Saarländischer Europäer verzweifle ich nicht nur an der SPD,sondern auch an der CDU.
Beide Parteien nehmen nicht wahr ,dass sie von den anderen europäischen Ländern -vor allem aus Frankreich-als Hemmnis mit Grossmannsallueren angesehen werden!
Der Wirtschaftsnationalismus,verbunden mit Sozialdumping,hat zu großer Skepsis geführt.Gleichzeitig gibt es eine Desindustrialisierung Frankreichs-und dem Sueden Europas mit verheerenden sozialen Folgen fuer die Buerger dieser Laender.Was die beiden Parteien da bieten ist sehr duerftig.Und selbst ,wenn die Kritik der anderen Laender teils verlogen ist-aus Italien zb.!,so verstehe ich nicht ,wie man wie AKK dies als Saarländerin nicht begreift .
Ich hatte ein wenig Hoffnung ,aber die ist bereits fast erlischt ,auch wenn ich mir die SPD anschaue!

Gabriel SPD und Ministerpräsidenten, NICHT BK Merkel...

"Wir schaffen das" - dieser Merkel-Satz klingt wie Hohn angesichts der Tatsache,
dass es vor allem Sigmar Gabriel SPD und Ministerpräsidenten (mehrerer Parteien) waren,

die mit Nachdruck und irgendwann auch öffentlich eine - gerade auch finanzielle - Unterstützung der Bundesländer und Kommunen forderten,
vom Bund lange allein gelassen mit den hohen Folgeproblemen...

während der "Bund" in Person von BK Merkel und Finanzminister Schäuble eher mauerten angesichts der Menschenmassen aus anderen Ländern und Kulturen in sehr kurzer Zeit...

Sie sollten mehr differenzieren beim Kommentar zu einem TS-Beitrag über die CDU-(Nicht-)Aufarbeitung der damaligen CDU-Politik und Merkel-Entscheidungen

zu 10:13 von Deeskalator
"Humanitär gesehen war 2015 eine gute Sache, die Umsetzung eine Katastrophe."

Auch für das BAMF und (öfter fehlende) Sicherheit war ein CDU-Min. zuständig, die Richtlinienkompetenz von Frau Merkel war dominierend

Für alle interessierten Personen!

Der Grund, weshalb Sie faktisch so gut wie nichts im Internet über extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme und extrakonstutionelles Notstandsrecht finden, ist einfach dergestalt, das dies überhaupt KEIN normatives Recht ist, es ist tatsächlich die Herrschaft im formaljuristischen Sinne wohlgemerkt!

Dahinter steckt auch überhaupt keine böse Absicht, sondern Sie haben eine x-beliebige Rechtsordnung von einen Staat, und einen völlig x-beliebigen Notstand, im unseren Fall halt diese Migrationswelle, den diese bestehende Rechtsordnung aber schlichtweg einfach überhaupt nicht kennt!

Denn ansonsten müsste die gesetzliche Regelungen dafür ja wie folgt aussehen:

"Der Bundestag beschließt mit Gesetzeskraft, das jeder Notstand, den unserer bestehende Rechtsordnung einfach überhaupt nicht kennt, nach folgenden gesetzlichen Regelungen abzuarbeiten ist....."

Sehr strikte Regeln dafür gibt es TROTZDEM, aber die können Sie in Parteiendemokratien NIEMALS einhalten!

Ich habe nicht viel erwartet

von diesen Gesprächen.Die Aufarbeitung der Fehler die in der Vergangenheit gemacht wurden werden uns noch lange beschäftigen.

An geMe, zum Thema Wohnungslosigkeit, geben Sie im

Internet ein s. Fakt Quelle: "Wohnungslosigkeit - 860 000 Menschen haben in Deutschland keine Wohnung." Gezählt Ende 2016, ausnahmslos deutsche Bürger, denn die Asylanten bekommen ihre Wohnung oder sind in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Die Experten schätzen heute bereits 1,2 Millionen deutsche Mitbürger ohne Wohnung, denn wir sind in Europa, s. Fakt Quelle: "Deutschland hat die meisten Obdachlosen." Aus diesem Heer leben geschätzte 370 000 deutsche Mitmenschen im Freien. Sind dem Mob, der Kälte und der Hitze erbarmungslos ausgeliefert. 100de Obdachlose werden jährlich in D. im Freien getötet, 1 000de geschlagen, verletzt, gedemütigt. Das geschieht im reichsten Land in Europa. Natürlich werden nicht nur von Ihnen diese Tatsachen geleugnet, sondern auch von vielen Wählern der CDU/CSU und von den Politikern der vorgenannten Parteien.

Chance vertan

Klar hätte Merkels Verhalten aufgerechnet werden müssen. So zeugt das nicht davon, dass man aus den Fehlern "was lernen will". Das Hereinschwemmen von Menschen, ohne sie vorher zu registrieren, war die staatl. Erbsünde schlechthin - Merkels Fehler. Wenn ein Bürger einen neuen Pass will, muss er viele Merkmale beischaffen, bis hin zum Fingerabdruck - für die Flüchtlinge galt das nicht. Deshalb in der Folge viel Missbrauch, was die bewundernswerte Aufnahme-Freundlichkeit der Bevölkerung massiv schwinden ließ. "Wir schaffen das" galt für die vielen Helfer und z.T. auch Gemeinden, die das wirklich geschafft haben, Regierung und BAMF hingegen haben durch die Bank und über alle Parteien hinweg kollosal versagt. Kaum etwas ist geregelt. Mit 5-7 Merkmalen hätte man die Leute schnell erfassen können und mit etwas Plan auch eine gemeinsame Datenbank einrichten können. Dies heute zu fordern, ist richtig, aber eben der Beweis für die Kopflosigkeit. Da ist selbst die SPD weiter im Aufarbeiten.

@ Karl Napf

Danke für diesen Hoffnungsschimmer in
diesen schweren Zeiten !

Mit großem Interesse erwarte ich heute
den Twitter von Seibert und - bald - die
klärenden Worte von Merkel.

Dann bedarf es keiner Versuche meinerseits
mehr, eine Meinung eigener Art darzustellen.

" Wenn ein Bürger einen neuen

" Wenn ein Bürger einen neuen Pass will, muss er viele Merkmale beischaffen, bis hin zum Fingerabdruck - für die Flüchtlinge galt das nicht. Deshalb in der Folge viel Missbrauch, was di"
Ganz im Gegenteil. Beim Asylanten verstieß das gegen die Menschenwürde. So hätte man zB die Hände röntgen können, um das Alter besser zu schätzen. Unwürdig.
Auch so manch anderes verfahren, zB speichern von Fingerabdrücken, verstieß gegen den Datenschutz. So hätten die Asylanten ja aufgespürt werden können. Aha. Genau das ist ja beabsichtigt. Die sollen nicht untertauchen.
Kurz, es lief zu vieles komplett falsch, als daß sich die CDU incl. Merkel, da einfach wegducken kann.

13:30, goldnugget

>>Mich interessieren besonders die
Materialien über den totalen Staats-
vorlust.<<

Was soll ich darunter verstehen?

Werkstattgespräch

beschreibt vermutlich den Zustand einer Baustelle. Darüber zu Sprechen erinnert an Psychotherapie.

11:32, goldnugget

>>Eigentlich wollte auch ich ähnliches schreiben,
dann aber kam hier die Angst vor dem roten
Balken.<<

Sie haben Angst, daß ein Kommentar nicht veröffentlicht wird, und schreiben ihn deswegen erst gar nicht?

Was ist das denn für eine Haltung?

um 13:20 von Helga Karl

>>"Falsch: von 11:21 von eine_anmerkung
"Damals dachte ja auch keiner das da auch Krimielle und sogar Terroristen drunter sind. Der Zeitgeist war damals ein anderer."
Dass unter den 100.000den jüngeren Männern, die unkontrolliert über die Grenze strömten, AUCH "Kriminelle und sogar Terroristen" sind, .."<<

Sie haben natürlich recht und ich mich missverständlich ausgedrückt. Fakt ist das einige unserer Politiker damals sagten das Terroristen wenn sie denn kommen würden, mit dem Flugzeug einfliegen und sich nicht unter die Flüchtlingsströme mischen würden. Für die linksgerichteten deutschen Mitbürger kamen da nur Schäfchen und jeder der nur einen Funken an Kritik äußerte wurde ins rechte Lager geschoben und als Nazi verschrien. Das war damals der Zeitgeist.

um 13:32 von GeMe

>>"Ich diskutierte vor ca. 3 Wochen mit einer AfD Anhängerin bei facebook über das Thema Grundrente und andere Sozialpolitische Themen....Genauso begründen, so mein Eindruck, mindestens 95% der AfD Wähler ihre Wahlentscheidund."<<

Es ist schon immer interessant zu lesen wie Sie von Ihren sogenannten Einzelfällen (.. ich kenne da jemanden) immer auf das Verhalten einer Grundgesamtheit schließen.

@OlliH

Ca. 50 % aller Asylbewerber die in der EU angekommen sind reisen weiter nach Deutschland. Also nehmen andere EU Länder Asylbewerber auf. Festhalten darf man die Menschen nicht. Selbst wenn jetzt Asylbewerber auf Zb. Polen, Ungarn und Rumänien verteilt werden, in Deutschland gibt es viel mehr Leistungen und die Gefahr das Land verlassen zu müssen ist gering. Selbst Ausreisepflichtige bekommen neben Unterkunft und Verpflegung monatlich 147 € Taschengeld. Wieso sollten die freiwillig in Osteuropa bleiben. Mit Flucht hat das ganze nichts mehr zu tun. In der EU gibt es weder Krieg noch staatliche Verfolgung.

um 13:08 von GeMe

>>"Die einzige Partei, die sich aufreibt, ist die AfD. Wer so wie ich intensiv verfolgt, was in der AfD los ist, der wird das bestätigen....
Als er nicht antwortete, suchte man nach ihm. Sein Platz war leer, seine Sachen verschwunden. Beim Verlassen der Veranstaltung hatte er noch ein Schreiben abgegeben.... Seine Austrittserklärung."<<

Ganz bestimmt wird sich die gute AfD "aufreiben" wenn ein Mitglied diese Partei verlässt? Merken Sie was?

Am 11. Februar 2019 um 13:03 von nostradamus 2015

Ihr Versuch in allen Ehren aber wie aus dem Originaltext auf den Sie sich beziehen herauszulesen ist, hat dort jemand die Grundzusammenhänge nicht verstanden, wettert pauschal aber über das Unverständnis von anderen.
Zudem kommt der User mit den hinlänglich bekannten Keulen "Nächstenliebe" und "braun". Da erübrigt sich jede noch so eloquente Gegendarstellung.
Wie auch das offensichtlich gottgleiche Vorbild hat der Originalposter ein massives Problem mit der Logik und will gar nicht diskutieren.

Ich bleibe bei meinem Standpunkt, 10Mrd. € weniger für Flüchtlinge pro Jahr aber dafür ortsgebunden in Heimatnähe und 10 Mrd. mehr für deutsche Rentner, Obdachlose, etc. und die Hilfen würden nicht nur 1.5 Mio. Menschen zukommen sondern mindestens 6-8 Mio. Dort wären dann auch die richtig Hilfsbedürftigen enthalten, vor allem Frauen, Kinder und Alte und nicht junge kräftige Männer, die sich selbst bestens versorgen könnten.

@GeMe 13:32

"Genauso begründen, so mein Eindruck, mindestens 95% der AfD Wähler ihre Wahlentscheid."

Sie diskutierten mit EINEM AfD-Wähler und wollen daraus Rückschlüsse auf Millionen ziehen? Dabei wäre das gar nicht nötig. Schließlich belegen Umfragen nach der Bundestagswahl, dass über 60 % der AfD-Wähler Protestwähler sind (zumindest Stand damals). Ihr Eindruck ist also falsch. Die AfD ist eine Folge des Versagens der anderen Parteien.

@ um 13:39 von m.g

"Gezählt Ende 2016, ausnahmslos deutsche Bürger,"
Falsch, ein Großteil dieser Wohungs- und Obdachlosen sind ausländ. Bürger.
"100de Obdachlose werden jährlich in D. im Freien getötet, 1 000de geschlagen, verletzt, gedemütigt"
Falsch bzw. belegen Sie diese Aussage. Beispiel Wohnungslosenhilfe:
"Im Jahr 2016 mindestens 128 Fälle von Körperverletzungen, Vergewaltigungen, Raubüberfällen und bewaffneten Drohungen gegen wohnungslose Menschen. In 76 Fällen waren die Täterinnen und Täter selber wohnungslos, in 52 Fällen waren sie nicht wohnungslos.
Die Zahlen liegen in etwa auf dem Vorjahresniveau..."
Daraus lässt sich was ableiten ...

@12:45 von Jochen Peter: Merkel nach dem Mund reden

"Alle Kritiker wurden in der Vergangenheit weggebissen; u.a. Merz, und es sind nur noch diejenigen übriggeblieben, die Merkel nach dem Mund reden."

Für mich gibt es zwei Gründe Frau Dr. Merkel / die CDU nicht zu wählen.

1. Sie hat die von Herrn Dr. Kohl eingeführte Methode des Problemeaussitzens perfektioniert.
2. Sie hat, wie Sie es beschreiben, jeden Politiker, der es wagte Kritik zu üben oder in der Partei eine andere Meinung vertrat, weggebissen.

Am Ende gab / gibt es nur noch die Merkel-CDU.

Einen Linksruck, wie von vielen behauptet, gab es nie in der CDU. Dort wurde noch nie Politik für "den kleinen Mann" gemacht. Daran wird sich unter AKK auch nichts ändern.

@14:41 von eine_anmerkung: Verhalten einer Grundgesamtheit

"Es ist schon immer interessant zu lesen wie Sie von Ihren sogenannten Einzelfällen (.. ich kenne da jemanden) immer auf das Verhalten einer Grundgesamtheit schließen."

Ich vermute Sie besuchen nie die facebook oder Twitter Seiten der AfD, sonst kämen Sie nicht auf die Idee, dass es sich bei solchen Kommentare, wie dem der Dame auf facebook um Einzelfälle handelte.

@GeMa

mit Ihren Pauschalisierungen heben Sie sich meiner Meinung nach in keinster Weise von den von Ihnen so wenig geschätzten AfDlern ab.

Am 11. Februar 2019 um 10:20

Am 11. Februar 2019 um 10:20 von Venyo:
"Nicht versprechen, was man nicht halten kann[..]
Fluchtursachen bekämpfen, indem Afrika Hilfe statt Ausbeutung erfährt, dürfte das einzig erfolgversprechende sein. Allerdings nur sehr langfristig. Das wird vielen kurzsichtigen Wählern nicht reichen." -
Niemand bekämpfte oder bekämpft die Fluchtursachen.
Deutschland ist Teil der Ausbeutungsmaschinerie.

um 13:06 von Frank von Bröckel

>>"Selbstverständlich benötigen wir zukünftig qualifizierte(!) Zuwanderung, ABER die kann man in Zeiten des Internet, also des weltweiten Dorfes, auch einfach an das Ausland outsourcen!

Beispiel:
100.000 deutsche Schüler sollen das japanische(!) Abitur, und 10.000 deutsche Techniker eine japanische(!) Fachtechnikerausbildung machen!"<<

Und was hat Ihr Beispiel mit meiner Anmerkung zu tun das die Flüchtlinge/Migranten die seit 2015 hier nach Deutschland hereingeströmt sind in der Regel nicht oder sehr schlecht qualifiziert sind? Diese Menschen sind hier und Qualifizierungsmaßnahmen werden diesen zuteil wo möglich. Also Thema Ihrerseits verfehlt.

um 14:56 von GeMe

>>"Ich vermute Sie besuchen nie die facebook oder Twitter Seiten der AfD, sonst kämen Sie nicht auf die Idee, dass es sich bei solchen Kommentare, wie dem der Dame auf facebook um Einzelfälle handelte."<<

Zu Ihrer Information nutze ich weder das Eine, noch das Andere und das hat nichts damit zu tun das Ihre ständigen Pauschalisierungen unseriös sind.

um 14:53 von GeMe

>>"Einen Linksruck, wie von vielen behauptet, gab es nie in der CDU. Dort wurde noch nie Politik für "den kleinen Mann" gemacht. Daran wird sich unter AKK auch nichts ändern."<<

Einen Linksruck hat es bei der CDU zweifellos gegeben denn wenn Sie sich die Reden von Frau Merkel in Zusammenhang mit Migration so kurz nach der Jahrtausendwende anhören werden Sie heute einen ähnlichen Tenor bei der AfD finden. Bei sozialen Angelegenheiten kann man das aber durchaus anders sehen.

@Frank von Bröckel, um 13:38 Uhr

"Der Grund, weshalb Sie faktisch so gut wie nichts im Internet über extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme und extrakonstutionelles Notstandsrecht finden, ist einfach dergestalt, das dies überhaupt KEIN normatives Recht ist, es ist tatsächlich die Herrschaft im formaljuristischen Sinne wohlgemerkt!"

Mit dem "extrakonstitutionellen Notstandsrecht" ist es wie mit dem "Yeti".

Er existiert nur in den Hirnwindungen der wenigen, die ganz fest an ihn glauben und ihn schon mal in irgendeiner Dämmerung und mitten im tiefsten Schneegestöber mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" erkannt haben wollen.

Persönliche Machterhalt

Merkel orientiert sich am persönlichen Machterhalt. Weil 2015 einen linke Mehrheit möglich war hat Merkel ihren Sonderweg eingeschlagen.

Mini Merkel

Kramp Karrenbauer ist eine Mini Merkel. Sie versteht die CDU Mitglieder als Sozialdemokraten.

Schäuble hat recht

Unser allseits geschätzen Wolfgang Schäuble hat vor ein paar Monaten klar gestellt, dass die wenigsten Flüchtlinge wieder in ihre Heimatländer zurückkehren werden. Dazu jährlich momentan 120000 neue Flüchtlinge und die beschämend niedrige Rückführung selbst von verurteilten Straftätern und Gefährdern. Wir können das Problem nicht mehr bewältigen, es ist aus dem Ruder gelaufen.

Gespräche

Mich intressieren keinerlei Werkstattgespräche oder wie man das auch immer nennen will, mich intressieren nur Taten. Da keinerlei Taten dbzgl. kommen
sind Sie weiterhin für mich unwählbar!

Stolz auf Merkel

Klar, kann man heute alles im beheizten Zimmer wunderbar bereden.
2015 waren hunderttausende auf der Flucht. Kaum Essen, kalt, ungewisse Zukunft. Ich möchte mit keinem einzigen Flüchtling tauschen! Auch wenn diesen heute der Vorwurf gemacht wird, statt "des Handys" keinen Eichenschrank mit auf die Wanderschaft genommen zu haben.
So manchen, die hier - wie ich meine - sehr selbstgerecht kommentieren - geht das Gefühl für Flucht, Angst vor dem Neuem gepaart mit dem Verlust des Vertrauten vollständig ab.
Und mal so abgesehen davon: Es war doch großartiges Signal, was die Bundesregierung Merkel durch die Aufnahme
gesendet hatte.
Und mal abgesehen davon: Wer hat denn hier persönliche Einbussen erlitten???
Und mal abgesehen davon: Seit Helmut Kohl fehlt eine jährliche Zuwanderung von 500.000 Menschen, um die Bevölkerungspyramide vernünftig hinzubekommen. Damit wir genug Lehrlinge und Pflegekräfte und und und haben.
Das unchristliche Geschrei von 2015 habe ich bis heute nicht verstanden!

@ GeMe um 12.36 Uhr

Ihr Kommentar "...oder sind wir hier bei ..."Der goldene Aluhut?"
Natürlich nicht. Aber in dem Beitrag von F.v.Bröckel (12.09 Uhr) wird doch die richtige Frage gestellt, nämlich: Wer hat von der Massenmigration profitiert?

Wer verbündete sich mit Assad und Erdogan?
Wer hat geholfen, die Menschen aus Syrien zu vertreiben und wer hat sie durchgeleitet bis an die Grenzen der EU und Deutschlands?
Unter wessen Schutz wurden syrische Migranten sogar bis an die norwegische Grenze über die Nordroute geleitet?

Putin konnte sein innenpolitisches Image aufpolieren, indem er sich von den europäischen Staatsoberhäuptern (u.a. von Frau Merkel) umgarnen ließ. Seine Attacke auf Westeuropa konnte von Frau Frau Merkel nicht abgefedert werden. Kurzsichtig, ihr das zum Vorwurf zu machen.

Europa musste große Zugeständnisse machen, um ein menschliches Drama noch größeren Ausmaßes zu verhindern. Europa wurde dadurch bin in die Grundfesten erschüttert, sowohl moralisch-menschlich als auch wirtschaftlic

@geselliger misa... / 13:10

"Sie hätte Ungarn Hilfe und Unterstützung zukommen lassen können. Zum Beispiel durch das THW Lager aufbauen lassen. Oder finanzielle Hilfe bei der Versorgung.
.
Es bestand keine Notwendigkeit diese Menschen weiter nach Nord- und Westeuropa zu holen ... wodurch der eigentliche Run ja erst begann."

Holla! ... Die Menschen waren schon unterwegs auf der Autoban Richtung Österreich! ... Da hat niemand wen geholt, noch war in Ungarn gewünscht irgendwelche Lager zu errichten!

Und überhaupt! Lager gab es schon genug in den Nachbarländern rund um Syrien. Nur ging da langsam das Essen aus, weil wir uns zu fein wahren Hilfsgelder locker zu machen. Ein weiterer Grund war die Perspektive für Kinder, die in den Lagern ohne Schule noch ehlender aussah, als es um die Bleibeperspektive hier in Europa aussschaut. ... Wo also ist hier der Punkt über den wir uns beschweren können?

15:15 von Icke 1 ...was in der Tat ...

hierzulande und auch anderenorts in Europa aus dem Ruder läuft, ist der Hang zu Überdramatisierungen. Natürlich verändert sich hie udn dort das Straßenbild, aber das stört in der nachwachsenden Generation dann auch nicht mehr. Umbrüche sind dazu da gemanagt und ausgestanden zu werden, das ewige Lamento hängt einem zum Halse heraus. (nicht das man nicht selbst zu den Unken und Mahnern gehört, was auch richtig war, solange das Kind noch am stürzen war, aber irgend wann muss eben auch Schluss sein.

Mit einer Abrechnung

war nicht zu rechnen. Es wird, wie immer nur geredet. Bei dem Thema sind auch alle sehr vorsichtig. Wer will schon in die rechte Ecke gestellt werden. Zudem wurden alle wichtigen Probleme in den letzten drei Jahrzehnten nur beredet. Getan wurde nichts. Ob Rente, Gesundheit, Migration, Klimawandel usw. Wir reden, während uns die Probleme über den Kopf wachsen. Wehe, wenn die Wirtschaft wirklich schwächeln sollte. Die AfD wartet auf das nächste unverdiente Gelegenheitsgeschenk. Für mich klingt das bedrohlich. Handeln statt labern wäre mal etwas Neues und auch eine angenehme Abwechslung.

@Hador Goldscheitel, 09:57

"Entweder hat Frau Merkel in Bezug zur Flüchtlingskrise Fehler gemacht. Dann muss das kritisiert und korrigiert werden.
Oder unsere Bundeskanzlerin hat keine Fehler gemacht. Wozu dann diese Gespräche ?"

Jeder macht Fehler. Wahrscheinlich sogar jeden Tag.

Schon deshalb kann es in unserer heutigen Zeit nicht mehr angehen, dass die Geschicke der Bevölkerung eines ganzen Landes (und darüber hinaus) in den Händen von ein paar Einzelpersonen liegen. Und das auch noch im besten Falle, also in Staaten, in denen demokratische Regeln gelten.

während die SPD die wirklichen Probleme angeht,...

...kümmert sich die CDU um Flüchtlingspolitik. Und wie man hier so liest, sind die wirklichen Probleme offensichtlich nicht so wichtig. In welcher Zeit leben wir denn, dass wir uns von einer Randpartei die Agenda aufzwingen lassen? Ich hoffe, dass die CDU die Quittung bekommt. Man kann sicher unterschiedlicher Meinung sein, wie die sozialen Probleme in Deutschland gelöst werden sollen, aber einfach ignorieren sollten wir sie nicht.

@ Initiative Neue ... / 15:13

Man kann das auch so sehen, daß Frau Merkel es über die Einbindung der SPD in eine große Koalition geschafft hatte, der SPD ihr Profil zu nehmen! ... Die haben es sich natürlich irgendwie auch nehmen lassen. Keine Frage! ...

Aber jetzt wo die SPD am Boden liegt fängt es an für die CDU problematisch zu werden. Denn über die Profillosigkeit der SPD haben sie selberst mit der Zeit Ihr Profil verloren. Frau Kramp Karrenbauer hat das längst erkannt, aber die Aufschreie aus den Reihen der CDU nach den Wochenendsbeschlüssen der SPD zeigen klar wie kalt das die CDU insgesammt nun erwischt hat. ...

Die Gefahr ist groß für die Konservativen, das das Pendel nun zurückschlägt! - Vielleicht nur gerecht! - Fakt ist, das müssen nun Andere und nicht mehr Frau Merkel ausbaden!

CDU repariert.

Das hört sich doch alles gar nicht so schlecht an.

Ich bin froh, dass die CDU inhaltlich im Großen und Ganzen weiterhin zu ihrer humanitären Verantwortung für Schutzsuchende steht.

Was mich allerdings ziemlich stört, ist, dass die Bundeskanzlerin von ihrer eigenen Partei (wohl unter dem Druck der rechten Öffentlichkeit) nicht eingeladen wird.

Das ist eine Sauerei und auch nicht besonders schlau. Sie (die Kanzlerin) bestimmt schließlich die Politik in diesem Land wie sonst niemand.

16:21 von Dabbljuh

na, aus harz4 wird das "gute Laune Gesetz" gemacht. verdorbenes fleisch wird nicht besser nach dem umettiketieren

@10:25 von m.g

wenigstens jemand, der mal die wirklichen Probleme anspricht. Bei vielen anderen Foristen habe ich den Eindruck, dass sie einzig und allein Randthemen ansprechen.

Herr Thym.

Wie dieser Herr Thym die Schutzbedürftigkeit von Menschen prüfen will, die gar nicht erst nach Europa kommen sollen, ist mir allerdings ein Rätsel.

Aber vielleicht konkretisiert er das heute abend noch.

@15:15 von Icke 1

welches Problem? Ich sehe da keines. Man sollte sich vielmehr um die tatsächlichen Probleme kümmern, statt Gefahren heraufzubeschwören, die keine sind.

13:10 von geselliger misa...

Ihre Aussage "Sie hätte Ungarn Hilfe und Unterstützung zukommen lassen können. ... Oder finanzielle Hilfe bei der Versorgung."

Finanzielle Hilfe bei der Versorgung? Dass ich nicht lache.
Tatsache ist ja wohl, dass sich die wenigsten Menschen z.B. aus Syrien auf den Weg gemacht hätten, wären die UN-Hilfsgelder (für die Flüchtlingslager IN SYRIEN) nicht einfach drastisch gekürzt worden (suchen Sie dazu im Internet). Die Menschen hatten schlicht nichts mehr zu essen. Wer bezahlt diese Gelder an die UN? Wieso hatte die UN diese Hilfsgelder nicht mehr zur Verfügung? Suchen Sie, und Sie werden die Urheber dieser Kürzungen finden.
Hätte es diese Kürzungen nicht gegeben, hätten sich niemals derart viele Menschen auf den Weg gemacht. Die wenigsten wollten weg aus der Heimat.
Randbemerkung: Frau Merkel (allein?) musste diese Menschen nicht aus Ungarn holen. Diese Menschen hatten auf den Autobahnen bereits Richtung Österreich eingeschlagen. Dazu gibt es Bilder.

Ehrlichkeit vermisse ich am meisten...

.... beim Umgang mit dem Thema. Selbst wenn man Frau Merkel zugute hält, dass sie in der Krisensituation 2015 handeln musste oder wollte, war der größte Fehler, anschließend alles so weiter laufen zu lassen und so immens viele Menschen unkontrolliert ins Land zu lassen. Die gerade geöffneten Grenzen waren ein enormer Anreiz für weitere Migranten, sich auf den Weg zu machen. Es hätte zeitnah gehandelt und die Fehler der ersten Stunde für die kommende Zeit verhindert werden müssen. Statt dessen ginge es immer so weiter. Gravierdende Fehler wurden gemacht und bei vielen Fehlern wurde bis heute kein Weg gefunden, es besser zu machen. Denn dazu hätte es das ehrliche Eingeständnis der Fehler gebraucht, das ist bis heute nicht wirklich passiert.
Leider wurde die Hilfsbereitschaft auch in hohem Maß missbraucht und wird sie immer noch, da die Gesetze bzw. deren Auslegung es immer noch hergeben. Ich hoffe, es kommen Menschen aus der Praxis zu Wort, die Politiker sind davon doch viel zu weit weg

CDU verspricht sich.

"(...), dass wir dies nicht nur als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten hier heute Abend unter uns tun, (...)."

Nur keine Angst, Frau Kramp-Karrenbauer!

So weit nach rechts wie die Sozialdemokraten ist die CDU bisher zum Glück nicht abgedriftet.

16:22 von Kopfmensch

"Man kann das auch so sehen, daß Frau Merkel es über die Einbindung der SPD in eine große Koalition geschafft hatte, der SPD ihr Profil zu nehmen! ... Die haben es sich natürlich irgendwie auch nehmen lassen. Keine Frage! ..."

Das dachte ich mir seinerzeit auch bei der FDP-Koalition. Die CDU/CSU ist in einem wirklich super - im Ideenklau. Egal ob es um "grüne, gelbe, rote" Themen geht und ging, welche Idee (ausser der "schwarzen Null"), kam denn von CDU/CSU?
Bis jetzt grämt sich die SPD wegen Hartz 4. Vielleicht war es 'gut gedacht, aber schlecht gemacht'? Und wieso hat die CDU in all den Jahren nichts von dem geändert, von dem sich herausgestellt hat, dass es schlecht ist oder aus dem Ruder läuft? Weil man als CDU irgendwie doch profitiert hat? Schimpfe für die SPD, super Wirtschaftsdaten für die CDU.

innere Sicherheit?

"Für die Super-Wahljahr will die CDU, die innere Sicherheit für sich besetzen" (tagesschau, heute)

Das ist doch sehr spannend. Weil der hohe Zustrom von Flüchtlingen ab 2015 soll die Sicherheit sich nie negativ beeinflusst haben?!? Dies wurde immer von der CDU und der SPD, aber auch den Medien dementiert.

@Edelmann

Das Problem perfekt und sachlich umschrieben.

@Karl Napf

ich schrieb ja, man kann sicher unterschiedlicher Meinung sein, wie die sozialen Probleme in Deutschland gelöst werden sollen. Umetikettieren wäre wohl kaum die richtige Lösung.

Die Abrechnung .......

...... mit Merkel bleibt aus.
Einleuchtend,denn niemand hat die Absicht seine Gönnerin zu beissen.

Beraten...

...was soll da beraten werden...?!
Merkel‘s Entscheidung war richtig, in jedem einzelnen Wort. Was anderes soll denn Christlich sonst sein?
Was man durchaus beraten sollte, ist, wie man Integration zum Erfolg werden lassen kann. Am Meisten lächerlich in der Diskussion machen sich vor allem die Kritiker, namentlich in den Reihen der AfD (und der CSU). Die Deutschen, die ihr Schäfflein bereits im Trockenen haben und nichts befürchten müssen, sind diejenigen, die alles unbegründeter Weise in Frage stellen. Verrückt! Die CDU (und die SPD) müssen sich jetzt Wertefragen stellen: was ist konservativ was ist sozialdemokratische? Inzwischen ist konservativ nämlich: bewahren, bewahren der Umwelt, bewahren des Sozialstaates etc. pp. Und sozialdemokratische ist nunmehr, zurück zu den Arbeiterwurzeln finden. Da kann halt Nahles nicht mit dienen. Ein Dilemma...

09:57 von Hador Goldscheitel

CDU-"Werkstattgespräch"

Entweder hat Frau Merkel in Bezug zur Flüchtlingskrise Fehler gemacht. Dann muss das kritisiert und korrigiert werden.
Oder unsere Bundeskanzlerin hat keine Fehler gemacht. Wozu dann diese Gespräche ?

Von daher:
Diese Werkstattgesprächer erscheinen mir doch sehr verlogen !

Gruß Hador
///
*
*
Verlogen sind doch auch die Anderen die Frau Merkel ursprünglich alle gelobt haben.
*
Kann man die also wählen?
*
(ausser Seehofer)

Abrechnung mit Merkel...?

Wir sollten doch einmal festhalten, dass es Deutschland - trotz mancher Baustellen - vergleichsweise gut geht: eine Arbeitslosigkeit auf Rekordtief, hohe Wirtschaftsleistung, sozialer Friede (während in anderen Ländern Streiks an der Tagesordnung sind), hohes bürgerschaftliches Engagement, ein gutes Bildungs- und Gesundheitssystem, gefestigte rechtsstaatliche und demokratische Strukturen, hohe internationale Reputation...
Zudem: die Einwanderungszahlen sind drastisch zurückgegangen, viele Migranten haben einen Arbeitsplatz gefunden und sich dort bewährt. Die Bereiche Pflege und Rente müssen sicherlich angepackt werden, Fakt ist aber auch: die Deutschen sind mehrheitlich zufrieden - und das ist auch ein Verdienst der Kanzlerin.

@ 13:32 von GeMe

"Als ich mehrfach nachhakte und fragte warum sie denn die AfD wählen würde, wenn die Partei doch keine Konzepte hätte, um das Leben der sozial Schwachen zu verbessern ..."

Was nützen Ihnen die besten Konzepte der Altparteien, wenn das Geld für Migration ausgegeben wurde und nix mehr übrig bleibt? Von dem abgesehen es existieren ja keine guten Konzepte. Noch immer baut man auf dem klassische Rentensystem auf, welches typische Merkmale einer Ponzi-Pyramide aufweist, dem schon bei stagnierenden Bevölkerungszahlen der Zusammenbruch droht.

Nachtrag zum Kommentar von 17:24

Bei o.g. Kommentar handelt es sich um die Antwort auf @Edelmann, 16:42.

Entschuldigung für das Versehen.

@17:14 von Boris.1945

"Verlogen sind doch auch die Anderen die Frau Merkel ursprünglich alle gelobt haben."

Sie loben sie heute noch, sind keinesfalls verlogen, man kann sie also getrost wählen.

@ Kommentar von Giselbert

Die Flüchtlingswelle ist längst abgeebbt. Sie sollten nicht mehr populistisch darauf herumreiten. In vielen Bereichen - etwa der Pflege - hat sich die Zahl der Migranten sogar positiv bemerkbar gemacht, da Stellen besetzt werden konnten. Wir werden künftig durchaus Zuwanderung benötigen, wenngleich gesteuert und an den wirtschaftliche Erfordernissen orientiert.

Verlogenheit

In der Politik muss es auch Kurskorrekturen geben. "Werkstattgespräche" haben per se nichts mit Verlogenheit zu tun, sondern mit dem Ringen um gemeinsame, nachhaltige Lösungen zu komplexen Sachverhalten. Da helfen dann auch keine Volksabstimmungen, sondern Kompetenz und Verantwortungsbewußtsein. Blinder Populismus führt nicht weiter, wie man man u.a. in England, Italien und den USA sieht.

Mich wundert die grobgeschnitzte Meinung

in diesem Forum, und die der Medien. Merkel hat keine Fehler gemacht, auch wenn hier im Rudel eine andere Schwarm Meinung dargestellt wird. Die überwiegende Anzahl von Deutschen lassen sich nicht hinter die Propaganda von Rechts drängen: ja, viele standen und stehen hinter Merkel. Kleinerer Fehler sind nicht der Rede wert. Der Vorteil von Pegida war es vor den "Lügenmedien" ausser Russia Today beharrlich zu schweigen, leider halten sich viele nicht mehr daran, und verbreiten in Posts ihre "Meinung".

Außer Spesen

nichts gewesen. Das Ergebnis war doch vorhersehbar. AKK als treue Seele wird Merkel, der sie ihren Job zu verdanken hat, doch nicht kritisieren. Lieber viel blabla und das Thema langsam vergessen.

17:31 von Dabbljuh

@17:14 von Boris.1945

"Verlogen sind doch auch die Anderen die Frau Merkel ursprünglich alle gelobt haben."

Sie loben sie heute noch, sind keinesfalls verlogen, man kann sie also getrost wählen.
////
*
*
Nach Ihrer Antwort frage ich mich, weshalb also Frau Merkel weg muss?
*
Die kann man also nur nicht mehr wählen, weil die NIchtverlogenen sie immer noch loben?

Populismus wird abebben

Die Flüchtlingszahlen gehen zurück, die Asylverfahren werden kürzer, Einwanderer, die nicht verfolgt werden gehen wieder zurück in ihre Heimat. Damit ist die Geschäftsgrundlage der rechten Populisten immer mehr hinfällig. Ich denke, dass man das bei den Wahlen in 2019 schon spüren wird. Weniger Stimmen für rechts.

/// Am 11. Februar 2019 um

///
Am 11. Februar 2019 um 17:24 von Giselbert
@ 13:32 von GeMe

"Als ich mehrfach nachhakte und fragte warum sie denn die AfD wählen würde, wenn die Partei doch keine Konzepte hätte, um das Leben der sozial Schwachen zu verbessern ..."

Was nützen Ihnen die besten Konzepte der Altparteien, wenn das Geld für Migration ausgegeben wurde und nix mehr übrig bleibt? Von dem abgesehen es existieren ja keine guten Konzepte. Noch immer baut man auf dem klassische Rentensystem auf, welches typische Merkmale einer Ponzi-Pyramide aufweist, dem schon bei stagnierenden Bevölkerungszahlen der Zusammenbruch droht.///
.
Das ist völlig falsch. In Deutschland werden 29,6% des BIP, also fast € 1 Billion für Sozialleistungen ausgegeben. Der Anteil für " Migration " macht lediglich 2% davon aus. Im übrigen, " die Rente ist sicher "; sie wird bereits heute mit € 90 Milliarden Steuergeld bezuschusst.

Darstellung: