Ihre Meinung zu: Flugverkehr in Europa: Ferienflieger in Bedrängnis

7. Februar 2019 - 23:17 Uhr

Air Berlin, Germania, Thomas Cook - der europäische Flugverkehr organisiert sich neu. Die kleinen Airlines werden zwischen den großen Fluggesellschaften und den Billigfliegern aufgerieben. Von Günter Marks.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.57143
Durchschnitt: 3.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Zu viel Flugverkehr

Es gibt in Europa viel zu viel Flugverkehr, der unsere Ressourcen verschwendet. Wir müssen aus ökologischen Gründen kürzer treten, auch wenn weitere Airlines schließen müssen.

Aus meiner Sicht sind Flüge

Aus meiner Sicht sind Flüge zwischen deutschen Städten einfach überflüssig oder sollten überflüssig sein. Hier hat die Deutsche Bahn ihre Chance verschlafen. Bessere Verbindungen schaffen , halbwegs pünktlich fahren und gute Konditionen anbieten diese Dinge sind hier gefragt. Das würde den Flugverkehr am Himmel entlasten und wir würden der Umwelt dienen.

Ja die Ferienflieger. Aber in

Ja die Ferienflieger. Aber in Zukunft wird man auf Antrag unserer großartigen Umweltschützer und ihrer Partei (und die hat ja immer recht, wie wir ja alle noch aus deren ehemaligem Mutterland wissen) die Flieger so umbauen, dass jeder Passagier in seinem Sitz mit den Füßen eine fahrradähnliches Pedaltrieb treten muss und damit auf eine Gesamtwelle den Trieb mit auf die Propeller des Antriebs überträgt. Tolle Erfindung und wäre ohne unsere großartigen Umweltschützer, bestimmt nie erdacht worden. Aber bis es dann soweit ist, lassen die uns so sehr schützen wollenden wahren Umweltschützer großzügigerweise immer mehr Flieger die Atmosphäre weiter vergiften, weil die Umweltschützer ja jetzt erst einmal wegen der viel wichtigeren weiteren Verfolgung giftigster Dieselautos der kleinen Leute zur Zeit keine Zeit haben.

Wenn Flüge so billig sind ...

... dass jeder Verbraucher sie sich leisten kann, dann ist unserer Umwelt damit nicht gedient.

re antonio pedron

"Es gibt in Europa viel zu viel Flugverkehr, der unsere Ressourcen verschwendet. Wir müssen aus ökologischen Gründen kürzer treten, auch wenn weitere Airlines schließen müssen."

Dann müssen Sie aber auch sagen, wie das "kürzer treten" erreicht werden soll. Es fliegt ja kein Flugzeug zum Spaß, sondern weil Passagiere drinsitzen.

22:30 von einbuerger65

das war auch meine Vorstellung bis vor einigen Jahren
aber sie sprachen es ja an,
die Pünktlichkeit der Bahn ist eine Zumutung
und der Preis so wie so
da zahl ich lieber 100 Euro mehr (wenn überhaupt)
und fliege von Stuttgart über Frankfurt an meine Ziel
und sollte da der Flug verspätet sein, gar ausfallen, wartet ein Hotel auf mich,
welches von der Fluggesellschaft bezahlt wird

Deutsche Bahn stellt Linie

Frankfurt-Flughafen nach Brüssel ein. Mit etwas mehr Ausdauer hätte man diese schnelle Strecke bedienen können. Irgendwie scheint der Gewinn kurzfristig angepeilt und wenn der nicht sofort stimmt, dann gibt man auf. Airlines, können natürlich auch in eine Kostensituation kommen wenn die Geschäftspartner die Zusammenarbeit einstellen. Da braucht es eine besondere mittelfristige Planung und mittelfristige oder langfristige Verträge. Wo das fehlt ist das aus schnell gegeben. Von Air-Berlin kann ich nur sagen, dass diese mit einer anderen Air-Line kooperiert haben, doch Air-Berlin hat für die Kunden den niedrigsten Service geboten. Wer will dann mit einer solchen Air-Line fliegen? Hier fehlen wohl die richtigen Konzepte und nur auf billig und wenig Service ist auch nicht die beste Strategie.

Es konnte auf die Dauer

nicht gutgehen. Fliegen zu " Billigpreisen " anzubieten um Urlaubsziele wie z.B. Mallorca anzufliegen, ebenso wie Flüge zwischen Städten die man besser mit Hochgeschwindigkeit Zügen erreichen kann.
Und noch eine Bemerkung : Flugzeuge sind nicht besonders Umweltschonend, denn die haben keine Abgasreinung an den Triebwerken.

Ich wünsche einen schönen Urlaub!

Die Benachteiligten sind die, die bereits für die Traumreise gezahlt hatten.
Danke an die wirklich verantwortlichen Personen. Ich wünsche einen schönen Urlaub!

"Dann müssen Sie aber auch

"Dann müssen Sie aber auch sagen, wie das "kürzer treten" erreicht werden soll. Es fliegt ja kein Flugzeug zum Spaß, sondern weil Passagiere drinsitzen."

Einfach mal nicht zum WE-Städtetrip nach Barcelona oder NY jetten. Oder Ostsee statt Malle.
Auch mal Skype statt Meeting.
Klar, das ist nicht so pralle, wie einfach weitermachen wie bisher. Aber die Alternative ist noch viel, viel weniger erstrebenswert.

Und *jeder* sollte bei sich anfangen anstatt auf die Politik zu warten. Selber handeln ist gefragt. Man muss auch nicht auf 100% verzichten, aber durchaus auf einiges. Ich mache das. Und daher nehme ich mir raus, das auch von meinem Mitbürgern zu verlangen. So funktioniert eine Sozialgemeinschaft und ein Generationenvertrag!

Die Kofferträger

Die Personen, die diese oder andere Fluggesellschaften vor der Wand gesetzt haben, sind nicht die Kofferträger. Da bin ich mir eigentlich absolut sicher!

re schiebaer45

"Es konnte auf die Dauer

nicht gutgehen. Fliegen zu " Billigpreisen " anzubieten um Urlaubsziele wie z.B. Mallorca anzufliegen"

Wenn Sie den Artikel lesen würden könnten Sie merken, dass Fliegen zu " Billigpreisen " keineswegs am Ende ist.

re asimo

""Dann müssen Sie aber auch sagen, wie das "kürzer treten" erreicht werden soll. Es fliegt ja kein Flugzeug zum Spaß, sondern weil Passagiere drinsitzen."

Einfach mal nicht zum WE-Städtetrip nach Barcelona oder NY jetten. Oder Ostsee statt Malle.
Auch mal Skype statt Meeting."

Mit frommen Wünschen erfüllt sich nicht, was ich mit "erreichen" meinte.

23:40 von karwandler

"....Mit frommen Wünschen erfüllt sich nicht, was ich mit "erreichen" meinte."

Besser fromme Wünsche und selbst ein bisschen was tun als ständig an anderen herummäkeln ohne sonst etwas beizutragen.

um 23:31 von karwandler

"" Wenn Sie den Artikel lesen würden könnten Sie merken, dass Fliegen zu " Billigpreisen " keineswegs am Ende ist.""
#
Meine Schlüsse aus diesem Artikel zu ziehen müssen Sie mir schon überlassen.

Darstellung: